Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

Phoenix Suns

#2676

Beitrag von STAT » 09.01.2019, 21:27

Positiv:

Josh Jackson sieht inzwischen wie ein NBA-Spieler aus. Die Tendenz zeigt steil nach oben. Wird mal wieder Zeit für 2/3/2 bei 15% aus dem Feld und 8 Turnover. Kelly und Richaun sind cool. Melton zeigt sogar ein paar „Point Guard Ansätze“. Was bei 28-29 Teams normal ist, darf ich nach der Hälfte der Saison auch mal konsumieren. Kokoskov nimmt in der Crunchtime defensive/offensive Anpassungen vor. Wie bitte, was ist denn da passiert? So verrückt es klingen mag, ich kann mir wirklich vorstellen, dass dieses Team mit den richtigen Additionen und Entwicklung nächste Saison 45-50 Spiele gewinnen kann. Bevor jetzt alle die Augen verdrehen, lest weiter. :mrgreen:

Negativ:


Die Suns sind immer noch grottenschlecht. Erneut Probleme mit dem Effort. Ich habe noch größere Zweifel ob das Duo Ayton/Kokoskov koexistieren kann. Was ich befürchtet hatte, wird leider immer mehr zur Realität. Booker ist extrem verletzungsanfällig und hat pausenlos etwas anderes. Talent hin und her. Dies wirft auf seinen Vertrag einen großen Schatten. Wir zählen inzwischen 15 (!) diverse Verletzungen in den letzten Monaten. Von Jamal rücke ich jetzt auch endgültig ab. Leadership rettet es auch nicht mehr. Das ist schlimm anzuschauen. Aber kein Problem: Derjenige der ihn als „Point Guard“ geholt hat, besorgt den Suns den fehlenden Spieler via Draft oder Free Agency. Yikes. Ich kann mir genauso gut vorstellen, dass alles den Bach runtergeht und die Suns auch nächste Saison keine 25 Spiele gewinnen. Talent scheint vorhanden zu sein, aber da fehlt noch so viel an Konstanz, Balance, Skill, Coaching und Entwicklung.

Dave King:
Last night, in exclusive interview, James Jones told Bright Side that the Suns next point guard likely coming through draft or free agency rather than trade. And free agency is only way to get “win now” guy without giving up a ton of assets.
LOL, das ist doch nicht deren Ernst? Die können der zahlenden Kundschaft doch nicht weiterhin dieses Schei*produkt so schamlos präsentieren. Viel Spaß einen weiteren PG Rookie via Draft ohne Scouting-Abteilung zu finden. Aber auch hier kein Problem: es kommt nämlich ein elitärer Free Agent :!:

Evan Sidery:
I think we have players at this stage of their career that are really, really good players that an elite free agent would say ‘I think I can lead those guys to the promise land.
=> James Jones

Am Ende steht man bei 18-64 und wundert sich warum man Darren Collison 20 Mio im Jahr bezahlen muss, damit er sich diese Franchise antut. Ich habe ja gesagt Sarver und seine Marionette sitzen in ihrem Elfenbeinturm und grübeln darüber nach, ob man Dragan Bender seine Nummer für Kevin Durant wegnehmen soll. Da fällt mir nichts mehr dazu ein. Also James Jones, ich rechne mal mit Kemba oder Kyrie. Das wären die beiden „elitären“ Spieler. Viel Glück. :lol:

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 952
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2677

Beitrag von sidney95 » 13.01.2019, 08:26

Handsome Kelly -> Superstar!

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2553
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#2678

Beitrag von Pillendreher » 13.01.2019, 10:08

Danke! :tup:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2679

Beitrag von STAT » 13.01.2019, 11:05

Ich liebe Josh Jackson und habe nie an ihm gezweifelt. :lol: 6 von 18 ist natürlich wieder mal typisch, aber es sind andere 6 von 18 als früher. Er spielt einfach grundlegend sehr viel kontrollierter, wesentlich besser und vor allem ist das defensiv richtig stark. Es hat lange gebraucht bis er wieder wie der Jackson aus Kansas aussieht.

Solange Kelly noch in diesem Jersey spielt, muss ich schauen das ich noch irgendwie an eines rankomme. Der Junge ist sowas von geil, egal in welcher Hinsicht. Selbst wenn er ein schlechtes Spiel hat, sorgt er für Unterhaltung. Absoluter Kultspieler, jetzt schon in der Top 10 von meinem All Time Suns Spielern. Unbedingt verlängern! Holmes und Oubre tun wirklich allen gut, vor allem mir. Endlich mal „Verrückte“ die sich aufopfern.

Ionischerweise hatte ich Angst, dass Oubre und Jackson alles nur noch schlimmer machen. Jetzt retten sie die Saison. :mrgreen:

Mikal und Melton komplementieren das potentielle Defensivbollwerk. Meine Güte, zusammen mit den Offensivstars Booker und Ayton hat das so viel Potential. Ayton heute auch defensiv überragend. Das kann man doch eigentlich gar nicht verbocken…jetzt noch ein Playmaker für 20-24 Minuten und vielleicht wird die zweite Saisonhälfte wesentlich besser, sowohl was die Ästhetik als auch den Record betrifft.

Ähm ja, so leid es mir tut. Warren war bei mir bis vor kurzem von allen Wings noch auf Platz 2 und ist inzwischen hinter Oubre, Jackson und Bridges gelandet. Oubre und Jackson können das Scoring auffangen, wenn auch nicht so effizient. Dafür liefern beide auch defensiv viel Impact. Hinzukommt das Warren zu Booker und Ayton vielleicht nicht der beste Fit ist. Das Go Go Gadget Team finde ich viel passender. Ich würde Warren auf keinen Fall abgeben, nur damit er weg ist, aber wenn etwas Sinnvolles (Point Guard) zustande kommen könnte, wäre er nicht mehr unantastbar, auch wenn ich seinen Vertrag generell nur ungern abgeben würde.

Solange Kokoskov kein System für Ayton und Booker findet, hat er bei mir verloren. Aber das war heute auch von ihm sehr gut. Seine Adjustments haben allesamt Sinn gemacht, die Auszeiten waren gut und generell wirkt das alles viel runder. Bei Kokoskov geht die Entwicklung, ähnlich wie bei Jackson, in die richtige Richtung. Trotzdem für mich überhaupt nicht nachvollziehbar wie so jemand solche Fehler machen konnte.

Stand heute würde ich mit folgendem Plan in die Trade Deadline gehen:

Mr. X – Melton – Okobo
Booker – Bridges – Daniels
Bridges – Jackson
Kelly – Mr. X Big Body
Hulk – Holmes

Picks, Warren und Okobo sind zu haben.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2553
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#2680

Beitrag von Pillendreher » 13.01.2019, 11:51

STAT hat geschrieben:
13.01.2019, 11:05
jetzt noch ein Playmaker für 20-24 Minuten und vielleicht wird die zweite Saisonhälfte wesentlich besser, sowohl was die Ästhetik als auch den Record betrifft.
Bild

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2681

Beitrag von STAT » 13.01.2019, 12:29

Mein lieber Freund. Ich versuche es ein allerletztes Mal. :mrgreen: Dieses Mal benutzen wir Bilder. Vielleicht ist das die Kommunikation, damit wir uns verstehen.

Die Suns benötigen:


Bild



…und nicht

Bild

Bild

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2553
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#2682

Beitrag von Pillendreher » 13.01.2019, 12:42

Ich werde dich schon noch überzeugen :mrgreen:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2683

Beitrag von STAT » 13.01.2019, 17:47

Pillendreher hat geschrieben:
13.01.2019, 12:42
Ich werde dich schon noch überzeugen :mrgreen:
Deine Hartnäckigkeit ist beeindruckend, aber das wirst du nicht schaffen. :twisted: Dieses Team ist unfassbar talentiert. Ich traue Sarver und dem nicht vorhandenen Frontoffice kein Stück und ich weiß nicht wie es ausgeht, aber solange ein ganz kleiner Funken Hoffnung besteht, dass die richtigen Moves getätigt werden, solange ist es ausgeschlossen solch einen Vertrag aufzunehmen.

Wäre exakt dieses Team in Dallas (man tausche Booker mit Doncic), dann würde ich darauf wetten, dass sie ein Topteam werden. In Phoenix weiß ich es nicht, es kann alles passieren, aber mit Schröder macht man den Laden gleich dicht. Das kannst du vergessen. Lass mir wenigstens die Hoffnung das die Suns keinen Mist bauen und nicht alles in den Sand setzen. 30 % USG Score First Schröder neben Booker wäre wohl ein noch dämlicherer Fit wie neben Westbrook.

Dann hol ich lieber wieder Ariza nächste Offseason und das sollte dir jetzt den endgültig den Mut nehmen. :D

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 500
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2684

Beitrag von Nobody » 13.01.2019, 20:18

Nobody hat geschrieben:
15.12.2018, 18:00
Geiler Deal für die Suns, auch wenn das nicht das Problem auf der 1 löst.
Nur mal so, ich fand den Trade schon immer gut... :lol: Oubre ist so eine coole Socke. Aber wenn der so weiter macht, könnte er teuer werden... War auch bei den Wizzards schon ein (bezahlbares) Wunschziel „meiner“ Mavs...

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2685

Beitrag von STAT » 13.01.2019, 21:18

Nobody hat geschrieben:
13.01.2019, 20:18
Nur mal so, ich fand den Trade schon immer gut... :lol: Oubre ist so eine coole Socke. Aber wenn der so weiter macht, könnte er teuer werden... War auch bei den Wizzards schon ein (bezahlbares) Wunschziel „meiner“ Mavs...
Stand heute hast du den Deal um Welten besser wie ich eingeschätzt. Hoffentlich bleibt das so. Was denkst du denn was Oubre so bekommen könnte?

Generell mache ich mir wegen eines hoch dotierten Vertrags wegen der Cap Situation wenig Sorgen, sofern Oubre den Vertrag natürlich wert ist. Ayton und Bridges sind noch drei Jahre im Rookie Vertrag. Josh Jackson ist bis jetzt kein Maxsspieler, nicht mal annähernd. Melton sollte bis in einem Jahr auch noch bezahlbar sein. Sarver gilt zwar als Geizkragen, aber er möchte unbedingt Contender werden. Er wird sich bewusst sein, dass er investieren muss, d.h. jetzt in die Entwicklung und später wenn es darum geht das Team zusammenzuhalten. Oubre hilft aktuell bei der Schöpfung einer Identität. Wenn er so weitermacht, muss man ihn halten.

Zudem kommt, dass Oubre gesagt hat er wolle bleiben. Jones hat auch gesagt, die Suns wollen ihn halten. Am Ende entscheidet natürlich immer das Geld, aber zumindest scheint es bereits eine gemeinsame Basis geben. Vielleicht kann man sich auf einen fairen Deal einigen.

Doncic und Oubre würde ich aus neutraler Sicht auch feiern. Das könnte ein tolles Duo werden was den Unterhaltungsfaktor betrifft. Wenn Kelly dem Luka beibringt, nach seinen Stepback-Dreiern Küsschen zu verteilen und Liegestützen zu machen, drehen die Hype Fritzen komplett durch. :lol:

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 500
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2686

Beitrag von Nobody » 13.01.2019, 22:25

Liegestütze nach‘m stepback... :lol: :lol:

Übrigens, damit du mir das auch abnimmst, ich wollte Kelly im August beispielsweise schon. Hier mein Kommi vom 1.8. im Mavs-Thread... ;)
Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 08:46
Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2687

Beitrag von STAT » 13.01.2019, 23:56

Nobody hat geschrieben:
13.01.2019, 22:25
Übrigens, damit du mir das auch abnimmst, ich wollte Kelly im August beispielsweise schon. Hier mein Kommi vom 1.8. im Mavs-Thread... ;)
Oh das weiß ich noch gut. Ich war damals auch involviert, da es gleichzeitig um Smith/Doncic ging. Oubre ist bei Weitem kein perfekter Spieler. Er kann schon sehr streaky sein und das ist dann ein wenig nervig. Da wir noch nicht wissen was mit DSJ passiert, könnte das auch so ein Duo sein, welches dich in den Wahnsinn treiben könnte, ähnlich wie Jackson/Oubre. Also heute Top und morgen Flop.

Auf dem Papier würde mir Smith/Luka/Kelly schon sehr gefallen, aber da sehe ich wie in Phoenix auch, ein gewisses Risiko. Bei den Suns müssen wir jetzt natürlich noch abwarten. Ich nehme die Entwicklung gerne mit und erfreue mich daran. Was soll ich auch anderes machen außer Kelly zu feiern? Viel zu feiern habe ich nicht. :mrgreen: Trotzdem ist die Sample Size extrem klein und so ehrlich muss man dann sein. Vielleicht sieht es in einem Monat schon wieder anders aus.

(via Suns-Twitter)
Are the Phoenix Suns — yes, the team who originally modernized scoring pace — really building an identity centered around defense? Believe it. Over the past three weeks, the Suns rank No. 1 in deflections (four players in top 35) and steals per game.
Since 12/19 (when Kelly Oubre Jr. joined the Suns’ rotation), here is the running tally of games where teams reach at least 20 deflections:

• Suns - 8
• Thunder - 5
• Grizzlies - 3
• Timberwolves – 3
Oubre heizt dem Team zweifellos richtig ein. Bei solider Entwicklung und wenn natürlich sein Kopf mitmacht, kann der Kerl schon ein guter Two-Way-Wing werden, so wie du das damals auch geschrieben hattest. Wird natürlich auch viel davon abhängen wie sich Kokoskov macht. Der hat ja noch ohne Ende Luft nach oben. Deshalb habe ich auch geschrieben, mich würde dieses Team bei den Mavs brennend interessieren. Sagen wir:

Melton – Barea – Harris
Booker – Bridges
Bridges – Jackson
Oubre – Kleber
Ayton – Holmes

Alternativ kann man natürlich Luka für Booker reinwerfen. Ich glaube mit Carlisle und der Bereitschaft von Cuban kräftig zu investieren + 2-3 gute Moves wäre das so ein geiles Projekt.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1324
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2688

Beitrag von Coach K » 14.01.2019, 09:21

Mit Oubre, Jackson (endlich), Bridges, dazu Ayton und Booker habt ihr eine tolle Grundlage.
Melton scheint auch immer besser in der NBA Fuß zu fassen.
Auch wenn es am Anfang sehr holprig war, scheint sich endlich eine klare Rotation als auch Hierarchie zu bilden. Dies sah ich vorher noch nicht.
Der Spaß ist zurück in Phoenix und das Team ist unglaublich talentiert.

Wie so oft muss ich sagen das ich als Magic Fan neidisch auf die Suns schaue was für eine Talentdichte dort herrscht obwohl viele Fehler gemacht wurden.
Ich wünsche dir das man in der zweiten Saisonhälfte sich gut weiterentwickelt und der Trend deiner Spieler nach oben zeigt.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2689

Beitrag von STAT » 14.01.2019, 12:37

Coach K hat geschrieben:
14.01.2019, 09:21
Ich wünsche dir das man in der zweiten Saisonhälfte sich gut weiterentwickelt und der Trend deiner Spieler nach oben zeigt.
Solange der schöne Kelly das Zepter in der Hand hat, kann überhaupt nichts schiefgehen. :shock:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2690

Beitrag von STAT » 16.01.2019, 07:44

Uhhh, wir tun einfach so als hätte dieses Spiel nie stattgefunden. :D

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2691

Beitrag von STAT » 18.01.2019, 04:23

Das ist wirklich die höchste Form der Selbstzerstörung, welche ich jemals gesehen habe. Seit Point Guard und Playmaker Ariza nicht mehr da ist, meint jetzt Warren er müsse Plays initiieren. Das kann man sich nicht anschauen. :evil:

Ayton ist eine einzige Augenweide und bekommt 8 (!!! – ACHT) Würfe. Er hatte ein Mismatch nach dem anderen. Der Ball bleibt am Perimeter. Der Baby Hulk kann dieses Spiel im Alleingang holen. Er steht gegen FVV unter dem Korb und Warren und Co. chucken drauf los. Ich will das Kokoskov geht, sofort. Holt endlich 2-3 Point Guards! Wie kann man so in die Saison gehen und Ayton picken? Wie kann man so inkompetent sein? Sollen sie mit Zion doch glücklich werden. Dieses Team hat so viel Potential und man wirft es zum Fenster raus. Das ist noch viel frustrierender als einfach nur schlecht zu sein. Dann will ich lieber keinen Ayton und wieder Alex Len. Der tut es für diesen Kokoskov Basketball auch. :stupid:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2692

Beitrag von STAT » 18.01.2019, 12:45

Fakt 1:
Das Team verschläft seit einiger Zeit regelmäßig die ersten Viertel. Fast jedes Mal müssen sie sich zurückkämpfen.

Erkenntnis:
Die Suns starten mit drei Rookies. Warren‘s Fit mit Ayton/Booker ist laut Eye Test eher nicht so gut. Netrating dieses Trios ist – 8,3 in 638 Minuten. Den Startern fehlt es an Einsatz, Hustle und Energie. Es ist nicht zu übersehen.

Lösungsansatz:

Kelly Oubre für TJ Warren. Es war damals richtig Warren zum Starter zu machen. Anderson war grottig. Ariza funktionierte nicht und Jackson war eine Katastrophe. Inzwischen ist Jackson halbwegs spielbar und Oubre in bestimmten Punkten eine Bereicherung.

Was passiert?
Nichts. Wie die gesamte Saison, es wird nicht reagiert. Viel zu spät werden Anpassungen vorgenommen. Viel schlimmer: Warren sieht 41 Minuten, obwohl er mies spielt. Warum?

-----

Fakt 2:
Wenn die Starting Five so aussehen „muss“, warum wird dann im Spiel nicht früher reagiert? Warum spielen die Starter gemeinsam über 7 Minuten zusammen, bis das Unvermeidliche passiert und man wieder 19:11 hinten liegt.

Erkenntnis:
Es wäre für alle das Beste, dass Trio Ayton/Booker/Warren früher zu trennen und mehr zu staggern.

Lösungsansatz:

Bei 2K starte ich so:
Melton – Booker – Brigdes – Oubre – Ayton

Nach ca. 4 Minuten sieht die Lineup wie folgt aus:
Booker – Bridges – Jackson – Warren – Ayton

Was passiert?
Auch nach über 7 Minuten lässt Kokoskov das Trio zusammenspielen. Okobo ersetzt Melton und Jackson ersetzt Bridges. Nein, nein und nochmals nein! Es vergehen fast 9 Minuten bis Warren rausgeht.

-----

Fakt 3:
Ayton ist der Hauptgrund warum die Suns wieder ins Spiel zurückkommen.

Erkenntnis:
Sieht dieser Coach die Fußarbeit von Ayton? Ist dem bewusst, dass sich Ayton wie eine Katze bewegt und welchen Schaden er anrichten kann? Hat sich bis zu Kokoskov rumgesprochen, dass JV verletzt fehlt?

Lösungsansatz:
Alle Bälle zu Ayton! Lasst ihn in der Zone wüten. Wenn es nicht funktioniert, dann kann man immer noch reagieren und diesen komischen Eurobasketball spielen lassen.

Was passiert?

Nichts. Ayton muss sich selbst mit Offensivrebounds über Wasser halten. Das kann es nicht sein. Es kann einfach nicht sein. Natürlich kann die gesamte Offense noch nicht über Ayton laufen. Aber das geht doch nicht. Was denken die sich da dabei? Wie wäre es mit ein bisschen mehr Balance und Kreativität?

Wisst ihre welche Fünf den Vorsprung der Raptors aufholt?
Booker – Bridges – Jackson – Oubre – Ayton

Huch! Ja wie passiert das denn? Vielleicht könnte man das schon früher machen? Jeder 2K Spieler macht das. Warren kommt viel zu früh wieder zurück.

-----

Fakt 4:

Ayton ist heiß. Offensiv wie defensiv eine sehr solide Leistung.
13 Punkte – 6 von 8 aus dem Feld. 9 Rebounds. Zwei Assists, zwei Steals und ein Block. Halbzeit.

Erkenntnis:
Ayton muss weiter dominieren und eingesetzt werden. Ohne JV haben die Raptors nur Ibaka und Monroe. Außerdem sind sie b2b. Ayton soll Ibaka richtig fordern, solange bis er müde ist. Hier könnte man einen Vorteil daraus ziehen.

Lösungsansatz:
Mehr Plays für Ayton. => ihm klarmachen, er muss Ibaka beschäftigen und attackieren. Sobald die Hilfe kommt, Pass nach außen oder selbst abschließen. Die Dominanz und Gravity von Ayton muss viel besser ausgenutzt werden!

Was passiert?
Ayton hat in der gesamten zweiten Halbzeit NULL Würfe. Einmal bekommt er den Ball von Booker und zieht ein Foul. In Transition zieht er noch ein weiteres. Der designierte Franchiseplayer wird übergangen, hängt in der Luft, steht quasi rum wie bestellt und nicht abgeholt. Das ist ein Armutszeugnis für alle Beteiligten!

-----

Fakt 5:

Zweite Halbzeit => die Starter verkürzen, trotz Ayton/Booker/Warren. Das gebe ich Kokoskov. Diesmal hat es funktioniert. Trotzdem ist dies die falsche Lineup, um in das Spiel zu gehen. Die Starter spielen wieder über 6 Minuten zusammen. Das ist viel zu lange.

Erkenntnis:

Ayton wird nicht eingesetzt.

Lösungsansatz:

Nach 3-4 Minuten am Anfang der zweiten Halbzeit, bringe ich Holmes für Ayton. Die Idee dahinter: Holmes soll mit seiner Energie Ibaka müde spielen und Ayton bringe ich 4-5 Minuten später. Ayton soll gegen den Backup von Ibaka, sofern die Raptors Ibaka drauflassen, in der Zone wüten.

Was passiert?
Anpassungen dauern für meinen Geschmack mal wieder zu lange. Es vergehen 9 Minuten bis Jackson auf dem Court ist. Was soll das? Bei Oubre dauert es noch länger. Nein, nein und nochmals nein. Dieses Kampfduo hat ihre Defizite und ich bin mir ihren Schwächen sehr bewusst, aber sie sind für den Moment äußerst wichtig. Jackson/Oubre müssen früher drauf!

-----

Fakt 6:
Oubre ist offensiv kalt und mal wieder streaky. Warum hat Kokoskov so eine Allergie gegen Troy Daniels? Auch dessen Schwächen sind mir bewusst.

Erkenntnis:
Wenn ich schon nicht in der Lage bin, Ayton einzusetzen, warum nehme ich nicht dann Warren raus und bringe einen Shooter wie Daniels. Das ist doch der tolle Kokoskov Baksetball. Daniels soll keine drei Minuten am Stück spielen, aber warum den besten Shooter draußen lassen? Man kann doch 1-2 Plays für ihn laufen und ihn dann wieder rausnehmen. Stattdessen feuert Oubre in der Crunchtime von außen.

Lösungsansatz:

Booker – Daniels – Bridges – Oubre – Ayton (Shooting + Defense)
Warren hatte keinen guten Tag. Warum also es nicht wenigstens in den letzten drei Minuten ausprobieren? Man tankt ja offensichtlich sowieso. Dann ist doch eh egal, wenn es Daniels verbockt.

Was passiert?

Nichts.

-----

Fakt 7:

Die Suns sind dann bis zur letzten Possession im Spiel. Die Raptors haben den letzten Angriff.

Erkenntnis:

Vor dem Spiel schaue ich mir den Raptors Kader an. Eine Sache fällt sofort auf. Niemand kann Siakam verteidigen. Meine Wahl wäre als erstes Quincy Acy, dann Oubre oder Bridges. Die eigene Schwäche ist bekannt: Spieler wie Griffin, Simmons, Siakam, Millsap und Co. kann niemand verteidigen. Deshalb hat man Acy geholt.

Lösungsansatz:
Ein fähiger NBA Coach weiß, dass der andere fähige NBA Coach diese Schwachstelle ausnutzen könnte. Für mich war es überhaupt keine Überraschung, dass Siakam den Ball bekommt. Siakam war 0 von 3 von Downtown und trifft in dieser Saison 32% bei relativ kleinem Volumen. Deshalb nehme ich den Dreier von Siakam in Kauf, wechsle Acy ein und sinke ab!

Was passiert?
Bridges verteidigt Siakam schon weit außerhalb der Dreierlinie. Wieso? Siakam nutzt dies aus, geht vorbei und Ayton hat keine Chance mehr den Ball zu blocken.

Freunde, tut mir leid. Das ist miserabel und es ist fast auf die gesamte Saison zu reflektieren. Kokoskov hat seine Momente, spreche ich immer an, aber das ist unter dem Strich nicht einmal mehr mangelhaft. Was sind das für Rotationen und Entscheidungen? Wenn es mit Acy, Daniels oder Jackson schiefgeht, was soll’s? Jeder kann dann verstehen was sich Kokoskov gedacht hat. Um das geht es doch. Wenn es nicht funktioniert, dann sagt niemand etwas. Aber er versucht es nicht mal, sondern lässt so gut wie alles laufen…mit Anlauf…wie die Point Guard Sache… wie einfach alles. Mit Anlauf torpediert man sich selbst. Unfassbar. :x

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1953
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#2693

Beitrag von Jonathan Walker » 19.01.2019, 14:21

Ich kann alles, was du schreibst, nachvollziehen und stimme dir auch bei fast allem zu.

Ein paar Erklärungsansätze:

- Warren hat einen unerklärlich schlechten Januar: 16 PPG bei ORtg 101; TS% <50%. Eigentlich war/ist er der zweitbeste Scorer des Teams, der unspektakuläre 20 PPG auflegte. Die Minuten sind noch gleich, was ich grundsätzlich aber auch richtig finde. Igor will wahrscheinlich sein Selbstvertrauen nicht torpedieren, indem er jetzt seine Rolle ändert. Er scheint eh schon relativ oft frustriert. Bekommt auch wirklich wenige Calls für einen 20 PPG-Scorer (s. FT-Rate und die Quote am Korb--> beides niedriger als letzte Saison), der so oft zum Korb geht. MIttelfristig muss Warren aber wieder auf die Bank, das habe ich immer so gesehen.

- Ich kann mir gut vorstellen, dass Ayton noch immer Konditionsprobleme hat, sodass Igor die Belastung für ihn ihm Rahmen halten will. In der Summe sehen wir einen Ayton, der defensiv und an den Brettern stark ist, aber offensiv wenig Bälle sieht. Ich finde das nicht so tragisch wie du, aber bei klaren Mismatches muss er definitiv öfter den Ball sehen.

- Ich finde die Rotationen auch noch nicht gut, gerade das Staggern und Reagieren auf schlechte Stretches der Starter bekommt Igor offenbar einfach (noch) nicht hin. Vielleicht will er auch, dass die Starter bzw. das Trio Booker-Ayton-Warren da irgendwie durchkämpft, was eben selten klappt. Da muss auch aus meiner Sicht viel öfter und früher Oubre oder Jackson reinkommen - je nach dem, ob es eher an 3&D (Oubre) oder Playmaking (JJ) fehlt. Energie, Slashing und Athletik bringen beide ohne Ende, inklusive der bekannten Probleme [Wenn Oubre einen Wurf nimmt, muss ich immer an Steffens sehr passenden Satz denken, Oubre halte sich offensiv für KD :mrgreen: ]. Warren könnte dann mit der Bank mehr Plays für sich gelaufen bekommen und hätte defensiv gegen Backup-Vierer nicht solche Probleme.


Ich denke wir haben in der ersten Saisonhälfte gesehen, dass Igor meist schon irgendwann die richtigen Adjustments macht. Es dauert nur eben eine Weile. Kann man auf mangelnde Kompetenzen schieben, aber ich gebe ihm wie gesagt die erste Saison noch Rookie-Schutz. Immerhin bekommt zu diesem Zeitpunkt kein Vet mehr Minuten (was hoffentlich nicht nur an Crawfords Verletzung liegt).

Allgemein: Ich mag dieses Team total. Ohne Booker ist man eher die hustelnde, defensive Ahtletik-Juggernaut, die mal ein gutes Team schocken kann (s. Spiel vs. DEN). Mit Booker kommt Offensive Balance rein, da man einen starken Creator hat. Kann dann wie gegen die Pacers, oder eben wie gegen die Raptors laufen.

Der Gamewinner von Siakam war schon recht unwahrscheinlich. Siakam hatte zu dem Zeitpunkt 8 Punkte gemacht. Ja, Bridges ist kein gutes Matchup gegen einen Big, der zum Korb zieht und gegen einen Acy hätte er es schwerer gehabt. Ayton hätte den Layup schon blocken können, wenn er eher den Ring beschützt, als in Siakam hinein springt. [Aber das macht Ayton eben nie. Er ist noch ein schlechter Weakside-Defender. On-ball dagegen richtig stark, wie ich neulich im Pod erwähnte. Die meisten seiner Blocks sind on-ball, wenn Gegner gegen ihn ziehen oder über ihn werfen wollen, was bei seiner Länge, Athletik und Reaktion einfach eine schlechte Idee ist. On-ball kann Ayton meiner Meinung mach elitär werden.]

Trotzdem frustriert mich so ein L nicht wirklich. Wenn man wie über die letzten drei Spiele eins gewinnt, eins hoch verliert und eins extrem knapp, bin ich in dieser Saison schon zufrieden. Man startet mit drei Rookies, der Backup-PG ist auch noch einer, man hat einen Rookie-HC und die beiden offensiven Stützen sind 22 und 25 Jahre alt und haben vorher noch nie in einem richtigen System gespielt, bei drei Coaches in 4/5 Jahren. Da ist realistisch gesehen einfach nicht viel mehr drin und man muss mit den Unzulänglichkeiten leben. Die Ansätze für nächste Saison gefallen mir teilweise sehr gut. Man braucht nur eine solidere PG-Rotation und eine bessere Version von Acy (Zion? :mrgreen:).
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2694

Beitrag von STAT » 19.01.2019, 19:35

Jonathan Walker hat geschrieben:
19.01.2019, 14:21
Ich denke wir haben in der ersten Saisonhälfte gesehen, dass Igor meist schon irgendwann die richtigen Adjustments macht. Es dauert nur eben eine Weile. Kann man auf mangelnde Kompetenzen schieben, aber ich gebe ihm wie gesagt die erste Saison noch Rookie-Schutz. Immerhin bekommt zu diesem Zeitpunkt kein Vet mehr Minuten (was hoffentlich nicht nur an Crawfords Verletzung liegt).
Jetzt kommt mal wieder ein Post, der in zwei Jahren pures Gold ist. :lol:

In den letzten Jahren habe ich allen den „benefit of the doubt“ geschenkt. Selbst das berühmte Triumvirat um Watson, Chriss und Bender bekam Geduld und Vorschusslorbeeren. Als Jackson dann anfangs komplett floppte, bekam das erste Risse und seitdem traue ich dem eingeschlagenen Weg nicht mehr. Die Warnsignale waren allesamt da. Wir haben sie gesehen, wir haben darüber diskutiert und wir haben gehofft alle würden die Kurve bekommen. Es kam der Worst Case.

Verlassen wir uns nun wieder darauf, dass es ein Rookie HC vielleicht irgendwann mal gebacken bekommt, wie ein NBA Headcoach auszusehen? Ich glaube in meinem kritischen Post ging ein Satz unter:

Wie wäre es mit ein bisschen mehr Balance und Kreativität?

Ich verlange keine Playoffs. Wenn mir Kokoskov mal was Greifbares liefern würde, dann gehe ich vom Gas…und ja, ich traue einem Team um

- Coach K (Headcoach)
- uns (Assistant Coaches)
- Pillendreher (Analytics)
- Julian Lage + kdurant35 (Cap Zeug)

zu, KEINEN Point Guard, Jamal Crawford und 11 Siege zu holen. Das tue ich wirklich, es ist kein Witz, keine Polemik oder ähnliches. Ich bin überzeugt, wir würden dieses Produkt ungefähr auch so hinbekommen und das kann es nicht sein. Tanken und schlecht sein kann jeder! An # 1 picken, kann auch jeder. Dieses Durcheinander mit den Grizzlies und Wizards bekommen wir auch gerade noch hin.

Die Suns haben ja fast alle Scouts rausgeworfen. Ich frage mich sowieso wie das in Phoenix ohne Front Office funktioniert? Ich mag dieses Team auch total und deshalb will ich die Jungs nicht scheitern sehen. Kokoskov liefert in diesem Umfeld einfach zu wenig, um zu sagen:

„Ja, ich glaube an diesen Weg! Ja, dieser Coach führt die Suns zu 38 + Siegen in der nächsten Saison. Ja, dieser Coach hat seinen Laden im Griff und ja, hier entsteht wirklich etwas Wunderbares.“

Um das geht es mir. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Hoffnung am Ende wieder umsonst ist? Die Warnsignale sind erneut alle da. Stellen wir nach 20 Spielen in der nächsten Saison fest, Kokoskov ist doch der falsche Coach, da er immer noch nicht weiß, wie er Ayton einzusetzen hat? Ich sehe halt 11 Siege und wie man sich regelmäßig in die eigenen Kniescheiben schießt. Das macht mir keinen Mut. :cry: Das Talent macht mir Mut, aber das Umfeld ist einfach wie es ist. Nur Kelly kann uns retten. :mrgreen:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2695

Beitrag von STAT » 19.01.2019, 23:31

29:11 nach 7 Minuten. Da fällt mir nichts mehr dazu ein. :lol:

Freundin: „Wie steht‘s“?
Ich: „Ja, gucken wir deine Serie.“

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 285
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#2696

Beitrag von abcd12 » 20.01.2019, 08:24

Wie schlägt sich Oubre eigentlich bei den Suns. Wie siehst du ihn STAT, jetzt nach einer gewissen Anzahl von Spielen?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2697

Beitrag von STAT » 20.01.2019, 12:14

abcd12 hat geschrieben:
20.01.2019, 08:24
Wie schlägt sich Oubre eigentlich bei den Suns. Wie siehst du ihn STAT, jetzt nach einer gewissen Anzahl von Spielen?
Die Sample Size ist mir viel zu klein, um mich bei einer Bewertung wohl zu fühlen. Dazu eine fürchterliche Situation in einem Umfeld, welches zum davonlaufen ist. Ganz schwierig.

Im Grunde ist er genau das was du gesagt hast und wir mehr oder weniger erwartet haben. Er tut meinem Eindruck nach dem jungen Team sehr gut. Konstanz und Effizienz sind nach wie vor seine Themen, aber sein Talent ist unübersehbar. Im richtigen Team und mit der richtigen Rolle inkl. einem fähigen Coach, traue ich ihm zu, ein sehr guter Rollenspieler zu werden. Wie du bereits erkennst, hier liegt das Problem. Er sollte schauen, dass er so schnell wie möglich aus Phoenix rauskommt. Laut eigenen Aussagen will er bleiben. Ich weiß nicht ob dies die beste Entscheidung für seine Karriere ist.

Sein Tunnelblick ist genauso unübersehbar und ich habe hier kurz nach seiner Verpflichtung einen Post bezüglich der Tunnelblick-Gang „Oubre/Bridges/Warren“ losgelassen. Ich fühle mich hier bis jetzt bestätigt. Das sind zu viele Spieler auf einmal, welche den Nebenmann nicht sehen. Dieses Problem verstärkt Oubre noch mehr und es wird dadurch noch offensichtlicher. Oubre wäre allerdings nicht der Spieler von dem ich mich trennen würde.

Seine Defense, seine Athletik und seine Länge ist äußerst vielversprechend. Er könnte passen, eine neue Kultur/Identität aufzubauen. Gerade das Trio Bridges/Oubre/Jackson hat das Potential zusammen mit den kommenden Offensivstars Booker/Ayton ein tolles Team zu bilden. Deshalb würde ich Oubre halten wollen, aber nicht um jeden Preis.

45/4 (11-12 Mio. pro Jahr) wäre mein Limit. 15 Mio. pro Jahr wäre mir zu viel und dann würde ich mich lieber auf die Free Agency 2019 und/oder 2020 konzentrieren. Ich würde Oubre gerne als Starter auf der 4 oder als 6th Man in der Zukunft im Suns-Jersey sehen. In meinen Planungen wäre er fester Bestandteil, sofern er wirklich hierbleiben möchte und sich nicht für KD hält. Mit Okobo, Warren, allen Picks und etwas Cap Space würde ich dann 1-2 NBA Point Guards hinzufügen und Kelly als 3&D Spieler neben Bridges und Jackson im Frontcourt einsetzen. Mich hat er soweit überzeugt, auch wenn seine Defizite relativ deutlich sind. Dem Trade mit deinen Wizards würde ich Stand heute ein B + geben. Das man überhaupt die Chance hat, zwischen ihm und Mr. X zu entscheiden, ist eine gute Option.

Tsunami Papi ist Kult. Die Suns brauchen einfach dringend eine stabile Struktur, zwei weitere Playmaker und einen NBA Headcoach. Solange dieses exzessives Tanking vorherrscht, ist es ganz schwer Oubre zu bewerten. Winning Basketball und ohne Druck rumdümpeln sind eben zwei verschiedene Sachen. Es ist keine große Sache aus diesem Team etwas hervorzustechen. Hier sehe ich mit einem langfristigen Vertrag die Gefahr, dass Oubre auch in besseren Strukturen exakt der gleiche Spieler ist. Wenn die Suns einen primären/sekundären Playmaker hinzufügen und Ayton den zu erwartenden Schritt im Playmaking macht, könnten Bridges und Oubre daneben pures Dope sein. Dann könnte man ihre Defizite leicht kaschieren. Diese Chance möchte ich eigentlich haben, also:

Mr. X (Playmaking, Defense)
Booker (Scoring, Playmaking)
Bridges (3&D)
Oubre (3&D)
Ayton (alles - erste Option)

Aber das kann nächste Woche schon wieder anders aussehen. Ich weiß nicht woran ich an diesem Team bin. Vor kurzem habe ich geschrieben, ich könne mit vorstellen, dass dieses Team nächstes Jahr 45-50 gewinnt oder eben keine 25. Oubre passt da irgendwie perfekt hinein. Das ist die totale Wundertüte.

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 285
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#2698

Beitrag von abcd12 » 20.01.2019, 14:37

Danke :tup:

Gut für die Suns, dass seine Stats nicht durch die Decke gehen, sodass man ihn vielleicht für ein vertretbares Gehalt behalten kann. Immerhin ist er noch sehr jung und arbeitet sehr hart an seinem Spiel. Da ist noch sehr viel Luft nach oben imho

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1611
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Siths
Lieblingsspieler: Diana Taurasi, Kelly Oubre

#2699

Beitrag von STAT » 20.01.2019, 17:39

Wenn Oubre diese Mentalität hat, dann lasse ich bezüglich dem Geld nochmal mit mir sprechen. Ich kann momentan schlecht einschätzen was sein Upside ist? Wie konstant wird sein Dreier? Geht beim Playmaking noch etwas? Wie wichtig ist er für das Teambuilding? Wenn man da berechtigte Hoffnung hat und an Kelly glaubt, segne ich 60/4 auch noch ab.

Aber mehr ist mMn klar überbezahlt, zumindest für sein aktuelles Skillset und seine Leistungen. Wenn die anderen GM’s dies auch so sehen, dann sollte man ihn für ein vertretbares Gehalt halten können. In den Sphären von Aaron Gordon ist er eindeutig nicht anzusiedeln. TJ Warren’s Vertrag ist da schon ein guter Gradmesser, auch wenn beide total unterschiedliche Spieler sind. Wenn er einen höher dotierten Vertrag angeboten bekommt, würde ich dich zitieren und Oubre gehen lassen.
abcd12 hat geschrieben:
15.12.2018, 18:19
Und Oubre ... naja Ihr werdet schon sehen :mrgreen:

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1324
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2700

Beitrag von Coach K » 21.01.2019, 09:41

STAT hat geschrieben:
19.01.2019, 19:35
Ich verlange keine Playoffs. Wenn mir Kokoskov mal was Greifbares liefern würde, dann gehe ich vom Gas…und ja, ich traue einem Team um

- Coach K (Headcoach)
- uns (Assistant Coaches)
- Pillendreher (Analytics)
- Julian Lage + kdurant35 (Cap Zeug)

zu, KEINEN Point Guard, Jamal Crawford und 11 Siege zu holen. Das tue ich wirklich, es ist kein Witz, keine Polemik oder ähnliches. Ich bin überzeugt, wir würden dieses Produkt ungefähr auch so hinbekommen und das kann es nicht sein. Tanken und schlecht sein kann jeder! An # 1 picken, kann auch jeder. Dieses Durcheinander mit den Grizzlies und Wizards bekommen wir auch gerade noch hin.

Die Suns haben ja fast alle Scouts rausgeworfen. Ich frage mich sowieso wie das in Phoenix ohne Front Office funktioniert? Ich mag dieses Team auch total und deshalb will ich die Jungs nicht scheitern sehen. Kokoskov liefert in diesem Umfeld einfach zu wenig, um zu sagen:

„Ja, ich glaube an diesen Weg! Ja, dieser Coach führt die Suns zu 38 + Siegen in der nächsten Saison. Ja, dieser Coach hat seinen Laden im Griff und ja, hier entsteht wirklich etwas Wunderbares.“

Um das geht es mir. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Hoffnung am Ende wieder umsonst ist? Die Warnsignale sind erneut alle da. Stellen wir nach 20 Spielen in der nächsten Saison fest, Kokoskov ist doch der falsche Coach, da er immer noch nicht weiß, wie er Ayton einzusetzen hat? Ich sehe halt 11 Siege und wie man sich regelmäßig in die eigenen Kniescheiben schießt. Das macht mir keinen Mut. :cry: Das Talent macht mir Mut, aber das Umfeld ist einfach wie es ist. Nur Kelly kann uns retten. :mrgreen:
Danke für das Vertrauen das du in mich hast, dass ich in der NBA auch für mindestens 11 Siege gut bin :mrgreen:.
Dieses Lob tut extrem gut.
Dann hoffe ich nur auf einen guten GM der mir auch eine Chance gibt.
Jonathan Walker hat geschrieben:
19.01.2019, 14:21
- Ich kann mir gut vorstellen, dass Ayton noch immer Konditionsprobleme hat, sodass Igor die Belastung für ihn ihm Rahmen halten will. In der Summe sehen wir einen Ayton, der defensiv und an den Brettern stark ist, aber offensiv wenig Bälle sieht. Ich finde das nicht so tragisch wie du, aber bei klaren Mismatches muss er definitiv öfter den Ball sehen.
Ich verstehe es einfach nicht das Ayton in einer zweiten Halbzeit keinen Wurf erarbeitet bekommt. P&R, Handoff um ins P&R zu gehen.
Durchstecker nach einen Drive. Postup.
Staggerscreens um ihm frei zu bekommen. Wenn man tanken will ist das ja okay, aber wenn dann Ayton keine Würfe bekommt und dies gegen Mismatches dann läuft da irgendwas falsch.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Antworten