Jeden Tag NBA

Saisonvorschau Mavericks: Playoffs in Jahr 1 ohne Dirk?

Jeden Tag NBA - Podcast #66

In der vierten Vorschau geht es um die Mavs im ersten Jahr post-Dirk. Mit Julian Lage von Go-to-Guys.de untersuchen wir das Team um Doncic, den wiedergenesenem Porzingis… und einen Haufen Rollenspieler? Wer startet? Sollte Hardaway Jr. Minuten bekommen? Ist Dwight Powell besser als Maxi Kleber? Kann das alles für die Playoffs reichen? All das und mehr erfahrt ihr in 40 Minuten Pod!

Intro von Evince & Outro von Macroform.

Wenn’s euch gefällt, lasst bei iTunes/Apple Podcasts gerne eine Bewertung da und helft so anderen NBA-Junkies den Pod zu finden. Fragen, Anregungen und Kritik bitte via Facebook, Instagram, an jedentagnba@gmail.com oder @JedenTagNBA auf Twitter.
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

29 comments


  1. Mabusian

    Wieder eine schöne Folge. Die Mavs halte ich wirklich für eine Wundertüte, aus meiner Sicht mit das Team, was am schwersten einzuschätzen ist, da Porzingis völlig unklar ist, wie er wieder kommt und wie lange es dauert, bis er 100% ist, bei Doncic noch unklar ist, ob er einen Sophomore Slump bekommt und wie viel Fitness er zulegen konnte (meine Prognose: eher kein Sophomore Slump, weil sich durch das Zusammenspiel mit Porzingis die Defense nicht mehr nur auf ihn konzentrieren kann). Dazu kommen Spieler wie Kleber und Brunson, bei denen unklar ist, wie sehr sie sich verbessern, Spieler wie Curry und Wright, bei denen man nicht weiß, ob sie die ihnen zugedachte Rolle ausführen können, und das Fehlen von klaren Startern außer Luka und Kristaps.

    Alles in allem glaube ich aber, dass bei einer verletzungsfreien Saison von Luka und KP die Mavs trotzdem besser werden als die von euch prognostizierten ca. 41 Siege. Erstens wegen des Faktors Carlisle, der immer wieder gut funktionierende Lineups aus Rollenspielern bastelt, und zweitens wegen des Faktors Load Management. Wir werden vermutlich deutlich mehr Pausen von Stars bei den Topteams sehen, sei es Kawhi, LeBron oder Harden. Da werden die Mavs garantiert auch zwei, drei unerwartete Wins bekommen. Playoffs wird trotzdem schwer, aber da die Streubreite bei den Mavs vermutlich sehr hoch ist, hoffe ich trotzdem ;)

  2. Hans Reinhard

    Gefällt mir auch gut der Podcast. Seh ich ähnlich wie das so dargestellt wurde.
    Die Kombination zu viele Rollenspieler in der Starting-Five – Carlisle kann auch ihr Gutes haben, weil das dem Coach viel Einfluss auf das Spiel ermöglicht, variantenreich gespielt werden kann und durch die kürzere Spielzeit vieler Spieler diese etwas frischer auftreten können.
    Stimmt natürlich “daß es besser wär wenn man das gute Scoring von Curry und die gute Defense von Wright in einem Spieler vereinigt hätte” :mrgreen:
    Hoffe abgespeckt und mit einem Jahr NBA-Erfahrung kommt dieses Jahr defensiv mehr von Luka.

  3. Avatar

    Julian Lage

    >

    Danke für eure Kommentare. Was die Bilanz betrifft, muss man denke ich den Faktor ‘Westen’ ganz klar miteinbeziehen. Bei 13 bis 14 kompetitiven Teams bekommt man da kaum leichte Wins, außerdem verhindert die Konkurrenzsituation vielleicht auch zu viele Pausen für die Stars. Aber klar, bei einem relativ jungen Team kann es auch noch weiter nach oben gehen.

  4. Smido83

    Schöner Podcast. Fasst eigentlich alles gut zusammen. Ich denke auch, dass man wird bei 40+ auslaufen wrd. Ob Playoffs oder nicht wird sich dann zeigen. Ich bin mir aber nicht sicher wo die Skepsis bei Porzingis herkommt. Heutzutage ist ein Kreuzbandriss kein Weltuntergang mehr, vor allem da er auch kein “bulliger”, “physischer” Spieler ist, der vornehmlich von seiner Atlethik lebt. Ergo werden die Gelenke nicht so stark beeinträchtigt und belastet wie z.B. bei einem Zion Williamson. Wenn der mal nen Kreuzbandriss hat, dann würde ich mir deutlich mehr Sorgen machen.

    Ich wette wir werden eine verdammte Menge Doppel Pick’s sehen. Porzingis und Powell stellen Picks, Powell rollt hart zum Korb, Porzingis popt an die 3er Linie und Doncic kann entscheiden was die beste Option ist. Das wird verdammt viele Verteidigungen vor Probleme stellen. Vor allem, wenn man Brunson/Wright/Curry/Jackson auf der Wheakside parkt. Da kann keiner aushelfen. Alle treffen den offenen Catch&Shoot gut und müssen verteidigt werden.

    Ich glaube auch, dass Brunson mehr spielen wird als Ihr denkt. Er wird die 2nd Unit anführen und jede Minute sehen, die Doncic sitzt. Wright wird nämlich jede Minute zusammen mit Doncic spielen und keine einzige ohne Ihn. Dafür wurde er geholt, um als großer Guard Doncic in der Verteidigung komplett zu entlasten. Doncic wird immer auf dem schlechtesten Offensivspieler der Positionen 1-3 (ggf sogar 1-4) geparkt werden. Wright/Jaskson/DFS übernehmen dann den weiteren Flügelspieler. Porzingis beschützt den Ring und Kleber/Powell übernehmen den besten Big des Gegners. Es sei denn dieser ist ein echter Brocken, dann wird Boban ab und an seine Minuten sehen.

    Alles in allem denke ich, dass Carlisle wie immer die bestmöglichen Lineups finden wird. Diese Saison wohl sogar früher als normal (die letzten Jahre immer so nach 15-20 Spielen) da er bis auf Wright/Boban alle Spieler bereits kennt die im Kader echte Rollen haben werden. Das gab es die letzten Jahre nicht wirklich oft.

    Eine Sache noch: Ich verstehe ja, das man Maxi und Powell vergleicht. Sogar wenn man sagt, dass Maxi besser passen könnte. Denn er ist der bessere P&R-Verteidiger/Ringbeschützer und bessere 3er Schütze. Bringt also mehr Platz für Doncic. Aber zu sagen er wäre der bessere Offensivspieler im Vergleich zu Powell… das geht mir dann doch entschieden zu weit! :D

  5. Avatar

    Julian Lage

    Danke für die detaillierten Überlegungen zur Rotation, Smido. Bei Brunson kann es gut sein, dass wir ihn zu wenig erwähnt haben, ich erinnere mich jetzt nicht mehr zu 100%. Ich würde dir bei den Folgerungen zur Rotation nicht ganz zustimmen, habe aber selbst noch keine sinnvolle Lösung gefunden. Mal meine Überlegungen:
    – Doncic wird denke ich in erster Linie 2er und 3er verteidigen. Gründe dafür: A) Die meisten Teams haben auf der 1 einen der besten Offensivspieler B) Ich bin auch bei einem wohl leichteren Doncic nicht sicher, ob das bei 6-7 wirklich die richtige Position für ihn ist und C) Point of Attack verteidigen ist noch mal schwerer. Außerdem fällt D) die 4 praktisch aus, weil die Mavs meistens mit 2 Bigs spielen werden und Powell oder KP dann nicht die Wings verteidigen dürften. Doncic gegen 4er kommt eigentlich nur bei kleinen Lineups mit DFS als nominellem 4er in Frage.
    – Die Folgerung daraus: Es gibt eigentlich keinen Grund, Doncic und Wright zu koppeln. Als Defender für die 1 kommen Wright, Brunson und Curry in Frage. Davon sollte Wright als bester Verteidiger möglichst viel gegen den Starter des Gegner spielen, aber: Er ist auch derjenige, der am besten gegen größere Spieler verteidigen kann (bzw. umgekehrt ist das für Curry/Brunson nicht optimal). Deswegen würde ich eigentlich lieber auf Lineups mit Brunson und Curry verzichten. Folglich sollte Wright imo nicht jede Minute _mit_ Doncic auf dem Feld stehen, sondern jede Minute _ohne_ Doncic.
    – Die Mavs haben eventuell bei Lineups mit Powell, Wright und entweder DFS oder Jackson ein Spacing-Problem. Das gilt für die potentielle Starting Lineup, wo bei den von dir skizzierten Plays für Doncic/KP/Powell einfach zu dem Problem kommen könnte, dass niemand Jackson und Wright verteidigt. Dann ist z.B. Powells Roll vergleichsweise wirkungslos.
    – Powell soll vermutlich die meisten individuell starken Bigs verteidigen, was auch für ihn als Starter spricht. Kleber von der Bank passt auch dann besser, wenn Boban Minuten sieht, weil dann die beiden Bank-Bigs zusammenspielen können. Außerdem sollte Kleber alle Minuten ohne KP spielen als bester Allrounder.

    => Das Problem ist jetzt, dass das alles nicht aufgeht. In der meistens angenommenen S5 DW/LD/JJ/KP/DP passt zwar die Defense, aber man hat 3 Shooter mit nem Karrierewert von unter 34%. Wenn man einen der Starter durch einen besseren Shooter ersetzt in der S5, fehlt aber sofort ein passender Defender. Man kann jetzt natürlich darauf hoffen, dass Doncic und Porzingis schon genug Offense generieren.

    Ich habe mal versucht, mit dem netten Tool von Early Bird Rights die für mich optimale 10-Mann-Rotation zu erstellen. Optimal heißt natürlich ohne THJ. Brunson und Boban mit Rolle ~10 Min, Doncic bei 33, sonst alle so im Bereich 24-30.
    Image
    Das Problem ist, dass KP und Doncic nicht so richtig sinnvoll zu staggern sind meiner Meinung nach, weil man sonst die Pausen ihrer Backups nicht so richtig gut hinbekommt. An sich wäre ich auch dafür, die beiden möglichst viel miteinander spielen zu lassen, aber die Offense sieht ohne die beiden nicht so richtig überzeugend aus. Vielleicht also doch THJ statt Boban mit ~10 Minuten als 6th Man, aber dann gewinnt man auch nichts.
    Ich hatte schon in Vorbereitung auf den Pod versucht, mal eine Rotation zu bauen… Aber da ging es mir auch so, dass ich mir danach gedacht habe, dass Carlisle da vor einer ziemlich schwierigen Aufgabe steht.

  6. Smido83

    >

    Wright sollte so viel wie möglich mit Doncic spielen, da er offensiv als Off-Guard in Toronto deutlich bessere Quoten (über 35% 3er) hatte als als On-Ball Guard in Memphis (unter !!26%!! 3er). Jackson hatte über die gesamte letzte Saison auch 35,5%. Bei Ihm sehe ich da sogar noch echtes Potenzial nach oben, so dass er mal einen 40+ %igen Open C&S 3er haben wird. Brunson kann dann vornehmlich mit Curry/DFS/Kleber die 2nd Unit leiten.

    >

    Wie gesagt, genau das sehe ich halt nicht. Die beiden können offene C&S 3er mit deutlich über 35% treffen. Und die anderen 3 verlangen aufgrund Ihrer klaren Qualitäten (Powell bester Roll Man der letzten Jahre, Doncic grandioser Ballhandler, Porzingis… Unicorn) halt viel mehr Aufmerksamkeit und fast immer Help Defense. Da wird es unweigerlich Platz für offene 3er geben wenn ausgeholfen wird. Letzte Saison neben DFS/Jackson/Brunson/Hardaway und mit Dirk, anstelle von Porzingis, hat das nach dem Allstar Game auch schon ordentlich funktioniert. Dallas war auch da, mit einem vollkommen neuen Team schon kein Kannonenfutter. In den 18 Spielen nach dem Allstar Break hatte man zwar 15 Niederlagen, aber nur 3 mit 10+ Punkten unterschied… aber auch 6 Niederlagen mit 5 oder weniger Punkten Unterschied. Man könnte behaupten, dass Dallas am Ende der engen Spiele irgendwie nicht mehr voll auf Sieg gespielt hat. ;)

    Ich sehe die Probleme mit dem Spacing daher nicht wirklich und sehe die Minutenverteilung ungefähr so:

    PG: Wright (28) / Brunson (20)
    SG: Doncic (28) / Curry (20)
    SF: Jackson (28) / DFS (14) / Doncic (6)
    PF: Porzingis (26) / Kleber (16) / DFS (6)
    C: Powell (25) / Kleber (9) / Boban (8) / Porzingis (6)

    Wright/Doncic/Jackson/Porzingis/Powell 17 Minten (5/3/5/4 über die Viertel)
    Brunson/Curry/DFS/Kleber/Boban 8 Minuten (2/2/4/0 zusammenhängend über die Pause +Ende 3.Viertel)
    Wright/Doncic/Jackson/Kleber/Powell 8 Minuten (3/2/3/0 2. Lineup/2.Lineup/2. Lineup)
    Brunson/Curry/Doncic/DFS/Porzingis 6 Minuten (0/3/0/3 Closing 1. Halbzeit vorletztes Lineup letztes Viertel )
    Brunson/Curry/DFS/Porzingis/Kleber 6 Minuten (2/2/0/2 Mitte erste beiden Viertel Start 4. Viertel)
    Wright/Doncic/Jackson/Porzingis/Kleber 3 Minuten (0/0/0/3 Closer Minuten)

    Vieleicht kannst du mit deinem “Fancy” Tool ja diese Rotationen mal durchplanen. ;)
    EDIT: Habe es hinbekommen… aber wie lade ich das JPEG von der Festplatte hoch?

  7. Avatar

    Julian Lage

    Erst mal zur technischen Seite: Du müsstest es glaube ich auf einem Gratis-Hoster hochladen, hier geht das leider nur über das interne Dashboard.

    Ansonsten ist deine Rotation ja eigentlich bei den Minuten sehr nah an meiner, du hast nur ein paar von Curry auf Brunson verschoben. Den Punkt mit Wright als Off-Ball-Guard halte ich auch für kein so richtig überzeugendes Argument für Doncic/Wright-Minuten, weil ja auch z.B. Brunson das Ballhandling übernehmen kann. Außerdem sollte man dann schon die richtigen C+S vs Pullup-Zahlen aus dem Tracking nehmen, die kann man dann auch nach Pre/Post Allstar splitten:
    Pre: C+S 36,1% bei 1,2 pro Spiel, PU 24,3% bei 0,7
    Post: C+S 30,2% bei 1,9 pro Spiel, PU 20,0% (!) bei 1,1
    Insgesamt: 33,7% bei 1,4 pro Spiel bzw. 22,6% bei 0,8
    Anders gesagt: Wright ist einfach kein guter 3er-Schütze, er trifft selbst C+S-3er in einem guten Team nur mittelmäßig effizient. Wenn man jetzt nur Corner 3s nimmt, sieht es besser aus, aber gute Teams werden die Schwächen von einigen der Mavs trotzdem ausnutzen. Die offensiven Probleme bestehen aber quasi jedem Wright-Lineup, wo nicht Kleber und KP spielen. Wenn man Wright und Doncic möglicht gut verteilt, hat man immerhin defensiv den Vorteil, dass nicht Curry oder Brunson 2er verteidigen müssen.

  8. Smido83

    Danke für den Tipp. :D
    Image

    Ich denke, dass man Brunson Curry gegen Banklineups gemeinsam spielen kann. Vor allem da Finney Smith jede Minute mit Ihnen spielt. In Dallas haben kleinere Guard Lineups von der Bank immer relativ gut funktioniert. Barea/Harris (2017/18 NetRtg von über 10 in 591 Minuten, 2018/19 -1,9 in 375 Min) und Barea/Brunson (2018/19 NetRtg von 10 in 138 Minuten) war jetzt auch nicht sooo schlecht die letzten Jahre. Und keiner dieser 3 Spieler ist ein Sharpshooter wie Curry. Zugegeben, auch keiner ist (bis jetzt) ein so guter Ballhandler wie Barea. Daher nehmen wir mal die letzte Curry Saison in Dallas. Ferrell/Curry +1,5 in 509 Minuten, Harris/Curry -1,2 in 330 Minuten. Ersetze hier Brunson (sogar größer als Ferrell) und so stelle ich mir die Banklineups vor.

  9. Avatar

    Julian Lage

    Bloß weil zwei kleine Guards oft spielbar sind, muss man sich das Problem ja nicht unnötig aufladen. Außerdem sind solche Platoon-Wechsel, wo 4 Leute auf einmal reinkommen, eher unrealistisch.

  10. Smido83

    >

    Ja das mit den Platoon Wechseln stimmt natürlich. Daher ist das ja auch nur ein idealistisches Modell. Realistisch gesehen werden wir wohl 20-25 Lineups mit über 100 Minuten sehen, wenn alle relativ gesund bleiben. Bei mehreren Wechseln vieleicht sogar 30. Mal geht Wright nach 6 Minuten, mal Jackson, mal Powell nach 5 nicht Porzingis… wo es halt gerade benötigt wird.

    Bei den Guards geht es mir darum, welche Kombinationen funktionieren und welche Spieler zusammenpassen. Wir brauchen Wright defensiv gegen die Starter. Ergo sollte er alle seine Minuten gegen die gegnerischen Lead-Guards spielen, welche wohl wiederum einen Großteil Ihrer Minuten sehen, wenn Doncic auf dem Feld steht. Somit spielen per Ausschlussverfahren Brunson/Curry viele Minuten miteinander. Denn meiner Meinung nach ist z.B. Wright/Doncic/Jackson gegen Westbrook/Harden/Gordon und Brunson/Curry/DFS gegen Rivers/Shumpert/Green das kleinere Übel. Denn selbst bei Brunson/Doncic/DFS würde ich mir so meine Ggedanken machen…

    Aber am Ende ist das alles hier nur Kaffeesatz-Leserei! Vieleicht macht Brunson nen riesen Schritt in Richtung Beverley was die Defense anget. Denn über dessen 6’1 und 185 LBS hat irgendie noch nie jemand gesagt er ist zu klein um 2er zu verteidigen… Beverley/Williams war jetzt auch ok letzte Saison, oder? Beide übrigens kleiner als Brunson (6’3) und Curry (6’2) Oder Curry nen Schritt in Richtung Lou Williams, wie vor seiner Verletzung in Dallas? Oder Jackson macht nen defensiven Schritt und hält seine offensiven Quoten? Oder DFS trifft den Dreier die gesamte Saison wie in der ersten Hälfte (Pre Allstar 34,5% 3er) letztes Jahr. Oder Powell genau anders um (Pre Allstar 24,3% 3er, Post 39,6%) Je nachdem werden die hier besprochenen Lineups eh alle obsolet.

    Ich hatte es schon öfter gesagt, es muss nur einer dieser Faktoren eintreten und Dallas hat sehr gute Chancen auf die Playoffs.

    1 Powell trifft solide 3er
    2. Wright trifft solide 3er
    3. DFS trifft solide 3er
    4. Brunson’s Verteidigung ist klar verbessert
    5. Jacksons Defensive wird noch besser bei gleichbleibender Offensive
    6. Curry wird zu einem 6th Man a la Lou Williams Light

  11. Avatar

    TobiBuehner

    Beverley hat eine 6-7/6-8 Wingspan je nachdem wo man schaut, Brunson ist mit 6-3/6-4 gelistet, das macht einen unfassbar großen Unterschied wenn man größere Spieler verteidigen soll.
    Beim Shooting beachtest du denk ich etwas zu sehr nur die Quoten. Die schwanken deshalb so stark, weil das Volumen so klein ist. Spieler mit kleinerem Volumen werden oftmals als Shooter nicht respektiert, egal ob sie nun Ingram like 39% werfen.

    Davon ab: die Frage, die ich mir stelle, ist: Inwiefern liegt der Fokus der Lineups wirklich auf Gewinnen. Ich würde zum Beispiel gerne Lineups mit Brunson-Doncic-DFS-x-Porz sehen, weil das die Pieces sind, die am ehesten langfristig dabei sein könnten und man evaluieren will wie gut sie zusammenpassen. Ob das dann ideal zum Gewinnen beiträgt, vermutlich eher nicht. Aber solange die POs imo sowieso eher unwahrscheinlich sind, wäre das auch gar nicht unbedingt meine Prio Nr.1

  12. Hans Reinhard

    >

    Bei Brunson und DFS darf man sich natürlich schon die Frage stellen ob sie nicht Teil eines Trades für x werden. Zumal die Mavs noch bis Februar eine Trade Exception von über 10 Millionen aus dem Barnes-Trade haben.
    Von Carlisle weis man ja daß er in der ersten Saisonhälfte bei seinen Lineups sehr experimentierfreudig ist. Da wird man selbst Boban mal unter den Startern finden.

  13. Avatar

    TobiBuehner

    Boban als Starter kann ich mir nur schwer vorstellen, da probieren sie es denk ich eher mit Kleber oder Porz auf der 5 als Top 5.
    Das mit den Trades stimmt schon, aber ich tu mich schwer das Top Target zu sehen, dass die Mavs wirklich langrfristig voranbringt und für das man die passenden Assets hat. Wen stellst du dir da so vor?

  14. Hans Reinhard

    Bin in Trade-Spekulationen nicht so gut. Kommt sowieso immer anders als man denkt. Wenn ich mir einen Spieler wünschen dürfte würd ich Beal sagen. Weis natürlich nicht wie man den ohne Picks bekommen könnte. Und selbst wenn man die hätte … kann immer noch nicht recht glauben daß Dallas für 2 Firstrounder und Dennis Porzingis bekommen hat. Aber du meinst wohl eher Spieler die besser sind als Brunson und DFS; da wird es sicher einige Möglichkeiten geben. Hoffe natürlich daß Brunson, den ich sehr mag, deinen Erwartungen gerecht wird.

  15. Avatar

    TobiBuehner

    Für jemanden der Klasse von Beal fehlen die Assets, es sei denn er zieht sich auch noch einen Kreuzbandriss zu 😅
    Ich frage so, weil ich einen Trade von Brunson oder DFS plus Filler für z.b. Iggy ziemlich dämlich fände an dem Punkt, an dem sich die Mavs grade befinden. Und so geht es mir mit vielem, dass man konstruieren kann

  16. kdurant35

    >

    Seh ich ähnlich. Vor allem war ja neben der Verletzung sowie den schon zuvor bestehenden ? seiner langfristigen Gesundheit auch die Aufnahme von Hardaway und Lee teil des Trades. Da deren Dump vermutlich mindestens 2 Erstrundenpicks gekostet hätte, war der Preis etwas höher als Smith + 2 Picks.
    Wie das mit Beal klappen soll kann ich nicht sehen. Selbst wenn man Walls Vertrag zusätzlich aufnimmt (und um Vergleich zum KP Trade fehlen da die auslaufenden Verträge) kann ich mir kaum vorstellen, dass Washington nicht mindestens einen vielversprechenden Pick bzw. Talent dazu haben möchte.

  17. Avatar

    TobiBuehner

    Richtig. Wenn man den Gegenwert von Capspace diesen Sommer betrachtet, sind THJ und Lees Verträge minimum zwei Firsts wert gewesen. Washington hat eig kein Interesse daran, den Wert von Beal zu verwässern, indem man Wall drauf legt (oder besser sollte es eig in dem Stadium des Rebuilds nicht haben). Zumal ich den Wert von Beal auch höher einschätzen würde nach seiner letzten Saison.

  18. Smido83

    Ich sehe in der Range um 20-30 Mio Gehalt eigentlich keine Spieler die man realistisch ertraden kann.
    Das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre zur Trade Deadline soetwas wie Brunson/Lee/DFS/Trade Exeption für Wiggins, falls es in Minnesota keinen Schritt nach vorne gibt und man sich dort komplett neu um Towns/Covington ausrichten möchte! Fände ich zwar grauenvoll, aber Cuban will wieder in die PO und ich traue Ihm da schon einen “desperate Move” dieser Kategorie zu, wenn man nach 50 Spielen nicht über .500 und auf einem PO Platz steht! Damit wäre man komplett um Doncic/Wiggins/Porzingis für die nächsten 4 Jahre committed. Viel schlimmer könnte ich mit diese Jahre kaum vorstellen, denn Wiggins hat einfach nicht das Herz und den Willen ein Top Spieler zu werden. Vor allem da er jetzt sein Geld hat… Aber Cuban? Irgendwas wahnsinniges wie das kann ich mir schon vorstellen, wenn Dallas bis zur Deadline nicht auf einem guten Weg ist.

    Wenn irgendwie möglich hätte ich ja gerne Otto Porter Jr. via Trade im Team, aber da sehe ich halt nix was wir den Bulls wirklich bieten könnten… vieleicht ein 3-Way trade?

  19. kdurant35

    >

    Dein Wiggins Trade geht so nicht. Eine Tradeexception kannst nicht mit anderen Gehältern kombinieren. Die kannst du nur nehmen, wenn das Gehalt rein passt.
    Daher ist deren Wert bei Spielern a la Wiggins, Porter etc eingeschränkt.

  20. Smido83

    >

    Ach stimmt, da war ja was. Na dann macht eigentlich garnix Sinn im Winter.
    Am liebsten wäre es mir aber eh man würde bis zum Draft warten und sehen was man für den 1st Rounder bekommen kann. Und wenn man nur das letzte Jahr von THJ wegbekommt um im Sommer wieder etwas Capspace zu haben.

  21. Hans Reinhard

    >

    Muß ja nicht unbedingt Wiggins sein. Für die 11,82 Mio.TE aus dem Barnes-Trade könnte man schon einen ordentlichen und auch realistischen Spieler übernehmen. Die Gehälter von Fulz, Dinwiddie, Ingles, Nurcic, Smart beispielsweise liegen in dieser Preisklasse.

    Da die Mavs dieses Jahr ihren Firstrounder nicht traden dürfen gilt das vermutlich auch für den Draftabend, oder irre ich mich da?

  22. kdurant35

    >

    Einen Spieler darfst du immer traden. Also selbst wenn ein Team seinen Pick aufgrunde der Stepien Rule nicht traden darf, kann ein vom Team gepickter Spieler danach getradet werden. Dallas müsste dann halt für das andere Team picken und die Rechte dieses Spielers ANSCHLIEßEND traden.

  23. Mabusian

    >
    Die Mavs hatten letzte Saison ein Lineup Harris, Barea, DFS, Powell, Kleber, das in 108 Minuten ein Netrating von +15 hatte. Vier davon sind noch da. Und Harris kann man sicherlich ersetzen. Wenn es eine Sache gibt, bei der ich mir sicher bin, ist es, dass Carlisle wieder Bankrotationen aus der Zauberkiste finden wird.

  24. Avatar

    Jonathan Walker

    Danke für das positive Feedback hier und es freut mich, dass Diskussion entstanden sind. :tup:

    >

    Das würde ich auch sagen.

    Wenn man jetzt schon Wright als so gut bezeichnet, dass die Defense ihn an der Dreierlinie nicht ignorieren kann, dann kann man ja so gut wie keinen NBA-Guard mehr ignorieren. Das ist aber nicht realistisch, denn (gute) Defenses werden immer Prioritäten setzen und Wright sollte hierbei nach heutigem Wissensstand definitiv einen der hinteren Plätze einnehmen – denn er gehört zu den schlechtesten Shootern auf seiner Position. 77% aller Spieler auf seiner Position nehmen mehr Dreier und 87% (!) treffen sie besser. Einen Spieler, der kaum Dreier nimmt und falls doch, diese schlecht trifft, den verteidigt man da nicht.

    Auch DFS trifft schlechter als 80% auf seiner Position und nimmt unterdurchschnittlich viele. Jackson nimmt und trifft in Dallas leicht überdurchschnittlich – aber da ist mir wie gesagt die Sample Size noch etwas klein, um fest davon auszugehen, dass er das hält oder sich gar steigert.

  25. Avatar

    Julian Lage

    >

    Barea ist erst mal verletzt, Powell und Kleber müssen in größere Rollen reinwachsen. Außerdem bin ich bei solchen Bank-Zahlen immer etwas vorsichtig, weil da sehr viele Faktoren reinspielen, die man kaum überblicken kann. Aber den Carlisle-Faktor spricht natürlich schon für eine akzeptable Bank.

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben