Die Auferstehung de...
 
Share:
Notifications
Clear all

Die Auferstehung der Wizards  

  RSS
Julian Wolf
(@julian-wolf)

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Read Full Article
Der Saison-Start geriet zum Desaster – nur 6 der ersten 18 Spiele konnten die Wizards gewinnen. Mittlerweile steht Washington auf dem dritten Platz der Eastern Conference und schielt mit mehr als einem Auge nach oben. Was sind die Gründe für den Turnaround? Und was kann man von diesen Wizards erwarten – gerade in den Playoffs?

Zitat
Veröffentlicht : 22/02/2017 3:14 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

Richtig, richtig starker Text. Insbesondere die Aufdröselung mancher Plays fande ich sehr interessant. Insgesamt spricht der Text viel wahres und wichtiges an und erklärt einiges gut. Danke dafür.

Selbst in den paar Videoausschnitten fällt trotzdem auf, dass Beal manchmal anscheinend noch zu viel aus der midrange ballert. Wall hat ja manchmal auch noch seine Phasen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/02/2017 3:55 pm
Timo Kanbach
(@coach-k)

Super Bericht. Du hast hier einiges heraus gearbeitet womit wenn man nicht die Wizards groß verfolgt sofort mitten im Geschehen ist. Toll finde ich auch, das hier das Trainerteam mit genannt wird.

Auch tolle Video Ausschnitte!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/02/2017 6:48 pm
Julian Wolf
(@julian-wolf)

Danke erstmal für das Lob 😀

Zu Beal: Also die Zahlen zeigen, dass er sich da schon verbessert hat. Lange Zweier (16ft-3FG): von 27,7% auf 19,7% auf 15,3% gesunken, dafür die Dreier von 30,4% auf 43,4% gestiegen. Was ich vor allem aber wichtig finde, ist, dass er "gute" MIdranger nimmt. Meistens recht offen nach den Down-Screens, kein/maximal ein Dribbling, extrem gute Balance; Fadeaways oder Würfe nach Dribbel-Orgien gibt es halt kaum. Insofern hätte ich da keinerlei Problem mit Beals Midrange-Shooting. Sein Quote ist mit 50,8% auch extrem stark! Als Vergleich mal Andrew Wiggins mit 39,3% und Kawhi Leonard mit 48,2%.

Den Trade für Bogdanovic fande ich im Übrigen sehr solide. Der Pick tut jetzt nicht übermäßig weh, dafür bekommen die Wizards einen offensiv soliden Bankspieler. Burke, Satoransky, Bogdanovic, Oubre, Mahinmi sieht jetzt schon gar nicht mehr sooo schlecht aus; wenn die noch irgendwo einen erfahrenen, soliden Playmaker abstauben könnten 😕
Genial ist halt, dass sie Nicholson noch los geworden sind: das waren 24 Millionen totes Kapital! Jetzt haben die Wizards nächstes Jahr vor der Porter + Bogdanovic Verlängerung 93 Millionen auf der Payroll, also gut 10 Millionen frei. Kann man die eigentlich ausgeben, bevor man seine eigenen Spieler verlängert? Ja, oder? Dann könnte man im Sommer noch einen mehr als ordentlichen Backup-Point Guard holen und das Team wäre sehr vernünftig aufgebaut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2017 3:29 pm
Timo Kanbach
(@coach-k)

Kann man die eigentlich ausgeben, bevor man seine eigenen Spieler verlängert? Ja, oder? Dann könnte man im Sommer noch einen mehr als ordentlichen Backup-Point Guard holen und das Team wäre sehr vernünftig aufgebaut.

So viel ich weiß können die Wizards diese 10 Mio ausgeben und dann Porter und Boganovic verlängern solange keiner der beiden ein Offer Sheet unterzeichnet hat, den das würde die Wizards sehr unter Druck setzten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2017 4:21 pm
Sebastian Seidel
(@sebastian-s)

Kann man die eigentlich ausgeben, bevor man seine eigenen Spieler verlängert? Ja, oder? Dann könnte man im Sommer noch einen mehr als ordentlichen Backup-Point Guard holen und das Team wäre sehr vernünftig aufgebaut.

So viel ich weiß können die Wizards diese 10 Mio ausgeben und dann Porter und Boganovic verlängern solange keiner der beiden ein Offer Sheet unterzeichnet hat, den das würde die Wizards sehr unter Druck setzten.

Können sie nicht. Porter und Bogdanovic haben Capholds, die zzusammen größer als die 10Mio sind.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2017 5:23 pm
Timo Kanbach
(@coach-k)

Kann man die eigentlich ausgeben, bevor man seine eigenen Spieler verlängert? Ja, oder? Dann könnte man im Sommer noch einen mehr als ordentlichen Backup-Point Guard holen und das Team wäre sehr vernünftig aufgebaut.

So viel ich weiß können die Wizards diese 10 Mio ausgeben und dann Porter und Boganovic verlängern solange keiner der beiden ein Offer Sheet unterzeichnet hat, den das würde die Wizards sehr unter Druck setzten.

Können sie nicht. Porter und Bogdanovic haben Capholds, die zzusammen größer als die 10Mio sind.

ich hatte es mir nicht genau angeschaut und ich dachte der Caphold wäre von Julian Wolf schon berücksichtig wurden. Sorry.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/02/2017 5:47 pm
abcd12
(@abcd12)

Möchte mich auch den Komplimenten anschließen. Wirklich ein sehr guter und sehr umfänglicher Artikel. Würde mich auch interessieren, ob Brooks sich wirklich im Vergleich zu der OKC Zeit weiterentwickelt, oder sich einfach nur perfekt auf sein jetziges Team eingestellt hat, so wie damals in Oklahoma. Im Vergleich zu Wittman fällt die glasklare Rollenverteilung und das gute Spacing auf. Dazu werden Fehler immer (bei jedem Spieler) sehr schnell abgestellt und immer wieder am Lineup getüftelt. So was wie ein Doghouse gibt es bei ihm nicht. Spieler, besonders die jungen, bekommen immer wieder eine Chance. Die Bedenken im Halbfeld teile ich nur bedingt, da man im Pick and Roll vor allem von Walls Brillanz profitiert und damit nicht so leicht auszurechnen ist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/02/2017 11:02 pm
Share: