Share:
Notifications
Clear all

Oklahoma City Thunder  

Seite 2 / 374
  RSS
Fabian Thewes
(@irenicus)

Nach der Niederlage gegen die Lakers (und dem gleichzeitigem Sieg der Spurs) ist Platz 1 wohl Geschichte. Dass die Thunder trotz einer hohen Führung das Spiel noch aus der Hand gegeben haben, finde ich ehrlich gesagt weniger schlimm (Platz 1 war eh mehr oder wenige illusorisch aufgrund der aktuellen Form der Spurs). Sorgen mache ich mir jetzt natürlich erstmal um James Harden. Man sieht in diesen Spielen einfach wie wichtig ein Spieler wie James Harden für die Thunder ist. Er war gestern unaufhaltsam und hat dominiert. Wenn dann der Spieler mit dem höchsten Basketball-IQ im Team verletzt raus muss aufgrund eines krassen Gewaltaktes von MWP kann ein Team im vierten Viertel schon mal einbrechen (vergessen wir nicht: James Harden ist der Thunder mit den meisten Minuten im vierten Viertel!).

Dennoch bin ich mir sicher, dass die Thunder gegen die Lakers 8 von 10 Serien für sich entscheiden würden. Bynum wurde abermals vom Frontcourt der Thunder dominiert und hat keinerlei impact. Schade, dass der Coach der Lakers das erkannt hat und ihn nicht mehr eingesetzt hat. 😀 Ansonsten bin ich mir sicher, dass die Thunder das Spiel mit James Harden gewonnen hätten. Das klingt jetzt vielleicht nach einer Ausrede, aber so lautet eben meine Einschätzung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/04/2012 12:06 pm
smido83
(@smido83)

Nach der Niederlage gegen die Lakers (und dem gleichzeitigem Sieg der Spurs) ist Platz 1 wohl Geschichte.

Jup. Der 1. Platz ist wohl weg. Außer die Spurs brechen jetzt nochmal ein... 😉
Dies wird aber erst in den WC-Finals wirklich ineressant. Vieleicht, mit etwas Glück treffen die Thunder dort ja nicht auf SAS, sondern auf die Grizzlies... oder wenns nach mir ginge die Maverics! 😀
Ansonsten bin ich mir sicher, dass die Thunder das Spiel mit James Harden gewonnen hätten. Das klingt jetzt vielleicht nach einer Ausrede, aber so lautet eben meine Einschätzung.

Natürlich hätten sie gewonnen, das sehe auch ich so. Wenn man bedenkt, dass die zwei Superstars gestern zusammen 14/56 getroffen haben... da wäre dann die Chance für einen Harden gewesen. Also auch mal in der entscheidenden Phase einen Wurf zu nehmen. Andererseits hätten sie mit ihm auf den Feld diesen riesen Vorsprung wohl erst garnicht wieder so verloren! 😉

Für mich als neutralen Zuschauer war dies übrigens das bisher beste Spiel der Saison! Mehr kann man fast nicht bieten. Denn es hatte wirklich alles.

1. Einen riesen Aufreger mit dem Flagrant 2, über das man noch ne Weile reden wird.
2. Eine riesen Aufhol Jagt die mit einem Sieg gegen ein Top Team endete.
3. Nicht nur in einem "normalen" Sieg... es endete in einem double OT-Sieg.
4.Einen Superstar der erst garnix trifft, um dann im 4. Viertel und der OT mit unglaublichen Würfen zu dominieren.
5. Zum Abschluss noch eine Gruppe von Bankspielern, die in der entscheidenden Phase ihre besten Saisonleistungen abriefen und die anderen Stammspieler auf die Bank verbannten.

Basketball-Herz... was willst du mehr? :tup:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/04/2012 7:54 pm
Octavianus
(@Octavianus)

Basketball-Herz... was willst du mehr? :tup:

Ach, eine Niederlage der Lakers hätte mir da noch ganz gut gefallen, obwohl es für Phoenix wichtig war, das Los Angeles dieses Spiel gewonnen hat.

Bin jetzt wirklich mal auf Oklahoma in den Playoffs gespannt. Gegen Dallas könnte das eine spannende Angelegenheit werden, vor allem weil ich immer noch der Meinung bin, dass man mit einem Westbrook als Point Guard kein Meister werden wird.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/04/2012 7:59 pm
Pillendreher
(@pillendreher)

Holla Holla 🙂

Ich sehe die ganze Sache (sprich OKC in den Playoff) eigentlich recht positiv. Man hat Dallas in der RS mit 3-1 besiegt und gezeigt, dass man in wichtigen Spielen mit der nötigen Intensität spielen kann. Natürlich kommt da immer die Gefahr mit, auch in wichtigen Spielen schlampig zu agieren...glaube ich aber nicht :mrgreen:

Wieso wird denn von manchen hier ein mögliches Dallas-Matchup so negativ gesehen? Schon letztes Jahr war das ganze merklich knapper als man vom Ergebnis her denken würde und Dallas war z.T. im Über-Modus (was v.a. die Comebacks betrifft). Ich bin positiv, dass man sich in einer PO-Runde klar durchsetzen wird. Nur das wäre schon Genugtuung genug :tup:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/04/2012 10:55 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Wieso wird denn von manchen hier ein mögliches Dallas-Matchup so negativ gesehen? Schon letztes Jahr war das ganze merklich knapper als man vom Ergebnis her denken würde und Dallas war z.T. im Über-Modus (was v.a. die Comebacks betrifft). Ich bin positiv, dass man sich in einer PO-Runde klar durchsetzen wird. Nur das wäre schon Genugtuung genug :tup:

Ich sehe im Westen drei richtige Stolpersteine für OKC:

1. Spurs
2. Mavericks
3. Clippers

Zu den Spurs wurde schon genug gesagt. Die Spurs gehen extrem sicher mit dem Ball um (TOV% Rang 4). Sie sind stark im P&R und strahlen von überall am Perimeter Gefahr aus. Dazu haben sie mit dem Pop den besten Coach in der NBA. Im Paket ist das eine extrem schwierige Aufgabe für die Thunder.

Zu den Mavericks: Dallas sollte man weiterhin nicht unterschätzen. Nicht ohne Grund existiert das Sprichwort "unterschätze niemals das Herz eines Champions". Zwar haben die Dallas Mavericks das ganze Jahr über mit kleineren Verletzungen, Lustlosigkeit und fehlende Eingespieltheit zu kämpfen, doch straheln sie für die Thunder immernoch eine Gefahr aus. Dirk Nowitzki ist das Alptraummatchup für unseren Frontcourt. Die RS-Serie haben wir zwar in der Tat mit 3:1 für uns entschieden, doch waren die meisten SPiele eben extrem eng. Wir sollten wirklich nicht ausblenden, dass ein Spiel durch einen kranken Wurf von KD gerettet wurde, die Mavericks uns einmal klar beherrscht haben und wir kein überzeugendes Spiel vom anfang bis Ende dieses Jahr gegen die hatten. Aus diesen Gründen ist mein Resepkt sehr groß.

Fünf dinge machen mich optimistisch:

1.Ich habe meine Zweifel, dass Dirk Nowitzki dieselbe überragende Serie spielt wie im letzten Jahr.

2. Die Thunder sind diese Saison nicht die perfekten Closer, aber haben sich diesbezüglich verbessert.

3. James Harden hat nochmal einen klaren Sprung nach vorn gemacht.

4. Tyson Chandler ist nicht mehr dabei.

Drei Dinge machen mich pessimistisch:

1. Russell Westbrook hat sich einen ungünstigen Zeitpunkt ausgesucht, schlecht in Form zu sein. Während er im März und April alles und jeden dominiert hat, trifft er jetzt kein Scheunentor macht. Gegen die Mavericks ist aber ein Westbrook gefragt, der seine Würfe nimmt und trifft, insbesondere wenn die Mavericks ihre Zone auspacken, die aber zum Glück ohne Tyson Chandler nicht so gut ist wie vorher. Wenn Westbrook den Schalter nicht umlegen kann und wieder solide agiert, glaube ich nicht an ein Weiterkommen gegen die Mavericks.

2. Scott Brooks Minutenmanagement gegen die Mavericks ist schlicht und einfach miserabel. Perkins hilft gegen die Mavericks nicht wirklich. Die gegen die Mavericks am besten geeignete Frontcourtformation (Ibaka/Collison) wird viel zu selten eingesetzt. Harden sieht gegen die Mavericks hoffentlich 36 mpg, weil Thabo allenfalls gegen Carter und Terry Impact entwickeln kann.

3. Dirk Nowitzki. Wie eingangs erwähnt das Alptraum-Matchup für die Thunder.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/04/2012 12:23 pm
Pillendreher
(@pillendreher)

Zu den Spurs:

In den Punkten stimme ich dir zu. Jedoch hat man in der RS auch gesehen, dass OKC klar mithalten kann. Wenn hinten mal konzentriert verteidigt wird und nicht jedes Mal die ganze Mannschaft zum Korb rennt, wenn ein Spurs-Spieler versucht zu penetrieren, stehen auch nicht so viele Leute frei. Ich hoffe ja, dass jemand die Spurs vor den Finals kickt 🙂

Zu den Mavs:

Mir stößt immer ein bisschen die Beurteilung der Mavs sauer auf. Bis zu den letzten POs waren sie als Team verschrien, dass zwar in der RS ansprechende Leistungen geboten hat, in den POs aber meist nicht so gut war und dementsprechend recht früh ausgeschieden ist. Seit letztem Jahr hat aber plötzlich jeder Spieler einen "PO-Modus" und mit allem ist zu rechnen. Man sollte nicht vergessen, dass letztes Jahr einiges zusammenkam, damit sie überhaupt so weit kamen (z.B. unglaublich Wurfleistungen der Rollenspieler, ein Dirk Nowitzki in der Form seines Lebens und eben auch die schlechten Closer-Fähigkeiten der Thunder). Dieses Jahr haben sie wie gesagt größtenteils höchstens mittelmäßig gespielt und haben sich nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Ich sehe gerade deswegen das Szenario, dass die Mavs weiterkommen, nicht, da OKC klar besser geworden ist (im Vergleich zu den letzten POs) und das Mavs Team durch das Alter und Verletzungen gezeichnet ist. Dirk Nowitzki hat dieses Jahr auch nicht die Form des letzen Jahres, weswegen ich zuversichtlich bin, dass er besser verteidigt werden kann (wobei unsere Jungs schon letztes jahr mMn nen guten Job gemacht haben..er hat halt unmögliche Würfe getroffen, die dieses Jahr bisher in der Form noch nicht gefallen sind).

Zu Westbrook:

Leider sind er und Durant zur Zeit ein wenig im Formtief was die Wurfleistungen angeht. Ich hoffe mal beide kommen wieder zur Normalform, denn Westbrook ist eher negativ für das Team, wenn er nicht trifft: Er wirkt dann lustlos und lässt dass jeden merken.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/04/2012 1:54 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Zu den Spurs:

In den Punkten stimme ich dir zu. Jedoch hat man in der RS auch gesehen, dass OKC klar mithalten kann. Wenn hinten mal konzentriert verteidigt wird und nicht jedes Mal die ganze Mannschaft zum Korb rennt, wenn ein Spurs-Spieler versucht zu penetrieren, stehen auch nicht so viele Leute frei. Ich hoffe ja, dass jemand die Spurs vor den Finals kickt 🙂

Da die Spurs möglicherweise in der zweiten Runde gegen die Grizzlies ranmüssen (mMn setzen die sich gegen die Clippers durch) könnten sie dort ausscheiden. Für die Thunder wäre das sicherlich positiv.

Ansonsten sehe ich Spurs (samt Heimvorteil, nicht vergessen!) in der besseren Position (siehe oben). Aus Sicht der Thunder sehe ich eine 30:70 Chance.
Zu den Mavs:

Mir stößt immer ein bisschen die Beurteilung der Mavs sauer auf. Bis zu den letzten POs waren sie als Team verschrien, dass zwar in der RS ansprechende Leistungen geboten hat, in den POs aber meist nicht so gut war und dementsprechend recht früh ausgeschieden ist. Seit letztem Jahr hat aber plötzlich jeder Spieler einen "PO-Modus" und mit allem ist zu rechnen. Man sollte nicht vergessen, dass letztes Jahr einiges zusammenkam, damit sie überhaupt so weit kamen (z.B. unglaublich Wurfleistungen der Rollenspieler, ein Dirk Nowitzki in der Form seines Lebens und eben auch die schlechten Closer-Fähigkeiten der Thunder). Dieses Jahr haben sie wie gesagt größtenteils höchstens mittelmäßig gespielt und haben sich nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Ich sehe gerade deswegen das Szenario, dass die Mavs weiterkommen, nicht, da OKC klar besser geworden ist (im Vergleich zu den letzten POs) und das Mavs Team durch das Alter und Verletzungen gezeichnet ist. Dirk Nowitzki hat dieses Jahr auch nicht die Form des letzen Jahres, weswegen ich zuversichtlich bin, dass er besser verteidigt werden kann (wobei unsere Jungs schon letztes jahr mMn nen guten Job gemacht haben..er hat halt unmögliche Würfe getroffen, die dieses Jahr bisher in der Form noch nicht gefallen sind).

Ich habe ja nicht gesagt, dass die Mavs plötzlich die Killer in den Playoffs sind. Mir ist auch klar, dass letztes Jahr einiges zusammen gekommen ist. Dennoch kann man doch nicht einfach ignorieren, dass sie Matchupmäßig nicht gut für die Thunder sind (die Gründe dafür habe ich aufgeführt).

Dirk macht im April übrigens 23/8/2 mit Quoten von 45/38/95 (TS% von 0.57). Im März waren es 25 ppg und Quoten von 46/45/92. Dirk wird in den Playoffs sicherlich überzeugen. Vielleicht nicht so überragend wie im letzten Jahr aber ein Stolperstein ist er dennoch.

Mir wäre es immernoch am liebsten, wenn man in der ersten Runde wieder gegen die Nuggets ranmuss, die mMn schlechter als letztes Jahr sind (kein Nene, Martin). Dazu müssten wir selbst die Nuggets am Mittwoch schlagen und die Mavs ihr Spiel gegen die Hawks gewinnen. Falls die Mavs den siebten Platz tanken (und unbedingt gegen die thunder antreten) wollen, hätte ich aber auch nichts dagegen, wenn man die Mavericks dafür bestraft.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/04/2012 2:30 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Die Thunder verlieren das nächste Spiel gegen einen Playoffteilnehmer. Die negative Serie liegt jetzt bei 7 (!) Niederlagen gegen Playoffteams und dementsprechend nur eine 7:7 Bilanz in den letzten 14 Spielen. Aktuell spielen die Thunder schlechten (Team)Basketball. Hardens Ausfall tat den in den letzten drei Spielen (inkl. Lakers) weh; er ist der Katalysator für unser Spiel.

Durch die Niederlage gegen die Nuggets spielt man sehr wahrscheinlich gegen die Mavericks in der ersten Runde. Ein Upset liegt mMn in der Luft. Die Thunder sind zwar favorisiert, jedoch eben nur leicht. Nicht in Form zu sein plus mit blöden Matchups klar zu kommen wiegt schwer. Ein Ausscheiden würde nicht überraschend kommen.

Das gute an einem Ausscheiden wäre, dass wohl Brooks auslaufender Vertrag dann ziemlich sicher nicht verlängert werden würde. Der Druck auf Brooks steigt also und das finde ich wirklich gut. Das Team tritt momentan einfach auf der Stelle. Man kann nur hoffen, dass es daran liegt, dass sie keine Lust mehr auf RS haben und endlich Playoffs spielen wollen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/04/2012 12:38 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Nun ist der Vertrag von Brooks also verlängert worden:

http://www.dailythunder.com/2012/07/thunder-and-scott-brooks-officially-agree-to-contract/

Angeblich sind es ca. 18 Mio über 4 Jahre. Das ist ungefähr auch der durchschnittliche Verdienst eines besseren Coaches in der NBA und mithin völlig in Ordnung. Brooks hatte sich die Verlängerung durch das insgesamt gute Coaching in den Playoffs verdienst. Somit kann ich mit dem Deal gut leben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/07/2012 12:00 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Ich habe doch mal einen eigenen Thread für die Kaderplanung erstellt - so wie in jedem anderen Unterforum auch. In dem Eingangspost dieses Threads wird von mir auch das aktulle Roster sowie andere planungsrelevante Daten auf dem neusten Stand gehalten.

Nun beginnt also die Offseason. Zeit also, sich zu überlegen, wie die das Team und die Organisation in der kommenden Saison aussehen soll. Ein Überblick:

1. Spieler unter Vertrag

(Perry Jones III fehlt hier noch, verdient aber ca. 1 Mio p.a.)

Depth Chart

Westbrook/Maynor/Jackson
Thabo/Harden/Cook
Durant/(Harden)/Hayward/Thompson
Ibaka/Collison/(Durant)/Perry Jones III
Perkins/Thabeet/Aldrich/Orton

2. Auslaufende Verträge 2013

James Harden (RFA)
Daequan Cook (UFA)
Eric Maynor (RFA)
Daniel Orton (UFA)

3. Zukünftige Draftpicks:

4. Coaching Staff

Wie bereits erwähnt hat sich Scott Brooks seine Vertragsverlängerung verdient. Wie im anderen Thread schon verkündet hat Brooks wohl für 4 Jahre und ca. 18 Mio verlängert. Guter Entscheidung, guter Deal.

Nun würde ich mir jedoch Veränderungen im Coaching Staff der Thunder wünschen. Wir brauchen dringend einen (neuen) Defensivkoordinator/Coach für das Team. Seitdem Ron Adams die Franchise Richtung Chicago Bulls verlassen hat, macht das Team defensiv kaum Fortschritte, obwohl das Material bzw. das defensive Potenzial seit der letzten Saison unter Ron Adamas (2009/2010, Krstic/Green als Starter, Durant und Westbrook grün hinter den Ohren defensiv) eher gewachsen ist durch die Verpflichtung von Kendrick Perkins, der größeren Rolle von Serge Ibaka und der (auch defensiv) individuellen Verbesserung von RW und Kevin Durant. Das kann eigentlich nicht sein. Leider ist mir der Coaching-Markt für diese Zielgruppe praktisch unbekannt. Gibt es möglicherweise hier Ideen? Wäre sehr interessiert sie zu hören. Bin also offen für Vorschläge.

Coaching-update: Bislang kein Verstärkung für den Coaching-Staff (Stand: 24. August 2012)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/07/2012 12:11 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

So, gerade mal den Eingangsbeitrag aktualisiert samt Salary Chart, Free Agents 2013 usw.

Ansonsten passiert nicht viel, was nicht überrascht. Mit Serge Ibaka wurde verlängerte, die Verlängerung mit James Harden ist offen. Glaube eher nicht, dass man sich dort vor Oktober einigen wird, ehrlich gesagt.

Auf der Centerposition wird es im Trainingscamp ein enges Rennen geben. Kendrick Perkins ist gesetzt, dahinter kämpfen Thabeet und Aldrich um den Backupposten, Daniel Orton um einen Kaderplatz.

Zu Serge Ibaka

Wichtig wird meiner Ansicht nach, dass die Rotation modifziert wird. Serge Ibaka muss zwingend mehr Spielzeit sehen als noch im letzten Jahr, als es "nur" durchschnittlich 27 Minuten pro Spiel waren. Ich würde mir 32 Minuten pro Spiel wünschen. Diese 5 Minuten zusätzlich können durch ein paar Minuten weniger Perkins und ein paar Minuten weniger für den Centerbackup kreiert werden. Die logische Folge: würde mir für Serge mehr Spielzeit auf der Centerposition wünschen, insbesondere mit gelernten PFs wie beispielsweise NIck Collison. Die Lineup Westbrook/Harden/Durant/Collison/Ibaka ist seit Jahren eines unserer besten Lineups (siehe Netpoints). Leider wird sie zu selten eingesetzt, auch weil Collison und Ibaka als Paket ein bisschen foulanfällig ist. Möglicherweise entwickelt sich auch OKC-Rookie Perry Jones III zu einer echten Alternative.

Generell sollte man diese Frontcourtidee für später im Kopf behalten. Kendrick Perkins wird nur noch en paar wenige Jahre bei Thunder spielen, falls nicht etwas überraschendes passiert. Ein PF + Serge Ibaka Frontcourt könnte eine effektive und möglicherweise auch kostengünstigere Lösung sein als Ibaka weiterhin mit einem echten Center zu paaren. Das gilt insbesondere, wenn IBaka sich weiter zu einem echten Defensivanker entwickeln sollte.

Zu James Harden

Auch bei James Harden würde ich mir eine Spielzeiterhöhung wünschen. Nach aktuellem Stand wird Harden nahe Max verdienen. Es macht keinen Sinn einen Spieler dieser Güteklasse mit nur durchschnittlich 31 Minuten abzuspeisen, wie im letzten Jahr in der RS und den Playoffs. 34-36 Minuten sollten es schon sein. Das würde wiederum auf Kosten von Thabo bzw. Cook gehen.

Vielleicht überrascht uns Scott Brooks auch, und Harden wird plötzlich Starter. Erwarten würde ich das nicht. 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/08/2012 12:06 pm

Wenn man mal von gelegentlich Startschwierigkeiten absieht, lief es mit der Rotation doch gegen die meisten Mannschaften. Aus diesem Grund glaube ich nicht, dass Scott Brooks großartig an den Minuten rumspielen wird, sofern es nicht notwendig ist. In den Finals hat er die Notwendigkeit erkannt und einen Harden in den vier Niederlagen gegen Miami knapp 36 Minuten spielen lassen. Wäre dessen Leistung nicht so *cough* bescheiden *cough* gewesen, hätte OKC vielleicht auch eine Chance gehabt.
Generell sollte man diese Frontcourtidee für später im Kopf behalten. Kendrick Perkins wird nur noch en paar wenige Jahre bei Thunder spielen, falls nicht etwas überraschendes passiert. Ein PF + Serge Ibaka Frontcourt könnte eine effektive und möglicherweise auch kostengünstigere Lösung sein als Ibaka weiterhin mit einem echten Center zu paaren. Das gilt insbesondere, wenn IBaka sich weiter zu einem echten Defensivanker entwickeln sollte.

Aus langfristiger Sicht wäre es wohl tatsächlich nicht verkehrt, Ibaka jetzt schon - in der regulären Saison - öfter gegen die dicken Brocken à la Marc Gasol, Andrew Bogut, Dwight Howard ackern zu lassen. Selbst wenn er kurzfristig öfter Lehrgeld zahlen und mit Foultrouble auf der Bank sitzen müsste, wäre es für seine Entwicklung vielleicht nicht verkehrt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/08/2012 6:23 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Wenn man mal von gelegentlich Startschwierigkeiten absieht, lief es mit der Rotation doch gegen die meisten Mannschaften. Aus diesem Grund glaube ich nicht, dass Scott Brooks großartig an den Minuten rumspielen wird, sofern es nicht notwendig ist. In den Finals hat er die Notwendigkeit erkannt und einen Harden in den vier Niederlagen gegen Miami knapp 36 Minuten spielen lassen. Wäre dessen Leistung nicht so *cough* bescheiden *cough* gewesen, hätte OKC vielleicht auch eine Chance gehabt.

So wie ich das sehe hatten doch die Thunder in den Finals eine Chance. 😉 Ich hoffe nicht, dass die Finals 2012 zukünftig in der weise verklärt werden als dass die Thunder so völlig unterlegen gewesen wären. Dafür waren die ersten vier Partien zu knapp...

Ansonsten war die Rotation sicherlich nicht perfekt über die komplette Saison. Dass Harden in den Finals in den letzten vier Partien viele Minuten gesehen hat, macht mir jedoch Hoffnung, dass Scott Brooks lernt. Bei Serge Ibaka muss es ähnlich werden. 27 mpg sind zu wenig für einen Spieler der Klasse Ibaka. Dem stimmst du doch zu oder nicht?
Aus langfristiger Sicht wäre es wohl tatsächlich nicht verkehrt, Ibaka jetzt schon - in der regulären Saison - öfter gegen die dicken Brocken à la Marc Gasol, Andrew Bogut, Dwight Howard ackern zu lassen. Selbst wenn er kurzfristig öfter Lehrgeld zahlen und mit Foultrouble auf der Bank sitzen müsste, wäre es für seine Entwicklung vielleicht nicht verkehrt.

Jepp.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/08/2012 3:13 am

So wie ich das sehe hatten doch die Thunder in den Finals eine Chance. 😉 Ich hoffe nicht, dass die Finals 2012 zukünftig in der weise verklärt werden als dass die Thunder so völlig unterlegen gewesen wären. Dafür waren die ersten vier Partien zu knapp...

Keine Frage. 😉
Ansonsten war die Rotation sicherlich nicht perfekt über die komplette Saison. Dass Harden in den Finals in den letzten vier Partien viele Minuten gesehen hat, macht mir jedoch Hoffnung, dass Scott Brooks lernt. Bei Serge Ibaka muss es ähnlich werden. 27 mpg sind zu wenig für einen Spieler der Klasse Ibaka. Dem stimmst du doch zu oder nicht?

Ich warte noch, dass Ibaka mich öfter und konstanter von seiner Klasse - abseits des Shotblocking - überzeugt. Ob eine reine Erhöhung der Spielzeit um einige Minuten reicht, ist fraglich. Es wäre schön, wenn Brooks und das Trio Infernale Ibaka nicht nur für Kickouts suchen würden, damit man öfter sowas oder sowas zu sehen bekommt. Anders wird er sich offensiv schwer entwickeln können.

Aber natürlich könnte Ibaka mehr Minuten sehen. Gegen die meisten Gegner ist er ja nützlicher als Perkins.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/08/2012 1:49 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Als Ende Juni im Draft 2012 die Thunder Perry Jones III picken konnte, gratulierte praktisch jeder Experte den Thunder für diesen "Steal". So weit nach hinten durchgerutscht war er deswegen, weil es einige Fragezeichen bezüglichen seinen gesundheitlichen Zustand gab. Dass er in Sachen Talent eigentlich ein Lottery Pick sein müsste (ohne die genannten Fragezeichen), sollte eigentlich außer Frage stehen. Nun stellt sich die Frage, welchen Impact Perry Jones in seiner Rookie-Saison entwickeln kann.

Das Team von go-to-guys.de sieht in Perry Jones einen Starter auf NBA-Niveau.

Zunächst müsste sich Jones jedoch einen Platz in der Rotation erkämpfen, was bei einem Finals-Teilnehmer natürlich doppelt schwer wird. Trotzdem habe ich ein gutes Gefühl.

Die reguläre Banklineup ist wohl auf drei Positionen fest besetzt: Eric Maynor spielt den Aufbau, dazu gesellt sich James Harden und im Frontcourt Nick Collison.
Insofern ist zum einen eine Flügelposition unbesetzt, zum anderen eine Position im Frontcourt, was die Chancen der gelernten Center Cole Aldrich/Hasheem Thabeets erhöhen könnte.

Maynor
Harden
x
Collison
x

oder:

Maynor
Harden
x
x
Collison

Ich glaube nicht, dass die Thunder in Perry Jones einen SF sehen, zumindest nicht neben zwei Frontcourtspielern ohne starken Wurf. Insofern scheidet die Lösung Maynor/Harden/Jones/Collison/X für mich aus. Übrig bliebe nur der Weg als PF neben Nick Collison und hier sehe ich größere Chancen, dass es gelingen könnte. In Sachen Talent steckt Jones die defensivorientierten Center der Thunder, Aldrich oder Thabeet, deutlich in die Tasche. Er hat zwar wohl nicht den defensiven Einfluss (den aber beide genannten Center in der NBA konstant eben auch nicht unter Beweis gestellt haben), doch seine Stärken würden gut in einer Lineup wie Maynor/Cook/Harden/Jones/Collison passen.

Ich zitiere hier einen Auszug aus dem Spielerprofil von go-to-guys.
Offensiv hat der Big Man alles, was man braucht, um zu dominieren. Wäre da nicht das Problem mit seinem “Motor”. Er hat selbst zugegeben, dass es ihm oft an Einsatz und Konzentration mangelt. Ein Zustand, welcher schnellstens verbessert werden muss. Auch wenn er von seinen Point Guards eher selten gekonnt in Szene gesetzt wurde, fordert er zu wenig den Ball und versteckt sich teilweise über mehrere Minuten des Spiels. Dabei sind seine Bewegungen wirklich rund und seinem sehr schnellen ersten Schritt können nur wenige Power Forwards folgen.

Offensichtlich ist Perry Jones vom Charakter her kein Star. Er zieht das Spiel zu selten an sich. Dass er sich regelmäßig über mehrere Minuten "versteckt" haben soll, sagt eigentlich alles, doch kann das eben darauf zurückzuführen sein, dass er vom Spielstil ein Rollenspieler ist, also niemand, der gerne im Rampenlicht steht. Verstärkt wird dieser Eindruck sicherlich dadurch, dass er bislang mehr oder weniger der talentierste Spieler in seinem Team gewesen ist. Alle Welt hat bei Partien von Baylor vor allem auf ihn geachtet. Bei den Thunder wird das jedoch anders aussehen. Hier soll er "nur" ein Rollenspieler sein. Die Aufmerksamkeit bekommen andere, insbesondere Kevin Durant oder auch Russell Westbrook. Das könnte sich meiner Ansicht nach für den Menschen Perry Jones als Glücksfall herausstellen.

Einen positiven Einfluss auf Jones könnte auch Kevin Durant entwickeln. Der Franchiseplayer der Thunder möchte nämlich Perry Jones unter seine Fettiche nehmen:
Perry and I got close over the last few months after we drafted him. I was happy that he reached a goal, a dream that he had been wanting for a long time…We have a good relationship and I’m looking forward to taking him under my wing and also learning a lot with him as well. I’m just trying to help him become the best and I’m sure he’s going to try to help me become the best as well. It’s going to be a fun relationship.

Quelle: http://www.nba.com/thunder/offseason_durant_120827.html

-------------

Übrigens würde ich gerne mal die Athelerik/Speed-Lineup der Thunder sehen:

Russell Westbrook, James Harden, Kevin Durant, Perry Jones, Serge Ibaka.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/08/2012 1:16 pm
Seite 2 / 374
Share: