Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 290
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

Phoenix Suns

#1801

Beitrag von Nobody » 10.04.2018, 09:50

Also dass Ayton ein dominanter Verteidiger wird, würde ich auch ausschließen. Aber der wird hinten auch kein Minus-Spieler werden und kann offensiv so viel. Wie man ihm JJJ vorziehen will, kann ich nicht verstehen, bei allem Respekt vor Triple-J. Der ist für den klassischen Rim-Protector aus meiner Sicht zu klein, ws ist ok, aber trotzdem wird er zwar ein guter bis sehr guter Verteidger, aber mehr, weil er da so vielseitig ist. Offensiv kann ich da aber noch nicht erkennen, wo die Reise hingeht. Klar, er kann für einen Big relativ ordentlich werfen, aber ein weiterer Spieler neben Booker, der kreieren kann, wäre schon gut.

Deshalb hätte ich aus Suns-Sicht folgende Reihenfolge:
1. Ayton
2. Doncic
3. Porter
4. JJJ
5. Bamba
6. Bagley
7. Young
8. Mikal Bridges

Vielleicht tradet ja auch jemand runter für die beiden mittleren 1st-Rounder, denn Mikal würde aus meiner Sicht gut zu Booker passen. DB übernimmt doch künftig eh als primärer Ballhandler das Playmaking, die brauchen keinen klassischen PG.

Booker, Mikal Bridges, Jackson, Chriss, Ayton wäre schon ne ordentliche S5, der man kommende Saison viel Spielzeit geben kann, um dann spätestens 2019 in der FA was Brauchbares für Chriss zu holen, wenn der nicht doch noch den nächsten Schritt machen sollte.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1797
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#1802

Beitrag von Jonathan Walker » 10.04.2018, 12:06

Abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass jemand den 8. gegen den 15. und 16. Pick getradet hätte, ist dieses Szenario leider mittlerweile nicht mehr realistisch. Dank der Losing Streak der Wiz sind die Bucks mittlerweile auf Platz 6, der Pick somit auf 17 und wieder in der (von Phoenix gewollten) Protection.

Selbst ohne den MIL 1st hat Phoenix aber wahrscheinlich noch die besten Picks der kommenden Draft.

@Smido83 natürlich bin ich nicht sicher. Stand heute kann das kein Mensch wissen. Aus meiner Sicht ist Doncic aber der BPA und passt auf vom Fit wunderbar. Das hat STAT schon sehr gut dargelegt. Meine Hoffnung wäre, dass man den ersten Pick bekommt und McD / Sarver das dann auch so sehen.
Rotation 01.07.18:

Knight (24) | Booker (10) | FA-PG (16) | Okobo | (Harrison)
Booker (28) | Bridges (20) | Daniels | (Reed)
Jackson (26) | Ariza (14) | Warren (8)
Ariza (14) | Warren (16) | Bender (18)
Ayton (30) | Chriss (18) | Chandler

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 290
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1803

Beitrag von Nobody » 10.04.2018, 12:30

Jonathan Walker hat geschrieben:
10.04.2018, 12:06
Abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass jemand den 8. gegen den 15. und 16. Pick getradet hätte, ist dieses Szenario leider mittlerweile nicht mehr realistisch. Dank der Losing Streak der Wiz sind die Bucks mittlerweile auf Platz 6, der Pick somit auf 17 und wieder in der (von Phoenix gewollten) Protection.

Selbst ohne den MIL 1st hat Phoenix aber wahrscheinlich noch die besten Picks der kommenden Draft.

@Smido83 natürlich bin ich nicht sicher. Stand heute kann das kein Mensch wissen. Aus meiner Sicht ist Doncic aber der BPA und passt auf vom Fit wunderbar. Das hat STAT schon sehr gut dargelegt. Meine Hoffnung wäre, dass man den ersten Pick bekommt und McD / Sarver das dann auch so sehen.
Stimmt, auch grad gesehen, dass die inzwischen aus der Protection gerutscht sind... :shock:

15+16 tauscht niemand gegen 8, da geb ich dir Recht, aber falls Mikal bis auf 11 oder 12 fällt, was ich nicht mal ausschließen würde, könnte ich mir zumindest vorstellen, dass sich ein Trade-Partner findet. Vielleicht legt man dann noch Chriss oder einen der beiden 2nd-Rounder mit rauf.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1804

Beitrag von STAT » 10.04.2018, 13:41

Jonathan Walker hat geschrieben:
10.04.2018, 12:06
Meine Hoffnung wäre, dass man den ersten Pick bekommt und McD / Sarver das dann auch so sehen.
Ich denke dann solltest du auf den zweiten Pick hoffen. McD hat erzählt, dass er die Big Men Position als primären Need sieht. Dazu kommt das die Fanbase in Arizona pro Ayton ist.

Was ich inzwischen auch für diskussionswürdig finde, ist die angebliche Transformation von Knight. Wenn es stimmt, dann ist menschlich vom alten Knight nicht mehr viel übrig. Der Kopf von Knight war häufig das Hauptproblem, ich glaube da sind wir uns alle einig.

Ich kann mir schon vorstellen, dass McD so an die Sache rangeht:
Draft an # 1 Ayton und mit dem Heat Pick ein 3&D Prospect

Knight
Booker
Jackson
Chriss/Bender
Ayton

Dann zieht er (fast) alle Optionen nicht, um möglich viel Cap Sapce zu haben. Ziele wären in erster Linie Smart, Bradley, Gordon und Parker. Damit könnte er einen Spieler holen, um auch mal jemanden verpflichten zu können. Es geht ja auch um seine Person und bis auf den alternden Tyson Chandler hat er in der Free Agency nichts gerissen, welchen er übrigens überbezahlen musste.

Holt er Bradley/Smart kann er mit Knight als dritten Rotationsspieler im BC planen. Holt er Gordon/Parker gibt Knight den Starter und einer aus Chriss/Bender muss gehen. Geht McD in der Free Agency leer aus, könnte ich mir vorstellen, dass da z.B. Tobias Harris ganz oben auf dem Zettel steht, je nachdem was bei den Clippers abgehen sollte. Auch Kevin Love halte ich für ein Ziel von McD, sofern LeBron die Cavs verlassen sollte. Was machen die Mavs? Geht die Free Agency bei denen wieder in die Hose, könnte auch Barnes eine Alternative auf der 4 sein? Aktuell tut sein Vertrag noch nicht so weh, ähnlich wie Love.

Wenn man die gesamten Artikel und Aussagen unter die Lupe nimmt, würde ich das ungefähr als Szenario Nr. 1 tippen, wenn ich in McD’s Kopf schauen könnte.

Also Bender/Chriss plus Pick(s) und Chandler/Dudley für X

Knight – z.B. SGA - Shaq
Booker – Daniels - Suns Secondrounder 18
Jackson – Warren
X = (Harris, Love, Barnes,...) – Bender/Chriss
Ayton – X (vielleicht Big Sauce mit neuem Vertrag)

Was Hoffnung macht:
Sidery und Co. rühren für Doncic kräftig die Werbetrommel und zielen immer wieder darauf wie Guards/Wings die Liga dominieren. Wenn Ayton kein Monster wie AD oder JoJo werden sollte, hat man nämlich den Salat.

Richtig interessant wird es wenn die Suns auf # 3 oder # 4 landen. Ich glaube dann dreht McD inkl. eigenem Firstrounder 2018 durch und über die Suns wird in der Offseason sehr viel gesprochen, entweder positiv oder negativ. Ich tippe auf den dritten Pick und einen sehr wilden Sommer.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1805

Beitrag von STAT » 11.04.2018, 08:32

Die Sample Size ist klein und ich habe in letzter Zeit wenig gesehen, aber House und Harrison machten auf mich einen sehr guten Eindruck. Ich wette einer davon wird ein brauchbarer Rotationsspieler. Den anderen werden die Suns unter Vertrag nehmen. :twisted:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1806

Beitrag von STAT » 14.04.2018, 07:13

Oh man. Eigentlich sollte ich mich freuen wenn es sogar ein Interview mit Budenholzer gibt. Das wäre der Volltreffer nach all den Enttäuschungen und Qualen. Aber "Coinflip, Lottery, Glück, Championship und Toptrainer"...nun ja, das sind alles Wörter die mit den Suns nicht koexistieren können.

Ich habe aufgrund der Vergangenheit nicht viel erwartet, aber jetzt ist die Hoffnung halt doch da. Es wäre schön wenn wenigstens irgendetwas mal klappen könnte. Offensichtlich macht der gute Robert jetzt doch ernst.

kdurant35
Beiträge: 1066
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1807

Beitrag von kdurant35 » 14.04.2018, 07:21

STAT hat geschrieben:
14.04.2018, 07:13
Oh man. Eigentlich sollte ich mich freuen wenn es sogar ein Interview mit Budenholzer gibt. Das wäre der Volltreffer nach all den Enttäuschungen und Qualen. Aber "Coinflip, Lottery, Glück, Championship und Toptrainer"...nun ja, das sind alles Wörter die mit den Suns nicht koexistieren können.

Ich habe aufgrund der Vergangenheit nicht viel erwartet, aber jetzt ist die Hoffnung halt doch da. Es wäre schön wenn wenigstens irgendetwas mal klappen könnte. Offensichtlich macht der gute Robert jetzt doch ernst.
Bud wäre wirklich interessant. Was den gestrigen Coinflip angeht. Weiß nicht was den Suns lieber war. Ein dritter Erstrundenpick 18 oder das er auf nächstes Jahr übertragen wird. Protection hätte ja seinen Grund.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1797
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#1808

Beitrag von Jonathan Walker » 14.04.2018, 20:01

Ja, eigentlich muss die Protection von den Suns so gewollt gewesen sein. Also hat sich das Management das selbst zuzuschreiben. Ich persönlich hätte nun lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach gehabt... Andererseits hat man immerhin noch den Pick der Heat - und die Hoffnung, dass man in der Lottery etwas mehr Glück hat.

Bud wäre direkt mein Favorit, noch vor Clifford und Fizdale, die meine Top-3 abrunden. Dass man sich mit ihm trifft ist schon mal ein gutes Zeichen. Da er die nächsten beiden Saisons noch je $7 Mio. verdient, ist das auch ein erstes Zeichen, dass Sarver wohl wirklich bereit ist, etwas mehr in einen etablierten Coach zu investieren.
Budenholzer ist zudem aus Arizona, die Suns im Rebuild ein Stück weiter als ATL... Könnte schon für alle Beteiligten Sinn ergeben. Ich bin mal vorsichtig optimistisch. 8-)

Edit: Fiz nächste Woche auch zum Interview da. Solange ich nicht die Namen Kidd oder Vogel lesen muss, bin ich zufrieden. :tup:
Rotation 01.07.18:

Knight (24) | Booker (10) | FA-PG (16) | Okobo | (Harrison)
Booker (28) | Bridges (20) | Daniels | (Reed)
Jackson (26) | Ariza (14) | Warren (8)
Ariza (14) | Warren (16) | Bender (18)
Ayton (30) | Chriss (18) | Chandler

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1809

Beitrag von STAT » 14.04.2018, 22:41

Budenholzer bringt genauso wenig eine Garantie mit wie Watson. Aber ich muss ehrlich sagen, wenn das klappt, dann glaube ich zum ersten Mal wirklich an den Turnaround. Er bringt alles das mit, was ich mir wünsche. Mit Budenholzer würde auch mein Glaube an Bender und Chriss zurückkehren. Gerade im Rebuild halte ich das Coaching für extrem wichtig. Jetzt werden die Jungs geformt und nicht in drei Jahren. Da hat man ja eh schon maximal gepennt und viel vergeudet.

Wenn Bud wirklich kommen will, gebt den Hawks was sie wollen. Ich glaube das wäre mein erster euphorischer Ausbruch nach Goran Dragic 2010.

kdurant35
Beiträge: 1066
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1810

Beitrag von kdurant35 » 15.04.2018, 07:13

Ob der diesjährige Pick oder der 19 jetzt besser wäre, find ich schwer zu beurteilen. Pick 17 ist ja gerade der Grenzbereich.
Für mich gehts nicht um den Spieler, sondern den Tradevalue bzw. Zeitpunkt. 3 Picks 2018 ist vermutlich eh zu viel. Will man in diesem Jahr per Trade was bewegen (falls möglich vortraden; salary dumpen; einen Vet für Pick plus Salary holen etc.), wäre der diesjährige vielleicht besser gewesen. Kommt drauf an, wie die anderen GMs die Draftklasse in der Mitte bewerten.
Ansonsten wäre das Risiko groß, dass dieser 16te Pick zu wenig SZ bekommt und die Teams zukünftig lieber den offenen Bucks Pick wollen, als den Spieler, den Phoenix jetzt zieht.

Bin gespannt, was die Hawks für Bud wollen. Denke mehr als ein Zweitrundenpick ist nicht realistisch.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 839
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#1811

Beitrag von Poohdini » 15.04.2018, 13:07

Tatsächlich finde ich den Trainermarkt auf einmal für die Suns sehr interessant. Alle Kandidaten haben was für sich. Fizdale spielt modern und Memphis kurzzeitig revitalisiert, Budenholzer holt viel aus dem Material heraus, ist ja immerhin Pop-Schüler und Clifford war in Charlotte hervorragend und kann auch Spielerentwicklung.

Wen hat Budenholzer eigentlich so entwickelt?

kdurant35
Beiträge: 1066
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1812

Beitrag von kdurant35 » 15.04.2018, 13:14

Poohdini hat geschrieben:
15.04.2018, 13:07
Tatsächlich finde ich den Trainermarkt auf einmal für die Suns sehr interessant. Alle Kandidaten haben was für sich. Fizdale spielt modern und Memphis kurzzeitig revitalisiert, Budenholzer holt viel aus dem Material heraus, ist ja immerhin Pop-Schüler und Clifford war in Charlotte hervorragend und kann auch Spielerentwicklung.

Wen hat Budenholzer eigentlich so entwickelt?
Überwiegend ältere wie Carroll, Korver, Baze etc haben in Atlanta einen Sprung gemacht. Bei den Jungen kann man ihn schwer beurteilen. Bis zu dieser Saison war ja immer der sportliche Erfolg vorrangig. Prince und Collins waren dieses Jahr auch OK.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1813

Beitrag von STAT » 15.04.2018, 15:00

Der Talentpool von jungen Spielern in Atlanta war aber auch extrem begrenzt. Wenn wir die Messlatte hoch anlegen ist/war Schröder wohl das größte Talent im Kader. Taurean Prince ist im zweiten Jahr und bereits 24 Jahre alt. Damit wäre er bei den Suns ein Veteran. Das soll jetzt nicht despektierlich klingen und ist auch nicht so gemeint, aber beide sind doch 0815. Schröder ist im besten Fall der viertbeste Spieler eines Teams welches sehr hohe Ziele hat. Für Prince trifft wohl das Gleiche zu.

In Phoenix ist die Sachlage eine ganz Andere. Bender und Chriss wird extrem viel Upside nachgesagt. Ob die überhaupt mal so gut wie Prince oder Schröder werden, steht noch in den Sternen. Die sind aber 4-5 Jahre jünger und hatten noch nie einen guten Coach!

Über Booker und Jackson brauchen wir gar nicht reden und 2018 kommt wohl noch ein Talent mit viel Upside dazu. Das sind gleich mindestens fünf Tickets. Die Hawks werden vermutlich erst einmal eines haben. Meine aktuelle Meinung über Chriss und Bender ist bekannt, aber ich würde beide Schröder und Prince vorziehen, trotz all meinen Bedenken. Da hat man wenigstens noch eine (kleine) Hoffnung das es ganz hoch hinaus gehen könnte.

Phoenix ist rein vom Potential her drei Schritte weiter wie Atlanta. Ob das dann am Ende zu mehr reicht, weiß ich nicht. Aber wenn der Rookie 18 bei Hawks floppt, um Himmels Willen. Da ist die Situation bei den Suns ja noch überragend dagegen.

Was ich sagen will: Ich glaube Brad Stevens oder Pop können aus Schröder auch nicht viel mehr rausholen. Ich kann es natürlich auch nicht beurteilen, aber ich finde Bud hat das zumindest recht ordentlich mit den jungen Spielern gemacht. Zu den mehrfachen Problemen mit Schröder kann ich nichts sagen. Ich habe von dem bis jetzt drei Interviews gelesen und habe alle abgebrochen. Ich kann mir schon vorstellen, dass der nicht so einfach zu coachen ist.

kdurant35
Beiträge: 1066
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1814

Beitrag von kdurant35 » 15.04.2018, 15:22

Man kann ja auch durchaus argumentieren, dass Bud Schröder gut entwickelt hat. Ich bin kein wirklicher Fan von ihm und halte ihn ohne weiteren Entwicklungsschub für überbezahlt. Nimmt man aber mal nur das Verhältnis Draftposition und Entwicklung ist das vollkommen OK. Egal ob man ihn als 4te bzw 5te Option als Starter oder guten Bankspieler sieht, für einen 16ten (?) Pick ist das ein vernünftiges Resultat.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1797
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#1815

Beitrag von Jonathan Walker » 15.04.2018, 18:13

Al Horford und Paul Millsap wurden auch erst unter ihm zu den Spielern die sie jetzt sind. Teague und Korver waren All-Stars unter ihm. "Hawks University" kommt nicht von ungefähr. Ich glaube an der Fähigkeit, aus Spielern das Maximum herauszuholen, sind keine Zweifel mehr angebracht. Auch wenn in Atlanta nicht viele junge Talente unterwegs waren.

Ich bleibe dabei: Bud wäre der Jackpot für die Suns.
Rotation 01.07.18:

Knight (24) | Booker (10) | FA-PG (16) | Okobo | (Harrison)
Booker (28) | Bridges (20) | Daniels | (Reed)
Jackson (26) | Ariza (14) | Warren (8)
Ariza (14) | Warren (16) | Bender (18)
Ayton (30) | Chriss (18) | Chandler

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2224
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#1816

Beitrag von Julian Lage » 16.04.2018, 13:01

Ich würde ihn auch für die optimale Option halten und war entsprechend überrascht, dass die Hawks ihn überhaupt gehen lassen würden. Habt ihr da irgendwie mehr mitbekommen? Gab es da in Folge seiner Entmachtung als GM mehr Konflikte, als bekannt wurde?
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 664
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#1817

Beitrag von Simon » 16.04.2018, 14:28

Würde mich auch wundern, wenn Atlanta ihn gehen ließe. Schwer vorstellbar, dass sie einen besseren Nachfolger finden. Für die Suns wäre Budenholzer sicher eine sehr gute Option.

Noch einmal kurz zum Bucks-Pick: Es kann ja sehr gut sein, dass der Pick nicht 2019 (Protected 1-3 & 17-30), sondern erst 2020 (protected 1-7, wenn ich mich nicht irre) nach Phoenix geht. Wäre natürlich schade, wenn die Bucks dann mit dem 25-Jährigen Giannis eine Top5-Bilanz hätten und der Pick ganz am Ende der ersten Runde landen würde. Aber schlimm finde ich es nicht. Die Suns haben sehr viele junge Spieler, die Spielzeit brauchen. Booker, Jackson, Chriss, Bender plus die beiden 2018er Erstrundenpicks, das ist schon eine Menge. 2020 ist man in der Entwicklung hoffentlich einen großen Schritt weiter, hat aus diesen sechs Spielern hoffentlich einige (mindestens drei) feste Kader-Bausteine herausgefiltert (und vielleicht den einen oder anderen aussortiert) und muss sich dann langsam auch Gedanken über Extensions und den künftigen Salary Cap machen. Da kann ein weiteres Lottery-Ticket für einen jungen, günstigen Rollenspieler Mitte/Ende der ersten Runde bestimmt nicht schaden.

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 839
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#1818

Beitrag von Poohdini » 16.04.2018, 14:40

Ah, ok. Ich hatte Budenholzer nie so wahrgenommen, dass er wirklich jemanden entwickelt hat und fand kaum Beispiele. Ihr habt aber ein paar genannt.

kdurant35
Beiträge: 1066
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1819

Beitrag von kdurant35 » 16.04.2018, 14:46

Julian Lage hat geschrieben:
16.04.2018, 13:01
Ich würde ihn auch für die optimale Option halten und war entsprechend überrascht, dass die Hawks ihn überhaupt gehen lassen würden. Habt ihr da irgendwie mehr mitbekommen? Gab es da in Folge seiner Entmachtung als GM mehr Konflikte, als bekannt wurde?
Die Frage ist mMn ob Bud mit der Situation zufrieden ist. Erst die Entmachtung als GM. Dann der wohl längere Rebuild, wo Atlanta vermutlich noch etwas brauchen wird. Könnte mir vorstellen, dass es eine Situation a la Doc Rivers in Boston ist und Atlanta noch etwas Gegenwert will. Genaueres hab ich aber auch nicht gehört.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1820

Beitrag von STAT » 17.04.2018, 10:35

Simon hat geschrieben:
16.04.2018, 14:28
Noch einmal kurz zum Bucks-Pick: Es kann ja sehr gut sein, dass der Pick nicht 2019 (Protected 1-3 & 17-30), sondern erst 2020 (protected 1-7, wenn ich mich nicht irre) nach Phoenix geht. Wäre natürlich schade, wenn die Bucks dann mit dem 25-Jährigen Giannis eine Top5-Bilanz hätten und der Pick ganz am Ende der ersten Runde landen würde. Aber schlimm finde ich es nicht. Die Suns haben sehr viele junge Spieler, die Spielzeit brauchen. Booker, Jackson, Chriss, Bender plus die beiden 2018er Erstrundenpicks, das ist schon eine Menge. 2020 ist man in der Entwicklung hoffentlich einen großen Schritt weiter, hat aus diesen sechs Spielern hoffentlich einige (mindestens drei) feste Kader-Bausteine herausgefiltert (und vielleicht den einen oder anderen aussortiert) und muss sich dann langsam auch Gedanken über Extensions und den künftigen Salary Cap machen. Da kann ein weiteres Lottery-Ticket für einen jungen, günstigen Rollenspieler Mitte/Ende der ersten Runde bestimmt nicht schaden.
Es kommt natürlich nun auch darauf an wer in Milwaukee das Zepter übernimmt. Wie gut das Team wirklich ist, wird man erst noch sehen müssen. Mir fehlen da zwei, drei Puzzleteile und ich weiß momentan nicht wie sie an jene kommen möchten. Sollte der neue Coach nicht den erwünschten Turnaround bringen, bleibt der Pick recht attraktiv. Ich halte das durchaus für möglich, weil mir der Supporting Cast für Giannis nicht besonders zusagt. Auch die Vergangenheit der Management-Entscheidungen trägt nicht dazu bei, dass ich da besonders optimistisch bin. Es reicht eine Verletzung von Giannis und der Pick landet schneller in den Top10 als wir gucken können. Das Bledsoe und Middleton dieses Team in die Playoffs führen, glaube ich nun wirklich nicht.
-----
noch was zu Bud:
Bis jetzt hatte ich nur von Gerüchten mit den Bucks gelesen. Aber das war nicht so konkret wie mit den Suns. Keine Ahnung was da los ist, aber vielleicht will er auch einfach wieder nach Hause oder zumindest in die Nähe. Er wäre ja nicht der erste Mensch dem es so geht. Vielleicht sorgt auch eine veränderte Lebenssituation in der Familie für den Umstand das er nach Phoenix möchte bzw. sich das vorstellen kann. Ich finde es jedenfalls sehr überraschend, dass wir nicht stündlich von interessierten Teams lesen die Bud verpflichten wollen.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1821

Beitrag von STAT » 20.04.2018, 07:34

Bud wird leider nicht nach Phoenix kommen. Sehr schade, ich hatte zwar relativ große Hoffnung, aber habe irgendwo auch damit gerechnet. Nun habe ich von mehreren Leuten gelesen Fizdale ist bei Klutch Sports? In meiner Freizeit beschäftige ich mich eigentlich nicht damit, wer wo am Start ist. Wenn das stimmt, möchte ich Fizdale auf gar keinen Fall. Ist mir egal wie gut er ist/sein soll. Der soll mit seiner LeBron und Rich Paul Clique bloß von Phoenix wegbleiben.

In dem Fall sind meine Favoriten Blatt, Borrego, Hammon, Messina und evtl. Clifford, Kokoskov.

Das Szenario mit Bud reicht aus, dass die Fanbase schon wieder in schweren Depressionen versinkt. Am Ende klappt halt nichts. Wenn Sarver einen Coach wie Triano holt, dann habe ich den Eindruck der Kessel explodiert endgültig. Für die meisten ist dieser Sommer der absolute X-Faktor. Da uns Informationen fehlen möchte ich allerdings noch nichts bewerten.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1822

Beitrag von STAT » 23.04.2018, 23:51

Also diese Trainersuche wird immer witziger und zur Nervenprobe. Seit Sarver da ist, werden so gut wie keine Interviews geführt und irgendwelche Anfänger eingestellt. Nun reden die Herren mit 100 Kandidaten. Namen wie McHale und Kidd sind halt ein Schlag in die Fresse. Ich stelle mir schon ein Interview von McHale vor: „Ja ähm, Booker ist gar kein Point Guard. So wie es Harden in Houston auch nicht ist.“

Ich hoffe die Glücksbärchis kommen schnell nach Phoenix und retten was zu retten ist. 3…2…1…Glücksstrahlen los!

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 839
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#1823

Beitrag von Poohdini » 24.04.2018, 10:52

Was war jetzt eigentlich mit Bud, warum ist er nicht gekommen? Wisst ihr das was genaues?

Wo wie ich hörte, wird auch Del Negro interviewt.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1226
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: House SunKings
Lieblingsspieler: Steve Nash, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Guard

#1824

Beitrag von STAT » 24.04.2018, 11:23

Wir kennen leider keine Fakten. Alles Spekulation.

Häufig werden genannt:

- Bud hat die Suns benutzt, so wie sie von der Ballkönigin immer benutzt und danach abgesägt werden. Bud will eigentlich den Job bei den Bucks
- Sarver war zu geizig

Ich kann mir folgendes Szeanrio am besten vorstellen: :mrgreen:

Ryan: Wir sind ein aufstrebendes Team. Willst du Coach sein?
Bud: Ja klar, ich will nach Hause. Was zahlt ihr?
Ryan: Ich frag den Chef. Robääääärt…
Robert: Was denn? Ich habe keine Zeit. Diese Spanier genehmigen den Stadionneubau immer noch nicht.
Ryan: Der Mike möchte Gehalt.
Robert: Wer?
Ryan: Unser neuer Coach, Mike Budenholzer. Der verdient 7 Mio im Jahr. Er ist es wert.
Robert: Ich habe kein Geld und brauche noch drei Mittelfeldspieler für RCD.
Ryan: Ähm Mike, wir haben leider kein Geld.
Bud: Hmm das ist aber schlecht. So funktioniert das nicht.
Ryan: Aber wir haben schönes Wetter und sind bald Contender.
Bud: Ah ja…
---
Ryan: Du, Robert?
Robert: Ja was denn noch?
Ryan: Der Mike will nicht zu uns.
Robert: Kein Problem. Der Kidd hat sich bei meinen Buddy’s Gambo und Burns selbst ins Spiel gebracht. Da machst ein Interview. Ich glaube der hat mal für die Suns gespielt.

Mabusian
Beiträge: 176
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#1825

Beitrag von Mabusian » 24.04.2018, 13:46

STAT hat geschrieben:
24.04.2018, 11:23
Wir kennen leider keine Fakten. Alles Spekulation.

Häufig werden genannt:

- Bud will eigentlich den Job bei den Bucks
Eigentlich will er ja jetzt angeblich den Job bei den Knicks.

Antworten