Share:
Notifications
Clear all

Draftclass 2016  

  RSS
Tobias Berger
(@tobias-berger)
Moderator

Mal sehen um die Aktivität hier ausreicht um eine Aufsplittung zu rechtfertigen, aber ich denke der reine Drafttalk sollte etwas vom reinen CBB-Geschehen gelöst werden und verdient deswegen einen eigenen Thread. Hier soll es also rein um Prospects.

Als erster Diskussionsanstoß kann mein Big Board vom Anfang des Monats dienen, welches ich irgendwann in den nächsten Tagen mal aktualisieren muss:

:large

Außerdem könnten kurze Clips zu den am höchsten gehandelten Spielern einen ersten Eindruck vermitteln. Habe hier einige Playlists zu Talenten gebaut: https://www.youtube.com/channel/UCzeA-tG3_aq4DenyjOlP9Tw/playlists

Dazu können wir uns auch über die allgemeine Stärke der Klasse unterhalten, die ich aktuell als nicht sonderlich gut einschätze. Durch den Wegfall von Skal als Toptalent leidet die erste Tier ziemlich. Dazu fällt es mir auch aktuell schwer, eine größere Anzahl an sicheren Startern auszumachen. Alles ziemlich verzwickt dieses Jahr.

Wie seht ihr die Class of '16 bisher. Wer enttäuscht, wer überrascht? Wen mögt ihr, wen könn ihr nicht leiden? Wieviele gute Spieler konntet ihr bisher entdecken? Wer fliegt noch unter dem Radar?

Zitat
Veröffentlicht : 29/12/2015 12:43 pm
Philipp Servatius
(@philipp-servatius)

So mal mein Senf: Skal fällt und fällt. Ich tue mich dennoch schwer ihn ganz Tief fallen zu lassen, da mir die Alternativen fehlen. Selbst wenn der Worst-Case eintreffen sollte, denke ich das er ein Top-10 Pick bleibt.

Bedeutet, er zeigt sich wieder weniger aggressiv, sein defensives Spielverständnis stagniert und das Boxing out fällt auch Flach. Upside und sein Body sollten dann trotzdem verlockend für einen Gamble sein. Aber wie gesagt, wer sollte es vor ihn Schaffen. Big Ö, Ellenson, evtl Rabb bei den Bigs. Ansonsten vllt Dunn und natürlich Simmons, Ingram und Bender. Für die restlichen Jungs brauch man IMO schon viel Fantasie um einen Case gegen Skal zu konstruieren.

Wer in meinen Augen noch ein bisschen zu kurz kommt in deiner Top-10 ist Jay Brown. Fällt der Wurf konstant würde ich ihm eine Gerald Green ähnliche Rolle zutrauen. Also eine Kombi aus Inside und Outside Offense. Stichwort hier wieder: Upside. Ich sehe seinen Draftstock über Murray, könnte aber auch eine Case pro JM nachvollziehen.

Aber wie schon erwähnt ist es in dieser Saison extrem schwer, sichere NBA-Talent zu finden. Auch ein Ellenson hatte mich nämlich nach dem puren Blick auf die Stats nicht vom Hocker gerissen. mittlerweile kann ich aber nachvollziehen was du in ihm siehst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31/12/2015 6:48 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Weiß eigentlich einer von euch, wie die Buyout-Vereinbarung von Bender aussieht?
Der hat doch meines Wissens einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Sähe das ähnlich aus wie bei Rubio, und er würde z.B. erst zwei Jahre später in die Liga wechseln, könnte das seiner Draftposition doch etwas schaden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/01/2016 9:23 am
Sebastian Seidel
(@sebastian-s)

Weiß eigentlich einer von euch, wie die Buyout-Vereinbarung von Bender aussieht?
Der hat doch meines Wissens einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Sähe das ähnlich aus wie bei Rubio, und er würde z.B. erst zwei Jahre später in die Liga wechseln, könnte das seiner Draftposition doch etwas schaden.

Buyout-Klausel erst nach dem vierten Vertragsjahr, sprich im Sommer 2019. Könnte etwas tricky werden...
Weiß aber auch nicht ob es gut für ihn wäre direkt nach der Draft in die NBA zukommen oder ob er lieber in Europa noch etwas Spielpraxis sammeln sollte und hoffentlich noch ein paar Kilos drauflegt. Glaube gerade die ersten Jahre könnten schwer für Bender in der NBA sein

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/01/2016 2:51 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Danke für die Info.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/01/2016 3:16 pm
Limit
(@takittothu-limit)

Als erster Diskussionsanstoß kann mein Big Board vom Anfang des Monats dienen, welches ich irgendwann in den nächsten Tagen mal aktualisieren muss:

:large

Dazu können wir uns auch über die allgemeine Stärke der Klasse unterhalten, die ich aktuell als nicht sonderlich gut einschätze.

Wie seht ihr die Class of '16 bisher. Wer enttäuscht, wer überrascht? Wen mögt ihr, wen könn ihr nicht leiden? Wieviele gute Spieler konntet ihr bisher entdecken? Wer fliegt noch unter dem Radar?

Oh ja.
Ich hätte beinahe mein Getränk auf den Monitor geprustet als ich vor einem Monat ca. bei dieser abenteuerlichen .net Seite im Mockdraft Ron Baker am Ende der ersten Runde(!) geranked sah, wohlgemerkt kurz nachdem er es nicht geschafft hat Wichita St. ohne Fred Van Vleet auf Kurs zu halten. Ist jetzt nicht gerade die Draft-Bibel diese Seite aber irgendwie ist es doch ein Hinweis: die Draftklasse in a nutshell.
Wenn Mock-Drafter und Scouts sich verbiegen und Spieler, die meiner Meinung nach gerne locker undrafted bleiben können ins garantierte Geld ranken.

Von den Internationalen kenne ich kaum welche, Bender nur von euch, muss ich bei mir als bias mit reinrechnen.

(Etwas)Enttäuscht:

Skal - dafür, dass er in einer Ahnenreihe mit Towns und AD verortet wurde und jetzt eher den poor man's Aldridge/Bargnani markiert, bin aber bei Philipp, sein Fall hat eine Grenze wo Franchise sicher zuschnappen

Jaylen Brown - dafür, dass er ein vermeintlicher nobrainer im Top3-Tier war - welches zum damaligen Zeitpunkt ganz nebenbei noch ohne Ingram gebildet wurde - und heute dann doch eher so in die RH-Jefferson und Stanley Johnson-Nachbarschaft gehört. Wurf schlackert, Midrange fragwürdig. Mörderathletik. Ich finde allerdings in diesem Draft bekommt er so ab 7-8ten Platz schon ganz guten Value, würde ihn also noch nicht aus der Top10 nehmen. Intelligenter Typ.

Antonio Blakeney - Galt als einer der besten Scorer des Landes, ich kannte ihn recht gut durch HTH, er hielt sich selbst für one-and-done. In den Allstar-Spielen war er schon irgendwie arg chuckerig - bei LSU kam er aber wirklich garnicht gut in die Saison und ist im Moment wohl eher Teil des Problems als der Lösung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dieses Jahr gedrafted wird.
> in dem Sub-Tier (der Freshmen highschool-hochvolumen-scorer SG) finde ich Dwayne Bacon (schon 20!!!, Prototypen-Körper) im Rahmen der Erwartungen gut Allonzo Trier etwas drunter und Malik Beasley ewas drüber (kann gerne ergänzt werden)

Malik Newman - 1 Spiel gesehen, Rest nur von den Stats abgelesen, ähnlich wie Blakeney wohl auch nur One-and-Done in Gedanken. Seitennote, beim Hoop Summit haben sich iirc einige Mitspieler und Bigs beschwert und proklamiert, dass er einfach kein Point-Guard ist - wohl auf Egoismus gemünzt.

(Positiv) Überrascht/Mögen:

Kris Dunn - Bin ganz kurz davor die Scheuklappen anzulegen und ihn in meiner persönlichen Liste auf 3ter Position als Lock zu verankern. Ja, er ist älter und war auch schonmal verletzt, üblicherweise sind das deutliche Negativpunkte vor allem gegen jüngere Spieler mit vermeintlich unbegrenztem Potential. Alles ne mehr oder weniger interessante Anekdote aber der Typ ist ein Baller und macht richtig viel Spass. Tolles Midrange-game, gutes Verhalten als Leader, defensiv am hustlen. Gute NBA-Size. Großer Grund für den Aufschwung der Friars. Ist nochmal deutlich besser geworden, ich war schon geschockt, dass er noch ein Jahr weiter College spielt. Manche Guards schaut man sich an und spürt das gewisse Etwas einfach und bei anderen eben nicht (Grüße an MCW). Voll subjektiv, wie gesagt Scheuklappen kommen :tup: .

edit: nur mal letzte Nacht!

DACH's finest Jakob Pöltl - Auch so ein Fall wo man eigentlich seine Entscheidung anzweifelt, ans College zurück zu kehren und dann hat er mich doch belehrt und nochmal eine ganze Schippe drauf gepackt. S. euren Podcast. Finde seinen Draftstatus sehr interessant weil er wohl kein transzendierendes Talent über allen ist aber ein sehr ordentlicher NBA-Spieler werden kann. Es gibt in der Top10 einige Franchises, die für diesen Typ schonmal keinen richtigen Bedarf haben (Sixers, Denver, Sacramento) oder aus Attraktivitätsgründen vielleicht eher weniger auf ihn abzielen (Lakers). Zum Beispiel New Orleans sollte ihn eigentlich anvisieren, könnte ein guter Fit sein, allerdings bin ich etwas unsicher wie Alvin Gentry die Zukunft seines Frontcourts plant. Wird spannend wo er landet.

Unterm Radar auf Bewährung: Monte Morris - begeisternd solide, seit Jahren top bei Assist/Turnover Ratio landesweit. Leider mit schwächer werdenden 3erProzenten, vielleicht fängt er das noch auf im Saisonverlauf. Manko ist seine schwache "Brust", kann er NBA-Guards defenden?
Weiß eigentlich einer von euch, wie die Buyout-Vereinbarung von Bender aussieht?
Der hat doch meines Wissens einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Sähe das ähnlich aus wie bei Rubio, und er würde z.B. erst zwei Jahre später in die Liga wechseln, könnte das seiner Draftposition doch etwas schaden.

Buyout-Klausel erst nach dem vierten Vertragsjahr, sprich im Sommer 2019. Könnte etwas tricky werden...
Weiß aber auch nicht ob es gut für ihn wäre direkt nach der Draft in die NBA zukommen oder ob er lieber in Europa noch etwas Spielpraxis sammeln sollte und hoffentlich noch ein paar Kilos drauflegt. Glaube gerade die ersten Jahre könnten schwer für Bender in der NBA sein

Danke für die Info. Das kann eine Menge Einfluss haben wenn man die Stimmung im Umfeld mancher Franchises betrachtet. Sowohl die Lakers als auch Philly können 2-3 Jahre parken wohl kaum mehr verkaufen. Ähnliches gilt für New Orleans. Selbst Boston möchte eigentlich durchstarten, hätte aber wohl die Stärke bei deutlichem BPA zu warten.
Könnte es auch sein, dass er vielleicht 2017 erst declared? Oder macht das wegen dem anscheinend eher schwachen Draft keinen Sinn?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/01/2016 4:56 pm
kdurant35
(@kdurant35)

"Könnte es auch sein, dass er vielleicht 2017 erst declared? Oder macht das wegen dem anscheinend eher schwachen Draft keinen Sinn?"

Meistens ist es ja für sichere Top10-Picks eher von nachteil noch zu warten. Da es aber 2017 ein neues CBA geben könnte, und die bisher starren geringen Rookiegehälter wohl auch zur Diskussion stehen könnten, wäre dies eventuell für den ein oder anderen eine Überlegung wert. Sollten sie steigen wäre dies vor allem für Internationals mit einem Buyout etwas leichter, diesen zu finanzieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/01/2016 7:13 am
Julian Lage
(@yul)
Admin

Meistens ist es ja für sichere Top10-Picks eher von nachteil noch zu warten. Da es aber 2017 ein neues CBA geben könnte, und die bisher starren geringen Rookiegehälter wohl auch zur Diskussion stehen könnten, wäre dies eventuell für den ein oder anderen eine Überlegung wert. Sollten sie steigen wäre dies vor allem für Internationals mit einem Buyout etwas leichter, diesen zu finanzieren.

Interessante Überlegung, ich könnte mir auch vorstellen, dass es aufgrund des Drucks allgemein Anpassungen für internationale Spieler gibt. Es wäre meiner Meinung nach sinnvoll, z.B. Euroleague-Jahre optional beim Vet Min mitzuzählen, damit die Teams etwas mehr finanziellen Spielraum auch ohne Exceptions haben.

Tendenziell haben Rookies aber das Problem, dass ihnen die Lobby in der Spielergewerkschaft fehlt... Deswegen wird es sehr interessant, wie sich die Vertragsstrukturen da und auch bei den Vet Mins ändern. Wenn sich nichts grundlegend ändert, könnte es für europäische Spieler sinnvoller werden, sich jung draften zu lassen und dann noch 3 Jahre in Europa zu bleiben wie Mirotic. Es würde mich aus dem Grund trotz anderslautender Aussagen sehr wundern, wenn Saric wirklich diesen Sommer in die NBA kommt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 04/01/2016 10:37 am
Tobias Berger
(@tobias-berger)
Moderator

Neues Bigboard: :large

Ziemlich klar, was hier passiert ist. Skal musste weit fallen. Limit versorgte mich gestern mit einem netten Stat, der verdeutlicht, wie schlecht Skal aktuell dasteht. Tyler Ulis - 5'9'' Point Guard - hat diese Saison mehr Rebounds gesammelt, als er als Big...

Ellenson mag ich immer mehr, auch wenn er beim Eyetest immer besser aussieht, als es die Stats bestätigen. Mittlerweile ist er nämlich bei unter 50 2P% und nur 25 3P% angekommen und hat dementsprechend kein gutes ORtg mehr (103). Aber ich mag den Wurf trotzdem und würde immer seine 75 FT% anführen. Dazu mag ich ihn ja wegen IQ, Mobilität und Passing.

Murray musste ich auch abstufen, da er ich sein Decisionmaking noch immer nicht besser sehe und auch nach knapp 20 Spielen nocht nicht so richtig weiß, was sein Eliteskill sein soll, wenn er mal nicht einen Sahnetag von der Dreierlinie hat.

Möchte mir in diesem Monat unbedingt Wade Baldwin mehr ansehen. Könnte mir bei ihm vorstellen, dass er vor der Saison noch quasi aus dem Nichts kommend die Lottery knacken könnte. Sehr athletischer Sophomore-Guard.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/01/2016 9:41 am
Share: