Boston Celtics, Wired

Boston Celtics Season Preview

Go-to-Guys Wired #70

In Ausgabe 70 unseres Podcasts beschäftigen sich David Krout (@whaamncheese), Wolfgang Stöckl (@WStckl), Jonathan Walker und Dennis Spillmann mit einer weiteren NBA Preview. Dieses Mal reden sie über die Boston Celtics.

Wer keine Folge des Podcasts verpassen will, abonniert diesen einfach auf itunes.

Ihr könnt den Podcast entweder über unseren youtube-Channel oder direkt unter diesem Post hören. 

“Go-to-Guys Wired – Hör das Spiel” ist der Basketballpodcast der Webseite Go-to-Guys.de. Die Redakteure nehmen zu aktuellen und zeitlosen Themen des Basketballs Stellung und analysieren Entwicklungen auf und neben dem Parkett, das die Welt bedeutet.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

6 comments

  1. kdurant35

    Hat mir gut gefallen. Waren alle positiven wie negativen Aspekte der Celtics angesprochen.
    Auch wenn ich den Lee-Trade etwas besser finde als ihr.
    Freu mich auf die Saison der Celtics. Sehr interessante Truppe, die auf und abseits des Feldes für viel Spannung sorgen wird. Ich würd drauf wetten, dass da zwischen dem 15.12 und der Trading-Deadline was passiert.

  2. Sebastian Seidel

    Hat mir gut gefallen. Waren alle positiven wie negativen Aspekte der Celtics angesprochen.
    Auch wenn ich den Lee-Trade etwas besser finde als ihr.
    Freu mich auf die Saison der Celtics. Sehr interessante Truppe, die auf und abseits des Feldes für viel Spannung sorgen wird. Ich würd drauf wetten, dass da zwischen dem 15.12 und der Trading-Deadline was passiert.

    Ainge kann wahrscheinlich jetzt schon kaum die Füße stillhalten. Gerade auf den großen Positionen muss auch eigentlich recht zügig was passieren. Glaube auch das irgendwann der Zeitpunkt wo Ainge alle 47 Picks zusammenschmeißt und irgendeinen Big-Time-Move macht.

  3. kdurant35

    Muss er ja auch. 16 Kaderplätze plus bis zu 4 potenzielle Erstrundenpicks 2016. So schön solch viele Assetts sind. Man kann sie nicht ewig halten. Gerade wenn kein “großer” Deal zustande kommt rechne ich mit ähnlichen Tradeversuchen, wie dem für Winslow. Mehrere gute Spieler/Assetts gegen ein Upgrade. Auch wenn die Masse eigentlich nicht im Verhältnis zum Ertrag steht. Wäre aber besser als wenn man z.B. Verträge einfach ganz ohne Gegenwert auslaufen (Zeller, Sully), da die Rosterplätze fehlen.

  4. Poohdini

    Der Pod war echt super und hat Spaß gemacht zu hören.

    Soweit würde ich auch grundsätzlich zustimmen, auch wenn ich den Pick von Rozier etwas mehr kritisiert hätte. Insgesamt sahen eigentlich alle die Celtics für dieses Jahr IMO ein wenig zu positiv. Aber nun gut.

    Pluspunkte gibt es für das Evan Turner Bashing, das sonst in Pods ja immer meine Aufgabe ist :lol:

    Für Boston ist die Ausgangslage echt ziemlich flexibel. Es ist nur die alles entscheidende Frage, was man mit den Assets machen kann. Ich würde es mal hart richtig Cousins probieren. Bei den Assets kann man ruhig auch ein exorbitantes Angebot unterbreiten.

  5. Sebastian Hansen

    Cousins wäre echt ziemlich gut. Nichtsdestotrotz würde ich versuchen, je nach Saisonverlauf, mindestens einen Lotto-Pick, vornehmlich den der Nets, in diesem Jahr zu behalten. Denn die Celtics haben mMn ein großes Problem: Ihnen fehlt ein richtig fähiger Flügelspieler (nichts gegen Crowder, aber das ist halt irgendwie nur 3&D). Mit Simmons, Ingram und Brown gäbe es da drei Stück in der Verlosung für die ersten Picks.
    Ein potentielles Team

    Thomas – Smart
    Bradley – Hunter – Rozier
    Ingram – Crowder
    Johnson – Olynyk
    Cousins – Mickey

    wäre eine gute Grundlage, die man dann mit weiteren Trades und FA-Verpflichtungen zu einem guten PO-Team im Osten ausbauen könnte, das auch langfristig Perspektive hat.

  6. kdurant35

    Wenn man Cousins bekommen will wird dies aber wohl nur mit dem Brooklyn Pick gehen. Im Sommer hieß es ja auch, dass die Kings dann Gay auch nicht halten wollen. Also gut möglich, dass die beide im Paket kommen.
    Wobei ich einen Deal mit DMC eher mit mehreren Teams sehe. Kings wollen nicht nur talente oder Picks, sondern fertige Spieler um in Richtung POs zu gehen.
    Wenn man Cousins für Picks tauschen würde wäre der Deal mit den ganzen Pick-Swaps ja noch dümmer. Aber gut, es geht um die kings :-)


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben