Chicago Bulls

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 177
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

Chicago Bulls

#176

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 18.04.2018, 18:42

Wer weiß, ob diese Draft überhaupt Spieler für dieses "Superstar-Tier" bereithält. Müsste ich tippen, würde ich Doncic und Ayton dort verorten. Die Bulls bewerten diese Spieler aber vielleicht ganz anders, stehen der mangelnden Athletik Doncics sowie der defensiven Passivität Aytons sehr kritisch gegenüber; sehen in Mo Bamba dagegen ihren neuen Defensiv-Anker bzw. in Trae den neuen Steph oder in Carter gar den neuen Al Horford. Vielleicht hat diese Draft auch wieder ihren Donovan Mitchell, also einen eher spät gepickten möglichen Superstar.
Natürlich sind die Chancen für Phoenix gerade am besten als Sieger der Draft rauszugehen. Aber in Stein gemeißelt ist es eben auch nicht, vielleicht sind es am Ende die Clippers mit ihren zwei Lottery-Picks.

Ich denke, die Bulls haben mit Markkanen eine erste wichtige Säule in ihrem Rosterbuilding gefunden. Spannend ist eben die Frage, wie man nun fortfährt: ob man LaVine bezahlen möchte (würde ich nicht), ob man auf Dunn als seinen PG setzen möchte (würde ich nicht), ob man lukrativen, jungen RFA wie Parker oder Anderson bzw. FA wie Hezonja langfristige Deals offerieren möchte (würde ich nicht) etc.. Da man auch den 22. Pick dieser Draft in den Händen hält, kann man einen weiteres Talent evaluieren und entwickeln. Vielleicht gelingt es sogar, durch einen Draftday-Trade einen dritten Pick zu erhalten.

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#177

Beitrag von Smido83 » 14.07.2018, 21:35

Chicago holt also Parker für 40/2, wobei das 2. Jahr eine Team Option ist. Für mich perfekter Deal für beide Seiten. Klappt es, dann hat Chicago seinen FC der Zukunft. Klappt es nicht, dann schadet er dem Rebuild wenigstens nicht und man hat Ihn nächsten Sommer wieder aus den Büchern.

Und Parker bekommt ein sehr gutes Gehalt. Wenn es klappt kann er in 2 Jahren im besten Alter nochmals die free Agency testen... dann wenn alle grauenvollen Verträge nach der Expansion auslaufen und einige Teams wieder Kohle haben. Wenn nicht sollte er dennoch finanziell komplett ausgesorgt haben. Die Millionen aus den Rookie Vertrag und jetzt noch mal 20 Mio... selbst wenn er dann nur noch als Halbinvalide gilt und Minimumverträge wie Rose erhält.

Zipser's Zeit in der NBA wird damit aber wohl vorbei sein. Er wurde gecuttet um den Capspace zu sichern. Ich denke nicht, dass er irgendwo noch mal einen garantierten Vertrag erhält. Dafür hat er einfach zu wenig gezeigt und sich nicht wirklich entwickelt. Was denkt Ihr? Wohin wird es Ihn verschlagen? München? Bamberg? Berlin? Oder vieleicht ein europäisches Topteam?

kdurant35
Beiträge: 1107
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#178

Beitrag von kdurant35 » 15.07.2018, 12:19

Ich bin wahrlich kein Fan von Parker auf der 3. Dank der TO sieht der Deal aber weniger dramatisch aus. Damit kann man durchaus gut leben. Selbst wenn er nicht ins Team passt, aber gesund wieder gute Ansätze zeigt lässt er sich zur Deadline auch gut traden. Zeigt er wenig lässt sich damit alternativ auch ein Vertrag a la Deng, Noah, Anderson plus Asset aufnehmen. Da abgesehen von Sacramento derzeit kein Team größeren Capsace hat sind auslaufende Verträge dann trotzdem wertvoll.

Deutlich mehr stört mich weiterhin die Entscheidung LaVine zu matchen. Das kann deutlich schwerwiegender sein.

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#179

Beitrag von Smido83 » 15.07.2018, 15:15

kdurant35 hat geschrieben:
15.07.2018, 12:19
Deutlich mehr stört mich weiterhin die Entscheidung LaVine zu matchen. Das kann deutlich schwerwiegender sein.
Da bestand meiner Meinung nach keinerlei Alternative. Man kann doch nicht das größte Asset, welches man für seinen Starspieler beim Trade erhalten hat, einfach so ohne Gegenwert ziehen lassen. Ist er das Geld wert? Ich glaube nicht. Dennoch musste man matchen. Ein Derozan ist auch erst mit Mitte 20 zum Star geworden. Ein Curry zeigte gute Ansätze, aber auch er ist NACH seinen Verletzungen zum Star geworden. Was wenn Lavine in 2 Jahren 30 PPG bei sehr guten Quoten auflegt? Ich glaubs nicht. Ich denke bestenfalls wird er eine 20 PPG 2nd Option. Für diesen Preis wäre das eine perfekte Rolle. Aber selbst wenn er nur ein Rollenspieler wird kann man Ihn nicht einfach ziehen lassen.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2195
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#180

Beitrag von Pillendreher » 15.07.2018, 15:45

Smido83 hat geschrieben:
15.07.2018, 15:15
Ein Derozan ist auch erst mit Mitte 20 zum Star geworden.
Wenn DeRozan hier zum Optimismus führen soll, werden die Bulls noch 10 Jahre lang im Rebuild stecken.

kdurant35
Beiträge: 1107
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#181

Beitrag von kdurant35 » 15.07.2018, 16:27

Smido83 hat geschrieben:
15.07.2018, 15:15
kdurant35 hat geschrieben:
15.07.2018, 12:19
Deutlich mehr stört mich weiterhin die Entscheidung LaVine zu matchen. Das kann deutlich schwerwiegender sein.
Da bestand meiner Meinung nach keinerlei Alternative. Man kann doch nicht das größte Asset, welches man für seinen Starspieler beim Trade erhalten hat, einfach so ohne Gegenwert ziehen lassen. Ist er das Geld wert? Ich glaube nicht. Dennoch musste man matchen. Ein Derozan ist auch erst mit Mitte 20 zum Star geworden. Ein Curry zeigte gute Ansätze, aber auch er ist NACH seinen Verletzungen zum Star geworden. Was wenn Lavine in 2 Jahren 30 PPG bei sehr guten Quoten auflegt? Ich glaubs nicht. Ich denke bestenfalls wird er eine 20 PPG 2nd Option. Für diesen Preis wäre das eine perfekte Rolle. Aber selbst wenn er nur ein Rollenspieler wird kann man Ihn nicht einfach ziehen lassen.
Natürlich weiß man nie wie er sich noch entwickelt. Ich seh ihn persönlich in keiner von dir angedeuteten Rollen. Eher ein Scorer a la Crowford. Mag Punkte machen. Defense und Spielmacher Qualität aber schwach. Also eher ein guter 6ter Mann. Und dann muss man solch ein Angebot nicht matchen.

Bei einem Otto Porter 2017 kann ich es verstehen. Washington ist über dem Cap und kann ihn eh nicht ersetzen. Bulls sind das nicht. Die haben 4 Jahre mit je 20 Mio gebunden. Da ist eher die Frage zu beantworten, ob man dafür in den nächsten Jahren nicht einen besseren Spieler bekommt.

Ich vermute eher, dass die Bulls ihn zu gut einschätzen. Deren Angebot soll angeblich ja nicht sehr weit vom Kings offer sheet entfernt gewesen sein. Daher war das matchen dann natürlich die logische Konsequenz. Mir fehlt da einfach deren Optimismus.

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#182

Beitrag von Smido83 » 15.07.2018, 18:50

Na komm schon... Lavine hat sich vor seiner Verletztung stetig gesteigert. Von 10 auf 14 auf 19 PPG, jede Saison sein ORtg gesteigert, Seine TO% verbessert... und obendrein ist er zwar kein Playmaker wie Chris Paul, aber als sekundärer Ballhandler kann er auch den einen oder anderen Assist beisteuern. Also ich sehe wirklich nicht wieso aus Ihm ein ineffizienter Scorer wie Crawford werden soll. Das ist für mich der absolue worst Case.

Welche besseren Spieler für 20 Mio soll man denni in den nächsten Jahren bekommen? Ab nächsten Sommer ist keiner der besseren Spieler realistisch. 2020 haben dann wieder zig Teams Kohle, da die ganzen grauenvollen Verträge aus 2016 auslaufen. Ob er das Geld wert ist... wir werden sehen. Bin mir auch nicht sicher. Aber halten musste man Ihn meiner Meinung nach dennoch.

kdurant35
Beiträge: 1107
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#183

Beitrag von kdurant35 » 15.07.2018, 19:23

Smido83 hat geschrieben:
15.07.2018, 18:50
Na komm schon... Lavine hat sich vor seiner Verletztung stetig gesteigert. Von 10 auf 14 auf 19 PPG, jede Saison sein ORtg gesteigert, Seine TO% verbessert... und obendrein ist er zwar kein Playmaker wie Chris Paul, aber als sekundärer Ballhandler kann er auch den einen oder anderen Assist beisteuern. Also ich sehe wirklich nicht wieso aus Ihm ein ineffizienter Scorer wie Crawford werden soll. Das ist für mich der absolue worst Case.

Welche besseren Spieler für 20 Mio soll man denni in den nächsten Jahren bekommen? Ab nächsten Sommer ist keiner der besseren Spieler realistisch. 2020 haben dann wieder zig Teams Kohle, da die ganzen grauenvollen Verträge aus 2016 auslaufen. Ob er das Geld wert ist... wir werden sehen. Bin mir auch nicht sicher. Aber halten musste man Ihn meiner Meinung nach dennoch.
Mir ging's nicht um die Effizienz, sondern die Rolle. Vielleicht wäre Lou Williams der etwas bessere Vergleich.
LaVine mag zwar ganz gut Stats haben. Das erinnert mich aber im Gesamtpaket an Williams bei den Raptors. Der war ebenfalls effizent und hat einige Spiele als Mikrowelle auch entschieden. ABER, defensiv war er ähnlich wie LaVine eine absolute Schwachstelle. Und als Ujiri die damals Offensive Identität ändern wollte ließ man Williams trotz 6th Man Award wohl ohne Angebot gehen.
So seh ich LaVine bisher auch. Trotz der Effizienz ist sein Team mit ihm meist sogar deutlich schwächer. In Minnesota hatten die Wolves in seiner letzten Saison genau dann die beste Phase, nachdem er verletzt raus ist. Ersatz war Minimumspieler Rush, der offensiv kaum ein Faktor war. Sagte viel über LaVine aus. Natürlich kann er sich da verbessern. Ich seh es aber eher als unrealistisch an, dass er den Gahaltsvalue erfüllt. Daher bleib ich beim klären Nein. Da schau ich lieber was in den nächsten Jahren möglich ist. Und da geht's ha nicht nur um 2019. Der Vertrag belastet auch 2020 und 21.

Benchplayer
Beiträge: 214
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#184

Beitrag von Benchplayer » 15.07.2018, 21:37

Das Problem ist jetzt bei LaVine aber auch, dass er liefern muss. Wenn ich jemandem 78/4 gebe, dann muss er liefern und das Team klar besser machen. Das sehe ich bei LaVine allerdings überhaupt nicht. Man hat ihn jetzt jahrelang in den Büchern stehen und ihm soviel zu zahlen nur weil er eventuell noch mal besser werden kann, ist kompletter Schwachsinn. Er hat noch nie bewiesen das er ein Team besser machen kann. Dazu kommt auch noch der Gesundheitszustand. Einen Kreuzbandriss hat er jetzt gehabt. Er lebt von seiner Athletik, wer weiß ob die jemals wieder so gut wird wie sie bei ihm war. Die Bulls hatten mit Rose dasselbe Problem ja schon einmal gehabt. Die Quoten aus der letzten Saison waren jetzt auch nicht gerade der burner mit 38% aus dem Feld und 34% von Downtown.

Spätestens ab der Saison 2019/2020 muss er liefern. Dann muss er das Team führen und besser machen, sonst ist es rausgeschmissenes Geld. Ein Deal wie Parker ihn bekommen hat, wäre da sicherlich die bessere Option gewesen.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1213
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#185

Beitrag von lemanu » 15.07.2018, 22:08

klar aber RFA ist nunmal RFA wennihn ein anderer bezahlt kann man halt matchen oder nicht.
das junge spieler die talent angedeutet haben am anfanf überbezahlt werden ist erstmal nichts neues.. siehe auch wiggins, exum usw
manchmal zahlt es sich aus manchmal ist es ein reinfall.

78mio über 4 jahre ist schon eine menge und ich denke ich hätte ihn eher ziehen lassen aber man muss auch sagen lavine hat schon etwas angedeutet:
wenn man die letzte saison in der er von einer verletzung zurück kam rauslässt ist die "trajectory" durchaus ziemlich vielversprechend.
2016/17 19 punkte 3 rebound 3 assists mit gerade mal 21 jahren (so alt wie viele rookies..)
und das mit sehr effizienten zahlen 58%TS und 112 ORtg als jemand der sich viel seiner offense selbst kreiert ist sehr gut, 44% 3PAr und das mit 39% ist schon beeindruckend.
besonders diese fahigkeit 3er aus dem dribbling zu treffen ist etwas was enormen wert haben kann in der modernen NBA
PSN: Lem4nu-

Chichaco Bulls

PG: Curry - Livingston - Augustin
SG: Mitchell - Moore - Bridges
SF: Butler- Mbah a Moute - Sefolosha
PF: Davis - Williams - Tolliver
C: Jordan - Muscala

G-League: Bates-Diop, M.Wagner

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1148
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#186

Beitrag von Coach K » 16.07.2018, 08:04

Ich frage mich jetzt eher wer die erste Option 1?

Lavine, Parker oder doch Markannen der letzte Saison als Rookie mehr als gute Ansätze gezeigt hatte. Wenn Hoiberg es gut anstellt werden hier die Minuten gut geteilt das von den drei Spielern immer einer auf dem Platz stehen.

Dunn wird wohl dann den Starting PG geben und muss den Ball gut verteilen, werfen wird er wenig. Seine Defense wird hier ganz wichtig sein.

Mit Carter haben Sie einen Interessanten Center gedraftet der mit dieser Konstellation hoffentlich nicht zu wenig den Ball in der Hand hat. Für mich einer der Top Center dieses Drafts, der sich aber wohl in seiner ersten Saison besonders am eigenen Brett auszeichnen kann.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#187

Beitrag von Smido83 » 16.07.2018, 15:44

Ich finde die Bulls auch hochinteressant.

Dunn ist ein super Verteidiger, welcher auch genau das als Hauptaufgabe haben wird. Sein Job, den besten gegnerischen Guard ausschalten und in der Offensive den Ball zu den Scorern in deren Sweetspots geben.

Lavine wird, je nachdem wie fit er schon wieder ist, wohl der Spieler mit den meisten selbst kreierten Würfen sein. Wirds eng auf der Shotclock ist er mit sicherheit der Go-To-Guy. Er sorgt außerdem für Spacing und abseits des Balls als Cutter auch für ne Menge Ablenkung.

Parker als SF könnte auf der einen Seite des Balles (Offense) passen, aber auf der anderen für Probleme sorgen. Er war noch nie der dynamischste Verteidiger und könnte gegen schnellere SF echte Probleme bekommen. Hier könnte ein entscheidender Faktor sein wie gut Chicago als Team verteidigt und wie gut er sich dort einfügen kann.

Markkanen sollte die 1. Option sein. Von Ihn würde ich gerne deutlich mehr als nur Spot Up 3er sehen. Ist ein echtes Post Game zu erkennen? Kann er auch für andere kreieren? Kann er off the dribble selber für sich kreieren? Das sind offensiv die Fragen die mich interessieren. Defensiv eher ob er mehr als nur Durchschnitt sein kann. Das wird ganz klar auch von seiner Physis abhängen. Daher hoffe ich er hat ein Paar Kilo Muskelmasse drauf gepackt hat.

Carter ist für mich die große Unbekannte. Bei Duke stand er halt klar im Schatten von Bagley, hat diesem defensiv aber auch so richtig den Rücken frei gehalten. Offensiv zeigte er wenn ich ein Duke Spiel gesehen habe, gute Ansätze. Hier mal ein Post Up, da mal ein 3er (wenn er richtig frei war). Sollte er wirklich ein 2 way Player auf C werden, dann ist man für die Zukunft bestens gerüstet.

Wenn man mal überlegt, dass keiner der Spieler aus der wahrscheinlichen Starting 5 älter als 24 ist... dazu noch einige weitere blutjunge Spieler von der Bank. Also die Ausgangssituation ist meiner Meinung nach blendend für die nächsten Jahre. Auch wenn Lavine vieleicht etwas zu teuer ist. Ich bin mir sicher, auch die nächsten Jahre werden wieder schlechte lange Verträge rausgegeben werden. Dann kann man Ihn 2020 oder 21 mit Sicherheit wieder abgeben, wenn er keinerlei Verbesserung (vor allem Defensiv) zeigt.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 719
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#188

Beitrag von sidney95 » 17.07.2018, 00:24

Ich finde den Parker Deal PERFEKT für die Bulls.
Parker ist ein #2 Pick. Falls er zurück kommt und liefert kann man ihn halten wenn man will.

Wenn nicht? KEIN PROBLEM. Durch die TO wird er automatisch zu einem Asset um schlechte Verträge zur Deadline aufzunehmen.

Wer sagt denn, dass die Bulls zur Deadline nicht Parker nach LA für Deng traden und junge Spieler? Oder New York für Noah? 2019 woööen viele Teams Cap haben. Chicago kann auch weiterhin für diese Teams dann Tradepartner sein.

Bis zur Deadline wird es also ein Try Out sein. Spielerisch ist es sicher nicht der perfekteste fit für die Bulls aber sie haben sehr wenig Risiko und dadurch ein Fall von Low Risk but potentially high reward.

Benutzeravatar
Tom_Schneider
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 76
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#189

Beitrag von Tom_Schneider » 18.08.2018, 20:30

Gibt es eigentlich Bulls Fans, die Stand jetzt an eine realistische Chance auf das Erreichen der Playoffs glauben?
Bin ihnen bereits in anderen Foren begegnet und mich würde interessieren, wie hier das Stimmungsbild aussieht.

Benchplayer
Beiträge: 214
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#190

Beitrag von Benchplayer » 18.08.2018, 21:57

Als Bullsfan sehe ich 7 Teams vor den Bulls, die sie nicht einholen können. Aber selbst für den 8. Platz müssten sie dann sehr viel Glück haben. Ich sehe die Bulls eher auf 10 oder 11. Nächstes Jahr kann man die Playoffs dann angreifen, aber dieses Jahr kommt es zu früh.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Benutzeravatar
Tom_Schneider
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 76
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#191

Beitrag von Tom_Schneider » 18.08.2018, 23:44

Okay ich seh es im Prinzip ähnlich. Sehe 8 Teams recht klar besser und würde denken dass mit Tanking und allem wohl so 10 Teams vor ihnen landen werden. Dafür haben sie dann doch zu viele Frsgezeichen im Kader und Spieler die sich bisher noch nicht nachhaltig empfehlen konnten. Bin aber gespannt wie man offensiv performt und hoffe dass da ein paar Ansätze gezeigt werden auf die man in kommenden Saisons aufbauen kann.

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1213
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#192

Beitrag von lemanu » 19.08.2018, 15:47

ne PO sind nicht drin.
wichtiger ist auch dass die jungen talente sich gut entwickeln und viel spielen. bin gespannt wie sich ein FC mit markanen und carter defensiv schlägt.
davon hängt mmn am meisten ab wieviel diese core einmal erreichen kann.
PSN: Lem4nu-

Chichaco Bulls

PG: Curry - Livingston - Augustin
SG: Mitchell - Moore - Bridges
SF: Butler- Mbah a Moute - Sefolosha
PF: Davis - Williams - Tolliver
C: Jordan - Muscala

G-League: Bates-Diop, M.Wagner

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1148
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#193

Beitrag von Coach K » 20.08.2018, 08:36

lemanu hat geschrieben:
19.08.2018, 15:47
ne PO sind nicht drin.
wichtiger ist auch dass die jungen talente sich gut entwickeln und viel spielen. bin gespannt wie sich ein FC mit markanen und carter defensiv schlägt.
davon hängt mmn am meisten ab wieviel diese core einmal erreichen kann.
Naja Carter wird sehr viel zu tun bekommen in der Verteidigung, das ist ganz klar. Mit Lavine und Parker sind die anderen Spieler die auf dem Flügel sind ja auch keine Superverteidiger bzw. noch nicht. Wichtig wird sein das man Carter nicht alleine lässt sondern ihn hilft am Korb. Hier wird Markanen am meisten gefordert sein.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 719
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#194

Beitrag von sidney95 » 06.11.2018, 13:34

Man muss sagen Lavine verdient sich momentan jeden euro seines Vertrages. Er scheint mir dieses Jahr enorm kompletter geworden zu sein. Passieren viele gute Dinge bei seinen drives und legt Karriere Bestwerte auf bei TS% bei höherem Volumen.

Jabari Parker gefällt mir aber nicht. Sollte Lauri zurück kommen kann das vielleicht was spannendes werden.

Benchplayer
Beiträge: 214
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#195

Beitrag von Benchplayer » 06.11.2018, 17:01

Ich habe jetzt noch kein Spiel der Bulls gesehen. Wie sieht denn seine Defense aus?
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#196

Beitrag von Nobody » 06.11.2018, 17:58

Benchplayer hat geschrieben:
06.11.2018, 17:01
Ich habe jetzt noch kein Spiel der Bulls gesehen. Wie sieht denn seine Defense aus?
Ziemlich übel... Also quasi wie immer. Offensiv gefällt er mir auch nicht so schlecht, aber in der D... :roll:

Benchplayer
Beiträge: 214
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#197

Beitrag von Benchplayer » 06.11.2018, 18:30

Nobody hat geschrieben:
06.11.2018, 17:58
Benchplayer hat geschrieben:
06.11.2018, 17:01
Ich habe jetzt noch kein Spiel der Bulls gesehen. Wie sieht denn seine Defense aus?
Ziemlich übel... Also quasi wie immer. Offensiv gefällt er mir auch nicht so schlecht, aber in der D... :roll:
Also tritt genau das ein was befürchtet wurde. Offensiv darf er ballern und hinten bringt er keine Leistung...

Dann ist er das Geld nicht wert!
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Antworten