Minnesota Timberwolves

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Sebastian Hansen
Beiträge: 2635
Registriert: 14.01.2013, 14:12

Re: Minnesota Timberwolves

#126

Beitrag von Sebastian Hansen » 23.06.2017, 15:32

Ich gehe stark davon aus, dass Dieng und Towns gemeinsam starten werden.
Ich auch, aber ich sehe Towns langfristig eher auf der 5 und ein zusätzlicher PF wäre so oder so nicht verkehrt.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benchplayer
Beiträge: 209
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#127

Beitrag von Benchplayer » 23.06.2017, 16:01

Die Timberwolves haben damit auf jeden Fall einen sehr starken Deal gemacht. Da kann man sich echt auf die neue Saison freuen in Minnesota.
Ohne Hill und Muhammad und ohne den Caphold von Patton haben die Timberwolves knapp 25 Mio an Capspace. Da kann man auf jeden Fall noch etwas versuchen.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Dunn/ Lin/ Jackson/ Dellavedova
SG: Smith/ Monk
SF: Anunoby/ Valentine/ Hutchison/ Parsons
PF: Markkanen/ Barnes
C: Carter Jr./ Pöltl/ Collins/ Biyombo

Benutzeravatar
Coach K
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1040
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: an der Seitenlinie als Coach
Wohnort: Neuenstadt

#128

Beitrag von Coach K » 04.07.2017, 19:57

Was ich jetzt nicht verstehe warum die Wolves nicht Hill geholt haben, von der Kohle her wäre es definitiv möglich gewesen und er wäre mMn auch der bessere Fit mit Butler und Co gewesen als es Teauge ist.

Gibson ist eine typische Thibs Verpflichtung.
Issac macht Spaß
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1126
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, Larry Nance, Nick Anderson

#129

Beitrag von Marc Petri » 05.07.2017, 06:46

...alleine schon weil er auf ehemailge Bulls Spieler steht.

Den Gedankengang mit Hill kann man jetzt noch erweitern: Ich würde behaupten, dass die Wolves in der kommenden Saison wesentlich höher einzuschätzen wären, wenn sie George Hill und Patrick Patterson anstatt Jeff Teague und Taj Gibson verpflichtet hätten.

Bart_Simpson
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2015, 08:47

#130

Beitrag von Bart_Simpson » 05.07.2017, 08:27

Marc Petri hat geschrieben:
05.07.2017, 06:46
...alleine schon weil er auf ehemailge Bulls Spieler steht.

Den Gedankengang mit Hill kann man jetzt noch erweitern: Ich würde behaupten, dass die Wolves in der kommenden Saison wesentlich höher einzuschätzen wären, wenn sie George Hill und Patrick Patterson anstatt Jeff Teague und Taj Gibson verpflichtet hätten.
Rein vom Fit her gebe ich dir recht, da hätten mir Hill und Patterson auch um welten besser gefallen als Teauge und Gibson.

Ich denke bei Hill kommen verschieden Faktoren zusammen. Zum einen ist er schon 31, ok er lebt nicht so sehr von seiner Atheletik, zum andern hört man immer wieder, dass seine Zehenverletzung wohl wirklich sehr ernsthaft war, was wohl auch der Grund ist warum es so lange gedauert hat einen Deal zu bekommen.

Gibson ist halt ein Ex-Spieler von Thibs und er weiß, dass er ihn in der Defense sofort weiterbringt. Dennoch sehe ich Patterson als den deutlich besseren Fit an in der Offense liefert er Spacing und ist Defensiv nicht soviel schlechter (meiner Meinung nach). Zudem wie man ja jetzt sieht deutlich billiger.

Für meinen Geschmack finde ich die Free Agency der Wolves nicht sehr gelungen.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 826
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#131

Beitrag von Poohdini » 05.07.2017, 13:58

Der letzte Satz ist ein wenig hart. Immerhin konnte man die Bulls übel über den Tisch ziehen. Das ist immerhin was. Aber ja, die letzten Moves waren alle irgendwie seltsam.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1744
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#132

Beitrag von Jonathan Walker » 05.07.2017, 18:42

Bart_Simpson hat geschrieben:
05.07.2017, 08:27
Ich denke bei Hill kommen verschieden Faktoren zusammen. Zum einen ist er schon 31, ok er lebt nicht so sehr von seiner Atheletik, zum andern hört man immer wieder, dass seine Zehenverletzung wohl wirklich sehr ernsthaft war, was wohl auch der Grund ist warum es so lange gedauert hat einen Deal zu bekommen.
Teague ist auch schon 29 und daher so weit vor der Timeline von Towns und Wiggins, dass er nur eine Zwischenlösung sein kann und das Argument somit für mich nicht wirklich zieht.

Ich denke die Wolves haben den Markt einfach falsch eingeschätzt. Sie wollten wahrscheinlich sichergehen, einen soliden Starting-PG verpflichten zu können. Dass das Angebot dieses Jahr aber größer als die Nachfrage ist und mit Hill (und Lowry) noch bessere (und besser passende!) Spieler günstiger als gedacht verfügbar sein könnten, hätte man sich ausrechnen können. Davon abgesehen ist Teague auch einfach kein Spieler, mit dem man sich am 01.07. um 0:01 einig werden muss.

Ist keine Katastrophe, aber einfach suboptimal.
Für meinen Geschmack finde ich die Free Agency der Wolves nicht sehr gelungen.
Zustimmung - und ich würde das noch auf die letztjährigen Verträge ausweiten. Vor allem Aldrich und Dieng haben in dieser Offseason einfach geschadet, da man statt dieser beiden (plus jetzt noch Gibson) dann einfach auf einen besseren Spieler (wie Millsap oder Ibaka) und einen sinnvollen Backup hätte gehen können. Hatte ich ja im Pod mit Dennis auch schon angemerkt. Jetzt hat man mit Gibson, Dieng und Aldrich halt 35 Mio. für nächste Saison gebunden - und keiner von denen liefert Spacing, kann nebem dem anderen spielen oder hat sonst besonders viel Impact. Meh.

Butler würde ich hier komplett aus der Betrachtung nehmen, da der per Trade kam und mit den FAs nichts zu tun hat, Phil.
"Come on guys, I'm still developing"

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1126
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, Larry Nance, Nick Anderson

#133

Beitrag von Marc Petri » 05.07.2017, 20:02

Poohdini hat geschrieben:
05.07.2017, 13:58
Der letzte Satz ist ein wenig hart. Immerhin konnte man die Bulls übel über den Tisch ziehen. Das ist immerhin was. Aber ja, die letzten Moves waren alle irgendwie seltsam.
Ich denke er meinte nur die Free Acency. ;) Trotzdem diese nicht optimal war wird die Offseason am Ende des Tages so oder so mindestens solide zu bewerten sein.

EDIT: Jonathan hatte ja schon erkannt... :roll:

Bart_Simpson
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2015, 08:47

#134

Beitrag von Bart_Simpson » 06.07.2017, 08:56

Ja habe bewusst daher auch Free Agency und nicht Offseason geschrieben. Den Butler Trade kann man im Grunde ja nicht kritisieren, eine Butler mit 2 Jahren Vertrag + Pick für diesen Gegenwert zu bkommen war schon gut.

Ich bin am Ende auch gespant ob es die Wolves wirklich in die Playoffs schaffen so ganz davon überzeugt bin ich noch nicht, der Westen ist sicher nicht schwächer geworden. Was bedeutet, dass die Wolves sich deutlich stärker Steigern müssen als andere Teams, welche zuvor noch in den Top 8 waren.

Momentan sagt FiveThirtyEight 53 Siege voraus. https://fivethirtyeight.com/features/ne ... berwolves/

Lassen wir uns mal überraschen

D41
Beiträge: 470
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#135

Beitrag von D41 » 06.07.2017, 10:28

Finde erstmal nicht, dass der Westen in der Breite stärker geworden ist. Clippers, Jazz und Grizzlies waren letztes Jahr Playoff-Teams und haben deutlich verloren. Warriors und Spurs bleiben eher auf ihrem Level. Houston und OKC haben stark aufgerüstet, waren aber auch schon vorher in den PO. Denver und Minnesota können Utah und Memphis ersetzen. Pelicans bleiben ein ?.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2635
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#136

Beitrag von Sebastian Hansen » 11.10.2017, 20:49

Wiggins für 148/5 verlängert.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Bart_Simpson
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2015, 08:47

#137

Beitrag von Bart_Simpson » 29.11.2017, 11:42

Man muss wirklich froh sein, dass die Clippers (wie zu erwarten war) von Verletzungssorgen geplagt sind, dass die Jazz (wie zu erwarten war) Probleme haben zu scoren und das die Thunder noch völlig planlos durch die Saison taumeln.

Es ist immer noch nicht nachvollziehbar was Towns da in der Defense spielt, Wiggins ist nach dem Eye-Test auf dem richtigen Weg und zumindest solide bisher. Die Offense ist wie zu erwarten war nicht schön anzusehen, immer noch viele Isolationplays (22nd bei Pässe gespielt, 6th bei Isolation 9,2%), viele Midrange Jumper (zwischen 10 - 24 Ft 32,5 Attemps per Game), aber die Defense hätte man schon erwartet im zweiten Thibs Jahr, mit Butler und Gibson verbessert zu sehen. Aber Towns scheint es einfach nicht auf die Reihe zu bekommen (Nr. 329 im Defensive Player Ranking [ist natürlich nicht sehr valide, aber zeigt generell zumindest mal die Idee]).

Ich meine klar, das Team und Towns im speziellen sind immer noch sehr jung und man sollte noch auf einen Sprung hoffen, aber dennoch ist es frustrierend ihm nach allem Springen zu sehen, was irgendwie nach nem Pumpfake aussieht, oder ihn rotieren zu sehen wo keine Hilfe benötigt wird.

Benutzeravatar
Tom_Schneider
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 65
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#138

Beitrag von Tom_Schneider » 29.11.2017, 22:01

Record ist bisher besser als das was sie tatsächlich spielen. Finde gerade im 4. Viertel sieht das teilweise echt noch vogelwild aus, was sie veranstalten. Finde es vor allem so bizarr, weil sie phasenweise die Offense komplett einstellen, jeder sein eigenes Ding macht und sie sich dann oftmals Runs einfangen. Wirken bisher mehr wie die Summe einzelner Spiele und nicht wie ein synergisches Teamgefüge.

Benutzeravatar
Tom_Schneider
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 65
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#139

Beitrag von Tom_Schneider » 01.12.2017, 13:59

In den letzten Spielen in denen Jones gestartet ist sah es für mich irgendwie besser und koordinierter aus als zuvor mit Teague. Deswegen grade mal nachgeschaut:

In den bisher 90 Minuten die das Lineup Jones+Starter gesehen hat:

116 O-Rtg
+16 Net-Rtg

Das ganze steht natürlich unter dem Banner der kleinen Sample Size aber könnte Jones womöglich eine bessere Alternative zu Teague darstellen?

Bart_Simpson
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2015, 08:47

#140

Beitrag von Bart_Simpson » 05.04.2018, 11:09

http://www.startribune.com/wolves-run-a ... 478828143/

Interessanter Artikel wie ich ich finde. Vllt hat ja jemand von euren Redakteuren Lust das Thema aufzugreifen und daraus allgemein einen Artikel zu machen.

kdurant35
Beiträge: 1017
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#141

Beitrag von kdurant35 » 25.05.2018, 17:02

Towns dank der Nominierung ins Third Team für eine 30 statt 25% Maxvertragsverlängerung qualifiziert.
Das könnte für Minny richtig teuer werden in 2019.

Was die Perspektive der Wolves angeht, seh ich deutlich schwärzer als letzten Sommer.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1135
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#142

Beitrag von STAT » 25.05.2018, 20:45

Inzwischen habe ich auch Zweifel. Bei den Verträgen von Wiggins und Dieng wird mir ganz warm ums Herz. Nach der vielversprechenden Ausgangssituation wäre das schon eine Leistung es schon wieder zu vermasseln.

Wobei ich glaube die Wolves könnten den Vertrag von Wiggins loswerden. Nehmen wir z.B. ein aktuelles Tanking Team welches schnell wieder besser werden will. Ob Wiggins ein Team besser macht, lassen wir mal unbeantwortet. :lol: Man darf halt keinen Gegenwert verlangen, aber dann besteht eine Chance einen vernünftigen Supporting Cast für KAT und Butler zu organisieren.

Bsp.:
Hawks picken JJJ und glauben noch an Wiggins.

Schröder
Bazemore
Wiggins
JJJ
Dedmon

Aus meiner Sicht gibt das mit Schröder und Wiggins zwar eine totale Katastrophe, aber ich glaube in der Liga gibt es Leute die das toll finden würden. Da finden wir sicher noch zwei bis drei andere Teams.

Danach evtl. Thibs entlassen?

Wenn so ein Szenario komplett unrealistisch ist, dürfte es mit dem Supporting Cast ziemlich schwer werden.

kdurant35
Beiträge: 1017
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#143

Beitrag von kdurant35 » 26.05.2018, 06:32

STAT hat geschrieben:
25.05.2018, 20:45
Inzwischen habe ich auch Zweifel. Bei den Verträgen von Wiggins und Dieng wird mir ganz warm ums Herz. Nach der vielversprechenden Ausgangssituation wäre das schon eine Leistung es schon wieder zu vermasseln.

Wobei ich glaube die Wolves könnten den Vertrag von Wiggins loswerden. Nehmen wir z.B. ein aktuelles Tanking Team welches schnell wieder besser werden will. Ob Wiggins ein Team besser macht, lassen wir mal unbeantwortet. :lol: Man darf halt keinen Gegenwert verlangen, aber dann besteht eine Chance einen vernünftigen Supporting Cast für KAT und Butler zu organisieren.

Bsp.:
Hawks picken JJJ und glauben noch an Wiggins.

Schröder
Bazemore
Wiggins
JJJ
Dedmon

Aus meiner Sicht gibt das mit Schröder und Wiggins zwar eine totale Katastrophe, aber ich glaube in der Liga gibt es Leute die das toll finden würden. Da finden wir sicher noch zwei bis drei andere Teams.

Danach evtl. Thibs entlassen?

Wenn so ein Szenario komplett unrealistisch ist, dürfte es mit dem Supporting Cast ziemlich schwer werden.
Ich seh das ein wenig anders. Wiggins ohne Gegenwert ziehen zu lassen bringt dir ja auch nicht viel (von zukünftig weniger Luxussteuersorgen abgesehen). Denn wirklich finanziellen Spielraum hätte man dieses Jahr nicht. Und wenn man mit Towns und Butler verlängert wird sich daran auch in den kommenden Jahren nicht viel ändern. Dazu besteht aus meiner Sicht zusätzlich die Gefahr, dass der nächste Butler Vertrag ebenfalls furchtbar sein könnte.
Die beste Chance das zu drehen ist für mich der Trademarkt. Aber nicht als salary dump. Sondern mit Wiggins oder den auslaufenden Verträgen etc. passende Rollenspieler zu holen. Derzeit hat Minny mMn zu viele Spieler mit hohem Offensivvolumen und nicht die passenden Komplementärspieler dazu.
Die beste Chance das zu ändern wäre wohl, wenn man entweder a) einen Gegenpart dazu findet oder b) alternativ ein Team, dass in den Rebuild geht bzw. sich darin befindet.
zu a) Diese müssten halt davon überzeugt sein, dass Wiggins in einer anderen Situation doch eine erste oder zweite Option in einem Topteam sein könnte. Nach dieser Saison schwierig. Doch ein Szenario wie beispielsweise bei Oladipo ist ja nicht ausgeschlossen. Das ein Team daran glaubt ist die Chance für Minnesota.
Potenzielle Kandidaten wären da mMn z.B. Miami oder Orlando. Die Heat könnten überzeugt sein, dass man jemanden wie Wiggins in ihrem Programm noch zu einem Star formen kann. Und Rollenspieler hat man ja als Gegenleistung. Orlando fände ich eher langfristig interessant, wenn man z.B. A.Gordon hält. Entwickelt der sich nicht zum Star und jemand wie Isaac (oder der Pick 2018) überschneiden sich mit Gordon, könnte ein Tausch Wiggins - Gordon (eventuelles Beiwerk lass ich mal außen vor, da man nicht weiß, wie sich beide entwickeln und wie hoch der Vertrag von Gordon sein wird) für beide Seiten sinnvoll sein könnte.
zu b) hier wären eher Trades auslaufende Verträge wie Gibson, Aldrich etc. möglich. Da könnte ich mir z.B. einen Bazemore, Marvin Willimas, Norman Powell, Danilo Gallinari etc vorstellen, die einen längeren Vertrag haben. Das wäre halt finanziell zumindest ein Jahr lang ein Problem.
Oder mit Carroll einen ebenfalls auslaufenden Vertrag, der aber vom Fit besser passt als z.B. Aldrich. Da müsste man dann halt noch was kleines drauf legen.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1135
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#144

Beitrag von STAT » 26.05.2018, 09:09

Eine ähnliche Entwicklung wie bei Oladipo ist nicht sicher nicht auszuschließen, aber bei Oladipo kam dieser Sprung nicht besonders überraschend. (ausschließlich im Vergleich zu Wiggins!)

Dipo wurde den hohen Erwartungen nicht gerecht, aber er hatte sowohl in Orlando als auch in Oklahoma seine Ansätze gezeigt. Viel eher war bei Dipo die Konstanz das große Problem. Ich fand es völlig überzogen wie er bei OKC zum Schuldigen gemacht wurde. In Sachen Playmaking und Defense war Dipo nicht immer gut, aber das Fundament war da. Bei Wiggins geht doch fast alles ab und das finde ich sehr besorgniserregend.

Die Liga ist verrückt und wir haben schon alles gesehen, aber die von dir genannten Spieler sind fast alle zumindest solide. Der Vertrag von Wiggins ist aktuell klar negativ zu bewerten oder nicht? Mein Ansatz wäre Teague, Aldrich, Dieng und Gibson für andere Rollenspieler abzugeben. Das wird auch nicht einfach, aber da reden wir wenigstens nicht von über 25 Mio. für einen Spieler der dem Team momentan wenig bis gar nichts liefert.

Mir gefällt weder das Coaching noch der gesamte Supporting Cast bei den Wolves.

kdurant35
Beiträge: 1017
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#145

Beitrag von kdurant35 » 26.05.2018, 09:50

STAT hat geschrieben:
26.05.2018, 09:09
Eine ähnliche Entwicklung wie bei Oladipo ist nicht sicher nicht auszuschließen, aber bei Oladipo kam dieser Sprung nicht besonders überraschend. (ausschließlich im Vergleich zu Wiggins!)

Dipo wurde den hohen Erwartungen nicht gerecht, aber er hatte sowohl in Orlando als auch in Oklahoma seine Ansätze gezeigt. Viel eher war bei Dipo die Konstanz das große Problem. Ich fand es völlig überzogen wie er bei OKC zum Schuldigen gemacht wurde. In Sachen Playmaking und Defense war Dipo nicht immer gut, aber das Fundament war da. Bei Wiggins geht doch fast alles ab und das finde ich sehr besorgniserregend.

Die Liga ist verrückt und wir haben schon alles gesehen, aber die von dir genannten Spieler sind fast alle zumindest solide. Der Vertrag von Wiggins ist aktuell klar negativ zu bewerten oder nicht? Mein Ansatz wäre Teague, Aldrich, Dieng und Gibson für andere Rollenspieler abzugeben. Das wird auch nicht einfach, aber da reden wir wenigstens nicht von über 25 Mio. für einen Spieler der dem Team momentan wenig bis gar nichts liefert.

Mir gefällt weder das Coaching noch der gesamte Supporting Cast bei den Wolves.
Ja. Wenn Wiggins spielt wie im vergangenen Jahr ist er negativ (den Vertrag von Oladipo sah ich jedoch auch bestenfalls neutral). Persönlich könnte ich aber verstehen, dass man ihm diesen Vertrag letztes Jahr gab. Denn da war ich sicher, dass es ein Team geben wird, das ihm Max geben wird. Nach dem wohl schlechtesten Jahr seiner jungen Karriere sieht das selbstverständlich anders aus.
Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ihn jedes Team als negativ sieht. Dazu könnten die Tradepartner, die ich oben beispielsweise genannt habe, ja auch schlechte Verträge abgeben, die vom Fit her halt besser passen.

Wenn z.B. Miami ein Paket von Richardsson, James und Tyler Johnson für Wiggins und auslaufende Verträge bieten würde, wären mit beiden Johnsons ja z.B. auch zwei negative Verträge dabei.

Matcht Orlando ein Max offer sheet für Gordon wäre das vermutlich ja auch ein negativer Vertrag.

Picks könnten ja auch noch theoretisch integriert werden. Deshalb wären solche Szenarien mMn eine Möglichkeit.

Problematisch wird das ganze halt vor allem finanziell. Denn die Contenderchancen sind mMn nicht mehr so gut wie noch vor einem Jahr prognostiziert wurde. Towns und Butler könnten schlimmstenfalls 60% des Caps verschlingen. Will eine Franchise wie Minny damit wirklich langfristig in die Luxussteuer?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1135
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#146

Beitrag von STAT » 26.05.2018, 14:18

Alles nachvollziehbar. Den Vergleich mit Gordon finde ich sehr spannend. Allerdings kann ich mir Gordon in vielen Teams vorstellen. Wiggins nicht. Ich glaube Gordon hat das Devin Booker Syndrom und dafür kann er nichts. Das Team zieht seine Stats nach unten, weil hinten und vorne nichts zusammenpasst. Booker hat niemand der seine Creation zum Abschluss bringt und Gordon hat niemand der ihm auflegt.

Wiggins spielt dagegen neben KAT und Butler.

Mehr wie 15 Mio wäre mir Wiggins nicht wert. Eigentlich nicht mal das. Für einen Contender mit zwei Franchiseplayern sollte das dritte Rad am Wagen mehr als Volumenscoring bringen. Das bekommt man auch locker für die Häfte des Geldes. Die Wolves brauchen viel mehr kein Scoring von Wiggins, sondern Playmaking und Defense. Wenn das nicht drin ist, wenigstens elitäres Shooting, aber das liefert Wiggins auch nicht.

Für dieses Skillset tun 25-33 Mio unglaublich weh.

kdurant35
Beiträge: 1017
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#147

Beitrag von kdurant35 » 26.05.2018, 15:20

STAT hat geschrieben:
26.05.2018, 14:18
Alles nachvollziehbar. Den Vergleich mit Gordon finde ich sehr spannend. Allerdings kann ich mir Gordon in vielen Teams vorstellen. Wiggins nicht. Ich glaube Gordon hat das Devin Booker Syndrom und dafür kann er nichts. Das Team zieht seine Stats nach unten, weil hinten und vorne nichts zusammenpasst. Booker hat niemand der seine Creation zum Abschluss bringt und Gordon hat niemand der ihm auflegt.

Wiggins spielt dagegen neben KAT und Butler.

Mehr wie 15 Mio wäre mir Wiggins nicht wert. Eigentlich nicht mal das. Für einen Contender mit zwei Franchiseplayern sollte das dritte Rad am Wagen mehr als Volumenscoring bringen. Das bekommt man auch locker für die Häfte des Geldes. Die Wolves brauchen viel mehr kein Scoring von Wiggins, sondern Playmaking und Defense. Wenn das nicht drin ist, wenigstens elitäres Shooting, aber das liefert Wiggins auch nicht.

Für dieses Skillset tun 25-33 Mio unglaublich weh.
Stimm ich dir vollkommen zu. Wiggins macht für andere halt nur Sinn, wenn man in ihm mehr sieht. Ein Volumescorer können ja schon einige Teams gebrauchen. Frage ist halt, wie effektiv er später sein kann. Derzeit hat er da ja nicht überzeugt. Doch gerade Effektivität ist ja bekanntlich bei vielen Jungen ein Problem.
Ich hab ihn noch nicht vollkommen aufgegeben. Auch wenn ich von seinem Allroundgame sehr enttäuscht bin. Doch in dem derzeitigen Wolveskader seh ich den Durchbruch nicht. Scheint einfach nicht der Typ zu sein, der sich abseits vom Scoring hervorheben kann.

Grundsätzlich würde ich derzeit auch klar Gordon bevorzugen. Er ist für mich halt keine erste oder zweite Option. Diese Gefahr besteht bei Isaac ja auch. Daher kann es für Orlando zukünftig halt Sinn machen, Gordon für einen Scorer zu tauschen. Ob sie Wiggins diese Rolle dann zutrauen ist natürlich eine andere Frage.

Für mich ist z.B. DeRozan ein Bsp, wie sich AW noch entwickeln kann. Der wurde zwar nicht abgegeben, ist aber nach dem Abgang von Gay immer besser in die Rolle der ersten Option gewachsen und würde immerhin mehrfacher All-Star. Trotzdem hat er ja bekanntlich seine Limitationen, die den Durchbruch zum Star verhindern. Das könnte ich mir bei Wiggins ebenfalls vorstellen.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1135
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#148

Beitrag von STAT » 26.05.2018, 20:14

kdurant35 hat geschrieben:
26.05.2018, 15:20
Grundsätzlich würde ich derzeit auch klar Gordon bevorzugen. Er ist für mich halt keine erste oder zweite Option. Diese Gefahr besteht bei Isaac ja auch. Daher kann es für Orlando zukünftig halt Sinn machen, Gordon für einen Scorer zu tauschen. Ob sie Wiggins diese Rolle dann zutrauen ist natürlich eine andere Frage.
Kann deinen Gedankengang nachvollziehen, aber würde es für für Wiggins nicht machen. Dann eher auf Young setzen. Der dürfte mit dem Rookie Gehalt kein größeres Risiko als Wiggins darstellen.

In diesem Fall schade das Hennigan nicht mehr da ist. Ich wünsche den Magic nur das Beste, aber mein Hot Take wäre:
Gordon reift bei den Wolves zum Star. Wiggins kommt in Orlando nicht klar und wird wieder getradet. Wiggins wird zum Star. :mrgreen:

kdurant35
Beiträge: 1017
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#149

Beitrag von kdurant35 » 27.05.2018, 05:42

STAT hat geschrieben:
26.05.2018, 20:14
kdurant35 hat geschrieben:
26.05.2018, 15:20
Grundsätzlich würde ich derzeit auch klar Gordon bevorzugen. Er ist für mich halt keine erste oder zweite Option. Diese Gefahr besteht bei Isaac ja auch. Daher kann es für Orlando zukünftig halt Sinn machen, Gordon für einen Scorer zu tauschen. Ob sie Wiggins diese Rolle dann zutrauen ist natürlich eine andere Frage.
Kann deinen Gedankengang nachvollziehen, aber würde es für für Wiggins nicht machen. Dann eher auf Young setzen. Der dürfte mit dem Rookie Gehalt kein größeres Risiko als Wiggins darstellen.

In diesem Fall schade das Hennigan nicht mehr da ist. Ich wünsche den Magic nur das Beste, aber mein Hot Take wäre:
Gordon reift bei den Wolves zum Star. Wiggins kommt in Orlando nicht klar und wird wieder getradet. Wiggins wird zum Star. :mrgreen:
Ich wollte mich auch nicht auf das Orlando-Szenario festlegen. Es ging eher grundsätzlich darum, wie ich mir einen potenziellen Wigginstrade vorstellen könnte, von dem beide Seiten sich etwas erhoffen könnten (wies ausgeht ist dann eine andere Sache).
Draften die Magic jetzt Young und der löst das Scoringproblem ändert das natürlich alles.
Mein Vertrauen in Wiggins ist im letzten Jahr ebenso gesunken. Ich glaube auch nicht, dass ich auf ihn setzten würde. Dafür besteht halt auch das Potenzial ohne große Assets an ihn ranzukommen, wenn ein Team anderer Meinung ist. Und solche Gambles haben Potenzial zum Desaster oder Geniestreich zu werden. Beides gab es oft genug.

Benutzeravatar
Coach K
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1040
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: an der Seitenlinie als Coach
Wohnort: Neuenstadt

#150

Beitrag von Coach K » 28.05.2018, 07:51

Das Orlando Gordon für Wiggins tauscht halte ich für komplett ausgeschlossen.
Wie STAT schon geschrieben hat ist Wiggins ein Scorer der nicht besonders Effizienz unterwegs ist. Gordon ist alleine in der Defense ihm schon deutlich überlegen.

Wie ihr ja selber geschrieben habt fehlt den Magic eine erste Option und diese könnte mit Young oder Porter kommen.
Issac macht Spaß
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Antworten