Gute Quellen für Ad...
 
Share:
Notifications
Clear all

Gute Quellen für Advanced Stats  

Seite 1 / 2
  RSS
lemanu
(@lemanu)

Ich wusste nicht so genau wohin ich das posten soll. Falls es nicht passt bitte verschieben.

Mich würde interessieren welche Quellen ihr so für eure Stats habt.
Ich benutze vor allem

http://www.basketball-reference.com/

und

http://www.82games.com/ .

Kennt jemand von euch eine Seite wo man gut PointsPossesion für verschieden Spielzüge (Pick n Roll, Post up, Iso usw) einsehen kann?

Zitat
Veröffentlicht : 31/08/2013 3:17 pm
Artur Kowis
(@alexeyshwag)

Kennt jemand von euch eine Seite wo man gut PointsPossesion für verschieden Spielzüge (Pick n Roll, Post up, Iso usw) einsehen kann?

Das wäre http://www.mysynergysports.com .

Generell findet sich auf http://www.nba.com/stats fast alles und lässt sich auf bestimmte Zeiträume eingrenzen.

Shot charts:
http://vorped.com/

Detaillierte Einflüsse, die ein Spieler On/Off auf so ziemilch alle statistischen Werte seiner Lineups hat, findet sich auf http://www.nbawowy.com/ , bislang nur für die letzte Saison.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/08/2013 4:22 pm
Julian Lage
(@yul)
Admin

Es gibt hier ja schon, recht versteckt in der Box unten, diese Linkliste: https://go-to-guys.de/Wordpress/komplette-liste-empfohlener-links/

Das was du konkret suchst dürfte sich vor allem bei Synergy Sports bzw. nba.com finden, die Seite ist aber meiner Meinung nach von der Handhabung her schlicht grauenvoll. Das ist allgemein ein Problem von Stats-Seiten, sie sind oft so überfrachtet mit Flash, eingebundene Videos etc., dass man kaum noch das findet, was man sucht. Alternativ sind sie vom Layout her noch in den 90ern, was nicht toll ist, aber man kann sie nutzen (Bsp.: 82Games, hast du ja schon erwähnt).

Basketball-Reference ist mMn auch deswegen die beste Stats-Seite, weil es ein vernünftiges Layout, eine ausgefeilte Suchfunktion und dazu eben auch die richtige Menge an Infos bietet. Wenn du dich durch die richtigen Untermenüs wühlst, findest du auch in die von dir gesuchte Richtung einiges (Beispiele: http://www.basketball-reference.com/players/n/nowitdi01/shooting/2013/ - http://www.basketball-reference.com/play-index/plus/shot_finder.cgi ). Wenn man die Seite länger anschaut, findet man eigentlich immer noch was neues.

Hoopdata aus der Linkliste ist noch recht praktisch für Shot Locations. Für Teamstats gibts auch noch ein paar ganz nützliche Seiten, die findet man aber meistens auch per Google-Suche.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/08/2013 4:43 pm
bartek
(@bartek)

http://www.thenbageek.com/ für den schnellen Spielervergleich. 😉

C.Zeller, Nurkic, Hayes, Z.Collins
J.Collins, Bagley, Claxton, Samanic
Tatum, L.Walker, Little
Bogi, KCP, K.Porter
Young, Fox

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/08/2013 4:54 pm
Artur Kowis
(@alexeyshwag)

http://www.thenbageek.com/ für den schnellen Spielervergleich. 😉

To each his own, aber ich bin kein großer Fan von Wins Produced, zum einen aufgrund der krassen Gewichtung auf Erhaltung/Verlust von posessiosn (Rebounds, Turnovers), zum anderen aufgrund der arroganten "über alles"-Attitüde derer Verfechter, wobei die Artikel auf geek und wagesofwins meistens dennoch lenenswert sind. Von allen One-number-stats ist es eigentilch die einzige, die ich fast völlig für absurd halte.

Ein paar kritische links zu WP:
http://forums.realgm.com/boards/viewtopic.php?f=344&t=1001662
http://ascreamingcomesacrossthecourt.blogspot.de/2012/01/how-wins-produced-fails-in-being.html

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/08/2013 5:35 pm
lemanu
(@lemanu)

:tup: :tup: :tup:

super links

Das was du konkret suchst dürfte sich vor allem bei Synergy Sports bzw. nba.com finden, die Seite ist aber meiner Meinung nach von der Handhabung her schlicht grauenvoll.

kann ich nachvollziehen 🙄 hab ich leider nicht gefunden (z.b. Ginobilis PPP bei Pick and Rolls) 🙄 ich war schon überzeugt, dass diese info nur im bezahlten conent inbegriffen ist..
Basketball-Reference ist mMn auch deswegen die beste Stats-Seite, weil es ein vernünftiges Layout, eine ausgefeilte Suchfunktion und dazu eben auch die richtige Menge an Infos bietet

auch da geb ich dir nur recht! man kann die daten sogar kopieren und in excell einfügen da kann man dann super mit spielen 😀 (zb USG% und TS% in einem Graph darstellen).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/09/2013 2:31 am
Jonathan Hansen
(@Jonathan Hansen)

Eigentlich wollte ich mir "Basketball on Paper" von Dean Oliver kaufen, um das DRtg endlich mal zu verstehen, aber jetzt sehe ich, dass endlich im Glossar der Reference was dazu steht! nämlich folgendes:
Defensive Rating

Just as Oliver's Offensive Rating represents points produced by the player per 100 possessions consumed, his Defensive Rating estimates how many points the player allowed per 100 possessions he individually faced while on the court.

The core of the Defensive Rating calculation is the concept of the individual Defensive Stop. Stops take into account the instances of a player ending an opposing possession that are tracked in the boxscore (blocks, steals, and defensive rebounds), in addition to an estimate for the number of forced turnovers and forced misses by the player which aren't captured by steals and blocks.

The formula for Stops is:

- Stops = Stops1 + Stops2

where:

- Stops1 = STL + BLK * FMwt * (1 - 1.07 * DOR%) + DRB * (1 - FMwt)
- FMwt = (DFG% * (1 - DOR%)) / (DFG% * (1 - DOR%) + (1 - DFG%) * DOR%)
- DOR% = Opponent_ORB / (Opponent_ORB + Team_DRB)
- DFG% = Opponent_FGM / Opponent_FGA
- Stops2 = (((Opponent_FGA - Opponent_FGM - Team_BLK) / Team_MP) * FMwt * (1 - 1.07 * DOR%) + ((Opponent_TOV - Team_STL) / Team_MP)) * MP + (PF / Team_PF) * 0.4 * Opponent_FTA * (1 - (Opponent_FTM / Opponent_FTA))^2

Also necessary is the calculation of Stop%, which is the rate at which a player forces a defensive stop as a percentage of individual possessions faced (essentially the inverse of Floor%, but for defenders):

- Stop% = (Stops * Opponent_MP) / (Team_Possessions * MP)

With those numbers in hand, individual Defensive Rating can be computed:

- DRtg = Team_Defensive_Rating + 0.2 * (100 * D_Pts_per_ScPoss * (1 - Stop%) - Team_Defensive_Rating)

where:

- Team_Defensive_Rating = 100 * (Opponent_PTS / Team_Possessions)
D_Pts_per_ScPoss = Opponent_PTS / (Opponent_FGM + (1 - (1 - (Opponent_FTM / Opponent_FTA))^2) * Opponent_FTA*0.4)

Ich hab mir mal ein paar Gedanken drüber gemacht und denke mir, dass das DRtg eigentlich eine ziemlich gute Statistik ist! Es beinhaltet alle wichtigen defensiven Faktoren, und das wichtigste ist, es setzt sie in Relation zur Defense des eigenen Teams und zur Offense des gesamten anderen Teams. Das hat den Vorteil, dass das Verteidigen verschieden guter Gegenspieler das Rating nicht all zu sehr beeinflusst. Ein großer Nachteil bleibt aber aufgrund der großen Gewichtung der eigenen Team-Defense, was selbst im Glossar vermerkt ist:
Out of necessity (owing to a lack of defensive data in the basic boxscore), individual Defensive Ratings are heavily influenced by the team's defensive efficiency. They assume that all teammates are equally good (per minute) at forcing non-steal turnovers and non-block misses, as well as assuming that all teammates face the same number of total possessions per minute.

Weiterhin:
Perhaps as a byproduct, big men tend to have the best Defensive Ratings (although Oliver notes that history's best defensive teams were generally anchored by dominant defensive big men, suggesting that those types of players are the most important to a team's defensive success). A corollary to this is that excellent perimeter defenders who don't steal the ball a lot — for instance, Joe Dumars or Doug Christie — are underrated defensively by DRtg, and are prone to look only as good as their team's overall defense performs.

Das führt beispielsweise dazu, dass ein Jason Thompson, egientlich ein sehr unterschätzter Verteidiger, auch aufgrund seiner Länge (checkt mysynergysports.com), ein grauenhaftes DRtg von 111 hat, was wahrscheinlich darin begründet liegt, dass die Kings selber ein DRtg als Team von 111,4 haben. Brandon Bass dagegen, jemand, der oft den Schlechteren der beiden gegnerischen Big Men verteidigt, hat ein DRtg von 99, während sein Team mit 103,3 besser als der Durchschnitt von 105 ist. Hier sieht man auch den nächsten Nachteil: Der Einfluss eines starken Big Man auf die eigenen Defense, was ich ja oben im Zitat auch aufgeführt habe. Brandon Bass steht exakt zwei Drittel seiner Spielzeit zusammen mit Kevin Garnett auf dem Feld. Bei einem Jason Thomson, der ja eigentlich besser in der Defense ist, passiert das genaue Gegenteil, da er oft mit Graupen wie DeMarcus Cousins auf dem Feld steht.
Das beeinflusst zwei Dinge: Erstens wird die Team Defense allgemein dadurch besser, wodurch auch Bass eigenes DRtg steigt, zweitens kann Bass natürlich immer den schlechteren Gegenspieler verteidigen, denn es ist ja klar, dass Garnett als Anker den besseren nimmt. Dieser Nachteil wiegt zwar nicht so schwer, was ich oben schon erklärt habe, ist aber dennoch vorhanden.

Allgemein würde ich sagen, dass man das DRtg auf keinen Fall isoliert betrachten sollte. In Verbindung mit einigen individuellen Defense-Statistiken von mysynergysports und insbesondere mit den On/Off Werten, weil dort der Nachteil des Ratings, dass das eigene Team einen großen Einfluss hat, endgültig ausgemerzt wird, kann es aber meiner Meinung nach verwendet werden. Eine Frage bleibt aber für mich noch offen: Wie wird das Problem der Switches behandelt? Im modernen Basketball bleibt man quasi in keinem Angriff dauerhaft bei einem Gegenspieler, weil ständig Wechsel auf dem Court passieren. Wird dann der ursprüngliche Gegenspieler für das Rating genommen oder der neue? Ich freue mich auf eure Antworten 🙂

Zum Schluss noch der Link zum Glossar: http://www.basketball-reference.com/about/ratings.html

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/09/2013 1:59 pm
Jonathan Hansen
(@Jonathan Hansen)

Will keiner von den Statheads hier was zu meinen Gedanken sagen? Habe mir schließlich auch fast einen ganzen Vormittag dafür Zeit genommen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/09/2013 12:17 pm
lemanu
(@lemanu)

ich stimme dir in deiner analyse vollkommen zu.
das defensiv rating ist eine nützliche statistik. sie sagt aber nur etwas über bestimmte komponente des defensiv könnens aus. Wie gut der Spieler darin ist Turnover zu erzeugen, wie gut er beim rebounding hilft, und in verbindung mit den on off werten auch ein wenig darüber wie gut er in der teamdefense förderlich ist.

was unheimlich wichtig ist und fehlt ist wie effizient der direkte gegenspieler scored. finde dabei dann auch den bereich opponent production interessant wo man zb die eFG% oder den PER des Gegenspielers kriegt.

und auch dabei muss man immernoch den teamkontext sehen: wie du schreibst: wer ist sein nebenmann (garnett oder cousins), und auch wer ist sein ersatz (das verändert ja die on off werte enorm, hinter boozer spielt ja taj gibson.. klar dass da seine on/off zahlen nicht berauschen können..),
und verteidigt er den star (Westbrook oder sefolosha :D)?

dafür könnte man theoretisch ne stat erstellen wie gut der gegenspieler im schnitt (in allen 82 spielen) gescort hat. das wär dann so ne art defensive usage rate oder so?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2013 2:08 am
Jonathan Hansen
(@Jonathan Hansen)

Naja so was in der Art gibt es ja auf mysynergysports bereits.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2013 2:43 am
lemanu
(@lemanu)

kannst du mir beschreiben wo ich das finde?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/09/2013 12:27 am

Ich finde jetzt mal ein paar Minuten, um zu deinen Ausführungen Stellung zu nehmen, Jonathan. Um das Ganze abzukürzen:
DRtg = Team_Defensive_Rating + 0.2 * (100 * D_Pts_per_ScPoss * (1 - Stop%) - Team_Defensive_Rating)

Die Formel sagt verkürzt: Jeder Spieler eines Teams bekommt dieselbe Basis, von der aus gerechnet wird, nämlich das TeamDRtg. Hier ist die Evaluation eines einzelnen Spielers schon gescheitert. Denn die Basis ist ja nichtmals das TeamDRtg, das erzeugt wurde, als der Spieler auf dem Feld war, sondern der gesamte Zeitraum. Bedeutet: Egal, ob ein Spieler 100, 1000 oder 3000 Minuten gespielt hat, der Basis-Wert, der den Großteil des ganzen Ratings ausmacht, ist für jeden dasselbe. Das alleine ist schon ein absolutes KO-Kriterium. Das erklärt auch, wieso der schlechteste Verteidiger des besten Defensivteams (DJ Augustin [104]) besser ist als der beste Verteidiger des schlechtesten Teams. Man findet mit Anthony Davis den ersten Spieler (Hornets waren 28. im DRtg), der dasselbe DRtg aufweist wie Augustin. Das Rating spiegelt also vor, dass Augustin individuell besser verteidigt als alle Spieler von sieben Franchises (Bobcats, Kings, Hornets, Cavs, Blazers, Magic und Pistons) mit Ausnahme von Anthony Davis, Anderson Varejao (gleichauf mit Augustin) und Andre Drummond (erster Spieler, der ein besseres DRtg hat als Augustin).
Und damit ist das DRtg für einen ligenweiten Vergleich schon gestorben. Punkt. Da gibt's auch gar keine Diskussion.

Dann könnte man noch überlegen, inwieweit das DRtg denn wenigstens innerhalb eines Teams zu gebrauchen ist. Und hier müssen wir auf den individuellen Part schauen, wie dieser sich zusammensetzt. Das ist in der Formel oben einzig Stop%, alles andere sind Teamstatistiken, die mit einfließen. Und selbst in diesem teil fließen wieder ganz viele Teamleistungen mit ein. Die einzigen individuellen Komponenten für "gute Defense" sind Steals, Blocks und defensive Rebounds.

Überspitzt gesagt, bekomme ich wahrscheinlich ein ähnliches Rating hin, wenn ich Steals, Blocks und DRB gewichte und addiere und dann einfach durch die gespielten Minute teile und mit 48 multipliziere. Dann habe ich das STLBLKDRB/48-Rating. Jetzt nimmt man noch das Team-DRtg dazu und hat sein Player-DRtg.

To put it short: Das Rating ist unbrauchbar. Man kann da überhaupt gar nichts mit ablesen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/09/2013 1:04 am
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

NBA.com gibt Daten aus dem Playertracking frei:

http://stats.nba.com/playerTracking.html

😎

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2013 12:49 am
Jonathan Walker
(@straw)
Admin

Das was du konkret suchst dürfte sich vor allem bei Synergy Sports bzw. nba.com finden, die Seite ist aber meiner Meinung nach von der Handhabung her schlicht grauenvoll.

Weiß jemand, ob man irgendwo die Daten der letzten Saison(s) einsehen kann?
Hoopdata aus der Linkliste ist noch recht praktisch für Shot Locations.

Hoopdata wird nicht mehr aktualisiert. Kennt jemand eine gute Alternative?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/11/2013 11:59 pm
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Hoopdata wird nicht mehr aktualisiert. Kennt jemand eine gute Alternative?

Sauerei.
Gibt's nicht auf NBA.com die neuen Statistiken von diesen Kameras?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/11/2013 1:21 am
Seite 1 / 2
Share: