Die besten U24-Spieler der NBA

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 864
Registriert: 03.08.2012, 15:35

Die besten U24-Spieler der NBA

#26

Beitrag von Poohdini » 20.09.2018, 11:34

kdurant35 hat geschrieben:
19.09.2018, 06:18
Ich verstehe ehrlich gesagt die Schärfe der Diskussion nicht.
Die Schärfe begründet sich auf unbegründete Anschuldigungen eines bestimmten Users, der außerdem anscheinend auch zumindest teilweise sexistische Ansichten vertritt. Wir als Redaktion wollen uns hier ganz klar positionieren.



Du hast Recht, die ROY Diskussion hat mit dem Podcast nichts zu tun, aber wurde auch nicht von mir oder uns ins Feld geführt.


Was deine "Verbesserungen" der ROY Wahl angeht: Im Prinzip verschiebst du Willkürlichkeiten von einer auf die andere. Die Regelung, die du vorschlägst, macht die Frage, substantiell nicht besser. Es wäre nur ein anderer Ansatz, und um Fairness in der Wahl des Awards geht es dir ja auch nicht, wie du sagst.

Zu der Simmons Sache selbst: Für einen sonst so informierten User wie dich enttäuscht mich deine Ansicht. Von allen seriösen Medien im Umkreis Philadelphias wurde klar kommuniziert, dass Simmons einen Rückschlag in seiner Reha hatte und deshalb nicht spielen konnte. Das andere klingt eher nach einer typischen Skip Bayless Argumentation.

kdurant35
Beiträge: 1131
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#27

Beitrag von kdurant35 » 20.09.2018, 13:40

Poohdini hat geschrieben:
20.09.2018, 11:34
kdurant35 hat geschrieben:
19.09.2018, 06:18
Ich verstehe ehrlich gesagt die Schärfe der Diskussion nicht.
Die Schärfe begründet sich auf unbegründete Anschuldigungen eines bestimmten Users, der außerdem anscheinend auch zumindest teilweise sexistische Ansichten vertritt. Wir als Redaktion wollen uns hier ganz klar positionieren.



Du hast Recht, die ROY Diskussion hat mit dem Podcast nichts zu tun, aber wurde auch nicht von mir oder uns ins Feld geführt.


Was deine "Verbesserungen" der ROY Wahl angeht: Im Prinzip verschiebst du Willkürlichkeiten von einer auf die andere. Die Regelung, die du vorschlägst, macht die Frage, substantiell nicht besser. Es wäre nur ein anderer Ansatz, und um Fairness in der Wahl des Awards geht es dir ja auch nicht, wie du sagst.

Zu der Simmons Sache selbst: Für einen sonst so informierten User wie dich enttäuscht mich deine Ansicht. Von allen seriösen Medien im Umkreis Philadelphias wurde klar kommuniziert, dass Simmons einen Rückschlag in seiner Reha hatte und deshalb nicht spielen konnte. Das andere klingt eher nach einer typischen Skip Bayless Argumentation.
Dann solltest du auch vernünftig lesen. Ich habe klar geschrieben, dass ich BS hier als Bsp nehme und ihm das nicht andichte. Und dieses Thema war bereits in der Diskussion, bevor sein Rückschlag bekannt wurde. Und zwar von zig seriösen Medien. Denn ich höre weder Skip Bayless noch S.A.Smith etc.
Das solche Dinge Entscheidungen einzelner Spieler beeinflusst haben bzw. werden, kann man ja nicht wegdiskutieren. Dwight Howard hat den sicher geglaubten Nets Trade zur Deadline 12 gekippt, da er einen Sponsorenbonus für die PO Teilnahme hatte, die Brooklyn nicht erreicht hätten. Solche Dinge spielen eine Rolle. Und du kannst mir nicht erzählen, dass bei einem verletzten Rookie mit ROY Prämie dies nicht zur Diskussion steht, wenn man 10 Spieltage vor Schluss einsatzfähig ist. Und wenns kein Geld gibt will der ein oder andere diesen Award in seiner Historie haben.

Deshalb bevorzuge ich erstmaliger Vertrag in einem NBA Team. Fair ist es eh nie. Randle konnte nur wenige Minuten im Rookiejahr spielen, damit könnte er die Chance nicht wahrnehmen. Aber wie geschrieben ist das meine PERSÖNLICHE Ansicht und nichts, was das Geschehen bahnbrechend verändert. Denn darüber wer einen Award bekommt/verdient diskutiere ich auch gern mal, aufregen kann ich mich aber selbst über Crawford Awards nicht :mrgreen:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1379
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle SarverRains
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#28

Beitrag von STAT » 15.11.2018, 17:03

Die Sample Size ist zwar noch sehr klein, aber sehr interessant wie fast alle vermeintlichen Frontrunner in dieser Saison ihre Probleme haben. Aufgrund ihres Alters und der jeweiligen Situationen selbstverständlich kein Problem, aber der große Hype ebbt momentan etwas ab.

Ich finde z.B. das man Towns aufgrund der Butler-Situation kaum bewerten kann. Auch Booker halte ich für falsch eingesetzt und in einer Rolle in der er nicht funktioniert. Jokic, bei dem ich ausgerechnet die größten Zweifel hatte, überzeugt mich bisher am meisten. Defensiv scheint er etwas besser auszusehen. Ich bin mal gespannt wie und ob das in den Playoffs funktioniert.

Bei Mitchell und Tatum weiß ich nichts, da die Celtics und Jazz momentan gar nicht auf meinem Radar sind. Tatum war gegen die Suns komplett von der Rolle. Kann jemand vielleicht was zu Mitchell und Tatum sagen?

Benutzeravatar
Tom_Schneider
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#29

Beitrag von Tom_Schneider » 22.11.2018, 10:48

Da hast du Recht @STAT ! Manche Spieler sind schlichtweg unmöglich zu bewerten und andere performen bisher unter den Erwartungen. Ingram kann man hier wohl auch nennen, für den hatte ich mich im Pod ja noch recht stark gemacht. Ich glaube Murray bspw. spielt schon ne ordentliche Saison aber grade die Sophomores konnten bisher keine nachhaltigen Improvements zeigen.

Tatum: is im Prinzip noch der gleiche Spieler, nur dass sich seine Wurfauswahl massiv verschlechtert hat wodurch auch seine Effizienz leidet. Zu viele schwierige Midranger, zu wenig Spot Up Dreier und vor allem viel zu wenig Aggressivität beim Zug zum Korb. Er konnte bisher noch nichts anbieten dass sich im Sommer großartig verbessert hat, aber um ihn mach ich mir trotzdem wenig Sorgen. Der Trend zeigt zudem schon in die richtige Richtung und seine Leistungen sind natürlich auch in Abhängigkeit der noch etwas rostigen Celtics Offense.

Mitchell: Man wird selber vermutlich ein wenig Opfer der eigenen Erwartungshaltung. Nach den grandiosen Playoffs hat man ne seriöse Scoring Option erwartet und wird bisher eher enttäuscht hat von Mitchells Output. Solche Effizienz Schwankungen gab es natürlich schon in der letzten RS. Jetzt macht es allerdings den Eindruck als hätten sich gegnerische Defenses besser auf ihn eingestellt und als würde ihm mehr Aufmerksamkeit zuteil werden. Dazu haben die Jazz bisher ein kleines Shooting Problem und das Spacing is wohl noch nicht da wo man es gerne hätte. Muss man abwarten wie er damit zurecht kommt aber ich denke/hoffe er findet einen Weg wieder zu den gezeigten Flashes zurückzufinden.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1379
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle SarverRains
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#30

Beitrag von STAT » 22.11.2018, 14:28

Besten Dank noch für die Rückmeldung. :tup:

Mabusian
Beiträge: 221
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#31

Beitrag von Mabusian » 22.11.2018, 14:50

Mal ein Gedankenspiel:
1. Ist für euch Luka Doncic heute schon in den Top 10? Für mich klar ja.
2. Wie hoch wäre die Altersgrenze, bei der Luka nicht mehr in den Top 10 ist?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1379
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle SarverRains
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#32

Beitrag von STAT » 22.11.2018, 15:37

Aufgrund der Sample Size würde ich noch warten. Eine gesamte oder mehrere Saisons (und Playoffs) sind schon eine akzeptable Anzahl an Spielen um ein fundiertes Fazit ziehen zu können.

Für mich persönlich gehört Luka auf jeden Fall in die Konversation, aber halte es noch für zu früh. Wenn wir nur über Potential und Skills reden, dann finde ich z.B. Young sogar noch attraktiver. Da haben wir z.B. wieder das gleiche Dilemma wie mit Booker und XY. Der Eine spielt mit Veteranen in festen Strukturen und der Andere hat grünes Licht in einem Tankteam, was sich auch in den Quoten wiederspiegelt. Ich finde es sehr schwierig da jetzt schon zu entscheiden wer aus der Rookie Class hier reingehört bzw. besser ist.

Ich denke nach der Saison ist Luka locker Top 3 in dieser Rookie Class und damit vermutlich automatisch auch ein Top 10 Nachwuchsspieler. Vielleicht ist er es jetzt schon, zumindest für mich, aber ich würde trotzdem gerne erst mehr sehen. In 10 von 10 Fällen würde ich Doncic z.B. Ingram mit dem heutigen Wissen vorziehen, einfach weil ich glaube zu wissen was man mit Doncic bekommt. Aber ich bin trotzdem der Meinung, dass z.B. Ingram mehr Upside hat. Das Gleiche würde ich von Young und einigen anderen auch behaupten. Gerade von den rohen Rookies ist die Sample Size viel zu klein.

Mabusian
Beiträge: 221
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#33

Beitrag von Mabusian » 22.11.2018, 15:49

STAT hat geschrieben:
22.11.2018, 15:37
Aber ich bin trotzdem der Meinung, dass z.B. Ingram mehr Upside hat. Das Gleiche würde ich von Young und einigen anderen auch behaupten.
Das sehe ich komplett anders. Lukas Courtvision und Spielintelligenz sind jetzt schon auf einem Niveau, das werden weder Ingram noch Young jemals erreichen. Luka hat es dagegen wesentlich leichter, seine Fitness mit dem kompletten Stab an Betreuern auf ein annehmbares Niveau zu heben. Theoretisch kann er auch noch ein, zwei Inch wachsen. Klar sind die körperlichen Voraussetzungen im Basketball wichtig, aber glaubst du wirklich, dass Ingram auf dieses Superstarniveau kommen kann, was das Kreieren für sich und andere betrifft?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1379
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Seattle SarverRains
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#34

Beitrag von STAT » 22.11.2018, 16:16

Bei 20 und 21-jährigen Spielern ist mir das Urteil zu rasch. Das Playmaking von Young gefällt mir z.B. bis jetzt auch ganz gut, ähnlich wie bei Doncic. Außerdem haben Superstars in dieser Liga fast alle etwas gemeinsam. Sie können an beiden Enden des Feldes dominieren und Impact kreieren. Ingram traue ich das noch zu oder ich sage besser: ich schließe es noch nicht 100% aus. Es gibt einen Grund warum ich in 10 von 10 Fällen Doncic wählen würde. Das kommt ja nicht von ungefähr. Ingram ist mMn nach aktuell viel mehr Wundertüte als Doncic.

Thema Superstar:
Wer nicht an beiden Enden des Feldes dominieren kann, der muss offensiv elitär sein, siehe Curry und Harden. Bis dahin ist es ein sehr weiter Weg und solange die Jungs nicht älter wie 24 sind schreibe ich keinen ab, vor allem weil alle in unterschiedlichen Situationen sind und an unterschiedlichen Punkten ihrer Entwicklung.

Fox, Oladipo und Co. machen es doch vor. Über Fox hat hier niemand gesprochen und der spielt momentan besser wie Doncic, ist erst 20 und momentan vermutlich besser wie die meisten die hier genannt wurden. Wir sollten Young und Co. auch eine Saison Zeit geben. Man sieht doch das selbst eine Saison Sample Size nicht genug ist. Das Doncic aufgrund seiner Vergangenheit weiter wie z.B. Young ist, sollte doch keine große Überraschung sein.

Antworten