Dallas Mavericks

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

Dallas Mavericks

#1751

Beitrag von Smido83 » 23.10.2018, 13:53

Simon hat geschrieben:
23.10.2018, 13:28
Puh, der Vergleich ist zumindest mutig. Natürlich sagst du ja auch nicht, dass DFS an Robersons Niveau heran kommt. Aber Roberson war vor seiner Verletzung vielleicht der beste Flügelverteidiger der gesamten NBA. Unwahrscheinlich, dass DFS jemals auch nur annähernd in die Nähe eines solchen defensiven Impacts kommt.

Ich freue mich auch über seine Entwicklung, aber noch ist er weder offensiv noch defensiv ein klarer Plus-Spieler, kann es aber natürlich v.a. defensiv noch werden.
DFS war nie, ist nicht und wird wohl nie ein so guter Verteidiger wie Roberson werden. Aber vom Spielertyp her (großer dratiger schneller Flügel, der sich für nichts in der Defense zu schade ist) kann man Sie vergleichen. Wenn er wirklich, wie aktuell, eine überdurchschnittliche Defense und durchschnittliche offense mitbringt, dann kann er der perfekte 5. Starter werden. Vor allem da er auch vom Alter her deutlich besser passt als Matthews. Man hätte dann einen Kern von:

Auf der 1 DSJ/Brunson
Auf der 2 DFS/Broekhoff
Auf der 3 Barnes
Auf der 4 Doncic(nominell)/Kleber (oder einer aus Antetokounmpo/Spalding)
Auf der 5 Powell

Es fehlt ein jüngerer, guter defensiver Center als DJ Ersatz und ein weiterer Shooter für den Flügel, dann sieht das Team für die Zukunft recht gut aus! Reicht das für nen Titel? Wer weiß, ich glaub eher nicht. Aber es reicht um die nächsten Jahre (nicht diese Saison) um das Heimrecht zu spielen! Und vieleicht gibts ja wieder mal eine Saison wie 2011, wo alles passt und perfekt läuft.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1314
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle WizardSuns
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1752

Beitrag von STAT » 23.10.2018, 14:46

Smido83 hat geschrieben:
23.10.2018, 13:53
Es fehlt ein jüngerer, guter defensiver Center als DJ Ersatz und ein weiterer Shooter für den Flügel, dann sieht das Team für die Zukunft recht gut aus! Reicht das für nen Titel? Wer weiß, ich glaub eher nicht. Aber es reicht um die nächsten Jahre (nicht diese Saison) um das Heimrecht zu spielen! Und vieleicht gibts ja wieder mal eine Saison wie 2011, wo alles passt und perfekt läuft.
Das ist sehr interessant. Wenn es denn so kommt, wäre das natürlich genial für die Mavs. :tup:

Sieht Smith bereits so gut aus oder woher kommt dieser Optimismus? Ich habe ihn nur gegen die Suns gesehen, aber was man so liest, sieht das tendenziell eher ernüchternd aus. (Meinungen anderer - ich weiß es nicht) Seine Statistiken sehen bis jetzt ähnlich schlecht wie letzte Saison aus. Den Dreier trifft bis jetzt auch noch nicht. Brunson krebst auch bei 35 FG% rum und ist ein Rookie. Da weiß man doch noch gar nicht was man wirklich hat oder? Wird Smith definitiv ein überdurchschnittlicher PG oder mehr?

Bis jetzt hießen die Gegner Phoenix, Minnesota b2b ohne Butler und Bulls. Jetzt geht‘s nach Atlanta. Dies ist der Bodensatz der Liga und das sind doch noch keine Gradmesser um über Heimvorteil für die Zukunft zu sprechen oder doch? Die Defense sieht offensichtlich alles andere gut aus. Broekhoff hat 11 Minuten in der NBA gespielt und steht bei 2 von 7 Dreiern.

Letztendlich wissen wir doch nur was Barnes, Kleber und Powell liefern können. Kategorie Rollenspieler. Von Luka braucht mich niemand überzeugen. Ich möchte diese Saison unbedingt mehr Mavs angucken und ich drück die Daumen, aber deine Einschätzung überrascht mich jetzt schon sehr. Wie kommst du denn auf Heimvorteil, bevor die etlichen Lücken nicht gestopft sind und wir wissen was die Spieler alle können?

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#1753

Beitrag von Smido83 » 23.10.2018, 15:40

STAT hat geschrieben:
23.10.2018, 14:46
Das ist sehr interessant. Wenn es denn so kommt, wäre das natürlich genial für die Mavs. :tup:

Sieht Smith bereits so gut aus oder woher kommt dieser Optimismus? Ich habe ihn nur gegen die Suns gesehen, aber was man so liest, sieht das tendenziell eher ernüchternd aus. (Meinungen anderer - ich weiß es nicht) Seine Statistiken sehen bis jetzt ähnlich schlecht wie letzte Saison aus. Den Dreier trifft bis jetzt auch noch nicht. Brunson krebst auch bei 35 FG% rum und ist ein Rookie. Da weiß man doch noch gar nicht was man wirklich hat oder? Wird Smith definitiv ein überdurchschnittlicher PG oder mehr?

Bis jetzt hießen die Gegner Phoenix, Minnesota b2b ohne Butler und Bulls. Jetzt geht‘s nach Atlanta. Dies ist der Bodensatz der Liga und das sind doch noch keine Gradmesser um über Heimvorteil für die Zukunft zu sprechen oder doch? Die Defense sieht offensichtlich alles andere gut aus. Broekhoff hat 11 Minuten in der NBA gespielt und steht bei 2 von 7 Dreiern.

Letztendlich wissen wir doch nur was Barnes, Kleber und Powell liefern können. Kategorie Rollenspieler. Von Luka braucht mich niemand überzeugen. Ich möchte diese Saison unbedingt mehr Mavs angucken und ich drück die Daumen, aber deine Einschätzung überrascht mich jetzt schon sehr. Wie kommst du denn auf Heimvorteil, bevor die etlichen Lücken nicht gestopft sind und wir wissen was die Spieler alle können?
Diese Saison gehe ich von (im Normalfall) 35 Siegen aus. Nächste Offseason hat man jede Menge Kohle. Ich sehe Dallas daher ab 2019-20 wieder klar in den Playoffs, immer unter der Voraussetzung, dass man einen sehr guten defensiven Center hat. Nenne es Fan Optimismus, aber Carlisle hat es bisher jede Saison geschafft Spieler und das gesamte Team besser zu machen.

Smith sieht aktuell nicht wirklich gut aus, weder offensiv noch defensiv. Aber es sind m.M.n. nur Kleinigkeiten. Er hat jedes Spiel gefühlt 3-4 Szenen wo er super zum Korb zieht, seinen Gegner schlägt, aber die Layups leicht zu hart gegen das Backboard legt. Das ist leicht zu beheben. Sein Wurf, auch wenn er noch nicht wirklich fällt, sieht zumindest von der Form her besser aus. Ich habe da noch jede Menge Hoffnung, dass er sich über die Saison noch fängt. Ein Curry wird er nie, muss er aber auch nicht. Um die 36% 3er insgesamt (und 40+% der offenen Catch&Shoot) und er hat genügend Gravity um dem Team, und seinen eigenen Stärken, wirklich zu helfen.

Wie gut ein Team mit 1-2 Stars und klaren Rollenspielern funktionieren kann zeigen doch Toronto, Denver und Utah aktuell. Meiner Meinung nach hat sich die Ära der "Superteams" (3 Allstar Max Spieler) in spätestens 3 Jahren wieder erledigt. Die Supermax Verträge machen das einfach unmöglich! Die Golden State Dynasty ist außergewöhnlich und war so auch nur wegen dem riesigen Salary Sprung möglich. Soetwas wird die NBA nie wieder zulassen. Also ein Team um 2 Allstars (einer vieleicht Superstar) einigen klaren Startern und Rollenspielern, sowie ein gutes System mit einem super Trainer wird mittelfristig wieder für klare 50+ Saisons und Titel Ambitionen reichen. Daher denke ich, dass Dallas bereits viele Bausteine hat, um ein solches Team zu werden.

Ich mag Brunson sehr. Diese und vieleicht noch nächste Saison wird er neben Barea/Harris jede Menge lernen können. Ich sehe in Ihm einen Gewinner. Denn genau das hat er bisher in jeder Station seiner Karriere getan. Sein Job wird es sein die 2. Garde als Kopf und Leader anzuführen. Diese Rolle traue ich Ihm einfach zu. Er war das Herz und der Kopf von zumindest einem NCAA Championship Team und ein essentieller Bestandteil eines zweiten.

Wird Broekhoff ein 15 min Rollenspieler? Keine Ahnung, aber das spielt auch weniger eine Rolle. Ich sagte ja, dass noch 2 klare Bausteine fehlen. Ein 25+ Minuten Flügel und ein sehr guter junger 30+ Minuten Center. Einen 15+ Min Flügel sollte man als Playoff Team eigentlich immer für die MLE finden können. Wenn es halt kein Broekhoff wird, dann nicht.

Daher sehe ich alles in allem optimistisch in die Zukunft! Natürlich nur, wenn man es schafft die 3er Quote der Gegner irgendwie mal unter 50% zu haten! 56%, 52% und 56% kann nicht deren ernst sein! :evil:

D41
Beiträge: 484
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1754

Beitrag von D41 » 23.10.2018, 17:24

Hängt alles von Doncic ab. Wenn er der klare Superstar wird, dann wird Dallas auch auf Dauer ein HC-Team sein. Mir persönlich fehlen zu viele Bausteine für 19/20. Zu viele Teams haben nächstes Jahr Capspace.

Hans Reinhard
Beiträge: 122
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1755

Beitrag von Hans Reinhard » 23.10.2018, 17:54

Was habt ihr gegen Jordan? Ist aktuell klar der beste Mavs-Spieler, wohl der beste Center den man seit Chandler im Mavsteam gesehn hat und jeder tut so als ob er nicht da wär. Mittelfristig wär ich sehr froh wenn er über den Sommer hinaus bleibt. Mit Doncic und Smith allein werden die Mavs in der Postseason Randfiguren bleiben.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1314
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle WizardSuns
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1756

Beitrag von STAT » 23.10.2018, 18:05

Cool, danke für die ausführliche Einschätzung. :tup: Ich bin auch optimistisch, aber trotzdem doch deutlich verhaltener. Ich denke man wird mindestens einen Top 15 und einen Top 30 Spieler inkl. gutem Supporting Cast für HCA benötigen. Bei dieser Talentdichte, speziell im Westen, halte ich das generell für sehr schwer. Wie bereits gesagt, halte ich von der Mavs Organisation relativ viel und würde das Umfeld als gut einstufen. Trotzdem wurden auch in Dallas einige Fehler in der Vergangenheit gemacht. Von einem Selbstläufer gehe ich momentan nicht aus, vor allem weil es mehr als genug Konkurrenz gibt, seien es etablierte oder nachrückende Teams. Solange es keine Völkerwanderung in den Osten gibt, wird das so oder so ein harter Kampf werden, sowohl kurz – als auch mittelfristig.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1757

Beitrag von Nobody » 23.10.2018, 21:42

Die Hoffnungen für 2019 sind mir persönlich auch eine Spur zu optimistisch. Wie hier schon mehrfach betont wurde: Nächstes Jahr haben viele Teams Cap für mindestens einen Max, darunter leider auch einige Teams, die in der Entwicklung Richtung HCA oder gar Contender schon deutlich weiter sind. Deshalb sehe ich nicht, bei allem Respekt vor Cuban, dass man da nächsten Sommer schon fündig wird.

Trotzdem gefällt mir, was die Mavs derzeit offensiv abliefern, auch wenn DSJ durchaus noch Sorgen macht. Er hat sich durchaus weiter entwickelt, aber mir fehlt immer noch komplett der Zug zum Korb und insbesondere der verlässliche Abschluss am Brett. Hier muss er deutlich effektiver werden. In Sachen Spielaufbau/Courtvision hat er aus meiner Sicht schon einen erheblichen Schritt nach vorn gemacht, auch die Hero-Dreier aus dem Dribbling hat er seit den Pullups bei den Suns zuletzt nicht mehr in dem Maße gemacht, auch hier gibt es hoffentlich weiter Fortschritte. Trotzdem habe ich immer noch Zweifel, ob er mittelfristig ein +Spieler werden kann, insbesondere defensiv. Der primäre Ballhandler wird, da leg ich mich auch nach 3 Spielen schon fest, sowieso Luka, denn was der in seinen ersten beiden Heimspielen abgeliefert hat für einen 19-Jährigen, ist wirklich aller Ehren Wert. Da schließe ich auch keine Entwicklung zum Superstar aus. Selbst sein Wurf ist für sein Alter schon sehr ordentlich. Allerdings muss dringend an seiner TOV-Anfälligkeit gearbeitet werden, wobei ich gerade gegen die Bulls den Eindruck hatte, dass diese auch mit der Müdigkeit zu tun hat, die ein Spieler in seinem Alter natürlich noch nicht so leicht abschüttelt, der es nicht gewohnt ist, jede zweiten Abend 30+ Minuten zu spielen. Es scheint Plan von Carlisle zu sein, ihn an die Belastung zu gewöhnen.

DAJ hat mich in PHX mega enttäuscht, daheim hingegen hat er beide Male definitiv geliefert! Seine Präsenz beim Rebounden ist schon Wahnsinn, auch merkt man, dass er gegnerischen Spielern durchaus Respekt beim Zug zum Rim einflößt. Trotzdem ist er aus meiner Sicht nicht die optimale Lösung, weil er defensiv lange nicht mehr auf dem Niveau spielt, wie noch vor zwei, drei Jahren. Es kommt nicht von ungefähr, dass er bei DPOY Diskussionen in den letzten Jahren keine entscheidende Rolle mehr gespielt hat. Es gibt deutlich bessere Verteidiger, gerade wenn es um Defense am Perimeter geht oder allgemein nach Switches. Ich kann mir außerdem nicht vorstellen, dass seine Athletik noch drei, vier Jahre so mitspielt. Da es aber kaum Alternativen gibt, wird DAL ihm nächsten Sommer wohl einen Vertrag anbieten, ich hoffe aber, dass der nicht Richtung Max geht. Was in jedem Fall aber nicht stimmt, ist, dass DJ der beste Maverick ist im Roster. Barnes und selbst Luka halte ich aktuell für wichtiger und besser.

Was mir absolut gefällt, ist die Tatsache, dass Donnie es wieder mal geschafft hat, eine mehr als akzeptable Bank auf die Beine zu stellen. Gerade die Entwicklung von DFS und Maxi an beiden Enden des Courts stimmt mich echt positiv. Broekhoff und Brunson mag ich auch. DFS muss im Sommer echt gearbeitet haben. Ich hab die Vergleiche zu Roberson hier in der Diskussion eigentlich nicht wirklich verstanden. Bis zum Sommer gab es immerhin eine Parallele, da war sein Wurf nämlich kaum besser als der von Dre, inzwischen aber trifft er seinen offenen Dreier sehr ordentlich, hat dazu auch defensiv noch mal zugelegt, wenngleich ein Vergleich mit Roberson sich immer noch verbietet. Der Typ hat die Besten des Business zur Weißglut getrieben und der defensive Impact auf das Spiel der Thunder war erheblich, das sieht man, seit er ihnen fehlt. So weit ist DFS noch lange nicht, aber trotzdem gefällt er mir so gut, dass ich ihn bei all den Defensivallergikern im Mavs-Roster gern 40+ Minuten auf dem Feld sehen würde, zumindest solange Barnes noch fehlt.

Insgesamt bin ich auch zuversichtlich, viele Sachen gefallen mir (ganz anders als noch vor zwei Jahren), aber bis es im Westen für HCA reichen wird, vergehen noch JAHRE!!!

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 719
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#1758

Beitrag von sidney95 » 25.10.2018, 03:43

Peinlich. Peinlicher. Dallas.
Chucker. Größerer Chucker. Wes Matthews.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1759

Beitrag von Nobody » 25.10.2018, 03:57

Bei Wes bekomm ich so einen Hass, dieser Typ soll sich bitte endlich traden lassen. :evil: Ab Minute 17 mit 32 verloren, not bad… :roll:

Ansonsten aber massig Chancen liegen lassen im Vierten. Was DSJ am Ring abschließt, ist ja nicht mehr feierlich. Und warum DAJ den mit einer Hand stopfen muss, versteht auch nur er selbst. Bei Luka wird man außerdem den Eindruck nicht los, dass er müde ist. Wie auch immer, verdient verloren in einem unfassbar schlechten Basketballspiel. :roll:

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 177
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1760

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 25.10.2018, 05:44

Nobody hat geschrieben:
25.10.2018, 03:57
Bei Wes bekomm ich so einen Hass, dieser Typ soll sich bitte endlich traden lassen. :evil:
Was hat er wieder angestellt? :lol: Ich war zeitgleich beim MIN@TOR-Spiel... Fantasy-Wes war doch top!? ;)

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1761

Beitrag von Nobody » 25.10.2018, 09:28

Ach, was reg ich mich auf... :roll: Weil er anfangs alles getroffen hat, hatte er am Ende sogar noch akzeptable Quoten. Aber er nimmt halt im letzten Viertel einen wilden Dreier nach dem anderen und trifft keinen einzigen. Broekhoff wird jedes Mal nach einem Fehlwurf gebencht, aber Wes darf ballern wie er will, da versteh ich Carlisle einfach nicht. Zumal er auch defensiv mies war. Für Trae viel zu fußlahm, der konnte im letzten Viertel machen, was er wollte, und Rick hat dieses Matchup trotzdem so belassen... Für mich gestern vercoacht, in vielerlei Hinsicht.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1148
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#1762

Beitrag von Coach K » 25.10.2018, 09:36

Nobody hat geschrieben:
25.10.2018, 09:28
Ach, was reg ich mich auf... :roll: Weil er anfangs alles getroffen hat, hatte er am Ende sogar noch akzeptable Quoten. Aber er nimmt halt im letzten Viertel einen wilden Dreier nach dem anderen und trifft keinen einzigen. Broekhoff wird jedes Mal nach einem Fehlwurf gebencht, aber Wes darf ballern wie er will, da versteh ich Carlisle einfach nicht. Zumal er auch defensiv mies war. Für Trae viel zu fußlahm, der konnte im letzten Viertel machen, was er wollte, und Rick hat dieses Matchup trotzdem so belassen... Für mich gestern vercoacht, in vielerlei Hinsicht.
Was erwartet ihr den? Ihr seid ein Team das letztes Jahr zu den schlechtesten der Liga vom Record gehört hat.
Klar kann man jetzt sagen das man viele knappe Spiele verloren hat und die jungen Spieler ein Jahr reifer sind und mit Doncic man keinen normalen Rookie hat sondern ein Spieler der das Profigeschäft schon kennt.

Aber ich sehe im Moment eine Liga in welcher kein Team von Anfang an den Tank angeworfen hat sondern jedes Team will gewinnen. Jedes Team kämpft.

Wenn man sich anschaut gegen wenn ihn gespielt habt

Suns, Timberwolves, Bulls, Hawks,

Da sind drei Teams dabei die zum Bodensatz der letzten Saison dazugezählt werden müssen. Vielleicht ist man wirklich nicht besser.
Möglicherweise fehlt ein Dirk mehr als man denkt um Ruhe reinzubringen.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1763

Beitrag von Nobody » 25.10.2018, 09:40

Coach K hat geschrieben:
25.10.2018, 09:36
Nobody hat geschrieben:
25.10.2018, 09:28
Ach, was reg ich mich auf... :roll: Weil er anfangs alles getroffen hat, hatte er am Ende sogar noch akzeptable Quoten. Aber er nimmt halt im letzten Viertel einen wilden Dreier nach dem anderen und trifft keinen einzigen. Broekhoff wird jedes Mal nach einem Fehlwurf gebencht, aber Wes darf ballern wie er will, da versteh ich Carlisle einfach nicht. Zumal er auch defensiv mies war. Für Trae viel zu fußlahm, der konnte im letzten Viertel machen, was er wollte, und Rick hat dieses Matchup trotzdem so belassen... Für mich gestern vercoacht, in vielerlei Hinsicht.
Was erwartet ihr den? Ihr seid ein Team das letztes Jahr zu den schlechtesten der Liga vom Record gehört hat.
Klar kann man jetzt sagen das man viele knappe Spiele verloren hat und die jungen Spieler ein Jahr reifer sind und mit Doncic man keinen normalen Rookie hat sondern ein Spieler der das Profigeschäft schon kennt.

Aber ich sehe im Moment eine Liga in welcher kein Team von Anfang an den Tank angeworfen hat sondern jedes Team will gewinnen. Jedes Team kämpft.

Wenn man sich anschaut gegen wenn ihn gespielt habt

Suns, Timberwolves, Bulls, Hawks,

Da sind drei Teams dabei die zum Bodensatz der letzten Saison dazugezählt werden müssen. Vielleicht ist man wirklich nicht besser.
Möglicherweise fehlt ein Dirk mehr als man denkt um Ruhe reinzubringen.
Ich vermute, du hast keine Sekunde gesehen letzten Nacht? Wenn man Mitte des 2. Viertels mit 26 führt, darf man durchaus enttäuscht sein, wenn man gegen eines der Flop5-Teams nicht gewinnt. Einen halbwegs souveränen Sieg, DAS erwarte ich nach einer so deutlichen Führung!

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1148
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#1764

Beitrag von Coach K » 25.10.2018, 09:49

Ich gebe zu ich habe nichts gesehen sondern nur gelesen das man mit 26 Punkte Vorsprung geführt hat.
Wenn man so einen Vorsprung vergeigt gibt es ja verschiedene Gründe.

1. Gameplan wurde nicht weiter verfolgt.
2. Coach ändert den Plan
3. Spieler werden zu selbstsicher
4. Team spielt über dem eigenen Niveau.

Ich schätze Carlise und sehe Ihn als einen Top 5 Coach in der NBA. Möglicherweise ist er sogar der Beste der Liga. Da will ich mich nicht streiten. Aber wenn man so etwas vergeigt dann hat das ja Gründe.

Ich kenne aber solche Führungen zu genüge. Die Magic hatten die letzten Jahre öfters hohe Vorsprünge und haben es dann nicht mehr geschafft dies über die Ziellinie zu bringen.
Deswegen stehen diese auch soweit unten die letzten Jahre.

Und welches Team ein Flop 5 ist oder nicht, kann ich noch nicht beurteilen zu diesem Zeitpunkt.
Du nennst die Hawks als ein klares. Das ist möglich. Aber die Bulls und die Suns könnten dies auch sein.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#1765

Beitrag von Smido83 » 25.10.2018, 10:08

Für mich hat vor allem Carlisle dieses Spiel verloren. Seine Entscheidungen in der 2. HZ kann ich einfach nicht verstehen.
Einige Beispiele:

Nach 4 Min. im 3. Viertel war Atlanta bereits im Bonus, aber Dallas hat weiterhin fast nur 3er gechuckt (7 im Rest den Viertels glaube ich), obwohl man schlicht und ergreifend kalt war... das gesamte Team! Wieso zieht man nicht mehr zum Korb? Wo sind die Pic&Rolls mit Jordan? Oder mit Powell? Die größten offensiven Waffen die man aktuell hat. Aber nein... irgendwo am Perimeter wird der Ball hin und gergereicht, bevor ein schlechter 3er genommen wird.

12 Minuten für Powell... 12! Da fällt mir nix mehr ein! Ich kanns nicht verstehen! 36 Minuten Jordan, obwohl er in diesem Spiel schlicht und ergreifend nicht effektiv war. Weder offensiv noch defensiv. Er war bei -21... Powell bei +14! Powell ist deutlich mobiler und Jordan wurde immer im P&R geschlagen. Ich verstehs einfach nicht.

Smith knickt bei Führung im 4. Viertel um, was über aussah. Er konnte kaum richtig auftreten, aber Carlisle lässt ihn einfach drauf. Nicht nur das, er soll dann die nächsten beiden Posessions auch noch den Abschluss in der Zone suchen, owohl er seinen Fuß nicht richtig belasten konnte. Defensiv das geleiche, er wurde jedes mal geschlagen. Und erst eine oder 2 Minuten später nimmt er Ihn runter... in der Zeit hat Atlanta Dallas auch nur mit 6 Punkten eingeholt!

Wes startet 6/6 mit 3/3 3ern... danach: 3/15 FG und 2/11 3ern. Wieso lässt Ihn Carlisle zig mal bei 15-18 Sekunden auf der Uhr contestete 3er off the dribble nehmen und schreitet da nicht ein? Wieso nimmt er Ihn nicht mal für nur 2-3 Minuten runter, damit er Ihn mal zurecht rücken kann? Broekhoff sieht wieder nur 4 Minuten... wenn Carlisle schon ohne wenn und aber 3er chucken lassen will, dann sollte er auch einen reinen Shooter deutlich mehr Minuten geben!

Keine Ahnung, aber ich hatte den Eindruck, dass Carlisle dieses Spiel verlieren wollte. Keinerlei Adjustments, komische Rotationen, Wes als 1. Option, verletzte Spieler spielen lassen... was sollte das? Das war ne richtige Blamage. Man hat nach 17 Minuten mit 26 geführt und verliert dann mit 7... soetwas darf in der NBA nicht passieren! Vor allem nicht wenn einer der besten Coaches an der Seite stehen. Es sei denn, dieser Coach will es so!

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 719
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#1766

Beitrag von sidney95 » 25.10.2018, 12:10

Smido83 hat geschrieben:
25.10.2018, 10:08

Smith knickt bei Führung im 4. Viertel um, was über aussah. Er konnte kaum richtig auftreten, aber Carlisle lässt ihn einfach drauf. Nicht nur das, er soll dann die nächsten beiden Posessions auch noch den Abschluss in der Zone suchen, owohl er seinen Fuß nicht richtig belasten konnte. Defensiv das geleiche, er wurde jedes mal geschlagen. Und erst eine oder 2 Minuten später nimmt er Ihn runter... in der Zeit hat Atlanta Dallas auch nur mit 6 Punkten eingeholt!

This.

Was das sollte versteht wohl er nur. Selbst wenn DSJ drauf bleiben wollte muss Carlisle ihn da runter nehmen. Atlanta und Trae haben das dann natürlich schamlos ausgenutzt und ihn direkt attakiert. In einer Phase des Spiels wo jede posession gezählt hat war das der killer. Ganz ganz merkwürdige Situation.

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 177
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1767

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 27.10.2018, 05:49

Ein paar Eindrücke aus der Halle:

Wes-Watch: Zwei dämliche TO und ein dummer Wurf, ansonsten ein wirklich gutes Spiel heute. Sogar seine Post-Ups waren produktiv. Defensiv hatte ich wenig zu meckern.

Barnes: ...noch sehr rostig. Aber man merkt, dass die Qualität enorm steigt, wenn er wieder in Shape kommt.

JJ: Mit einem JJ in Topform, hätte DAL heute Chancen gehabt. ...leider absolut neben der Spur, offensiv wie defensiv.

Brunson: ...gefällt mir noch nicht so richtig. Defensiv ist er sehr engagiert, fand aber in Lowry seinen Meister. Offensiv ist er noch zu unkonstant. Sein Wurf muss unbedingt fallen. Dennoch war er wertvoller als JJ, immerhin auch nur 2 TO in 30min.

Maxi: ...hat wirklich einen großartigen Eindruck hinterlassen. Defensiv stopft er enorm viele Löcher, macht kaum Fehler, beschützt sogar den Ring. Vorn lebt und stirbt er mit dem Dreier. Ich hoffe, er trifft ihn hochprozentig, dann kommt Carlisle nicht an ihm vorbei. Ich wünschte fast, er würde mal ein paar Bälle im Post bekommen. Da wären heute einige Missmatches gewesen.

Und natürlich Luka: Es macht so einen Spaß ihn live zu sehen. Man merkt in jeder Sequenz, dass er einen Plan hat. Noch ist es nicht immer der richtige, aber schon jetzt ist er der Kreativ-Posten der Mavs-Offense. Unglaubliches Talent. Sein Gegenspieler heute war Kawhi Leonard btw...

Benchplayer
Beiträge: 214
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#1768

Beitrag von Benchplayer » 27.10.2018, 08:27

Was ich noch erstaunlich finde, ist das Jordan auf einmal Freiwürfe trifft. Bislang 22 von 27. Wenn er das halten kann, wäre das sehr stark.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 769
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#1769

Beitrag von Smido83 » 27.10.2018, 14:23

Benchplayer hat geschrieben:
27.10.2018, 08:27
Was ich noch erstaunlich finde, ist das Jordan auf einmal Freiwürfe trifft. Bislang 22 von 27. Wenn er das halten kann, wäre das sehr stark.
Ich tippe einfach mal es gab den Sommer über ein geheimes Trainingslager mit Holger und Dirk! :D
Anders ist diese wirklich krasse Verbesserung kaum zu erklären! Ich meine... 85%! Das ist nicht nur durchschnittlich, das ist schon fast elitär! Ob er das jedoch halten kann, ich bezweifel es noch so ein bischen. Ich wäre mit 65% über die Saison schon zufrieden! Denn dann wäre er auch zum Ende enger Spiele eine echte Option! Das würde mittelfristig sicherlich sehr stark helfen!

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1770

Beitrag von Nobody » 27.10.2018, 14:50

Ist euch sein Freiwurfritual aufgefallen? Ist so witzig, wie er unmittelbar vor dem Wurf eine Frage nach rechts oder links stellt. Hat einer mitbekommen, was er da fragt? Hat er sowas bei bei den LAC auch schon gemacht?

Zu Luka: Was dieser Typ mit 19 abliefert, ist schon Wahnsinn. Und wenn der den Wurf so stabilisiert, wird er der Superstar, den die Mavs für eine gute Zukunft brauchen...

Maxi beeindruckt mich auch immer mehr, hoffe, sie bieten ihm zeitnah was Langfristiges an...

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 177
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1771

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 27.10.2018, 18:42

Nobody hat geschrieben:
27.10.2018, 14:50
Ist euch sein Freiwurfritual aufgefallen? Ist so witzig, wie er unmittelbar vor dem Wurf eine Frage nach rechts oder links stellt. Hat einer mitbekommen, was er da fragt? Hat er sowas bei bei den LAC auch schon gemacht?
Leider nicht. In PHX saß ich gut, aber da hatte er nur 1/1. Gestern war ich zu weit weg. Auffallend ist aber, dass er einfach immer am labern ist. Dabei sorgt er immer für gute Stimmung. :)

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1772

Beitrag von Nobody » 27.10.2018, 22:02

Es wirkt so, als frage er, wie‘s steht!? :lol: Und danach wartet er immer die Antwort ab und wenn er die hat, macht er ihn einfach rein, oft nbn... Zu krass, wenn man seine Historie bedenkt. Ich glaub, ich muss nachher mal gucken, ob er das in LA auch so gemacht hat.Würde mich mal interessieren, welcher schlaue Kopf sich diese Nummer ausgedacht hat. Immerhin hat er seine ft% verdoppelt!!!! Er liegt knapp 10% besser als CP3... :mrgreen: :tup:

D41
Beiträge: 484
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1773

Beitrag von D41 » 29.10.2018, 06:05

Ich hab das Spiel heute nicht gesehen, aber wenn ich schon sehe Wes 5 von 17 :stupid:

MIP DAJ allein für seine Freiwürfe.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 315
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1774

Beitrag von Nobody » 29.10.2018, 08:36

Also an Wes lag's heute sicher nicht, der hat endlich mal wenige dieser massig blöden Entscheidungen getroffen, seine Rolle scheint, wie gewünscht, kleiner zu werden, seit Barnes zurück ist. Luka hatte heute mal einen schwächeren Tag, insbesondere in der 2. Hälfte. Na und JJ spielt die ganze Saison schon nur Grütze zusammen, keine Ahnung, was mit dem ist. Barnes wird auch noch einige Spiele brauchen, bis er wieder da ist, wo er schon war. DSJ heute stark, auch wenn er wieder ein paar Dinger am Brett verlegt hat. Maxi auch wieder ok. Ich bin durchaus der Meinung, wenn Barnes wieder in Form ist, dazu Luka und DSJ konstanter werden, ist man durchaus konkurrenzfähig. Man darf halt nicht vergessen, dass TOR und UTA definitiv zur Liga-Top10 gehören, und in beiden Spielen hat man nach offensiv schwachem Start wirklich mitgehalten, es fehlte lediglich der Punch am Ende, um noch mehr Druck zu machen. Defensiv war es letzte Nacht auch viel besser als noch zuletzt. Mit derselben Leistung schon gegen PHX und ATL hätte man jetzt sicherlich zwei Siege mehr.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2234
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#1775

Beitrag von Julian Lage » 29.10.2018, 17:08

Nobody hat geschrieben:
27.10.2018, 14:50
Ist euch sein Freiwurfritual aufgefallen? Ist so witzig, wie er unmittelbar vor dem Wurf eine Frage nach rechts oder links stellt. Hat einer mitbekommen, was er da fragt? Hat er sowas bei bei den LAC auch schon gemacht?
Ich habe dazu auch nichts mitbekommen, aber könnte das ein psychologischer Trick sein? Also, um eigenes 'overthinking' auszustellen oder so. Man hört ja gerade von schlechten Freiwerfern oft, dass sie im Training viel besser sind, sich aber von ihrem eigenen Ruf im Spiel ablenken lassen.

Was Barea betrifft: Ich glaube, wir haben mittlerweile genug Sample Size, um ganz klar zu sagen, dass er Nowitzki braucht. Seine Spielweise ist für das Two-Man-Game hervorragend geeignet, in anderen Lineups dribbelt er aber stattdessen ein Loch in den Boden.
@JLage_GtG

Antworten