Anthony-Davis-Trades

Hier finden sich Tradegerüchte oder -vorschläge aus dem Netz oder eure eigenen Ideen.
Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

Anthony-Davis-Trades

#1

Beitrag von Sebastian Hansen » 28.01.2019, 13:19

Anthony Davis hat einen Trade gefordert.
Adrian Wojnarowski hat geschrieben:Agent Rich Paul has notified the New Orleans Pelicans that All-NBA forward Anthony Davis has no intention of signing a contract extension if and when presented and that he has requested a trade, Paul told ESPN on Monday.
Adrian Wojnarowski hat geschrieben:Rich Paul to ESPN on a preferred destination for Anthony Davis: "Anthony wants to be traded to a team that allows him the chance to win consistently and compete for a championship."
Und ab geht die wilde Fahrt! Wer hat das beste Angebot?
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2

Beitrag von sidney95 » 28.01.2019, 13:41

Adams Ferg 1st

Celtics denke das beste Potential aber halt erst im Sommer wegen dem Kyrie Ding.

Gehe aber davon aus, dass Davis n dreckiges Spiel spielen wird und es am Ende darauf hinausläuft ich werde nur bei LA signen. Rich Paul und LeBron sei dank.

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#3

Beitrag von Benchplayer » 28.01.2019, 13:59

Davis, Holiday gegen Irving, Hayward, Kings 1st 19, Memphis 1st 19, Clippers 1st 19
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4

Beitrag von Sebastian Hansen » 28.01.2019, 14:02

Ich denke auch, dass die Cs das beste Angebot machen können. Die Frage ist natürlich, ob die Pelicans jetzt schon ein Angebot erhalten, das gut genug ist, um den Abzug zu betätigen. Glaube, es wird bessere Angebote als Ferguson, Adams und ein Firstrounder irgendwann anno dazumal geben...
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Mabusian
Beiträge: 412
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#5

Beitrag von Mabusian » 28.01.2019, 14:43

sidney95 hat geschrieben:
28.01.2019, 13:41
Celtics denke das beste Potential aber halt erst im Sommer wegen dem Kyrie Ding.

Gehe aber davon aus, dass Davis n dreckiges Spiel spielen wird und es am Ende darauf hinausläuft ich werde nur bei LA signen. Rich Paul und LeBron sei dank.
Ich gehe auch davon aus, dass Paul das bewusst jetzt macht, um Davis zu den Lakers zu lotsen. Die Frage ist jetzt, wie sehr New Orleans sich darauf einlässt. Die haben ja eigentlich keinen zeitlichen Druck und könnten bis zum Sommer warten.

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#6

Beitrag von D41 » 28.01.2019, 15:50

Jetzt bekommen sie mehr. Kuzma und Ball?

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#7

Beitrag von sidney95 » 28.01.2019, 16:02

D41 hat geschrieben:
28.01.2019, 15:50
Jetzt bekommen sie mehr. Kuzma und Ball?
Warum bekommen sie jetzt mehr? Wenn im SOmmer Boston mit einsteigt, dann könnten die sich gegenseitig hochschaukeln. Klar könnte man meinen, dass LA jetzt überbezahlt um ihn sofort zu bekommen und Boston im SOmmer aus dem Weg zu gehen. So konservativ LA jedoch bei Kawhi und PG waren kann ich mir schwer vorstellen, dass die jetzt bereit sind direkt 3 oder sogar 4 ihrer jungen SPieler abzugeben.

Mabusian
Beiträge: 412
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#8

Beitrag von Mabusian » 28.01.2019, 16:23

Ich würde ja Barnes, DSJ und Maxi für AD anbieten. Eventuell noch einen Firstrounder dazu, den die Mavs zwar nicht haben, aber man kann ja kreativ sein. Atlanta die Protection für 2020 aufheben und den 2022er an NOLA :lol:

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#9

Beitrag von D41 » 28.01.2019, 19:16

sidney95 hat geschrieben:
28.01.2019, 16:02
D41 hat geschrieben:
28.01.2019, 15:50
Jetzt bekommen sie mehr. Kuzma und Ball?
Warum bekommen sie jetzt mehr? Wenn im SOmmer Boston mit einsteigt, dann könnten die sich gegenseitig hochschaukeln. Klar könnte man meinen, dass LA jetzt überbezahlt um ihn sofort zu bekommen und Boston im SOmmer aus dem Weg zu gehen. So konservativ LA jedoch bei Kawhi und PG waren kann ich mir schwer vorstellen, dass die jetzt bereit sind direkt 3 oder sogar 4 ihrer jungen SPieler abzugeben.
LeBron hat nocht so viel Zeit. Mit AD wäre er sofort wieder in der Lage GSW herauszufordern.
Nächstes Jahr ist LBJ wieder ein Jahr älter. Anders gesagt, AD hat ein "Jahr" mehr Vertrag als im Sommer.

Die Pels sollten mMn lieber jetzt so viel holen wie möglich. Im Sommer hat AD noch ein Jahr und das ist wieder weniger attraktiv für aufnehmende Teams. Selbst die Lakers wissen nicht ob er verlängert, siehe D12. Auch trotz Paul.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#10

Beitrag von Julian Lage » 28.01.2019, 19:20

Ich hatte ein paar meiner Kandidaten ja schon auf Twitter angesprochen... Sixers, Knicks und Denver sind außer Cs und Lakers die naheliegendsten, würde ich sagen. Grund: Alle drei haben einen Spieler, der den Pels wirklich weiterhelfen könnte.

Sixers: Simmons, Fultz, Wilson Chandler + den Miami-Pick für Davis, vielleicht noch Muscala/Patton für ein paar brauchbare Vets dazu.

Nuggets: Millsap, Murray, Porter für Davis und Moore (eventuell auch noch ein paar mehr junge Spieler wie Juancho, ein Harris-Jrue-Swap wäre auch denkbar, Millsap und Harris könnte man vermutlich zu einem 3. Team umleiten)

Knicks: Vielleicht eher ein Kandidat, wenn die Lottery gut läuft, aber Porzings+Filler für Davis muss man auch nachdenken. Zumindest dann, wenn die Knicks so realistische Chancen auf einen Top-Fa sehen.

Falls die Pelicans nicht aus unerfindlichen Gründen lieber eine Menge kleinerer Assets wollen, sind das die realistischen Kandidaten. Blazers und Raptors hätten z.B. ganz interessante Möglichkeiten (McCollum+Collins bzw. Siakam+OG), aber das kommt denke ich nicht an die vorherigen Pakete ran.


E: Ich bin nicht der Meinung, dass die Pelicans unbedingt jetzt traden müssen. Vor allem, weil die Celtics sicher klar machen, dass sie im Juli ein gutes Angebot auf den Tisch legen. Die Lakers haben auch keine echte Alternative, was sie mit ihren Assets machen sollen. Also: Kein Grund zur Eile.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Jonathan Walker » 28.01.2019, 21:26

sidney95 hat geschrieben:
28.01.2019, 13:41
Adams Ferg 1st
:lol:

Theoretisch können die Suns mit

Ayton + Warren + Bridges + Jackson + Okobo + PHX 1st 2019 + MIL 1st

auch ein sehr attraktives Angebot schnüren. Allemal attraktiver als Kuz/Ball oder alles was Boston bieten kann, wenn sie Tatum und Irving behalten wollen. Von mir aus kann Phoenix alles in den Ring werfen außer Booker.

Holmes
Davis
Oubre
Booker
Melton

Reißt diese Saison natürlich nichts mehr, aber im Sommer könnte man ein nettes Team um das Duo Davis-Booker formen und dann darauf hoffen, dass die Kentucky-Connection so gut funktioniert, dass AD Bock hat in Phoenix zu bleiben.

Praktisch glaube ich aber nicht, dass Sarver Ayton traden würde.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#12

Beitrag von sidney95 » 29.01.2019, 00:15

Oha. Also ich fände das viel zu viel. Vorallem mit dem 19er Suns Pick der selbst mit AD Top 5 wird.

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 894
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#13

Beitrag von Smido83 » 29.01.2019, 06:44

Ich finde Spekulationen ja auch ganz nett, aber sollte man nicht lieber mal warten bis er grob ein Ziel vor gibt?

Zu nem Rebuild Team will er sicher nicht... also sorry, New York und Phoenix.
Einige andere Teams ohne 2019er und 2020er guten 1st halte ich auch nicht für realistisch.
Und der Rest ist wilder Spekulatius. Ich dachte Weihnachten ist vorbei?

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Jonathan Walker » 29.01.2019, 07:31

sidney95 hat geschrieben:
29.01.2019, 00:15
Oha. Also ich fände das viel zu viel. Vorallem mit dem 19er Suns Pick der selbst mit AD Top 5 wird.
Warum?

Ayton wird im Best Case offensiv sowas wie AD. Defensiv niemals. Der Rest sind Rollenspieler (wenn überhaupt), so gern ich sie teilweise auch mag, und damit ersetzbar. Der Pick hat Stand heute eine Chance von 52% Top-4 zu werden und 14% auf Zion. Ich glaube einfach nicht an zwei erste Picks in Folge und was soll Booker mit einem weiteren 19-jährigen, der keine Ahnung vom Gewinnen hat? Schau dir mal an, was Phoenix aus ihren 4. Picks so gemacht hat. Keiner von beiden ist aktuell Startermaterial, mittelfristig vielleicht noch nicht mal NBA-Spieler. Das ist also ganz sicher kein Dealbreaker.

Man muss eben was anbieten, um einen Spieler wie Davis zu bekommen und nicht einfach nur irgendwas angeboten zu haben. Natürlich würde man nicht direkt mit dem Angebot in die Verhandlungen gehen, aber letztendlich könnte man das von mir aus anbieten, um andere Pakete auszustechen. AD/Booker schlägt den Realistic Case dieses Kerns der Suns um Längen und darum geht's letztendlich.
Smido83 hat geschrieben:
29.01.2019, 06:44
Ich finde Spekulationen ja auch ganz nett, aber sollte man nicht lieber mal warten bis er grob ein Ziel vor gibt?

Zu nem Rebuild Team will er sicher nicht... also sorry, New York und Phoenix.
Einige andere Teams ohne 2019er und 2020er guten 1st halte ich auch nicht für realistisch.
Und der Rest ist wilder Spekulatius. Ich dachte Weihnachten ist vorbei?
Zwingt dich ja keiner das hier durchzulesen. Es geht ja erstmal nur um die groben Wert, den AD einbringen könnte. Da seit KG kein Spieler dieses Kalibers mehr getradet wurde, gibt es ja auch nicht so viele Anlässe, mal über sowas nachzudenken.

Was AD "will" sollte 1,5 Jahre vor Ablauf seines Vertrages nicht grundsätzlich abschrecken. AD weiß, wie gut Booker ist. Paul George hat es sich dann auch anders überlegt, die Celtics standen nicht auf Irvings Liste, usw. LeBron ist auch zu einem Lotteryteam gegangen, das selbst mit ihm kein Contender ist. Wollen wir mal nicht so tun, als könnten wir in die Köpfe der Spieler hineinschauen und vorhersagen, wie sie sich in 1,5 Jahren verhalten werden. Zur Not könnte man Davis in einem Jahr sogar wieder traden und im schlimmsten Fall würde er als FA gehen und man würde eben neu um den dann 23-jährigen Booker mit unendlich viel Capspace aufbauen. Man hätte es wenigstens versucht.

Nochmal: Ich sage nicht, dass die Suns das machen würden. Ich sage nur, dass sie es grundsätzlich anbieten sollten, da es aus Teambuilding-Sicht Sinn ergäbe. Und dass die Pels das annehmen sollten, da ich aktuell kaum ein Angebot sehe, das interessanter ist. Simmons+Fultz vielleicht, aber von der Paarung halte ich nicht so viel und viel mehr hätte NO dann ja nicht.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#15

Beitrag von kdurant35 » 29.01.2019, 08:17

Smido83 hat geschrieben:
29.01.2019, 06:44
Ich finde Spekulationen ja auch ganz nett, aber sollte man nicht lieber mal warten bis er grob ein Ziel vor gibt?

Zu nem Rebuild Team will er sicher nicht... also sorry, New York und Phoenix.
Einige andere Teams ohne 2019er und 2020er guten 1st halte ich auch nicht für realistisch.
Und der Rest ist wilder Spekulatius. Ich dachte Weihnachten ist vorbei?
NY gehört laut Leuten wie Windhorst, Lowe etc. als einer von ADs Mitfavoriten genannt. Natürlich ist dieses Jahr dann durch. Entscheidend ist jedoch die Gesamtsituation. Celtics sind 2007 ja auch innerhalb einer Offseason vom zweit schlechtesten Team der Liga zum Meister geworden. Die Knicks sind derzeit eine Option, da man je nach Deal zusätzlich Maxspace für KD, Irving etc hätte. Nicht wegen des jetzigen Kaders.

Suns sind sicher etwas schwieriger. Aber auch hier wäre solch ein Move aus Sicht von Phoenix mit dem Hintergedanken, dass man im Sommer plötzlich attraktiver wäre.

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#16

Beitrag von D41 » 29.01.2019, 09:15

Die Suns sind aus meiner Sicht kein ernsthafter Kandidat, da AD dort nicht verlängert wird. Dafür gibt man Ayton dann sicherlich nicht auf.
Die Knicks könnten wohl nur mit KP einen Trade kreieren. Damit ist AD bei der nächsten Lottery-Franchise, die seit Jahren nichts gerissen hat.

Ernsthafte Kandidaten sind für mich die Celtics ab Sommer mit verschiedenen Paketen, die Lakers sofort für Ingram, Ball, Rondo + Capfiller + Firstrounder.
Dazu Toronto mit vielen jungen Spielern wie Siakam, Powell, OG und dazu noch Ibaka + Picks. Dies würde auch KL eher zum bleiben bewegen. Wäre das nächste Superteam (Lowry, KL, AD). Wäre eine ähnliche Situation für AD wie für PG in OKC, nur mit besseren Mitspielern.

Außenseiterchancen hätte OKC, Houston und dann mit meiner Fanbrille noch Dallas :D

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=y9plnzu3 + alle Picks, die die Mavs haben.

Malabac
Beiträge: 9
Registriert: 24.01.2019, 21:32
Lieblingsteam: Denver Nuggets
Lieblingsspieler: Nikola Jokic

#17

Beitrag von Malabac » 29.01.2019, 14:11

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ydzbkc7g + Picks

Die Pels suchen im Backcourt nach Spielern und die Nuggets haben ein Überangebot. Wäre zwar schade für Gary Harris, aber für AD muss man auch was riskieren.

Einzig problematisch wäre Millsap, der dadurch wsl SF spielen würde. Ein bisschen ungewohnt und spacing technisch zumindest im Ansatz problematisch, da alle drei zusammen 10 Dreier pro Spiel nehmen und irgendwas zwischen 3-5 davon treffen. Auf der anderen seite ist keiner von den Dreien ein Non-Shooter den ich als Defense einfach stehen lassen kann.

Nuggets bleiben mit Plumlee, Hernangomez, Beasley und Leyles von der Bank trotzdem relativ tief, auch wenn keiner der Bankspieler als Playmaker agieren kann. Jokic, Barton oder Murray müssen also gestaggert werden. Sollte grundsätzlich kein Problem sein, vielleicht schafft man es Murray früh raus zu nehmen und dann mit der Bank spielen zu lassen. Dazu muss man gucken was mit Thomas ist.

AD plus Jokic zusammen wäre so der matchup Albtraum den wir uns damals mit Cousins und AD versprochen haben, mit dem Unterschied dass Jokic deutlich spielintelligenter ist als Cousins. Könnte also ziemlich gut passen und würde die Defense weiterbringen.

Auch langfristig riskiert man nicht zu viel. AD und Millsap laufen 2020 aus. Wenn AD bleiben will hat man grundsätzlich etwa Millionen um einen Kader mit Jokic, AD und Murray als Kern zu verstärken. Bleibt AD 2020 nicht hat man Platz für zwei große Verträge plus den Kern Murray und Jokic.

Ich denke nicht dass AD zu den Nuggets kommt. Aber rein von der idee her fände ich es unglaublich interessant!

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#18

Beitrag von sidney95 » 29.01.2019, 14:21

Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ydzbkc7g + Picks

Also ich dachte ich wäre schon Frech gewesen mit meinem Offer, aber das offer toppt das ja schon fast :) Denver hat sicher einen shot, aber da wird dann 1000% Murray dabei sein.

Malabac
Beiträge: 9
Registriert: 24.01.2019, 21:32
Lieblingsteam: Denver Nuggets
Lieblingsspieler: Nikola Jokic

#19

Beitrag von Malabac » 29.01.2019, 14:58

sidney95 hat geschrieben:
29.01.2019, 14:21
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ydzbkc7g + Picks

Also ich dachte ich wäre schon Frech gewesen mit meinem Offer, aber das offer toppt das ja schon fast :) Denver hat sicher einen shot, aber da wird dann 1000% Murray dabei sein.
Fand das jetzt nicht so schlecht. Klar ist, dass dabei der Zustand von Porter wichtig ist. Theoretisch wurde er mal als potentieller top 3 Pick gehandelt. Gary Harris ist dazu ein Super two way SG, Morris und Craig sind genau das was die Pels suchen. Nämlich klare 3&D (Craig) bzw. Playmaker (Moris) Spieler. Wenn man das ganze mit Murray statt Harris macht muss man jemand wie Barton reinpacken. Gary Harris und Murray wird man nicht zusammen abgeben. Man kann aber auch noch einen Beasley mit reinwerfen. Vom reinen Paket her haben die Nuggets gute Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Jonathan Walker » 29.01.2019, 15:27

Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass (nicht nur hier) nicht ganz verstanden wird, dass dies eine sehr spezielle Situation ist. Davis ist der wahrscheinlich beste Spieler seit Abdul-Jabbar in den 70ern, der getradet werden wird. KG war 31, als er getradet wurde. Davis wird im März 26. Ansonsten werden eigentlich keine Top-5 Spieler getradet, die noch 1.5 Jahre Vertrag haben.

Da muss man schon was auf den Tisch legen. Da reicht ein mittelmäßiges Talent, Rollenspieler, Expirings und irgendwelche Picks in ein paar Jahren nicht aus. Und auch Teams, die nicht auf Davis' Wunschzettel stehen, sollten es probieren, da man sonst einfach nie die Chance hat, an so ein Top-Talent zu kommen. Und wenn der Spieler erst mal da ist, ist vieles möglich.

D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Die Suns sind aus meiner Sicht kein ernsthafter Kandidat, da AD dort nicht verlängert wird. Dafür gibt man Ayton dann sicherlich nicht auf.
Mit dem zweiten Satz habe ich kein Problem, aber was Spieler X machen wird, kann niemand wissen. Das hat die Vergangenheit oft genug gezeigt, von daher ist das ein schwaches Argument. Warum man Ayton trotzdem anbieten sollte, habe ich ja ausführlich dargelegt. Dass Sarver ihn nicht abgeben will, da er emotional an ihm hängt, sollte in einem guten FO eigentlich keine Rolle spielen... Wird es aber.
D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Dazu Toronto mit vielen jungen Spielern wie Siakam, Powell, OG und dazu noch Ibaka + Picks. Dies würde auch KL eher zum bleiben bewegen. Wäre das nächste Superteam (Lowry, KL, AD). Wäre eine ähnliche Situation für AD wie für PG in OKC, nur mit besseren Mitspielern.
Nur, dass Kawhi nur noch ein paar Monate unter Vertrag steht. Verstehe nicht, warum Toronto für dich ein Kandidat ist, z.B. Phoenix aber sicherlich nicht. Toronto hat vielleicht ab diesem Sommer nur noch einen 33-jährigen Lowry und ab 2020, wenn AD dann gehen könnte, vielleicht gar niemanden mehr. AD ist noch keine 26 Jahre alt. Phoenix hat Booker bis 2024. AD will ja nicht getradet werden, weil er diese Saison unbedingt in die POs will, sondern weil er mittelfristig in eine bessere Situation als New Orleans möchte.
D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Außenseiterchancen hätte OKC, Houston und dann mit meiner Fanbrille noch Dallas :D

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=y9plnzu3 + alle Picks, die die Mavs haben.
Woher sollen diese Teams die Assets nehmen, um einen Anthony Davis zu bekommen?
kdurant35 hat geschrieben:
29.01.2019, 08:17
Suns sind sicher etwas schwieriger. Aber auch hier wäre solch ein Move aus Sicht von Phoenix mit dem Hintergedanken, dass man im Sommer plötzlich attraktiver wäre.
Eben.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ydzbkc7g + Picks

Die Pels suchen im Backcourt nach Spielern und die Nuggets haben ein Überangebot.
Die Pels suchen erstmal gar nichts mehr, wenn AD weg ist, abgesehen vom ersten Pick 2019 ;)

Im Ernst, Positionen sind beim Gegenwert für AD zweitrangig. Es geht um Assets, und da reicht dein Paket nicht aus. Wie Sid sagt, müsste da auf jeden Fall Murray rein.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
Einzig problematisch wäre Millsap, der dadurch wsl SF spielen würde. Ein bisschen ungewohnt und spacing technisch zumindest im Ansatz problematisch, da alle drei zusammen 10 Dreier pro Spiel nehmen und irgendwas zwischen 3-5 davon treffen. Auf der anderen seite ist keiner von den Dreien ein Non-Shooter den ich als Defense einfach stehen lassen kann.
Willkommen im Forum :tup:

Millsap hat aber seit 2011-12 nicht mehr neben zwei echten Bigs gespielt, aus gutem Grund. Er ist mittlerweile nicht mehr athletisch genug und die Liga spielt noch kleiner und schneller, als noch vor sieben Jahren. Dazu die von dir angesprochenen Spacing-Probleme.

Die Lösung wäre, ihn von der Bank zu bringen, wie man es diese Saison ja eh schon ein paar Mal gemacht hat. Man könnte Jokic und AD ja so staggern, dass Millsap dann auch neben AD spielt und dieser auf die Fünf geht.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
Ich denke nicht dass AD zu den Nuggets kommt. Aber rein von der idee her fände ich es unglaublich interessant!
Sicher. Es schadet ja nichts, hier einfach mal ein paar Szenarien durchzuspielen.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#21

Beitrag von kdurant35 » 29.01.2019, 15:38

Jonathan Walker hat geschrieben:
29.01.2019, 15:27
Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass (nicht nur hier) nicht ganz verstanden wird, dass dies eine sehr spezielle Situation ist. Davis ist der wahrscheinlich beste Spieler seit Abdul-Jabbar in den 70ern, der getradet werden wird. KG war 31, als er getradet wurde. Davis wird im März 26. Ansonsten werden eigentlich keine Top-5 Spieler getradet, die noch 1.5 Jahre Vertrag haben.

Da muss man schon was auf den Tisch legen. Da reicht ein mittelmäßiges Talent, Rollenspieler, Expirings und irgendwelche Picks in ein paar Jahren nicht aus. Und auch Teams, die nicht auf Davis' Wunschzettel stehen, sollten es probieren, da man sonst einfach nie die Chance hat, an so ein Top-Talent zu kommen. Und wenn der Spieler erst mal da ist, ist vieles möglich.

D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Die Suns sind aus meiner Sicht kein ernsthafter Kandidat, da AD dort nicht verlängert wird. Dafür gibt man Ayton dann sicherlich nicht auf.
Mit dem zweiten Satz habe ich kein Problem, aber was Spieler X machen wird, kann niemand wissen. Das hat die Vergangenheit oft genug gezeigt, von daher ist das ein schwaches Argument. Warum man Ayton trotzdem anbieten sollte, habe ich ja ausführlich dargelegt. Dass Sarver ihn nicht abgeben will, da er emotional an ihm hängt, sollte in einem guten FO eigentlich keine Rolle spielen... Wird es aber.
D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Dazu Toronto mit vielen jungen Spielern wie Siakam, Powell, OG und dazu noch Ibaka + Picks. Dies würde auch KL eher zum bleiben bewegen. Wäre das nächste Superteam (Lowry, KL, AD). Wäre eine ähnliche Situation für AD wie für PG in OKC, nur mit besseren Mitspielern.
Nur, dass Kawhi nur noch ein paar Monate unter Vertrag steht. Verstehe nicht, warum Toronto für dich ein Kandidat ist, z.B. Phoenix aber sicherlich nicht. Toronto hat vielleicht ab diesem Sommer nur noch einen 33-jährigen Lowry und ab 2020, wenn AD dann gehen könnte, vielleicht gar niemanden mehr. AD ist noch keine 26 Jahre alt. Phoenix hat Booker bis 2024. AD will ja nicht getradet werden, weil er diese Saison unbedingt in die POs will, sondern weil er mittelfristig in eine bessere Situation als New Orleans möchte.
D41 hat geschrieben:
29.01.2019, 09:15
Außenseiterchancen hätte OKC, Houston und dann mit meiner Fanbrille noch Dallas :D

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=y9plnzu3 + alle Picks, die die Mavs haben.
Woher sollen diese Teams die Assets nehmen, um einen Anthony Davis zu bekommen?
kdurant35 hat geschrieben:
29.01.2019, 08:17
Suns sind sicher etwas schwieriger. Aber auch hier wäre solch ein Move aus Sicht von Phoenix mit dem Hintergedanken, dass man im Sommer plötzlich attraktiver wäre.
Eben.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ydzbkc7g + Picks

Die Pels suchen im Backcourt nach Spielern und die Nuggets haben ein Überangebot.
Die Pels suchen erstmal gar nichts mehr, wenn AD weg ist, abgesehen vom ersten Pick 2019 ;)

Im Ernst, Positionen sind beim Gegenwert für AD zweitrangig. Es geht um Assets, und da reicht dein Paket nicht aus. Wie Sid sagt, müsste da auf jeden Fall Murray rein.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
Einzig problematisch wäre Millsap, der dadurch wsl SF spielen würde. Ein bisschen ungewohnt und spacing technisch zumindest im Ansatz problematisch, da alle drei zusammen 10 Dreier pro Spiel nehmen und irgendwas zwischen 3-5 davon treffen. Auf der anderen seite ist keiner von den Dreien ein Non-Shooter den ich als Defense einfach stehen lassen kann.
Willkommen im Forum :tup:

Millsap hat aber seit 2011-12 nicht mehr neben zwei echten Bigs gespielt, aus gutem Grund. Er ist mittlerweile nicht mehr athletisch genug und die Liga spielt noch kleiner und schneller, als noch vor sieben Jahren. Dazu die von dir angesprochenen Spacing-Probleme.

Die Lösung wäre, ihn von der Bank zu bringen, wie man es diese Saison ja eh schon ein paar Mal gemacht hat. Man könnte Jokic und AD ja so staggern, dass Millsap dann auch neben AD spielt und dieser auf die Fünf geht.
Malabac hat geschrieben:
29.01.2019, 14:11
Ich denke nicht dass AD zu den Nuggets kommt. Aber rein von der idee her fände ich es unglaublich interessant!
Sicher. Es schadet ja nichts, hier einfach mal ein paar Szenarien durchzuspielen.
Alles richtig, doch was NO sucht, können wir nur vermuten. Ein SA, Indy Szenario würde ich niemals ausschließen. Der Nuggets Trade wäre mMn trotzdem zu wenig.

Zu Toronto: ich bin mir nicht sicher, ob die Leonard Situation Ujiri abschrecken würde.
Gehen wir mal von worst case aus und KL geht. Dann hätte man trotzdem eine Chance in diesem Jahr und braucht sich nicht vorwerfen, alles versucht zu haben um ein langfristiger Titelkandidat zu sein.
Dazu bekommt man im Sommer auch wieder guten Gegenwert für AD. Das Risiko ist mMn überschaubar, sofern man nicht unzählige ungeschützte Picks drauflegt.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#22

Beitrag von sidney95 » 29.01.2019, 16:06

kdurant35 hat geschrieben:
29.01.2019, 15:38
Alles richtig, doch was NO sucht, können wir nur vermuten. Ein SA, Indy Szenario würde ich niemals ausschließen.
Sehr guter Punkt mMn. Die Pels sind in einer Situation wo ich mir auch beides vorstellen kann. Deshalb hatte ich auch das OKC in den Raum geworfen weil man zwar junge Spieler hat die aber gut genug sind um weiterhin um Platz 8 mitzuspielen.
Bis man aus New Orleans was hört in welche Richtung es gehen wird (komplett Einriss wo man AD bis zum Sommer nicht mehr aufs Paket schickt, Jrue und co traded oder doch vielleicht den Spurs weg), finde ich es schwer einzelne Pakete zu beurteilen.

Entscheide ich mich aber für den Rebuild, dann würde ich tatsächlich das Lakers angebot fast schon als schlechtestes bewerten von Lakers Celtics Knicks. Klar sind Ball und Ingram noch recht jung aber haben die wirklich genug Anziehungskraft Leute in die Arena zu locken womit man selbst mit AD schon struggelte? Sollten die Knicks einen von RJ oder Zion bekommen, dazu KP und Knox schlägt das mMn jedes Angebot der anderen Teams (vorallem weil der Kings Pick der Cs nicht mehr so toll sein wird)

Malabac
Beiträge: 9
Registriert: 24.01.2019, 21:32
Lieblingsteam: Denver Nuggets
Lieblingsspieler: Nikola Jokic

#23

Beitrag von Malabac » 29.01.2019, 16:48

Ok ich Versuchs nochmal :D

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ybu8aahb

Tut zwar weh, aber ich hätte das Gefühl dass man mit AD Plus Jokic langfristig mehr erreicht als mit Jokic, Harris und Murray. Das Problem in der Defense wird Denver halt so lange haben bis man einen Partner für Jokic findet. Da wäre AD theoretisch schon ein unfassbar guter Partner.

Ich weiß halt nicht wie sinnvoll es ist seine zwei besten Backcourt Spieler plus ein theoretisches Top Talent für einen Versuch abzugeben.

Erliche Meinung, ist so ein Move sinnvoll?

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 527
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#24

Beitrag von Nobody » 29.01.2019, 16:57

Also mir gefällt der PHX-Deal, ich würde das machen an Pels-Stelle. Und Davis hat nur keinen Bock mehr auf Platz 6-12, die spielen seit Jahren keine echte Rolle und bekommen es nicht auf die Kette, ihm was Konkurrenzfähiges an die Seite zu stellen on Nola. Mit Booker könnte da was gehen nächste Saison, immer vorausgesetzt, die beiden bleiben mal länger fit. AD zieht vielleicht auch FA an. Wenn Davis mit Booker + 1 weiteren Star in die WCF oder WCSF einziehen würde, würde ich nicht ausschließen, dass er dort bleibt.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#25

Beitrag von STAT » 29.01.2019, 17:01

Jonathan Walker hat geschrieben:
29.01.2019, 15:37
Was hältst du von meinem Paket für AD (im dazugehörigen Thread?) 8-)
Für mich ist die Frage sehr schwer zu beantworten. Grund:
Ayton ist für mich das was Booker für dich ist.

aktuelle Suns mit Robert Sarver, James Jones und Igor Kokoskov:

Mein Vertrauen ist am Nullpunkt. Ich glaube nicht, dass die Suns mit Booker/Ayton das Schiff in den sicheren Hafen steuern werden und befürchte wie x Mal gesagt, Ayton’s Entwicklung wird darunter leiden. Das betrifft den Rest (Bridges, Melton, etc.) auch. Für den Moment sehe ich kaum eine Chance die Franchise zu retten. Den Coach kann man nicht schon wieder entlassen. Es ist alles festgefahren. Weiß Kokoskov überhaupt was er mit AD machen müsste?

Aus reiner Panik heraus würde ich auf das „fertige Produkt“ AD setzen und auch alle abgeben. Booker genießt in der Liga, bei den Coaches und Spielern sehr hohes Ansehen und mit Scottsdale inkl. dem Wetter besteht sicherlich eine Chance etwas aufzubauen. Mit Booker/AD hätte man auf dem Papier das absolute Terrorduo, welches ich in Booker/Ayton eben potentiell auch sehe. Das halte ich für extrem attraktiv, obwohl die Suns so eine mies geführte Franchise sind. AD ist ein elitärer Superstar und noch nicht mal in der Prime. Wenn jemand etwas in Phoenix bewegen kann, dann er. Für KD wäre es z.B. das gemachte Nest es allen seinen Kritikern zu zeigen, um die einst stolze und aktuell mieseste Franchise der Liga wieder relevant zu machen. Es hört sich alles völlig verrückt an, aber wenn die Suns dieses hohe Risiko mit AD eingehen, ist es mit einem Schlag nicht mehr abwegig. KD findet Phoenix sehr geil und er ist mit Booker ziemlich dick. Auch „kleinere“ Free Agents werden die Suns automatisch auf dem Schirm haben, trotz Sarver. So funktioniert das Spiel am Ende. Da kann man auf die Suns (zurecht) draufschlagen wie man will. AD und Booker wären schon eine Chance was in der Free Agency zu reißen. Ich kann nur nicht einschätzen wie hoch diese Chance ist?

die Suns mit mir als Owner:

Nein! Ayton geht nirgends hin. Unter mir arbeitet ein NBA-Coach, ich hol die besten Leute für den gesamten Staff und tue alles was nötig ist, um den Jungs ein harmonisches und stabiles Umfeld zu bieten. Ayton wird stiefmütterlich versorgt und ich würde den Weg mit Booker/Ayton/Bridges konsequent weitergehen. Deshalb würde ich nicht für AD traden. Wenn er nämlich nicht verlängert, dann war quasi der gesamte Rebuild umsonst. Ayton wird in New Orleans zum Hulk und die bekommen es schon wieder nicht hin um einen Franchiseplayer zu bauen, während Phoenix mit keinem einzigen Spieler aus dem Rebuild dasteht.

-----

AD wäre eine Chance aus dem Sumpf rauszukommen, aber auch ein großes Risiko. Wenn das Umfeld nicht sofort besser werden würde und Sarver die richtigen Moves im Sommer auspackt, ist AD schneller wieder weg als wir schauen können. Das wäre ein typischer Suns-Move, welcher den Rebuild grandios abrunden würde und 2020 steht PHX nur noch mit Booker da. Meine Frage bleibt immer noch die Gleiche? Wer will dann dort Basketball spielen?
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Antworten