GFL - Feedback zur ...
 
Share:
Notifications
Clear all

GFL - Feedback zur FA  

  RSS

Ich wollte hier nochmal einen Extra-Thread fürs Feedback zur FA eröffnen, den wir dann für nächstes Jahr evtl. wieder rauskramen können um Anpassungen an der Free-Agency vorzunehmen oder sie evtl. jetzt schon für nächstes Jahr zu beschließen.

Ich fange mal an:

Das Moratorium war für meinen Geschmack 3-5 Tage zu lang. Niemand hat so wirklich Druck wegen RFAs bekommen, selbst Fabian, der erst mitten in der FA seinen Plan geändert hat und doch etwas Capspace generiert hat, kam wegen dem Harrison Barnes Offer Sheet nicht wirklich in Bedrängnis. Für alles andere ist das Moratorium bei uns ja sowieso irrelevant.

Die anfängliche Begrenzung der Angebote fand ich schon sinnvoll, nur könnte man den Ablauf evtl. anpassen. Zum Anfang kann man denke ich direkt mehr zulassen (bis min. 5 Mio), damit sich hinten raus weniger staut. Evtl. auch mit (bis min. 3 Mio) nochmal nen Zwischenschritt nehmen, damit der Peak kleiner ist, denn am 18./19. war das FA-Forum schon fast zu voll.

Die Umfragen könnten sicherlich noch etwas variabler sein, vl. könnte dahingehend lemanu nochmal seine Idee präsentieren oder hier Re-Posten, die fand ich nämlich gar nicht so schlecht.

Ein Twist (wie die Euro/China-Option) der die (Near-)Minimum-Verträge in der Anzahl verringert wäre sicherlich auch nicht schlecht.

Zitat
Veröffentlicht : 27/08/2016 1:43 am
Benchplayer
(@benchplayer)

Ich fand den Verlauf der Free Agency eigentlich ganz. Mir war das Moratorium einfach zu lange. Gefühlt passierte in der zweiten Woche nichts mehr, zumindest an großen Signings.

Was mir nicht gefallen hat, war das Free Agents zuerst gute Angebote bekommen haben, die dann zurückgezogen wurden und dann zu deutlich schlechteren Bedingungen irgendwo unterschrieben haben. Da würde ich es ändern wollen. Als Idee würde mir da nur das Agentensystem einfallen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/08/2016 10:14 am
Marc Petri
(@marc-petri)

Bei Brook Lopez haben einige den Markt am Anfang falsch eingeschätzt. Der Bursche hätte das erste Angebot annehmen sollen - das ist jetzt klar 😀

Ansonsten stören mich die nicht garantierten Verträge. Das sollte man in Zukunft unterbinden, zumindest ab einer bestimmten Vertragshöhe. So Spieler wie die von Pit, da ist es ja durchaus sinnvoll, aber das gestandenen NBA-Spieler Verträge unterschreiben, in denen drei von vier Jahren nicht garantiert sind ist mir ein Stück weit zu unrealistisch.

Daher fände ich auch eine China-Europa-Alternative nicht schlecht.
Eine Option: Jeder GM bekommt 10 oder 15 Mio. die er als 1-Jahresvertrag für ein Overseas-Team vergeben darf.

Hier bekommt beispielsweise Evan Turner

1.800.000
1.800.000 (nicht garantiert)
1.800.000 (nicht garantiert)
1.800.000 (nicht garantiert)

...angeboten und dann biete ich für die Shenyang Cockdragons wie folgt an:

4.500.000 / 1

Das könnte diese ekeligen Verträge vielleicht unterbinden. Der Spieler wäre dann für 1 Jahr raus aus unserer Liga und auch nicht im weiteren Verlauf als Free Agent zu bekommen.

Aber insgesamt hat mir der Ablauf der FA durchaus gefallen! :tup:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/08/2016 11:19 am
pitschini99
(@pitschini99)

Ich finde die Idee von Marc mehr als interessant (verdammt gut), das würde die fehlenden Teams etwas relativieren. Ich glaube sogar, das wir alle ca. 35 Mio bekommen sollten, dann würde man das fehlende Cap gut auffangen. Aber die Angebote müssten tatsächlich ein paar Regeln bekommen, man sollte nicht 100K weise überbieten dürfen mit diesem Cap.

Aber eine sehr gute Idee für die Zukunft!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/08/2016 4:20 pm
pitschini99
(@pitschini99)

Ich habe es nochmal durchgerechnet, 35 Mio wären natürlich zuviel, da es ja bei jeder FA je
35 Mio wären ... pro Team wären ...
Ich finde auch mathematisch die 10-15 Mio völlig in Ordnung. Mit einer Max Begrenzung auf 8 Mio
für einen einzelnen Spieler.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/08/2016 5:14 pm
lemanu
(@lemanu)

mit der idee einer konkurrenzliga spiele ich auch schon länger im kopf.
da in slack auch mehrere leute bock auf ein "expansion team" in unserer liga hatten (sprich 2 teams zu führen) habe ich mir ein bisschen gedanken gemacht:

mehre teams in unserer liga macht sicher sinn und ich denke bei interesse sollten wir einer expansion gegenüber offen sein. aber 2 teams durch eine person führen zu lassen hat halt auch nachteile (man müsste sich zb über trade restrictionen etc gedanken machen).

daher ist mir eine andere idee gekommen die etwas der von marc ähnelt:

Gründung der ABA (bekanntlich die einzige historische knkurrenz der NBA) bzw China-Europa-Alternativ-Liga

- jeder aktive GM der Bock drauf hat (schätze derzeit 5-8) bekommt eines dieser teams
- Die Teams haben 10 Rosterspots
- Soft und Hardcap von 40mio
- alle spieler haben eine buy out clause für die GFL. bietet ein team dem spieler einen vertrag zu 125% des verdienstes an wechselt er sofort in die GFL
- es gibt natürlich keine trades aus der ABA in die GFL oder umgekehrt, keine draft etc.

minimaler aufwand aber spaß für die die um rondo/rose als stars ein team aufbauen wollen und weniger lächerliche verträge als bei uns. :tup:

weiterhin bin ich dafür, dass bei uns in der GFL spielern, die über 2,5mio verdienen maximal ein ungarantiertes jahr angeboten werden darf.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/08/2016 5:41 am
LeonGeronimo
(@leongeronimo)

@lemanu:

geile Idee.
Du willst doch bloß, dass ich im Hostel bleibe.... 👿

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/08/2016 7:05 am
Timo Kanbach
(@coach-k)

Als aller erstes muss ich sagen das diese Variante besser funktioniert hat als ich gedacht habe.
Deswegen nochmal ein großes Lob an alle. Ich fande es auch sehr gut das alle im Grunde bei jeder Abstimmung dabei war. So wurden über 90% sehr zügig entschieden.

Was mir nicht gefallen hat, sind die ganzen Minimum Verträge. Nach unseren Regeln ist es legitim und auch Verständnisvoll das es so gemacht wird. Aber wie Marc es schon gesagt hat ist es einfach ein Unding das gute NBA Spieler einen Vertrag vorgelegt bekommen von 4 Jahren mit 3 Jahren ungarantiert.
Das sollten wir ändern.

Ich denke die Option mit China oder Europa finde ich gut, hier muss es aber klare Spielregeln geben.
ich persönlich bin nicht für eine ABA Variante, auch wenn hier einige Lust haben für eine Expansion glaube ich nicht das jemand einem Rondo als Beispiel dann später 10 Mio bezahlt um ihn frei zu kaufen.

Ich bin auch dafür den Markt eher zu öffnen, Angebote bis 5 Mio.
Wichtig finde ich nur das die absoluten Top FA wieder vorher entschieden werden, das lähmt sonst unseren Markt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/08/2016 10:07 am

Gründung der ABA (bekanntlich die einzige historische knkurrenz der NBA) bzw China-Europa-Alternativ-Liga

- jeder aktive GM der Bock drauf hat (schätze derzeit 5-8) bekommt eines dieser teams
- Die Teams haben 10 Rosterspots
- Soft und Hardcap von 40mio
- alle spieler haben eine buy out clause für die GFL. bietet ein team dem spieler einen vertrag zu 125% des verdienstes an wechselt er sofort in die GFL
- es gibt natürlich keine trades aus der ABA in die GFL oder umgekehrt, keine draft etc.

minimaler aufwand aber spaß für die die um rondo/rose als stars ein team aufbauen wollen und weniger lächerliche verträge als bei uns. :tup:

Die Idee hat auf jeden Fall was :tup: und schlägt 2 Fliegen mit einer Klappe: Weniger kleine Verträge und mehr Aktivitätsmöglichkeiten für GMs denen langweilig wird :mrgreen:

Können wir von mir aus für nächste Saison einführen, aber natürlich nur mit Details, die der GFL dienen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/08/2016 6:29 pm
Share: