Wo spielt Josh Smit...
 
Share:
Notifications
Clear all

Wo spielt Josh Smith in der nächsten Saison?  

  RSS
Go-to-Guys.de
(@gotoguys)

Wo spielt Josh Smith in der nächsten Saison?

Die Nachrichten aller NBA-Seiten wurden in den letzten Tagen davon geprägt, dass die Atlanta Hawks ihrem Power Forward Josh Smith keinen Maximalvertrag anbieten wollen, wenn dieser im Somme Free Agent wird. Als Konsequenz wird nun darüber spekuliert, wo Josh Smith in der nächsten Saison spielen wird. Es stehen dabei zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Smith wird bis zur Trading Deadline zu einer anderen Franchise geschickt oder Smith entscheidet sich im Sommer für eine Franchise, die ihm das maximale Gehalt zahlt. Wer wird also in der nächsten Saison Josh Smith in seinem Kader vorfinden? Vier Meinungen.

Zum vollständigen Artikel auf Go-to-Guys.de

Zitat
Veröffentlicht : 11/02/2013 1:13 pm

Ich hätte eine Frage an Dennis. In wiefern hat Brooklyn denn den Capspace mit drei Max-Deals Smith zu holen?

Capspace hat Brooklyn gar nicht. Sie müssten einen Trade vor der Deadline machen oder einen Sign & Trade im Sommer ausarbeiten. Zur Deadline würde man wohl Kris Humphries, MarShon Brooks, einen Wunschspieler (Blatche, CJ Watson oder Reggie Evans) und Picks (Erstrundenpick erst ab 2017 wieder) nach Atlanta schicken.
Atlanta würde mit Humphries für diese Saison noch einen soliden PF bekommen, der Smith ein wenig ersetzen kann (bei den Hawks geht es mit Sicherheit auch darum, noch Geld aus den Playoffs mitzunehmen, deshalb benötigt man einen soliden PF-Ersatz), dazu mit Brooks ein Talent und einen weiteren Rollenspieler für die Playoffs. Ab dem Sommer ist Humphries ein großer auslaufender Vertrag, der dann schon fast wieder wertvoll wäre.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/02/2013 4:52 pm
Jonathan Walker
(@straw)
Admin
Julian Lage
(@yul)
Admin

Capspace hat Brooklyn gar nicht. Sie müssten einen Trade vor der Deadline machen oder einen Sign & Trade im Sommer ausarbeiten. Zur Deadline würde man wohl Kris Humphries, MarShon Brooks, einen Wunschspieler (Blatche, CJ Watson oder Reggie Evans) und Picks (Erstrundenpick erst ab 2017 wieder) nach Atlanta schicken.

Öh, bist du dir da sicher mit S&T und Picks? Die Nets sind meilenweit über dem Apron, und ihre Verpflichtungen vor 2017 sind a) nur Rechte zum Tauschen und b) mit Atlanta selbst (vom Joe Johnson-Deal), so dass es sowieso völlig egal ist. Nur Zweitrundenpicks sind bis 2017 alle weg.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/02/2013 9:20 pm

Sorry für die späte Antwort.

Öh, bist du dir da sicher mit S&T und Picks? Die Nets sind meilenweit über dem Apron, und ihre Verpflichtungen vor 2017 sind a) nur Rechte zum Tauschen und b) mit Atlanta selbst (vom Joe Johnson-Deal), so dass es sowieso völlig egal ist. Nur Zweitrundenpicks sind bis 2017 alle weg.
Du hast völlig recht. Ein Sign & Tarde dürfte gar nicht möglich sein. Bliebe nur der Deadline-Deal.

Generell verstehe ich nicht, wieso ihr Houston als Favoriten seht, wenn gleichzeitig klar ist, dass Morey eigentlich einen guten Job macht. Dieser dürfte Smith dann doch eben nicht den Maxdeal geben, weil dieser keinen verdient. Eigentlich bräuchte man einen small markt, der sich einen Popularitätsschub erhofft (bspw. die Kings oder Bobcats, ohne jetzt auf deren Salary geschaut zu haben) oder einen big market, dem das Geld egal wäre und er einfach Talent anhäufen will.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/02/2013 3:11 pm
d41
 d41
(@d41)

Wenn JS schlau wäre, würde er sich zu einem Top-Team als 2-3 Option begeben. Wenn er den Max-Deal haben will, dann denk ich da auch an die Bobcats. Jordan ist ja für seine guten Entscheidungen bekannt ^^
Die haben im Sommer genügend Platz für einen Max-Deal, aber da will ja kaum einer hin, weil das Team kein Talent besitzt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/02/2013 3:19 am

Generell verstehe ich nicht, wieso ihr Houston als Favoriten seht, wenn gleichzeitig klar ist, dass Morey eigentlich einen guten Job macht. Dieser dürfte Smith dann doch eben nicht den Maxdeal geben, weil dieser keinen verdient.

Er will einen Maximal-Deal, aber es heißt ja nicht, dass auch er zwingend einen bekommt. Ich habe pro-Rockets geschrieben, aber nicht unter der Annahme eines solchen Vertrags. Mein Fazit war ja:
Den optimalen Spieler ohne jegliche Nachteile gibt es selten und wenn Smith seine exorbitanten finanziellen Ansprüche zurückschraubt – was früher oder später passieren wird – gibt es plausible Gründe, die Smith zu einer interessanten Möglichkeit für die Rockets machen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2013 10:51 am

Er will einen Maximal-Deal, aber es heißt ja nicht, dass auch er zwingend einen bekommt. Ich habe pro-Rockets geschrieben, aber nicht unter der Annahme eines solchen Vertrags. Mein Fazit war ja:
Den optimalen Spieler ohne jegliche Nachteile gibt es selten und wenn Smith seine exorbitanten finanziellen Ansprüche zurückschraubt – was früher oder später passieren wird – gibt es plausible Gründe, die Smith zu einer interessanten Möglichkeit für die Rockets machen.

Oder er findet eine blöde Franchise, die ihm den Max-Deal gibt und Houston hätte eine Menge Assets weggeschickt, nur um ohne irgendwas dazustehen. Das wäre aus meiner Sicht auch kein Morey-Deal gewesen, der eigentlich durch advanced stats den Wert eines Spielers anders einschätzt als andere GMs und dann normalerweise Free Agents dementsprechend bezahlt oder einfach bei Rollenspielern erkennt, dass ihr Vertrag zu niedrig dotiert ist.

Cleverer Schachzug am Rande: Hätte Houston Smith aufgenommen, hätte dieser gezetert, dass er 5 Jahre bei Maxbezügen will. Holt Morey ihn in der Offseason (könnte mit Max knapp werden), kann er ihm nur 4 Jahre geben. Wäre aber wahrscheinlich trotzdem zu viel und den Thomas Robinson-Trade würde dann auch kaum jemand verstehen.

Nach der Deadline: Wer macht nun das Rennen um Josh Smith?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2013 2:12 pm

Nach der Deadline: Wer macht nun das Rennen um Josh Smith?

Meinen Beitrag im Roundup hatte ich mit Blick auf die Free Agency geschrieben, daher bleibt es für mich bei Houston.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2013 3:34 pm
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

Auch in Phoenix hat sich (leider) nicht viel an der Situation geändert.

Es sei denn, die Morris Brüder schlagen nun so ein, dass das Management es nicht mehr als sinnvoll erachten, einen weiteren Forward ins Team zu holen. Wäre dann ein geschickter Schachzug Moreys gewesen. 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/02/2013 1:11 am
Share: