Draftprofile 2020

James Wiseman

Memphis Tigers
Quelle: Youtube

Datenblatt

Name: James Wiseman

Geburtsdatum: 31.03.2001

Größe: 7’1”

Wingspan: 7’6”

Gewicht: 235 lbs.

Team: Memphis Tigers

Position: Big

 

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Size, Mobility

+ Rim Protection, Help-Defense

+Rebounding

– Physis

– Rudimentäre Offensiv-Skills

– Motor

 

Preseason-Scouting – 20.09.2019

ATHLETIK / INTANGIBLES:

+ Hat eine 7’6”  Wingspan und damit auch auf NBA-Level eine elitäre Länge.

+ Bei Wiseman ist klares Bewegungstalent erkennbar. Er bewegt sich im Open-Floor recht mobil. Immer wieder blitzt sein Potenzial in dem Bereich auf, muss aber konstanter werden.

* Ist im Open Floor recht mobil, auf engem Raum nicht immer. Hat gegen schnellere und physischere Spieler Probleme. Seine Fußarbeit ist ebenfalls fraglich. Sowohl offensiv als auch defensiv.

* Leichte Fragezeichen bezüglich seines Motors. Zeigt sich laut einigen Experten seit dem Hoop Summit etwas verbessert im Training.

* Hoher Körperschwerpunkt. Seine Core-Strength ist ausbaufähig.

– Kein explosiver Quick-Leaper. Kann aber viel durch seine Länge kaschieren. Eher ein Two-Foot Leaper. Mit rechts nicht sehr explosiv.

– Defensiv scheint er teilweise zu langsam zu reagieren und kann dadurch seine hervorragenden körperlichen Fähigkeiten nicht ausnutzen.

– Ausbaufähiges Gefühl für das Offensivspiel. Auch hier leichte Defizite in seiner Reaktionszeit.

– Kann körperlich noch zulegen (235lbs.), hat aber einen guten Frame.

 

OFFENSE:

+ Jumpshot-Potenzial erkennbar. Der Wurf ist noch recht langsam, die Form aber solide. Aus dem Catch and Shoot wirft er gefühlt etwas schneller. (Vergleichbar mit Marvin Bagley was Form und Geschwindigkeit angeht.)

+ Hat ein gutes Potenzial als Rebounder durch seine Wingspan, seinen Frame und die meist gute Technik. 

+ Am Ring aufgrund seiner Ausmaße immer gefährlich. Er muss sich aber öfter in Situationen in  Korbnähe bringen.

* Potenzial im PnR. Auf dem Highschool-Level konnte man davon zu wenig sehen aufgrund von Zone Defense etc.

* Es deuten sich Schwächen bezüglich seiner Hände, beziehungsweise seiner Hand-Eye Koordination an. Hat manchmal Probleme Pässe zu fangen.

– Auch wenn etwas Potenzial bei seinem Wurf erkennbar ist, traf er letzte Saison in Memphis (HS) nur 60% seiner Freiwürfe (35/58).

– Kommt zu selten an die Freiwurflinie. In 22 Spielen für Memphis East gab es für ihn nur 58 FTA.

– Verfällt zu sehr in schwierige Turnaround- und Jumpshots.

– Sehr mechanisch in seinen Post Moves. Fußarbeit oftmals mit Schwächen. Bewegungen bringt er fast ausschließlich über die rechte Schulter an. Er ist sehr abhängig von seiner starken linken Hand.

– Sein Playmaking ist ausbaufähig. In Faceup-Situationen schließt er meist selbst ab. Findet zu selten seine Mitspieler.

 

DEFENSE:

+ Er hat alleine durch seine Wingspan und seine Mobilität ein großes Potenzial als Shotblocker. Er besticht durch ein gutes Timing und gerät selten in Foul Trouble.

+ Starker Rebounder. Seine Boxouts sind gut. Er hat eine gute Balance zwischen Ausboxen und dem Ball nachgehen. Durch seine Länge ist für ihn fast jeder Rebound erreichbar.

+ Gutes Timing bei Blocks. Wirkt für einen jungen Big Man sehr geduldig, was Rejection-Versuche angeht.

– Eher ein Drop Coverage-Center in der PnR-Verteidigung. Seine Reaktionszeit ist oftmals langsam. Gegen schnellere Gegenspieler wirkt er manchmal nicht agil genug. Schwächen in der Fußarbeit zeigen sich hier besonders.

– Wiseman hat außerdem Probleme mit physischen Gegenspielern.

 

 

Overall

James Wiseman wird vielerorts als sicherer #1-Pick gesehen und häufig mit Spielern wie Anthony Davis oder David Robinson vergleichen. Diesen Vergleichen kann kaum ein Prospect gerecht werden, auch Wiseman nicht. Durch seine gute Mobilität, sein elitäres Shotblocking und einige Highlight-Plays wird etwas kaschiert, dass er durchaus noch größere Baustellen in seinem Spiel hat, die ihm jegliche oben genannte Vergleiche verwehren. Durch sein defensives Profil ist er an diesem Ende trotz hervorragenden Vorraussetzungen durchaus noch limitiert. Er tut sich schwer, kleinere Gegenspieler zu verteidigen und physischen Spielern am Ring die Stirn zu bieten. Seine starke Rim Protection ist aktuell sein wertvollster Skill.

Er muss jedoch dringend an seiner Fußarbeit arbeiten, um auch in der PnR-Verteidigung effektiv agieren zu können. Außerdem muss er an seiner Konstanz arbeiten. Offensiv besitzt er aktuell außer seinem Rebounding keine wirklich stark ausgeprägte Fähigkeit. Er nimmt zu oft noch schwierige Turnaround Jumper anstatt mit seiner Länge am Ring abzuschließen. Außerdem ist sein Motor aktuell noch zu inkonstant. Um im Post mehr Gefahr auszustrahlen fehlt ihm aktuell noch die Fußarbeit. Er wirft derzeit einfach zu viele Fragezeichen auf, um seinem vielerorts verpasstem Status als Ausnahmetalent gerecht zu werden. James Wiseman ist auf den ersten Blick ein Spieler, der zum Träumen verleitet. Schaut man jedoch etwas genauer hin, merkt man, dass Abseits vom Potenzial einfach wenig Substanzielles in seinem Skillset zu finden ist. Es wird spannend zu sehen, wie viele Fragezeichen Wiseman in Memphis unter Coach Penny Hardaway beseitigen kann.

Video

Playlist

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben