Share:
Notifications
Clear all

Das Ende des Hypes  

  RSS
Julian Lage
(@yul)
Admin

Nachdem ich in letzter Zeit für meine Geschmack fast schon zu viel in Richtung eines Mudiay-Absturzes, evtl. sogar aus der Top 10, gehört habe, stellt sich mir die Frage: Wie sieht das historisch aus? Wie oft sind so hoch gehandelte Projects innerhalb eines Jahres oder gar kürzester Zeit so durchgereicht worden, und wie oft war es im Nachhinein gerechtfertigt?

Als Beispiele würden mir sofort Dummond und Noel einfallen, bei denen der Absturz im Nachhinein schwer nachvollziehbar aussieht. Bei Noel gabs mit der Verletzung immerhin noch einen Grund und es waren nur ein paar Plätze. Bei Drummond war es schon weniger verständlich, irgendwas richtung fehlenden Motor, wenn ich mich richtig erinnere...

Umgekehrt fällt es natürlich schwerer, sich an die Leute zu erinnern, gerade ohne allzu großes College-Interesse. Aus Noels Jahrgang gibt es zwei Beispiele in die Richtung: Bei Ben McLemore steht das Urteil noch aus, denke ich, bei Shabazz Muhammad ähnlich... (Zumindest ist klar: 2013 ist wohl einer der seltsamsten Drafts überhaupt 😉 )

Fallen den College-Experten noch bessere Beispiele ein, v.a. zu Guards?

Zitat
Veröffentlicht : 23/06/2015 1:08 am
lemanu
(@lemanu)

bei drummond habe ich mich damals auch gewundert..

ein anderes beispiel (auch wenn er nicht so tief gefallen ist) ist demarcus cousins

andere die kurz vor der draft gefallen sind wenn ich mich recht erinnere:
Ben McLemore #7
Kemba Walker #9
Jimmer Fredette #10

kurz vorher auf einmal mehr hype:
Dion Waiters #4
Bismack Biyombo #7
Dante Exum #5

ist alles jüngere vergangenheit und alles nur so grob ausm gedächtnis...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2015 3:17 am
Share: