Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

Phoenix Suns

#2051

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 13:53

Julian Lage hat geschrieben:
01.07.2018, 13:05
Wenn man mit der Einstellung 'die wissen schon, was sie tun' rangeht, sieht der Ariza-Deal natürlich gut aus ;) Aber für mich wirkt es gerade in Kombination mit dem Bridges-Trade einfach ein bisschen wie Angst um den Job bei McDonough bzw. Druck von oben, so bald wie möglich wieder die Playoffs zu erreichen. Das erinnert mich doch stark an die Suns von vor 5 Jahren...
Sehr interessant, Julian. Diese Ansicht verändert sich bei mir mit jedem weiteren Move. Seit die Suns in den Tanking Mode geschaltet haben, hat alles Hand und Fuß. Heat Pick ist klar.

Trotzdem:
Letzte Offseason hat man die Füße stillgehalten. Jetzt machen sie wieder keine verrückten Sachen. Wer sind sie und was haben sie mit den Suns gemacht? Alles was seit Igor passiert ist, war gut. Heat Pick außen vor.

Die Suns vor 5 Jahren hätten Chriss verschenkt, Warren trotz gutem Vertrag mit dem Bucks Pick irgendwohin verschifft, um letztendlich Gordon den Max anbieten zu können. Orlando hätte gleichgezogen und die Suns würden mit Favors (70/4) aus der Free Agency gehen, der hinten und vorne nicht ins Roster passt. Hauptsache ein Impact Spieler geholt.

Ich war noch nie so gechillt wie jetzt. Das sind nicht mehr die 2015er Suns. Das schließt zukünftige Fehler natürlich nicht aus und plötzlich ist auch nicht alles gut, aber sie arbeiten für meinen Geschmack zur Zeit sehr gut. Ich bin das nicht gewohnt, deshalb bin ich auch optimistisch. Dein Misstrauen kann ich allerdings nachvollziehen. Wenn nicht alle Verantwortlichen und Insider lügen, dann ist alles gut. Ariza hat nur einen Auftrag, nämlich den Jungen auf und neben dem Court zu helfen. Dudley kann das mMn nicht wirklich. Haargenau eine Verpflichtung wie Ariza hat McD angekündigt.

Wenn McD so sehr unter Druck steht, dann gibt er den Heat Pick nicht für einen Rookie, sondern für einen etablierten Spieler ab. Du hast es doch vorher selbst gesagt, auch Bridges muss sich erst einmal akklimatisieren. Der wird erstmal eher nicht für Siege sorgen. Bridges ist sicher mehr Win-Now wie Zhaire, aber Win-Now ist dann doch relativ. Wie groß der Impact von Bridges sein wird, wissen wir nicht. Darauf kann sich McD doch nicht verlassen, sofern er unter Druck steht. Deshalb ist der Bridges Move für mich zum kleinen Teil Win-Now und zum großen Teil ein Puzzle für die Zukunft. Ob das der Heat Pick wert ist, darüber lässt sich streiten. Wahrscheinlich nicht.

Hätte McD für den Heat Pick Thad Young oder so geholt, wäre das vollkommen anders. Aber bei Bridges? Ich sehe da keinerlei Gefahr. Auch die Kollegen Hield, Dunn und Co. sind nicht sofort Win-Now gewesen. Deshalb kann ich da keine Intention von McD für Win-Now erkennen. Junger oder alter Rookie, es bleibt ein Rookie und damit auch ein Gamble.

Man kann den Verantwortlichen wirklich sehr viel anlasten, aber sie haben innerhalb von zwei Jahren eine Situation geschaffen, in der die Suns einen der talentiertesten jungen Kerne der Liga hat, bald wird Cap Space vorhanden sein und man beweist nach wie vor Geduld. Ariza ist doch der Beweis dafür. Was braucht es noch? So wie viele (ich auch) draufgeschlagen haben, so ist es langsam an der Zeit auch mal ein Lob auszusprechen. Zum aktuellen Zeitpunkt sieht das vielversprechend aus und wir unterhalten uns hier über ein Jahr Ariza und nicht um vier Jahre Jabari Parker oder Derrick Favors.

Wenn die Suns morgen die halbe Farm für Kyle Lowry abgeben, ist mein Post natürlich hinfällig, aber das passt so gar nicht in das Muster welches sich in den letzten zwei Jahren manifestiert. Man ließ die Finger von Irving, sie wollten von Kawhi nichts wissen. Auch die Gerüchte über Love stimmten überhaupt nicht. Sarver und McD sind im Chillmodus und bereiten den Angriff sorgfältig vor. Ich habe es ja schon mal geschrieben. Ohne ausgewachsenen Drachen kann man Westeros-Playoffs nicht angreifen. Sarver weiß das. Er ist nämlich bei seiner ersten Invasion ganz böse auf die Schnauze gefallen. :lol:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#2052

Beitrag von Julian Lage » 01.07.2018, 14:19

Ich sehe zwei recht deutliche Fehlentscheidungen allein in den letzten 2 Wochen (Ayton, Heat-Pick), da teile ich deinen Optimismus nicht. Dass sie nach den Reinfällen mit Knight, Chandler und Co. mal nicht nochmal den gleichen Fehler machen, sollte man ja erwarten können. Deswegen auch kein Trade des Heat-Picks für nen Veteranen, man hat ja 'dazugelernt' verglichen mit dem Knight-Trade.
Aber du als Fan bist natürlich für die positive Sicht zuständig, mir wird hier gelegentlich vorgeworfen, ich wäre zu skeptisch... Letztendlich wird die Wahrheit vermutlich in der Mitte liegen.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2053

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 14:39

Julian Lage hat geschrieben:
01.07.2018, 14:19
Ich sehe zwei recht deutliche Fehlentscheidungen allein in den letzten 2 Wochen (Ayton, Heat-Pick), da teile ich deinen Optimismus nicht. Dass sie nach den Reinfällen mit Knight, Chandler und Co. mal nicht nochmal den gleichen Fehler machen, sollte man ja erwarten können. Deswegen auch kein Trade des Heat-Picks für nen Veteranen, man hat ja 'dazugelernt' verglichen mit dem Knight-Trade.
Aber du als Fan bist natürlich für die positive Sicht zuständig, mir wird hier gelegentlich vorgeworfen, ich wäre zu skeptisch... Letztendlich wird die Wahrheit vermutlich in der Mitte liegen.
Ah okay, wenn Ayton für dich eine deutliche Fehlentscheidung ist, dann kann dich total verstehen. Wie bereits ausführlich erklärt, bin ich da nach einigen Videostunden anderer Meinung. Was den Floor betrifft, sehe ich Doncic meilenweit vor Ayton. Beim Ceiling allerdings genau umgekehrt. Ayton ist mMn das größere Risiko, aber Achtung wenn er das switchende und werfende Missmatch wird. In diesem Impact-Tier sehe ich Doncic aufgrund seiner Limitationen nicht. Deshalb kann Ayton für mich gar keine deutliche Fehlentscheidung sein und das verändert natürlich die gesamte Bewertung.

Behalte deine Skepsis ruhig bei. Das ist in den Pods und auch hier meist sehr erfrischend wenn es Gegenwind gibt. :tup:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2009
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#2054

Beitrag von Jonathan Walker » 01.07.2018, 15:30

Bin ausnahmsweise mal eher bei STAT :mrgreen:

Der Deal für Ariza ist schon nah an meinem Optimum. STAT hatte die Vorzüge ja aufgezählt. Mir hätte ein Spieler mit etwas langfristiger Upside zwar besser gefallen, aber die bekommt man selten für nur ein Jahr. Dafür hat man mit Arizas Championship-Erfahrung einen wichtigen Mentor für die Wings.
Zudem wäre mir ein Wing recht gewesen, der auch kleine Guards verteidigen kann, wie z.B. Bradley oder KCP. Wir haben nach wie vor nur JJ und evtl. Shaq im Kader, die das vielleicht übernehmen können, was ziemlich dünn ist.

Da hängt jetzt eben viel von der PG-Verpflichtung ab, die nach der Entlassung Ulis' sicher scheint. Mehr als die Room-MLE hat man aber nicht mehr. Ich gehe davon aus, dass man Williams' Option nicht zieht (ungarantiert) und Harrison und Reed dann vorerst behält.

Wie gesagt, unterm Strich bin ich zufrieden. Man kann heutzutage nicht zu viele Wings haben, Ariza ist kein reiner Vierer und nimmt daher nur in bestimmten Matchups Bender/Chriss Spielzeit weg und da JJ und Bridges auch auch mal Guards übernehmen können, sehe ich da auch keinen all zu schlimmen Logjam. Dass es nur ein Jahr ist, ist mir fast das wichtigste. So hat man im nächsten Sommer richtig viel Capspace und geht mit Ariza keinerlei Risiko ein. FVV für 50/4 oder so wäre da viel schlimmer gewesen, auch wenn ich den Spieler mag.

Rotation stand 01.01.18:

Knight (24) | Booker (10) | FA-PG (10) | Okobo | (Harrison)
Booker (24) | Jackson (12) | Bridges (12) | Daniels | (Reed)
Jackson (14) | Ariza (14) | Bridges (10) | Warren (10) | (Reed)
Ariza (14) | Warren (16) | Bender (12) | Chriss (6)
Ayton (30) | Chriss (10) | Bender (8) | Chandler

Der FA-PG kann, je nach Güteklasse, natürlich auch starten und mehr Minuten von Knight klauen. Netter Kader für eine Übergangs- und Entwicklungssaison, in der man weder auf einen hohen Pick, noch auf Playoffs angewiesen ist.

Ich habe allerdings nach wie vor noch etwas Angst, dass Chriss oder Bender per Trade für einen PG weg sein könnten.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2055

Beitrag von kdurant35 » 01.07.2018, 15:34

Julian Lage hat geschrieben:
01.07.2018, 14:19
Ich sehe zwei recht deutliche Fehlentscheidungen allein in den letzten 2 Wochen (Ayton, Heat-Pick), da teile ich deinen Optimismus nicht. Dass sie nach den Reinfällen mit Knight, Chandler und Co. mal nicht nochmal den gleichen Fehler machen, sollte man ja erwarten können. Deswegen auch kein Trade des Heat-Picks für nen Veteranen, man hat ja 'dazugelernt' verglichen mit dem Knight-Trade.
Aber du als Fan bist natürlich für die positive Sicht zuständig, mir wird hier gelegentlich vorgeworfen, ich wäre zu skeptisch... Letztendlich wird die Wahrheit vermutlich in der Mitte liegen.
Du vergleichst hier mMn zwei verschiedene Dinge. Was man am Drafttag tat gefällt mir auch nicht. Aber das ist natürlich immer eine Geschmacksache wenn man Entwicklungen vorhersagen will. Die Motive kennen wir nicht.
Der Unterschied zum Ariza signing ist mMn aber riesig. Denn die Entscheidungen des Drafts beinhalten ein großes Risiko. Das seh ich hier einfach kaum, wenn man nicht vollkommen Kopflos agiert.
Ich seh mit Ariza drei Szenarien:
- die Verpflichtung hat nicht den gewünschten Effekt und man testet den Markt zur Deadline. Wäre was die Perspektive der Suns angeht bitter, doch wenn man Nate Duncans Aussage zu Rate zieht " Gut für jedes Team außer Phoenix ", gibt es vom Assetstandpunkt schlechtere Ausgangssituationen. Ich glaube nicht das man da deutlich weniger bekäme, als wenn man jetzt wie von vielen gefordert noch ein Jahr sein Capspace verleiht.
- der Gedankengang funktioniert und der Kern der Suns zeigt endlich mal was für ein Potenzial in ihm steckt. Selbst ohne POs hätte man ein deutlich klareres Bild auf wen man sich verlassen kann und wo die Löcher sind. Wichtig um in der FA gezielt den Kern zu verstärken.
- Phoenix verlängert schon mit Booker und reduziert den Capspace 19. Handlungsspielraum wäre dann deutlich reduziert. Alternativ zur FA kann man dann auch auf Trades setzten. Auslaufende Verträge von Dudley und/oder Chandler nutzen um mit Assets gepaart sich im Saisonverlauf sinnvoll zu verstärken. Dann agiert man als over the tax Team, hat die volle MLE und könnte Ariza mit non Birdrechten halten. Ein Jahr später wäre solch ein Vertrag nicht mehr möglich gewesen.

Wir wissen alle nicht was passiert und weshalb die Suns zuletzt dermaßen Probleme hatten. Agiert man jetzt jedoch clever - und wer das nicht tut scheitert mit nahezu jeder Strategie - sehe ich die Verpflichtung von Ariza fast nur als Chance. Da gab es genug Szenarien einer angekündigten Vet-Verpflichtung, die mehr Downside hatte.
Das der Besitzer mMn immer eine tickende Zeitbombe ist, der eine vielversprechende Ausgangssituation jederzeit zunichte machen kann, seh ich ebenso. Aber daran ändert das Ariza signing nichts - ganz im Gegenteil. Der Cap konnte stattdessen deutlich schädlicher eingesetzt werden.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2056

Beitrag von sidney95 » 01.07.2018, 16:48

Jonathan Walker hat geschrieben:
01.07.2018, 15:30
FVV für 50/4 oder so wäre da viel schlimmer gewesen, auch wenn ich den Spieler mag.
Jetzt gabs ihn für 18/2 :)

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#2057

Beitrag von Julian Lage » 01.07.2018, 16:55

@kdurant35 Stimme dir zu, dass die Ariza-Verpflichtung vergleichsweise risikolos ist, der Pick-Trade war viel schlechter. Mir geht es eher darum, dass die Summe der Entscheidungen den Eindruck von Ungeduld/falschen Prioritäten erweckt. Deswegen das 'dazugelernt' in Anführungszeichen, die Suns machen meinem Eindruck nach in einer abgeschwächten Version praktisch das, womit sie vor ein paar Jahren so danebengelegen sind. Sie haben die Herangehensweise nicht wirklich geändert, nur die Situation ist jetzt natürlich besser.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2058

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 16:58

Jonathan Walker hat geschrieben:
01.07.2018, 15:30
Ich habe allerdings nach wie vor noch etwas Angst, dass Chriss oder Bender per Trade für einen PG weg sein könnten.
Ich fürchte damit du musst dich vielleicht anfreunden. Für mich hat vor einiger Zeit schon sehr vieles auf Chriss und auch auf Warren gedeutet. Nach der Verpflichtung von Ariza bin ich darin noch mehr bestärkt. Kommt halt dann drauf an wer dann der PG ist. Ich finde den PG der Zukunft nicht. Entweder sind die Jungs zu alt, zu teuer, zu unrealistisch oder haben das falsche Skillset. :roll:

Wird Chriss gegen jemanden wie Beverley/Teodosić abgegeben, fände ich das zum aktuellen Zeitpunkt sehr schade. Da hätte ich dann lieber den Igor-Effekt bis zur Deadline mitgenommen und Chriss unter neuer Situation nochmals evaluiert. Kommt dabei jemand raus der neben Booker passt, nicht Renter ist und gleichzeitig kein Supermax hat, warum nicht? Ich wüsste nur nicht wer das sein soll... :(

Ich halte von Okobo sehr viel, aber Ulis und Reed sind Paradebeispiele für viele Secondrounder. Das klappt i.d.R. halt doch nicht so gut. Deshalb will ich ihn noch nicht als PG der Zukunft betrachten. Auf der anderen Seite: Was passiert wenn der neue Knight immer noch der alte Knight ist? Dann haben die Suns Okobo, Booker, mit Abstrichen Jackson und mit noch mehr Abstrichen Bender/Ayton. Das wäre höchst risikoreich mit so wenig Playmaking in die neue Saison zu gehen. Eine Saison ohne Point Guard haben wir gerade erst hinter uns und das war sehr hart. Schwierige Kiste.

Mal eine Frage: Würdest du für Beverley eher Chriss oder den Bucks Pick abgeben?
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2059

Beitrag von kdurant35 » 01.07.2018, 17:47

Julian Lage hat geschrieben:
01.07.2018, 16:55
@kdurant35 Stimme dir zu, dass die Ariza-Verpflichtung vergleichsweise risikolos ist, der Pick-Trade war viel schlechter. Mir geht es eher darum, dass die Summe der Entscheidungen den Eindruck von Ungeduld/falschen Prioritäten erweckt. Deswegen das 'dazugelernt' in Anführungszeichen, die Suns machen meinem Eindruck nach in einer abgeschwächten Version praktisch das, womit sie vor ein paar Jahren so danebengelegen sind. Sie haben die Herangehensweise nicht wirklich geändert, nur die Situation ist jetzt natürlich besser.
Ich tue mich mit deiner Gesamteinschätzung etwas schwer. Was beide Draftentscheidungen anging bin ich ebenfalls kritisch. Und ob man das richtig valuiert hat? Aber ist das jetzt wirklich Ungeduld? Ist Ayton statt Doncic wirklich die ungeduldige Variante. Wäre ein Doncic Draft plus einen soliden C per Room MLE bei dem diesjährigen Markt der win now Move. Etwas kritischer ist da natürlich Bridges zu sehen. Wirklich win now seh ich das aber auch nicht. Denn das wäre eher DiVicenzo picken und den Pick für einen Trade eines sofortigen Impact Spielers nutzen. Aber hier ist die Kritik, dass man ein Top Asset für einen mittelfristig besseren Spieler geopfert hat sicher gerechtfertigt. Wenn man ein eher Langzeit Projekt wie Okobo mit einbezieht ist aber die einzige Aktion, bei der man ein Risiko eingegangen ist, um schnell zu gewinnen. Von einer Linie würde ich BISHER in der Offseason noch nicht sprechen.

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2060

Beitrag von kdurant35 » 01.07.2018, 17:58

STAT hat geschrieben:
01.07.2018, 16:58
Jonathan Walker hat geschrieben:
01.07.2018, 15:30
Ich habe allerdings nach wie vor noch etwas Angst, dass Chriss oder Bender per Trade für einen PG weg sein könnten.
Ich fürchte damit du musst dich vielleicht anfreunden. Für mich hat vor einiger Zeit schon sehr vieles auf Chriss und auch auf Warren gedeutet. Nach der Verpflichtung von Ariza bin ich darin noch mehr bestärkt. Kommt halt dann drauf an wer dann der PG ist. Ich finde den PG der Zukunft nicht. Entweder sind die Jungs zu alt, zu teuer, zu unrealistisch oder haben das falsche Skillset. :roll:

Wird Chriss gegen jemanden wie Beverley/Teodosić abgegeben, fände ich das zum aktuellen Zeitpunkt sehr schade. Da hätte ich dann lieber den Igor-Effekt bis zur Deadline mitgenommen und Chriss unter neuer Situation nochmals evaluiert. Kommt dabei jemand raus der neben Booker passt, nicht Renter ist und gleichzeitig kein Supermax hat, warum nicht? Ich wüsste nur nicht wer das sein soll... :(

Ich halte von Okobo sehr viel, aber Ulis und Reed sind Paradebeispiele für viele Secondrounder. Das klappt i.d.R. halt doch nicht so gut. Deshalb will ich ihn noch nicht als PG der Zukunft betrachten. Auf der anderen Seite: Was passiert wenn der neue Knight immer noch der alte Knight ist? Dann haben die Suns Okobo, Booker, mit Abstrichen Jackson und mit noch mehr Abstrichen Bender/Ayton. Das wäre höchst risikoreich mit so wenig Playmaking in die neue Saison zu gehen. Eine Saison ohne Point Guard haben wir gerade erst hinter uns und das war sehr hart. Schwierige Kiste.

Mal eine Frage: Würdest du für Beverley eher Chriss oder den Bucks Pick abgeben?
PGs tue ich mich ebenfalls recht schwer. Beverly fänd ich gut. Nach der Verletzung würde ich aber eher Zweitrundenpicks anbieten. Denke er hat auch in LA keine Zukunft. Was würdet ihr von G.Hill halten. Verlässt LBJ Cleveland wäre Cleveland vielleicht bereits mit einem geringeren auslaufendem Vertrag einverstanden, nur um etwas zu sparen. Also Dudley plus Capfiller um auf die benötigten 15 Mio zu kommen.
Als Versuchsprojekt würde mir noch Tyrus Jones gefallen. Hat immer wieder neben Butler angedeutet, dass er neben einem balldominaten Zweier funktioniert. Aber recht unkonstant. Doch bei euren Optionen ein Versuch wert.

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2061

Beitrag von sidney95 » 01.07.2018, 18:11

Jonathan Walker hat geschrieben:
01.07.2018, 15:30

Ich habe allerdings nach wie vor noch etwas Angst, dass Chriss oder Bender per Trade für einen PG weg sein könnten.
Das schreit ja förmlich nach Dennis Schröder für Dudley + Chriss/Bender :)

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2062

Beitrag von kdurant35 » 01.07.2018, 18:23

sidney95 hat geschrieben:
01.07.2018, 18:11
Jonathan Walker hat geschrieben:
01.07.2018, 15:30

Ich habe allerdings nach wie vor noch etwas Angst, dass Chriss oder Bender per Trade für einen PG weg sein könnten.
Das schreit ja förmlich nach Dennis Schröder für Dudley + Chriss/Bender :)
Ich dachte die Suns wollen nicht mehr tanken :twisted: :mrgreen:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2063

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 18:36

kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 17:58
PGs tue ich mich ebenfalls recht schwer. Beverly fänd ich gut. Nach der Verletzung würde ich aber eher Zweitrundenpicks anbieten. Denke er hat auch in LA keine Zukunft. Was würdet ihr von G.Hill halten. Verlässt LBJ Cleveland wäre Cleveland vielleicht bereits mit einem geringeren auslaufendem Vertrag einverstanden, nur um etwas zu sparen. Also Dudley plus Capfiller um auf die benötigten 15 Mio zu kommen.
Als Versuchsprojekt würde mir noch Tyrus Jones gefallen. Hat immer wieder neben Butler angedeutet, dass er neben einem balldominaten Zweier funktioniert. Aber recht unkonstant. Doch bei euren Optionen ein Versuch wert.
Mir ging es nicht darum was Beverley kosten würde, sondern was Jonathan wichtiger wäre. Ich glaube er ist von Chriss mehr überzeugt als ich. Wie würdest du den Value vom Bucks Pick (mittlerer bis später Firstrounder) vs Chriss bewerten?

Ich hätte Chriss in dieser Draft in der Range von Zhaire gezogen, also sagen wir ca. 14-20. Da ich inzwischen allerdings auch ein gewisses Flop-Potential wahrnehme, würde ich den Bucks-Pick tendenziell als besser bewerten, auch aus dem Grund weil wir nicht wissen wo er landen wird. Thema: ein gedrafteter Spieler verliert sofort an Wert, während Picks attraktiver bleiben.

Das Upside von Chriss ist schön, aber die zwei Jahre haben seinen Value nicht gerade erhöht, auch wenn die Explosion jederzeit noch stattfinden kann. Ich bin da hin und hergerissen. Für einen fitten Beverley mit einem Jahr Vertrag fände ich einen mittleren bzw. späten Firstrounder akzeptabel. => also Bucks Pick oder Chriss. Aufgrund der Situation in L.A. und der Verletzung würde ich beide nicht abgeben. Das hatte ich ja schon mal geschrieben. => siehe mein Post auch über George Hill. G. Hill hat noch zwei Jahre Vertrag oder? Dann geht der Plan mit Ariza, Dudley und Chandler nicht auf. Würde ich nicht machen. Dann hätte man noch Hill und Knight an der Backe = über 30 Mio. Autsch. Tyrus Jones wäre so ein Beispiel wo ich mit der Abgabe von Chriss leben könnte. Wenn es für beide Parteien Sinn ergibt, okay.
kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 18:23
Ich dachte die Suns wollen nicht mehr tanken :twisted: :mrgreen:
Damit ist alles gesagt. :lol:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2064

Beitrag von kdurant35 » 01.07.2018, 18:43

STAT hat geschrieben:
01.07.2018, 18:36
kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 17:58
PGs tue ich mich ebenfalls recht schwer. Beverly fänd ich gut. Nach der Verletzung würde ich aber eher Zweitrundenpicks anbieten. Denke er hat auch in LA keine Zukunft. Was würdet ihr von G.Hill halten. Verlässt LBJ Cleveland wäre Cleveland vielleicht bereits mit einem geringeren auslaufendem Vertrag einverstanden, nur um etwas zu sparen. Also Dudley plus Capfiller um auf die benötigten 15 Mio zu kommen.
Als Versuchsprojekt würde mir noch Tyrus Jones gefallen. Hat immer wieder neben Butler angedeutet, dass er neben einem balldominaten Zweier funktioniert. Aber recht unkonstant. Doch bei euren Optionen ein Versuch wert.
Mir ging es nicht darum was Beverley kosten würde, sondern was Jonathan wichtiger wäre. Ich glaube er ist von Chriss mehr überzeugt als ich. Wie würdest du den Value vom Bucks Pick (mittlerer bis später Firstrounder) vs Chriss bewerten?

Ich hätte Chriss in dieser Draft in der Range von Zhaire gezogen, also sagen wir ca. 14-20. Da ich inzwischen allerdings auch ein gewisses Flop-Potential wahrnehme, würde ich den Bucks-Pick tendenziell als besser bewerten, auch aus dem Grund weil wir nicht wissen wo er landen wird. Thema: ein gedrafteter Spieler verliert sofort an Wert, während Picks attraktiver bleiben.

Das Upside von Chriss ist schön, aber die zwei Jahre haben seinen Value nicht gerade erhöht, auch wenn die Explosion jederzeit noch stattfinden kann. Ich bin da hin und hergerissen. Für einen fitten Beverley mit einem Jahr Vertrag fände ich einen mittleren bzw. späten Firstrounder akzeptabel. => also Bucks Pick oder Chriss. Aufgrund der Situation in L.A. und der Verletzung würde ich beide nicht abgeben. Das hatte ich ja schon mal geschrieben. => siehe mein Post auch über George Hill. G. Hill hat noch zwei Jahre Vertrag oder? Dann geht der Plan mit Ariza, Dudley und Chandler nicht auf. Würde ich nicht machen. Dann hätte man noch Hill und Knight an der Backe = über 30 Mio. Autsch. Tyrus Jones wäre so ein Beispiel wo ich mit der Abgabe von Chriss leben könnte. Wenn es für beide Parteien Sinn ergibt, okay.
kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 18:23
Ich dachte die Suns wollen nicht mehr tanken :twisted: :mrgreen:
Damit ist alles gesagt. :lol:
Hills letztes Vertragsjahr ist nur 1 Mio garantiert. Also fast auslaufend. Jones dürfte sogar FA sein. Also kein Trade nötig.

Ich seh den Bucks Pick klar vor Chriss. Ich glaub nicht mehr an ihn. Er erinnert mich zu sehr an Anthony Randolph vor rund 10 Jahren in GS. Sieht alles toll aus, aber die Chance des Durchbruchs ist mMn sehr gering. Randolph hat es jahrelang in der NBA nicht geschafft und erst nach Jahren professionellem Basketball einen Platz in Europa gefunden (was ixh gehört habe, auch wenn ich mich da kaum auskenne)

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2065

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 18:51

kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 18:43
Hills letztes Vertragsjahr ist nur 1 Mio garantiert. Also fast auslaufend. Jones dürfte sogar FA sein. Also kein Trade nötig.
Von Hill muss wieder mehr kommen. Diese Saison fand ich schrecklich und war sehr enttäuscht. Halte eigentlich viel von ihm. Wenn er noch was drauf hat, gerne. Ich bin interessiert. Jones auch.
kdurant35 hat geschrieben:
01.07.2018, 18:43
Ich seh den Bucks Pick klar vor Chriss. Ich glaub nicht mehr an ihn. Er erinnert mich zu sehr an Anthony Randolph vor rund 10 Jahren in GS. Sieht alles toll aus, aber die Chance des Durchbruchs ist mMn sehr gering. Randolph hat es jahrelang in der NBA nicht geschafft und erst nach Jahren professionellem Basketball einen Platz in Europa gefunden (was ixh gehört habe, auch wenn ich mich da kaum auskenne)
Kaum überraschend und deshalb bin ich da schon aufgeschlossen. Bei Bender sind da halt der Wurf, die Länge, die Mobilität und das Passing. Den will man für einen alten Vet PG nicht abgeben. Da ist Chriss viel eher der Kandidat dafür.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2066

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 19:23

Btw. die alten Suns sind schon wieder da. Booker ist auf das Front Office wegen Ulis sauer. Das nächste Drama ist im Anmarsch. I don’t wanna be here. :lol:

https://twitter.com/ShamsCharania/statu ... 0845089794
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#2067

Beitrag von freiplatzzokker » 01.07.2018, 19:41

STAT hat geschrieben:
01.07.2018, 19:23
Btw. die alten Suns sind schon wieder da. Booker ist auf das Front Office wegen Ulis sauer. Das nächste Drama ist im Anmarsch. I don’t wanna be here. :lol:

https://twitter.com/ShamsCharania/statu ... 0845089794
Da bin ich ja froh nur OKC Fan zu sein. Da gibt es Drama um gestandene Spieler und nicht so einen Kindergarten. Ariza würde seine Unterschrift bestimmt jetzt gerne wieder zurück ziehen. Seit dem Ärger mit den Morris Twins tritt Phoenix wirklich in jedes erdenkliche Fettnäpfchen. :D
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2068

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 19:54

freiplatzzokker hat geschrieben:
01.07.2018, 19:41
Da bin ich ja froh nur OKC Fan zu sein. Da gibt es Drama um gestandene Spieler und nicht so einen Kindergarten. Ariza würde seine Unterschrift bestimmt jetzt gerne wieder zurück ziehen. Seit dem Ärger mit den Morris Twins tritt Phoenix wirklich in jedes erdenkliche Fettnäpfchen. :D
Ich glaube OKC ist schon eine gute Organisation, auch wenn nicht alles perfekt läuft.

Booker ist der Retter von McD und das Gesicht seiner Ära. Ich kann mir nicht vorstellen, dass McD seinen besten Freund entlässt ohne mit Booker zu sprechen. Es wurde ja sogar erzählt wie Booker Teil der Kaderplanung sein wird. Völlig irre.

Auf der anderen Seite:
McD tradet Marcus ohne mit Kieff zu sprechen. Seine Menschenführung war seit seiner Einstellung eine Katastrophe und das Szenario mit den Twins ist nur die Spitze vom Eisberg. Trotzdem kann McD doch nicht so dumm sein…

Zweite Möglichkeit:
Booker hat mich schon mit seinem Post mit KAT aufgeregt. Vielleicht ist er schon die Diva und will nur noch mit seinen Buddys zusammenspielen. Er sagt er will Playoffs spielen und die Suns tun das einzig Richtige. Ulis entlassen! Vielleicht sollte er Freunde suchen die besser Basketball spielen können.

So oder so, chronisches Kopfschütteln. Das gibt’s gar nicht. Naja für Booker gibt’s wenigstens mehr als einen mittleren Firstrounder. :mrgreen:

EDIT:
Wenn McD "schuld" ist, wird er heute noch entlassen. Garantiert.

EDIT 2:
Bild
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2069

Beitrag von sidney95 » 01.07.2018, 20:07

Freunde hin oder her. Ullis hat seine Chance bekommen und es hat nicht funktioniert. Die Liga ist kein Wünsch dir was. Dass haben die Ball Family doch erst gezeigt.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2070

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 20:20

sidney95 hat geschrieben:
01.07.2018, 20:07
Freunde hin oder her. Ullis hat seine Chance bekommen und es hat nicht funktioniert. Die Liga ist kein Wünsch dir was. Dass haben die Ball Family doch erst gezeigt.
Das stimmt schon, aber ein Mindestmaß an Sozialkompetenz sollte man erwarten können. Jetzt lass uns mal schauen was da rauskommt. Solange wir nicht wissen was Sache ist, bringt es nichts.

Was mich viel mehr aufregt. Ich versuche Julian auf die dunkle Seite zu ziehen und jetzt kommt sowas. Ich habe mich für die Franchise so ins Zeug gelegt und jetzt lachen uns wieder alle aus. :x
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2071

Beitrag von STAT » 01.07.2018, 22:04

Also es soll wohl nicht an der Entlassung selbst liegen, sondern an fehlender Kommunikation. Wer auch immer jetzt welchen Teil daran trägt, es sieht einfach mal wieder nicht gut aus. An Bookers langfristigen Planungen soll sich nichts geändert haben. Extension wird irgendwann unterschrieben.

Ich werde es nicht verstehen. Wenn ich als GM Booker zum Franchiseplayer mache und öffentlich bestätige er wird und soll in die Kommunikation eingebunden werden, dann gehe ich wie folgt vor:

1. Ich weiß die Sache ist heikel, da mein Star eng mit Ulis verbunden ist.
2. Ich gebe Ulis Bescheid. Sorry, tut uns leid, es reicht leider nicht.
3. Nachdem ich den Hörer aufgelegt habe, rufe ich Booker an und erkläre ihm den Sachverhalt.

Wenn Booker dann zickt, das geht gar nicht. Irgendwo gibt es eine Grenze. Die Suns müssen das machen was sie für das Beste halten, aus und Ende. Booker wird für etwas anderes bezahlt. Für mich wäre das kein professionelles Verhalten von Booker und das würde ich als Chef nicht gutheißen. Aber von allen ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl muss doch wohl drin sein. Das ist eine neue Generation. Die Uhren laufen heute anders. Wir haben nicht mehr 1990. Mit diesem ganzen Social Media Zeug kommt alles sofort raus und dementsprechend muss man auch arbeiten. Vielleicht ist das Ganze halb so wild, aber jetzt dreht das halbe Internet durch, alles wird hochsterilisiert und niemand profitiert davon. Was macht eigentlich dieser James Jones bei den Suns? Diese Organisation muss es doch wohl mal hinbekommen, dass die besten Spieler nicht alle beleidigt sind, meine Güte. :evil:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2009
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#2072

Beitrag von Jonathan Walker » 01.07.2018, 23:33

Unglaublich sinnlos, aber bald hoffentlich wieder vergessen. Habe mich auch im Pod kurz dazu geäußert.

Zu Chriss: Ich finde die Möglichkeit eines über-athletischen Duos das Dreier ballern kann aus Ayton und Chriss halt noch zu sexy, als dass ich Chriss jetzt traden würde :mrgreen:

Randolph habe ich übrigens letztes Jahr für Slowenien spielen sehen und das sah ganz ordentlich aus. Wer der Coach dort ist, wisst ihr ja...

Beverley ist ein toller Defender, aber verletzungsanfällig und wird nächste Woche 30. Dafür gebe ich den ab morgen 21-jährigen (Prost!) Chriss sicher nicht ab, sorry.

Auch den Milwaukee-Pick nicht. Nächstes Jahr denke ich nicht, dass der Pick kommt (Milwaukee gehört zu den 13 besten Teams - es sei denn Giannis verletzt sich) und danach ist er so schwach geschützt (2020 Top-7; 2021 unprotected), dass er nicht so viel weniger Wert ist, als der der Heat. Mit Giannis wird Milwaukee nicht abstürzen, aber 2-3 Jahre sind in der NBA eine Ewigkeit, in der alles passieren kann. Es sei denn man kommt dieses Mal auf die Idee, den Pick für die Lottery zu protecten. Einen späteren First würde ich für Bev abgeben, mehr nicht.

Traden kann man meinetwegen Warren, Chandler, Daniels, Dudley und wenn ihn jemand je nähme natürlich auch Knight. Alle anderen will ich unter Kokoskov und miteinander spielen sehen, bevor irgendwas gemacht wird.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1357
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2073

Beitrag von Coach K » 02.07.2018, 12:40

Die Ariza Verpflichtung finde ich im Vakuum betrachtet mehr als gut. 15 Mio für ein Jahr, sehr gut.
Man verbaut sich keinen Cap die Jahre danach. Ariza wird aber Spielen wollen in Phoenix. Ich denke er wird mit dem Mindset an die Sache gehen das er schon an die 30 Minuten sehen möchte. Besonders da er in einem Jahr wieder bezahlt werden möchte.

Ansonsten habt ihr hier alle Argumente schon genannt. Sowie die Po und Contras. Ich verstehe beide Seiten sehr gut.

Entlassung von Ulis und ihr habt gleich einen Kindergarten? :stupid:
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2074

Beitrag von STAT » 02.07.2018, 12:50

Coach K hat geschrieben:
02.07.2018, 12:40
Entlassung von Ulis und ihr habt gleich einen Kindergarten? :stupid:
So läuft das in Arizona. Wir glauben an Tradition und halten daran fest. :)

Sarver, McD und Jones haben morgen in L.A. ein Treffen mit dem Agenten von Booker. Danach sollte die Sache geklärt sein und wir können das Theater vergessen. Vielleicht stimmen sie LeBron ja auch gleich noch um, wenn man schon mal in der Stadt ist. :twisted:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1357
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2075

Beitrag von Coach K » 02.07.2018, 12:54

STAT hat geschrieben:
02.07.2018, 12:50
Coach K hat geschrieben:
02.07.2018, 12:40
Entlassung von Ulis und ihr habt gleich einen Kindergarten? :stupid:
So läuft das in Arizona. Wir glauben an Tradition und halten daran fest. :)

Sarver, McD und Jones haben morgen in L.A. ein Treffen mit dem Agenten von Booker. Danach sollte die Sache geklärt sein und wir können das Theater vergessen. Vielleicht stimmen sie LeBron ja auch gleich noch um, wenn man schon mal in der Stadt ist. :twisted:
Klar stimmen Sie Lebron um, Kawhi holen Sie dann auch in dem Sie booker und Ayton abgeben. :mrgreen:

Booker soll ja seine Extension vorzeitig unterschreiben würde mich freuen wenn er von euch einen 5 Jahres Deal bekommt.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Antworten