Draft, Draftprofile 2012

Anthony Davis

Datenblatt

Name: Anthony Davis

Position: Power Forward

[xrr rating=4/4]

College: University of Kentucky

Collegeerfahrung: Freshman

Coach Calipari zeigte es diese Saison allen Kritikern. Er gewann endlich seinen ersten großen Titel und wird sich in den nächsten Jahren wohl auch von dem Ruf wegbewegen können, nur gute Guards wie Derrick Rose oder Tyreke Evans auszubilden. DeMarcus Cousins spielte in seinem zweiten NBA Jahr groß auf und nun wird der Ex-Wildcat bald Gesellschaft von einem anderen, ähnlich talentierten Bigman aus der Talentschmiede Kentucky bekommen. Der für seine „Unibrow“ bekannte Anthony Davis darf, als College Player of the Year, Teil des erweiterten US-Kaders für Olympia und Rückgrat eines Titelgewinners, sicher als Caliparis‘ Meisterstück gelten.

Skills

Die Geschichte zum Talent Anthony Davis wurde in dieser Collegesaison schon oft erzählt, muss aber auch an dieser Stelle noch einmal wiederholt werden: Noch vor einigen Jahren, in seiner Juniorsaison an der High School, war Davis ein eher unauffälliger Aufbauspieler, der in etwa 1,88m groß war. Wenige Scouts interessierten sich für ihn und eine D1 Collegekarriere schien in weiter Ferne zu liegen. Dann setzte allerdings ein ungewöhnlicher Wachstumsschub ein und der „kleine“ Davis fand sich in einem 2,10m großen Körper wieder und kann aufgrund seiner überragenden Armspannweite sogar noch größer spielen. Dies ließ ihn dann auch in den High School Rankings nach oben schießen.

Davis entwickelte sich binnen zwei Jahren zu einem der talentiertesten Big Men des Landes. Er behielt sein überdurchschnittliches Spielverständnis und gutes Ballhandling aus Guardzeiten. Gefährlich, da eine Menge dieser großen High Schooler ihr Spiel den körperlichen Veränderungen nicht anpassen und als extrem billige Magic Johnson Imitation scheitern. Davis aber nahm die Herausforderung an, die ihm sein Körper bot, und wurde zu einem Brettspieler mit Extras.

Bei den Wildcats agierte Davis zunächst als reiner Defensivanker. Mit seinen langen, krakenartigen Armen, guten Instinkten in der Defensive und seiner gewaltigen Sprungkraft wurde er zum gefürchtetsten Shotblocker der NCAA. Er sendete im Schnitt fast 5 Würfe zurück zum Empfänger und kam damit auf eine Blocking Percentage von 13,7%. Auch reboundtechnisch agierte Davis in seiner Freshmansaison auf sehr hohem Niveau und beendete die Spielzeit deswegen mit einem Double Double im Schnitt. Der letzte Freshman, der am College auf dieser Seite dermaßen dominierte und Würfe, Offensivpläne und damit Spiele veränderte und entschied, war wohl Greg Oden.

Offensiv ist Davis noch sehr roh, aber weiß wegen seines tollen Spielverständnisses genau, was er kann und was nicht. Dies führt zu höchster Effizienz, namentlich insgesamt zum höchsten PER der Collegewelt (35,1). Seine hohe Feldwurfquote zeigt an, dass er anfangs nahezu ausschließlich über Lobanspiele, Durchstecker oder Putbacks zu Punkten kam. Allerdings entwickelte sich Davis während der Saison weiter. Er zeigte, dass er hervorragende Hände besitzt und traute sich immer mehr auszuprobieren. Gelegentliche Hakenwürfe oder gar (zwar wacklige) Mitteldistanzwürfe waren die Folge. Dennoch ist seine Offense als ausbaufähig zu beschreiben.

Aber gute Anzeichen für eine positive Entwicklung und in ihm schlummerndes Potential sind vorhanden. Sein, für einen Big Man, tolles Ballhandling könnte ihn zu einem effektiven Faceup Spieler machen, der auch durchaus mal ein bis zwei Dribbles nehmen kann, ohne dass der Coach einen sofortigen Ballverlust fürchten muss. Er wirkt wegen seines hohen Basketball IQs nie verloren und findet oft den freien Mitspieler. Im NCAA Tournament spielte teamintern nur Aufbau Marquis Teague mehr Assists.  Seine 71 FT% zeigen außerdem an, dass Davis einen guten Touch besitzt. Dieser muss nur in funktionierende Bewegungen und Moves umgemünzt werden.

Einfach wird dies aber nicht, da Davis in der NBA als körperlich zu schwach gelten muss. Er wiegt nur rund 100kg. Der Muskelaufbau muss auf seiner Agenda ganz oben stehen, um irgendwann gegen die Big Men dieser Liga mithalten zu können. Am College spielte Davis ausschließlich auf Center und dominierte nach Belieben. Bei den Profis ist seine Zukunft wohl eher auf der Vier zu sehen.

Charakter

Davis ist ein Musterathlet. In den Spielen tritt er regelmäßig ruhig, besonnen, aber immer auch fokussiert auf. Interviews absolviert er regelmäßig mit Souveränität und Professionalität. Und auch in der Trainingshalle gilt er als sowohl wissbegierig als auch hart und ehrgeizig trainierender Basketballer. Eskapaden blieben bisher aus.

Draftaussichten

Anthony Davis wird an #1 zu den New Orleans Hornets wechseln. Vor der Saison galt er schon als sicherer Top 3 pick, aber mit seinen Leistungen am College setzte er sich klar vom Rest der möglichen Kandidaten für den First Overall Pick ab. Auch Teams mit Allstar-Big Men würden ihn an der ersten Position ziehen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar