Oklahoma City Thunder

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

Oklahoma City Thunder

#4426

Beitrag von Pillendreher » 20.07.2018, 11:08

STAT hat geschrieben:
20.07.2018, 10:40
Aber hier ist einfach so wenig Shooting vorhanden.
Mich würde es im Übrigen nicht wundern, wenn Patterson demnächst weggeschickt wird, denn man muss nun Grant bezahlen und könnte ihn auch nächstes Jahr auf der Gehaltsliste zahlen, falls er die PO zieht. Dann fällt noch einer weg, der werfen kann.

Presti scheint leider immer noch nicht verstanden zu haben, dass man Schützen braucht. Im ganzen Kader gibt es im Moment drei Spieler, denen ich gute 3er Quoten bei ordentlichem Volument zutrauen würde. Währenddessen werden diejenigen, die gar nicht werfen können, immer mehr.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 807
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#4427

Beitrag von Poohdini » 20.07.2018, 11:49

Zu TLC:

Offensiv durfte er sich letztes Jahr insgesamt zu wenig beweisen; da hatte er selten eine echte Chance bekommen. Sein Wurf ist verbessert, Release schneller, guter Cutter. Wenn er aber den Wurf nicht trifft (was letztes Jahr auch vorgekommen ist), ist er fast unspielbar, weil er bis aufs cutten wirklich gar nichts bringt. Keine Creation für sich oder andere, kein Shooting off movement, sehr eindimensional.

Der Grund, warum er aber letztes Jahr keine Chance bekam, um sich zu beweisen, ist, dass er defensiv mehrere Schritte zurück gemacht hat aus seinem Rookie Jahr. Er hatte ja bereits vor der Deadline kaum gespielt, und danach hatte er null Chance, an Bellinelli und Co vorbei zu kommen.

Ich weiß nicht, ob ein Pseudo Contender der passende Ort für ihn ist. Abschreiben würde ich ihn nicht, aber in Philly plante man zurecht nicht mehr mit ihm, er wäre besser bei einem Team aufgehoben, das noch entwickeln will.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4428

Beitrag von Sebastian Hansen » 20.07.2018, 12:25

So, nun also eine Bewertung:

1. Finanzen

Der Trade spart jetzt Geld ein und erhöht - Stand jetzt - die Ausgaben in den nächsten Jahren. Stand jetzt ein Nullsummenspiel, wenn überhaupt. Ich glaube aber, dass da die Betonung auf Stand jetzt liegt. Ich denke, dass das nicht unbedingt das Team ist, was in einem Jahr oder in zwei Jahren auf der Platte stehen wird. Spieler kann man weitertraden, dead money nicht. Insofern glaube ich, dass der Trade aus finanzieller Sicht die bessere Alternative war als ein Stretch-Waive.

2. Sportlicher Fit

Das ist nun der erste Teil des großen Abers. Über Melos Schwächen brauche ich mich glaube ich nicht weiter auslassen. Kommen wir gleich erst mal zu Dennis Schröder. An Schröders Spiel sehe ich folgende Probleme: mangelnde Effizienz, fehlender Wurf, fehlende Defense. Letzteres kann er denke ich, aber hatte er zuletzt keinen Bock drauf. Ob das in OKC besser wird, wage ich zu bezweifeln. In Sachen Wurf ist der Zug imo abgefahren, das wird nicht mehr unbedingt besser werden als 30-33% Dreier. Nicht so gut, vor allem beim Fit, wozu ich gleich komme. Das einzige, was Hoffnung macht, ist die Effizienz. Ich hoffe, dass er diese, wenn er nicht mehr startet und nicht mehr bei einem Rebuilding-Team spielt, deutlich steigern kann. Ein 110er ORtg wäre gut. Dem entgegen steht der mangelnde Fit neben Russ.
Der Vorteil an Schröder - und das ist denke ich der Hauptgrund, warum dieser Trade gemacht wurde - ist dass er der Bank Creation bringen kann. Ohne Russ sind wir ja regelmäßig abgesoffen und selbst PG hat beschissen gespielt und nix hingebracht, weil der einfach auch kein Ballhandler ist. Diese Zeiten dürften nun vorbei sein, das ist ganz gut. Das P&R mit Noel dürfte auch ganz nice sein, denke ich.
Nun zum Fit: wie hier schon richtig angemerkt wurde, wird Schröder sich kaum mit den 15 Minuten hinter Russ zufrieden geben. 20-25 wird er sicher spielen, was 5-10 Minuten neben Russ heißt, in den POs entsprechend mehr. Hier sehe ich große Probleme: zwei Spieler mit fragwürdiger Defense im Backcourt nebeneinander, die beide den Ball in der Hand brauchen und nicht werfen können. Da möchte ich die Lösung erstmal sehen. Vor allem wird es auch schwierig, das mit anderen Shootern zu kompensieren. Im Endeffekt müsste die Kombo Russ/Schröder immer ohne Roberson und mit Patterson/PG auf dem Feld stehen. Abrines hat auch zu wenig Defense. Ob das machbar ist bezweifle ich stark.
Zu TLC kann ich sehr wenig sagen, der wirkt auf mich wie "nehmen wir den jungen, athletischen Spieler mit Rookie-Vertrag mal auf und schauen was passiert". Kann sein, dass Presti ihn als Backup-SF hinter George sieht, kann sein, dass er nur Trademasse ist für weitere Moves.

3. Gesamtbewertung des Trades

Im Vakkuum ohne den Team-Fit wäre das ganze imo ein sehr guter Trade, wenn man den Pick nicht noch abgegeben hätte. Das finde ich zu viel des guten, direkt zwei Secondrounder hätten es auch getan. Nimmt viel Flexibilität und ein Asset, über dessen Fehlen man sich 2020 ggf. noch ärgern wird. Zusätzlich ist noch das Fit-Problem vorhanden; das macht ihn noch mal schlechter. Allerdings hat er auch ein gewisses Upside, denn falls Schröder einschlägt kann der Trade massive Vorteile bringen. Bin da aber aus den genannten Gründen äußerst skeptisch. Ich würde den Trade deswegen mit einem C bewerten.

4. Auswirkungen auf das Roster

Das Ganze sieht nun so aus.

Russ/Schröder/Felton
Roberson/Abrines/Ferguson
George/TLC/Singler
Grant/Patterson
Adams/Noel/Johnson

Ich bin - ohne den Fit zu berücksichtigen - mit der Tiefe und Ausgewogenheit des Ganzen sehr zufrieden, das ist deutlich besser als letztes Jahr, als man keinen 3rd-String-PG hatte und keinen Backup-Center, dafür gefühlt 500 PFs. Gut ist auch, dass man, nimmt man noch Diallo und Burton dazu, mit denen ich mich jedoch noch nicht beschäftigt habe, endlich mal wieder ein paar Flügel mit Upside drin hat. Schlecht ist, dass fast niemand werfen kann; das heißt, die drei, die werfen können, müssen viele Minuten sehen, was zumindest bei Abrines vielleicht auch nicht die allerbeste Idee ist. Ideal wäre eine gute Entwicklung von Feguson Richtung 3&D. Wenn der solide Defense und einen halbwegs stabilen Dreier liefern kann, würde das dem Roster ziemlich helfen.
Gibt es noch Veränderungen? Ich denke, dass man Diallo und Burton noch irgendeine Art von Vertrag geben wird. Ansonsten glaube ich nicht, dass noch etwas entscheidendes passieren wird, es sei denn, man will Singler um jeden Preis noch dumpen, dann wird er gestretchd. Ich glaube aber eher, dass man ihn behalten wird, um ihn zur Deadline als Expiering zu nutzen. Da erwarte ich ggf. nämlich noch ein paar Moves, je nachdem wie das Team spielt. Falls sich niemand der jüngeren Flügelspieler enorm krass hervorgetan hat bis dahin, könnte man Singler, Abrines und einen der jüngeren Spieler gegen einen Flügel traden, der werfen kann und in den POs spielbar ist. Das wäre zumindest irgendwie sinnvoll.
In Sachen Rotation denke ich, dass Russ/Schröder, Roberson/George, Grant/Patterson und Adams/Noel gesetzt sind und dann am Anfang erstmal ausprobiert wird, wer aus Ferguson/Abrines/Diallo/Burton/TLC dazu passt und sich durch Leistung anbietet. Für Felton, Johnson und Singler wird denke ich keine großartige Spielzeit da sein, Felton halt bei Verletzungsproblemen/Foultrouble, die anderen beiden gar nicht.

Fazit: bin gespannt. Kann richtig kacke werden, aber auch richtig lustig. In jedem Fall nicht langweilig...
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Mabusian
Beiträge: 160
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#4429

Beitrag von Mabusian » 20.07.2018, 12:31

Sebastian Hansen hat geschrieben:
20.07.2018, 12:25
In jedem Fall nicht langweilig...
Das ist irgendwie OKCs Teammotto mittlerweile.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1084
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#4430

Beitrag von STAT » 20.07.2018, 12:32

Pillendreher hat geschrieben:
20.07.2018, 11:08
Mich würde es im Übrigen nicht wundern, wenn Patterson demnächst weggeschickt wird, denn man muss nun Grant bezahlen und könnte ihn auch nächstes Jahr auf der Gehaltsliste zahlen, falls er die PO zieht. Dann fällt noch einer weg, der werfen kann.

Presti scheint leider immer noch nicht verstanden zu haben, dass man Schützen braucht. Im ganzen Kader gibt es im Moment drei Spieler, denen ich gute 3er Quoten bei ordentlichem Volument zutrauen würde. Währenddessen werden diejenigen, die gar nicht werfen können, immer mehr.
Über die Jahre hinweg ist schon ein roter Faden erkennbar. Vor allem bin ich der Überzeugung, dass Westbrook mit Spacing mindestens eine Klasse besser ist als ohne. Gut, letztendlich trifft das auf alle Spieler zu, aber ich finde das Team von Russ sollte so aussehen wie das Team von LeBron. Defense + Shooting.

In den Playoffs wird Russ 40 Minuten bekommen. Da wird es sich spätestens komplett überschneiden und das ist für gute Coaches mit dem richtigen Spielermaterial wie gemalt einen guten Plan zu erarbeiten. Gerade gegen die Jazz hat man super gesehen was passiert wenn auch nur ein Schütze (in dem Fall Melo) ausfällt, damit man die Thunder schlagen kann. Gobert/Capela/Dray freuen sich.

Ironischerweise haben die Jazz auch mit dem Shooting ihre Probleme, aber die pflegen mit Rubio und Co. einen ganz anderen Stil. Sie schaffen es tatsächlich ohne sehr gutes Spacing irgendwie guten Baskebtall zu spielen. Russ ist eine Naturgewalt. Wenn die gegnerische Defense absinken kann, beraubt man sich hier mMn der größtmöglichen Waffe. Dafür ist der aktuelle Kader leider wie geschaffen.

Gegen ein Team wie die Nuggets mache ich mir da weniger Sorgen. Solange die Thunder Defense halbwegs gut funktioniert und davon geh ich aus, so können Russ/Schröder die Defense der Nuggets pausenlos attackieren und Jokic auseinandernehmen. Ein Shootout verliert man trotzdem. Den wird man auch gegen die Rockets und Warriors verlieren, also muss es über die Defense kommen und da sind wir bei Russ/Schröder schon wieder beim nächsten Thema. Roberson kannst du nämlich nicht neben die beiden stellen, solange Adams/Noel auf dem Court sind. Puh. Also Presti sorgt mit Spielern wie Waiters, Kanter, Melo und jetzt Schröder auf jeden Fall für viel Diskussionsstoff. :D

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4431

Beitrag von Pillendreher » 20.07.2018, 22:02

STAT hat geschrieben:
20.07.2018, 12:32
Pillendreher hat geschrieben:
20.07.2018, 11:08
Mich würde es im Übrigen nicht wundern, wenn Patterson demnächst weggeschickt wird, denn man muss nun Grant bezahlen und könnte ihn auch nächstes Jahr auf der Gehaltsliste zahlen, falls er die PO zieht. Dann fällt noch einer weg, der werfen kann.

Presti scheint leider immer noch nicht verstanden zu haben, dass man Schützen braucht. Im ganzen Kader gibt es im Moment drei Spieler, denen ich gute 3er Quoten bei ordentlichem Volument zutrauen würde. Währenddessen werden diejenigen, die gar nicht werfen können, immer mehr.
Über die Jahre hinweg ist schon ein roter Faden erkennbar. Vor allem bin ich der Überzeugung, dass Westbrook mit Spacing mindestens eine Klasse besser ist als ohne. Gut, letztendlich trifft das auf alle Spieler zu, aber ich finde das Team von Russ sollte so aussehen wie das Team von LeBron. Defense + Shooting.

In den Playoffs wird Russ 40 Minuten bekommen. Da wird es sich spätestens komplett überschneiden und das ist für gute Coaches mit dem richtigen Spielermaterial wie gemalt einen guten Plan zu erarbeiten. Gerade gegen die Jazz hat man super gesehen was passiert wenn auch nur ein Schütze (in dem Fall Melo) ausfällt, damit man die Thunder schlagen kann. Gobert/Capela/Dray freuen sich.

Ironischerweise haben die Jazz auch mit dem Shooting ihre Probleme, aber die pflegen mit Rubio und Co. einen ganz anderen Stil. Sie schaffen es tatsächlich ohne sehr gutes Spacing irgendwie guten Baskebtall zu spielen. Russ ist eine Naturgewalt. Wenn die gegnerische Defense absinken kann, beraubt man sich hier mMn der größtmöglichen Waffe. Dafür ist der aktuelle Kader leider wie geschaffen.

Gegen ein Team wie die Nuggets mache ich mir da weniger Sorgen. Solange die Thunder Defense halbwegs gut funktioniert und davon geh ich aus, so können Russ/Schröder die Defense der Nuggets pausenlos attackieren und Jokic auseinandernehmen. Ein Shootout verliert man trotzdem. Den wird man auch gegen die Rockets und Warriors verlieren, also muss es über die Defense kommen und da sind wir bei Russ/Schröder schon wieder beim nächsten Thema. Roberson kannst du nämlich nicht neben die beiden stellen, solange Adams/Noel auf dem Court sind. Puh. Also Presti sorgt mit Spielern wie Waiters, Kanter, Melo und jetzt Schröder auf jeden Fall für viel Diskussionsstoff. :D
Mir scheint es so, als würde Presti darauf hinarbeiten, Starter und Bank irgendwie zu kopieren. Mittlerweie scheint er alles in Paaren zu sammeln:

Athletische PGs, die nicht wirklich werfen können, sehr selbstbewusst sind und wenig verteidigen: Westbrook und Schröder
Athletische SGs, die nicht werfen können, bei denen man aber hofft, dass sie verteidigen lernen: Ferguson und Diallo
Athletische Bigmen, die nicht werfen können, dafür aber vor allem durch Weakside Blocks auffallen: Noel und Grant

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4432

Beitrag von Pillendreher » 20.07.2018, 23:01

Man wird Gehalt los: Dakari Johnson für einen ungarantierten Vertrag zu den Magic. Gut 7 Million Ersparnis (1,5 an Gehalt, 5,5 an Steuern).

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4433

Beitrag von freiplatzzokker » 20.07.2018, 23:54

Pillendreher hat geschrieben:
20.07.2018, 23:01
Man wird Gehalt los: Dakari Johnson für einen ungarantierten Vertrag zu den Magic. Gut 7 Million Ersparnis (1,5 an Gehalt, 5,5 an Steuern).
Ich möchte lieber sehen, dass man Singler los wird. Jetzt hat man wieder nur einen Backup Center. Genau wie letztes Jahr. Noel muss erstmal wieder in game shape kommen. 1,4 Mio sind für Johnson ein fairer Preis. Hätte ihn gerne öfter gesehen. Ich bin gespannt, was jetzt noch passiert. Das war ja bestimmt nicht der letzte Move von Presti.
Seattle Sonics
PG | Wall / Satoransky / Napier / White
SG | Crabbe / Simmons / Thornwell
SF | Bazemore / Bullock / Hezonja / Brown
PF | Love / Harkless / Portis
C | Drummond / Olynyk / O‘Quinn

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4434

Beitrag von Pillendreher » 21.07.2018, 00:15

Laut mehreren Berichten hat sich Beasley am Ende zwischen uns und den Thunder entschieden. Gott sei Dank wurden es die Lakers (spinnt denn Presti jetzt ganz? :lol: ), aber schon interessant. Nutzt man die MLE jetzt noch?

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4435

Beitrag von Sebastian Hansen » 21.07.2018, 01:20

Wen gäbe es denn noch? Der einzig sinnvolle wäre imo Rodney Hood.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 670
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#4436

Beitrag von sidney95 » 22.07.2018, 15:14

Sebastian Hansen hat geschrieben:
21.07.2018, 01:20
Wen gäbe es denn noch? Der einzig sinnvolle wäre imo Rodney Hood.
An den hatte ich auch schon gedacht denke aber die Cavs wuerden da matchen bei der TaxMLE. Aber zumindest versuchen könnte man es.

Zu nur 1 Back Up Big:
Sehe ich nicht so. Man hat zwar nur 1nen Traditionellen Back Up Big aber mit Grant auch jemand der dort spielen kann und wenn’s hart auf hart kommt 2Pat. Finde es gut, dass man den Roster Spot frei bekommt.

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4437

Beitrag von freiplatzzokker » 24.07.2018, 10:31

Hat hier jemand eine Erklärung für den Trade von letzter Nacht? Wozu brauchen wir Abdel Nader? Ich war der Meinung wir wollen Geld sparen und entlassen daher einfach Rodney Purvis.
Seattle Sonics
PG | Wall / Satoransky / Napier / White
SG | Crabbe / Simmons / Thornwell
SF | Bazemore / Bullock / Hezonja / Brown
PF | Love / Harkless / Portis
C | Drummond / Olynyk / O‘Quinn

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4438

Beitrag von Pillendreher » 24.07.2018, 11:06

freiplatzzokker hat geschrieben:
24.07.2018, 10:31
Hat hier jemand eine Erklärung für den Trade von letzter Nacht? Wozu brauchen wir Abdel Nader? Ich war der Meinung wir wollen Geld sparen und entlassen daher einfach Rodney Purvis.
Es macht nur dann Sinn, wenn man noch einen Trade plant und dann mehr Spieler rausschickt (aka Singler + x) als zurückkommen, damit man dann mit Nader einen billigeren 13.Mann für die Mindestanzahl an Spielern im Kader hat. Er ist wohl billiger als ein Vertrag etwa für einen der 2.Runden Spieler.

Ansonsten hat man mit dieser Transaktion die Chance weggeschmissen, gut 8 Millionen (!) einzusparen.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 670
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#4439

Beitrag von sidney95 » 24.07.2018, 15:43

Denke auch, dass da noch was kommt.
Was bisschen merkwürdig ist, dass TFerg alle seine IG Posts runtergenommen hat. Und mittlerweile kann man durch die Social Media Aktivitäten schon immer etwas erahnen.
Haben jetzt ne ganze Menge junge Wings. Mal sehen wer den Roster packt und wer zu den Blue geht.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4440

Beitrag von Sebastian Hansen » 24.07.2018, 17:40

Im RealGM-Forum wurde ein Trade Singler und Abrines gegen Courtney Lee vorgeschlagen. Würde zwar wiederum Geld kosten, hätte aber denke ich sportlich große Vorteile.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4441

Beitrag von freiplatzzokker » 24.07.2018, 18:02

Sebastian Hansen hat geschrieben:
24.07.2018, 17:40
Im RealGM-Forum wurde ein Trade Singler und Abrines gegen Courtney Lee vorgeschlagen. Würde zwar wiederum Geld kosten, hätte aber denke ich sportlich große Vorteile.
Welche großen Vorteile? Erfahrung ja, ansonsten ist Lee eher declining und viel zu teuer. Abrines kann sehr bald schon besser sein.
Seattle Sonics
PG | Wall / Satoransky / Napier / White
SG | Crabbe / Simmons / Thornwell
SF | Bazemore / Bullock / Hezonja / Brown
PF | Love / Harkless / Portis
C | Drummond / Olynyk / O‘Quinn

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4442

Beitrag von Sebastian Hansen » 24.07.2018, 20:37

Lee spielt Defense, Abrines nicht. Bei Abrines bin ich mir außerdem nicht sehr sicher, ob er mehr als ein Shooter ohne D wird. Ferguson würde ich für jemand wie Lee natürlich nicht abgeben.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

juwer82
Beiträge: 1
Registriert: 05.07.2018, 12:37
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Russell Westbrook
Lieblingsposition: Point Guard

#4443

Beitrag von juwer82 » 25.07.2018, 09:55

Abrines+Singler für Lee wäre für mich ein No brainer für beide Seiten. Abrines ist noch relativ jung und zusammen mit singlers vertrag auslaufend. Porzingis fällt doch eh noch aus und wird zum saisontart fehlen, könnte mir vorstellen dass ny da nicht unbedingt playoff ambitionen hat.
Lee's vertrag läuft nich ein jahr länger und ist teuer. Für okc natürlich heftig von der payroll. Aber solange man im win now ist muss man alles machen um das team zu verbessern. Lee ist mit 33 zwar schon älter. Ist offensiv als schütze aber brauchbarer. Wie er defensiv ist kann ich nicht einchätzen. Früher war er doch ok.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 670
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#4444

Beitrag von sidney95 » 25.07.2018, 14:47

Sebastian Hansen hat geschrieben:
24.07.2018, 20:37
Lee spielt Defense, Abrines nicht. Bei Abrines bin ich mir außerdem nicht sehr sicher, ob er mehr als ein Shooter ohne D wird. Ferguson würde ich für jemand wie Lee natürlich nicht abgeben.
Also ich würde noch abwarten mit Abrines spielt keine D. Fande die Ansätze teilweise echt in Ordnung und vorallem hinten raus fand ich hat er sich echt in Ordnung angestellt. Dazu ist sein Vertrag günstiger und er hat noch die Möglichkeit sich zu verbessern. Würde Abrines dieses Jahr definitiv noch behalten bis zur Deadline. Ein Lee wird auch zur Deadline noch available sein. Vorallem so lange Roberson noch out ist wird Abrines sicher etwas mehr Spielzeit sehen können. Wenn er sich Defensiv solide zeigt ist er mMn ein enorm wichtiger Teil des Teams aufgrund seines Shootings (das teilweise mir bisschen unkonstant war letzte Saison)

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4445

Beitrag von Pillendreher » 25.07.2018, 16:31

Nach dem Schröder Trade halte ich Transaktionen für Rollenspieler, deren Verträge dieses Jahr nicht auslaufen, für nahezu ausgeschlossen. Dieses Jahr spürt man den Trade nicht, wenn entsprechend viel Geld auch wieder rausgeht, aber nächstes Jahr eben schon: Das sind gleich mal nahezu 30 Millionen an Steuern oben drauf, gepaart mit weniger Flexibilität.

Zudem ist Singler auch einer der ganz wenigen Verträge, die noch unter Geltung des alten CBA geschlossen wurden und nicht-garantierte Gehaltsbeträge enthalten. Die zählen nämlich noch als Gehalt bei einem Trade und können dem anderen Team plötzlich 5 Millionen an Gehaltsersparnis geben. Ich würde also Singler vorerst nicht einfach loswerden, wenn gegen Februar oder sogar Juni könnte der plötzlich wertvoll werden, wenn irgendwer noch Capspace freischaufeln will.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4446

Beitrag von Sebastian Hansen » 25.07.2018, 16:39

Also wenn ich die Chance hätte, jetzt noch mal einen guten Rollenspieler zu bekommen, der der Bank starkes Shooting bringt und spielbar ist auf dem Flügel, würde ich es machen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 996
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4447

Beitrag von freiplatzzokker » 25.07.2018, 18:40

Sebastian Hansen hat geschrieben:
25.07.2018, 16:39
Also wenn ich die Chance hätte, jetzt noch mal einen guten Rollenspieler zu bekommen, der der Bank starkes Shooting bringt und spielbar ist auf dem Flügel, würde ich es machen.
Du zahlst aber nicht die Taxes. Ich sehe keinen Grund so viel auszugeben, ohne realistische Chance auf den Titel. Lee macht OKC sicher nicht zum Contender. Da muss schon ein anderes Kaliber via Trade reinkommen. Ansonsten sollte man eher Gehalt loswerden. Singler zu stretchen lohnt sich aus den von Pillendreher genannten Gründen nicht. Irgendwer möchte ihn sicher aufnehmen und Geld sparen.
Seattle Sonics
PG | Wall / Satoransky / Napier / White
SG | Crabbe / Simmons / Thornwell
SF | Bazemore / Bullock / Hezonja / Brown
PF | Love / Harkless / Portis
C | Drummond / Olynyk / O‘Quinn

kdurant35
Beiträge: 988
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4448

Beitrag von kdurant35 » 25.07.2018, 19:24

Pillendreher hat geschrieben:
25.07.2018, 16:31
Nach dem Schröder Trade halte ich Transaktionen für Rollenspieler, deren Verträge dieses Jahr nicht auslaufen, für nahezu ausgeschlossen. Dieses Jahr spürt man den Trade nicht, wenn entsprechend viel Geld auch wieder rausgeht, aber nächstes Jahr eben schon: Das sind gleich mal nahezu 30 Millionen an Steuern oben drauf, gepaart mit weniger Flexibilität.

Zudem ist Singler auch einer der ganz wenigen Verträge, die noch unter Geltung des alten CBA geschlossen wurden und nicht-garantierte Gehaltsbeträge enthalten. Die zählen nämlich noch als Gehalt bei einem Trade und können dem anderen Team plötzlich 5 Millionen an Gehaltsersparnis geben. Ich würde also Singler vorerst nicht einfach loswerden, wenn gegen Februar oder sogar Juni könnte der plötzlich wertvoll werden, wenn irgendwer noch Capspace freischaufeln will.
Bei Trades im Februar und Juni spielt die Regeländerung keine Rolle. Da ist das ungarantierte Gehalt in 2019/20 egal. Die neue Regelung hat nur Auswirkungen, wenn ein Spieler mit spätem Garantiedatun (z.B. 1.8.19) im Juli 19 noch getradet wird. Dann zählt nur der garantierte Teil oder der ganze Vertrag muss vorzeitig garantiert werden.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2094
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4449

Beitrag von Pillendreher » 25.07.2018, 20:26

kdurant35 hat geschrieben:
25.07.2018, 19:24
Pillendreher hat geschrieben:
25.07.2018, 16:31
Nach dem Schröder Trade halte ich Transaktionen für Rollenspieler, deren Verträge dieses Jahr nicht auslaufen, für nahezu ausgeschlossen. Dieses Jahr spürt man den Trade nicht, wenn entsprechend viel Geld auch wieder rausgeht, aber nächstes Jahr eben schon: Das sind gleich mal nahezu 30 Millionen an Steuern oben drauf, gepaart mit weniger Flexibilität.

Zudem ist Singler auch einer der ganz wenigen Verträge, die noch unter Geltung des alten CBA geschlossen wurden und nicht-garantierte Gehaltsbeträge enthalten. Die zählen nämlich noch als Gehalt bei einem Trade und können dem anderen Team plötzlich 5 Millionen an Gehaltsersparnis geben. Ich würde also Singler vorerst nicht einfach loswerden, wenn gegen Februar oder sogar Juni könnte der plötzlich wertvoll werden, wenn irgendwer noch Capspace freischaufeln will.
Bei Trades im Februar und Juni spielt die Regeländerung keine Rolle. Da ist das ungarantierte Gehalt in 2019/20 egal. Die neue Regelung hat nur Auswirkungen, wenn ein Spieler mit spätem Garantiedatun (z.B. 1.8.19) im Juli 19 noch getradet wird. Dann zählt nur der garantierte Teil oder der ganze Vertrag muss vorzeitig garantiert werden.
Stimmt, da hast du natürlich Recht. Man kann mit ihm generell Gehalt für die nächste Saison loswerden.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2630
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#4450

Beitrag von Sebastian Hansen » 25.07.2018, 22:57

Die Thunder haben Diallo für 3 Jahre/4 Millionen verpflichtet, wir verwenden einen Teil der TPMLE dafür.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Antworten