Dallas Mavericks, Previews 17/18, Wired

Dallas Mavericks | NBA Previews 2017-18

Go-to-Guys Wired #203

Wir beschäftigen uns in der 203. Ausgabe von Go-to-Guys Wired weiter mit den Previews zur neuen NBA-Saison. Als drittes Team besprechen Host Jonathan Walker und Mavs-Experte Julian Lage die Dallas Mavericks. Viel tat sich nicht in der Offseason – ist das jetzt gut oder schlecht? Was ist da mit Noel passiert? Haben die Mavs mit Smith Jr., Barnes und Noel bereits jetzt schon ihren Kern der Zukunft beisammen oder muss man eigentlich ganz andere Wege gehen? Wie gut ist Harrison Barnes überhaupt? Was kann Nowitzki noch? Bringt Coach Carlisle das Team wieder Richtung Playoffs, oder wird mal richtig getankt? Das und vieles mehr erfahrt ihr im Pod.

Wenn dir unser Podcast gefällt, abonniere diesen auf iTunes und lass uns eine Bewertung da. Vielen Dank!

  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

5 comments

  1. Danny Bronson

    Hallo Jungs,

    danke für die Preview erstmal! Ist mMn ganz gut geworden, evtl etwas lang zu Beginn was die “Nichtfaktoren” angeht, aber an sich echt gut.

    Mein Beitrag zu dem Preview:
    Ich finde Barnes kommt bei Julian irgendwie viel zu negativ weg . Ich weiß, Julian versucht immer so realistisch wie möglich zu bleiben (Ich bin fast schon Fan) , aber in dem Fall kommt mir das zu pessimistisch rüber.
    Es war doch seine erste Saison als erste Option in einem Team. Zudem noch in einem relativ schlechten. Dass er hier kaum an Effizienz eingebüßt hat, obwohl die ganze Situation komplett neu für ihn ist, ist doch etwas sehr positiv. Er musste alle Go-To Moves neu erlernen, der mentale Druck war ebenfalls komplett neu für ihn. Auch ist er dabei sein Ballhandling / Passfassfähigkeiten auf das Spielfeld zu übertragen. Die Bewertung ist deshalb irgendwie nicht verhältnismäßig. Klar gibt es Gründe zu zweifeln, aber tendenziell finde ich, sollte man eher überrascht und zufrieden sein mit seiner ersten Saison als Go-to-Guy. Selbst Nowe ist sehr überrascht, dass er in so kurzer Zeit so viele Moves von Nowitzki übernommen hat.

    Die Ansicht zu Noel ist hingegen sehr interessant. So hab ich die Gesamtsituation noch gar nicht gesehen, find ich aber sehr überzeugend. Abwarten ist womöglich tatsächlich die richtige Entscheidung.

    Auch die Ansicht zu Smith Jr. teile ich. Der Hype war schon extrem hoch, dafür, dass er ein Rookie ist. Sein Talent ist wirklich beeindruckend, aber Skepsis ist bei Rookies (Sofern sie nicht Top3 sind) nahezu immer die vernünftigere Ansichtsweise. Ich hoffe zwar, dass er der PG der Zukunft in Dallas wird, aber als selbstverständlich sollte man das nicht sehen.

  2. Avatar

    bartek

    Julian mal wieder bester Mann :tup: Barnes ist ein (sehr guter) Roleplayer und kein Star.
    Die ganze Saison hängt von Smith ab. Schlägt er ein oder nicht? Wenn nicht, wird getankt.

  3. Julian Lage

    Danke für die Rückmeldungen!

    Ich finde Barnes kommt bei Julian irgendwie viel zu negativ weg . Ich weiß, Julian versucht immer so realistisch wie möglich zu bleiben (Ich bin fast schon Fan) , aber in dem Fall kommt mir das zu pessimistisch rüber.
    Es war doch seine erste Saison als erste Option in einem Team. Zudem noch in einem relativ schlechten. Dass er hier kaum an Effizienz eingebüßt hat, obwohl die ganze Situation komplett neu für ihn ist, ist doch etwas sehr positiv. Er musste alle Go-To Moves neu erlernen, der mentale Druck war ebenfalls komplett neu für ihn. Auch ist er dabei sein Ballhandling / Passfassfähigkeiten auf das Spielfeld zu übertragen. Die Bewertung ist deshalb irgendwie nicht verhältnismäßig. Klar gibt es Gründe zu zweifeln, aber tendenziell finde ich, sollte man eher überrascht und zufrieden sein mit seiner ersten Saison als Go-to-Guy. Selbst Nowe ist sehr überrascht, dass er in so kurzer Zeit so viele Moves von Nowitzki übernommen hat.

    Vielleicht kam ich zu Barnes im Pod etwas zu negativ rüber. Ich sehe ihn trotz der guten letzten Saison nicht als 1. Option eines guten Playoffteams, das ist richtig. Aber das wäre für mich Top 10-Spieler-Level, also irgendwie im Bereich Butler/Giannis oder darüber. Dass er sich zumindest noch in die Richtung entwickelt, wäre denkbar, aber es fehlt doch noch einiges bis dahin.
    Als B-Option oder meinetwegen Co-Star eines Zweitrundenteams kann ich ihn mir aber auf jeden Fall vorstellen. Deswegen ja der Hinweis, dass man seine nicht ganz überzeugende Effizienz nicht überbewerten sollte: wenn er wieder mehr Hilfe bekommt bzw. nicht mehr ganz so sehr gefordert ist, wird die auch wieder nach oben gehen. 114 zu 106 ORtg, wenn gleichzeitig die Offense ligaweit einen Sprung nach oben gemacht hat, ist aber trotzdem nicht völlig zu vernachlässigen.

  4. Poohdini

    Ich finde Julian in den Pods auch immer sehr erfrischend. Diese Prise Realismus, die manchmal fast in Pessimismus ausschlägt, ist einfach großartig. Der Pod hatte zwar manchmal seine Längen, weil ihr euch bisschen zu lang an Brussino und Co aufhält, aber insgesamt habt ihr die Mavericks Preview sehr hörenswert gemacht.

    Julians Ansicht zu Noels Situation ist mehr als interessant. Er konnte mich quasi während des Pods überzeugen, dass das Spielen unter der QO eigentlich nicht der worst case ist und es sogar einiges an Upside mitbringt. Das hat sich echt sehr gelohnt.

    Edit:

    In seiner Zeit in Philly hab ich Noel immer als relativ intelligenten Mann empfunden, der zu meiner Freude auch immer gesagt hat, wenn ihn was stört, der in seiner Kritik seine Intelligenz bewiesen hat. Noch dazu entschied er sich ja im letzten Jahr entgegen der Meinung der Sixers Ärzte für eine OP, die anscheinend richtig war. Grundsätzlich ist es immer richtig, das Gegenteil dessen zu machen, was das Ärzte Team in Philly rät.
    Deshalb bin ich überrascht, wie dumm die Entscheidung von Noel ist, das Angebot der Mavs, bei dem man relativ sicher sein kann, das es vorlag (17,5 Mio pro Jahr, 4 Jahre; 70 Mio gesamt) nicht anzunehmen. Dumm aus rein mathematischer Sicht. Anscheinend ist im ein gewisser Status wichtiger als alles andere.

  5. Julian Lage

    Ich finde Julian in den Pods auch immer sehr erfrischend. Diese Prise Realismus, die manchmal fast in Pessimismus ausschlägt, ist einfach großartig. Der Pod hatte zwar manchmal seine Längen, weil ihr euch bisschen zu lang an Brussino und Co aufhält, aber insgesamt habt ihr die Mavericks Preview sehr hörenswert gemacht.

    Danke, wobei ich dich dann vermutlich in dem heute aufgenommenen Pod etwas enttäuschen werde, da war ich streckenweise für die Euphorie zuständig…


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben