Oklahoma City Thunder

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

Oklahoma City Thunder

#4176

Beitrag von kdurant35 » 27.04.2018, 06:55

sidney95 hat geschrieben:
26.04.2018, 19:33
Ich bekomm immer mehr das Gefühl, dass Kanter eventuell zurück zu uns kommt.
Gestern diese Quote :
Bild

und dann solche Videos mit dem Bürgermeister von Oklahoma City. Auch wenn man es sich nur schwer vorstellen kann, dass er die 18mio aufm Tisch lässt, in OKC heiße ich ihn jederzeit Willkommen.
https://twitter.com/davidfholt/status/9 ... 7854225408
Ich halte das persönlich für eher unrealistisch. Selbst ohne PG und Melo hat OKC keine 10 Mio an Capspace. Das Melo nicht auf sein Geld verzichtet seh ich als sehr wahrscheinlich an. Dann bleibt wohl nur die kleine MLE, da man mit der vollen Gefahr läuft den Apron zu überschreiten.

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#4177

Beitrag von D41 » 27.04.2018, 07:54

Oder Trade Kanter-Melo :lol:

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4178

Beitrag von freiplatzzokker » 27.04.2018, 07:59

D41 hat geschrieben:
27.04.2018, 07:54
Oder Trade Kanter-Melo :lol:
Gute Idee!
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

Benutzeravatar
Evolution
Beiträge: 321
Registriert: 29.12.2012, 11:38
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant

#4179

Beitrag von Evolution » 28.04.2018, 11:28

Jetzt wo die Saison vorbei ist, kann man ja schonmal ein bisschen nach vorne gucken. Über allem schwebt natürlich die Entscheidung von Paul George. Das frühe Ausscheiden gegen die "Rollenspieler-Truppe" ( :mrgreen: ) aus Utah dürfte die Chancen auf einen Verbleib nicht gerade verbessert haben. Trotzdem spricht George nur in höchsten Tönen von seinen Mitspielern und der Organisation.

Was ist, wenn er sich dazu entscheidet nach L.A. zu gehen, aber die Thunder nicht ganz ohne Gegenwert verlassen zu wollen und um einen Trade vor dem 1. Juli bittet? Zwar würde er dadurch auf viel Geld verzichten, könnte aber mit den Lakers vereinbaren, dass er im nächsten Sommer definitiv den Max bekommt.

L.A. hätte nur etwas von einem Trade, wenn sie in diesem den Vertrag von Deng loswerden könnten. Die Frage ist, ob OKC diesen für 2 späte Firstrounder und eventuell Thomas Bryant in einem solchen Deal aufnehmen würde. Der Cap ist sowieso dicht, da Melo bleiben wird. Die nächste Saison wird vermutlich ohnehin ein Übergangsjahr und mit ein bisschen Glück kann man aus zwei Firstroundern richtig was rausholen. Im kommenden Jahr könnte OKC mit dem dann auslaufenden Vertrag von Deng vielleicht per Trade etwas reißen.

Wie realistisch das Szenario ist, kann ich nur schwer einschätzen. Aber würdet ihr Deng für 2-3 Assets aufnehmen, oder käme das unter keinen Umständen in Frage?
GM der Lakers

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4180

Beitrag von freiplatzzokker » 28.04.2018, 11:36

Das Szenario ist unrealistisch. George bekommen und noch Müll loswerden wollen ist eine Frechheit, auf die nur Laker Fans kommen können.
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

Benutzeravatar
Evolution
Beiträge: 321
Registriert: 29.12.2012, 11:38
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant

#4181

Beitrag von Evolution » 28.04.2018, 11:50

freiplatzzokker hat geschrieben:
28.04.2018, 11:36
Das Szenario ist unrealistisch. George bekommen und noch Müll loswerden wollen ist eine Frechheit, auf die nur Laker Fans kommen können.
:mrgreen:

Ihr habt doch sowieso null Handlungsspielraum in den nächsten Jahren bei den Monsterverträgen von Westbrook, Adams und Melo (nächstes Jahr). Mit den Draftpicks hättet ihr immerhin ein paar Chancen, Talent in den Kader zu spülen. Aber gut, selbst das wird wohl nicht reichen um aus der Mittelmäßigkeit herauszukommen.
GM der Lakers

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4182

Beitrag von freiplatzzokker » 28.04.2018, 12:07

Evolution hat geschrieben:
28.04.2018, 11:50
freiplatzzokker hat geschrieben:
28.04.2018, 11:36
Das Szenario ist unrealistisch. George bekommen und noch Müll loswerden wollen ist eine Frechheit, auf die nur Laker Fans kommen können.
:mrgreen:

Ihr habt doch sowieso null Handlungsspielraum in den nächsten Jahren bei den Monsterverträgen von Westbrook, Adams und Melo (nächstes Jahr). Mit den Draftpicks hättet ihr immerhin ein paar Chancen, Talent in den Kader zu spülen. Aber gut, selbst das wird wohl nicht reichen um aus der Mittelmäßigkeit herauszukommen.
Sagt jemand, der ein Fan eines Teams ist, das in den letzten Jahren nicht einmal Mittelmaß war. Sei dir nicht zu sicher, dass die Lakers in kurzer Zeit wieder erfolgreich sein werden. Ich sehe da noch einige Fragezeichen. Dass es selbst mit Superstars nicht reichen kann, haben wir ja jetzt wieder gesehen. LBJ, George und Leonard haben genügend Alternativen zu den Lakers. Ob einer von denen wirklich in L.A. landen wird, ist noch gar nicht klar. Häme kannst du dir also sparen.
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

Benutzeravatar
Evolution
Beiträge: 321
Registriert: 29.12.2012, 11:38
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant

#4183

Beitrag von Evolution » 28.04.2018, 12:26

freiplatzzokker hat geschrieben:
28.04.2018, 12:07
Sagt jemand, der ein Fan eines Teams ist, das in den letzten Jahren nicht einmal Mittelmaß war. Sei dir nicht zu sicher, dass die Lakers in kurzer Zeit wieder erfolgreich sein werden. Ich sehe da noch einige Fragezeichen. Dass es selbst mit Superstars nicht reichen kann, haben wir ja jetzt wieder gesehen. LBJ, George und Leonard haben genügend Alternativen zu den Lakers. Ob einer von denen wirklich in L.A. landen wird, ist noch gar nicht klar. Häme kannst du dir also sparen.
Welche Häme? Das entspricht doch der Realität. Wenn die besten Spieler des Teams RW und Adams sind, kämpft man nunmal um die Playoffs, ohne dass mehr drin ist.

Was die Lage der Lakers angeht, so hat man ohnehin nie eine Titel-Garantie. Mit dem jungen Core schaue ich allerdings recht positiv in die Zukunft. Superstarpotenzial hat für mich nur mit Abstrichen Ingram, aber wenn man das Team klug ergänzt, dürften sie die nächsten Jahre so oder so Spaß machen. Da ich die Titel 2009 und 2010 intensiv miterleben durfte, kann ich auch einigermaßen mit der Durststrecke leben.
GM der Lakers

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#4184

Beitrag von STAT » 28.04.2018, 12:31

@ Evo:

Ich unterstelle dir nur gute Absichten. Ein paar Stunden nach einem Aus in den Playoffs mit Deng anzukommen ist aber echt hart. Das mit den Picks sehe ich ähnlich, aber das hätte es auch noch morgen oder nächste Woche getan.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#4185

Beitrag von freiplatzzokker » 28.04.2018, 12:33

Sei froh, dass du 2 Titelruns miterleben durftest. Ich habe 2x in den Finals auf die Fresse bekommen. Mit den Sonics gegen Jordan 1996 und 2012 gegen die übermächtigen Heat. Würde auch gerne mal einen Titelgewinn feiern. Mit Russ scheint es aber wohl nichts zu werden. Das ist schon traurig, weil man mit Durant, Harden und Co. so viel mehr hätte leisten können. Anderen Franchises ging es sicher noch viel schlechter, aber OKC/Seattle waren so nah dran und haben das Team dann implodieren lassen.
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4186

Beitrag von kdurant35 » 28.04.2018, 13:00

Ich halte das Deng Szenario ebenfalls für vollkommen unrealistisch. Die grundsätzliche Denkweise, dass man kaum Flexibilität verliert und Picks gewinnt ist ja richtig.
Doch da würde es in Sachen Luxussteuern richtig weh tun. Da könnte man -je nachdem was mit Grant passiert - 15-25 Mio drüber sein. Teams opfern oft Picks um da raus zu kommen. Dazu kommt noch das Verletzungsrisiko von PG. Klares Nein von meiner Seite.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4187

Beitrag von Pillendreher » 28.04.2018, 13:33

Ich möchte noch auf was zu sprechen kommen, was vor allem "MikyBerra" schon ein paar Mal angesprochen hat.

Bild

Bild

Bild

Es ist einfach der absolute Wahnsinn, wie der Verein mit Anthony als Teil der Mannschaft umgegangen ist. Man hat wahrlich die denkbar schlechteste Lösung praktisch die ganze Saison über gewählt. Und in den Playoffs hat man von Anfang an damit weitergemacht.

Zehn Spiel lang hat man zu Beginn der Saison die korrekte Rotation gespielt und danach Spiel um Spiel geopfert, nur um alles auf Anthony ausrichten zu können. Hat zwar nie funktioniert, aber wen kümmert's? George+Bank praktisch die schlechteste 4-Mann-Aufstellung in der ganzen Liga (mit den MInuten), aber hey, lass uns weiterhin viel zu wenig Westbrook+George ohne Melo und dafür viel mehr Westbrook+Melo ohne George spielen - ist ja nur ein 15 pp100p Unterschied, macht ja nichts!

Melo war in dieser Saison Scheisse, aber dass es sich so stark auswirkt, liegt nicht an ihm, sondern an dem Idioten, der Nepotismus für seinen Posten danken darf.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4188

Beitrag von Pillendreher » 28.04.2018, 23:24

https://twitter.com/FredKatz/status/990338195664535552

https://twitter.com/FredKatz/status/990339542866591744

https://twitter.com/FredKatz/status/990340396755582981
Melo: "I think the player they wanted me to be and needed me to be was for the sake of this season…As far as being effective as that type of player, I don’t think I can be effective as that type of player."

Melo talking like he does not anticipate taking a similar role next year to what the Thunder wanted for him this year.

Melo on if he’d come off the bench: "I’m not sacrificing no bench role. That’s out the question."
Der ist doch nicht ganz frisch im Kopf. :stupid: :stupid: :stupid:

EDIT:

https://twitter.com/ErikHorneOK/status/ ... 8498639872
Melo on sacrifice in relation to reduced role, coming off the bench: "I'm not sacrificing (with) no bench role." "I think everybody knows I've sacrificed damn near everything, and was willing to sacrifice nearly everything for this situation to work out."
HILFE :shock: :stupid: :lol:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#4189

Beitrag von STAT » 29.04.2018, 12:11

Jetzt mal ernsthaft. Das kommt doch für dich nicht überraschend oder? Vielleicht hat er auch die Illusion mit solchen Worten seinen Wert hochzuhalten? Also nach dem Motto. Seht her Lakers, Suns und Mavericks. Ich bin ein Max-Player. :lol:

Ist es weit hergeholt wenn ich behaupte Melo strebt irgendwo einen 80/3 Vertrag an? :mrgreen:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#4190

Beitrag von D41 » 29.04.2018, 13:15

Seit 15 Jahren wird ihm erzählt er wäre der Megastar und ihm wird Zucker in den Hintern geblasen, was erwartet man dann? Er war und wird nie ein Teamplayer sein und er wird auch Richtung Max fordern. Mal schauen ob es ein dummes Team gibt.

Wenn er wirklich all sein Ego abgeschüttelt hätte, wären die Thunder eine Runde weiter. Von seinen Skills kann er ja ein guter Spacer sein und er zieht noch immer viel Aufmerksamkeit aber mehr als 20/3 ist er in seiner Rolle nicht wert.

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4191

Beitrag von kdurant35 » 29.04.2018, 13:42

STAT hat geschrieben:
29.04.2018, 12:11
Jetzt mal ernsthaft. Das kommt doch für dich nicht überraschend oder? Vielleicht hat er auch die Illusion mit solchen Worten seinen Wert hochzuhalten? Also nach dem Motto. Seht her Lakers, Suns und Mavericks. Ich bin ein Max-Player. :lol:

Ist es weit hergeholt wenn ich behaupte Melo strebt irgendwo einen 80/3 Vertrag an? :mrgreen:
Machst du schon Werbung für Melo bei den Suns :twisted:

Melo ist ja nicht der erste Exstar, dem es so geht. Iverson hätte ja z.B. auch Probleme zu Karriereende.
Gehört vermutlich bei vielen zur Mentalität. Ein grenzwertiger Selbstvertrauen gehört ja bei vielen Scorern dazu. Ist ja nur ein kleiner Schritt zur Selbstüberschätzung. Hält sich Marbury eigentlich immer noch für den besten PG der Welt :stupid:

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4192

Beitrag von Pillendreher » 29.04.2018, 13:49

Ich hatte während der Saison schon den Eindruck, dass er will und eher vom Team nicht genug gefordert wird (es wurde ja auch erzählt, er sei zu Donovan gegangen und hätte um Coaching gegeben). Aber wenn man das nun ließt, dann scheint er das wohl als temporäres Opfer anzusehen, das nichts damit zu tun hatte, was er noch kann und nicht mehr kann, sondern eben nur mit einer Ausnahmesituation.

Ich hoffe, dass man ihn schnellstmöglich irgendwie loswird. Trade, Buyout, was auch immer. Solch eine Scheisse braucht die Mannschaft nicht. Kein Wunder, dass man das ganze Jahr über einer Illusion hinterherrannte und sich einbildete, dass das schon alles irgendwie laufen würde, wenn schon die Spieler selber sich selbst so extrem überschätzen.

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4193

Beitrag von kdurant35 » 29.04.2018, 14:31

Haltet mich für verrückt. Doch wenn ich mir die Capsituation von OKC anschaue, muss man aus teambuilding Sicht vielleicht sogar darauf hoffen das er seine PO zieht (Geld des Besitzers lass ich mal außen vor). Bin weder von der diesjährigen (mit oder ohne Melos Gehalt) als auch der von 2019 nicht angetan. Da allein Westbrook, Adams und Roberson 2019 75 Mio verdienen, bleibt da nicht viel, wenn man nicht alle Rotationspieler abgibt und Grant erst gar nicht verlängert.

Der auslaufende Vertrag von Melo (nicht der Spieler) ist vielleicht die beste Chance sich zu verstärken. Natürlich gibt's dafür keine Stars. Aber gut passende Rotationsspieler von Teams im Umbruch, die ebenfalls negative Verträge besitzen, kann man damit bekommen.
Bsp. wären hier z.B. Melo vs Korver+Clarkson wenn James geht. Oder gegen Gallo+Beverly etc.

Die anderen Teams würden etwas länger laufende Verträge loswerden und OKC Spieler bekommen, die skilltechnisch zu RWes passen.

Und auch die NO Trade Klausel sollte da ein Problem sein. Denn die anderen Teams werden ja nicht am Spieler Melo interessiert sein und einem Buyout ebenfalls zustimmen. Dann könnte Melo sich sein Team aussuchen.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#4194

Beitrag von STAT » 29.04.2018, 15:32

kdurant35 hat geschrieben:
29.04.2018, 14:31
Der auslaufende Vertrag von Melo (nicht der Spieler) ist vielleicht die beste Chance sich zu verstärken. Natürlich gibt's dafür keine Stars. Aber gut passende Rotationsspieler von Teams im Umbruch, die ebenfalls negative Verträge besitzen, kann man damit bekommen.
Bsp. wären hier z.B. Melo vs Korver+Clarkson wenn James geht. Oder gegen Gallo+Beverly etc.

Die anderen Teams würden etwas länger laufende Verträge loswerden und OKC Spieler bekommen, die skilltechnisch zu RWes passen.
Das wäre in der Tat eine Option. Was bleibt auch anderes übrig? Wenn kein Wunder geschieht, wird Melo erstmal bleiben. Mit diesem Szenario muss man aktuell rechnen und planen.

Wenn George geht, wäre ein Best Case wohl ein S&T um noch etwas abzustauben und dein Szenario mit Melo. Ansonsten wird es einfach extrem schwer das Team sinnvoll zu verstärken. Wenn George bleibt, bin ich eh gespannt was passiert. Ich sehe dann wegen der Luxury Tax vielleicht Adams auf dem Tradeblock. Gerade das Abschneiden in dieser Saison war wohl eher weniger förderlich extrem viel Geld für dieses Team zu bezahlen. Mit Russ, Adams, George und Melo würde das ja völlig verrückte Dimensionen annehemen.
kdurant35 hat geschrieben:
29.04.2018, 13:42
Machst du schon Werbung für Melo bei den Suns :twisted:
Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich ein großer Fan von der Idee die Kings und Suns zu vereinen. Gibt es für solch ein glorreiches Projekt einen besseren Franchiseplayer als Melo? :mrgreen:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1019
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#4195

Beitrag von sidney95 » 29.04.2018, 16:35

Nachdem das Exit Interview von PG mir bisschen Hoffnung gegeben hat war Melos ein Schlag ins Gesicht. Als Franchise sollte man so ein Verhalten nicht dulden. Leider ist Russ ja cool mit Melo was das ganze bisschen schwieriger werden lassen aber vielleicht erkennt Russ ja auch, was 30 Melo Minuten jede Nacht dem Team antut.

Was denkt der Typ wer er ist ? Macht er die Aufstellungen ? Meine Fresse du wirst bezahlt um das zu tun was der Trainer dir sagt. Wenn Billy sagt du fettest heute Bälle ein, dann machst du das. Wenn billy sagt du gammelst auf der Bank dann machst du das.

Da ist mir fast die Luft stecken geblieben als ich den Satz von Melo gehört habe. Hoffentlich macht man es ihm klar und er realisiert es und geht freiwillig wo anderst hin wo er eine große Rolle haben kann. Gibt Dumme Front Offices die ihn bestimmt starten lassen würden. Kings Bulls Pistons etc...

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4196

Beitrag von Pillendreher » 29.04.2018, 21:35

kdurant35 hat geschrieben:
29.04.2018, 14:31
Haltet mich für verrückt. Doch wenn ich mir die Capsituation von OKC anschaue, muss man aus teambuilding Sicht vielleicht sogar darauf hoffen das er seine PO zieht (Geld des Besitzers lass ich mal außen vor). Bin weder von der diesjährigen (mit oder ohne Melos Gehalt) als auch der von 2019 nicht angetan. Da allein Westbrook, Adams und Roberson 2019 75 Mio verdienen, bleibt da nicht viel, wenn man nicht alle Rotationspieler abgibt und Grant erst gar nicht verlängert.

Der auslaufende Vertrag von Melo (nicht der Spieler) ist vielleicht die beste Chance sich zu verstärken. Natürlich gibt's dafür keine Stars. Aber gut passende Rotationsspieler von Teams im Umbruch, die ebenfalls negative Verträge besitzen, kann man damit bekommen.
Bsp. wären hier z.B. Melo vs Korver+Clarkson wenn James geht. Oder gegen Gallo+Beverly etc.

Die anderen Teams würden etwas länger laufende Verträge loswerden und OKC Spieler bekommen, die skilltechnisch zu RWes passen.

Und auch die NO Trade Klausel sollte da ein Problem sein. Denn die anderen Teams werden ja nicht am Spieler Melo interessiert sein und einem Buyout ebenfalls zustimmen. Dann könnte Melo sich sein Team aussuchen.
Bist nicht verrückt; das habe ich so auch schon von anderen Leuten gelesen. Angesprochen war etwa Miami mit James Johnson und Tyler Johnson. Die Frage ist aber: Will man das? Denn am Ende ändert das ja an den Tax-Problemen nichts, sondern macht diese ja nur noch schlimmer. Das sind bei diesen beiden Spielern etwa ~34 Millionen pro Jahr (!); und das für die nächsten zwei Jahre. Melo könnte man wenigstens stretchen oder einfach das Gehalt fressen. ich will nicht Adams (und Roberson) traden müssen, weil ich schlechte Verträge für Anthony aufgenommen habe.

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4197

Beitrag von kdurant35 » 30.04.2018, 09:02

Pillendreher hat geschrieben:
29.04.2018, 21:35
kdurant35 hat geschrieben:
29.04.2018, 14:31
Haltet mich für verrückt. Doch wenn ich mir die Capsituation von OKC anschaue, muss man aus teambuilding Sicht vielleicht sogar darauf hoffen das er seine PO zieht (Geld des Besitzers lass ich mal außen vor). Bin weder von der diesjährigen (mit oder ohne Melos Gehalt) als auch der von 2019 nicht angetan. Da allein Westbrook, Adams und Roberson 2019 75 Mio verdienen, bleibt da nicht viel, wenn man nicht alle Rotationspieler abgibt und Grant erst gar nicht verlängert.

Der auslaufende Vertrag von Melo (nicht der Spieler) ist vielleicht die beste Chance sich zu verstärken. Natürlich gibt's dafür keine Stars. Aber gut passende Rotationsspieler von Teams im Umbruch, die ebenfalls negative Verträge besitzen, kann man damit bekommen.
Bsp. wären hier z.B. Melo vs Korver+Clarkson wenn James geht. Oder gegen Gallo+Beverly etc.

Die anderen Teams würden etwas länger laufende Verträge loswerden und OKC Spieler bekommen, die skilltechnisch zu RWes passen.

Und auch die NO Trade Klausel sollte da ein Problem sein. Denn die anderen Teams werden ja nicht am Spieler Melo interessiert sein und einem Buyout ebenfalls zustimmen. Dann könnte Melo sich sein Team aussuchen.
Bist nicht verrückt; das habe ich so auch schon von anderen Leuten gelesen. Angesprochen war etwa Miami mit James Johnson und Tyler Johnson. Die Frage ist aber: Will man das? Denn am Ende ändert das ja an den Tax-Problemen nichts, sondern macht diese ja nur noch schlimmer. Das sind bei diesen beiden Spielern etwa ~34 Millionen pro Jahr (!); und das für die nächsten zwei Jahre. Melo könnte man wenigstens stretchen oder einfach das Gehalt fressen. ich will nicht Adams (und Roberson) traden müssen, weil ich schlechte Verträge für Anthony aufgenommen habe.
Das stimmt so nicht. Kommt halt auf das genaue Szenario an. Sollte PG gehen (das war ja die Ausgangssituation) und Melo bleiben wäre OKC ohne weitere größere Verlängerungen wie z.B. Grant kein Taxteam. Bei einem Cap von 101 Mio liegt diese Grenze bei 123 Mio.
OKC hätte ohne PG rund 117 Mio für 9 Spieler. Je nachdem wie der Trade gestaltet wird, kann ein Trade von Melo sogar in der kommenden Saison Einsparungen bringen.
Mal meine angedeuteten Beispiele:
James geht und OKC tradet Melo nach Cleveland für Clarkson, Korver, Zizic und White. Da würde OKC 18/19 sogar 4-5 Mio sparen. Da wäre eventuell sogar Grants Verlängerung oder die kleine MLE möglich, ohne in die Steuer zu müssen. Nachteilig wirkt sich dafür Clarksons Gahlat auf 19/20 aus. Jenachdem was OKC aber noch macht, kann man mit Singlers Abgang aber auch dann problemlos drunter bleiben. Cap soll ja dann wieder deutlicher steigen.
Ähnliches Szenario wäre mit den Clippers möglich. Melo plus Singler vs Gallo plus Beverly. Damit würde man gar knapp 7 Mio im kommenden Jahr einsparen. Dafür wärs 2020 etwas enger.

Gibt natürlich noch zig andere vergleichbareTrademöglichkeiten. Die Taxsituation würde sich aber nicht zwangsläufig verschlechtern. Da kommt es halt darauf an, was man ansonsten noch vor hat.
Ein Trade von Adams ober Roberson war nicht Teil meiner Überlegungen.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4198

Beitrag von Pillendreher » 30.04.2018, 09:58

kdurant35 hat geschrieben:
30.04.2018, 09:02
Pillendreher hat geschrieben:
29.04.2018, 21:35
kdurant35 hat geschrieben:
29.04.2018, 14:31
Haltet mich für verrückt. Doch wenn ich mir die Capsituation von OKC anschaue, muss man aus teambuilding Sicht vielleicht sogar darauf hoffen das er seine PO zieht (Geld des Besitzers lass ich mal außen vor). Bin weder von der diesjährigen (mit oder ohne Melos Gehalt) als auch der von 2019 nicht angetan. Da allein Westbrook, Adams und Roberson 2019 75 Mio verdienen, bleibt da nicht viel, wenn man nicht alle Rotationspieler abgibt und Grant erst gar nicht verlängert.

Der auslaufende Vertrag von Melo (nicht der Spieler) ist vielleicht die beste Chance sich zu verstärken. Natürlich gibt's dafür keine Stars. Aber gut passende Rotationsspieler von Teams im Umbruch, die ebenfalls negative Verträge besitzen, kann man damit bekommen.
Bsp. wären hier z.B. Melo vs Korver+Clarkson wenn James geht. Oder gegen Gallo+Beverly etc.

Die anderen Teams würden etwas länger laufende Verträge loswerden und OKC Spieler bekommen, die skilltechnisch zu RWes passen.

Und auch die NO Trade Klausel sollte da ein Problem sein. Denn die anderen Teams werden ja nicht am Spieler Melo interessiert sein und einem Buyout ebenfalls zustimmen. Dann könnte Melo sich sein Team aussuchen.
Bist nicht verrückt; das habe ich so auch schon von anderen Leuten gelesen. Angesprochen war etwa Miami mit James Johnson und Tyler Johnson. Die Frage ist aber: Will man das? Denn am Ende ändert das ja an den Tax-Problemen nichts, sondern macht diese ja nur noch schlimmer. Das sind bei diesen beiden Spielern etwa ~34 Millionen pro Jahr (!); und das für die nächsten zwei Jahre. Melo könnte man wenigstens stretchen oder einfach das Gehalt fressen. ich will nicht Adams (und Roberson) traden müssen, weil ich schlechte Verträge für Anthony aufgenommen habe.
Das stimmt so nicht. Kommt halt auf das genaue Szenario an. Sollte PG gehen (das war ja die Ausgangssituation) und Melo bleiben wäre OKC ohne weitere größere Verlängerungen wie z.B. Grant kein Taxteam. Bei einem Cap von 101 Mio liegt diese Grenze bei 123 Mio.
OKC hätte ohne PG rund 117 Mio für 9 Spieler. Je nachdem wie der Trade gestaltet wird, kann ein Trade von Melo sogar in der kommenden Saison Einsparungen bringen.
Mal meine angedeuteten Beispiele:
James geht und OKC tradet Melo nach Cleveland für Clarkson, Korver, Zizic und White. Da würde OKC 18/19 sogar 4-5 Mio sparen. Da wäre eventuell sogar Grants Verlängerung oder die kleine MLE möglich, ohne in die Steuer zu müssen. Nachteilig wirkt sich dafür Clarksons Gahlat auf 19/20 aus. Jenachdem was OKC aber noch macht, kann man mit Singlers Abgang aber auch dann problemlos drunter bleiben. Cap soll ja dann wieder deutlicher steigen.
Ähnliches Szenario wäre mit den Clippers möglich. Melo plus Singler vs Gallo plus Beverly. Damit würde man gar knapp 7 Mio im kommenden Jahr einsparen. Dafür wärs 2020 etwas enger.

Gibt natürlich noch zig andere vergleichbareTrademöglichkeiten. Die Taxsituation würde sich aber nicht zwangsläufig verschlechtern. Da kommt es halt darauf an, was man ansonsten noch vor hat.
Ein Trade von Adams ober Roberson war nicht Teil meiner Überlegungen.
Ich ging in meinen Überlegungen natürlich davon aus, dass George bleibt ;) Sollte er gehen, ist die Steuer natürlich kein so großes Problem. Wobei ich auch da vorsichtig wäre, überbezahlte Rollenspieler mit (viel) längeren Verträgen an Land zu ziehen. Wenn eines in den letzten Jahren als gesichert angesehen werden konnte, dann dass Rollenspieler in OKC zu Gurken verkommen.

kdurant35
Beiträge: 1275
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#4199

Beitrag von kdurant35 » 30.04.2018, 12:42

Pillendreher hat geschrieben:
30.04.2018, 09:58
kdurant35 hat geschrieben:
30.04.2018, 09:02
Pillendreher hat geschrieben:
29.04.2018, 21:35


Bist nicht verrückt; das habe ich so auch schon von anderen Leuten gelesen. Angesprochen war etwa Miami mit James Johnson und Tyler Johnson. Die Frage ist aber: Will man das? Denn am Ende ändert das ja an den Tax-Problemen nichts, sondern macht diese ja nur noch schlimmer. Das sind bei diesen beiden Spielern etwa ~34 Millionen pro Jahr (!); und das für die nächsten zwei Jahre. Melo könnte man wenigstens stretchen oder einfach das Gehalt fressen. ich will nicht Adams (und Roberson) traden müssen, weil ich schlechte Verträge für Anthony aufgenommen habe.
Das stimmt so nicht. Kommt halt auf das genaue Szenario an. Sollte PG gehen (das war ja die Ausgangssituation) und Melo bleiben wäre OKC ohne weitere größere Verlängerungen wie z.B. Grant kein Taxteam. Bei einem Cap von 101 Mio liegt diese Grenze bei 123 Mio.
OKC hätte ohne PG rund 117 Mio für 9 Spieler. Je nachdem wie der Trade gestaltet wird, kann ein Trade von Melo sogar in der kommenden Saison Einsparungen bringen.
Mal meine angedeuteten Beispiele:
James geht und OKC tradet Melo nach Cleveland für Clarkson, Korver, Zizic und White. Da würde OKC 18/19 sogar 4-5 Mio sparen. Da wäre eventuell sogar Grants Verlängerung oder die kleine MLE möglich, ohne in die Steuer zu müssen. Nachteilig wirkt sich dafür Clarksons Gahlat auf 19/20 aus. Jenachdem was OKC aber noch macht, kann man mit Singlers Abgang aber auch dann problemlos drunter bleiben. Cap soll ja dann wieder deutlicher steigen.
Ähnliches Szenario wäre mit den Clippers möglich. Melo plus Singler vs Gallo plus Beverly. Damit würde man gar knapp 7 Mio im kommenden Jahr einsparen. Dafür wärs 2020 etwas enger.

Gibt natürlich noch zig andere vergleichbareTrademöglichkeiten. Die Taxsituation würde sich aber nicht zwangsläufig verschlechtern. Da kommt es halt darauf an, was man ansonsten noch vor hat.
Ein Trade von Adams ober Roberson war nicht Teil meiner Überlegungen.
Ich ging in meinen Überlegungen natürlich davon aus, dass George bleibt ;) Sollte er gehen, ist die Steuer natürlich kein so großes Problem. Wobei ich auch da vorsichtig wäre, überbezahlte Rollenspieler mit (viel) längeren Verträgen an Land zu ziehen. Wenn eines in den letzten Jahren als gesichert angesehen werden konnte, dann dass Rollenspieler in OKC zu Gurken verkommen.
Deshalb haben die Spieler in meinen Vorschlägen auch nur Verträge, die nur ein Jahr nach Melos auslaufen ;) .
Das wäre dann gemeinsam mit Andres Vertrag sowie der PO von PP, wenn er sie zieht. 2020 wäre OKC dann im Vergleich zu 19 auch in der FA wieder flexibler. Je länger man Verträge aufnimmt, destso lukrativer sollte zumindest der Tradewer sein. Die oben genannten Spieler bekommt man für Melo ja auch nur, weil sie ebenfalls ihre ? haben.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#4200

Beitrag von Pillendreher » 01.05.2018, 11:21

Katz zerlegt Anthony :D

Bild

Antworten