Orlando Magic

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1188
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

Orlando Magic

#801

Beitrag von Coach K » 20.06.2018, 14:43

STAT hat geschrieben:
20.06.2018, 14:22
Coach K hat geschrieben:
20.06.2018, 13:25
Young-Fournier-Hezonja-Gordon-Isaac gefällt mir als Aufstellung hat hat Potential mMn. Die Frage die sich mir hier stellt können wir Mario halten. Er hat noch Upside das hat er gezeigt im richtigen Teamgefüge kann er sich definitiv verbessern.
Meinst du finanziell oder auf menschlicher Ebene?
Coach K hat geschrieben:
20.06.2018, 13:25
Was mir auch gefallen würde FVV-Forunier/Ross-Isaac-AG-Carter/Bamba/JJJ :mrgreen:
Ich finde das wäre sogar die etwas sichere Variante als Young und gefällt mir auch.

FVV finde ich interessant, aber ich bin bei Bankspielern die „erst“ eine Saison überzeugt haben immer sehr vorsichtig. Aber grundsätzlich warum nicht? Playmaking und Shooting bringt er mit, er wird sicher nicht teuer und auf der 5 entweder Bamba, Carter oder JJJ. Kann ich mich mit anfreunden.
Ich meine finanziell, Weltman/Hammond haben ja letztes Jahr entschieden die Option nicht zu ziehen. Jetzt wird er Free Agent. Wir können ihm nur sein Rookie Gehalten. Andere Teams können ihm ja deutlich mehr bieten. Ich denke das dies im Bereich des möglichen ist.
Menschlich hat er sich gemacht, er scheint gut im Team integriert und hat ja auch selber gesagt er würde gerne in Orlando bleiben. Aber wenn das Geld ruft weiß man ja nie.


FVV hat ja gut 20 Minuten gespielt und ordentlich gespielt. Er war teilweise mit seiner Benchlineup erfolgreicher unterwegs als die Starting Five. Aber ist alles reine Spekulation. Angeblich wollen die Raptors ja auch Shai verpflichten für uns die Chance ihm ein Angebot zu machen.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#802

Beitrag von Mabusian » 20.06.2018, 15:34

Haltet ihr Trae Young wirklich in der NBA als Starter spielbar? Je länger ich mir alles von ihm anschaue, umso sicherer bin ich mir, dass er nie über die Benchmikrowelle hinauskommen wird. Dazu ist er in der Defense zu unspielbar. Er wird in der Defense mit ziemlicher Sicherheit nicht so gut wie Steph Curry, und das sagt schon alles. Da brauchen die Gegner auch keine große Vorbereitung in der RS, einfach ansagen, spielt alles gegen Young und fertig. Ich würde mich nicht wundern, wenn Young aus der Top 10 fällt.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#803

Beitrag von STAT » 20.06.2018, 16:09

Mabusian hat geschrieben:
20.06.2018, 15:34
Haltet ihr Trae Young wirklich in der NBA als Starter spielbar? Je länger ich mir alles von ihm anschaue, umso sicherer bin ich mir, dass er nie über die Benchmikrowelle hinauskommen wird. Dazu ist er in der Defense zu unspielbar. Er wird in der Defense mit ziemlicher Sicherheit nicht so gut wie Steph Curry, und das sagt schon alles. Da brauchen die Gegner auch keine große Vorbereitung in der RS, einfach ansagen, spielt alles gegen Young und fertig. Ich würde mich nicht wundern, wenn Young aus der Top 10 fällt.
Wird Young in der Offense sehr gut bis elitär, ist er mMn langfristig als Starter spielbar. Lass uns bitte aktuell nicht darüber sprechen ob er in den Finals gegen die Warriors spielbar ist. :mrgreen:

Macht Young seine Mitspieler besser und hebt er sein Team in der Offense auf ein neues Level, ja. Bauen die Magic ein defensivstarkes Team um Young, warum nicht? Young wird vermutlich nicht komplett zu verstecken sein, aber mit einem passenden System, passenden Mitspielern und vor allem IQ kann man wenigstens kaschieren.

Für Young gilt auch das was für alle anderen gilt. Er ist erst 19 Jahre alt, kann durchaus noch wachsen und vor allem an Gewicht zulegen. In Sachen Athletik hat er sicher auch noch Luft nach oben. Sollte Young ein Typ wie Eric Gordon oder Lou Williams werden und seine 30 Minuten abreißen, wäre das sicherlich nicht das was man sich erhofft hatte, aber immer noch akzeptabel. Kommt halt drauf an wie effizient er scoren wird und wie gut er für seine Mitspieler kreieren kann.

Mabusian
Beiträge: 222
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#804

Beitrag von Mabusian » 20.06.2018, 17:04

Was mir halt am meisten zu denken gibt: In den ersten 11 Spielen traf er zehnmal über 40%, in den letzten 21 nur noch sieben mal. Ich glaube deswegen nicht an die elitäre Offensive.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#805

Beitrag von STAT » 20.06.2018, 18:51

Young scheint aktuell zu fallen. Deine Zweifel sind wohl nicht unbegründet.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 865
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#806

Beitrag von Poohdini » 21.06.2018, 13:19

Mabusian hat geschrieben:
20.06.2018, 15:34
Haltet ihr Trae Young wirklich in der NBA als Starter spielbar? Je länger ich mir alles von ihm anschaue, umso sicherer bin ich mir, dass er nie über die Benchmikrowelle hinauskommen wird. Dazu ist er in der Defense zu unspielbar. Er wird in der Defense mit ziemlicher Sicherheit nicht so gut wie Steph Curry, und das sagt schon alles. Da brauchen die Gegner auch keine große Vorbereitung in der RS, einfach ansagen, spielt alles gegen Young und fertig. Ich würde mich nicht wundern, wenn Young aus der Top 10 fällt.
Das passt aktuell ganz gut in die Diskussion, die ich seit Tagen auf Twitter führe und die Draymond Green höchst selbst angeregt hat:

In der RS wird anders gespielt als in den POs. Franchise Player sind sowieso jene, die in jedem Format spielen können und dies konstant. Aber die diesjährigen POs haben gezeigt, wie schwierig es für Bigs ist, die nicht so gut verteidigen und/oder nicht werfen und/oder nicht passen können. Deshalb sind die Zweifel bei Trae Young bzgl seiner Playoff-Kompatibilität berechtigt, aber ebenso bei Bamba, Ayton und Bagley.

Dennoch würde ich dir in deiner These eher widersprechen. In der RS ist Young definitiv spielbar, und natürlich auch als Starter. "Matchup-Hunting" und gezieltes Bauen des GamePlans um den einen Spieler gibt es einfach nicht. Natürlich hat seine Defense riesiges Problempotential, aber seine Offense ist auf der anderen Seite ebenso potentiell fantastisch. Und da bei Nicht-Bigs immer noch gilt Offense > Defense, ist Young nach wie vor ein völlig berechtigter Top 5 Pick.
Mabusian hat geschrieben:
20.06.2018, 17:04
Was mir halt am meisten zu denken gibt: In den ersten 11 Spielen traf er zehnmal über 40%, in den letzten 21 nur noch sieben mal. Ich glaube deswegen nicht an die elitäre Offensive.
Naja, viel zu hohe Usage, weil er der einzige in einem scheiß Team war, der überhaupt kreieren konnte, massives Face Guarding bisweilen gegen ihn. Keine einfachen Würfe (wie Mike Zavagno meinte, waren es nur 19 C&S Versuche von Downtown in der gesamten Saison), viel zu hohe Verantwortung. Seinen Wert anhand von Quoten abhängig zu machen, ist viel zu kurz gedacht. Gilt übrigens für alle Spieler, auch für Doncis bspw.

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1130
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, Larry Nance, Nick Anderson

#807

Beitrag von Marc Petri » 22.06.2018, 06:59

WINGSPAN

Das war eine spannende Nacht. Ich hatte ja vor allem Angst davor, dass wir Sexton nehmen würden und habe - wie schon häufiger geäußert - bei Trae einige Bedenken (bei ihm hätte ich im Gegensatz zu Sexton aber leben können und dann "Augen zu, durch und auf den Best Case hoffen) Schön wäre es gewesen, wenn man es geschafft hätte für Doncic oder JJJ hochzutraden, aber da war scheinbar nichts zu machen.

Bamba war mit Carter nach den erwähnten Wunschspielern next in line. Kein Grund zu feiern, kein Grund zu weinen. Halt einfach der obv Pick wenn man bei Porter und Young das Bust-Potential zu groß sieht und nicht nach offensichtlichem Teamneed geht, was für mich - wie vor Wochen gesagt - im Hintergrund stand.

Frazier ist einer meiner Wing-Lieblingsspieler in dieser Klasse (nach Zhaire, Mikal und Okogie) und bei Jackson sehe ich auch Rotationsspieler-Potential.

Jetzt bitte noch Kenrich Williams einen 2-way-contract anbieten. ♥

Nach einer Stunde Schlaf gehe ich nur zur Arbeit. Warum ich mir wiederholt die komplette zweite Runde gegeben habe verstehe wer will. :D Man hat sich die letzten Wochen aus gfl-technischen Gründen einfach zu vielen NCAA-Stuff reingezogen.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 350
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#808

Beitrag von Nobody » 22.06.2018, 08:01

Ich war ab Mitte 2. Runde raus. ;) Bin gespannt, ob ORL Bamba noch tradet. Gibt ja einige Interessenten für ihn...

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1188
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#809

Beitrag von Coach K » 22.06.2018, 15:19

Nobody hat geschrieben:
22.06.2018, 08:01
Ich war ab Mitte 2. Runde raus. ;) Bin gespannt, ob ORL Bamba noch tradet. Gibt ja einige Interessenten für ihn...
Sicherlich nicht, da wird ein anderer Center gehen müssen das ist ganz klar.

Zur Draft:

Vor der Draft standen vier Themen ganz klar im Vordergrund:

1. Franchise Talent
2. Shooting
3. Playmaking
4. Rim Potection.

Mit Mo Bamba haben die Magic einen Spieler genommen der Defensiv den Ring beschützen kann und auch beim Pick&Roll möglichweise Switchen kann. Er hat recht schnelle Beine und könnte somit vor dem Guard bzw. Forward bleiben. Was natürlich beeindruckend ist, ist seine Wingspan mit 7.10 er wird wohl auch den einen oder anderen Block von der Helpside bringen. Wenn er damit unsere Defense auf ein neues Level hebt dann freut mich das.
Mit Clifford hat er hier auch den richtigen Coach. Jetzt gilt es Muskelmasse aufzubauen.

Offensiv ist er komplett roh. (ja in einer leeren Halle hat er 3er getroffen, das hatte Pleiss auch mal getan). Wenn er wirklich irgendwann mal den 3er auspacken kann und auch am Korb für Punkte sorgt dann wäre es das beste.

Zu Frazier kann ich sagen ein weiterer Forward der eher für seine Defense bekannt ist als für seine Offensive aber auch eine Wingspan hat von über 7. Die Zone wird also ziemlich voll werden in der Verteidigung mit Armen besonders wenn Isaac noch fit ist.
Ich bin der Meinung das Fraizer mit Iwundu um Spielzeit kämpfen wird. Wenn er Offensiv den 3er besser trifft dann soll er die Spielzeit von Iwundu bekommen.

Justin Jackson hierzu kann ich auch wenig sagen! Lange Arme typischer Hammond Pick der Offensiv auch eher am Korb punktet als von der 3er Linie. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Ein Center sollte mindestens gehen und Playmaking sowie Shooting haben wir immer noch nicht bekommen.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#810

Beitrag von STAT » 24.06.2018, 20:59

Da Bamba mein geheimer Liebling ist, lasse ich gerade nebenher die PK von euren Rookies laufen. Ich bin verliebt. ❤

Eure Defense ist schon besser geworden als das Flugzeug mit ihm den Boden in Orlando berührt hat. Ich glaube er wird eine absolute Identifikationsfigur und ihr werdet viel Freude an ihm haben, auch wenn es vielleicht eine ganze Zeit lang dauern könnte. In Orlando ist Mo ganz gut aufgehoben und ich denke die Chancen stehen gut, dass er in 3-4 Jahren durch die Decke geht.

Selten ein Rookie gesehen der so smart ist. Ich habe den Eindruck er will unbedingt auch in Orlando sein. Der hat Bock und da stimmt's im Kopf. Das ist mit seinem Talent eine ziemlich geile Kombination. Weltman spricht immer von Charakter. Mehr Volltreffer geht glaub nicht, auch wenn ich Mo natürlich nicht kenne. Bei den Suns hatte er mich bereits überzeugt. :tup:

Vor lauter Ayton und Doncic ging das total unter. Glückwunsch!

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 3
Registriert: 25.06.2018, 15:22
Lieblingsteam: Bulls, Kings, Magic & Celtics
Lieblingsspieler: Kawhi Leonard
Lieblingsposition: Ballhandler
Wohnort: München

#811

Beitrag von Bastian » 25.06.2018, 15:55

STAT hat geschrieben:
24.06.2018, 20:59
Da Bamba mein geheimer Liebling ist, lasse ich gerade nebenher die PK von euren Rookies laufen. Ich bin verliebt. ❤

Eure Defense ist schon besser geworden als das Flugzeug mit ihm den Boden in Orlando berührt hat. Ich glaube er wird eine absolute Identifikationsfigur und ihr werdet viel Freude an ihm haben, auch wenn es vielleicht eine ganze Zeit lang dauern könnte. In Orlando ist Mo ganz gut aufgehoben und ich denke die Chancen stehen gut, dass er in 3-4 Jahren durch die Decke geht.

Selten ein Rookie gesehen der so smart ist. Ich habe den Eindruck er will unbedingt auch in Orlando sein. Der hat Bock und da stimmt's im Kopf. Das ist mit seinem Talent eine ziemlich geile Kombination. Weltman spricht immer von Charakter. Mehr Volltreffer geht glaub nicht, auch wenn ich Mo natürlich nicht kenne. Bei den Suns hatte er mich bereits überzeugt. :tup:

Vor lauter Ayton und Doncic ging das total unter. Glückwunsch!
Ich bin auch gut gehyped. Im besten Fall wird Mo Bamba ein Gobert mit Wurf. Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt. In Orlando bekommt er hoffentlich die Zeit die er braucht. Nun brauchen wir noch einen Ballhandler. Nur habe ich keine Ahnung wo der herkommen soll (DS muss ich nicht unbedingt in Orlando haben :D wobei das vielleicht eines der realistischsten Szenarien ist, auch wenn es von der Altersstruktur kaum Sinn macht)

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#812

Beitrag von STAT » 25.06.2018, 16:21

Bastian hat geschrieben:
25.06.2018, 15:55
Ich bin auch gut gehyped. Im besten Fall wird Mo Bamba ein Gobert mit Wurf. Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt. In Orlando bekommt er hoffentlich die Zeit die er braucht. Nun brauchen wir noch einen Ballhandler. Nur habe ich keine Ahnung wo der herkommen soll (DS muss ich nicht unbedingt in Orlando haben :D wobei das vielleicht eines der realistischsten Szenarien ist, auch wenn es von der Altersstruktur kaum Sinn macht)
Wäre Schröder den überhaupt ein Upgrade zu Payton? Also ich will Schröder wirklich nicht zu Nahe treten, aber alles über das was Weltman gesprochen hat, passt zu Schröder überhaupt nicht.

Size, Skill, Charakter

Schröder ist defensiv schwach, sicher mit Luft nach oben, er hat keinen guten Wurf und beim Thema Charakter haben viele GM’s Angst vor ihm. Der Vertrag ist auch Mist.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 865
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#813

Beitrag von Poohdini » 25.06.2018, 17:42

Bastian hat geschrieben:
25.06.2018, 15:55
Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt.
Wirklich? Er kann verteidigen, aber bislang weder werfen, noch sonderlich gut passen bzw Plays für andere kreieren. Der Wert dieser Spieler in der heutigen NBA ist äußerst begrenzt.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#814

Beitrag von STAT » 25.06.2018, 18:42

Ich glaube es wird Zeit Adams, Capela, Gobert, Jordan, Gasol und Co. aus der Liga zu schicken. Die passen alle nicht mehr in der NBA.

Die 20-jährigen, bei denen ihr Spiel noch sehr roh ist, passen auch nicht, selbst wenn die Anlagen zum switchen und zum Wurf da sind. Wichtig ist es nur noch, dass man mit 20 bei den Boston Celtics reinpasst. Gleichzeitig ist auch gut, dass sich die NBA für die nächsten 20 Jahre nicht verändern und der aktuelle Basketball auf Ewigkeiten so bleiben wird. Eigentlich sollte man in der ersten Runde überhaupt keine Bigs mehr ziehen.

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 3
Registriert: 25.06.2018, 15:22
Lieblingsteam: Bulls, Kings, Magic & Celtics
Lieblingsspieler: Kawhi Leonard
Lieblingsposition: Ballhandler
Wohnort: München

#815

Beitrag von Bastian » 25.06.2018, 19:47

Poohdini hat geschrieben:
25.06.2018, 17:42
Bastian hat geschrieben:
25.06.2018, 15:55
Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt.
Wirklich? Er kann verteidigen, aber bislang weder werfen, noch sonderlich gut passen bzw Plays für andere kreieren. Der Wert dieser Spieler in der heutigen NBA ist äußerst begrenzt.
Wahrscheinlich hast du recht, ich revidiere meine Meinung hinsichtlich moderner Center, wenn er nicht Werfen kann. Athletik und Defensive reichen nicht mehr.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1188
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#816

Beitrag von Coach K » 26.06.2018, 08:52

STAT hat geschrieben:
24.06.2018, 20:59
Da Bamba mein geheimer Liebling ist, lasse ich gerade nebenher die PK von euren Rookies laufen. Ich bin verliebt. ❤

Eure Defense ist schon besser geworden als das Flugzeug mit ihm den Boden in Orlando berührt hat. Ich glaube er wird eine absolute Identifikationsfigur und ihr werdet viel Freude an ihm haben, auch wenn es vielleicht eine ganze Zeit lang dauern könnte. In Orlando ist Mo ganz gut aufgehoben und ich denke die Chancen stehen gut, dass er in 3-4 Jahren durch die Decke geht.

Selten ein Rookie gesehen der so smart ist. Ich habe den Eindruck er will unbedingt auch in Orlando sein. Der hat Bock und da stimmt's im Kopf. Das ist mit seinem Talent eine ziemlich geile Kombination. Weltman spricht immer von Charakter. Mehr Volltreffer geht glaub nicht, auch wenn ich Mo natürlich nicht kenne. Bei den Suns hatte er mich bereits überzeugt. :tup:

Vor lauter Ayton und Doncic ging das total unter. Glückwunsch!
Vielen Dank, dann hoffe ich doch das du dich manchmal losreisen kannst von deinen Suns und auch hier mit diskutieren wirst.
Bastian hat geschrieben:
25.06.2018, 15:55
Ich bin auch gut gehyped. Im besten Fall wird Mo Bamba ein Gobert mit Wurf. Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt. In Orlando bekommt er hoffentlich die Zeit die er braucht. Nun brauchen wir noch einen Ballhandler. Nur habe ich keine Ahnung wo der herkommen soll (DS muss ich nicht unbedingt in Orlando haben :D wobei das vielleicht eines der realistischsten Szenarien ist, auch wenn es von der Altersstruktur kaum Sinn macht)
Willkommen Bastian im Forum und bei den Magic. Ich hoffe du bist jetzt regelmäßig hier.

Über Dennis Schröder hatte ich mir in der Draftnacht (wenig Schlaf) auch Gedanken gemacht. Mein Gedanken war damals das man Biyombo dafür abgeben könnte. Kann sich Dennis Schröder noch steigern? Möglich.
Ich glaube aber nicht daran. Die Spiele die ich gesehen habe war er Defensiv stets bemüht aber mehr auch nicht. Offensiv hatte er wenig Hilfe. Sein Wurf ist aber viel zu wacklig.

Es gibt aber Gerüchte das die Bucks angeblich Bledsoe loswerden wollen, soviel ich weiß hat er noch ein Jahr Vertrag. Vielleicht kann man den Bucks Vucevic oder Biyombo andrehen.
STAT hat geschrieben:
25.06.2018, 18:42
Ich glaube es wird Zeit Adams, Capela, Gobert, Jordan, Gasol und Co. aus der Liga zu schicken. Die passen alle nicht mehr in der NBA.

Die 20-jährigen, bei denen ihr Spiel noch sehr roh ist, passen auch nicht, selbst wenn die Anlagen zum switchen und zum Wurf da sind. Wichtig ist es nur noch, dass man mit 20 bei den Boston Celtics reinpasst. Gleichzeitig ist auch gut, dass sich die NBA für die nächsten 20 Jahre nicht verändern und der aktuelle Basketball auf Ewigkeiten so bleiben wird. Eigentlich sollte man in der ersten Runde überhaupt keine Bigs mehr ziehen.
Vielen Dank für deine Worte. Rookies in Orlando können sich nicht entwickeln. Besonders Big Man. Bamba wird stehen bleiben. Er ist auch nicht Smart genug um sich zu entwickeln.


Anderes Thema jetzt :mrgreen:
Die Mack haben die Option bei Mack gezogen und ihn entlassen. Das bedeutet das die Magic 5 Mio mehr an Capspace haben aber ansonsten nur noch einen PG mit DJ Augustin. Die Magic müssen hier definitiv was machen.

Playmaker die in der FA verfügbar wären.

meine Rangliste

FVV: würde mir sehr gefallen (RFA)
Exum: passt ins Schema von Hammond, benötigt vielleicht einen Neuanfang. (RFA)

dann kommt lange nichts mehr
IT: maximal ein Jahresvertrag. Wird hoffentlich nicht passieren.
Smart: hat keinen Wurf, (RFA)

Oder ein Spieler per Trade.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

kdurant35
Beiträge: 1137
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#817

Beitrag von kdurant35 » 26.06.2018, 09:41

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Bucks an Vucevic oder Biyombo interessiert sind. Die C Position glänzt jetzt schon eher mit Masse statt Klasse. Und einen C bekommt man notfalls auch noch sehr billig.
Traden die Bledsoe dann wohl für eine langfristige Verstärkung oder um Geld (für z.B. Parker Verlängerung) zu sparen. Wenn ihr Bledsoe wollt dann kaum für das Paket.

Ich kann verstehen warum FVV bei vielen so hoch im Kurs steht. Aber bei Orlando hab ich da so meine Zweifel. Ich bin mir sehr unsicher, wie gut er eine Team als Starter dauerhaft lenken kann. Und in Orlando würde da Hilfe fehlen. In Toronto führte er entweder die zweite 5 oder spielte neben Lowry bzw DeRozan, die die Hauptlast trugen.
Ich könnte ihn mir eher in Phoenix neben Booker und JJ vorstellen. Das wäre eher eine Zwischenlösung.

Euer PG Problem ist aber auch nicht leicht zu lösen. Exum bin ich mir nicht sicher ob er eher auf die 1 oder 2 gehört. Wäre IT gesund wäre er sicher jemand, den man für 1 Jahr testen kann. Defensiv mies, aber er reißt zumindest etwas Räume um den anderen Freiheiten zu geben. Vielleicht würd ich auch einen Trade Vuc vs Lin Gesundheit?) in Betracht ziehen. Beide Verträge laufen gleichzeitig aus und beide Teams sind auf der jeweiligen Position zu tief besetzt. Bin jetzt auch kein Lin Fan, aber er kann zumindest mit den Bigs vernünftig P&R laufen. Und mMn ist ein besserer PG wichtig, um die Off der drei Frontcourtspieler besser in Szene setzten und somit auch bewerten zu können.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1188
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#818

Beitrag von Coach K » 26.06.2018, 09:57

kdurant35 hat geschrieben:
26.06.2018, 09:41
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Bucks an Vucevic oder Biyombo interessiert sind. Die C Position glänzt jetzt schon eher mit Masse statt Klasse. Und einen C bekommt man notfalls auch noch sehr billig.
Traden die Bledsoe dann wohl für eine langfristige Verstärkung oder um Geld (für z.B. Parker Verlängerung) zu sparen. Wenn ihr Bledsoe wollt dann kaum für das Paket.

Ich kann verstehen warum FVV bei vielen so hoch im Kurs steht. Aber bei Orlando hab ich da so meine Zweifel. Ich bin mir sehr unsicher, wie gut er eine Team als Starter dauerhaft lenken kann. Und in Orlando würde da Hilfe fehlen. In Toronto führte er entweder die zweite 5 oder spielte neben Lowry bzw DeRozan, die die Hauptlast trugen.
Ich könnte ihn mir eher in Phoenix neben Booker und JJ vorstellen. Das wäre eher eine Zwischenlösung.

Euer PG Problem ist aber auch nicht leicht zu lösen. Exum bin ich mir nicht sicher ob er eher auf die 1 oder 2 gehört. Wäre IT gesund wäre er sicher jemand, den man für 1 Jahr testen kann. Defensiv mies, aber er reißt zumindest etwas Räume um den anderen Freiheiten zu geben. Vielleicht würd ich auch einen Trade Vuc vs Lin Gesundheit?) in Betracht ziehen. Beide Verträge laufen gleichzeitig aus und beide Teams sind auf der jeweiligen Position zu tief besetzt. Bin jetzt auch kein Lin Fan, aber er kann zumindest mit den Bigs vernünftig P&R laufen. Und mMn ist ein besserer PG wichtig, um die Off der drei Frontcourtspieler besser in Szene setzten und somit auch bewerten zu können.
Bledsoe habe ich nur mit reingenommen da die Bucks wirklich aggressiv versucht haben ihm am Draft Day zu shoppen. So wie ich es gelesen habe. Niemand wollte ihn.
STAT weiß warum.

Lin wäre eine Idee wenn er fit ist kann er Starten oder hinter DJ von der Bank kommen. Er würde wirklich unseren Longjam auf der Centerposition lösen. Und könnte für ein Jahr dem Team helfen. Auf der gefühlt wichtigsten Position des Playmakers wäre er zwar nur maximal Durchschnitt aber er könnte dem Team helfen in einer bestimmten Struktur zu wachsen. Hinzu kommt er kennt Clifford. Beide hatten ein erfolgreiches Jahr mit einander.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#819

Beitrag von STAT » 26.06.2018, 11:13

Coach K hat geschrieben:
26.06.2018, 08:52
Vielen Dank, dann hoffe ich doch das du dich manchmal losreisen kannst von deinen Suns und auch hier mit diskutieren wirst.
Ich schau doch unabhängig von Bamba auch immer wieder hier vorbei. Meine Frontrunner für nächste Saison sind aktuell neben den Suns, deine Magic und die Mavs. Da werde ich sicher einige Spiele anschauen und mitdiskutieren.
Coach K hat geschrieben:
26.06.2018, 08:52
Anderes Thema jetzt :mrgreen:
Die Mack haben die Option bei Mack gezogen und ihn entlassen. Das bedeutet das die Magic 5 Mio mehr an Capspace haben aber ansonsten nur noch einen PG mit DJ Augustin. Die Magic müssen hier definitiv was machen.

Playmaker die in der FA verfügbar wären.

meine Rangliste

FVV: würde mir sehr gefallen (RFA)
Exum: passt ins Schema von Hammond, benötigt vielleicht einen Neuanfang. (RFA)

dann kommt lange nichts mehr
IT: maximal ein Jahresvertrag. Wird hoffentlich nicht passieren.
Smart: hat keinen Wurf, (RFA)

Oder ein Spieler per Trade.
Ähnliche Situation wie in Phoenix, aber die Suns haben halt den Typen der bei euch noch so dringend fehlt. Zudem mehrere weitere potentielle Ballhandler die das Skillset dazu haben. FVV kann ich mir da viel besser vorstellen. In Orlando muss er da schon eine ganze Menge Last tragen. Was Playmaker angeht, ist die Free Agency in diesem Jahr schon sehr ernüchternd. Ich würde wie in Phoenix auch, erst einmal auf eine kurze Lösung schielen. => Lin, Beverley. Einen langfristigen Vertrag für einen durchschnittlichen Starter würde ich mir aufgrund der gesamten Talent – und Capsituation auf keinen Fall ans Bein binden.
Coach K hat geschrieben:
26.06.2018, 09:57
Bledsoe habe ich nur mit reingenommen da die Bucks wirklich aggressiv versucht haben ihm am Draft Day zu shoppen. So wie ich es gelesen habe. Niemand wollte ihn.
STAT weiß warum.
Ja, er hat seine Defizite, aber ich verstehe trotzdem nicht was da los ist. Das er vor allem nach seiner grandiosen Box Score Saison overrated war, habe ich immer gesagt, aber das lag nur daran, dass er als Two-Way-Player angesehen wurde. Defensiv war das nie wirklich gut. Viel eher war das mit Afflalo oder Courtney Lee zu vergleichen. In ein paar ausgewählten Spielen viel Einsatz und ein paar defensive Highlights = guter Defender. Hinzu kommt sein bulliger Körper und schon ist die Wahrnehmungsstörung perfekt. Ich habe mich lange blenden lassen. :mrgreen:

Aber trotzdem war er ein guter Spieler. Er trifft bei ordentlichem Volumen immerhin seine 33-35%. Das ist nicht gut, aber er hat offensiv seine Szenen und Stärken. Seine Defizite wird er nicht mehr abstellen können, aber in Milwaukee war das nicht der Bledsoe den ich kannte. Die Playoffs waren ja größtenteils zum fremdschämen. Ist mir ein völliges Rätsel und kann es mir nicht erklären. Als Übergangslösung fände ich ihn grundsätzlich gar nicht verkehrt, aber mit den vielen Fragezeichen natürlich keine Vertragsverlängerung. Sein cooler Agent wird unter Max gar nicht anfangen zu verhandeln. Schlechter gegen schlechter Vertrag, okay. Aber nichts für Bledsoe bezahlen. In langfristigen Planungen sollte er keine Rolle spielen.

Um an den Scorer/go to guy der dringend benötigt ran zu kommen, sehe ich vier Optionen.

1.
Draft = also wieder schlecht sein und bitte endlich mal Losglück

2.
Das Trio Isaac/Gordon/Bamba funktioniert und überzeugt, d.h. man könnte bei einem (potentiellen) go to guy All In gehen und Assets im Rebuild raushauen. Da muss man sich dann aber zu 100% sicher sein, ansonsten endet das in einer Katastrophe, wenn dann die eigenen Firstrounder weg sind.

3.
Trade für ein hochgepicktes Talent welches bis jetzt nicht überzeugte und in Orlando plötzlich explodiert. Ist aber auch ein großes Risiko. Wer fällt mir da ein? D’Angelo Russell, Andrew Wiggins. Würde ich dringend davon abraten.

4.
Free Agency 2020

Mir persönlich wäre 1.) jetzt erstmal am liebsten und damit auch 4. Cap nicht zuballern wie z.B. mit Schröder und ab in den Chillmodus. Das Trio Isaac, Gordon, Bamba evaluieren und Lin etc. als Übergangslösung. Hoch picken, je nachdem wie viel Value der Pick hat, den Playmaker selbst ziehen oder den Pick traden. Bei dem verrückten Markt ist immer was drin. Vielleicht ist ein Playmaker/Scorer nächstes Jahr zu haben.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 865
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#820

Beitrag von Poohdini » 26.06.2018, 20:42

STAT hat geschrieben:
25.06.2018, 18:42
Ich glaube es wird Zeit Adams, Capela, Gobert, Jordan, Gasol und Co. aus der Liga zu schicken. Die passen alle nicht mehr in der NBA.

Die 20-jährigen, bei denen ihr Spiel noch sehr roh ist, passen auch nicht, selbst wenn die Anlagen zum switchen und zum Wurf da sind. Wichtig ist es nur noch, dass man mit 20 bei den Boston Celtics reinpasst. Gleichzeitig ist auch gut, dass sich die NBA für die nächsten 20 Jahre nicht verändern und der aktuelle Basketball auf Ewigkeiten so bleiben wird. Eigentlich sollte man in der ersten Runde überhaupt keine Bigs mehr ziehen.
Kann hier keiner mehr ernst mit einem Thema umgehen? Ist Polemik das Mittel der Wahl? Meine Güte, dann brauchen wir das Forum auch nicht mehr und können es gleich einstampfen.

Das gilt übrigens auch für Coach K, der ja im Suns Thread persönlich wurde und dann nichts mehr darauf geantwortet hat.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1387
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Las Vegas CasinoSuns
Lieblingsspieler: Robert Sarver
Lieblingsposition: Owner

#821

Beitrag von STAT » 26.06.2018, 22:24

Poohdini hat geschrieben:
26.06.2018, 20:42
Kann hier keiner mehr ernst mit einem Thema umgehen? Ist Polemik das Mittel der Wahl? Meine Güte, dann brauchen wir das Forum auch nicht mehr und können es gleich einstampfen.

Das gilt übrigens auch für Coach K, der ja im Suns Thread persönlich wurde und dann nichts mehr darauf geantwortet hat.
Naja in Puncto Big Men argumentiere ich seit Wochen sehr sachlich und es hat keinen Wert. Im Suns-Thread schlägst du mit feststehenden Tatsachen um dich die keine feststehenden Tatsachen sind. Jonathan und ich haben das dann mit Argumenten, Beispielen und Möglichkeiten widerlegt und seitdem kam nichts mehr von dir.

Jetzt startest du bei Bamba haargenau das Gleiche. Keine Lust auf das Skillset und die Anlagen zu schauen? Keine Lust den Jungen mal eine Chance zu geben? Willst du Bamba vielleicht nicht erstmal in der NBA einen Dreier werfen lassen, bevor du uns erklärst das er nichts kann? Es ist schließlich nicht so, dass der junge Mann bei Null anfangen muss. Wurftalent ist doch für jeden offensichtlich vorhanden. Wie das dann im Spiel aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Bamba ist mobil und agil. Wenn du ein Prospect nicht magst oder ihm nichts zutraust, dann sagt doch keiner was, aber du haust ohne Argumentation wieder zwei Sätze raus und sprichst ihm die Qualität ab. Es hat niemand ein Problem damit, wenn du ihn nicht gut findest und du Zweifel an den Magic hast. Es geht viel mehr um das WIE.

Solltest du meine Posts lesen, müsstest du wissen, dass ich mich seit Ewigkeiten mit der Entwicklung der NBA und den Problemen mit den Bigs auseinandersetze. Was habe ich nicht über die Vor – und Nachteile von Ayton/Doncic/Bamba philosophiert?

Das ich keine Ahnung habe, kann man mir vorwerfen, dies ist nicht auszuschließen. Das ich mich damit nicht ernsthaft auseinandersetze, allerdings nicht. Jedenfalls schaffst es mit deiner unglaublich charmanten Art immer wieder hier einen aus der Reserve zu locken. Das war im Thunder-Thread so, das war bei Coach K so, das war auch bei anderen so. Jetzt hat es leider mich erwischt. Ich habe mich schon häufig geirrt und habe inhaltlich schon viel Mist geschrieben, so wie mehr oder weniger jeder von uns. Aber von mir sind in vier Jahren, Posts in dieser Form wie gestern, noch nie vorgekommen. Das könnte einem zu denken geben.

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1188
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#822

Beitrag von Coach K » 27.06.2018, 12:37

Poohdini hat geschrieben:
26.06.2018, 20:42
STAT hat geschrieben:
25.06.2018, 18:42
Ich glaube es wird Zeit Adams, Capela, Gobert, Jordan, Gasol und Co. aus der Liga zu schicken. Die passen alle nicht mehr in der NBA.

Die 20-jährigen, bei denen ihr Spiel noch sehr roh ist, passen auch nicht, selbst wenn die Anlagen zum switchen und zum Wurf da sind. Wichtig ist es nur noch, dass man mit 20 bei den Boston Celtics reinpasst. Gleichzeitig ist auch gut, dass sich die NBA für die nächsten 20 Jahre nicht verändern und der aktuelle Basketball auf Ewigkeiten so bleiben wird. Eigentlich sollte man in der ersten Runde überhaupt keine Bigs mehr ziehen.
Kann hier keiner mehr ernst mit einem Thema umgehen? Ist Polemik das Mittel der Wahl? Meine Güte, dann brauchen wir das Forum auch nicht mehr und können es gleich einstampfen.

Das gilt übrigens auch für Coach K, der ja im Suns Thread persönlich wurde und dann nichts mehr darauf geantwortet hat.
Das Bamba seine Schwächen und Fragezeichen hat ist ganz klar und das ist auch jedem Magic Fan bewusst.

Du kommst dann mit folgenden Post:
Poohdini hat geschrieben:
25.06.2018, 17:42
Bastian hat geschrieben:
25.06.2018, 15:55
Aber selbst, wenn nicht, ist er ein moderner Center der gut in die zukünftige NBA passt.
Wirklich? Er kann verteidigen, aber bislang weder werfen, noch sonderlich gut passen bzw Plays für andere kreieren. Der Wert dieser Spieler in der heutigen NBA ist äußerst begrenzt.
Bastian meint das er auf Grund der Defense in die zukünftige NBA passt.

Und du schreibst folgendes:

1. er kann nicht werfen: => vollkommen richtig, er hat im Training in einer leeren Halle die 3er geworfen und getroffen. Das macht Hoffnung das er dies möglicherweise auch im Spiel umsetzen kann. Ich bin auf die SL gespannt ob man hier von den Fähigkeiten schon was sieht. Seine Wurfmechanik sah aber ganz gut um dies möglicherweise zu treffen.
Im Postplay hat er keinen Move aber er trainiert jetzt mit Hakeem Olajuwon ob das was bringt keine Ahnung aber für einen 20 jährigen zeigt er Wille sich zu verbessern.

2. noch sonderlich gut passen bzw. Plays kreieren: auch das ist richtig. Er hat große Schwachstellen im passen und wird wohl den Ball niemals so gut passen können wie die Gasols oder ein Embiid. Falls er sich hier mit der Erfahrung verbessern kann oder mit richtigen Training weiß ich nicht. Sollte bei Ihm aber nicht im Fokus da sein Spiel stand heute noch zu viele Lücken hat.

3. du schreibst er kann verteidigen. Das sehe ich auch so, er kann am Ring verteidigen und sollte auch ein guter Shotblocker bzw. Wurfveränderer werden. Ich hoffe er wird ein Anker am Ring.
Viele meinen auch das er am Perimeter verteidigen kann im Switch. Wenn es so ist, dann wäre es traumhaft. Aber noch sehe ich hier Fragezeichen. Die Guards bzw. Flügel sind deutlich schneller bzw. athletischer als an der Uni.

Wenn er dies alles aber könnte wäre er an Position 1 an die Suns gegangen und nicht Ayton.

Er wurde an Stelle 6 gepickt und so behandele ich Ihn auch. Er wird hoffentlich unsere Defense verbessern ob er jemals in die Kategorie Gobert kommt oder nicht, wissen nur die Götter. Vielleicht wird er auch besser als Gobert da er Offensiv stärker ist. Wir werden es erfahren.


Zum anderen Thema im Suns Thread.
Für mich ist das Thema abgeschlossen, ich sage nur wie man es in den Wald hineinschreit kommt es halt zurück.

Ich diskutiere mit jedem gerne Sachlich aber unsachliche Vergleiche kann man sich sparen.
STAT hat geschrieben:
26.06.2018, 11:13
Um an den Scorer/go to guy der dringend benötigt ran zu kommen, sehe ich vier Optionen.

1.
Draft = also wieder schlecht sein und bitte endlich mal Losglück

2.
Das Trio Isaac/Gordon/Bamba funktioniert und überzeugt, d.h. man könnte bei einem (potentiellen) go to guy All In gehen und Assets im Rebuild raushauen. Da muss man sich dann aber zu 100% sicher sein, ansonsten endet das in einer Katastrophe, wenn dann die eigenen Firstrounder weg sind.

3.
Trade für ein hochgepicktes Talent welches bis jetzt nicht überzeugte und in Orlando plötzlich explodiert. Ist aber auch ein großes Risiko. Wer fällt mir da ein? D’Angelo Russell, Andrew Wiggins. Würde ich dringend davon abraten.

4.
Free Agency 2020

Mir persönlich wäre 1.) jetzt erstmal am liebsten und damit auch 4. Cap nicht zuballern wie z.B. mit Schröder und ab in den Chillmodus. Das Trio Isaac, Gordon, Bamba evaluieren und Lin etc. als Übergangslösung. Hoch picken, je nachdem wie viel Value der Pick hat, den Playmaker selbst ziehen oder den Pick traden. Bei dem verrückten Markt ist immer was drin. Vielleicht ist ein Playmaker/Scorer nächstes Jahr zu haben.
Ich hoffe auch das wenn man einen Trade macht keine Assets abgibt. Ein 1st Rounder für die nächsten Jahre ist in unserer Situation eher ein No Go.

Mir wären von deinen Punkten auch die 1,2 und 4 am liebsten. Wenn man sich einen PG holt per Trade darf der Vertrag maximal bis zu dem Jahr laufen wo auch der Vertrag von Bizz läuft das man dann Capspace hat.
Die Magic sollten schauen ob ein Frontcourt aus Isaac, AG und Bamba offensiv und defensiv existieren kann. Defensiv sehe ich eher wenige Probleme. Offensiv ist die Frage wie entwickelt sich das Spiel von Gordon weiter bzw. was für ein Schritt man Isaac im zweiten Jahr offensiv und wird Bamba werfen können. Diese Fragen sollten evaluiert werden.

Da man mit den Playoffs wahrscheinlich nicht viel zu tun haben wird kann ich mir auch vorstellen man holt einen Lin/Beverley und lässt diese neben Fournier bzw. Ross spielen.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 744
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#823

Beitrag von sidney95 » 02.07.2018, 12:44

Das Front Court der Zukunft hat man also. Jetzt fehlt noch der PG

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 3
Registriert: 25.06.2018, 15:22
Lieblingsteam: Bulls, Kings, Magic & Celtics
Lieblingsspieler: Kawhi Leonard
Lieblingsposition: Ballhandler
Wohnort: München

#824

Beitrag von Bastian » 02.07.2018, 13:55

Seb Dumitru hat Isaiah Thomas in den Ring geworden. Das wäre natürlich keine langfristige Lösung. Sein Alter passt eigentlich nicht ins Gefüge, ich kann mir aber schon vorstellen, dass er dem jungen Frontcourt helfen kann sich zu entwickeln. Was meint Ihr?

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 744
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#825

Beitrag von sidney95 » 02.07.2018, 14:02

Würde mich nicht wunder wenn man schaut ob man Dennis billig bekommen kann.

Den MAgic würde ich IT zwar zutrauen, glaube aber nicht dass sie das machen. Passt halt einfach 0 zu den langfristigen Zielen.

Antworten