Miamis erfolgreiche...
 
Share:
Notifications
Clear all

Miamis erfolgreicher Irrweg  

  RSS
Julian Lage
(@yul)
Moderator

Trotz wichtiger Fehlentscheidungen in den letzten Jahren schafften es die Heat dieses Jahr wieder unter die besten Ost-Teams. Wie ist Pat Riley das gelungen?

Zitat
Veröffentlicht : 04/03/2020 8:02 pm
luis__k
(@luis__k)

Hey,

das ist ein guter Artikel geworden. Mir gefällt gut, wie du die Trades beschreibst und bewertest. Auch die resultierenden Konsequenzen für den Ausblick sind gut verknüpft. Jedoch fehlt mir eine Einordnung im Punkt Ausblick, in Bezug auf die fehlenden Picks der nächsten Jahre, dass es notwendig war Draftpicks in Trades zu integrieren, wie den beschrieben Harkless-Deal mit den Clippers. Außerdem nennst du es "bemerkenswert", dass Jimmy Butler sich mit seinen jungen Teamkollegen in Miami besser versteht, als bei den Timberwolves und Sixxers. Hier gehst du nicht auf den seit längerem bekannten Wunsch Butlers ein, einen Max-Deal zu unterschreiben. Die resultierende Entwicklung dieser Vertragsunterschrift auf die Mannschaft und junge Spieler wird nicht näher beleuchtet.

Viele Grüße

Luis

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/03/2020 4:10 pm
Julian Lage
(@yul)
Moderator

Sorry, habe deinen Beitrag jetzt erst gelesen. Danke für die Rückmeldung. Was meinst du mit deinem ersten Punkt? Auf die Hintergründe, dass man den Pick abgeben musste, weil man ursprünglich zu viele schlechte Verträge abgeschlossen hat, gehe ich doch ausführlich ein.

Bei dem zweiten Punkt meine ich wirklich nur die Beziehung zu den Mitspielern, nicht Butlers ggf. auch finanziell bedingter Wille, in Miami zu spielen. Das ist natürlich sehr subjektiv, aber man hört eben nichts zu Konflikten, aber jede Menge Lob für Adebayo, Butler usw. Ich weiß nicht, ob man einen positiven Satz von Butler zu Wiggins finden kann.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/03/2020 1:07 pm
Brian Börsig
(@brian-boersig-2)

@yul Hinsichtlich der Butler-Thematik teile ich die Meinung das man von Butler in Richtung Wiggins nicht viel positives gehört hat und das nun bei den Heat deutlich beser zu laufen scheint. Jedoch stelle ich mir auch die Frage ob solche atmosphärischen Störungen möglicherweise auch einfach nur nicht mehr so an die Öffentlichkeit geraten wie noch zu Timberwolves-Zeiten.

Zudem denke ich das sein Wechsel nicht nur geldbedingt von statten ging, sondern auch aus dem Bedürfnis heraus der unangefochtene Leader eines Teams zu sein was in Philly an der Seite von Embiid und Simmons (Harris wäre bei seinem Verbleib ja vermutlich gegangen) eher schwieriger geworden wäre, bzw. gar nicht möglich war.

Ich finde den Artikel richtig gut, vor allem die Betrachtung der einzelnen Trades und ihre relativ fatalen Konsequenzen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14/04/2020 2:54 pm
Julian Lage
(@yul)
Moderator

Danke, bei deinen Punkten würde ich dir gar nicht konkret widersprechen. Diese 'weichen' Faktoren wie Teamchemie sind von außen kaum sinnvoll einzuschätzen, aber waren im Fall Butlers teilweise so öffentlich ausgetragen, dass man sie auch nicht ignorieren kann. Also muss man aus den bekannten Fakten und Äußerungen das logische folgern... Welche Faktoren für Butler die entscheidenden waren, weiß er aber natürlich höchstens selbst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2020 5:18 pm
Share: