Oklahoma City Thunder

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

Oklahoma City Thunder

#5251

Beitrag von Pillendreher » 18.04.2019, 11:52

Ja. Zumindest insofern als es eine tatsächliche offensive Strategie gibt, die aus mehr besteht als "Gib Isolations Spieler xy den Ball und dann macht was draus". Man wird nie die 2014 Spurs sein, aber dass man z.B. Jahr für Jahr (unter Beachtung der Pace) weniger passt und es immer rudimentärer wird ist etwas, was vom Trainer abgefangen und verbessert werden kann und auch muss.
So naiv dies klingt: Ich denke die Mannschaft kommt mit manchen Sachen auch nicht zurecht, weil sie das selber nie macht. Bei Brooklyn etwa ist mir im 1.Spiel gegen die 76ers aufgefallen, dass die viel abseits des Balles machen: DIe Leute bewegen sich, sie stellen gegenseitig Blöcke, etc. Das machen die Thunder einfach überhaupt nicht. Ich denke die wissen nicht einmal, wie so etwas funktionieren würde, weil das noch nie Teil der Mannschaft war.

Es geht mE auch nicht so sehr darum, Westbrook den Ball aus den Händen zu nehmen, sondern einfach der Offensive noch mehr Facetten zu verpassen. Gibt man etwa Adams den Ball für den Post-Up passiert bei den Mitspielern rein gar nichts - solange der Gegner nicht bei Adams hilft, ist keiner offen, weil jeder nur rumsteht und zuschaut. Übt man etwa ein (jetzt nur mal als ganz banales Beispiel), dass beim Adams Post Up ein Westbrook Cut nach vorherigem Block eines Mitspielers eine Option ist, macht das die ganze Sequenz viel gefährlicher als jetzt. Das alles gibt es aber nicht.

Und letztlich reden wir ja nicht von einem Westbrook Problem, sondern von einem mannschaftsweiten Problem, welches sich in jedem Donovan Jahr manifestiert hat. Paul George+Bank steht in den letzten zwei Saisons laut pbpstats.com bei einem 104er ORtG. Das war schon letztes Jahr offensiv Scheisse und das ist es auch dieses Jahr. Jetzt bricht man aber auch noch total ein, wenn George vom Feld geht. Und das liegt mE hauptsächlich daran, dass hinter dem individuellen Talent der einzelnen Spieler keine "Basis" steht. Die Spurs laufen ihre Sachen, die ihnen beigebracht wurden. Wir spielen, so als würden wir NBA 2K anschmeissen und die vorgegebenen Spielzüge brechen mal wieder mitten in der Possession ab und dann steht man dumm da und versucht noch was zu retten.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5252

Beitrag von Pillendreher » 19.04.2019, 13:55

Hier noch ein paar Zahlen, auf die ich gerade eher zufällig gestoßen bin:

Die NBA hat 13/14 damit begonnen, auf stats.nba.com Statistiken zu "Touches" zu führen. Seit dem gab es insgesamt 812 individuelle Saisons, in denen ein Spieler mindestens 60 Spiele absolvierte und in diesen Spielen für mind. 25 Minuten im Schnitt auf dem Platz stand. Terrance Ferguson in dieser Saison hat es geschafft, Platz 812 sowohl bei den Touches pro Spiel (16) als auch bei der Ballbesitzzeit (0,4) zu belegen. Auf 811 bei den Touches pro Spiel steht MKG in 17/18 mit 23 und bei der Ballbesitzzeit der 16/17er Cunningham mit 0,6. Dazu im Vergleich seine SG Vorgänger per 100 possessions:

Ferg 18/19: 29.9 touches per 100 possessions
Roberson 17/18: 47.3 touches per 100 possessions
Thabo 13/14: 50.9 touches per 100 possessions

Was ist das für eine Strategie? Wie soll ein solch junger Spieler wie Ferguson better werden, wenn er nicht einmal in jeder 3.Possession den Ball wenigstens mal bekommt? Zieht man seine Wurfversuche ab, dann kriegt er pro Spiel 10 Mal den Ball, ohne direkt zu werfen. Und das als Starter, der Richtung 30 Minuten spielt. Was soll das? Wieso macht Donovan das mit bestimmten Rollenspielern? Es ist wie als würde er sie anketten und darauf beschränken, nur das zu machen, was unbedingt nötig ist, während gleichzeitig Spieler wie Grant eine Unmenge an Möglichkeiten erhalten, um sich v.a. offensiv zu zeigen.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5253

Beitrag von Pillendreher » 20.04.2019, 04:25

85.Spiel der Saison und noch nie war der Donovansche Einfluss so offensichtlich wie jetzt. Es geht um alles und wir haben weiterhin überhaupt keinen Plan, wie wir ein defensiv bescheidenes Team (schon mit Nurkic nur biederer Durchschnitt) attackieren können. Die spielen Aufstellungen mit einem einzigen Spieler, den man ansatzweise als "Verteidiger" bezeichnen kann und was machen wir? Post Ups und lange Sprungwürfe.

Erlöst diese Franchise endlich. Es ist Zeit.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5254

Beitrag von Pillendreher » 20.04.2019, 04:50

So, immerhin hat man zum Ende des Viertels verstanden, dass man diesen Gegner nicht mit langen Sprungwürfen und Post Ups schlagen wird. Defensiv ist man generell sehr gut unterwegs. Kaum einfache Würfe für Lillard und McCollum: 11 Punkte bei 13 Wurfversuchen und 5 Ballverlusten.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5255

Beitrag von Pillendreher » 20.04.2019, 05:35

Da lobt man die Verteidigung und schon lässt man es zu, dass Portland fast gleichzieht. Gerade Lillard trifft plötzlich alles, aber das ist eben auch nicht die Defensive aus der 1.HZ. Ihn mit Sicherheitsabstand zu mehr oder weniger offenen Würfen zu eskortieren ist nicht Playoff würdig. Aber warum sollte es mich wundern - dieses Team zieht fast nie Dinge durch, sonder hört einfach mitten drin mit Dingen auf, die bisher funktioniert haben.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5256

Beitrag von Pillendreher » 20.04.2019, 06:13

Ein Sieg ist ein Sieg, aber das muss einfach besser werden. Die Offense muss gezielter die Schwächen der Trail Blazers angreifen und die Defense muss 48 Minuten lang da sein. Die Portland Guards haben bisher alles getroffen wenn man sie nicht gut verteidigt hat.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2798
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#5257

Beitrag von Sebastian Hansen » 20.04.2019, 11:31

Ich fands ok, aber man muss sich da in jedem Fall noch steigern. Zum Beispiel muss Kanter noch viel konsequenter angegriffen werden. Das sind geschenkte Punkte. Und Georges Offensivleistung war auch nicht so krass der Burner. Aber so oder so war es wichtig, überhaupt gewonnen zu haben. Wenn sie jetzt noch Spiel 4 gewinnen, ist wieder alles drin.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5258

Beitrag von Pillendreher » 20.04.2019, 20:52

https://forums.realgm.com/boards/viewto ... #p74466919

Ich hab mir hier übrigens noch einmal McCollumd und Lillard im 3.Viertel angesehen. Defense war teilweise nicht gut genug, aber was die da teilweise getroffen haben...da kann man nur hoffen, dass die irgendwann auf dem Boden der Tatsachen ankommen. In jedem Spiel bisher haben die reihenweise Müll getroffen, egal wie gut das auch verteidigt war.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5259

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 04:39

Schlechter kann Portland gar nicht spielen und man liegt hinten weil man einfach zu dumm ist um ihre Schwächen anzugreifen. One Touch Possessions die alle in einem Scheiss Wurf oder Ballverlust enden. Und es tit sich gar nichts. Kein PnR kein Drive and Kick gar nichts. Und unser so genannter Trainer steht nur dumm daneben und sieht zu, wie man Portland damit im Spiel hält. Unfassbar.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5260

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 04:59

So die Saison ist vorbei. Jumper Jumper Jumper und Kanter steht abseits des Geschehens. Das kannst du dir nicht ausdenken.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5261

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 05:08

Exit Interviews dann am Mittwoch?

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 942
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#5262

Beitrag von sidney95 » 22.04.2019, 05:11

Nach dem ersten 22 Minuten dacht ich tatsächlich, die Thunder können mich vielleicht doch noch zurück gewinnen. Aber hab ich die Rechnung wohl ohne Russ gemacht 😂
Bin ich froh, dass die Blazzers war Würfe endlich treffen. Russ blamiert sich auf der größten Stage. Und Thunder Nation wird in die Offseason gehen und meinen, dass sich da jemals dran was ändern wird. Die Now I Do what I Want MVP Saison war der Anfang vom Ende. Seitdem ging es bergab. PG sollte das beste für seine Karriere tun und nach nem Trade fragen. Russ kann ja ein netter Bursche privat sein aber das kann er auch ohne, dass er hier seine Prime mit ihm verschwendet.
Vielleicht bekommen wir auch saftige Picks. Das LA Angebot für AD mit Ball und Brandon Ingram würde ich für PG annehmen.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5263

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 05:24

sidney95 hat geschrieben:
22.04.2019, 05:11
Nach dem ersten 22 Minuten dacht ich tatsächlich, die Thunder können mich vielleicht doch noch zurück gewinnen. Aber hab ich die Rechnung wohl ohne Russ gemacht 😂
Bin ich froh, dass die Blazzers war Würfe endlich treffen. Russ blamiert sich auf der größten Stage. Und Thunder Nation wird in die Offseason gehen und meinen, dass sich da jemals dran was ändern wird. Die Now I Do what I Want MVP Saison war der Anfang vom Ende. Seitdem ging es bergab. PG sollte das beste für seine Karriere tun und nach nem Trade fragen. Russ kann ja ein netter Bursche privat sein aber das kann er auch ohne, dass er hier seine Prime mit ihm verschwendet.
Vielleicht bekommen wir auch saftige Picks. Das LA Angebot für AD mit Ball und Brandon Ingram würde ich für PG annehmen.
Die Verantwortlichen für diese Scheisse sind nicht Teil des Kaders.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5264

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 06:00

Wenn Donovan diesen Sommer überlebt, war es das für mich als NBA Fan. Ich tue mir das nicht mehr an.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 942
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#5265

Beitrag von sidney95 » 22.04.2019, 06:07

48 Minuten und dann ist der Spuk endlich vorbei.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 942
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#5266

Beitrag von sidney95 » 22.04.2019, 06:11

Pillendreher hat geschrieben:
22.04.2019, 05:24
sidney95 hat geschrieben:
22.04.2019, 05:11
Nach dem ersten 22 Minuten dacht ich tatsächlich, die Thunder können mich vielleicht doch noch zurück gewinnen. Aber hab ich die Rechnung wohl ohne Russ gemacht 😂
Bin ich froh, dass die Blazzers war Würfe endlich treffen. Russ blamiert sich auf der größten Stage. Und Thunder Nation wird in die Offseason gehen und meinen, dass sich da jemals dran was ändern wird. Die Now I Do what I Want MVP Saison war der Anfang vom Ende. Seitdem ging es bergab. PG sollte das beste für seine Karriere tun und nach nem Trade fragen. Russ kann ja ein netter Bursche privat sein aber das kann er auch ohne, dass er hier seine Prime mit ihm verschwendet.
Vielleicht bekommen wir auch saftige Picks. Das LA Angebot für AD mit Ball und Brandon Ingram würde ich für PG annehmen.
Die Verantwortlichen für diese Scheisse sind nicht Teil des Kaders.
Da kannste den besten GM und Coach hinstellen. Die Serie war vorbei als Dame sich in Russ Kopf eingenistet hat. Die könnten 3 Stephs und Embiid als Rim Protector haben ind Russ würde weiterhin no pass long 2 pull up jumper possessions spielen. Solang er seine Emotionen nicht im Griff bekommt ist das drum herum scheiß egal.
Mal schauen was im Sommer so passiert.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5267

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 06:31

sidney95 hat geschrieben:
22.04.2019, 06:11
Pillendreher hat geschrieben:
22.04.2019, 05:24
sidney95 hat geschrieben:
22.04.2019, 05:11
Nach dem ersten 22 Minuten dacht ich tatsächlich, die Thunder können mich vielleicht doch noch zurück gewinnen. Aber hab ich die Rechnung wohl ohne Russ gemacht 😂
Bin ich froh, dass die Blazzers war Würfe endlich treffen. Russ blamiert sich auf der größten Stage. Und Thunder Nation wird in die Offseason gehen und meinen, dass sich da jemals dran was ändern wird. Die Now I Do what I Want MVP Saison war der Anfang vom Ende. Seitdem ging es bergab. PG sollte das beste für seine Karriere tun und nach nem Trade fragen. Russ kann ja ein netter Bursche privat sein aber das kann er auch ohne, dass er hier seine Prime mit ihm verschwendet.
Vielleicht bekommen wir auch saftige Picks. Das LA Angebot für AD mit Ball und Brandon Ingram würde ich für PG annehmen.
Die Verantwortlichen für diese Scheisse sind nicht Teil des Kaders.
Da kannste den besten GM und Coach hinstellen. Die Serie war vorbei als Dame sich in Russ Kopf eingenistet hat. Die könnten 3 Stephs und Embiid als Rim Protector haben ind Russ würde weiterhin no pass long 2 pull up jumper possessions spielen. Solang er seine Emotionen nicht im Griff bekommt ist das drum herum scheiß egal.
Mal schauen was im Sommer so passiert.
Das ist kein Westbrook Problem, sondern ein Thunder Problem. Als man im 3.Viertel auseinanderbrach hat kein einziger auch nur versucht, einen anderen Wurf als einen langen Jumper zu nehmen. Und die Auszeit von draußen kam erst, als Portland schon zweistellig führte. Und danach ging es genauso weiter.

In 4 Spielen hat Portland mit Kanter ein 101er DRtG. Es gibt keine andere Franchise in der NBA, die so unfähig darin ist, gegnerische Schwächen zu attackieren. Man muss sich als Fan für die eigene Mannschaft schämen.

D41
Beiträge: 540
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#5268

Beitrag von D41 » 22.04.2019, 07:21

Es ist nicht nur ein Westbrook problem, aber er ist ein Teil des Gesamtproblems. Schlechte Zusammenstellung des Kaders, schlechtes Coaching und der Primärspieler kennt auf dem Feld seine Stärken/Schwächen nicht.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2798
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#5269

Beitrag von Sebastian Hansen » 22.04.2019, 11:20

So, in diesem Spiel kam sehr viel Symptomatisches zusammen:

- miese Wurfauswahl: Westbrook, aber auch andere müssen sich fragen, warum sie immer auf den langen Jumper gehen, wenn man den nicht trifft. OKC hatte zur Halbzeit oder so 4 FTA. So gewinnt man nicht.
- Bisschen Pech kam auch dazu, einige Würfe (vor allem am Ende) waren dann natürlich in-and-out.
- Beschissenes Coaching: sorry, wenn der Gegner Kanter im Team hat und man schafft es im ganzen Spiel zwei oder vielleicht drei Mal, High-P&R gegen ihn zu spielen, dann sollte man eigentlich nicht in der NBA coachen.
- Turnover und Offensivrebounds: das war auch ein durchgängiges Problem. Portland hat kaum besser getroffen in HT1, aber geführt, weil wir ständig den Ball verloren haben oder zweite Chancen zugelassen haben und selbst keine Offensivrebounds geholt haben.
- miese Defense: symptomatisch die eine Szene gegen Ende, als drei Spieler nach einen Portland-Defensiv-Rebound einen Steal versuchen bzw. rumstehen und Collins dann einen einfachen Dunk bekommt. Auch sonst wurde im dritten Viertel gegen Lillard einfach schlecht verteidigt.

Vielleicht gewinnt man ja Dienstag noch mal, aber die Serie sicherlich nicht und ich denke auch eher, dass es Dienstag dann vorbei ist. Schade, es wäre mehr drin gewesen, aber mit 2 spielbaren Flügelspielern und einem unfähigen Coach halt nicht. Bin gespannt, ob Presti das dann rafft. Donovan entlassen sollte Maßnahme Nr. 1 sein. Und dann noch ein letztes Mal angreifen, um Russ und PG ordentliche Spieler rum und mal sehen, ob das funktioniert. Falls nicht, kann man dann 2020 im Sommer gerne abreißen. Hilft ja nix.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5270

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 11:44

Mich würde es nicht so ärgern, wenn Portland hier gut spielen würde. Die Jazz hatten letztes Jahr einen Plan und haben den diszipliniert durchgezogen. Portland beschränkt sich bisher aber darauf, seine Würfe ordentlich zu treffen und uns dann am anderen Ende dabei zuzusehen, ihnen dabei zu helfen, ihre schlechtesten Verteidiger zu verstecken. Im 3.Viertel hat man es tatsächlich geschafft, so in die Isolation zu gehen, dass Kanter gar nicht erst verteidigen musste. In 3 von 4 Spielen hatte Portland ein DRtG von weniger als 94. In den ersten beiden unter 90, gestern 93,9. Nate Duncan nannte dies nach Spiel 2 "an organizational failure" und er hatte Recht. Das ist erbärmlich und zwar sowohl von der Mannschaft als auch vom Trainerstab als auch vom Front Office.

Man kann nun darauf hoffen, dass Donovan endlich geht, aber zum einen hat man ihm schon nächstes Jahr garantiert (erneut klasse Entscheidung unseres geliebten GMs :tup: ) und zum anderen würde dies wohl zur nächsten Pfeiffe als Trainer führen, die einen Kader vor sich hat, der kaum entscheidend umgestaltet werden würde. Am Ehesten wird man Adams für einen schlechteren Flügel mit einem beschissenen Vertrag traden und dann an Schröder noch nen Pick dranhängen und einen anderen schlechten Spieler mit schlechtem Vertrag ergattern. Robersons Karriere dürfte zu Ende sein und man hat sich offensichtlich darauf festgelegt, dass Grant unbedingt Prestis persönlicher Covington werden muss. Da kann man dann darauf hoffen, dass Ferguson sich wenigstens ein bisschen entwickelt und das war es dann. Sustainability und so.

Mir reicht's.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5271

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 11:52

Miky Berra zeigt hier auch schön auf, dass Westbrooks beschissener Jumper zum Teil auch einfach nur als billige Ausrede genutzt wird:

https://twitter.com/MikyBerra/status/11 ... 1820892160
There are plenty ways of attacking a strategy like this one:
- set the screen up high to give Russ more room to accelerate.
- set multiple screens with at least one shooter to give yourself pop-ups
- make Russ screen for PG. This will at least pull a switch.
Und das illustriert auch schön, was ich schon seit Jahren bemängele: Man versucht es erst gar nicht. Portland hat zwei Screens rausgeschickt, um unsere "Defensive" hinsichtlich Lillard zu kontern. Was machen wir, wenn Kanter praktisch unter dem eigenen Ring abstellt wird (selbiges gilt auch für die Jazz Serie letztes Jahr): Nichts. Weil in der Mannschaft die Philosophie vorherrscht, dass jeder Wurf ein guter ist (laut Horne hat das Donovan schon mehrfach klar so gesagt;: Solange der Wurf offen ist, ist er gut), nimmt man einfach mehr lange 2er und hilft dem Gegner beim Verteidigen.

Laut nba.com hat man neben Donovan fünf Assistenten. Donovan verdient sowiet ich weiß 6 Millionen im Jahr. Cheeks dürfte bestimmt auf 2 kommen und der Rest kommt auch nicht für 2,50 Mark die Stunde zur Arbeit. Die Gesamtinvestition dürfte Richtung 10 Millionen pro Jahr gehen und man kann nicht erwarten, dass man fähig ist, simple Defensivstrategien des Gegners zu kontern, die sogar ich als Sofatrainer sehe? Erbärmlich.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2533
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#5272

Beitrag von Pillendreher » 22.04.2019, 12:24

Drives per 100 possessions von Westbrook:

Letztes Jahr gegen Rudy Gobert unterm Korb: 20,36
Dieses Jahr gegen Enes Kanter uterm Korb: 20,36

FGA nach Drives per 100 possessions von Westbrook:

Letztes Jahr gegen Rudy Gobert unterm Korb: 7,68
Dieses Jahr gegen Enes Kanter unterm Korb: 5,82


Das gibt es einfach nicht. :stupid:

Sebastian Hansen
Beiträge: 2798
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#5273

Beitrag von Sebastian Hansen » 22.04.2019, 12:37

Grant fand ich die letzten beiden Spiele (und auch in der RS) übrigens ganz ok. Trifft seine Dreier, verteidigt nicht schlecht, macht keinen Unsinn. Für den Vertrag ein solider Spieler meiner Meinung nach.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Fabian Thewes
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1415
Registriert: 25.03.2012, 14:15
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Russell Westbrook

#5274

Beitrag von Fabian Thewes » 22.04.2019, 12:47

Mich überraschen die ganzen Probleme gegen Portland nicht. Vor der Serie war ich irritiert von der hier geäußerten Freude über den Erstrundengegner. Die Blazers haben auch ohne ihren Starting-Center das bessere Team (Coaching zählt dazu). Da spielt es auch keine große Rolle, dass man (mit teilweise Glück) 4:0 in der RS gewonnen hat.

Die beiden größten Probleme sind mMn die zu kleine Rolle von Adams und zu wenig Shooter. Letzteres ist eigentlich ein Witz, da mittlerweile die meisten NBA-Spieler zuverlässig 3er werfen können.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2798
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#5275

Beitrag von Sebastian Hansen » 22.04.2019, 12:54

Fabian Thewes hat geschrieben:
22.04.2019, 12:47
Mich überraschen die ganzen Probleme gegen Portland nicht. Vor der Serie war ich irritiert von der hier geäußerten Freude über den Erstrundengegner. Die Blazers haben auch ohne ihren Starting-Center das bessere Team (Coaching zählt dazu). Da spielt es auch keine große Rolle, dass man (mit teilweise Glück) 4:0 in der RS gewonnen hat.

Die beiden größten Probleme sind mMn die zu kleine Rolle von Adams und zu wenig Shooter. Letzteres ist eigentlich ein Witz, da mittlerweile die meisten NBA-Spieler zuverlässig 3er werfen können.
Naja, dass wir uns über Portland gefreut haben, lag halt daran, dass wir gegen Denver und Houston noch zuverlässiger auf die Fresse bekommen haben. War/ist halt von allen dreien der schlechteste Gegner.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Antworten