Dallas Mavericks

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

Dallas Mavericks

#1676

Beitrag von Simon » 28.07.2018, 09:27

Hans Reinhard hat geschrieben:
28.07.2018, 00:36
Sind das wirklich zuviele? Bei den Guards werden eigentlich nur 4 der genannten Spieler nennenswerte Spielzeit sehn; würde da allerdings auch Doncic dazuzählen, glaub kaum daß der nur als Wing eingesetzt wird -er hat ja selbst gesagt daß er sich trotz seiner Größe am wohlsten auf der 1 fühlt. Bei DFS' fehlender Wurf-Konstanz würde es mich nicht überraschen wenn Broekhoff am Ende mehr Minuten sieht als er. Und zu viele Bigs? Richtig Potenzial haben doch aktuell eigentlich nur Barnes und Jordan.
Klar, 4 bis 5 Guards sind nicht zu viele. Mein Problem ist, dass sie bis auf Matthews alle etwas kurz geraten sind, defensiv also eigtl. alle auf die gleiche Position gehören würden (und nicht wirklich switchbar sind). Carlisle holt zwar immer relativ viel aus seinen Zwei-PG- oder Drei-Guard-Lineups heraus, aber optimal ist das nicht.

Ähnlich geht es mir mit den Bigs. Jordan, Nowitzki, Powell, Mejri (und auch Spalding) gehören eigtl. alle auf die klassische "5". Dagegen ist Barnes quasi der einzige Combo/Power Forward, der offensiv und defensiv verlässlich ist.

Doncic mag sich mit dem Ball in der Hand von mir aus für einen Point Guard halten, aber er ist 6-8 und nicht der Allerschnellste. Und er soll ja vermutlich Starter-Minuten bekommen. Da kann er unmöglich Point Guards verteidigen. Aber das ist für Dallas ja umso besser, auf dem Flügel klafft ohnehin die größte Lücke. Broekhoff kann ich nicht wirklich einschätzen, würde von ihm aber als NBA-Neuling zunächst nicht allzu viel erwarten. Aber er wird bestimmt Gelegenheiten bekommen, sich zu beweisen.
Hans Reinhard hat geschrieben:
28.07.2018, 00:36
Mehr Masse als Klasse.
Das trifft ja mehr oder weniger auf alle Positionen zu ;)

Hans Reinhard
Beiträge: 209
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1677

Beitrag von Hans Reinhard » 28.07.2018, 12:38

Simon hat geschrieben:
28.07.2018, 09:27
Klar, 4 bis 5 Guards sind nicht zu viele. Mein Problem ist, dass sie bis auf Matthews alle etwas kurz geraten sind, defensiv also eigtl. alle auf die gleiche Position gehören würden (und nicht wirklich switchbar sind). Carlisle holt zwar immer relativ viel aus seinen Zwei-PG- oder Drei-Guard-Lineups heraus, aber optimal ist das nicht.

[...]

Doncic mag sich mit dem Ball in der Hand von mir aus für einen Point Guard halten, aber er ist 6-8 und nicht der Allerschnellste. Und er soll ja vermutlich Starter-Minuten bekommen. Da kann er unmöglich Point Guards verteidigen. [\quote]



Das die Mavsguards alles Zwerge sind halte ich für eine Übertreibung und gilt in meinen Augen nur für Barea. Harris, Smith und Brunson sind laut wiki alle 1,91m groß. Du meine Güte: es sind Guards! Du argumentierst ja selbst damit daß dir Doncic mit seinen 2,01m für die Guardpositionen zu groß ist. Die Defense-Defizite die sie bis auf Harris haben sind eine andere Sache und natürlich ein Problem. Wenn ich DSJ bei Blocks und Dunks seh dann ist der für mich gefühlte 2m groß. Also einen soo großen Unterschied machen da die fehlenden 5cm zu Wes auch nicht aus. :)
Zuletzt geändert von Hans Reinhard am 28.07.2018, 13:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 222
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1678

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 28.07.2018, 13:39

Carlisle switcht immer alles, daran wird sich nichts ändern. :lol: Und ich bin voll bei Hans, so schwer wiegen die Größennachteile meiner Meinung nach nicht. Smith ist physisch stark und kann viel Kraft entgegensetzen, seine Defensivschwächen liegen vielmehr im (falschen bzw. zu späten) Lesen von Spielsituationen begründet. Harris hat bis zur Drei kaum Probleme. Und Barea? So spaßig ist es auch nicht ihn zu attackieren, er spielt bekanntermaßen etwas dreckig und hart.
Ich denke, die kleinen (und schnellen) Außenspieler werden ihre Gegner künftig noch härter anlaufen bzw. unter Druck setzen, als sie das schon in der letzten Saison (Yogi!!) getan haben. Nicht vergessen, fortan wartet in der Zone 35min lang der Kollege Jordan.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#1679

Beitrag von Simon » 28.07.2018, 14:22

Hans Reinhard hat geschrieben:
28.07.2018, 12:38
Das die Mavsguards alles Zwerge sind halte ich für eine Übertreibung und gilt in meinen Augen nur für Barea. Harris, Smith und Brunson sind laut wiki alle 1,91m groß. Du meine Güte: es sind Guards! Du argumentierst ja selbst damit daß dir Doncic mit seinen 2,01m für die Guardpositionen zu groß ist. Die Defense-Defizite die sie bis auf Harris haben sind eine andere Sache und natürlich ein Problem. Wenn ich DSJ bei Blocks und Dunks seh dann ist der für mich gefühlte 2m groß. Also einen soo großen Unterschied machen da die fehlenden 5cm zu Wes auch nicht aus. :)
Fünf oder Zehn Zentimeter sind schon ein relevanter Unterschied.

Barea ist mit 6-0 gelistet (klar, der ist außer Konkurrenz :D ), Smith, Harris und Brunson mit 6-3. Letzteres ist ziemlich genau die durchschnittliche Größe von Point Guards in der NBA. Nach Spielzeit gewichtet waren das in der NBA-Saison 2015/16 genauer gesagt 6-2.2, beim Draft Combine liegt die durchschnittlich gemessene Größe aller in der ersten Runde gedrafteten Point Guards in den letzten knapp 20 Jahren bei 6-3 (dieser Wert ist über die Jahre auch relativ stabil).

Bei den Mavericks müssen diese Spieler, die schon als Point Guards gerade durchschnittlich groß sind, noch dazu häufig auf die "2" rutschen. Dort liegt die durchschnittliche Größe bei 6-5. Wes Matthews wäre also genau im Durchschnitt, der spielt aber wiederum häufig neben zwei weiteren Guards.

SF sind (bzw. waren 2016) durchschnittlich 6-7.2 groß. Da liegt Doncic mit seinen 6-8 sogar knapp darüber (und ja, ich glaube nicht, dass er mit seinem Körper in der Lage ist, defensiv als "Guard" zu spielen), ebenso wie DFS und Barnes, Broekhoff liegt genau im Durchschnitt. Dafür ist Barnes als PF eher undersized (Durchschnitt: 6-9.2).

Das ist jetzt alles ein bisschen trocken und für sich nicht allzu aussagekräftig, erst recht, weil die offiziell gelisteten Maße oft ungenau sind. Dazu kommt, dass (wie du ja bei Smith schon angemerkt hast) auch Athletik, Spannweite und Kraft eine Rolle spielen (und natürlich Einsatz und IQ). Aber die Tendenz, dass es den Mavs fast überall an Länge fehlt, ist denke ich klar erkennbar. Und es ist ja nicht so, dass die Guards der Mavs abgesehen von ihrer Länge besonders berühmt für ihre Defense wären (auch das hast du ja selbst schon ganz richtig gesagt). Auch bei Harris und Matthews sind diese Zeiten tendenziell vorbei.

Letzte Saison hatten die Mavs die niedrigste Rebound Percentage (wobei das Defensiv-Rebounding ok war), die zweitwenigsten Blocks (pro 100 possessions) der Liga und haben in Korbnähe eine der höchsten FG% zugelassen. Das liegt natürlich nicht nur an fehlender Länge, aber könnte trotzdem auf ein Problem hinweisen.

Hier die Daten:
https://fansided.com/2016/06/23/average ... ents-2016/
http://www.draftexpress.com/average-mea ... ne/all/30/

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1680

Beitrag von STAT » 28.07.2018, 14:45

Ohne Doncic im Lineup halte ich für die Regular Season einen undersized Backcourt nicht mal für problematisch. Abgesehen von der Entwicklung geht es ja eh um so gut wie nichts. Ich frage mich nur wie zwei Point Guards UND Doncic auf Dauer funktionieren soll? Ich gehe mal davon aus Carlisle bleibt seinem Stil erstmal treu und wir werden häufig solche Lineups sehen. Stand heute halte ich es schon eine für große Herausforderung um Smith/Doncic (sofern sie offensiv überhaupt zusammen funktionieren?) eine Top 8 Defense zu installieren.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Hans Reinhard
Beiträge: 209
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1681

Beitrag von Hans Reinhard » 28.07.2018, 16:23

Vergangene Saison war DSJ noch in seinem Rookiejahr, vermute mal er wird sich als Sophomore defensiv weiterentwickeln, mit mehr Vertrautheit mit Carlisles Spielsystemen und mehr NBA-Erfahrung auch Spielsituationen schneller erfassen und somit besser reagieren. Über Lukas defensive Entwicklung in der NBA wissen wir natürlich noch nichts aber von seiner bekanntlich excellenten Courtvision wird vermutlich auch DSJ profitieren. Und wie Mr.Finger-Roll ganz richtig feststellte: in der Zone wartet dann Jordan. Bin da eigentlich auch recht optimistisch daß in einer Saison in der das Hauptziel nicht mehr Luka abholen sondern wieder gewinnen heißt unsere "kleinen Guards" über sich hinauswachsen.

Was wohl Mr. Barkley von unserer Längen-Diskussion halten würde. :mrgreen:

STAT, Doncic und DSJ ergänzen sich in ihren Schwächen und Stärken Courtvision, Schnelligkeit und Athletik doch ganz gut. Eigentlich perfekte Bausteine für Carlisle. DSJ's Talent scheint mir eh eher für die 2 zu taugen. Könnte jedenfalls mit einem Pointguard-Smallforward Doncic, falls es so kommt, gut leben.
Zuletzt geändert von Hans Reinhard am 28.07.2018, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1682

Beitrag von STAT » 28.07.2018, 16:48

Hans Reinhard hat geschrieben:
28.07.2018, 16:23
STAT, Doncic und DSJ ergänzen sich in ihren Schwächen und Stärken Courtvision, Schnelligkeit und Athletik doch ganz gut. Eigentlich perfekte Bausteine für Carlisle. DSJ's Talent scheint mir eh eher für die 2 zu taugen. Könnte jedenfalls mit einem Point-Small-Forward Doncic, falls es so kommt, gut leben.
Offensiv sehe ich das in der Theorie auch so. Jedoch ist hier im Forum und auch an anderer Stelle zu lesen, dass es laut Mavs-Fans noch genug Fragezeichen gibt, ob und wie Smith für längere Phasen offball funktioniert. Von einer Weiterentwicklung ist auszugehen, aber eine sichere Bank ist es also nicht. Bei Luka mache ich mir da 0,0 Gedanken. Sicher ist das Spielsystem von Carlisle dafür prädestiniert, damit es perfekt funktionieren könnte, aber es muss bei hohen Ansprüchen eben am Ende auch auf hohem Niveau klappen. Wie treffen beide langfristig ihre Dreier und wie effizient sind sie offball?

Sollte Doncic der gute NBA-Playmaker sein, den wir uns alle wünschen, dann kann es für die Franchise nur das Beste sein, wenn Luka dementsprechend oft den Ball in den Händen hat, d.h. Junior müsste evtl. etwas kürzertreten.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Hans Reinhard
Beiträge: 209
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1683

Beitrag von Hans Reinhard » 28.07.2018, 17:20

STAT, das wird wohl bei Dennis eine Frage des Egos sein. Eine NBA-Berühmtheit, weis jetzt momentan leider nicht mehr wer, hat Doncic als Spieler (natürlich mit Ausklammerung ihrer Athletik) mit LeBron verglichen. Wenn das halbswegs zutrifft: mit ihm und Kyrie in einem Team hat das zusammen doch auch ganz gut funktioniert.

Wenn man sich beim Mavs-PG der Zukunft wirklich Sorgen um sein Offball-Spiel machen muß: das kann ja gut werden!

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1684

Beitrag von STAT » 28.07.2018, 19:31

Hans Reinhard hat geschrieben:
28.07.2018, 17:20
STAT, das wird wohl bei Dennis eine Frage des Egos sein. Eine NBA-Berühmtheit, weis jetzt momentan leider nicht mehr wer, hat Doncic als Spieler (natürlich mit Ausklammerung ihrer Athletik) mit LeBron verglichen. Wenn das halbswegs zutrifft: mit ihm und Kyrie in einem Team hat das zusammen doch auch ganz gut funktioniert.

Wenn man sich beim Mavs-PG der Zukunft wirklich Sorgen um sein Offball-Spiel machen muß: das kann ja gut werden!
Das riecht ja schon nach Stephen A. Smith. :mrgreen:

Der Spielertyp LeBron bringt Vorteile, allerdings auch Nachteile. Die Nachteile werden aufgrund von LeBron’s einzigartiger Qualität extrem kaschiert. Ich hoffe für euch, dass Luka in der NBA nicht dieser Spielertyp werden wird und kann es mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Ich wünsche mir, dass Luka's Spielstil eher Richtung Manu gehen wird.
=> sehr teamdienlich, alle bekommen ihre Touches, extrem smart, immer da wenn es drauf ankommt…

Über LeBron will ich kein schlechtes Wort verlieren, aber ich glaube es ist nicht immer einfach mit ihm zusammenzuspielen. Mit Kyrie hat es funktioniert, weil er die Qualitäten und Skills dafür hat. Auch wenn es nur um die Spielertypen geht, so vermischt sich die Qualität dann doch darin.

Wenn das Duo Smith/Doncic zwei Klassen schlechter wie LeBron/Kyrie wird, dann ist ziemlich viel gut gelaufen. Wir reden hier von einem der besten Offensivspielern der Liga und dem vermutlich besten Spieler aller Zeiten. (oder Platz 2 wenn man so möchte)
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 899
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#1685

Beitrag von Poohdini » 30.07.2018, 16:05

Das Problem mit DSJ ist ja nicht, dass er nicht werfen kann; eher im Gegenteil: DSJ ist aus dem Catch n Shoot extrem gut und letztes Jahr war er sogar auf einem Level mit Markannen (er kann bislang in der NBA aus dem Dribbling nicht werfen). Das Problem ist eher, dass DSJ, ähnlich wie Westbrook oder Trae Young, keine Ahnung hat, wie er sich off ball zu bewegen hat, bspw nach dem er den Ball abgegeben hat. Gerade mit Doncic muss er das aber lernen. Ist definitiv eine Schwäche, bei der ich glaube, dass man sie relativ leicht beheben kann.


Zu DAJ: ich glaube, er wird bisweilen defensiv überschätzt. Halte ich nicht mehr für so gut wie er mal vor 2 Jahren war.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1686

Beitrag von Nobody » 30.07.2018, 20:18

Und wieder ein Guard... :roll: Kann mir einer was sagen zu Macon, außer dass er wohl werfen kann?

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2297
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#1687

Beitrag von Julian Lage » 30.07.2018, 21:19

Nobody hat geschrieben:
30.07.2018, 20:18
Und wieder ein Guard... :roll: Kann mir einer was sagen zu Macon, außer dass er wohl werfen kann?
Das wirst du vermutlich nicht meinen, aber: Ich habe mich bei jedem Tweet zu ihm gefragt, seit wann französische Politik in meiner Basketball-TL vorkommt ;)
@JLage_GtG

Hans Reinhard
Beiträge: 209
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1688

Beitrag von Hans Reinhard » 01.08.2018, 01:47

Ich mag ja Fish, gibt sicher keinen der so gut wie er bezüglich der Mavs vernetzt ist, doch was haltet ihr davon: Pipedreams oder mehr? Er geht davon aus daß man noch vor dem Winter per Trade Butler nach Dallas holt. Er glaubt er wär im Tausch gegen Matthews und Brunson zu haben. Butlers Freundschaft mit Jordan läßt ihn wohl daran glauben daß beide über das Saisonende hinaus in BigD bleiben könnten. :mrgreen:

https://247sports.com/nba/mavericks/Art ... 120150729/

Eine Starting-Five bestehend aus Smith-Doncic-Butler-Barnes-Jordan wär schon ein hübscher Sprung. Für meinen Gechmack fast etwas zu steil für die Entwicklung ihrer jungen Spieler. Freu mich auch ohne Butler auf die neue Saison.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1689

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 08:46

Hans Reinhard hat geschrieben:
01.08.2018, 01:47
Ich mag ja Fish, gibt sicher keinen der so gut wie er bezüglich der Mavs vernetzt ist, doch was haltet ihr davon: Pipedreams oder mehr? Er geht davon aus daß man noch vor dem Winter per Trade Butler nach Dallas holt. Er glaubt er wär im Tausch gegen Matthews und Brunson zu haben. Butlers Freundschaft mit Jordan läßt ihn wohl daran glauben daß beide über das Saisonende hinaus in BigD bleiben könnten. :mrgreen:

https://247sports.com/nba/mavericks/Art ... 120150729/

Eine Starting-Five bestehend aus Smith-Doncic-Butler-Barnes-Jordan wär schon ein hübscher Sprung. Für meinen Gechmack fast etwas zu steil für die Entwicklung ihrer jungen Spieler. Freu mich auch ohne Butler auf die neue Saison.
Sorry, aber wer Butler für Matthews und Brunson abgibt, der gehört schlichtweg gefeuert! :lol: Da hätten andere Teams sicherlich deutlich mehr zu bieten. Und die Gerüchte um eine Vereinigung von Jimmy und Kyrie, beispielsweise in NY, halte ich da für deutlich realistischer... Bei DAL könnte ich mir höchstens vorstellen, dass die sich 2019 noch mal mit dem Management von Boogie unterhalten, wenn der wieder fit sein sollte. Vielleicht probieren sie's auch bei Klay, aber auch da sehe ich kaum Erfolgschancen. Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1355
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#1690

Beitrag von Coach K » 01.08.2018, 09:02

Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 08:46
Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.
Was für Upside siehst du den in Kelly Oubre, er war für mich teilweise eher nicht konstant genug in seinen Leistungen. Dazu teilweise sehr streaky. Aber er hat Potential auf beiden Seiten.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1691

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 09:07

Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:02
Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 08:46
Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.
Was für Upside siehst du den in Kelly Oubre, er war für mich teilweise eher nicht konstant genug in seinen Leistungen. Dazu teilweise sehr streaky. Aber er hat Potential auf beiden Seiten.
Genau darum geht es mir. Unter einem Coach, wie Carlisle, kann man deutlich mehr erwarten von ihm, vor allem, wenn sich sein Wurf weiter stabilisiert und man ihm mehr Verantwortung überträgt. Fänd ich jedenfalls spannend, wenn DAL solch einen 2way-wing bekäme.

Edit: Hab mir gerade mal angesehen, wer 2015 alles vor ihm gedraftet wurde, rückblickend sehe ich nur Towns, Kris und Booker deutlich vor ihm, vielleicht auch noch knapp Turner. Also ich mag ihn, auch wenn er 'n ganz schönen Nagel im Kopf hat. :mrgreen:

Hans Reinhard
Beiträge: 209
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1692

Beitrag von Hans Reinhard » 01.08.2018, 09:17

Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 08:46
Sorry, aber wewr Butler für Matthews und Brunson abgibt, der gehört schlichtweg gefeuert! :lol: Da hätten andere Teams sicherlich deutlich mehr zu bieten. Und die Gerüchte um eine Vereinigung von Jimmy und Kyrie, beispielsweise in NY, halte ich da für deutlich realistischer... Bei DAL könnte ich mir höchstens vorstellen, dass die sich 2019 noch mal mit dem Management von Boogie unterhalten, wenn der wieder fit sein sollte. Vielleicht probieren sie's auch bei Klay, aber auch da sehe ich kaum Erfolgschancen. Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.
An Doncic und Jordan in Dallas hätt ich auch nie im Leben geglaubt. So langsam halt ich alles für möglich. :lol:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1693

Beitrag von STAT » 01.08.2018, 09:19

Mal abgesehen von dem lächerlichen Tradepaket wäre es nur konsequent Smith dann auch abzugeben. Mit Butler macht man ihn endgültig zum Flaschenträger. Butler ist ein absoluter Topspieler und der hat auch oft den Ball in der Hand.

Der hatte übrigens mit dem jungen Kern in Chicago und Minnesota bereits erheblich Probleme. Butler will jetzt sofort gewinnen und ist in seiner Prime. Wenn es unbedingt Butler sein muss und die Mavs jetzt radikal gewinnen wollen, würde ich Smith plus X reinwerfen und fragen ob sie Jones haben können. Tyus ist jung, hat ein interessantes Skillset und hat mit Butler ganz gut funktioniert. Außerdem kommt er mit einer kleineren Rolle klar.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1355
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#1694

Beitrag von Coach K » 01.08.2018, 09:38

Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 09:07
Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:02
Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 08:46
Wen ich gern in DAL sehen würde, wäre Kelly Oubre, den könnte man vielleicht auch bekommen. Passt super in die Timeline, hat noch viel Upside und könnte starten in DAL.
Was für Upside siehst du den in Kelly Oubre, er war für mich teilweise eher nicht konstant genug in seinen Leistungen. Dazu teilweise sehr streaky. Aber er hat Potential auf beiden Seiten.
Genau darum geht es mir. Unter einem Coach, wie Carlisle, kann man deutlich mehr erwarten von ihm, vor allem, wenn sich sein Wurf weiter stabilisiert und man ihm mehr Verantwortung überträgt. Fänd ich jedenfalls spannend, wenn DAL solch einen 2way-wing bekäme.
Was für mehr Verantwortung willst du ihm den geben? Mit Smith und Doncic hast du zwei die Verantwortung tragen sollen. DAJ wird auch Verantwortung bekommen. Dann hast du noch Barnes sehe da recht wenig Verantwortung die er übernehmen kann.
Außer den 3er Treffen und den besten Wing verteidigen, der aktuell auf dem Platz steht.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1695

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 09:42

Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:38
Nobody hat geschrieben:
01.08.2018, 09:07
Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:02


Was für Upside siehst du den in Kelly Oubre, er war für mich teilweise eher nicht konstant genug in seinen Leistungen. Dazu teilweise sehr streaky. Aber er hat Potential auf beiden Seiten.
Genau darum geht es mir. Unter einem Coach, wie Carlisle, kann man deutlich mehr erwarten von ihm, vor allem, wenn sich sein Wurf weiter stabilisiert und man ihm mehr Verantwortung überträgt. Fänd ich jedenfalls spannend, wenn DAL solch einen 2way-wing bekäme.
Was für mehr Verantwortung willst du ihm den geben? Mit Smith und Doncic hast du zwei die Verantwortung tragen sollen. DAJ wird auch Verantwortung bekommen. Dann hast du noch Barnes sehe da recht wenig Verantwortung die er übernehmen kann.
Außer den 3er Treffen und den besten Wing verteidigen, der aktuell auf dem Platz steht.
Verantwortung ist für mich erst mal ne größere Rolle als in DC. Langfristig halte ich ihn auch für den besseren Spieler als beispielsweise DSJ oder Barnes.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1355
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#1696

Beitrag von Coach K » 01.08.2018, 09:50

Er hat in Washington in der letzten Saison 27.5 Minuten an Spielzeit gesehen, mehr Spielzeit würde ich Ihm nicht geben überhaupt nicht. Dafür müsste er sich erst beweisen. Ist er besser als DFS? Ja das ist er. Aber besser als Barnes sehe ich Ihn stand heute nicht.

Mit Barnes habt ihr jemand der auch kreieren kann. Das kann Oubre mMn nicht so gut wie Barnes und wird das wohl auch nicht können.

Die Frage ist ja auch was will man Washington für Ihn geben?

An der Stelle von Washington würde ich Ihn neben Beal und Porter starten lassen auf dem Flügel.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1697

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 10:31

Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:50
Er hat in Washington in der letzten Saison 27.5 Minuten an Spielzeit gesehen, mehr Spielzeit würde ich Ihm nicht geben überhaupt nicht. Dafür müsste er sich erst beweisen. Ist er besser als DFS? Ja das ist er. Aber besser als Barnes sehe ich Ihn stand heute nicht.

Mit Barnes habt ihr jemand der auch kreieren kann. Das kann Oubre mMn nicht so gut wie Barnes und wird das wohl auch nicht können.
Also erstens habe ich nicht behauptet, dass Oubre heute schon besser ist als Barnes, er ist aber auch noch mal dreieinhalb Jahre jünger. Ich behaupte mal, dass KO in einem anderen Team DEUTLICH stärker wäre als in WAS. In SA, UTA oder DAL wäre er wohl schon weiter, allein schon wegen des deutlich besseren Coachings. Und vom Potenzial her sehe ich ihn insgesamt auch knapp stärker als Barnes. Was möglich ist mit einer größeren Rolle, hat man bei Barnes selbst ja gesehen. Denn dass Barnes kreieren kann, hätte so mancher vor seinem Wechsel auch nicht gedacht. Wenn ich mich an HB's erste Spiele für die Mavs erinnere, da konnte einem schon mulmig werden.
Coach K hat geschrieben:
01.08.2018, 09:50
Die Frage ist ja auch was will man Washington für Ihn geben?
Die Mavs müssten ihnen doch theoretisch gar nichts geben. Oubre wird nächstes Jahr RFA, da gäbe es sicherlich die Chance, ihn mit einem entsprechenden Angebot zu bekommen. WAS wird da nicht alles matchen. Andererseits könnte man, um ihn nächstes Jahr nicht überbezahlen zu müssen, natürlich auch einen Brunson+DFS+2ndRounder nach DC schicken. Gerade auf dem Flügel haben die Mavs nach wie vor Bedarf. Da ändert auch die großartige Verpflichtung von Larrier gestern nix. :lol: :mrgreen:

Zaubervogel
Beiträge: 138
Registriert: 18.11.2017, 03:50
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Dirk, Giannis & Luka

#1698

Beitrag von Zaubervogel » 01.08.2018, 15:03

Warum immer diese Ungeduld und dann noch das Hoffen irgendwie an fertige Top-Stars (Butler) zu kommen? Man soll niemals nie sagen und kann sich natürlich auch flexibel und bereit halten und nächstes Jahr mal mietbieten, wenn zb Klay Thompson wechseln möchte. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass man ihn bekommt, und das erst recht bei Kalibern wie Davis oder Ante, geht doch gegen null. Es wird für solche Spieler immer bessere Tradepakete geben als Dallas bieten könnte (aus Boston, Phily, Lakers,...) und via FA würden sie wohl auch woanders landen.

Ich würde auch das Augenmerk mehr darauf richten junge aufstrebende Spieler zu finden, die im Idealfall zu (Top-)Stars werden können. Oubre, naja, kann man drüber nachdenken. Weitaus attraktiver mMn nach - Jaylen Brown.
Soll doch folgendes Szenario eintreten:
> Irving & Butler wollen tatsächlich zusammen spielen
> Boston tradet zur Deadline Hayward, der an alte Form anknüpfen konnte, gegen Butler damit Butler & Irving in Boston zusammen spielen können und nicht in New York
> Irving & Butler bekommen beide entweder 19 oder 20 den Max in Boston
> Tatum & Brown steigern sich weiterhin und sind raising Stars
> 20 matched Boston das Mavs-Angebot für Brown nicht, weil sie lieber 21 Tatum um jeden Preis halten wollen und nicht 4x Max rausgeben möchten
> in Dallas reift Brown zu Leonard 2.0
> 2024 ist man mit Doncic, Brown & SmithJr Titel-Contender. Reicht mir als Zeitplan völlig aus... :)

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1699

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 15:10

Zaubervogel hat geschrieben:
01.08.2018, 15:03
Warum immer diese Ungeduld und dann noch das Hoffen irgendwie an fertige Top-Stars (Butler) zu kommen? Man soll niemals nie sagen und kann sich natürlich auch flexibel und bereit halten und nächstes Jahr mal mietbieten, wenn zb Klay Thompson wechseln möchte. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass man ihn bekommt, und das erst recht bei Kalibern wie Davis oder Ante, geht doch gegen null. Es wird für solche Spieler immer bessere Tradepakete geben als Dallas bieten könnte (aus Boston, Phily, Lakers,...) und via FA würden sie wohl auch woanders landen.

Ich würde auch das Augenmerk mehr darauf richten junge aufstrebende Spieler zu finden, die im Idealfall zu (Top-)Stars werden können. Oubre, naja, kann man drüber nachdenken. Weitaus attraktiver mMn nach - Jaylen Brown.
Soll doch folgendes Szenario eintreten:
> Irving & Butler wollen tatsächlich zusammen spielen
> Boston tradet zur Deadline Hayward, der an alte Form anknüpfen konnte, gegen Butler damit Butler & Irving in Boston zusammen spielen können und nicht in New York
> Irving & Butler bekommen beide entweder 19 oder 20 den Max in Boston
> Tatum & Brown steigern sich weiterhin und sind raising Stars
> 20 matched Boston das Mavs-Angebot für Brown nicht, weil sie lieber 21 Tatum um jeden Preis halten wollen und nicht 4x Max rausgeben möchten
> in Dallas reift Brown zu Leonard 2.0
> 2024 ist man mit Doncic, Brown & SmithJr Titel-Contender. Reicht mir als Zeitplan völlig aus... :)
Glaubst du echt, dass Ainge Brown einfach ohne Gegenwert ziehen lässt, mit der Begründung, sie wollen den 4. Max lieber Tatum geben? Dann würde er ihn ganz sicher lieber vorher in ein Tradepaket packen. Wenn beide sich allerdings so weiter entwickeln, wird BOS sowohl bei Brown als auch bei Tatum alles matchen.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1700

Beitrag von Nobody » 01.08.2018, 16:08

Hab mal rein interessehalber die Statline von DSJ mit der von RW0 im ersten Jahr verglichen. Ist schon krass, wie nah die da beieinander sind, genauso wie beim Alter, beide waren in der Draftnight 19 1/2 Jahre alt.

DSJ: 29,7 MP – 15,2 PTS – 3,8 REB – 5,2 ASS – 1,0 STL – 0,3 BLK – 2,8 TOV – 2,2 PF – 39,5 FG% - 31,3 3P% - 43,6 2P% - 69,4 FT% - 44,7 eFG%
RW0: 32,5 MP – 15,3 PTS – 4,9 REB – 5,3 ASS – 1,3 STL – 0,2 BLK – 3,3 TOV – 2,3 PF – 39,8 FG% - 27,1 3P% - 41,5 2P% - 81,5 FT% - 41,4 eFG%

Gab's vor 2013 eigentlich schon advanced stats?

Antworten