Share:
Notifications
Clear all

Tradegerüchte rund um den Draftday  

Seite 1 / 2
  RSS
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Wird Zeit für einen neuen Thread, um alle Gerüchte vor der Deadline gesammelt zu diskutieren.
Den Anfang machen mal George und Butler:

George soll zurzeit allen anderen Teams klarmachen, dass er 2018 zu den Lakers geht, ein Trade für ihn also nur ein Rental ist. Die Lakers wiederum sollen Randle, Clarkson und den 28. Pick für George bieten. Unter den Umständen ist das mMn fast schon viel.

Butler dagegen wird neuerdings auch von den Wolves und Cavs begehrt. Letztere wollen einen Three-Team-Deal organisieren (Love würde dann zu einem dritten Team gehen, schätze ich; was anderes, was für Butler reicht, haben die Cavs ja nicht), erstere ihn wahrscheinlich vor allem aufgrund von Thibs haben. Bin gespannt, was sich da ergibt. Die Cavs werden Love wohl kaum in den Osten traden. Wer im Westen könnte Interesse an Love und genug Assets haben? Ich würde ihn ja gern in OKC sehen, aber wir haben halt nichts, was man anbieten könnte. Ansonsten: Suns? Jazz (würde neben Gobert sicher gut passen, könnte Hayward zum Bleiben überreden)?

Diskutiert mit!

Zitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 2:19 am
kdurant35
(@kdurant35)

Ich finde das nicht zu viel von LA. Klingt zwar komisch, doch aus meiner Sicht war die Ausgangslage der Lakers zuvor besser.

Das PG13 gern zu den Lakers will und zuletzt viel Frust in Indy hatte, war nichts neues. Indy hat das ganze trotzdem so gehandelt, als könnte man den vollen Preis bekommen. Solange die Situation so berechenbar war, war LA in einer guten Position. Sollte der Preis jetzt wie befürchtet fallen ist er ein gamble eher Wert als zuvor. Und jetzt können plötzlich viele Topteams, die ja meist arm an Assets sind, mitbieten. Wenn PG13 in Cleveland, Boston, Houston, Toronto oder bei den LAC um den Titel spielt halte ich es für deutlich wahrscheinlicher das er bleibt als wenn er in Indy die Saison beendet.

An Stelle der Lakers würde ich schauen ob man eine Vereinbarung findet, die beiden hilft. Indy braucht junge Talente und Picks. LA will die miesen Verträge loswerden. Da lässt sich doch vielleicht eine Lösung finden, die beiden hilft.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 6:14 am
Julian Lage
(@yul)
Admin

An Stelle der Lakers würde ich schauen ob man eine Vereinbarung findet, die beiden hilft. Indy braucht junge Talente und Picks. LA will die miesen Verträge loswerden. Da lässt sich doch vielleicht eine Lösung finden, die beiden hilft.

Sehe ich absolut genauso, es dreht sich für die Lakers einfach alles um die schlechten Verträge. Mozgov+Deng verbrauchen 1/3 des Caps, bringen aber kaum mehr als Leute die man für ne Exception bekommen könnte. Stretch-Waive, wie irgendwo vorgeschlagen, macht alles mittelfristig nur noch schlimmer, weil die beiden ja eben doch nicht um ihr volles Gehalt, sondern nur um 10 Mio oder so überbezahlt sind. Andererseits würde sich Indy sicher nicht dagegen wehren, wenn man jetzt zumindest noch ein vernünftiges Asset für George bekommen würde, auch wenn sie dafür ne Menge Gehalt aufnehmen müssen.

Also wäre es denke ich naheliegend, entweder Ingram oder den 2. Pick mitzuschicken und dafür Mozgov und Deng loszuwerden. Ursprünglich hatte ich gedacht, dass mehr als einer von beiden utopisch ist, aber George hat ja jetzt erfolgreich seinen Trade Value reduziert. Vielleicht können die Lakers zusätzlich noch den 28. Pick gegen Young oder so einbauen und einen von Ellis und Jefferson übernehmen bzw. an ein drittes Team weitergeben.

Aber eigentlich bräuchten die Lakers dann noch einen Trade für einen zweiten Star, weil sonst die Kaderstruktrur ziemlich unpassend ist - George und ein paar Anfang 20-Jährige. Da wäre dann ein Paket Russell+Randle schon interessant, ich hätte v.a. an DeRozan gedacht: Die Raptors können gerade nicht alle FAs halten und DeRozan passt am schlechtesten ins Team... Ansonsten: Melo noch nach LA? Würde vielleicht CP3 doch noch bei den Lakers ankommen, wenn sie plötzlich George+Cap Space haben?

Wie KD schon gesagt hat, bin ich auch nicht sicher, ob die Lakers wirklich profitieren. Wenn sie selbst kein sinnvolles Angebot machen, kann es wirklich passieren, dass ein anderes Team dazwischengrätscht und den relativ geringen Preis investiert. Ich würde z.B. die Bucks gerne ein Paket um Parker schnüren sehen, also z.B. mit Picks und Henson/Teletovic als Füllern.

Noch zu dem Butler-Cavs-Gerücht: das halte ich für absolut unrealistisch, weil die Cavs kein annähernd sinnvolles Angebot machen können. Wieso sollte ein anderes Team lieber Love+nichts sinnvolles nehmen statt Butler direkt? Butler ist eindeutig der viel bessere Spieler...

E: und der Titel hier sollte vermutlich 'Tradegerüchte rund um den Draft Day' heißen? 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 10:50 am
kdurant35
(@kdurant35)

Ich schmeiß mal meinen Tradevorschlag für PG13 rein. Wobei ich aus Sicht der Lakers Ingram und den Pick wenn möglich raushalten würde.

Russell, Randle, Pick 28, Pick 2020 (Protection Verhandlungssache), Deng, Mozgov - PG13
wäre halt erst ab Juli durchführbar. Brächte LA bereits jetzt bis zu 50 Mio Capspace (je nachdem was mit Black und Young passiert). Damit könnte man sich umsehen oder bis 2018 aufheben, also Einjahresverträge statt das was man 16 veranstaltet hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 11:21 am
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

E: und der Titel hier sollte vermutlich 'Tradegerüchte rund um den Draft Day' heißen?

Jetzt ist der Titel richtig. Merke: spätabends keine neuen Threads mehr erstellen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 11:32 am
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Zurück zum Thema: meint ihr echt, dass die Lakers das versuchen werden? Ich glaub fast eher, sie warten (oder bieten wirklich extrem wenig). Ist irgendwie so mein Gefühl.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 11:34 am
kdurant35
(@kdurant35)

Was die Lakers tun und was ich für sinnvoll halte sind zwei Dinge. Gut möglich das der Value entscheidend ist. Bietet Cleveland Love und man will weiter um die POs spielen oder bekommt guten Gegenwert für ihn, könnte PG den Lakers zu teuer sein. Dann macht es auch Sinn zu warten. Selbst wenn man das Risiko eingeht, dass es ihn gefällt.
Ich würde mich halt nicht darauf verlassen, dass er 18 sicher kommt

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 11:45 am
Philipp Rück
(@poohdini)

Es ist generell schwierig einzuschätzen, weil wir nicht wissen, was George wirklich will. Vllt sind diese Gerüchte auch nur Taktik von ihm, um seinen Preis offensichtlich zu drücken. Dadurch käme er womöglich doch zu einem Contender, die ihn in der FA nicht verpflichten könnten, weil der Cap Space fehlt.

Oder will er wirklich zu den Lakers? Sehr schwierig. Und ich glaube auch nicht, dass es die Situation für die Lakers besser gemacht hat, v.a. solange jetzt noch Gerüchte existieren, die ihn nach HOU oder CLE bringen.

An deren Stelle, insb. an Clevelands, würde ich es definitiv riskieren. Vllt ist Indiana ja zufrieden mit George, weil er in der Theorie gut zu Turner passt und die Pacers keine Lust auf den Rebuild haben. Dann MUSS man es probieren, selbst wenn es nur für ein Jahr ist. Viel mehr Jahre hat man vllt eh nicht mehr für das Championship Fenster und George wird durch den Erfolg und die Möglichkeit auf Titel doch zum Bleiben überzeugt. Oder er wollte, wie anfangs erwähnt, sowieso zu einem Contender und dort dann auch bleiben.

Bei Butler bin ich bei euch, die Gerüchte um CLE ergeben irgendwie gar keinen Sinn. Seltsamerweise wurde aber gestern darüber mehr berichtet als über George. Griffin muss laut Stein ziemlich tief in Trade Verhandlungen gesteckt haben, was ich dann doch verwunderlich finde.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 3:11 pm
Julian Wolf
(@julian-wolf)

In meinen Träumen geht Love zu den Jazz:

z.B:

Love für Favors, Lyles, Johnson, Hood.

Cavs werden auf einmal viel tiefer, kriegen ein Prospect (Lyles), einen Big als Backup (Favors), einen 3-and-D-Spieler (Hood) und einen gestandenen Veteranen (JJ). Jazz haben halt einen "Star", der perfekt neben Hayward un Gobert passt - der Frontcourt wäre schon erst Sahne...

Was meint ihr?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 4:53 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Machst du dir da defensiv keine Sorgen? Love muss mmn eher einen Big in der Zone verteidigen als am perimeter. Doch den besten Ringbeschützer darf man da nicht wegnehmen.

Interessant finds ichs schon. Doch gerade in den POs hätte ich sorgen das eine sb- lineup einen vom Platz holt.

Aus Sicht der Pacers eher ein fragwürdiger Deal. Favors und Hood werden teuer (dazu Favors Verletzungshistorie). Und das sind zwei wichtig Bestandteile

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 5:10 pm
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Angeblich will Phil Jackson Porzingis auf dem Markt anbieten 😆 😆 😆
Quelle: Woj

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 7:23 pm
Julian Wolf
(@julian-wolf)

@KD: die Pacers hatte ich da gar nicht drin... war straiht up Cavs/Jazz.
und zur defense: klar ist natürlich ein Thema...aber irgendwie ist es das halt immer mit Love! Entweder er hat nen Ringbeschützer neben sich und muss nach draußen oder selbst den Ring beschützen, wenn er mit nem Stretch Big spielt. Würde als Jazz da aber drüber hinwegsehen: Einfach weil Loves Defensivprobleme mMn erst auf allerhöchstem Niveau (Finals) untragbar werden und die Jazz da eh nicht hinkommen kurzfristig - also sollten sie Schritt für Schritt gehen und Love ist auf jeden Fall ein Schritt.

zu Porzingis: :stupid:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 7:49 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Jetzt seh ichs auch. Hast ja deutlich Cavs geschrieben. Ich hatte so den 3er Trade auf dem Schirm das ich das ignoriert habe :-).

Weiß aber nicht ob mir das aus Cavs Sicht besser gefällt. Gerade Favors und TT sind sich doch recht ähnlich (wobei Favors gesund off sicher besser ist). Aber die off Skills braucht man ja kaum. Da seh ich den 3er von Love als wertvoller an. Ob Lyles und Hood den Cavs derzeit wirklich helfen? JJ als sb Vierer sicher spannend. Aber wirklich umhauen würde mich das nicht. Und wenn James bleibt muss man mit dem salary dann alle halten, autsch

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2017 8:04 pm
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Die LA Lakers traden laut Woj Mozgov und Russell gegen Brook Lopez und den 27. Pick nach Brooklyn.
Der Trade wird allerdings erst Donnerstag offiziell durchgehen, wenn die Nets (im Auftrag der Lakers) gepickt haben. Sie würden sonst gegen die Stepien Rule verstoßen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/06/2017 2:16 am
kdurant35
(@kdurant35)

Nets haben doch noch einen zweiten Erstrundenpick.

Mozgov loswerden war hier ein teurer Spass. Guter Deal für die Nets. Noch hat mich Russell zwar selten überzeugt, doch vom Talentlevel her mit Abstand der vielversprechendst Net.

Und es geht Schlag aud Schlag. Howard plus 31 Pick nach Charlotte. Dafür bekommt Atlanta Plumlee, Belinelli und Pick 41. WOW! Hätte nicht gedacht das DH in Atlanta so viel Unruhe verbreitet hat, dass man dafür Plumlee aufnimmt. Anders kann ich mir den Deal nicht erkären. Denn Howard bringt in seiner Heimatstadt zumindest Aufmerksamkeit und Zuschauerinteresse. Bin baff

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/06/2017 6:55 am
Seite 1 / 2
Share: