Dallas Mavericks

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

Dallas Mavericks

#1051

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 17.01.2018, 22:42

Smido83 hat geschrieben:
17.01.2018, 22:23
Ich habe gerade ein interessantes Video gesehen in dem gesagt wurde Dallas plant im Sommer Cousins einen Max anzubieten... So richtig sehe ich aber nicht, wie das langfristig helfen soll. Für mich ist er zu alt um mit den jungen Spielern gemeinsam zu wachsen.
Wenn man die Chance auf einen Spieler vom Kaliber Cousins hat, macht man ihm ein Angebot. Zu welchen jungen Spielern sollte er denn nicht passen? Gegenwärtig sehe ich nur einen relevanten jungen Spieler und der hat noch einen recht weiten Weg vor sich. Sollte man letztlich aber tatsächlich auf DSJ + (meinetwegen) Ayton setzen, kann man Cousins als Asset betrachten und gewinnbringend vertraden.

So viel zur Legitimation des Angebots... Aber mal ehrlich, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er tatsächlich unterschreibt? :lol:

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 656
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#1052

Beitrag von Smido83 » 18.01.2018, 00:39

Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
17.01.2018, 22:42
Wenn man die Chance auf einen Spieler vom Kaliber Cousins hat, macht man ihm ein Angebot. Zu welchen jungen Spielern sollte er denn nicht passen? Gegenwärtig sehe ich nur einen relevanten jungen Spieler und der hat noch einen recht weiten Weg vor sich. Sollte man letztlich aber tatsächlich auf DSJ + (meinetwegen) Ayton setzen, kann man Cousins als Asset betrachten und gewinnbringend vertraden.

So viel zur Legitimation des Angebots... Aber mal ehrlich, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er tatsächlich unterschreibt?
Und wenn man Ihn für über 30 Mio im Jahr nicht los wird hat man dann einen üÜ30 jährigen Max Spieler am Bein... einen Starter der gerade in seiner Prime ist und bezahlt werden will (Barnes), sowie 2 Junge Talente die erst in Ihre Prime kommen wenn Cousins schon draußen ist.

Die Chance ist meiner Meinung nach übrigens höher als damals bei DeAnde Jordan... :lol:
Denn sooo viele interessantere Teams können Ihm keinen Max bieten. Aber im Vergleich zu Jordan tritt man nicht gegen ein LA Big Market Team, sondern New Orleans an...

Zaubervogel
Beiträge: 22
Registriert: 18.11.2017, 03:50
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Dirk, Westbrook, Porzingis

#1053

Beitrag von Zaubervogel » 18.01.2018, 04:58

Smido83 hat geschrieben:
18.01.2018, 00:39
Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
17.01.2018, 22:42
Wenn man die Chance auf einen Spieler vom Kaliber Cousins hat, macht man ihm ein Angebot. Zu welchen jungen Spielern sollte er denn nicht passen? Gegenwärtig sehe ich nur einen relevanten jungen Spieler und der hat noch einen recht weiten Weg vor sich. Sollte man letztlich aber tatsächlich auf DSJ + (meinetwegen) Ayton setzen, kann man Cousins als Asset betrachten und gewinnbringend vertraden.

So viel zur Legitimation des Angebots... Aber mal ehrlich, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er tatsächlich unterschreibt?
Und wenn man Ihn für über 30 Mio im Jahr nicht los wird hat man dann einen üÜ30 jährigen Max Spieler am Bein... einen Starter der gerade in seiner Prime ist und bezahlt werden will (Barnes), sowie 2 Junge Talente die erst in Ihre Prime kommen wenn Cousins schon draußen ist.

Die Chance ist meiner Meinung nach übrigens höher als damals bei DeAnde Jordan... :lol:
Denn sooo viele interessantere Teams können Ihm keinen Max bieten. Aber im Vergleich zu Jordan tritt man nicht gegen ein LA Big Market Team, sondern New Orleans an...
Also man sollte das mit Cousins doch zumindest davon abhängig machen wen man draftet. Wenn das ein Big wird, dann dem bitte nicht Cousins vor die Nase setzen und die Entwicklung hemmen. Wenn es zB Porter oder Doncic würden, dann warum nicht den Big-Spot versuchen mit einem Star zu besetzen.

kdurant35
Beiträge: 723
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1054

Beitrag von kdurant35 » 18.01.2018, 09:03

Smido83 hat geschrieben:
17.01.2018, 22:23
Ich habe gerade ein interessantes Video gesehen in dem gesagt wurde Dallas plant im Sommer Cousins einen Max anzubieten... So richtig sehe ich aber nicht, wie das langfristig helfen soll. Für mich ist er zu alt um mit den jungen Spielern gemeinsam zu wachsen.

Im gleichen Zusammenhang wurde aber auch gesagt, dass New Orleans VIELEICHT bereit wäre AD zu traden, wenn Cousins sich langfristig comitten würde... da fange ich doch mal an zu träumen.

http://www.espn.com/nba/tradeMachine?tradeId=ybzzx7rm + Dallas Pic nach New Orleans

Dallas bekommt mit AD den kommenden Franchse Player und nimmt noch den Asik Vertrag auf.
New Orleans bekommt Matthews, Curry und Noel und kann ggf. alle 3 für die nächste Saison halten.
Obendrein noch ein guter Pic in der kommenden Draft

Holiday/Curry/Mattews/Noel/Cousins könnte ne richtig gute Starting 5 sein.
Dazu Moore/Miller/Ajinca/Diallo + Top 10 Pic + Veteranen von der Bank...
Bei solchen Träumen kann man nur tief fallen :mrgreen:
Und selbst wenn das Gerücht stimmen SOLLTE, wäre das ja nach der Saison.

Wenn ich an etwas glaube, dann am ehesten daran, dass Dallas DMC im Blick hat. Das wurde teils schon vor der Saison gemeldet.

D41
Beiträge: 402
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1055

Beitrag von D41 » 18.01.2018, 10:25

Ich kann mir schwer vorstellen, das NOP AD tradet. Wäre für die Franchise der endgültige Dolchstoß, nach dem man mit CP3 und AD bewiesen hat, dass man kein konkurrenzfähiges Roster zusammenstellen kann.

Das DMC durchaus in Dallas landen kann, würde ich nicht als so unwahrscheinlich abtun. Cuban, Nelson und Carlisle haben eine gewisse Strahlkraft und wollen unbedingt gewinnen. Das wird in der NBA durchaus anerkannt. Da ansonsten kaum ein Team Space hat bleibt die Wahl zwischen Lakers, Mavs und Pelicans.
Die Pels sind zwar ok, aber haben in dem kleinen Markt immer einen Nachteil. Lakers sind denke ich vorne, aber haben eben auch George und LBJ im Auge.

Die Timline Cousins und DSJ stimmt zwar nicht perfekt, aber DMC ist nicht uralt. Er ist 27 und lebt nicht von seiner Athletik. Er hat noch gute 6-7 Jahre vor sich. Viel weiter sollte man auch bei DSJ nicht planen.

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1056

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 19.01.2018, 09:47

Zaubervogel hat geschrieben:
18.01.2018, 04:58
Also man sollte das mit Cousins doch zumindest davon abhängig machen wen man draftet. Wenn das ein Big wird, dann dem bitte nicht Cousins vor die Nase setzen und die Entwicklung hemmen. Wenn es zB Porter oder Doncic würden, dann warum nicht den Big-Spot versuchen mit einem Star zu besetzen.
Im Zweifel könnte man einen Ayton oder Bamba auch nach der Draft wieder traden. JJJ funktioniert vielleicht auch neben DMC. ...viele Möglichkeiten. Aber ich freue mich, wenn die Mavs derartige Probleme haben. :)

Zaubervogel
Beiträge: 22
Registriert: 18.11.2017, 03:50
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Dirk, Westbrook, Porzingis

#1057

Beitrag von Zaubervogel » 19.01.2018, 14:04

Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
19.01.2018, 09:47
Im Zweifel könnte man einen Ayton oder Bamba auch nach der Draft wieder traden. JJJ funktioniert vielleicht auch neben DMC. ...viele Möglichkeiten. Aber ich freue mich, wenn die Mavs derartige Probleme haben. :)
Also wenn man wirklich ein "Star-Talent" im Draft kriegt, dann doch bitte bloß nicht traden für vermeintlich schnellen Erfolg um Cousins! Mit Cousins als besten Spieler gewinnt man eh nix. Dallas soll versuchen sich so aufzustellen, dass man ab vllt 2022 möglichst richtig gut wird und dafür die Priorität auf die Entwicklung von Smith jr & "Star-Rookie" legen. Je nach Draft möglichst elitäre Kom­ple­men­tärspieler verpflichten, das KÖNNTE vllt Cousins sein aber ein MUSS ists für mich nicht.

D41
Beiträge: 402
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1058

Beitrag von D41 » 19.01.2018, 14:35

Zaubervogel hat geschrieben:
19.01.2018, 14:04
Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
19.01.2018, 09:47
Im Zweifel könnte man einen Ayton oder Bamba auch nach der Draft wieder traden. JJJ funktioniert vielleicht auch neben DMC. ...viele Möglichkeiten. Aber ich freue mich, wenn die Mavs derartige Probleme haben. :)
Also wenn man wirklich ein "Star-Talent" im Draft kriegt, dann doch bitte bloß nicht traden für vermeintlich schnellen Erfolg um Cousins! Mit Cousins als besten Spieler gewinnt man eh nix. Dallas soll versuchen sich so aufzustellen, dass man ab vllt 2022 möglichst richtig gut wird und dafür die Priorität auf die Entwicklung von Smith jr & "Star-Rookie" legen. Je nach Draft möglichst elitäre Kom­ple­men­tärspieler verpflichten, das KÖNNTE vllt Cousins sein aber ein MUSS ists für mich nicht.
Wenn Dallas DMC bekommen kann, muss man ihn nehmen. DMC ist in seiner Prime, sein nächster Vertrag wird voll in der Prime sein. Er ist tradebar und wird auch als Mensch erwachsener, weshalb er durchaus einen hohen Wert hat. Mit gutem Coach, DSJ (+3 Jahre) und vernünftigen Rollenspielern kann das schon funktionieren. Wenn man dann noch einen Bagley, Porter, JJJ bekommen kann, dann sind das auch alles Spieler, die auf der 4 neben Cousins funktionieren können. Nur Bamba und Ayton sind im klassischen Sinne Center, die es neben DMC schwer haben.

Was man nicht vergessen darf, die Mavs wollen immer gewinnen und wären mit Cousins sofort wieder Playoff-Anwärter.

Außerdem würde ich gerne DMC in einem funktionalen Team sehen wollen :-)

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1059

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 19.01.2018, 16:17

Zaubervogel hat geschrieben:
19.01.2018, 14:04
Also wenn man wirklich ein "Star-Talent" im Draft kriegt, dann doch bitte bloß nicht traden für vermeintlich schnellen Erfolg um Cousins! Mit Cousins als besten Spieler gewinnt man eh nix. Dallas soll versuchen sich so aufzustellen, dass man ab vllt 2022 möglichst richtig gut wird und dafür die Priorität auf die Entwicklung von Smith jr & "Star-Rookie" legen. Je nach Draft möglichst elitäre Kom­ple­men­tärspieler verpflichten, das KÖNNTE vllt Cousins sein aber ein MUSS ists für mich nicht.
Naja, du weißt halt nie, ob dein Star-Talent auch ein Star wird. Boogie ist bereits einer. Ich bin bei @D41, wenn man die Chance bekommt, nimmt man ihn. Aber du sprichst von "Star-Talent": Wen würdest du denn als ein solches bezeichnen?

Zaubervogel
Beiträge: 22
Registriert: 18.11.2017, 03:50
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Dirk, Westbrook, Porzingis

#1060

Beitrag von Zaubervogel » 19.01.2018, 16:58

Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
19.01.2018, 16:17
Naja, du weißt halt nie, ob dein Star-Talent auch ein Star wird. Boogie ist bereits einer. Ich bin bei @D41, wenn man die Chance bekommt, nimmt man ihn.
Ich seh Boogie auch gerne zocken, aber irgendwie klebt an ihm ein großes Ego und der Anschein, dass er kein Gewinnertyp ist. Hat Kings nie in die Playoffs gehievt und Pels sind auch nicht sooo viel besser als vor seiner Ankunft. Aber wie geschrieben, wenn man keinen echten Center pickt (also quasi Ayton), dann als Luxus-Kom­ple­men­tärspieler gerne. Dann kommt man eher in die Playoffs und das stählt dann die sich hoffentlich zu Stars entwickelnden Smith jr plus Rookie 2018 und kommt deren Entwicklung entgegen.
Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
19.01.2018, 16:17
Aber du sprichst von "Star-Talent": Wen würdest du denn als ein solches bezeichnen?
Ich kucke nur ganz wenig College und will mich da nicht soweit aus dem Fenster lehnen das wirklich zu beurteilen, das überlasse ich Experten, deren Berichte ich gerne lese oder Pods höre, und deswegen schreibe ich das ("Star-Talent") auch immer in Anführungszeichen. Ayton hab ich mir mehrfach angeschaut und fand ich zumindest offensiv eine beeindruckende Präsenz, wäre jetzt erstmal mein Favorit (Bagley nur 2x gesehen, Doncic bei der EM). Aber ganz klar ist bei meinen Überlegungen der Wunsch Vater des Gedanken, dass unter den üblichen Verdächtigen (top6 Mock draft) kommende Stars sind und Dallas das Glück hat einen zu bekommen. Aber im one&done-Zeitalter wird es immer hinter jedem viele ??? geben.

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1061

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 20.01.2018, 00:08

Zaubervogel hat geschrieben:
19.01.2018, 16:58
Aber im one&done-Zeitalter wird es immer hinter jedem viele ??? geben.
Das ist der Punkt: Hinter jedem Talent stehen diese Fragezeichen. Man kann sich nie sicher sein. Das beste Beispiel ist Bamba, dessen Scouting-Report ich übrigens zu verantworten habe. Es ist nahezu unmöglich zu prognostizieren, wo die Reise (offensiv) hingehen wird. Lediglich bei Doncic und Ayton sind wir uns einigermaßen sicher, dass die beiden einmal Allstar-Spiele bestreiten werden. Dass Dallas einen Top2-Pick erhalten wird, ist leider nicht so wahrscheinlich.
Mein Wunschpick für die Mavs im Bereich 5-10 ist übrigens derzeit Jaren Jackson Jr.! Tobias Berger schreibt gerade seinen Scouting Report über ihn.

Sebastian Hansen
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2538
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#1062

Beitrag von Sebastian Hansen » 20.01.2018, 12:04

Wenn man Cousins haben könnte, würde ich ihn unbedingt nehmen. Ist kein Superstar, aber doch ein sehr guter Spieler, man kann jetzt noch mal hoch draften und hat dann Rookie X, DSJ, Barnes, Coursins, für ein Jahr noch Dirk und müsste sich dann halt noch ein paar Rollenspieler beschaffen. Denke, dass das genau Dallas Denkweise entspräche.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 780
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Steve Nash
Lieblingsposition: Point Guard

#1063

Beitrag von STAT » 20.01.2018, 12:26

Wenn es eine Franchise gibt, die Cousins dabei helfen kann irgendwann mal effizient zu sein und Defense zu spielen, dann gehört Dallas mit Carlisle bestimmt dazu. Würde ich ziemlich cool finden, auch wenn ich es für ziemlich risikoreich halten würde. Ich glaube nicht, dass Cousins mit Max ganz einfach tradebar wäre...

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1064

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 20.01.2018, 13:12

Das Für und Wieder eines Cousins-Signings seitens der Mavs kann man sicher umfassend erörtern, aber wer sieht denn Boogie selbst sich pro Mavs entscheiden? Oder anders gefragt, sind die Pelicans nicht ein oder zwei Umstrukturierungen (lies: Trades) davon entfernt, zu einem Team zu reifen, dessen Spielstärke weder die Mavs oder sonst ein Team mit Boogie als Anker kurz- oder mittelfristig erreichen werden?

Hans Reinhard
Beiträge: 39
Registriert: 01.07.2013, 10:53
Lieblingsteam: Mavericks, Bulls
Lieblingsspieler: Larry Bird, Steve Nash

#1065

Beitrag von Hans Reinhard » 22.01.2018, 16:58

Mr. Finger-Roll hat geschrieben:
20.01.2018, 13:12
Das Für und Wieder eines Cousins-Signings seitens der Mavs kann man sicher umfassend erörtern, aber wer sieht denn Boogie selbst sich pro Mavs entscheiden? Oder anders gefragt, sind die Pelicans nicht ein oder zwei Umstrukturierungen (lies: Trades) davon entfernt, zu einem Team zu reifen, dessen Spielstärke weder die Mavs oder sonst ein Team mit Boogie als Anker kurz- oder mittelfristig erreichen werden?
Bestreitet ja auch keiner daß die Pels die besten Chancen haben Cousins zu behalten. Haben sie nicht auch seine Bird- Rights?

Einen wie Cousins zu holen wär für meinen Geschmack zu früh. Würde eine langsamere Entwicklung ohne übereilten Erfolgsdruck bevorzugen. Wenn man Bagley draften könnte wär das für mich perfekt. Er ist auch defensiv talentiert; irgendwann ist man dann so weit daß man nicht mehr bei den Top-Freeagents betteln muß weil die dann von allein kommen; auch altersmäßig würden dann Smith und Bagley(?) und der/die Spieler die man aus der Freeagency verpflichtet viel besser zusammenpassen. Die 7-8 Jahre Altersunterschied zu Cousins sind schon viel. In 6 Jahren wär Bagley noch nicht mal 25, Smith 26, aber Cousins schon 33, so alt wie Barea jetzt. Ist Cousins einer der wie Dirk ein Team tragen kann? Vom Talent würd ich sagen ja, vom Charakter eher nein. Möchte jedenfalls nicht daß man so einen DSJ und Bagley? als Franchiseplayer vor die Nase setzt.

Mabusian
Beiträge: 16
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#1066

Beitrag von Mabusian » 01.02.2018, 07:03

Cousins dürfte sich ja jetzt eh erledigt haben. Wobei ich Cousins plus x für Matthews und Noel faszinierend fände. Aber mein Lieblingstrade momentan ist Wes + Noel für Kevin Love. Die Cavs bekommen Verstärkung für diese Saison, die Mavs tanken und nächste Saison kann Dirk auf die Bank und Barnes auf die 3.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 780
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Steve Nash
Lieblingsposition: Point Guard

#1067

Beitrag von STAT » 01.02.2018, 08:56

Mabusian hat geschrieben:
01.02.2018, 07:03
Cousins dürfte sich ja jetzt eh erledigt haben. Wobei ich Cousins plus x für Matthews und Noel faszinierend fände. Aber mein Lieblingstrade momentan ist Wes + Noel für Kevin Love. Die Cavs bekommen Verstärkung für diese Saison, die Mavs tanken und nächste Saison kann Dirk auf die Bank und Barnes auf die 3.
In diesem Fall hälst du von Kevin Love weniger als nichts oder?

D41
Beiträge: 402
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1068

Beitrag von D41 » 01.02.2018, 09:56

Love sollte im April ja fit sein und ist dann sicherlich der bessere Spieler als Noel und Wes zusammen.

Die Frage wäre, ob der Brooklyn-Pick zu haben ist und ob Noel, Wes und Mejri für Brooklyn-Pick, Shumpert und TT möglich wäre. Das ist ein großer Trade, der die Cavs direkt verbessert und ihnen vor allem Defense bringt. Dafür geben sie schlechte Verträge und einen Top10-Pick ab.

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1069

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 01.02.2018, 17:34

Ich sehe keinen großen Trade. Ich kann mir vorstellen, dass DAL als drittes Team eines größeren Trades fungiert, um etwas Gehalt aufzunehmen. Oder sich eines überflüssigen Spielers annimmt, was mit einem 2nd-Rounder entlohnt wird. An einen Wes-Trade hingegen glaube ich nicht. ...schon gar nicht zu den Cavs für den BRO-Pick; den werden sie schön behalten.

Übrigens, Doncic ist wieder in Reichweite. :roll:

Zaubervogel
Beiträge: 22
Registriert: 18.11.2017, 03:50
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Dirk, Westbrook, Porzingis

#1070

Beitrag von Zaubervogel » 07.02.2018, 17:00

Seth Curry benötigt jetzt ne Schienbein-OP, nachdem er schon die ganze Saison ausgefallen ist. Irgendwie komisch.
Aber dann sollte es zumindest möglich sein ihn günstig zu verlängern.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2077
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#1071

Beitrag von Julian Lage » 07.02.2018, 19:02

Wirklich schade, Seth Curry war einer der Spieler, den ich in dieser allgemein nicht so spannenden Saison gerne öfter gesehen hätte. Ich würde auch hoffen, dass die Mavs ihn günstig längerfristig halten.
@JLage_GtG

D41
Beiträge: 402
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#1072

Beitrag von D41 » 08.02.2018, 11:07

Für Curry sehr schade, er war ein Kandidat für einen dicken Vertrag. Für die Mavs könnte das zu einem Glücksfall werden.
Was würdet ihr ihm bezahlen? Aus der Entfernung würde ich 40/4 als Maximum ansehen.

Da Seth jetzt nicht der jüngste ist und noch nie einen dicken Vertrag hatte, ist für ihn sicherlich Geld ein großes Kriterium. Andererseits ist kaum Geld im Markt und kein Team mit Capspace würde ihn hoch bezahlen. Sie sind ja alle im rebuild und brauchen keinen 28jährigen Shooter mit Verletzungshistorie und einer halben guten Saison.

Würde mich wundern wenn Seth als FA mehr als 24/3 von anderen Teams angeboten bekommt.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1591
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#1073

Beitrag von Jonathan Walker » 08.02.2018, 12:40

In Anbetracht dessen, dass Lou Williams um Klassen besser ist und für eben 24/3 verlängert hat, glaube ich, dass Seth Curry mit sehr viel weniger rechnen muss. Vielleicht muss er sich auch erstmal mit einem niedrigen Einjahresvertrag zufriedengeben und beweisen, dass er wieder fit ist.
"The truth is I'm a bit old school," Nash said in the June 25 interview. "For me, it would be hard to put on a Lakers jersey. That's just the way it is."

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 656
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#1074

Beitrag von Smido83 » 09.02.2018, 15:59

Jonathan Walker hat geschrieben:
08.02.2018, 12:40
In Anbetracht dessen, dass Lou Williams um Klassen besser ist und für eben 24/3 verlängert hat, glaube ich, dass Seth Curry mit sehr viel weniger rechnen muss. Vielleicht muss er sich auch erstmal mit einem niedrigen Einjahresvertrag zufriedengeben und beweisen, dass er wieder fit ist.
So sehe ich das auch. Für Dallas könnte das ein Glücksfall werden, wenn man Ihn z.B. für 6/1 oder 10/2 halten könnte. Man hätte dann Bird Rechte und wäre entweder 2019 deutlich flexibler was den Capspace angeht, wenn Matthews und Barea auslaufen oder gar 2020 wenn auch Barnes/Powell mit Ihren 35 Mio weg sind. Für Ihn persönlich tut es mir aber wirklich sehr leid! Nach einer sehr guten 2. Saisonhälfte letztes Jahr fällt er jetzt die gesamte Saison aus. Das ist echt bitter.

Was haltet Ihr eigentlich von dem kleinen Trade gestern und Dougie McBuckets bei den Mavs?

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 74
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#1075

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 09.02.2018, 17:07

Smido83 hat geschrieben:
09.02.2018, 15:59
Was haltet Ihr eigentlich von dem kleinen Trade gestern und Dougie McBuckets bei den Mavs?
Ich hätte nicht gedacht, dass sie Devin wegschicken; menschlich nicht so toll. Aber wen interessiert das dieser Tage... Sportlich macht das natürlich Sinn, weniger der Spieler McDermott, mehr der Pick. Wie einige Mavs-Schreiber schon verlauten ließen, ist es möglich, dass DAL versucht, zur Draft einen weiteren Firstrounder zu ertraden. Ich halte das für möglich und sinnvoll.

Antworten