Cleveland Cavaliers, NBA, Podcast, Wired

Blatt, Love & Cleveland 2016

Go-to-Guys Wired #97

In Ausgabe 97 unseres Podcasts haben die Hosts Jonathan Walker und Dennis Spillmann den hauseigenen Cavs-Experten Nicholas Gorny eingeladen, um mit ihm über Cleveland zu diskutieren. Inwiefern ist David Blatt gescheitert? Wie könnte Love unter Coach Lue integriert werden? Kann man es am Ende überhaupt mit den Spurs und Warriors aufnehmen?

Wer keine Folge des Podcasts verpassen will, abonniert diesen einfach auf itunes.

Ihr könnt den Podcast entweder über unseren youtube-Channel oder direkt unter diesem Post hören. 

  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

2 comments

  1. kdurant35

    Bin echt gespannt wie Lue das hinbekommt. Gerade die Integration von Love wird eine harte Aufgabe.

    Love auf C ist sicher eine kurzfristige Option. Gerade gegen Duncan oder Bogut wär dies sicher interessant um ihn Zonennah einzusetzten. Kann mir aber nur schwer vorstellen, dass das gegen die kleine Aufstellung von GS klappt. Sowohl Green wie auch Barnes wird dann ins P&R geschickt und Love muss auch an die 3er-Linie. Und beiden trau ich auch zu Love ganz zu zu verteidigen. Aber gut, ein wirklich gutes Mittel gegen diese Aufstellung ist eh schwer zu finden.

    Bei der Pace-Frage fand ich ganz interessant was Zach Lowe und Brian Windhorst im Pod sagten. Das zu geringe Tempo störte auch schon Blatt in der Offseason. Das war eingentlich ein Punkt, dem er sich annehmen wollte.
    Bin eigentlich auch dafür, dass die Cavs etwas schneller spielen. Das heißt ja nicht unbedingt immer hoch und runter Rennen. Mehr Ballbewegung oder ständige Positionswechsel im Halbfeld können ja auch dazu führen. Vielleicht schafft Lue damit Love etwas besser einzubinden.
    Muss ja nicht unbedingt eine Top5-Pace sein. Und auch gegen die Warriors muss man sicher nicht von sich aus das Tempo erhöhen. Doch wenn die Cavs die ganze Saison sehr langsam spielen wird es sicher schwer in potenziellen Finals das Tempo der GSW mitzugehen. Ist die mangelnde Kondition nicht vielleicht auch deshalb ein Problem? Wer das ganze Jahr nur geringes Tempo geht, hat in schnellen Spielen dort sicher Nachteile. Denn gerade gegen die small-ball-Aufstellung ist es sehr schwer das Tempo dauerhaft unten zu halten.

  2. Sebastian Seidel

    Love auf die Fünf ist eine schwierige Frage. Der Punkt den Nico mit dem fehlenden Personal auf dem Flügel anspricht ist ziemlich aussagekräftig. Mit Irving, Smith und Love auf dem Feld ohne einen Rim-Protector oder zumindestens einen Thompson, der jetzt auch kein schlechter Helpsideverteidiger ist, wäre in der Defensive schon sehr sehr mutig. Die Kombination Love-Thompson hat auch interessanterweise in knapp 700 Minuten ein sehr gutes DRtg von 97.9.
    Die offensiven Vorteile mit Love auf der Fünf sind klar..

    Würde die defensiven Probleme jetzt nicht ausschließlich an Love festmachen, sondern auch den Fokus auf Irving, Smith und Mo Williams legen.
    Die Kombination der drei bereitet riesige defensive Probleme:

    Irving-Smith – Drtg 107.0 /365 Minuten
    Williams-Smith – DRtg 105.2/277 Minuten
    Irving-Williams haben lediglich 11 Minuten zusammen gespielt, weil sie beide zu unterschiedlichen Zeitpunkten verletzt waren. Aber auch diese Kombination würde defensiv vermutlich zu Problemen führen.
    Desto wichtiger sind die Rollen von Shumpert und Delly, die auf dem Flügel und gegen die Ballhandler immer wieder für defensive Entlastung sorgen können


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben