Golden State oder Minnesota: Die Zukunft welcher Franchise ist vielversprechender?

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Go-to-Guys.de
Go-to-Guys-Newsbot
Beiträge: 59
Registriert: 26.03.2012, 11:31
Kontaktdaten:

Golden State oder Minnesota: Die Zukunft welcher Franchise ist vielversprechender?

#1

Beitrag von Go-to-Guys.de » 05.01.2013, 13:30

Golden State oder Minnesota: Die Zukunft welcher Franchise ist vielversprechender?



Zum vollständigen Artikel auf Go-to-Guys.de

Fab

#2

Beitrag von Fab » 05.01.2013, 20:56

Grundsätzlich gute Einschätzungen, nur die Tatsache, dass Biedrins und Jefferson im Sommer als werdende Free Agents bezeichnet werden, ist nicht korrekt. Jefferson kann seinen Vertrag um ein Jahr verlängern (Player Option) und bei Biedrins wird der Vertrag automatisch verlängert, wenn er nicht aussteigt (Early Termination Option). Da diese Verträge sowohl für Jefferson (ca. 11 Mio USD) und Biedrins (9 MIO USD) finanziell sehr lukrativ sind, glaube ich nicht, dass die beiden Spieler nächsten Sommer Free Agent werden. Von daher sind diese Vertäge weder in Trades lukrativ, noch können sie für Cap-Space im Sommer sorgen.

Benutzeravatar
Alexander Aust
Beiträge: 158
Registriert: 12.04.2012, 10:49
Lieblingsteam: Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, KG, Anthony Davis
Lieblingsposition: Center

#3

Beitrag von Alexander Aust » 06.01.2013, 11:47

Fab hat geschrieben:[...]Jefferson kann seinen Vertrag um ein Jahr verlängern (Player Option) und bei Biedrins wird der Vertrag automatisch verlängert, wenn er nicht aussteigt (Early Termination Option). Da diese Verträge sowohl für Jefferson (ca. 11 Mio USD) und Biedrins (9 MIO USD) finanziell sehr lukrativ sind, glaube ich nicht, dass die beiden Spieler nächsten Sommer Free Agent werden. Von daher sind diese Vertäge weder in Trades lukrativ, noch können sie für Cap-Space im Sommer sorgen.
Das ist doch aber auch gar nicht weiter tragisch (Außer für den Besitzer). Das Team wird in der nächsten Saison nahezu in der selben Formation weiter spielen. Mit etwas Glück sogar mit einem gesunden Bogut. Für das Jahr 2014/15 sind die von dir angesprochenen Spieler auf jeden Fall Free Agents und man hat trotzdem noch den Kern der Mannschaft zusammen. Talente wie Thompson und Barnes haben zu dem Zeitpunkt immer noch ihre Rookie Verträge und Lee mit Curry sind langfristig gebunden. Das heisst es gibt für diese Saison sehr viel Capspace. Gute Möglichkeiten also mit Bogut zu verlängern (falls fit), oder andere Free Agents anzuwerben.
Das Gute an der Sache ist, dass man den Franchise Spieler schon im Team hat (Ja, ich meine Curry) und ein sehr gutes Mannschaftsgefüge besitzt. Dem Talent nach ist man auf jeder Position sehr gut besetzt. Bei Lee kann man von mir aus streiten, aber sonst find ich den Kader klasse. Wenn Thompson und Barnes sich weiterhin gut entwickeln muss man eigentlich nicht großartig was verändern, sondern "nur" geeignete Rollenspieler finden. Wenn Bogut wirklich fit wird, dann sehe ich die bessere Zukunft bei Golden State.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2281
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#4

Beitrag von Julian Lage » 06.01.2013, 18:03

Dass Jefferson und Bierdrins ihr Gehalt nicht mitnehmen ist wohl auszuschließen, das stimmt... Aber zwei tradebare, auslaufende Verträge sind spätestens zur dann kommenden Trade Deadline nicht schlecht zu gebrauchen. Jetzt spielt GSW sowieso noch nicht um mehr als eine gute Ausgangsposition für die nächsten Jahre. Es ist aber für die Warriors zu befürchten, dass zusätzlich diejenigen ihre Option nicht wahrnehmen, bei denen es wohl wünschenswert wäre (Landry und Rush).

Außerdem bin ich mir mit meiner Aussage, dass die Wolves wegen der geringeren Verletzungsanfälligkeit vorzuziehen sind, auch nicht mehr so sicher. Love wieder die Hand gebrochen, Rubio und Pekovic auch halb im Anzug... So viel besser als bei Bogut, Curry und co. sieht das nicht aus.
@JLage_GtG

Antworten