Mega Draft Day Revi...
 
Share:
Notifications
Clear all

Mega Draft Day Review: Picks & Deals  

  RSS
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.
Zur 115. Ausgabe unseres Podcasts hat Host Jonathan Walker eine GTG-Expertenrunde zum Draft Day versammelt, bestehend zum Einen aus College- und Draft-Experte Tobias Berger sowie den NBA-Redakteuren Artur Kowis und Sebastian Seidel, die sich ihrerseits zudem viel mit europäischen Talenten beschäftigt hatten.

Zitat
Veröffentlicht : 26/06/2016 8:02 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

Das hört sich im Pod fast so an, als hätte ich Ingram an 1 nur gewollt, weil der Fit mit dem aktuellen Sixers Roster so viel besser ist bzw. der Fit Simmons´ miserabel ist.

Ich halte Ingram lediglich für den BPA. Ich denke, dass Simmons´ Floor zwar deutlich höher ist, aber das will man ja nicht mit dem #1 Pick.

Was letztlich den Ausschlag für Ingram gegeben hat, sind sein Alter, seine Wing Span und sein Late-Bloomer-Dasein. Er kratzt quasi gerade erst an der Oberfläche seines körperlichen Potentials. Noch dazu zeigt er massive Verbesserungen in kurzer Zeit, wohingegen Simmons quasi seit Jahren derselbe Spieler ist. Bin mir einfach unsicher, inwieweit sein Drang sich zu verbessern wirklich ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/06/2016 4:04 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Der einzige Pick, wo ich euch wirklich widersprechen würde, ist bei den Pelicans... Ihr habt euch ja ziemlich über Hield gewundert und hättet gerne den Versuch gesehen, einen zweiten Star neben Davis zu draften.
Nur, wie ich auch schon in den Team Needs geschrieben habe: Dafür ist es denke ich zu spät. Jetzt sind es 4 Jahre bis zu Davis' Player Option, d.h. höchstens 3 Jahre bis zu den ersten Tradegerüchten. An 6 bekommt man keinen sicheren Star mehr und muss dann auf jeden Fall a) Risiko eingehen und b) warten. Das ist besonders ungünstig, wenn man gleichzeitig eigentlich in die Playoffs will und nicht unbedingt Minuten für nen Rookie hat. Der Zug ist einfach mit dem Noel-Holiday-Trade bzw. spätestens das Jahr danach abgefahren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/06/2016 11:50 pm
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

Das hört sich im Pod fast so an, als hätte ich Ingram an 1 nur gewollt, weil der Fit mit dem aktuellen Sixers Roster so viel besser ist bzw. der Fit Simmons´ miserabel ist.

Sorry, wollte dir keine Worte in den Mund legen. Ich fand es nur wichtig zu erwähnen, dass Simmons an #1 keinesfalls unumstritten ist und die Sache mit dem Fit war dann auch schon eher meine eigene Meinung. Hätte ich vielleicht deutlicher machen sollen. Deine ausführliche Meinung kannst du gerne demnächst in einem Pod darlegen. 😉
Der einzige Pick, wo ich euch wirklich widersprechen würde, ist bei den Pelicans... Ihr habt euch ja ziemlich über Hield gewundert und hättet gerne den Versuch gesehen, einen zweiten Star neben Davis zu draften.
Nur, wie ich auch schon in den Team Needs geschrieben habe: Dafür ist es denke ich zu spät. Jetzt sind es 4 Jahre bis zu Davis' Player Option, d.h. höchstens 3 Jahre bis zu den ersten Tradegerüchten. An 6 bekommt man keinen sicheren Star mehr und muss dann auf jeden Fall a) Risiko eingehen und b) warten. Das ist besonders ungünstig, wenn man gleichzeitig eigentlich in die Playoffs will und nicht unbedingt Minuten für nen Rookie hat. Der Zug ist einfach mit dem Noel-Holiday-Trade bzw. spätestens das Jahr danach abgefahren.

Sehe ich etwas anders. Bei vielen Spielern sieht man schon nach einem oder zwei Jahren, ob sie mehr als brauchbare Spieler werden. Booker oder Turner hat vor dem Draft letztes Jahr z.B. auch keiner als Stars gesehen - jetzt wäre Davis wahrscheinlich froh, einen der beiden für die nächsten Jahre neben sich zu wissen. Im dritten Jahr machen die meisten Spieler dann einen deutlichen Sprung (oder auch nicht). Mit etwas Glück hätte man zu diesem Zeitpunkt, wenn Davis wahrscheinlich so langsam ins Grübeln kommt, schon so etwas wie einen Co-Star herangezüchtet.

Bei Chriss wäre so was möglich gewesen, oder von mir aus auch bei Murray. Bei Hield ist es eher unwahrscheinlich, auch wenn er direkt was beitragen kann. Aus meiner Sicht hätte man daher nicht nur in den Jahren nach Davis' Draft weiter Talent ansammeln, sondern auch dieses Jahr noch das Risiko eingehen sollen. Einen Shooter bekommt man auch via Free Agency oder günstig per Trade.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/06/2016 2:07 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Das hört sich im Pod fast so an, als hätte ich Ingram an 1 nur gewollt, weil der Fit mit dem aktuellen Sixers Roster so viel besser ist bzw. der Fit Simmons´ miserabel ist.

Ich halte Ingram lediglich für den BPA. Ich denke, dass Simmons´ Floor zwar deutlich höher ist, aber das will man ja nicht mit dem #1 Pick.

Was letztlich den Ausschlag für Ingram gegeben hat, sind sein Alter, seine Wing Span und sein Late-Bloomer-Dasein. Er kratzt quasi gerade erst an der Oberfläche seines körperlichen Potentials. Noch dazu zeigt er massive Verbesserungen in kurzer Zeit, wohingegen Simmons quasi seit Jahren derselbe Spieler ist. Bin mir einfach unsicher, inwieweit sein Drang sich zu verbessern wirklich ist.

Bei Simmons/Ingram hat sich doch deine Meinung minütlich geändert 😉 . Irgendwann in den ketzten Wochen hast du vermutlich genau so gedacht wie im Pod angesprochen 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/06/2016 9:12 pm
Share: