Josh Jackson

Wir diskutieren hier über die aktuellen Draft-Prospects und den europäischen Basketball.
Antworten
Philipp Servatius
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 108
Registriert: 26.01.2014, 13:50
Lieblingsteam: UCLA Bruins

Josh Jackson

#1

Beitrag von Philipp Servatius » 01.03.2017, 18:01

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.
Wird Josh Jackson der nächste Andrew Wiggins?

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Simon » 01.03.2017, 22:02

Danke für den Artikel! Interessant, den direkten Vergleich Tatum/Jackson so kurz nacheinander zu bekommen.

Eine kurze Anmerkung: Jackson trifft (zumindest laut draftexpress/sports-ref) 37,3 Prozent seiner Dreier bei immerhin 3,3 Versuchen.

Die Freiwurfquote ist allerdings wirklich besorgniserregend schlecht (56%).
Zuletzt geändert von Simon am 01.03.2017, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Philipp Servatius
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 108
Registriert: 26.01.2014, 13:50
Lieblingsteam: UCLA Bruins

#3

Beitrag von Philipp Servatius » 02.03.2017, 21:39

Vielen Dank für den Hinweis!

Da ich die Werte aus meinen Scouting-Notizen übernommen habe, waren sie nicht ganz Up-to-Date. Wird nachgebessert.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Simon » 02.03.2017, 22:28

Ich bin echt gespannt auf den Wurf von Ball, Tatum und Jackson auf NBA-Niveau. Tatum hat ja zu Saisonbeginn noch viel weniger getroffen als Jackson, bei beiden sind die Quoten aber stark angestiegen. Ball trifft unmenschlich gut, hat aber diesen seltsamen Wurf (auch mit niedrigem Release) und eine schwache Freiwurfquote. Bei Jackson ist es ja ähnlich. Ich finde es extrem schwer einzuschätzen, wie das sich bei den dreien in den nächsten Jahren entwickeln wird. Wie siehst du das?

kdurant35
Beiträge: 1263
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#5

Beitrag von kdurant35 » 03.03.2017, 04:55

Schönes Draftprofil.

Einziger Punkt bei dem ich widersprechen würde ist sein defensiver Bball-IQ. Dies als Einstieg in den D-Teil fand ich das doch recht hart. Ungestühm, unerfahren und teils etwas übermotiviert würde ich ja unterschreiben. Doch sein Gespür wann er seinem Mitspieler zur Hilfe kommt (tritt ja öfters als Help-Defender und Ringbeschützer unterm Korb auf) und wann er nach einem P&R auf den Ballhandler switcht sind schon recht gut. Auch die Passwege antizipiert er recht gut. Mir ist zumindest nur selten aufgefallen, dass er durch eine dortige Fehleinschätzung dem Gegenspieler freie Bahn gelassen hat. Gerade wenn man bedenkt das er vom Big Man bis Pointguard im Spielverlauf vollkommen verschiedene Spielertypen verteidigen muss, find es vollkommen normal, dass der ein oder andere kleinere Fehler dabei ist. Für sein erstes Collegejahr find ich das aber insgesamt vollkommen in Ordnung.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 899
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#6

Beitrag von Poohdini » 03.03.2017, 11:32

Diesselben Gedanken, die kdurant35 äußert, sind mir auch gekommen. Ich denke, wir wissen, was du meinst, Philipp, aber finde es auch etwas hart umschrieben. Dumme Fouls machen viele junge Spieler. Towns konnte bspw am College auch nicht viel mehr Minuten spielen, weil seine Foulrate in den Himmel gestiegen ist. Sowas passiert. Dies aber mit fehlendem BB-IG in der Defensive gleichzusetzen, finde ich auch recht hart. Diese Fouls muss er abstellen, klar.

Ansonsten finde ich aber, dass Jackson eines der besten defensiven Wing Prospects der letzten Jahre ist, der nicht als one-Way-Spieler bezeichnet werden muss. Finde ihn unheimlich clever, intelligent und antizipierend. Seine physischen Tools sind ja auch da, auch wenn er sie noch nicht richtig einsetzt. Insgesamt glaube ich, dass er ein ziemlich starker off- und auch on-ball Verteidiger werden kann, der nahezu unermüdlich switchen kann. Ich mag Jackson aus der Klasse neben Fultz am meisten, auch wenn sein Fit für die Sixers eher doof ist.

Sein Wurf ist halt ein echtes Problem, da ich seiner Dreierquote von zuletzt nicht traue. Er bringt eigentlich alles aufs Parkett außer des Wurfs. In der heutigen NBA ist das aber einfach ein riesiges Problem für Wings, die Stars oder Starter werden wollen. Ganz schwierig einzuschätzen. Er müsste zu einem Team, das Spacing bietet und ihm den Ball in die Hände geben kann.

Philipp Servatius
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 108
Registriert: 26.01.2014, 13:50
Lieblingsteam: UCLA Bruins

#7

Beitrag von Philipp Servatius » 03.03.2017, 15:14

Poohdini hat geschrieben:Diesselben Gedanken, die kdurant35 äußert, sind mir auch gekommen. Ich denke, wir wissen, was du meinst, Philipp, aber finde es auch etwas hart umschrieben. Dumme Fouls machen viele junge Spieler. Towns konnte bspw am College auch nicht viel mehr Minuten spielen, weil seine Foulrate in den Himmel gestiegen ist. Sowas passiert. Dies aber mit fehlendem BB-IG in der Defensive gleichzusetzen, finde ich auch recht hart. Diese Fouls muss er abstellen, klar.
Klar das war hart Formuliert. Aber es ist eben ein Punkt der angesprochen werden muss. Ansonsten eine, kleinere Anmerkung zu Towns. Es ist richtig, das er relativ wenig gespielt hat und das er teilweise mit Foulproblemen zu kämpfen hatte. Dies war allerdings auch Systembedingt: Cal ließ damals alle vier Minuten die komplette Fünf rotieren. Auch mit "intelligenterer" Verteidigung wäre als nicht viel mehr Einsatzzeit drin gewesen.

Antworten