Share:
Notifications
Clear all

Bestätigte Trades in der Free Agency  

Seite 1 / 3
  RSS
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Thread für alle kleineren Trades in der Free Agency. Zuerst: Ricky Rubio geht für einen Firstrounder nach Utah.

Zitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 1:12 am
kdurant35
(@kdurant35)

PG13 wohl für Oladipo und Sabonis nach OKC. Da ich Oladipos Vertrag für überbezahlt halte quasi für nichts.
Um Pillendreher zu zitieren: Fire Presti 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 6:05 am
Julian Lage
(@yul)
Admin

PG13 wohl für Oladipo und Sabonis nach OKC. Da ich Oladipos Vertrag für überbezahlt halte quasi für nichts.
Um Pillendreher zu zitieren: Fire Presti 🙂

Ich hätte nicht gedacht, dass der Butler-Trade noch unterboten werden kann in Sachen Absurdität. Bisher war ich auch eindeutig im Lager, das kein großes Problem mit der Struktur der Liga hatte, das ändert sich gerade ein bisschen.

Nachdem jetzt irgendwie 6 der 7 besten Teams im Westen sind, wäre es auch noch mal Zeit, über Top 16-Playoffs nachzudenken...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 10:09 am
Marc Petri
(@marc-petri)

Ich hätte an Indianas Stelle ja auch lieber Crowder + 2 schlechte 1st Round Picks genommen, aber so absurd schlecht wie manch anderer sehe ich den Trade aus der Sicht der Pacers nicht. Das sie George nicht zur TDL abgegeben haben war ein großer Fehler, aber nachdem dieser Zug abgefahren war und George dafür sorgte, dass sein Tradewert um ein Vielfachtes sinkt, gab es scheinbar kaum noch vernünfitge Angebote.

Ich finde Oladipos Vertrag nicht so schlecht wie manch anderer und die Pacers bekommen einen Local Hero (Dipo hat als Hoosier dort ein umheimlich großes Standing und wurde wann immer er gegen die Pacers spielte vom Publikum gefeiert). Sicherlich wird nun daraus kein guter Trade, aber ich finde ihn nicht so absurd mies wie den Butler-Trade.

Für die Thunder ist dieser Trade ein No-Brainer. Da gibt es nichts zu kritisieren, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass George über den Sommer 2018 hinaus in Oklahoma bleibt. Dafür müssten meiner Meinung nach die Thunder in dieser Saison Großes erreichen.

Auch wenn es sich dieser Tage anhört wie ein Ritt auf einer riesengroßen Trendwelle: Für mich sind die Celtics die Verlierer dieses Trades. Sicherlich kann man als Celtic-Fans so tun als hätte Brown das Potential ein Spieler der Größenordnung Butler oder George zu werden, aber die Wahrscheinlichkeit ist schon extrem gering. Zumindest ihn hätte man "opfern" müssen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 11:57 am
sidney95
(@sidney95)

Sehe das wie Marc.

Verstehe nicht wieso man meint die Pacers wären die dümmste Franchise der Liga wegen dem Trade...

Die Pacers gehen in einen Rebuild. Klar wären da Picks auch interessant gewesen. Aber was auch wichtig ist, ist dass man irgendwie Fans in die Arena bekommt. Dipo ist ein Star in Indiana. Mit 25 noch nicht zu alt. Ein potentieller 20ppg Spieler und guter Defender.
Sabonis als Stretch 4 passt ideal zu Turner.

Würde für den Deal den Thundern eine 1+ geben.

Man weiß natuerlich nie was die Pacers so angeboten bekommen haben von z.b den celtics. Waren es wirklich Crowder 2 1st Rounder und ein weiterer Starter ?

Ein KCP wird diesen Sommer höchst wahrscheinlich auch einen 4/80 Vertrag bekommen. Und ist Dipo wirklich schlechter als KCP ?
Für Dipo war es sicher auch nicht leicht neben 40 USG Russ zu spielen. Trotzdem hat er seine Sache eigentlich echt gut gemacht.

Würde den Pacers für den Deal eine 3+ geben

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 2:09 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Ich kann den Trade aus Pacers Sicht nur mit kathastrophal bewerten. Der Bulls Deal sieht aus meiner Sicht dagegen gut aus.

Das Potenzial von Oladipo hat mir immer gefallen. Doch gerade als Teamdefender hat er mir nie gefallen. Orlando hatte die beste Phase als Oladipo im Dezember 15 von der Bank kam. Nachdem er dann wieder startete (Payton hatte sich soweit ich weiß verletzt) ging die N-Serie los.
Und auch als zweiter Ballhandler hat er in OKC nicht überzeugt. Er galt ja als Lösung wenn RWES auf die Bank geht.

Letztes Jahr fand ich die Vertragsverlängerung gerade noch vertretbar. War überzeugt das er in einer kleineren Rolle besser aufgehoben ist als bei den Erwartungen des höchsten Picks der Magic. Mit dem seither deutlich abflachenden Cap und der Tatsache das er meine Erwartungen nicht erfüllt hat ist er mmn überbezahlt und bestenfalls ein neutraler Asset. Mit 21 Mio im kommenden Jahr nicht mal 4 Mio unter dem Max.

Wenn ich KCP, Porter und Oladipo ranken würde wäre er mmn klar auf drei. Und bei den ersten beiden wird ja nur davon ausgegangen, dass alles gematcht wird da der Capspace für Ersatz fehlt. Keiner hält den Preis für gut.

Wenn ich Oladipo/Sabonis (hat man nicht auch einen PF mit ähnlichen Qualitäten gedraftet) angeboten bekomme ist das für mich fast wie ein Trade in den Capspace eines Teams ohne Gegenwert. Ich wäre unentschlossen ob ich die beiden inklusive des Oladipo Vertrags lieber haben würde als nichts.

Zum jetzigen Zeitpunkt find ich den Trade vollkommen unverständlich. Kurz vor Saisonbeginn als Notnagel um den eigenen guten Pick nicht zu gefährden vielleicht, aber vor der FA. Furchtbar

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 2:39 pm
sidney95
(@sidney95)

das stimmt. man hat sich TJ Leaf gedrafted. die werden sich spielzeit wegnehmen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 2:47 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

Aber was auch wichtig ist, ist dass man irgendwie Fans in die Arena bekommt.

Warum?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 3:00 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Wenn ich Oladipo/Sabonis (hat man nicht auch einen PF mit ähnlichen Qualitäten gedraftet) angeboten bekomme ist das für mich fast wie ein Trade in den Capspace eines Teams ohne Gegenwert. Ich wäre unentschlossen ob ich die beiden inklusive des Oladipo Vertrags lieber haben würde als nichts.

Zum jetzigen Zeitpunkt find ich den Trade vollkommen unverständlich. Kurz vor Saisonbeginn als Notnagel um den eigenen guten Pick nicht zu gefährden vielleicht, aber vor der FA. Furchtbar

Weitgehend Zustimmung, nur: Oladipo mit dem restlichen Team bedeutet in diesem Osten ja vielleicht sogar, dass man nicht mal einen Top 5-Pick bekommt. Sie haben ja sonst auch noch Turner und Young und wollen wahrscheinlich noch nen Playmaker verpflichten (Rose würde jetzt passen...). Das heißt, selbst Cap Space hätte vermutlich die Chancen auf einen Franchise Player höher gehalten als dieser Trade. Man hätte aber zumindest versuchen müssen, die Cs und Lakers gegeneinander auszuspielen, so dass ein vernünftiger Pick rausspringt.

Wenn man mal vergleicht, was die Wolves vor drei Jahren für Love bekommen haben, der ja auch ziemlich klar weg war, sehen die Trades dieses Jahr einfach alle katastrophal aus. Bei CP3 ist es noch ok, weil der sonst vermutlich für nichts gegangen wäre, aber Cousins, Butler und jetzt George sind quasi immer schlimmer geworden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 3:01 pm
Marc Petri
(@marc-petri)

Sicherlich kann man den Trade mit den Fällen von Kevin Love oder aber auch Dwight Howard vergleichen, nur gab es in kaum einen ähnlichen Fall ein so wertminderndes Statement eines Spielers wie bei Paul George. In der Vergangenheit deuteten viele andere Stars an bei Ihrer bisherigen Franchise nicht verlängern zu wollen, aber in keinem Fall hieß es aus mehr oder minder vertrauensvollen Quellen "Spieler X sagt, dass er nächsten Sommer nicht verlängern wird und plant zu Franchise XY zu wechseln". Hier war es aber der Fall und der einzige Grund, warum OKC überhaupt eine Chance hatte für George zu traden.

Isoliert von dem allen finde ich Oladipo und Sabonis (von dem ich nicht sonderlich viel halte) für George auch extrem unpassend, denke aber dass man diesen Trade nur als extrem schlecht bewerten kann, wenn man Oladipos Vertrag sehr mies findet und eigentlich der Meinung ist, dass man George besser ohne Gegenwert hätte gehen lassen.

Ich jedenfalls denke, dass der Vertrag von Oladipo durchaus marktgerecht ist und er in dieser Free Agency teurer geworden wäre. KCP finde ich im Gegensatz zu kdurant35 nicht besser als Oladipo (in den letzten drei Monaten der Saison war KCP für mich sogar erschreckend schwach) und bin sicher, dass dieser in den nächsten Tagen einen Vertrag bekommen wird, der ihm ca. 4 Mio. per anno mehr einbringen wird.

Warum ich den Butler-Trade deutlich schlechter finde? Jimmy Butler spielte eine deutlich bessere Saison als George, hat keine wertmindernden Aussagen getätigt und zusätzlich noch ein Arbeitspapier, welches länger gültig ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 3:42 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Julian, ich meinte mit Oladipo anstatt mit PG13 in die Saison gehen. Denn länger als bis Saisonbeginn warten würde den Pick mehr gefährden.

Marc, ich find KCP defensiv einfach deutlich stärker. Er hat mir im Gegensatz zu Oladipo gezeigt das er beide G Positionen mittelfristig elitär verteidigen kann. Das halte ich für sehr wertvoll. Max würde ich ihm auch ungern zahlen. Das Paket der Bulls gefällt mir in der Hinsicht einfach besser, da man keinen langfristig gebunden hat. Vertragsgestaltung hat man noch selbst in der Hand. Dazu glaube ich die das Lauri höheres Upside hat als Sabonis. Beim Finnen könnte ich eher glauben das er ein wichtige Rolle bei einem Topteam spielen kann.

Sydney, dass das Zuschauerinteresse für die Teams sehr wichtig ist, darf man natürlich nicht ganz untergehen lassen. Es rechtfertigt aber mmn in keinster Weise den Zeitpunkt des Deals. Und ob ein Spieler jetzt solch einen riesigen Effekt hat, nur weil er am College da war? Dann tradet für Vonleh. Den gibts vermutlich nahezu umsonst. Meine Hauptkritik ist ebenso wie beim Bullspick, dass man nicht mehr bekommen hat. Also zumindest einen Pick (bei den Bulls den behalten). Man kann ja Oladipo, Dunn etc höher einschätzen als die Konkurrenz. Aber aus dem geringen Marktwert lässt sich trotzdem Profit schlagen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das beide Teams diesen Trade ansonsten hätten platzen lassen. Und Zeitdruck bestand für keines der Teams.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 4:37 pm
sidney95
(@sidney95)

Aber was auch wichtig ist, ist dass man irgendwie Fans in die Arena bekommt.

Warum?

Weil eine NBA Franchise immernoch ein Unternehmen ist und Geld einnehmen möchte. Das tut man unter anderem mit Ticket Verkäufen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 8:55 pm
sidney95
(@sidney95)

Warum kann Dipo nicht beide Guard Positionen verteidigen ? Das hat er bei OKC doch gemacht...

Thunder Def Rating 105.1
Dipo Def Rating 102.1

Pistons Def Rating 105.3
KCP Def Rating 107.7

Ist jetzt zwar vereinfacht dargestellt aber zu meinen Dipo wäre ein schlechterer Verteidiger als KCP halte ich für falsch.

Dipo hat bessere Quoten geworfen als KCP diese Saison.
Nach dem ASG hat Dipo seinen 3er mit 38% getroffen. KCP 30%.

Oladipo wird mir hier einfach unter seinem Wert verkauft. Klar hätte man sich in OKC ein bisschen mehr von ihm erhofft. Vorallem mehr Ball Handling, aber zu meinen sein Vertrag ist so schlecht etc ist einfach falsch.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 9:11 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Bitte keine Adv. Stats bei der Def :-).

Zwischen so schlecht und einem positiven Value ist ein großer Unterschied. Ich sag nicht das der Vertrag so schlecht ist. Sondern das ich ihn für leicht überbezahlt halte und ihn deshalb für keinen positiven Tradevalue halte.

Laut Woj gabs ein Paket der Nuggets (Dreiteamtrade mit Cavs) um Harris und Picks sowie Boston um Crowder, Smart und Picks. Das halte ich für deutlich besser. Aber Indy scheint Oladipo und Sabonis deutlich besser zu bewerten. Anders kann ich mir den Trade nicht erklären

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 9:31 pm
sidney95
(@sidney95)

Hier ein sehr guter Artikel von Lowe wo auch nochmal die angeblichen anderen Pakete der anderen Teams angesprochen werden.

http://www.espn.com/nba/story/_/page/presents-19782266/zach-lowe-paul-george-trade-oklahoma-city-thunder-fallout-pacers-lakers-celtics

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/07/2017 9:37 pm
Seite 1 / 3
Share: