Draftprofile 2012

Andre Drummond

Datenblatt

Name: Andre Drummond

Position: Power Forward/Center

[xrr rating=3/4] (Allstar)

College: University of Connecticut

College-Erfahrung: Freshman

Andre Drummond hatte schon vor seiner einjährigen College-Karriere die Aufmerksamkeit auf sich gezogen (Go-to-Guys berichtete). Auch Drummonds Entscheidung, doch zum College zu gehen und nicht ein weiteres Highschool-Jahr zu absolvieren, war unorthodox und überraschte selbst die ausgewählte Universität. Nach der Wahl UConns spielte Drummond eine schwache Saison, meldete sich jedoch zur Draft an. Das hat vor allem damit zu tun, dass UConn für das nächste NCAA-Tournament aufgrund zu schlechter akademischer Leistungen der Stipendiaten ausgeschlossen wurde. Wenn Drummond sich also auf der großen Bühne nicht präsentieren kann, war die ENtscheidung, schon jetzt in die Draft zu gehen, nachvollziehbar.

Skills

Andre Drummond ist ein legitimer Center. Dies beschreibt vor allem seinen Körper: Nicht nur, dass Drummond an der berüchtigten 7-Feet-Grenze kratzt, er hat vor allem genug Gewicht auf den Rippen, um sich durchsetzen zu können. Mit geschätzten 125 Kilogramm hat der erst 18-Jährige bereits einen NBA-Körper. Aber nicht nur die Länge Drummonds ist beeindruckend, sondern dies in Kombination mit der vorhandenen Athletik, macht Drummond fast automatisch zu einem Top 5 Pick. Drummond hat die Explosivität und den Antritt, um problemlos mit Guards den Fastbreak mitzurennen und kann mühelos über Ringniveau finishen.
Hinzu kommen die Basketball-Skills, die der Athlet bisher ausgebildet hat. Er ist der einzige Center in der Draft, der offensiv über ein Low Post-Game verfügt. Zudem ist er ein guter Rebounder und Shotblocker und könnte – alleine aufgrund seiner herausragenden Physis – ein sehr guter Verteidiger werden. Darüber hinaus hat Drummond in der abgelaufenen Saison gezeigt, dass er einen offenen Midrange-Jumper treffen kann.

Wieso Drummond dann nicht der #1-Pick in der diesjährigen Draft ist? Weil all seine spielerischen Vorzüge in seiner College-Saison nur phasenweise zu sehen waren. Dummond fehlt bisher so etwas wie der Motor. Er wirkt lethargisch, wie ein Fremdkörper im Team. Man vermissst bei Drummond manchmal die Liebe zum Spiel.
Seine Inkonstanz ist auch zugleich sein größtes Fragezeichen. Bei all der Physis und den zweifelsfrei vorhandenen Skills, wieso hat Drummond dann am College nicht dominiert? Das hat er durchaus – aber eben nicht durchgehend. Gegen Syracuse, direkt vor dem NCAA-Turnier, erzielte er 14 Punkte mit 70% aus dem Feld, pflückte 10 Rebounds und blockte 3 Würfe. In dieser Verfassung wäre Drummond zumindest sicherer zweiter Pick der Draft. Im nächsten Spiel im NCAA-Turnier lieferte Drummond 2 Punkte, 3 Rebounds und immerhin 4 Blocks ab, eher er sich aus dem Spiel foulte. Dazu kommt noch seine unglaubliche Freiwurfschwäche. In der abgelaufenen Saison traf er 29,5% von der Linie – das ist nicht zu entschuldigen.

Charakter

Drummonds Fragezeichen auf Charakterseite sind im Prinzip dieselben, die auch dafür verantwortlich sind, dass er den Court mit beeindruckenden Gestalt nicht dominiert. Arbeitet er nicht ununterbrochen an seinem Spiel? Hat er nicht das Feuer, um der beste Spieler der NBA zu werden? Die physischen Tools dafür sind nämlich vorhanden. Eine fehlende Arbeitseinstellung kann eine NBA-Karriere schnell enden lassen, wenn man sich nicht mehr nur auf seine natürlichen Vorteile verlassen kann.
Ansonsten ist nichts Negatives über Durmmond bekannt. Er ist kein Headcase, hatte keine Probleme mit seinen Coaches und fiel auch auf dem Court nicht negativ auf.

Draftaussichten

Andre Drummond ist die Wundertüte dieser Draft. Hier heißt es tatsächlich “big or bust”. Drummond kann vielleicht sogar der beste Spieler seiner Draftclass werden, ebenso ist aber auch ein Scheitern möglich. Ein General Manager beschrieb die Situation so, dass er Kwame Brown oder Dwight Howard werden könnte. Bei keinem Spieler ist die Spanne so groß wie bei Drummond. Würde man nach seinen College-Leistungen picken, würde Drummond soagr aus der Lottery rutschen, beachtet man sein enormes Potenzial, wäre der zweite Pick möglich.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar