Share:
Notifications
Clear all

Finals-Lineups  

  RSS
Julian Lage
(@yul)
Admin

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.
Ein Blick auf mögliche Rotationsveränderungen in den Finals – welche Optionen haben Steve Kerr und Tyronn Lue?

Zitat
Veröffentlicht : 01/06/2016 7:57 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

Hervorragende Arbeit ihr drei. Hat Spaß gemacht zu lesen und ich würde alles so unterschreiben.

Nur eine Sache noch: Ich kann mir vorstellen, dass Loves Minuten ebenfalls nach unten gehen werden. Defensiv ist er quasi nicht tragbar, das sollte jedem klar sein. Die Warriors haben oft genug gezeigt, wie sie defensiv schwache Bigs gezielt angreifen können. Kanter hat auch kaum gespielt in den CFs, weil er defensiv so eine massive Sollbruchstelle ist. Love liefert im Vergleich zu Kanter natürlich offensiv Spacing, jedoch war er in den POs bisweilen inkonstant. Gerade gegen die Raptors hatte er zwei Spiele, wo er eine TS% und 40 und 20 % hatte. In Anbetracht der Tatsache, wie viel Aufmerksamkeit von ihm weg gerichtet wird, ist das eindeutig zu wenig. Ok, vielleicht gehe ich zu hart mit ihm ins Gericht, aber er muss offensiv absolut aufblühen, um defensiv tragbar zu sein.

Channing Frye warf zwar weniger Dreier, war aber unheimlich konstant.

Sowieso könnte ich mir vorstellen, dass die Cavs die Small ball Lineups der Warriors fast nur mit Frye und vllt Thompson kontern. Wird man Love dort überhaupt brauchen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/06/2016 8:35 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Nur eine Sache noch: Ich kann mir vorstellen, dass Loves Minuten ebenfalls nach unten gehen werden. Defensiv ist er quasi nicht tragbar, das sollte jedem klar sein. Die Warriors haben oft genug gezeigt, wie sie defensiv schwache Bigs gezielt angreifen können. Kanter hat auch kaum gespielt in den CFs, weil er defensiv so eine massive Sollbruchstelle ist. Love liefert im Vergleich zu Kanter natürlich offensiv Spacing, jedoch war er in den POs bisweilen inkonstant. Gerade gegen die Raptors hatte er zwei Spiele, wo er eine TS% und 40 und 20 % hatte. In Anbetracht der Tatsache, wie viel Aufmerksamkeit von ihm weg gerichtet wird, ist das eindeutig zu wenig. Ok, vielleicht gehe ich zu hart mit ihm ins Gericht, aber er muss offensiv absolut aufblühen, um defensiv tragbar zu sein.

Channing Frye warf zwar weniger Dreier, war aber unheimlich konstant.

Sowieso könnte ich mir vorstellen, dass die Cavs die Small ball Lineups der Warriors fast nur mit Frye und vllt Thompson kontern. Wird man Love dort überhaupt brauchen?

So ein bisschen habe ich ja gegen die Überlegung argumentiert und sehe Thompson als Opfer von Loves Schwächen... Der Punkt ist meiner Meinung nach: Ohne Love fehlt einfach die Qualität, um die Warriors zu schlagen. Irving ist zwar ein Upgrade zum letzten Jahr und die Rotation ist mit Jefferson und Frye flexibler, aber grundsätzlich sähe das für mich zu sehr nach Rematch aus. Außerdem kann es sich Lue vermutlich nicht leisten, Love unter 24 Min zu spielen - wenn er dann verliert, ist es seine Niederlage, wenn er 'normal' verliert, waren die Warriors eben zu gut. Vielleicht sinkt Loves Spielzeit langsam, aber zu wenig Love wäre einfach zu radikal.
(Ketzerische Frage in diese Richtung: Wie sähe das Matchup mit Wiggins statt Love aus?)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 12:22 am
Marc Petri
(@marc-petri)

Ketzerische Frage in diese Richtung: Wie sähe das Matchup mit Wiggins statt Love aus?

Ich tue mir unheimlich schwer vorzustellen, wie Wiggins bei den Cavs agieren würde. In der vergangenen Saison war er (vielleicht wegen seiner großen offensiven Rolle) defensiv sehr oft eine Zumutung! Ich erinnere mich an ein Spiel in dem Fournier quasi einen Freifahrtschein hatte. Advanced Stats unterstützen diese Aussage.

Meine Antwort daher: Mit all dem was Wiggins den Timberwolves in der vergangenen Saison gab würde er den Cavs in dieser Serie nicht weiterhelfen, da James und Irving eigentlich keine offensive Unterstützung in der Form benötigen. Shump und Smith empfinde ich beide (in dieser Konstellation) als passender. Die Frage ist natürlich, wie er defensiv agieren würde, wenn er nicht mehr als ein Rollenspieler wäre, aber das übersteigt meine Vorstellungskraft. 🙂

Love muss in diesen Finals offensiv auf sehr hohem Niveau liefern. Defensiv ist er zwar bei weitem nicht so schlecht, wie ihn die breite Masse an NBA-Fans sieht, aber das Matchup ist einfach maximal unpassend. In dieser Serie wird er meiner Meinung nach defensiv ziemlich sicher ein "Minusspieler" sein. Spielt er Offensiv seinen besten Basketball könnte er die Warriors aber dazu bringen, häufiger als erhofft groß spielen zu müssen. Ich bin gespannt auf die Rolle von Kevin Love!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 10:19 am
Timo Kanbach
(@coach-k)

Hallo zusammen,

ich finde der Bericht ist sehr gut geschrieben, nur fällt mir etwas auf.
Hier wird nur Analysiert wie die Cavs versuchen müssen die GSW zu stoppen (ja Basketball wird zur Hälfte in der Defense spielt und selber als Coach liebe ich die Verteidigung.)

Ich denke aber das die Warriors selber erst mal versuchen müssen die Cavs zu stoppen.
Erstens wie schon richtig erwähnt muss James nicht mehr das Scoring so übernehmen wie letzte Saison in den Finals da hier mit Kyrie und Love zwei Spieler mit dabei sind die auch wissen wo der Korb hängt. Die beiden anderen Stars entlasten dann auch die anderen Rollenspielern.

Wir schon richtig analysiert wird Love die Schlüsselrolle inne haben. Wird er offensiv auf einem hohen Niveau spielen können wird es auch ein Green nicht so einfach haben erstens in die Helpdefense zu gehen wenn der Pass von Love kommt. Zweitens muss ein Love auch in der Offensive Draymond immer wieder attackieren. Ja er ist mit der beste Verteidiger der Liga (auch wenn das einige nicht so sehen *hust* defense 2nd Team *hust*) Aber Love hat die Fähigkeiten von überall des Feldes zu scoren und das muss er auch nutzen. Vielleicht muss dann auch ein Draymond Green mal wieder mit seinen Gliedmaßen um sich schlagen und wird dann vielleicht sogar bestraft.)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 5:15 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Ist ein richtiger Punkt, wir haben uns alle mehr oder weniger auf die Cavs eingeschossen... Ein bisschen habe ich ja versucht zu erklären, wieso ich erstmal Lue unter Druck setzte.
Grundsätzlich ist der Punkt denke ich: Die Warriors haben über die letzten Monate so flexibel gespielt, dass die meisten denkbaren Umstellungen eigentlich schon in ihrem normalen Repertoire sind. Vor allem die 5-Out (Death Lineup) bzw. die eher normalen Versionen mit einem der Center decken ja schon viel ab - da braucht man aber nicht wirklich zu diskutieren, weil sie sowieso beides nutzen werden.
Ein paar Bemerkungen/Ideen trotzdem noch: Ich würde Iggy starten lassen, entweder als Statement für Bogut ('Wir wollen klein gewinnen') oder nur für die LeBron-Coverage statt Barnes. Letzteres halte ich auch für ziemlich wahrscheinlich - als kleiner Bonus wird vielleicht Barnes durch die reduzierte Rolle im Sommer günstiger...
Zuletzt ist noch die Frage, welcher Center spielen sollte. Bogut ist denke ich schlecht zu gebrauchen, v.a. wenn Thompson wenig spielt. Vielleicht gibt es die ersten Spiele über eine Art abtasten, wo die S5 bleibt, und sich erst nach 5 Min jeder Halbzeit die eigentlichen Anpassungen zeigen. Dann wären 8-15 Min Thompson vs Bogut realistisch. Andererseits sind auch Ezeli, Varejao und Speights nicht unbedingt die besten Spieler gegen Frye und Love.
Allerdings haben die Warriors potentiell noch eine radikalere Lösung für dieses Problem: Einfach weiter unterbieten, d.h. alle Green-losen Minuten nur mit Barnes und kleineren Spielern füllen. Das klingt vielleicht etwas absurd, aber ohne Thompson sehe ich das als realistische Option. Die Frage ist nur, ob Kerr so viel Livingston/Barbosa will, wie das vmtl. bedeuten würde.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 7:38 pm
Timo Kanbach
(@coach-k)

Allerdings haben die Warriors potentiell noch eine radikalere Lösung für dieses Problem: Einfach weiter unterbieten, d.h. alle Green-losen Minuten nur mit Barnes und kleineren Spielern füllen. Das klingt vielleicht etwas absurd, aber ohne Thompson sehe ich das als realistische Option. Die Frage ist nur, ob Kerr so viel Livingston/Barbosa will, wie das vmtl. bedeuten würde.

Und genau in diesem Moment wenn die Warriors wirklich ohne Green und ohne anderen Big Spielen sollten, dann muss er Ball in den Post, wo ich die Möglichkeit sehe das Love gegen einen kleineren und körperlich schwächeren Spieler aufposten kann, als auch Lebron.
Zu einem verlangsamt es das Spiel was gegen eine solche Lineup nur von Vorteil sein kann, zweitens könnte ich so vielleicht versuchen den Warriors meinen Spielstil wenigstens in ein paar Minuten auf zu zwingen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 10:26 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Und genau in diesem Moment wenn die Warriors wirklich ohne Green und ohne anderen Big Spielen sollten, dann muss er Ball in den Post, wo ich die Möglichkeit sehe das Love gegen einen kleineren und körperlich schwächeren Spieler aufposten kann, als auch Lebron.
Zu einem verlangsamt es das Spiel was gegen eine solche Lineup nur von Vorteil sein kann, zweitens könnte ich so vielleicht versuchen den Warriors meinen Spielstil wenigstens in ein paar Minuten auf zu zwingen.

Ist natürlich die logische Gegenmaßnahme, nur sehe ich das als begrenzt gefährlich: Erstmal ist es nicht mehr so einfach, sinnvoll den Ball in den Post zu bekommen und gleichzeitig sinnvolles Doppeln zu vermeiden, gerade gegen schnelle Lineups. Außerdem würde sich der Warriors-Super-Small-Ball natürlich besonders anbieten, wenn Frye als einziger Big auf dem Parkett ist: Love gegen Barnes könnte wirklich funktionieren, Frye ist vermutlich sinnlos. Bei LeBron bin ich auch eher skeptisch, dafür ist Iggy einfach ein zu guter Verteidiger...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/06/2016 11:24 pm
Share: