Draft Team Needs 2016: Picks 4-8

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2311
Registriert: 25.05.2012, 14:24

Draft Team Needs 2016: Picks 4-8

#1

Beitrag von Julian Lage » 18.06.2016, 18:02

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.
Wie schon in den letzten Jahren gibt es wieder das Gegenstück zum Draft Powerranking: Die Team Needs. Teil 2 mit den Picks 4-8

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#2

Beitrag von Sebastian Hansen » 18.06.2016, 19:09

Wie siehst du das mit Minnesota? Ist ein Trade für Jimmy Butler realistisch?

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2311
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#3

Beitrag von Julian Lage » 18.06.2016, 21:20

Ich habs ja auf Twitter schon ein, zwei mal angerissen, aber gerne noch mal ausführlicher: Ich sehe keinen für beide Teams sinnvollen Weg, Butler nach Minnesota zu bekommen. Das Problem ist, dass jedes Angebot ohne Wiggins von den Celtics bequem überboten werden kann und werden sollte. Der 5. Pick ist wenig berauschend, und die Cs haben den 3. Die Wolves können auch keine zukünftigen traden, weil sie ja unbedingt Adreian Payne wollten. (Mit Butler wären sie eh nur begrenzt wertvoll.) Damit bleiben außer dem Pick höchstens noch LaVine und Dieng, was mir aus Bulls-Sicht klar zu wenig wäre. Da ist einfach nichts dabei, was irgendwie nach brauchbarem Gegenwert für einen Franchise Player klingt. In dieser Form wäre ich umgekehrt natürlich aus Wolves-Sicht sofort dafür. Talent konsolidieren und dabei keinen kritischen Baustein des Teams abzugeben ist nie falsch.

Sobald Wiggins im Paket ist (was die Cs nicht mehr mitgehen sollten, ein Bieterwettbewerb ist natürlich für beide Teams mies) sehe ich aber den Sinn für die Wolves nicht mehr. Dann besteht das Team praktisch aus KAT, Butler und ein paar Durchschnittsstartern ohne Assets zur weiteren Verbesserung. Wie gesagt: Genau so hat sich NoLa in die aktuelle Situation manövriert. Butler ist zwar besser als Holiday, aber gewisse Verletzungsprobleme hatte er ja auch schon. Mit Towns und Wiggins können die Wolves relativ entspannt mit risikolosen Entscheidungen zum Contender werden, denke ich, und haben praktisch noch 6 Jahre (!) Zeit.

Deswegen halte ich das Angebot eher für ein Abtasten bzw. sich positiv in die Medien bringen. Allerdings kann es sein, dass Wolves aus finanziellen Gründen usw. nicht so geduldig sein können, wie ich es für sinnvoll halte. Ich kann auch das Management (und Thibodeaus Einfluss) überhaupt nicht einschätzen, ist ja auch größtenteils ziemlich neu.
@JLage_GtG

Antworten