Toronto Raptors

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
pietscha
Beiträge: 152
Registriert: 08.10.2013, 10:47
Lieblingsteam: OKC Thunder
Lieblingsspieler: Ibaka, Curry,
Lieblingsposition: 4

Re: Toronto Raptors

#51

Beitrag von pietscha » 02.03.2017, 15:39

Gegen die Wizards ohne den Hauch einer Chance , absolut dominierend die Vorstellung von Washington , man kann halt lowry auf der 1 nicht in jedem Spiel ersetzen , Ibaka wird langsam warm , eine schöne Vorstellung uns 4/6 3er als 4er sind top .

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2010
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#52

Beitrag von Jonathan Walker » 02.03.2017, 18:08

Simon hat geschrieben:Was ich dabei so kurz nach der Trade-Deadline interessant finde: Es zeigt sich wieder einmal, dass es sich lohnt, selbst um auf den ersten Blick kaum relevante Bestandteile von Trades ordentlich zu verhandeln. Es waren z.B. für Ibaka immer wieder Trade-Pakete im Gespräch, die neben Ross und dem Pick noch einen weiteren jungen Spieler beinhalten sollten. Oft ging es da um Wright (oder Caboclo oder VanVleet), weil er als dritter PG in Toronto unwichtig zu sein schien, er hat kam ja bis Mitte Februar kein einziges Mal zum Einsatz.
Er war ja aber nicht aus der Rotation, weil er überflüssig war, sondern wegen seiner Verletzung. Glück im Unglück, dass er rechtzeitig vor Lowrys Ausfall nun wieder fit ist.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

pietscha
Beiträge: 152
Registriert: 08.10.2013, 10:47
Lieblingsteam: OKC Thunder
Lieblingsspieler: Ibaka, Curry,
Lieblingsposition: 4

#53

Beitrag von pietscha » 24.03.2017, 12:50

Auch ohne lowry läuft es , Platz 4 fast sicher und Platz 3 wäre auch noch möglich , sicher auch besser im Hinblick auf ein mögliches Halbfinale im Osten , leider gehen die Raptors nicht in der besten Formation eingespielt rein, aber mal schauen , DeRozan kann jederzeit freidrehen ...

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2010
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#54

Beitrag von Jonathan Walker » 27.03.2017, 16:16

In den Playoffs kann DeRozan offenbar nicht "freidrehen", jedenfalls konnte er es die letzten beiden Jahre leider nicht (jeweils ein ORtg von 96 fasst es gut zusammen).

Sehe jetzt diese Saison auch nicht den großen Schritt in seiner Entwicklung, der mich anderes erwarten lässt.

Wie im vorletzten Podcast aber erwähnt, sehe ich das Ceiling der Raptors durch die Trades höher als letztes Jahr, wenn alle fit sind. Mit DeRozan hat das allerdings nichts zu tun.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#55

Beitrag von lemanu » 28.03.2017, 10:46

naja bisschen offen für die möglichkeit dass derozan sich dieses jahr besser schlägt sollte man schon sein.

bin an und für sich selbst skeptisch, mochte ihn eigentlich nie.
ich war überrascht dass er sich 15/16 extrem gesteigert hat.
dachte dann wieder das wäre ein ausreisser nach oben und er wäre diese saison wieder etwas schwächer.. er hat sich aber tatsächlich nochmal (etwas) gesteigert..

sicher in den PO hat er dann schlecht gespielt aber vielleicht war auch das der ausreisser (nach der unbestrittenen steigerung seiner fähigkeiten in der saison 15/16)?

- die sample der RS ist größer..
- sein game ist eigentlich wie gemacht für PO bball (hitting tough shots)
- mit ibaka als C haben sie eine option mit viel spacing wenn es offensiv zu eng istfür derozan und lowry

ich glaube er wird nicht so hart strugglen wie letztes jahr in den PO

24 P bei 52%TS und 104 ORtg ist mein tipp.
PSN: Lem4nu-

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 900
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#56

Beitrag von Poohdini » 28.03.2017, 11:43

lemanu hat geschrieben:naja bisschen offen für die möglichkeit dass derozan sich dieses jahr besser schlägt sollte man schon sein.

...

- sein game ist eigentlich wie gemacht für PO bball (hitting tough shots)
- mit ibaka als C haben sie eine option mit viel spacing wenn es offensiv zu eng istfür derozan und lowry
Meinst du wirklich? Ich würde eher sagen, dass er es gerade in den Playoffs noch schwieriger hat. Wenn er diese langen, contested Js trifft, ist es immer schwierig für den Gegner. Aber DeRozans Effizienz kommt vor allem durch seine Freiwürfe und die Vermeidung von Turnover.

Insgesamt nimmt er aber viel zu viel beschissene Würfe, die er aber immer noch nicht trifft (40 % aus der langen MR zum Beispiel (0,8 PPP)). In den Playoffs werden die Gegner den Weg zum Korb wieder zustellen und DeRozan den langen Zweier geben, so wie in den vergangenen Jahren. FTA wird er durch besseres Scouting und Vorbereitung auch nicht mehr so viele bekommen, weil Teams tendenziell in den Playoffs weniger die Jumpshooter foulen. Ich hab die Hoffnung eigentlich aufgegeben. Das Team wird soweit kommen, wie Lowry es trägt. Nur doof, dass er im dritten Jahr in Folge verletzt ist.

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#57

Beitrag von lemanu » 28.03.2017, 17:57

hmm..
freiwürfe wird er wahrscheinlich weniger bekommen das stimmt schon..
was ich meinte ist, dass in den PO tendentiell/traditionell weniger lay ups und weniger gute drives die zu offenen spot ups führen zustande kommen weil die defense einfach besser ist (hab keine zahlen spreche nur "gefühlt")

da werden würfe wie zb der typische MJ/Kobe wurf (turnaround baseline jumper) die ja eigentlich eher ineffizient sind wichtiger. diese art von offense hat derozan mehr als der typische moderne wing.

derozan ist ja ein ziemlich erfolgreicher ISO scorer dieses jahr
17% seiner posessions die er mit 1,02PPP abschließt (84te Perzentile)
besser sind mit ähnlichem volumen nur Irving, CP3, Lillard Durant (und Marcus Morris)
und in den playoffs wo PnR und spielzüge besser verteidigt brechen einfach mehr possesions am ende zu ISOs runter, dieses llangen contested Js sind in den PO halt häufiger das letzte mittel und die kann er halt schon relativ gut.

ganz ehrlich an dem, teilweise kann man es debakel nennen, das die raptors letzte PO abgeliefert haben mache ich auch zu großen teilen Casey mit verantwortlich.
Seine Stärke waren nie die X and Os (va nicht offensiv) sondern, das Führen und Motivieren, letzte Sasion hat es aber auf mich extrem so gewirkt als ob er einfach nur gesagt hätte "demar, kyle ihr seid die männer hier ihr macht dass jetzt einfach ihr müsst es erzwingen!"
Valanciuanas der einfach nur ein Monster war offensiv (120 ORtg) , und den die Pacers zb gar nciht stoppen konnten wurde null gezielt eingesetzt kaum Post Ups, wenig PnR..
stattdessen ISO kyle, ISO demare, ISO kyle, ISO demare... so monoton eingesetzt macht man es der D extreem einfach

Vala ist defensiv eine schwäche umso mehr muss man in der Offense von ihm profitieren wenn er auf dem Feld ist!
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2010
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#58

Beitrag von Jonathan Walker » 30.03.2017, 11:53

lemanu hat geschrieben:hmm..
freiwürfe wird er wahrscheinlich weniger bekommen das stimmt schon..
was ich meinte ist, dass in den PO tendentiell/traditionell weniger lay ups und weniger gute drives die zu offenen spot ups führen zustande kommen weil die defense einfach besser ist (hab keine zahlen spreche nur "gefühlt")

da werden würfe wie zb der typische MJ/Kobe wurf (turnaround baseline jumper) die ja eigentlich eher ineffizient sind wichtiger. diese art von offense hat derozan mehr als der typische moderne wing.
Genau, aber den effizienteren Wurf, den Dreier, hat er weniger als "der typische moderne Wing". Er bringt auch nicht das Playmaking oder Defense eines Wade mit, der ohne Dreier überleben musste. Wade war zudem auch offball sehr gut.
lemanu hat geschrieben: derozan ist ja ein ziemlich erfolgreicher ISO scorer dieses jahr
17% seiner posessions die er mit 1,02PPP abschließt (84te Perzentile)
besser sind mit ähnlichem volumen nur Irving, CP3, Lillard Durant (und Marcus Morris)
und in den playoffs wo PnR und spielzüge besser verteidigt brechen einfach mehr possesions am ende zu ISOs runter, dieses llangen contested Js sind in den PO halt häufiger das letzte mittel und die kann er halt schon relativ gut.
Trotzdem schaffen es andere Allstars, ihre Effizienz (und Effektivität natürlich) in den POs zu halten und DeRozan bisher nachweislich nicht. Wenn man ihn seiner effizienten Facetten beraubt und er nur auf die eh schon ineffizienteren zurückgreifen muss (dann in höherem Maße), ist es für mich logisch, dass er einbricht und seinem Team nicht mehr wirklich helfen kann.

Ich sage nicht, dass es wie die letzten beiden Jahre laufen muss. Aber ich gehe eben davon aus, dass es eher wieder so laufen wird, da ich bei DeRozan keine Veränderung im Spielstil sehe. Kommt natürlich auch auf das Matchup an.
ganz ehrlich an dem, teilweise kann man es debakel nennen, das die raptors letzte PO abgeliefert haben mache ich auch zu großen teilen Casey mit verantwortlich.
Seine Stärke waren nie die X and Os (va nicht offensiv) sondern, das Führen und Motivieren, letzte Sasion hat es aber auf mich extrem so gewirkt als ob er einfach nur gesagt hätte "demar, kyle ihr seid die männer hier ihr macht dass jetzt einfach ihr müsst es erzwingen!"
Valanciuanas der einfach nur ein Monster war offensiv (120 ORtg) , und den die Pacers zb gar nciht stoppen konnten wurde null gezielt eingesetzt kaum Post Ups, wenig PnR..
stattdessen ISO kyle, ISO demare, ISO kyle, ISO demare... so monoton eingesetzt macht man es der D extreem einfach

Vala ist defensiv eine schwäche umso mehr muss man in der Offense von ihm profitieren wenn er auf dem Feld ist!
Aber Casey ist doch immer noch der Coach? Spricht auch nicht dafür, dass es dieses Jahr besser läuft oder?
Zuletzt geändert von Jonathan Walker am 30.03.2017, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#59

Beitrag von lemanu » 31.03.2017, 15:30

Aber Casey ist doch immer noch der Coach? Spricht auch nicht dafür, dass es dieses Jahr besser läuft oder?
wohl wahr..

das einzige was ich meine ist, dass der extreme Abfall von ORtg 113 auf ORtg 96 nicht nur auf den anderen Basketball in den PO zurück zu führen ist für den er möglicherweise weniger geeignet ist.

wenn 113 ORtg seine reale leistung in der RS wiederspiegelt und er sich soweit verbessert hat wie es die letzten 2 jahre in der RS aussah, dann sollte er in den PO auch nicht schlechter als 100-105 sein bei einer größeren sample. sooo anders ist das spiel auch wieder nicht (er hat 13/14 ja auch schonmal 113 ORtg abgeliefert in den PO).
und letztes jahr kamen noch ein paar dinge dazu großer druck endlich die erste runde zu überstehen, mit paul george ein herausragender verteidiger gegen seinen stil..
in der serie gegen die cavs hat er z.b. am ende auch 23P bei 56% TS und 109 ORtg gehabt..
gegen IND waar er unfassbar schlecht, gegen MIA sehr schlecht und gegen CLE eigentlich ziemlich gut.

ich glaube halt seine fiesen ersten 2 runden waren halt vlt zum teil auch nerven flattern (kann sich ändern) ein sehr guter verteidiger und eine portion varianz. seine reale leistungsfähigkeit schätze ich nicht ganz so mies ein sondern vlt bei was wie 22P, 52% TS, 104 ORtg
Zuletzt geändert von lemanu am 31.03.2017, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2010
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#60

Beitrag von Jonathan Walker » 04.05.2017, 17:43

Um das noch mal aufzugreifen:
ESPN hat geschrieben:DeRozan scored just five points on 2-of-11 shooting and put up only one point in the first three quarters, and by then, the game was decided. That point came on a free throw after a technical foul.
:mrgreen:
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#61

Beitrag von sidney95 » 09.05.2017, 19:02

Das Lowry aussteigen wird war ja klar.
Scheinbar ist er aber auch stark an der FA interessiert und wird sich umschauen. Er will wohl gewinnen.

Falls CP3 nicht klappt, denke SAS würde ein Offer abgeben

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#62

Beitrag von lemanu » 23.05.2017, 14:54

seine reale leistungsfähigkeit schätze ich nicht ganz so mies ein sondern vlt bei was wie 22P, 52% TS, 104 ORtg
ich würde mal behaupten da war ich sehr nahe dran
http://www.basketball-reference.com/pla ... zde01.html

22P bei 53% TS und 104 ORtg

sicher keine superzahlen und das reicht gegen ein team wie die cavs halt lange nicht, aber halt klar effizienter als die letzten zwei jahre. und nicht weil er soviel besser war sondern einfach nur als regression zur norm.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#63

Beitrag von Julian Lage » 23.05.2017, 20:18

Was die Raptors-Offseason betrifft, bin ich mittlerweile zu einem ziemlich deutlichen Schluss gelangt: Sie sollten unbedingt versuchen, möglichst viele ihrer FAs zu halten, dafür aber DeRozan abgeben. Was die richtige Reihenfolge ist, finde ich schwer einzuschätzen, aber tendenziell sollte der Trade vermutlich gleichzeitig mit Lowrys Unterschrift erfolgen.

Mein Vorschlag wäre folgender: DeRozan und Caroll (schlechter Vertrag gedumpt) zu den Knicks für Anthony und Lee.
Für die Knicks wäre das denke ich eine leichte Entscheidung (Triangle-Derozan!), Melo würde vermutlich zustimmen, falls Lowry bleibt, allein um Phil Jackson loszuwerden. Die Raptors würden durch den Trade deutlich älter, hätten aber durch ca. 5 Mio Einsparungen die Möglichkeit, zumindest zwei von Ibaka, Tucker und Patterson zu halten zusätzlich zu Lowry. Damit ergäbe sich denke ich eine ganz brauchbare Raptors-Rotation, wobei Melos (und Lees) Spacing eine flexiblere Offense erlauben würde.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#64

Beitrag von lemanu » 24.05.2017, 09:14

der trade macht überraschend viel sinn für alle beteiligten!

auch wenn ich mir für die knicks etwas anderes wünsche eigentlich (echter rebuild)
gerade wenn man lee noch dazu gibt müsste min ein pick dabei sein für mich.

für die raptors wäre es super (wen man davon absieht, dass ein frontgesicht getradet wird)
man wäre sofort besser (würde schon melo > derozan sehen, dazu aber noch allrounder lee, insgesamt viel mehr spacing..), könnte weiter denn aktuellen win now lauf beibehalten hat aber in ein paar jahren eine leichtere transition in einen rebuild.
PSN: Lem4nu-

D41
Beiträge: 566
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#65

Beitrag von D41 » 24.05.2017, 10:59

Finde den trade auch für alle Beteiligten sinnig. Nur das Melo wohl nicht zu Toronto möchte und die Knicks eine Phobie zu trades mit einem gewissen GM haben...

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#66

Beitrag von Julian Lage » 24.05.2017, 13:20

lemanu hat geschrieben:der trade macht überraschend viel sinn für alle beteiligten!

auch wenn ich mir für die knicks etwas anderes wünsche eigentlich (echter rebuild)
gerade wenn man lee noch dazu gibt müsste min ein pick dabei sein für mich.

für die raptors wäre es super (wen man davon absieht, dass ein frontgesicht getradet wird)
man wäre sofort besser (würde schon melo > derozan sehen, dazu aber noch allrounder lee, insgesamt viel mehr spacing..), könnte weiter denn aktuellen win now lauf beibehalten hat aber in ein paar jahren eine leichtere transition in einen rebuild.
Danke für die positive Einschätzung, deine Kommentare finde ich auch sehr interessant. Ich hätte angenommen, dass DeRozan schon deutlich mehr Wert ist als Melo - kommt gerade in seine Prime, hat sich stetig verbessert die letzten Jahre und steht noch relativ lang unter Vertrag (der zwar teuer ist, aber immerhin kaum ansteigt). Deswegen werden die Raptors ja auch noch Carroll los, der zumindest als Starter done sein dürfte.
Ich würde den Trade übrigens auch nicht als optimal für die Knicks halten, aber er würde in Jacksons Denken passen, glaube ich.

Was Melos NT-Clause betrifft, sehe ich nicht mehr so schwarz. Vermutlich will er irgendwann nur noch weg, wenn ihm gezeigt wird, dass er nicht gewünscht ist und nicht gewinnen kann. Angeblich war ja auch seiner Frau die Stadt New York immer wichtiger als ihm selbst, was mit der Trennung auch hinfällig ist. Toronto ist glaube ich außerdem einer der attraktiveren NBA-Standorte, wenn es einem nicht nur ums Wetter geht...
@JLage_GtG

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#67

Beitrag von lemanu » 26.05.2017, 13:43

je länger ich über den trade nachdenke desto weniger gefällt er mir für die knicks..

derozan ist einfach das was man nicht braucht. ein mittelalter halb allstar mit langem vertrag.
auch wenn er gut in triangle passen würde.
die knicks müssen einfach einen echten rebuild durchziehen bevor man auch porzingis prime in der mittelmäßigkeit verschwendet. wenn kp auf seinem zenith ist dürfte derozan schon stark abbauen und mit ihm ist man am ende sogar zu gut in den nächsten jahren, wo man endlich seine picks hat, auch in den top 5-10 zu wählen.

wenn man tatsächlich keinen abnehmer findet für melo, wäre evtl sogar ein aussitzen besser. für courtney lee alleine bekommt man wenigsten defenitiv einen 1st rounder.

auch wenn es diesem frontoffice kaum zuzutrauen ist: wahscheinlich müsste man für melo einen 3 team trade auf die beine stellen damit die knicks etwas sinnvolles zurück bekommen und melo bei einem geeigneten team landet.
wie würdest du denn zb den wert von derozan für fringe playoff teams einschätzen?

könnte man bei charlotte, denver, atlanta und co etwas holen?
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#68

Beitrag von Julian Lage » 26.05.2017, 18:38

lemanu hat geschrieben:je länger ich über den trade nachdenke desto weniger gefällt er mir für die knicks..

derozan ist einfach das was man nicht braucht. ein mittelalter halb allstar mit langem vertrag.
auch wenn er gut in triangle passen würde.
die knicks müssen einfach einen echten rebuild durchziehen bevor man auch porzingis prime in der mittelmäßigkeit verschwendet. wenn kp auf seinem zenith ist dürfte derozan schon stark abbauen und mit ihm ist man am ende sogar zu gut in den nächsten jahren, wo man endlich seine picks hat, auch in den top 5-10 zu wählen.

wenn man tatsächlich keinen abnehmer findet für melo, wäre evtl sogar ein aussitzen besser. für courtney lee alleine bekommt man wenigsten defenitiv einen 1st rounder.

auch wenn es diesem frontoffice kaum zuzutrauen ist: wahscheinlich müsste man für melo einen 3 team trade auf die beine stellen damit die knicks etwas sinnvolles zurück bekommen und melo bei einem geeigneten team landet.
wie würdest du denn zb den wert von derozan für fringe playoff teams einschätzen?

könnte man bei charlotte, denver, atlanta und co etwas holen?
Wie schon angedeutet würde ich den Trade auch nicht zwingend als sinnvollsten Weg für die Knicks, sondern als Phil Jackson-Trade sehen. Aber ich sehe die Altersdifferenz nicht so dramatisch, DeRozan ist ja noch lang keine 30 und Porzingis' Prime könnte gut schon in 2-3 Jahren losgehen. Wenn man a) unbedingt Triangle spielen will und b) nicht wirklich tanken, halte ich das Paket deswegen für sinnvoll, aber ohne diese beiden Voraussetzungen eben nicht unbedingt.

Der Grund für diesen Tradevorschlag war auch, dass ich wenige sinnvolle Ziel-Teams für DeRozan sehe. Kaum eine Franchise mit brauchbarer Analytik-Abteilung wird den nötigen Preis für ihn zu zahlen bereit sein. Bei Charlotte und Atlanta könnte ich es mir noch in einer Art Verzweiflungsaktion vorstellen, wobei ich vom Fit auch nicht ganz überzeugt wäre. Bei den Hornets gäbe es auch ein paar denkbare Verträge der richtigen Größenordnung (Batum, MKG), bei den Hawks eher nicht. Die Nuggets sind denke ich auch noch zu jung vom Kern her, außerdem passt es mit Murray und Harris vmtl. positionell nicht so ganz.

Das einzig andere realistische Team, das mir einfällt, wären die Lakers. Gab ja schon Gerüchte, dass er in der FA nach Hause wollte, und in Kombination mit einem PG-Trade könnte es sogar irgendwie funktionieren. Also z.B. Ingram+Deng für George, Randle+Clarkson+Filler für DeRozan. Das würde ich aus Raptors-Sicht aber eher in Erwägung ziehen, wenn es in den Rebuild gehen soll weil Lowry geht. Theoretisch ginge das natürlich auch als 3-Team-Trade mit Knicks/Lakers, falls die Beteiligten zur Zusammenarbeit bereit wären.
Sonst gibt es denke ich niemanden, wo das Paket einigermaßen passen könnte. Die Grizzlies würden ihn denke ich nehmen, haben aber gar nichts anzubieten. Nach Dallas für Matthews+X klingt auch zu unspektakulär für die Raptors.
@JLage_GtG

Arne Cas
Beiträge: 74
Registriert: 01.07.2015, 09:04

#69

Beitrag von Arne Cas » 09.07.2017, 09:39

Nachdem die Raptors Carroll getradet und Tucker an die Rockets verloren haben frage ich mich wer jetzt auf SF starten soll. Allgemein ist das Loch auf dem Flügel riesig: Neben DeRozan gibt es nur noch Powell und Caboclo. Es müssen also noch midestens 2 brauchbare Flügelspieler her, der Markt ist jedoch relativ leer. Welche Spieler könnten hier helfen? Ich denke Spieler wie Miles, Muhammad, Henderson, Gerald Green oder Matt Barnes sind Kandidaten, keine Spieler die den Gegner fürchten lernen.
Trotz der Vertragsverlängerung von Lowry und Ibaka sehe ich die Raptors als einen der Verlierer der Offseason :(

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#70

Beitrag von Julian Lage » 09.07.2017, 11:11

Arne Cas hat geschrieben:
09.07.2017, 09:39
Nachdem die Raptors Carroll getradet und Tucker an die Rockets verloren haben frage ich mich wer jetzt auf SF starten soll. Allgemein ist das Loch auf dem Flügel riesig: Neben DeRozan gibt es nur noch Powell und Caboclo. Es müssen also noch midestens 2 brauchbare Flügelspieler her, der Markt ist jedoch relativ leer. Welche Spieler könnten hier helfen? Ich denke Spieler wie Miles, Muhammad, Henderson, Gerald Green oder Matt Barnes sind Kandidaten, keine Spieler die den Gegner fürchten lernen.
Trotz der Vertragsverlängerung von Lowry und Ibaka sehe ich die Raptors als einen der Verlierer der Offseason :(
Ich behaupte mal, die Raptors geben Carroll nicht ohne Idee nur zum Geld sparen ab. Wäre es nur um die Tax gegangen, hätten sie bis zur Deadline warten können und dann vielleicht direkt noch jemanden nach einem Buyout bekommen. Den Preis für Carroll finde ich auch recht angemessen, wenn nicht bei den Protections noch irgendwas ungutes rauskommt. Solange es einfach der Lottery-Protected (oder Top 3, ist eigentlich egal) 2018er 1st und ein eigener future 2nd ist, passt es, und auch falls es der schlechtere 2nd von Orl und LAL ist (den haben die Raptors 2018, den eigenen nicht).

Es war ohnehin abzusehen, dass die Raptors kaum Lowry, Ibaka, Patterson und Tucker halten können... wobei der Preis für PatPat und Tucker so niedrig war, dass es mit dem Carroll-Drop fast gepasst hätte. Die Situation war aber anscheinend generell kompliziert: Tucker hat in Hou sogar weniger (vor Steuern allerdings) genommen als er in Toronto bekommen hätte. Für Patterson war vermutlich auch der Starter-Spot in OKC ansprechender.

Ist die Frage also, wie es noch weitergehen soll für die Raptors. Miles wäre denke ich die perfekte Lösung, falls sie genug bieten können. Dahinter noch jemand anderes der von dir genannten fürs Vet Min, und das passt. Trotzdem wäre Ross jetzt natürlich sehr angenehm... Es wird schon an Tiefe fehlen.

Letzte Idee noch: Justin Hamilton, der für Carroll kam, finde ich bemerkenswert. Nicht, weil ich ihn für einen genialen Spieler halte, sondern weil die Raptors in Sachen Backup-Bigs keinen Mangel haben. Ich würde es daher für nicht unrealistisch halten, dass entweder Nogueira oder Poeltl noch getradet werden, evtl. in Verbindung mit Cory Joseph. Das würde zumindest für eine bessere Roster-Balance sorgen und den Trade jetzt erklären.
@JLage_GtG

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#71

Beitrag von kdurant35 » 09.07.2017, 12:52

Vermutlich wird man ja auch eine TE bekommen die man bei Bedarf bis zur Deadline nutzen kann.

Ein Trade zur Deadline von Carroll ist auch nicht mehr so sparsam, da Gehalt anteilig noch zählt.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#72

Beitrag von Julian Lage » 09.07.2017, 13:09

kdurant35 hat geschrieben:
09.07.2017, 12:52
Vermutlich wird man ja auch eine TE bekommen die man bei Bedarf bis zur Deadline nutzen kann.

Ein Trade zur Deadline von Carroll ist auch nicht mehr so sparsam, da Gehalt anteilig noch zählt.
Schon klar, aber da kommt ja nur ein relativ kleiner Teil des Preises her. Es geht den Raptors denke ich vor allem um die Tax, langfristige Folgen wie die Repeater Tax und Flexibilität diese und nächste Offseason.
@JLage_GtG

Arne Cas
Beiträge: 74
Registriert: 01.07.2015, 09:04

#73

Beitrag von Arne Cas » 09.07.2017, 21:57

Es ist also Miles geworden, der insgesamt Carroll, Joseph, ein später 1st-Rounder und ein mittlerer 2nd-Rounder gekostet hat. Zusätzlich ist man unter der Luxussteuergrenze gelandet.Carroll hat wohl in diesem Stadium seiner Karriere ein negativen Tradevalue und auf der PG-Position hofft man wohl auf die Entwicklung von Wright. Trotz all dieser Erklärungsversuche halte ich Miles für überzahlt, nicht von seinem Vertrag, sondern den Assets die man abgeben musste.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#74

Beitrag von Julian Lage » 09.07.2017, 23:57

Arne Cas hat geschrieben:
09.07.2017, 21:57
Es ist also Miles geworden, der insgesamt Carroll, Joseph, ein später 1st-Rounder und ein mittlerer 2nd-Rounder gekostet hat. Zusätzlich ist man unter der Luxussteuergrenze gelandet.Carroll hat wohl in diesem Stadium seiner Karriere ein negativen Tradevalue und auf der PG-Position hofft man wohl auf die Entwicklung von Wright. Trotz all dieser Erklärungsversuche halte ich Miles für überzahlt, nicht von seinem Vertrag, sondern den Assets die man abgeben musste.
Die Rechnung geht denke ich nicht ganz auf, weil der Carroll-Trade vermutlich sowieso aus Cap-Gründen gekommen wäre. Vielleicht etwas billiger, vielleicht sonst irgendwie noch passender, aber selbst so sind die Raptors ja wohl nur ganz knapp unter der Tax. Miles ersetzt vom Gehalt her ja eigentlich nur 1:1 Joseph.
Ich bin trotzdem etwas verwundert, wie viele Bigs die Raptors (noch) im Roster haben. Vor allem Hamilton ist für mich noch etwas rätselhaft, er wird ja kaum die Bedingung der Nets zur Durchführung des Tades gewesen sein. Außerdem fehlt einfach noch ein Wing als Verletzungs-Versicherung.

E: Hamilton wird wohl per Stretch-Waive entlassen. Das kommt mir seltsam vor, es muss doch sinnvollere Möglichkeiten für den 3 Mio-Cap Hit geben... Aber jetzt haben sie wieder etwas mehr Platz für Vet Min Signings.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1357
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#75

Beitrag von Coach K » 10.07.2017, 08:31

Julian Lage hat geschrieben:
09.07.2017, 23:57
Arne Cas hat geschrieben:
09.07.2017, 21:57
Es ist also Miles geworden, der insgesamt Carroll, Joseph, ein später 1st-Rounder und ein mittlerer 2nd-Rounder gekostet hat. Zusätzlich ist man unter der Luxussteuergrenze gelandet.Carroll hat wohl in diesem Stadium seiner Karriere ein negativen Tradevalue und auf der PG-Position hofft man wohl auf die Entwicklung von Wright. Trotz all dieser Erklärungsversuche halte ich Miles für überzahlt, nicht von seinem Vertrag, sondern den Assets die man abgeben musste.
Die Rechnung geht denke ich nicht ganz auf, weil der Carroll-Trade vermutlich sowieso aus Cap-Gründen gekommen wäre. Vielleicht etwas billiger, vielleicht sonst irgendwie noch passender, aber selbst so sind die Raptors ja wohl nur ganz knapp unter der Tax. Miles ersetzt vom Gehalt her ja eigentlich nur 1:1 Joseph.
Ich bin trotzdem etwas verwundert, wie viele Bigs die Raptors (noch) im Roster haben. Vor allem Hamilton ist für mich noch etwas rätselhaft, er wird ja kaum die Bedingung der Nets zur Durchführung des Tades gewesen sein. Außerdem fehlt einfach noch ein Wing als Verletzungs-Versicherung.

E: Hamilton wird wohl per Stretch-Waive entlassen. Das kommt mir seltsam vor, es muss doch sinnvollere Möglichkeiten für den 3 Mio-Cap Hit geben... Aber jetzt haben sie wieder etwas mehr Platz für Vet Min Signings.
Für mich sieht die Offseason der Raptors noch etwas unrund aus. Klar musste man Lowry und Ibaka verlängern wenn man weiter oben mitspielen wollte aber dann ist ja nicht mehr viel gekommen. Man hat Tucker und Patterson verloren.

Wie du schon gesagt hat fehlt immer noch ein Wing um vielleicht Verletzungen auszugleichen. Genauso könnte es Leistungsschwankungen besser ausgleichen. Aber Qualität ist für den Flügel eigentlich nicht mehr vorhanden (nicht mehr viel).

Vielleicht passiert ja noch ein weiterer Trade, wobei Big Man im Moment eher wenig gefragt sind.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Antworten