Los Angeles Lakers

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

Los Angeles Lakers

#251

Beitrag von Mabusian » 27.06.2018, 10:09

Natürlich ist es ihr Recht, zwei Topstars zu holen. Aber gleich seine Zukunft daran zu binden?

D41
Beiträge: 493
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#252

Beitrag von D41 » 28.06.2018, 08:22

Mabusian hat geschrieben:
27.06.2018, 10:09
Natürlich ist es ihr Recht, zwei Topstars zu holen. Aber gleich seine Zukunft daran zu binden?
Das sehe ich nicht so. Die Lakers sind aufgrund ihrer Stellung in der Liga immer in der Lage jeden Sommer aktiv zu sein und sich zu verbessern. Sollten sie jetzt kawhi plus x bekommen haben sie bereits eine bessere Zukunft als aktuell. Bisher sind kuzma, Ball und ingram Talente und keine Leistungsträger. Ob sie Stars werden steht in den Sternen.

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#253

Beitrag von Mabusian » 28.06.2018, 09:46

@D41, du hast mich falsch verstanden. Natürlich sollen und werden sie alles versuchen, LBJ + x zu holen. Ich verstehe nur nicht, warum er sagt, wenn ich nicht einen Star holen kann, dann trete ich zurück.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 347
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#254

Beitrag von Nobody » 28.06.2018, 09:49

Kuzma, Ingram, Hart and two-first round picks for Kawhi … WHO SAYS NO?
...fragte Marc Stein gestern bei Twitter. Also ich würd's machen, wenn ich Magic wäre. :tup:

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#255

Beitrag von Mabusian » 28.06.2018, 10:32

Nach dem Pick sind die Lakers-Firstrounder irgendwo außerhalb der Lottery, wenn dann LBJ noch dazu kommt. Kuzma ist für mich fraglich, ob er in die Spurs-Philosophie passt. Hart ist Füllmaterial.
Die Sixers oder die Celtics können da einfach deutlich bessere Pakete schnüren. Vielleicht ein Deal á la Celtics damals, drei First Rounder und zwei Pick Swaps.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 347
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#256

Beitrag von Nobody » 28.06.2018, 12:23

Mabusian hat geschrieben:
28.06.2018, 10:32
Nach dem Pick sind die Lakers-Firstrounder irgendwo außerhalb der Lottery, wenn dann LBJ noch dazu kommt. Kuzma ist für mich fraglich, ob er in die Spurs-Philosophie passt. Hart ist Füllmaterial.
Die Sixers oder die Celtics können da einfach deutlich bessere Pakete schnüren. Vielleicht ein Deal á la Celtics damals, drei First Rounder und zwei Pick Swaps.
Keine Frage, das könnten sie. Aber es gibt halt kein Team, das ein besseres Paket schnürt, wenn Leo NUR nach LA will... ;)

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#257

Beitrag von Mabusian » 28.06.2018, 13:40

PG wollte letztes Jahr auch NUR nach LA. Kann sich LA leisten, dann dieses Jahr weiter zu tanken und darauf zu hoffen, dass nächstes Jahr KL wirklich kommt? Oder holen sie LBJ und DMC und haben dann nächstes Jahr keinen Cap für KL? Ein Jahr in der NBA ist lang und es gibt sicherlich Teams, die sich auf einen entsprechenden Trade einlassen.
Wenn die Celtics mit KL dieses Jahr in die Finals kommen, vielleicht sogar Champion werden, sagt er dann wirklich, er geht nächstes Jahr nach LA?

D41
Beiträge: 493
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#258

Beitrag von D41 » 28.06.2018, 13:52

Mabusian hat geschrieben:
28.06.2018, 09:46
@D41, du hast mich falsch verstanden. Natürlich sollen und werden sie alles versuchen, LBJ + x zu holen. Ich verstehe nur nicht, warum er sagt, wenn ich nicht einen Star holen kann, dann trete ich zurück.
Weil er dann versagt hat und das dann nur folgerichtig ist. Er hat eine gute Startposition und daraus muss er was machen. Das weiß er und sein Umfeld. Also ist er einfach nur ehrlich. Sollte er in zwei Jahren immer noch als beste Spieler Ingram, Ball und Kuzma haben, würde er seiner Entlassung nur zuvor kommen.

Hendrik
Beiträge: 10
Registriert: 06.10.2016, 12:14
Lieblingsteam: Chicago Bulls, LA Lakers
Lieblingsspieler: Derrick Rose
Lieblingsposition: Point Guard

#259

Beitrag von Hendrik » 29.06.2018, 14:50

Nobody hat geschrieben:
28.06.2018, 09:49
Kuzma, Ingram, Hart and two-first round picks for Kawhi … WHO SAYS NO?
...fragte Marc Stein gestern bei Twitter. Also ich würd's machen, wenn ich Magic wäre. :tup:
Ich würde es auch machen. Kuzma ist bislang ein 3- no D Spieler, der relativ viele Würfe nimmt. Hat zwar eine gute Mentalität, aber dennoch bezweifel ich das er etwas mehr wird als ein Rollenspieler.
Hart finde ich eigentlich sogar stärker, weil vielseitiger. Vor und nach seiner Verletzung hat er viele gute Spiele gemacht und war stärker als KCP. Aber mehr als ein Rollenspieler wird der vermutlich auch nicht.
Ingram ist halt die Frage. Hat nach wie vor unfassbar viel Potential, zeigt es aber bislang zu selten. Er wird ja immer mit Durant verglichen, der war aber in dem selben Alter schon sehr viel weiter. Täte zwar schon weh ihn abzugeben auf Grund des Potentials, aber wenn man dafür einen Spieler wie KL bekommen kann muss man das ja fast machen. Darüber wurde ja im Suns Forum schon genug diskutiert was Potential gegen aktuelles Können angeht :lol:
Mit den Picks geht man das Brooklyn Risiko wenn die weit in der Zukunft liegen, aber da KL noch in seine Prime kommt, wäre das vermutlich verkraftbar. Wenn es nur die nächsten zwei wären, wäre es für mich ein No-brainer...

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 742
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#260

Beitrag von sidney95 » 01.07.2018, 08:54

Ob LA aus dem PG Ding gelernt hat?

Will man es nochmal riskieren, dass ein anderes Team sich Kawhi traded und ihn doch überzeugen kann?

Denke der PG Deal wird Teams Mut geben einen Trade zu versuchen. Bleibt spannend. LBJ wird ja aber scheinbar auch alleine kommen. Zumindest sagt das der OKC Barbor, der auch den PG Scoop hatte :)

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#261

Beitrag von Mabusian » 02.07.2018, 06:21

LeBron ist ein Laker und Mo Wagner hat gestern seinen Vertrag unterschrieben. Er wird also auf keinen Fall Teil eines Leonardpakets. Mal sehen, was die Lakers jetzt noch machen.
JaVale McGee hat ja sofort die Gunst der Stunde genutzt. Ich könnte mir sogar vorstellen, die Lakers holen Leonard erst nächstes Jahr.
Zuletzt geändert von Mabusian am 02.07.2018, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 778
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#262

Beitrag von Smido83 » 02.07.2018, 07:30

Mabusian hat geschrieben:
02.07.2018, 06:21
LeBron ist ein Laker und Mo Wagner hat gestern seinen Vertrag unterschrieben. Er wird also auf keinen Fall Teil eines Leonardpakets. Mal sehen, was die Lakers jetzt noch machen.
JaVale „Ringhure“ McGee hat ja sofort die Gunst der Stunde genutzt. Ich könnte mir sogar vorstellen, die Lakers holen Leonard erst nächstes Jahr.
Ringhure? Muss das sein? Der Mann hat die letzten Jahre eine gute Rolle bei OKC von der Bank gespielt und sich seine 2 Ringe verdient. Wieso dieser Hass? Was hat dir der Spieler denn getan? Wenn es Ihn um Ringe gehen würde, dann wäre er dort geblieben, denn LA ist für mich nicht mehr als ein PO Team, so wie Portland oder Minnesota... mehr noch nicht. Ich bin bei leibe kein McGee Fan, aber das muss nun wirklich nicht sein!

Es sieht alles danach aus, dass LA wirklich nicht traden will, zumindest nicht jetzt im Sommer. Sie verbrauchen aktuell Ihren gesamten Cap für 1 Jahresverträge. KCP, Stephenson, McGee... zack sind knapp 19 Mio an Cap weg. Mal sehen ob Ihr Plan dieses mal aufgeht. Bei George hat es ja nicht wirklich funktioniert. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass sie zur Deadline noch mal angreifen werden, so lange Leonard nicht schon gewechselt ist. Auch Boogie scheint kein echtes Ziel zu sein. Das ist ne gute Ausgangssituation für New Orleans. Denn andere Mannschaften die für Ihn bieten sehe ich aktuell nicht.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2676
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#263

Beitrag von Sebastian Hansen » 02.07.2018, 08:14

Damit es dann so läuft wie bei George?
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#264

Beitrag von Mabusian » 02.07.2018, 08:43

Smido83 hat geschrieben:
02.07.2018, 07:30

Ringhure? Muss das sein? Der Mann hat die letzten Jahre eine gute Rolle bei OKC von der Bank gespielt und sich seine 2 Ringe verdient. Wieso dieser Hass? Was hat dir der Spieler denn getan? Wenn es Ihn um Ringe gehen würde, dann wäre er dort geblieben, denn LA ist für mich nicht mehr als ein PO Team, so wie Portland oder Minnesota... mehr noch nicht. Ich bin bei leibe kein McGee Fan, aber das muss nun wirklich nicht sein!
Ich hasse ihn überhaupt nicht und es tut mir leid, dass du dich deswegen aufregst. Es war eigentlich etwas ironisch gemeint, kam aber leider nicht so rüber. Ich fand es halt nur witzig dass McGee und Stephenson quasi zeitgleich bekannt gegeben wurden, denn ich sehe beide nicht als entscheidende Bausteine für den Titel.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1851
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#265

Beitrag von Jonathan Walker » 06.07.2018, 08:22

Der Masterplan der Lakers: http://www.espn.com/nba/story/_/id/2400 ... c-plan-nba

Fazit: Die Lakers bauen das Team absichtlich anders als die erfolgreichen Teams um LeBron ausgesehen haben. Heißt: Playmaking > Shooting, Fastbreaks > Halbfeld, Defense > offensiver IQ (?).

Rondo und Stephenson sollen tolle Defender sein. LeBron soll in den Post (ohne Spacing?). Rondo und Stephenson sollen James das Playmaking teilweise abnehmen. LeBron soll mit 34 mehr Fastbreaks rennen.

Und McGee hält hinten den Laden zusammen? Steht da nicht drin, aber wie passt der in den Masterplan?

Meine Fresse.
"Come on guys, I'm still developing"

Point Book - Bridges - Jackson - Warren - Ayton

Sebastian Hansen
Beiträge: 2676
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#266

Beitrag von Sebastian Hansen » 06.07.2018, 09:34

Echt schade, dass James sich offensichtlich selbst aus dem Rennen um den Titel, ja selbst um das CF nimmt.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2241
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#267

Beitrag von Pillendreher » 06.07.2018, 09:36

Ich finde diesen Plan herauragend. James hat offensichtlich zugestimmt, zu tanken. :mrgreen:

kdurant35
Beiträge: 1132
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#268

Beitrag von kdurant35 » 06.07.2018, 11:40

Jonathan Walker hat geschrieben:
06.07.2018, 08:22
Der Masterplan der Lakers: http://www.espn.com/nba/story/_/id/2400 ... c-plan-nba

Fazit: Die Lakers bauen das Team absichtlich anders als die erfolgreichen Teams um LeBron ausgesehen haben. Heißt: Playmaking > Shooting, Fastbreaks > Halbfeld, Defense > offensiver IQ (?).

Rondo und Stephenson sollen tolle Defender sein. LeBron soll in den Post (ohne Spacing?). Rondo und Stephenson sollen James das Playmaking teilweise abnehmen. LeBron soll mit 34 mehr Fastbreaks rennen.

Und McGee hält hinten den Laden zusammen? Steht da nicht drin, aber wie passt der in den Masterplan?

Meine Fresse.
In der Theorie ist der Plan ja OK. Wenn SA zu viel für Leonard verlangt wartet man auf die Starke FA 2019 und versucht in dieser Zeit ein gutes System zu entwickeln, in denen die Jungen sich auch zurechtfinden und hoffentlich schneller ihren Beitrag leisten. Boston zeigt wie wertvoll solch ein System für die Talente sein kann. Walton ist ein Trainer, der ein solches Szenario in GS mit aufgebaut hat. Und zumindest Defensive - was ja nach eigener Aussage zu Saisonbeginn der Fokus 17/18 war - hat er bewiesen, dass er ein erfolgreiches System entwickeln kann, in dem die Spieler die Erwartungen übertreffen.
Und dann kommt z.B. mit Leonard ein viel besserer Spieler 19, der sich sicher schnell einfinden wird. Ist ja ebenfalls in einer top Situation groß geworden.

ABER, da gibts noch so viele Punkte die ich in Frage stelle. Sind Rondo, Stephenson, KCP und McGee jetzt die perfekten Spielertypen um solch ein System zu etablieren? Natürlich schwer zu beantworten, da vieles im Hintergrund passiert. Aber gerade Stephenson hat außerhalb von Indy in mehreren Teams enttäuscht.
Wenn James hinter dem Plan steht, frag ich mich auch, warum in Cleveland dann nach jeder schlechten Phase wieder alles auf LBJ und Schützen ausgerichtet wurde. Zu Beginn der letzten Saison standen mit Love, Wade, Korver, Crowder z.B. auch sehr intelligent Spieler, die teils zuvor in guten Systemen gespielt haben, im Kader. Ist jetzt Walton vs Lue so ein riesiger Unterschied, dass eine neue Strategie plötzlich ganz anders aussieht. Gerade mit der Erwartungshaltung nach dem Wechsel von LBJ kann ich mir nur schwer vorstellen, dass er die Saison einzig für die Entwicklung opfert.
Und zuletzt ist das Zeitfenster von dem LBJ des letzten Jahres wohl recht beschränkt. Die Strategie kostet mindestens ein Jahr, eher noch zwei. Denn selbst wenn Leonard 19 kommt, muss LA den Kader dafür mächtig ausmisten und man hat wieder nur die Room Exception zusätzlich . In Miami hat brauchte es auch ein wenig um die Tiefe mit den MLEs nach und nach aufzubauen.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 719
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#269

Beitrag von Simon » 06.07.2018, 11:59

Ich glaube zwar nicht recht daran, aber vielleicht meint es LeBron mit der Geduld und seiner veränderten Rolle ja ernst. Für mich persönlich wäre der Best Case, dass Rondo, Stephenson und McGee relativ kleine Rollen bekommen (allerdings sind sie natürlich auch nicht gerade typische Locker Room Guys :mrgreen: ).

Wie grandios wäre denn bitte eine Starting Five

Ball/KCP(Hart)/Ingram/Kuzma/LeBron?

Da hätte ich richtig Spaß dran. LeBron als (Point) Center und extreme Länge auf allen anderen Positionen. Gleichzeitig wären das die besten Voraussetzungen, um herauszufinden, wer von den Jungen echtes Star(ter)-Potenzial hat. Mit dieser Erkenntnis und maximaler Flexibilität kann man sich dann in einem Jahr neu aufstellen.

Aber man müsste eben in dieser Saison in den sauren Apfel beißen und sich wohl mit Platz 7 bis 11 zufrieden geben. Andererseits: das müsste man wohl auch mit je rund 30 Minuten für Rondo/Stephenson/McGee ;)

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 778
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#270

Beitrag von Smido83 » 06.07.2018, 18:33

Also ich habe alle Aussagen der"Internen" und "Experten" bisher so gedeutet, dass Lebron vor allem wichtig war echte Typen die er respektiert im Team zu haben. Werlche die auch Kontra geben, die vor Ihm keine Angst haben und vor allem das Spiel verstehen. Rondos Problem ist ja eher, dass er seine Mitspieler (und oft auch Trainer) nicht respektiert hat, weil diese mit seinem BB-IQ nicht mithalten konnten. In Dallas war es ja damals so, dass Carlisle Ihn in ein System pressen wollte und keine Freiheiten gegeben hat.

In diesem LA Team werden Stephenson und Rondo die Jungen in jeden Training und jedem Spiel challengen. Im Training hart verteidigen, verbalen Druck aufbauen und sie um Minuten im Spiel kämpfen lassen. Lebron will sehen wie die junge Garde mir diesem Druck, dieser Herausforderug umgehen. Wer sich behauptet darf bleiben, wer den Druck nicht standhält wird nächsten Sommer getradet. So einfach wird es meiner Meinung nach sein. Lebron will meiner Meinung nach nicht nochmal mir den Hood's, Clarksons's, Shumpert's und Nance's dieser Welt zusammenspielen, die zwar bei Lotteryteams ohne jeglichen Druck ordentliche Leistungen bringen, aber wenns um alles geht den Druck nicht aushalten können.

Er selber wird wohl ein letztes mal versuchen den 5. MVP Award zu gewinnen. Es würde mich nicht wundern, wenn er 20+ Würfe nehmen und 30+ PPG auflegen wird. Auch wenn er vieleicht 2 Assists weniger hat.

Rapsack
Beiträge: 13
Registriert: 28.03.2017, 13:41

#271

Beitrag von Rapsack » 08.07.2018, 13:48

Bonga hat nun doch einen Vertrag mit LA, es wird spannend wieviel Minuten die beiden Deutschen sehen werden.

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#272

Beitrag von Mabusian » 09.07.2018, 22:43

Falls jemand noch nicht den Artikel von Ole Frerks über Bonga und die Lakers gelesen hat, sehr empfehlenswert. Die Lakers haben wohl 1,5 Mio für den Pick gezahlt und 650.000 an die Skyliners! Die haben ihn auch gebeten, im Draft zu bleiben. Da gab es doch schon mal einen 6‘10“ Point Guard in LA ;)

D41
Beiträge: 493
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#273

Beitrag von D41 » 10.07.2018, 06:52

Mabusian hat geschrieben:
09.07.2018, 22:43
Falls jemand noch nicht den Artikel von Ole Frerks über Bonga und die Lakers gelesen hat, sehr empfehlenswert. Die Lakers haben wohl 1,5 Mio für den Pick gezahlt und 650.000 an die Skyliners! Die haben ihn auch gebeten, im Draft zu bleiben. Da gab es doch schon mal einen 6‘10“ Point Guard in LA ;)
Ich hab Bonga live ein paar mal gesehen und halte extrem viel von ihm. Er hat sich extrem schnell entwickelt und wenn er diese Lernkurve beibehält, wird er ein krass guter Spieler. Mit seinen körperlichen Voraussetzungen und seinem guten Instinkt ist er sehr besonders. So lange spielt er noch nicht und ich hoffe das er in ein paar Jahren als Steal des Drafts da stehen wird.

Hendrik
Beiträge: 10
Registriert: 06.10.2016, 12:14
Lieblingsteam: Chicago Bulls, LA Lakers
Lieblingsspieler: Derrick Rose
Lieblingsposition: Point Guard

#274

Beitrag von Hendrik » 02.09.2018, 18:56

Die Lakers haben gestern also Deng gewaived und stretchen sein Geld ab jetzt... An sich habe ich so etwas natürlich erwartet, aber mich persönlich wundert der Zeitpunkt. Wäre cool wenn einer der Experten sich dazu äußern könnte :D Warum ausgerechnet jetzt? Dieses Jahr schadet das Gehalt an sich doch niemandem. Und nächstes Jahr hätte man entweder einen auslaufenden Vertrag oder könnte das Ding viel günstiger stretchen... Nur um einen Rosterspot frei zu machen? Für Kaliber a La Jamal Crawford wäre es mir das nicht wert gewesen. Das einzige was mir noch halbwegs sinnvoll vorkäme wäre, wenn die Lakers den Capspace genau jetzt für einen Trade bräuchten. Und das weil keiner Dengs Vertrag haben wollte. Könnte sich jemand etwas ähnliches vorstellen oder übersehe ich etwas offensichtliches?

kdurant35
Beiträge: 1132
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#275

Beitrag von kdurant35 » 02.09.2018, 19:30

Hendrik hat geschrieben:
02.09.2018, 18:56
Die Lakers haben gestern also Deng gewaived und stretchen sein Geld ab jetzt... An sich habe ich so etwas natürlich erwartet, aber mich persönlich wundert der Zeitpunkt. Wäre cool wenn einer der Experten sich dazu äußern könnte :D Warum ausgerechnet jetzt? Dieses Jahr schadet das Gehalt an sich doch niemandem. Und nächstes Jahr hätte man entweder einen auslaufenden Vertrag oder könnte das Ding viel günstiger stretchen... Nur um einen Rosterspot frei zu machen? Für Kaliber a La Jamal Crawford wäre es mir das nicht wert gewesen. Das einzige was mir noch halbwegs sinnvoll vorkäme wäre, wenn die Lakers den Capspace genau jetzt für einen Trade bräuchten. Und das weil keiner Dengs Vertrag haben wollte. Könnte sich jemand etwas ähnliches vorstellen oder übersehe ich etwas offensichtliches?
Die Lakers stretchen nur das letzte Jahr, nicht das Gehalt der Saison 18/19. Diese Frist ist Ende August abgelaufen, daher hat LA so lange gewartet.

Ich bin auch kein großer Fan, dass man jetzt schon die Trademöglichkeit aufgibt und ihn nicht erst 2019 stretcht, wenn der Cap gebraucht werden sollte.
Für den Zeitpunkt spricht jedoch der zusätzlich Rosterplatz und das entgegenkommen im Buyout. Über beide Jahre verzichtet Deng auf 7,5 Mio um jetzt schon weg zu können. Das bringt zusätzlich knapp 1,5 Mio Capspace 2019/20, als wenn sie ihn ohne Gehaltsverzicht in 2019 gestretcht hätten. Da gilt es halt für und wider abzuwägen.

Antworten