Share:
Notifications
Clear all

Los Angeles Clippers  

Seite 5 / 5
  RSS
Pillendreher
(@pillendreher)

Das mit dem Gehen wird gar nicht so einfach. Wahrscheinlich haben nur 4-5 Teams Max Cap Space. Da werden die Clippers Glück im Unglück haben, weil es Sign-and-Trades geben müsste.

Enes Kanter und Co. stehen schon bereit! 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 12:17 pm
d41
 d41
(@d41)

Wäre schon geil CP3 mit DMC und AD zu sehen. Damit hätte man wieder eine Big3 in ihrer Prime.
Wenn die pels es schaffen Hill und asik zu verscherbeln könnte es über den cap gehen. Evtl. S&T mit Jrue.

Für mich ist Doc nicht zu halten. Der Kader ist in jseit Jahren zu gut und die Ergebnisse zu mager. Eigentlich hat man kaum schwachstellen und scheitert doch früh.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 1:07 pm
freiplatzzokker
(@freiplatzzokker)

Wäre schon geil CP3 mit DMC und AD zu sehen. Damit hätte man wieder eine Big3 in ihrer Prime.
Wenn die pels es schaffen Hill und asik zu verscherbeln könnte es über den cap gehen. Evtl. S&T mit Jrue.

Für mich ist Doc nicht zu halten. Der Kader ist in jseit Jahren zu gut und die Ergebnisse zu mager. Eigentlich hat man kaum schwachstellen und scheitert doch früh.

Die Flügel sind mies (nicht erst seit dieser Saison) und die Bank auch nicht berauschend. Von kaum Schwachstellen ist das weit entfernt. Da sind einige Teams besser aufgestellt gewesen. Zudem gab es immer wieder Verletzungen. Da war für mich einfach nicht mehr drin.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 1:17 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Vermutlich sollte Doc Rivers jemanden holen, der Roc Divers ersetzt, also letztendlich die GM-Rolle größtenteils ausfüllt. Ich sehe aber keine wirkliche Alternative für die Clippers, als so weiterzumachen wie bisher, Rebuild ohne Assets klingt einfach nicht so spannend. Wobei sie immerhin ihre Picks weitgehend behalten, der 2019er ist zwei Mal Lottery Protected, dann Second.

Das relativ frühe Scheitern der Clippers ist zwar nicht wegzudiskutieren, aber es war eigentlich immer Verletzungspech dabei. Das könnte auch die beste Begründung für noch einen Versuch geben, v.a. für die FAs.

Was die Pelicans betrifft: Cousins plus Paul klingt nicht so, als würde das gut ausgehen. Auch finanziell sehe ich da eher schwarz... Vermutlich müssten sie irgendwas radikales machen wie Asik Stretch-Waiven. wenn ich das gerade auf die Schnelle richtig ausgerechnet habe, wäre das ein Cap Hit von ca 3,5 Mio (über 7 Jahre). Ajinca kann man vermutlich relativ billig loswerden.
Nehmen wir also mal an, sie halten nur die restliche S5 (Cousins, Davis, Hill, Moore) + der Asik-Cap hit wären 65,5 Mio, dazu die Empty Roster Spots müsste 71 Mio ergeben. Bei einem Paul-Max von 36 Mio reicht das wahrscheinlich nicht. Da könnten eher die Spurs noch was versuchen, bei denen er vielleicht auch eher auf Gehalt verzichten würde.

Falls Paul unbedingt weg, aber trotzdem bei möglichst viel Gehalt noch Gewinnambitionen haben will, wären Nuggets und Bucks Optionen. Beide als Stadt vielleicht nicht richtig attraktiv, und die Bucks müssten jede Menge schlechte Verträge loswerden (Teletovic, Henson, Hawes mit Parker, Vaughn und Pick als Assets?), aber da hätte er potentiell für den Rest seiner Karriere einen FP neben sich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 2:01 pm
Pillendreher
(@pillendreher)

Man kann den GM Doc Rivers doch aber nicht wirklich vom Trainer Doc Rivers trennen. Ich weiß auch gar nicht, ob der Trainer wirklich besser war als der GM.

Man muss sich doch Folgendes vor Augen führen: Sollten Paul, Redick und Griffin nicht wieder zurückkommen, steht man mit gar nichts da. Der einzige halbwegs junge, talentierte Spieler ist der Sohn des Trainers. Jordan müsste man dann auch loswerden. Dieses Jahr hat man keinen einzigen Pick (nicht einmal nen 2nd Rounder). 2019 und 2020 sind die 1st rounders auch schon weg.
Und selbst in S&T wird man nicht sonderlich viel zurückbekommen, denn da sitzt man nun wahrlich nicht am längeren Hebel. Man könnte dahingehend nur darauf hoffen, dass man möglichst viele junge Spieler zurückbekommt und ein paar davon gut werden.
Ansonsten könnte das schnell Richtung Nets gehen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 3:21 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

2019 und 2020 sind die 1st rounders auch schon weg.

Wie oben geschrieben ist das wohl ein Lottery-geschützter Pick, der zum second wird, z.B. nach http://basketball.realgm.com/nba/draft/future_drafts/detailed - oder hast du da andere Infos? So wäre das für den Rebuild relativ egal.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/05/2017 4:15 pm
d41
 d41
(@d41)

Jetzt müssten die Clippers wohl auseinander brechen.
Griffin wird gehen und dann könnte man noch beverly und jordan für firstrounder traden. Viel mehr ist wohl nicht drin.

Ich hoffe Jordan ärgert sich grün 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/06/2017 8:31 pm
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

Jetzt müssten die Clippers wohl auseinander brechen.
Griffin wird gehen und dann könnte man noch beverly und jordan für firstrounder traden. Viel mehr ist wohl nicht drin.

Ich hoffe Jordan ärgert sich grün 🙂

Hat nun noch ein paar Monate auf sich warten lassen. Noch besteht aber die Chance, dass weiter POs gespielt werden und Jordan im Sommer gehalten wird. Falls er keinen Bock darauf hat, kann er ja schauen, wer ihn bezahlen will.

Aus dem Pistons-Thread:

Ich frage mich was für Leute sitzen da bei den Clippers im FO. Man verlängert im Sommer mit dem FP um 170/5 und tradet ihn im Januar (für Durchschnitt und einen mittleren First). Was war denn der Plan im Sommer? Was ist heute anders? Ich meine, mehr als Platz 5-8 waren doch eh nicht drin und nur wegen Verletzungsproblemen liegt man minimal dahinter und greift gerade eigentlich genau die Plätze wieder an. Kann doch nicht sein, dass in diesem Multimillionengeschäft die Verantwortlichen nur von der Wand bis zur Tapete denken. :stupid:

Ich seh da kein Problem. LA steht doch jetzt deutlich besser da, als wenn man nicht verlängert hätte. Die FÄ von CP3 und Griffin hat man doch Top gelöst, wenn man die Ausgangslage bedenkt.

Sehe ich auch so. Wenn man CP3 und BG einfach als FAs ziehen lassen hätte, hätte man keinen Lou Williams (der einen nun noch in die POs und ein Asset bringen kann), keinen Harris (der im Osten als Allstar gehandelt wurde), keinen Harrell, keinen Dekker, keine Picks, ... Das ist mehr als nur ordentlich. Man hat keinen üblen Vertrag aufgenommen und ist extrem flexibel. Von hier aus kann man entweder weiter um die POs spielen (wie es Balmer anscheinend vorgibt) oder direkt weiter in den kompletten Rebuild.

Noch zu Gallo: Wenn sie nun doch in den Rebuild gehen, war der Vertrag natürlich unnötig und man hätte besser den Pick behalten, den man nach ATL geschickt hat, um ihn zu signen. Aber danach sieht es bis dato noch nicht ganz aus und immerhin kann Gallo nun auf der Vier spielen, was offensiv wie defensiv sehr viel sinnvoller ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/01/2018 5:39 pm
Rapsack
(@rapsack)

Was für Playoffs !!!

Wer hätte das gedacht.....
Das muss man sich anschauen.
Es mag ein fluke sein, aber was für einer.
Aber vieleicht war es doch kein fluke, denn die haben nur das gemacht, was ihre season ausmachte.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/04/2019 6:30 pm
sidney95
(@sidney95)

Jedes Spiel aufs neue denk ich mir was Lou dazu gerissen hat die Vertrag Verlängerung damals zu unterschreiben. Schon damals war man ja überrascht, dass die Clippers ihn so billig signen konnten.
Mittlerweile wahrscheinlich einer der besten Verträge der NBA.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/04/2019 12:11 am
Seite 5 / 5
Share: