Podcast, Wired

All-Rookie Teams 2015-16

Go-to-Guys Wired #104

In Ausgabe 104 unseres Podcasts diskutiert Host Jonathan Walker mit Redakteur Sebastian Seidel über die diesjährigen NBA All-Rookie Teams. Welche 5 Rookies dieses starken Jahrgangs haben bislang den größten Impact und schaffen es in unser jeweiliges First Team? Welche Spieler kommen für das Second Team in Frage? Wie gewohnt, bleibt es natürlich nicht nur bei den Top-10 Rookies, bis am Ende rund 20 Erstklässler besprochen wurden…

Wer keine Folge des Podcasts verpassen will, abonniert diesen einfach auf itunes.

Ihr könnt den Podcast entweder über unseren youtube-Channel oder direkt unter diesem Post hören. 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

8 comments

  1. Jonathan Walker

    |Author

    Als erweiterter Diskussionsanstoß, hier unsere kompletten Teams:

    Jonathan:

    1st:

    Karl-Anthony Towns
    Kristaps Porzingis
    Nikola Jokic
    Devin Booker
    Myles Turner

    2nd:

    Justise Winslow
    D’Angelo Russell
    Jahlil Okafor
    Frank Kaminsky
    Willie Cauley-Stein

    Honorable Mention: Stanley Johnson

    Sebastian:

    1st:

    Karl-Anthony Towns
    Kristaps Porzingis
    Nikola Jokic
    D’Angelo Russell
    Myles Turner

    2nd:

    Jahlil Okafor
    Devin Booker
    Justise Winslow
    Frank Kaminsky
    Stanley Johnson

  2. Julian Wolf

    Also ich bin ja ehrlich gesagt riesen Winslow Fan und hätte ihn auch auf jeden Fall in mein First-Team gepackt – einfach wegen seines Impacts bei einem Conference-Top-Team. Einfach durch seinen Einsatz+Defense von der Bank ist er halt jetzt schon sowas wie ein Game-Changer. Das wiegt für mich stärker als Jungs wie Booker, Turner etc. die individuell bessere Leistungen in schlechteren Teams auflegen.
    Aber ich verstehe eure Sicht natürlich auch ;)

  3. Jonathan Walker

    |Author

    Ich habe ja ähnlich für Winslow argumentiert bzw. hätte ihn auch so verteidigt, falls hier jemand gegen meine Platzierung an 6 / im 2nd Team gewesen wäre.

    Für das First Team hat es bei mir nicht gereicht, da er offensiv einfach noch überhaupt keine Gefahr ist. Defense schön und gut, aber die Leistungen von Turner und Booker schätze ich doch noch etwas höher ein.

    Turner liefert an beiden Enden des Feldes vernünftige Leistung in einem Team, das auch nur vier Siege weniger als die Heat hat (und nominell viel schlechter besetzt ist).

    Booker trägt mit seinen 19 Jahren bereits eine Offense. Sicher, die Suns sind schlecht, aber Booker liefert Scoring und Playmaking auf effiziente Art und Weise, was ziemlich einzigartig ist. Es gibt einen Grund, warum z.B. nur drei Teenager in der Geschichte der Liga öfter 30+ aufgelegt haben als er (LeBron, Melo und KD – wovon ersterer von der HS kam). Er ist einfach schon so gut. Da kann Winslow meines Erachtens nicht mithalten.

    Beide sind momentan One-Way-Player an entgegengesetzten Enden des Spektrums. Warum ein Elite-Offensivspieler wie etwa James Harden wertvoller als ein Elite-Defender wie Tony Allen ist, wird Dennis bald in einem Artikel darlegen. Bei Booker und Winslow verhält es sich meines Erachtens ähnlich.

  4. Avatar

    STAT

    An dieser Sichtweise ist garantiert etwas dran. Dafür gibt es genügend Beispiele aus der Vergangenheit. Aber man sollte mit diesem Argument nicht generell pauschalisieren. Um einen Spieler richtig zu evaluieren, halte ich eine Einzelfallanalyse für notwendig.

    Bogut ist auch nicht der bessere Center als Cousins oder Davis, nur weil er in keinem miesen Team spielt. Damit möchte ich nicht sagen, dass Booker oder Turner besser wie Winslow ist.

    Aber das Argument – „good stats on a bad team“ – spiegelt nur die halbe Wahrheit wieder.
    Kevin Love kann z.B. ein Lied davon singen. ;)

  5. Poohdini

    Btw finde ich dieses “good stats on a bad team” eh ziemlich überbewerteten Quatsch. Wenn jemand trotz großer Rolle sehr effizient ist, wenn auch in einem schlechten Team, ist das trotzdem eine starke Leistung. Im Gegenteil, wenn das Team schlecht ist, wird effizientes Scoring eigentlich schwieriger.

  6. Martin Sobczyk

    Jo, wobei der Spruch “Good Stats on a Bad Team” eher noch aus der “Ärä” kommt, als man nur auf die simplen Stats geschaut hat und wo es eher um Statpadding ging. Du sprichst ja schon Effizienz an und über diesen Faktor spricht man nicht, wenn es um diese “veraltete” Floskel geht.

    Wie du schon richtig sagst, ist es deutlich schwieriger in einem schwachen Team effizient zu agieren. :tup:

  7. Jonathan Walker

    |Author

    Die offiziellen Teams sind raus:

    1st:

    Towns
    Porzingis
    Booker
    Jokic
    Okafor

    2nd:

    Winslow
    Russell
    Mudiay
    Turner
    Cauley-Stein

    Warum Mudiay vor Turner gelandet ist, ist mir schleierhaft. Turner hatte ich sogar im 1st gesehen, Mudiay hatte ich gar nicht drin. Kaminsky hat das 2nd Team knapp verpasst, auf einem Level mit WCS, Josh Richardson und Stanley Johnson.

    Starker Jahrgang. :tup:

  8. Julian Lage

    Zeigt denke ich mal wieder, wie wenig Advanced Stats-Lastig die Abstimmungen sind. Jokic mit gleich vielen Stimmen wie Okafor ist doch ziemlich daneben, hätte ihn noch klarer als Booker drin gesehen. Bei Mudiay ist es noch extremer, das ist ja eigentlich nicht mal nach Boxscore-Stats zu rechtfertigen.

    WCS, Kaminsky, Richardson und Johnson nehmen sich nicht viel, denke ich, da kann man überall die jeweiligen Schwächen oder die zu geringen Spielanteile ankreiden. Es hätten nur alle vor Mudiay landen müssen…


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben