Dallas Mavericks 20...
 
Share:
Notifications
Clear all

Dallas Mavericks 2015 - ein neuer Angriff auf die Spitze?  

Seite 2 / 2
  RSS
d41
 d41
(@d41)

Alternativ jetzt zukünftige Firstrounder rauszuhauen um aus den letzten beiden Jahren von Dirk was zu holen wäre für die Franchise nicht so prickelnd.
Ellis und Chandler können verlängert werden, MLE nutzen für einen defensivstarken Big nutzen und dann wird man um den 8. Platz im Westen fighten können.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/04/2015 3:58 pm
Fabian Thewes
(@irenicus)

Alternativ jetzt zukünftige Firstrounder rauszuhauen um aus den letzten beiden Jahren von Dirk was zu holen wäre für die Franchise nicht so prickelnd.
Ellis und Chandler können verlängert werden, MLE nutzen für einen defensivstarken Big nutzen und dann wird man um den 8. Platz im Westen fighten können.

Die Mavs haben den 2016er Firstrounder bereits nach Boston getradet mit einer Top7 Protection. Insofern ist das mit zukünftigen Picks so eine Sache...

Um Platz 8 wird man zwar fighten können, aber das Dirk erfreuen wird, der ja auf richtig viel Geld verzichtet hat. Kann mir kaum vorstellen, dass er mit dem Front Office der Mavericks zufrieden ist. Das gilt eigentlich auch schon für alle Jahre nach der überraschenden Meisterschaft.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/04/2015 4:11 pm

Zu den von Dennis angesprochenen Fehlentscheidungen bezüglich Chandler nach der Meisterschaft und Rondo: Es ist im Nachhinein natürlich klar, dass das beides schiefgelaufen ist, da gibt es nichts schönzureden... Aber: Von der Perspektive zum jeweiligen Zeitpunkt halte ich beide Entscheidungen immer noch für absolut vertretbar. Für ein Team um einen alternden Franchise-Player, der gerade seine Meisterschaft gewonnen hat, ist die zweite Runde einfach kein Ziel.
Der Mavs-Plan war denke ich ein kontrolliertes 'alles oder nichts' - also nochmal Contender werden oder eben in der ersten Runde rausfliegen. Und im Gegensatz zu Nets und Heat haben sie dafür nicht das Haus verpfändet...

Die Moves gegen Chandler und für Rondo waren aus meiner Sicht klare Risikomanöver. Man hat jahrelang nach einem fähigen Big neben Dirk gesucht, hat Haywood und Dampier dick bezahlt - und wenn man dann den passendsten Fit hat, zahlt man nicht. Natürlich waren die Pläne um D-Will/Howard interessant - aber die Lakers hätten sicherlich gerne mit Kusshand einen Chandler <-> Howard-Swap gemacht anstatt Howard ersatzlos zu verlieren. Das Risiko, das man hier für den Traum "Dwight Howard" einging, war für mich zu groß. Chandler/Nowitzki hatten super gepasst.
Bei Rondo schwächt man ein Non-Shooting-Team (Ellis und Chandler in der S5, Crowder/Aminu, Barea) noch weiter.
Es ist ja gar nicht schlimm, dass etwas nicht passt - so wie bspw. Hawes bei den Clippers. Aber das konnte doch jeder halbwegs interessierte Fan so erkennen, dass Rondo unheimliche Probleme verursachen wird. Drei Non-Shooter in der S5 - wer (ja, die Grizzlies) macht das 2015 denn noch? Vor allem, weil das Meisterschaftsteam doch gezeigt hat, wie der Prototyp für ein Dirk-Team aussehen muss, um Dirks Fähigkeiten am besten zu betonen.
Von dem her sehe ich die negative Perspektive nicht so. Nächstes Jahr ist noch mal ein mittlerer Pick weg (ziemlich sicher zwischen 10 und 20, würde ich sagen), dann oder evtl. ein Jahr später geht es eben von vorne los. Dafür können sich die Mavs jetzt gut aufstellen, auch wenn der nächste Playoff-Seriensieg vermutlich noch 3-5 Jahre dauern kann.

Ist "3-5 Jahre keinen Erfolg haben" keine negative Perspektive?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/04/2015 7:10 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Das Risiko, das man hier für den Traum "Dwight Howard" einging, war für mich zu groß. Chandler/Nowitzki hatten super gepasst.

Naja, was genau war denn da das Risiko? Mit Terry und Kidd hätten die Mavs auch nichts gewonnen, und danach wäre es ähnlich kompliziert gewesen wie so auch. Chandler hat richtig gut verdient, so dass alle Cap Space-Optionen auch nicht so attraktiv aussehen. Die Mavs hätten vielleicht einmal Playoffs und ein oder zwei Erstrundensiege mehr geholt, aber mehr als eine etwas bessere Variante davon, wie es auch so gelaufen ist, wäre das eher nicht.
Bei Rondo schwächt man ein Non-Shooting-Team (Ellis und Chandler in der S5, Crowder/Aminu, Barea) noch weiter.

Das klingt so, als hätten die Mavs versucht, mit Rondo ihre offensiven Probleme zu lösen... Bei einem Team, das zum Tradezeitpunkt die beste NBA-Offense gestellt hat. Aber es ging um die Defense (bzw. eine generelle Hoffnung auf mehr Qualität), wo der Trade ja gar nicht so schlecht aussah. Statistisch ging es aufwärts, und Rondo hatte auch optisch einige auffällige Spiele.
Es ist ja gar nicht schlimm, dass etwas nicht passt - so wie bspw. Hawes bei den Clippers. Aber das konnte doch jeder halbwegs interessierte Fan so erkennen, dass Rondo unheimliche Probleme verursachen wird. Drei Non-Shooter in der S5 - wer (ja, die Grizzlies) macht das 2015 denn noch? Vor allem, weil das Meisterschaftsteam doch gezeigt hat, wie der Prototyp für ein Dirk-Team aussehen muss, um Dirks Fähigkeiten am besten zu betonen.

Der Unterschied ist: Nowitzki 2011 war ein anderer Spieler als jetzt. Ein Team nur auf ihn auszurichten, hätte einfach nicht mehr geklappt.
Mit mehr Willen/Flexibilität von Rondo und Ellis wäre das möglich gewesen, denke ich. Es macht einen riesigen Unterschied, ob zwei Bigs ohne Reichweite unter dem Korb rumhängen oder zwei Spielmacher mit entsprechender Geschwindigkeit und tendenziell brauchbarem Midrange-Wurf (Rondo 2013: >50% lange Zweier, Ellis dieses Jahr knapp 44%) eingebaut werden müssen. Zu den anderen Teams: Frag mal Bulls, Clippers, Raptors und Pelicans von den derzeitigen Playoffteams. Selbst die Spurs haben nur zwei Spieler, die mit höherem Volumen über 35% 3er getroffen haben...
Keinen Wurf zu haben ist natürlich bei jedem Pick and Roll ein Nachteil, aber keiner, der zwingend über den individuellen Spieler rausgeht. Dass es streckenweise so schief gelaufen ist, würde ich in erster Linie den Spielern (bzw. dem Carlisle, wenn er das nicht besser rübergebracht hat) zuschreiben, z.B. wenn Rondo irgendwo gelangweilt im nirgendwo an der Grundlinie rumstand. Von dem her gebe ich dir in erster Linie bezüglich der Aussage aus dem Playoffsthread recht: Die Mavs haben wohl das Konfliktpotential Rondo-Ellis(-Carlisle) massiv unterschätzt.

Ist "3-5 Jahre keinen Erfolg haben" keine negative Perspektive?

Naja, ich würde es eine realistische Perspektive nennen. Rein statistisch gesehen können jedes Jahr maximal 8 Teams eine Playoffserie gewinnen, und da wird natürlich relativ wenig durchgetauscht. Die Mavs hätten natürlich nach der Meisterschaft sofort alle brauchbaren Spieler einschließlich Nowitzki wegtraden können und richtig tanken, dann wären sie evtl. dieses oder nächstes Jahr wieder oben mit dabei.
Aber, um mal zu zitieren, was ich in meinem ersten GtG-Artikel geschrieben habe ( https://go-to-guys.de/2012/11/20/lame-dirk/ ):
... dass sich Nowitzki in den kommenden Jahren eher auf einer Abschiedstour mit Überlänge befinden wird als in tiefen Playoffruns.
Wie schon damals gesagt war Nowitzkis Zeit bei den Mavs nach der Meisterschaft in erster Linie Nostalgie. Die ~4 Jahre waren sportlich von Anfang von relativ geringem Wert, aber das war eine mehr oder weniger bewusste Entscheidung. Also haben Cuban und Nelson entschieden, auf den großen Wurf zu hoffen statt sich im Mittelmaß festzubeißen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/04/2015 11:06 pm
lemanu
(@lemanu)

die mavs stehen vor einer ganz schwierigen offseason..
dirk hat in den playoffs nocheinmal alles rausgehauen aber es reicht nicht mehr. er ist leider kein spieler mehr der ein team offenisiv tragen kann und seine defense war zwar nie gut, aber mittlerweile sieht auch das immer schlimmer aus.
es tut ein bisschen weh das zu sagen, aber der gm der mavs muss diese saison damit anfangen für die zeit nach nowitzki zu planen. dirk sieht das denke ich sogar selbst. er hat kürzlich gemeint er könnte sich mit dem gedanken anfreunden von der bank zu kommen (ich denke er wäre ein unfassbar guter 6th man)

ein ideales szenario wäre natürlich wenn man lamarcus alldrige bekäme es gibt wohl gerüchte in die richtung aber das halte ich doch für unrealistisch.(und danach ellis und chandler resigned, ginge das?).

ansonsten macht es wahrscheinlich paradoxerweise am meisten sinn die strategie zu fahren die einen letztlich in diese situation gebracht hat: versuchen ein team zu stellen dass um die playoffs mitspielt ohne dabei langfristige flexibilität zu opfern.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/05/2015 5:37 pm

ein ideales szenario wäre natürlich wenn man lamarcus alldrige bekäme es gibt wohl gerüchte in die richtung aber das halte ich doch für unrealistisch.(und danach ellis und chandler resigned, ginge das?).

Wenn man nur Nowitzki, Parsons und Harris behält, Felton dann iwie loswird und alle anderen Spieler renounced (incl. Aminu) blieben nach einem Aldridge-Max-Signing (20 Mio) für Chandler + Ellis noch ca. 15.3 Mio übrig. Das sich beide mit jeweils ca. 7-8 Mio abspeisen lassen glaube ich eher nicht. Alternative wäre noch die Rechte an Ellis zu behalten (Caphold von 10 Mio), um ihm dann mehr zahlen zu können wenn der Capspace aufgebraucht ist, aber dann hätte man nur noch 5.3 Mio für Chandler, was für ihn vermutlich zu wenig ist.

Die einzige Alternative wo mehr möglich wäre, wäre ein doppelter Sign-and-Trade wo Rondo nach Portland geht für min. 15 Mio Gehalt und Aldridge nach Dallas fürs Max. Die Chancen dafür stehen aber sicherlich bei 0%.

Aldridge + Chandler + Ellis ist also sehr unwahrscheinlich.
Für Aldridge müsste man also einen der beiden Opfern.

Und für den Rest des Teams neben den Fünfen (Aldridge + Nowi + Parsons + Chandler/Ellis + Harris) hätte man dann nur noch 5 Mio Capspace und die Room Exception mit 2.8 Mio sowie Minimum-Signings.
Und für die 5 Mio wird man sicherlich auch keinen Danny Green oder Wesley Matthews bekommen und vermutlich auch nicht Robin Lopez oder Omer Asik.

Also so richtig attraktiv klingt das für Aldridge nicht, wenn man auf Chandler oder Ellis verzichten muss und dann gezwungen ist mit den restlichen Möglichkeiten ein paar Schnapper zu landen. San Antonio wäre da für ihn vermutlich das attraktivere Ziel in Texas.

Also ich glaube erst an eine Aldridge-Verpflichtung der Mavs, wenn sie dann tatsächlich geschehen sollte.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/05/2015 10:02 pm
lemanu
(@lemanu)

Zach Lowe spekuliert auf Grantland heute auch bereits über die Free Agency und Dallas ist seine #1 auf dem uncertainty index.

http://grantland.com/the-triangle/first-round-epitaph-how-the-nbas-playoff-casualties-will-spend-for-the-future/

er spekuliert auch über wings wie green/middleton aber bringt auch noch deandre jordan ins gespräch sollte man chandler ziehen lassen. (dj's agent ist anscheinend dicke mit marc cuban..)
aber alles in allem hört sich das auch an als sieht er die lage auch doch recht durchwachsen..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/05/2015 9:24 pm

Zach Lowe spekuliert auf Grantland heute auch bereits über die Free Agency und Dallas ist seine #1 auf dem uncertainty index.

http://grantland.com/the-triangle/first-round-epitaph-how-the-nbas-playoff-casualties-will-spend-for-the-future/

er spekuliert auch über wings wie green/middleton aber bringt auch noch deandre jordan ins gespräch sollte man chandler ziehen lassen. (dj's agent ist anscheinend dicke mit marc cuban..)
aber alles in allem hört sich das auch an als sieht er die lage auch doch recht durchwachsen..

Wenn man für DJ jetzt auch noch Max zahlt, hat man schon den 2ten Durchschnittsspieler der, zumindest für den Moment, wie ein Superstar bezahlt wird..... das wäre dann vermutlich die neue Tanking-Taktik seinen Capspace in möglichst wenig Qualität umzuwandeln? :mrgreen:

Also da soll man doch lieber Chandler behalten..... der wird billiger sein, hat einen weniger fragwürdigen Impact und man muss kein Hack-a-DJ ertragen, solange das möglich ist. Da sind die Health- und Athletik-Vorteile von DeAndre mMn die geringeren Pluspunkte, vor allem wenn dieser wirklich soviel mehr kosten würde.

Ein fettes Signing von DJ würde aber als Move, der schon ein wenig Verzweiflung ausdrückt (ähnlich wie das Parsons-Signing), auch ins aktuelle Bild passen. Nur befürchte ich das er den Untergang der Mavs im Mittelmaß endgültig besiegeln würde.

Dann erwartet das Mavs-Publikum vielleicht noch 1-2 Jahre Showlauf im Alibi-Playoffkampf, bevor dann nach weiteren Absagen von Superstars der Rebuild sich automatisch mit einer desaströsen Saison einstellt. Linsanity wird dann als ausgelutschte "Attraktion" noch geholt damit er DJ ein paar Lobs zuwirft :mrgreen: , Stoudemire wird re-signed und Gerald Green noch als Bench-Scorer geholt und vielleicht noch ein JaVale McGee als Backup-Center für ein paar WTF-Momente. Fertig ist das Alibi-Playoffteam mit Showcharakter.

Aber nee mal ehrlich, ich sehe eigentlich nahezu alle Free Agent Options, die die Mavs wirklich weiterbringen würden, entweder als RFA gematched (Middleton), bei ihrem Team verbleiben (Danny Green #Spur4ever) oder sich andweitig umschauen (Aldridge). Von daher rechne ich eigentlich wieder mit ein paar überbezahlten durchschnittlichen FAs wie Parsons oder einem Chandler-Ellis-Remix und nichts was die Mavs wirklich weiterbringt.... leider.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/05/2015 11:38 pm
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Ich würde versuchen, Lawson zu ertraden. Wie wäre es mit Parsons gegen Lawson und Chandler?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/05/2015 12:35 am
d41
 d41
(@d41)

Parsons ist durch seine Knieverletzung erstmal ein schwieriger Asset. Das werden die Nuggets nicht machen. In Denver ist alles auf 2016 ausgelegt, da werden sie keinen überbezahlten Parsons haben wollen. Galinari ist ja auch noch da.

Was ich interessant finden würde, ist einfach auf Barea zu setzen. Er hat als Starter positiven Impact gehabt. Ob er das konstant als Starter halten kann, wird man sehen. Zumindest seine Assist-Turnover-Ratio ist Paul und Lawson die Beste. Defensiv ist er halt klein, aber ein absolutes Loch alá Calderon oder Nelson ist er nicht. Die Offense läuft, sein PER ist in den PO mit 14,5 halbwegs vernünftig.
Er sollte für wenig Geld zu haben sein.

Ziel sollte es sein, nächstes Jahr den sixth man of the year zu stellen :mrgreen:
Kreativität wird gefragt sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/05/2015 1:37 pm
Seite 2 / 2
Share: