Draft, Draftprofile 2019

Talen Horton-Tucker

Iowa State Cyclones

Datenblatt

Name: Talen Horton-Tucker

Geburtsdatum: 25.11.2000

Größe: 6’4”

Gewicht: 230 lbs.

Spannweite: 7’1”

Position: Wing

Team: Iowa State Cyclones

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Defense

+ Statur und Wingspan

+ Slashing

– Distanzwurf

– Shotselection

 

Basisnotizen – 29.04.2019

ATHLETIK / INTANGIBLES:

+ Ist für einen Wing mit 6‘4‘‘ Körpergröße auf NBA-Niveau eher klein. Verfügt aber über eine große Armspannweite (wird teilweise mit 7‘1‘‘ angegeben).

+ Der Wing hat einen ungemein interessanten Körperbau. Wirkt mit seinen 230 Pfund ziemlich bullig oder weniger wohlwollend fast schon untersetzt. THT bewegt und vor allem nutzt diesen starken Frame auf dem Parkett allerdings sehr gut.

+ Ist als Freshman einer der jüngsten Draftees dieses Jahrgangs. THT wird erst im kommenden November 19 Jahre alt.

* Spielte an der gleichen High School wie Derrick Rose und Jabari Parker. War zudem im vergangenen Sommer in das Trainingscamp der U18 Nationalmannschaft der USA eingeladen.

* Im verfügbaren Film zeigte sich der Cyclone als guter Kommunikator und Teammate. Bringt eine zumeist positive Körpersprache. Lediglich in einem Blowout-Loss musste er sich ein paar feindselige Kommentare seiner Seniors anhören, nachdem er etwas zu langsam in die Defense zurücktrabte.

* THT ist besonders für sein Gewicht ungemein flink auf den Beinen. Sein erster Schritt ist unterbewertet schnell. Lateral ist er überdurchschnittlich agil. Seine gute Sprungkraft ermöglicht es ihm als Slasher zu agieren. Einzig sein Topend-Speed kann nicht als elitär bezeichnet werden.

– Kompensiert seine fehlende Größe am College mit Leichtigkeit. Auf dem nächsten Level muss er noch zeigen, inwiefern seine Wingspan dafür ausreicht.

– Wird zukünftig noch etwas an seiner Statur arbeiten müssen. Ein paar Fettpolster sind in Muskelmasse umzuwandeln. Zusätzlich dürfte sein ideales Spielgewicht rund 10 Pfund unter seiner jetzigen Verfassung liegen, um etwas an Schnelligkeit zu gewinnen.

 

OFFENSE:

+ THT darf im flexiblen Cyclones-System schon als Freshman einige Ballhandling- und sogar sekundäre Playmaker-Verantwortung übernehmen. Dies ist eine Auszeichnung für einen 18-Jährigen.

+ Kann sich mit seinem soliden Handling eigene Drives kreieren, zieht stets mit viel Körpereinsatz und kommt ohne größere Hilfe zu Abschlüssen in Ringnähe. Sein Finishing dort ist ungemein stark, ohne dass seine linke Hand überdurchschnittlich ist. 70,3 FG%@Rim obwohl nur rund 20 Prozent dieser Körbe assistiert sind.

+ Ist kein Tunnel-Vision-Driver, sondern kann seinen eigenen Zug zum Korb auch dafür nutzen, die eigenen Teammates freizuspielen. Kann aus dem Herzen der Defense offene Dreierschützen finden.

+ Verfügt insgesamt über überdurchschnittliche Vision und Passfähigkeiten (16,2 AST%). Ist eine sehr wohlwollende Durchlaufstation im Halbfeld. Kann in Transition auf vielfältige Art und Weise den richtigen Mannschaftskollegen anpassen.

* Streaky und damit leider aktuell noch unterdurchschnittlicher Shooter. Hatte sechs Spiele mit drei oder mehr getroffenen Dreiern, warf über die Saison aber nur 30,8 3P%. Es ist wichtig, dass er die Distanzwürfe gern nimmt (10 3PA/100 Poss) und teilweise schwierige Pullup-Würfe von jenseits der Dreierlinie trifft. Andererseits zeigen das Fehlen einer Go-to-Position (bspw. Corner-Three), teilweise ziemlich böse Fehlwürfe und seine 62,5 FT%, dass THT in seinen Sprungwurf noch viel Zeit investieren muss.

* Konnte am College wegen seiner Stärkenvorteile gute Wurfversuche aus Postup-Situationen generieren. Es wird sich zeigen, ob ihm dies auch gegen NBA-Verteidiger möglich ist.

 – Ein In-Between-Game geht ihm völlig ab. Zeigte kaum Jumper aus der Mitteldistanz oder Floater-Versuche.

– Muss unbedingt an seiner Shotselection arbeiten. Der Freshman forcierte teilweise wilde Würfe oder Drives und minderte so die eigene Effizienz (100 ORtg, 26,2 USG%).

 

DEFENSE:

+ Bringt durch seine langen Arme und massige Statur  Switchability mit sich. Spielt größer als er eigentlich ist und kann so viele Spielertypen beeinträchtigen. Verteidigte am College vier Positionen.

+ Seine Physis ist beachtlich. Konnte teilweise 4-5 Inches größere und 20 Pfund schwerere Bigs bei ihrem Postpositioning nachhaltig beeinträchtigen.

+ THT hatte im Cyclones-System oft eine Roaming-Rolle inne, die ihn möglichst zentral im Halbfeld hielt, um ihm Möglichkeiten für sinnvolle Helpdefense zu geben. Der Freshman verfügt in der Hinsicht über gute Instinkte.

+ Ist durch seinen bulligen Körper ein guter Rebounder für seine Position (16,7 DREB%). Wird deshalb auch bei gegnerischen Freiwürfen mit Rebounding-Verantwortung versehen.

+ Bringt gute defensive Playmaking-Statistiken mit (2,8 STL% & 2,7 BLK%). Sorgt bspw. im Halbfeld durch seine Wingspan für viele Deflections und zeigte auch schon spektakuläre Chasedown-Blocks.

* Ist als Teamverteidiger viel besser als als individueller Man-Defender. Seine Mirroring-Fähigkeiten sind solide, allerdings fehlt es an elitärer Beweglichkeit, um im Eins-gegen-Eins ein konstanter Lockdown-Guy zu sein.

– Ist abseits des Balles durchaus zu gebrauchten. Flinke Shooter durch mehrere Offball-Screens zu verfolgen, gehört allerdings nicht zu seinen Stärken.

 

Overall

Vor der Saison hatten nur wenige Experten THT als ernsthaften One-and-Done-Kandidaten auf dem Zettel. Doch der Big 12-All-Freshman ließ in seiner einzigen Spielzeit für Iowa State viele spannende Aspekte aufblitzen, die sich in Kombination mit seiner extremen Jugend in den Köpfen der GMs zu viel Upside verbinden lassen. Mit seinem bulligen Körper, seinen langen Armen und den defensiven Stärken wird THT mancherorts als potentieller Marcus Smart-Klon oder aber als Guard-Version von Draymond Green bezeichnet. Solche Vergleiche halten wir für etwas zu hoch gegriffen, es fehlt das besondere Feuer im Charakter. Allerdings sehen wir eine wertvolle Rollenspieler-Karriere als vielseitiger Flügelspieler, wie bspw. bei Jared Dudley oder Namensvetter PJ Tucker, denen er in Sachen Statur sehr ähnelt.

Synergy-Stats

Video

Playlist

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

4 comments


  1. Avatar

    Coach K

    Sehr guter Bericht, ich hatte mich mit Ihm auch schon beschäftigt, da er auf dem Zettel von mir stand für die Magic.
    Der Distanzwurf hat mich abgeschreckt aber er wäre damit ja prädestiniert für die Magic :twisted:

    Was mich aber jetzt stutzig gemacht hat, ist das er bei einschlägigen Mockdraft Seiten ziemlich abgerutscht ist. Teilweise bis in die 40er Range.

    Falls er in die zweite Runde wirklich fallen sollte ist er ein Schnäppchen.

  2. Tobias Berger

    Denke man sieht hier den Unterschied zwischen mass media-Mocks und solchen Boards wie bei TheStepien ganz gut. THT hat ja bisher nur Anlagen gezeigt und eher kaum Stärken präsentiert, die sich sicher übertragen. Wurf und Passing ist spannend. Defense wegen des Körpertyps und der Länge sehr interessant, aber nicht unbedingt sicher übertragbar. In Anbetracht des schlechten Jahrgangs ist er aber mit seinem Alter halt ein educated Valuepick und deshalb teilweise in der Lottery-Range auf hipstrigeren Big Boards. In Mocks ist er für mich gefühlt nicht gefallen, weil er ja nie so hoch geführt wurd.

    Ich habs ja im Pod beschrieben. Es gibt mehrere breite Roleplayer-Wing-Tiers, die verschwimmen. Denke ab Mitte erste Runde kann man ihn mit einer guten Vision für seine Entwicklung ohne Bedenken ziehen. Von mir aus auch gern an #16 zu den Magic. Wingspan, baby.

  3. Avatar

    Coach K

    >
    Er ist eher ein Spieler für mich der zwar auf meiner Liste steht aber nicht oben sondern unten. Wenn einige Spieler weg sind dann sollten die Magic ihn nehmen. Ansonsten wechseln aktuell die Spieler in den Mocks aktuell für meinen Geschmack sowie zu schnell. Da wird teilweise zu viel hineininterpretiert in Workouts und Co.

  4. Avatar

    Coach K

    >

    Ich muss dich jetzt einfach nochmal zitieren.
    Ich hoffe die Magic werden THT nicht picken da er ein zu großes Fragezeichen ist. Jedenfalls nicht mit dem 16. Pick.

    -er hat keinen Wurf (wirft nur 30%) von hinter der 3er Linie
    -wenn er im Play nicht involviert war, stand er oft in der Corner herum und es wurde 4 vs 5 gespielt
    -Defensiv hat er großes Potential verliert aber seine Mitspieler oft aus den Augen
    -war teilweise sehr oft mit als letzter über die Mittellinie.
    -Laterale Geschwindigkeit ist er stand heute zu langsam.

    dafür kann er am RIM elitär abschließen.

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben