Stevie Goes To Hollywood

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Go-to-Guys.de
Go-to-Guys-Newsbot
Beiträge: 59
Registriert: 26.03.2012, 11:31
Kontaktdaten:

Stevie Goes To Hollywood

#1

Beitrag von Go-to-Guys.de » 07.07.2012, 14:04

Stevie Goes To Hollywood

"For me, it would be hard to put on a Lakers jersey. That's just the way it is." - Im Interview mit Stephen A. Smith und Ryan Ruocco verließen diese Worte Steve Nashs Mund - vor weniger als zwei Wochen. Am Mittwoch wurde allerdings bekannt, dass sich die Los Angeles Lakers und die Phoenix Suns geeinigt haben, den Kanadier in einem 'Sign and Trade' nach Hollywood zu transferieren.

Was dieser Trade für Steve Nash und die Los Angeles Lakers bedeutet, wird im Folgenden thematisiert.

Zum vollständigen Artikel auf Go-to-Guys.de

Benutzeravatar
Octavianus
Beiträge: 216
Registriert: 11.04.2012, 16:16
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Goran Dragic, Grant Hill

#2

Beitrag von Octavianus » 07.07.2012, 16:00

Steve Nash ist natürlich eine Verstärkung für die Lakers, auch wenn ich bei einem paar Dingen noch meine Zweifel habe. Einige davon (Pace, Bryant) wurden schon genannt einige andere lassen sich wohl nur "sehen" wenn man Nash lange zugeschaut hat. Zuerst möchte ich klarstellen, dass das hier keine verbitterte Hasspredigt gegen Nash nach dem unschönen Abgang sein soll:

1. Steve Nash ist kein Spot-Up-Shooter. Ich sehe es als problematisch an, wenn der Ball in den Post oder in Bryants Hände gehen wird und Nash sich dann positionieren muss. Dieses "off-the-ball" Spiel passt überhaupt nicht zu ihm und ich bin gespannt, ob er sich in den entscheidenen Positionen dort anpassen kann und seine Position findet. Spot-Ups gab es in Phoenix nur, wenn bestimmte Spielzüge für ihn gelaufen wurden und die gab es ungefähr jedes dritte Spiel einmal. Nash ist effektiv, wenn er aus dem Dribbling seine Würfe nehmen kann, sei es von der Dreierlinie oder aus dem Pick&Roll aus der Mitteldistanz. Ich sage nicht, dass er freie Würfe in Spot-Up-Situationen nicht treffen wird, ich bin nur der Meinung, dass er nicht sehr effektiv damit sein wird.

2. Ich bin noch nicht ganz davon überzeugt, wie das mit Nash und Bynum als Duo funktionieren soll. Das Pick&Roll sehe ich hier noch nicht mal als das Problem an, das problem ist in meinen Augen, dass Bynum nicht aus der Mitteldistanz treffen kann und somit unter dem Korb "parkt" bzw. sein Gegner dort verteidigen kann. Nash liebt den Drive und die Möglichkeit unter dem Korb herzulaufen um dort den freien Mann zu finden oder mit einem Fadeawaya abzuschließen. Ich glaube nicht, dass er dafür die Möglichkeit haben wird. In dieser Beziehung brauchen die Lakers ganz dringend noch einen werfenden 4er/5er, den man zusammen mit Bynum/Gasol auf dem Feld stehen hat, damit einfach Räume geschaffen werden.
Damit Bynum effektiv ist, braucht er den Ball im Post und ich weiß nicht wieso, aber Nash ist ein schrecklicher "entry-pass" Spieler, das ist schon mit O'Neal nicht gut gegangen.

3. Bynum und Nash werden im Pick&Roll der Offensive sicher eine guter Chemie finden, doch in der Verteidigung sehe ich ganz große Probleme auf beide zukommen. Beide können dieses Spiel nicht verteidigen und ich Sache da vor allem gegen die San Antonio Spurs (sollte es dazu kommen) eigentlich kaum eine Möglichkeit Duncan und Parker zu stoppen. Die Verteidigung von Nash ist ansonsten unterbewertet, er wird einen Westbrook nicht halten können, verteidigt aber schlau genug, damit er ihm nicht gleich 50 Punkte einschenkt. Nash zieht Offensivfouls und steht immer richtig, nur im pick&roll wird es massive Probleme geben (die man ja mit Howard lösen könnte :lol: ).
Zuletzt geändert von Octavianus am 07.07.2012, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

JuicyFruit

#3

Beitrag von JuicyFruit » 07.07.2012, 16:39

Wieso ist kein Wort von dem Tradegerücht zu lesen, dass die Lakers scharf auf D12 sind?
Je nach Quelle wird sogar behauptet, dass Howard sogar bereit wäre, jetzt da er ja einen first class PG hätte, bei den neuen Showtime Lakers zu verlängern...

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 882
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#4

Beitrag von Smido83 » 08.07.2012, 16:19

Weil Howard ein Fänchen im Wind ist!

Letzte Saison wollt er schon mal zu den Lakers getradet werden... dann doch lieber als Free Agent nach nach Dallas gehen wenn Williams kommen würde. Dann wollte er doch noch für eine Saison in Orlando bleiben und zog die Option. Aber jetzt, noch vor einer Woche wollte er nur zu den Nets getraded werden, oder nächsten Sommer als Free Agent wechseln. Auf einmal will er nun doch wieder nach LA, weil Nash dort unterschrieben hat...

Wie soll man den Mann denn da noch ernst nehmen? Ich denke, entweder Orlando tradet ihn nach Brooklyn, oder er bleibt wo er ist und schmollt noch eine Saison! Dumm nur, dass er jetzt niemanden mehr hat an dem er es auslassen kann, denn van Gundy hat er ja schon vom Hof jagen lassen...

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#5

Beitrag von Hassan Mohamed » 30.07.2012, 13:18

Entschuldige die sehr verspätete Antwort.
Octavianus hat geschrieben:1. Steve Nash ist kein Spot-Up-Shooter. [...] Ich sage nicht, dass er freie Würfe in Spot-Up-Situationen nicht treffen wird, ich bin nur der Meinung, dass er nicht sehr effektiv damit sein wird.
Man hört öfter, dass Spieler X kein Spot-Up-Shooter sei. Letzten Endes bedeutet es doch nicht mehr als relativ freie Würfe zu treffen. Dies würde ich einem der besten Schützen in der Geschichte durchaus zutrauen. Umso besser, wenn er in der Lage ist, die Dinger aus dem Dribbling zu versenken. Wenn der Kickout kommt, kann er immer noch das Dribbling zur Seite oder am rauslaufenden Verteidiger vorbei machen, was Spieler der Kategorie Steve Novak nicht können. Fast genauso wichtig wie das Treffen, ist das Bewusstsein für den Gegner, dass Nash draußen lauert.
Octavianus hat geschrieben:2. Ich bin noch nicht ganz davon überzeugt, wie das mit Nash und Bynum als Duo funktionieren soll. Das Pick&Roll sehe ich hier noch nicht mal als das Problem an, das problem ist in meinen Augen, dass Bynum nicht aus der Mitteldistanz treffen kann und somit unter dem Korb "parkt" bzw. sein Gegner dort verteidigen kann. Nash liebt den Drive und die Möglichkeit unter dem Korb herzulaufen um dort den freien Mann zu finden oder mit einem Fadeawaya abzuschließen. Ich glaube nicht, dass er dafür die Möglichkeit haben wird. In dieser Beziehung brauchen die Lakers ganz dringend noch einen werfenden 4er/5er, den man zusammen mit Bynum/Gasol auf dem Feld stehen hat, damit einfach Räume geschaffen werden.
Eine gescheite Offense wird definitiv eine Herausforderungen für Mike Brown. Aber wie ich im Artikel schrieb, denke ich, dass der größte Vorteil die neu gewonnene qualitative Tiefe ist. Man kann mit den richtigen Rotationen 48 Minuten einen herausragenden Faciliator auflaufen lassen kann, weil man jetzt nicht nur Kobe Bryant hat. Wieviel besser sie mit den "Big Four" auf dem Feld spielen, wird man sehen.
Octavianus hat geschrieben:Damit Bynum effektiv ist, braucht er den Ball im Post und ich weiß nicht wieso, aber Nash ist ein schrecklicher "entry-pass" Spieler, das ist schon mit O'Neal nicht gut gegangen.
Wenn man bedenkt, wie tief Steve Blake die Messlatte hierbei gesetzt ist ...
Octavianus hat geschrieben:3. Bynum und Nash werden im Pick&Roll der Offensive sicher eine guter Chemie finden, doch in der Verteidigung sehe ich ganz große Probleme auf beide zukommen. Beide können dieses Spiel nicht verteidigen und ich Sache da vor allem gegen die San Antonio Spurs (sollte es dazu kommen) eigentlich kaum eine Möglichkeit Duncan und Parker zu stoppen. Die Verteidigung von Nash ist ansonsten unterbewertet, er wird einen Westbrook nicht halten können, verteidigt aber schlau genug, damit er ihm nicht gleich 50 Punkte einschenkt. Nash zieht Offensivfouls und steht immer richtig, nur im pick&roll wird es massive Probleme geben (die man ja mit Howard lösen könnte :lol: ).
Es war kein Trade für die Defense - das ist richtig. Vielleicht gelingt es Mike Brown, eine vernünftige Zone zu installieren. Mit Bryant, Nash, Gasol ist ja genügend Spielverständnis hierfür verfügbar - gepaart mit der Länge von Bynum und World Peace kann ja auch etwas verteidigen.
Twitter: @hamo_GtG

Antworten