Sacramento Kings

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Sebastian Hansen
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2590
Registriert: 14.01.2013, 14:12

Sacramento Kings

#101

Beitrag von Sebastian Hansen » 04.07.2017, 20:19

Eigentlich hätten die Kings sich nach überbezahlten Vets umsehen müssen, die sie dann gegen Bezahlung aufnehmen. Aber was erzähl ich, sind halt die Kings.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 794
Registriert: 03.08.2012, 15:35
Lieblingsteam: Philadelphia 76ers
Lieblingsspieler: LeBron James
Lieblingsposition: There are no positions anymore
Kontaktdaten:

#102

Beitrag von Poohdini » 05.07.2017, 13:57

Oh Mann, ich verstehe es auch nicht so wirklich. Ich weiß nicht mal, ob man den Kings wirklich was vorwerfen kann, weil beide sind irgendwie sogar gute Spieler, mehr oder weniger, für moderates Gehalt.

ZBo hatte selbst letztes Jahr noch okayen Impact, verteidigt besser als sein Ruf. Aber warum? Was bringt er ihnen?

George Hill ist noch besser, da ärgere ich mich in erster Linie, warum er nicht in Utah geblieben ist, oder warum nicht zu den Wolves. Meine Güte, was denken die Teams sich denn?
Aber auch hier die Frage: Was bringt den Kings George?
This is a normal collar. Find a new slant.

kdurant35
Beiträge: 903
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#103

Beitrag von kdurant35 » 05.07.2017, 14:51

Ich bin aus Sicht der Kings hin und hergerissen. Wenn man berücksichtigt das es da seit 2009 unzählige einstellige Picks gab, die nahezu null Erfolg brachten, sieht man die strukturellen Probleme der Franchise. Es werden einfach die falschen gepickt oder mies entwickelt. Das ignorieren und so weiter machen kann auch nicht die Lösung sein.
Alles was man von der Seite gehört hat war der locker room ein riesiges Problem (vor allem Cousins). Jetzt erfahrene Spieler mit einem gewissen ansehen reinzubringen find ich nicht schlecht. Persönlich fand ich vor der Offseason Spieler a la T.Allen oder D.West interessant. Das Z-Bo oder G.Hill überhaupt in Frage kamen hätte ich nicht gedacht.
Z-Bo finde ich vor allem wegen seiner Vergangenheit interessant. Der hat am eigenen Leib erfahren, was die Unterschiede je nach Team sind. Bei den Jailblazers, Knicks und Clippers ging außer stats nicht viel. Das änderte sich in Memphis. Einen Spieler der solch einen Kulturwechsel (ja, ganz schwieriges Thema :-) ) mitgemacht hat, würde ich sofort nehmen. Denn die Kings wollen erstmal wieder respektabel werden.

Hill find ich sehr schwierig. Mit dem Trio Hill/Fox/Hield hätte ich kein Problem. Da wäre genug Spielzeit für alle da und die jungen könnten auch bei der Vorbereitung, dem Training etc von Hill lernen. Wenn Bogdanovic und Richardson aber nicht auf die 3 ausweichen können, ist das kritisch für deren Entwicklung. Einer müsste da wohl gehen.

Was den Draftpick angeht kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Kings da jetzt große Schritte in die "falsche" Richtung machen. "Top"5 Team sind sie da zumindest

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2143
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#104

Beitrag von Julian Lage » 05.07.2017, 16:00

kdurant35 hat geschrieben:
05.07.2017, 14:51
Was den Draftpick angeht kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Kings da jetzt große Schritte in die "falsche" Richtung machen. "Top"5 Team sind sie da zumindest
Da wäre ich mir jetzt nicht allzu sicher, weil ne ganze Menge Teams noch im Komplettrebuild landen könnte bzw. sollte. Mit Hill, Temple, Randolph und Koufos besteht z.B. ähnlich viel Win Now-Potential wie bei den Bulls oder so. Wenn sie jetzt noch nen Wing holen, haben sie einige Veteranen und ne ganze Menge Spieler zwischen 23 und 25 (Bogdanovic, WCS, Hield), die vielleicht auch schon einigermaßen liefern. Im Zweifel geht es dann auch immer darum, wer dreister ist, und da passen die Signings einfach nicht rein.
@JLage_GtG

kdurant35
Beiträge: 903
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#105

Beitrag von kdurant35 » 05.07.2017, 16:07

Am dreistesten war eindeutig Philly. Trotzdem nur einmal letzter.
Oft spielen Verletzungen etc auch mit rein. Gerade bei Hill bestehen da einige Zweifel. Und mit Brooklyn und LA gibts ja zwei der schlechtesten Teams die nicht verlieren brauchen.
Vorherzusehen ist dies natürlich nie. In meinem gegenwärtigen Powerranking wären sie aber wohl doch in den letzten fünf.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 213
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#106

Beitrag von Nobody » 22.05.2018, 09:06

Hallo zusammen,

hat jemand Lust auf einen User-Mockdraft 2018? Falls ja, unter Fantasy Manager Games findet ihr ihn. Und die Kings sind auch noch verfügbar... ;)

Guckste hier: :shock: :D
viewtopic.php?f=74&t=2906

Antworten