Draftprofile 2020

Precious Achiuwa

Memphis Tigers
Quelle: Youtube

Datenblatt

Name: Precious Achiuwa

Geburtsdatum: 19.09.1999

Größe: 6’9’’

Gewicht: 225 lbs.

Spannweite: 7’2’’

Position: Wing/Big

Team: Memphis Tigers

 

 

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Motor

+ Länge

+ Defensives Potential

– Keine ausgeprägten Offensivskills

– Offensives Spielverständnis beschränkt

– Selbst auf Highschool/College-Niveau nur ein Rollenspieler

– Alter

Preseason-Scouting – 17.10.2019

ATHLETIK / INTANGIBLES:

+ Guter Athlet, recht explosiver Absprung mit beiden Beinen.

+ Bewegt sich für seine Größe sehr flüssig.

+ Elitäre Forward-Länge mit seiner Kombination aus 6‘9‘‘ Körpergröße und 7‘2 Armspannweite.

– Ist für einen Freshman schon sehr alt. Feiert vor seinem ersten College-Spiel noch seinen 20. Geburtstag.

 

OFFENSE:

+ Smooth mit dem Ball. Verfügt über recht gutes Ballhandling für seine Größe.

+ Achiuwa ist ein aktiver Cutter, der immer wieder Lücken findet und dank seiner physischen Voraussetzungen am Korb finishen kann.

+ Transition-Offense ist wahrscheinlich sein ausgeprägtester Skill. Kann im Break mit solidem Ballhandling nach eigenem Rebound den Ball sofort pushen.

* Allrounder, der keine wirklich herausragende Fähigkeit zu besitzen scheint. Er nimmt derzeit noch viele Abschlüsse die er noch nicht gut beherrscht. Für seine persönliche Entwicklung als Offensivspieler wird es wahrscheinlich helfen, auch wenn seine Effizienz darunter leidet.

* Der Wurf befindet sich noch in der Entwicklung, sieht aber schon passabel aus. Er muss seine Jumper nur noch konstant treffen. Selbst seine Dribble-Pullups können sich sehen lassen. Er muss jedoch noch an seiner Wurfauswahl arbeiten. Seine Freiwurfquoten ist ebenfalls ausbaufähig und deutet an, dass nicht allerbestes Wurfgefühl vorliegt (57% EYBL 2018, 42/74 FTs | 68% Montverde Academy, 25/37 FTs).

– Muss an seinem Decisionmaking arbeiten. Geht zu oft zum Drive, obwohl die Zone überfüllt ist. Kreiert keine freien Würfe für seine Mitspieler.

– Ist als Driver sehr abhängig von seiner rechten Hand.

 

DEFENSE:

+ Bringt eine elitäre Länge mit , die er auch zu nutzen weiß.

+ Er ist außerdem kräftig genug, um auch gegen größere Spieler zu bestehen.

+ Sein Motor läuft permanent. Er zeigt sich stets engagiert und hat den Willen seine Gegner physisch zu verteidigen. Er scheut Körperkontakt nicht.

+ Achiuwa sollte durch seine Mischung aus Länge, Mobilität und Masse die Positionen 3-5 verteidigen können.

* Seine Instinkte in der Defense scheinen gut ausgeprägt zu sein. Er bewegt sich gut in den Passwegen und ist ein guter Helpside-Shotblocker.

* Aufgrund der Sample-Size aus Highschool Basketball und Auswahlspielen wie dem Hoop-Summit und McDonalds All-American Game, lässt sich für mich noch schwierig ein abschließendes Fazit über seine Defense ziehen.

 

Overall

Precious Achiuwa ist ein echter Glue-Guy, wenn er sich auf seine Stärken beschränkt. Wir dürfen gespannt sein, welche Rolle er der Seite von James Wiseman und D.J. Jeffries bei den Memphis Tigers ausfüllen wird. Mein Gefühl sagt mir, dass er auch am College ein Rollenspieler sein wird. Aktuell sind seine Wurfquoten zu wackelig, um ihn wirklich als Scorer mit mehr Verantwortung zu projizieren. Er bringt offensiv keine wirklich herausragende Fähigkeit mit, sticht hier aber durch seine Flexibilität hervor. Achiuwa hat ein gutes Gespür für Offball-Cuts und findet immer wieder Lücken in der Verteidigung. Dank seiner athletischen Voraussetzungen zeigt er sich als guter Finisher. Seine Bewegungen mit dem Ball sind flüssig. Er wirkt sicher mit dem Ball in der Hand und kann diese Fähigkeit vor allem in Transition unter Beweis stellen. Für seine Mitspieler kreiert Achiuwa wenig, sowohl an der Highschool und beim EYBL bewegten sich seine Assistzahlen bei maximal zwei pro Spiel. Allgemein fehlt es ihm an Gefühl für das offensive Ende des Feldes. Sein Decisionmaking benötigt noch eine Menge Arbeit. Am defensiven Ende des Feldes zeigt sich Achiuwa stets engagiert und kann, aufgrund seiner Länge, mehrere Positionen effektiv verteidigen.  Durch seine kräftige Statur und seine Spannweite bringt er außerdem Rimprotector-Potential mit. Er zeigt sich durch solides Stellungsspiel und mit dem Einsatz seiner körperlichen Voraussetzungen als defensiver Playmaker. In der EYBL (1.9 BpG + 0.9 SpG) und an der Highschool ( 1.0 BpG + 1.3 SpG) konnte er dies auch im Boxscore unter Beweis stellen. Sein fortgeschrittenes Alter wird wahrscheinlich allein schon dafür sorgen, dass sein Draftstock nicht in allerhöchste Sphären steigen wird. Im Idealfall kann Achiuwa jedoch seine Skills übertragen und auf NBA-Level ein fähiger 3&D-Spieler werden. Eine größere Rolle sehe ich aktuell nicht, aufgrund seines offensiven Skillsets und seines Decisionmakings. Alles in allem lassen sich viele Parallelen zu Pascal Siakam ziehen. Ähnlich wie Siakam damals am College, wird Precious Achiuwa wahrscheinlich noch viel Zeit und Arbeit in sein Spiel investieren müssen, um ein wirklicher High-End Rollenspieler zu werden. Das Potenzial lässt sich auf jeden Fall erkennen.

Video

Playlist

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben