Wer sind die Kandidaten für die MVP-Trophäe?

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Flashmaster
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 266
Registriert: 24.07.2014, 12:53
Lieblingsspieler: LeBron James
Lieblingsposition: Power Forward

Wer sind die Kandidaten für die MVP-Trophäe?

#1

Beitrag von Flashmaster » 20.01.2018, 17:59

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.

Welche Spieler haben zur Mitte der Saison die besten Chancen auf den Titel des Most Valuable Players?


Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1213
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von lemanu » 24.01.2018, 16:32

schöne analyse zu den jeweiligen spielern!
besonders freue ich mich, dass giannis aufgenommen wurde der es definitiv verdient hat in der konversation genannt zu werden!

ich finde es fehlen nur ein paar namen in der diskussion:
zum einen die beiden warrior durant und curry. klar allein dass es eben zwei sind von denen keiner der klar wichtigere spieler ist, ist bereits ein gegenargument. dennoch die beiden spieler stehen den anderen genannten in talent nicht nach und die warriors sind nuneinmal ein historisch starkes team. selbst die shaqobe lakers und jordan bulls haben in meinen augen nciht diese dominanz ausgestrahlt, das muss schon irgendwie gewürdigt werden.

ein anderer name der mir noch fehlt ist der von jimmy g buckets (the g stands for gets) butler

die wolves sind derzeit mit 31-18 siegen nicht nur das 4. beste team, sondern lichtjahre besser als 2017 wo sie insgesamt nur 31 siege einfahren konnten.
der motor des ganzen ist eindeutig butler der das team nicht nur beim scoring anführt und erster playmakr ist, sondern auch defensiv vorangeht und als neuer im team direkt die rolle des anführers übernommen hat.
(und das auf bemerkenswerte art in dem er sich va zu beginn viel zurückgenommen und nicht gleiche alles ansichgerissen und dabei die teamchemie riskiert hat)
PSN: Lem4nu-

Chichaco Bulls

PG: Curry - Livingston - Augustin
SG: Mitchell - Moore - Bridges
SF: Butler- Mbah a Moute - Sefolosha
PF: Davis - Williams - Tolliver
C: Jordan - Muscala

G-League: Bates-Diop, M.Wagner

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2234
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#3

Beitrag von Julian Lage » 24.01.2018, 18:59

lemanu hat geschrieben:
24.01.2018, 16:32
schöne analyse zu den jeweiligen spielern!
besonders freue ich mich, dass giannis aufgenommen wurde der es definitiv verdient hat in der konversation genannt zu werden!

ich finde es fehlen nur ein paar namen in der diskussion:
zum einen die beiden warrior durant und curry. klar allein dass es eben zwei sind von denen keiner der klar wichtigere spieler ist, ist bereits ein gegenargument. dennoch die beiden spieler stehen den anderen genannten in talent nicht nach und die warriors sind nuneinmal ein historisch starkes team. selbst die shaqobe lakers und jordan bulls haben in meinen augen nciht diese dominanz ausgestrahlt, das muss schon irgendwie gewürdigt werden.
Danke, die Nachfrage kommt quasi auf Bestellung, wir veröffentlichen in den nächsten Tagen ne Debatte, ob die beiden (bzw. v.a. Curry) MVP-Kandidaten sein sollten.
lemanu hat geschrieben:
24.01.2018, 16:32
ein anderer name der mir noch fehlt ist der von jimmy g buckets (the g stands for gets) butler

die wolves sind derzeit mit 31-18 siegen nicht nur das 4. beste team, sondern lichtjahre besser als 2017 wo sie insgesamt nur 31 siege einfahren konnten.
der motor des ganzen ist eindeutig butler der das team nicht nur beim scoring anführt und erster playmakr ist, sondern auch defensiv vorangeht und als neuer im team direkt die rolle des anführers übernommen hat.
(und das auf bemerkenswerte art in dem er sich va zu beginn viel zurückgenommen und nicht gleiche alles ansichgerissen und dabei die teamchemie riskiert hat)
Bei Butler kann ich die Überlegung einerseits nachvollziehen, weil er auf jeden Fall auch ein Top 10-Spieler ist. Andererseits hat er sich in eigentlich allen relevanten Kategorien gegenüber letztem Jahr verschlechtert, mit Ausnahme der Team-Bilanz natürlich. PPG, RPG, APG runter, 3P% und ORtg auch minimal... Also müsste man dann erst mal diskutieren, wieso letztes Jahr niemand über ihn geredet hat. Da würde man dann aber vermutlich v.a. bei den ziemlich willkürlichen MVP-Kriterien ankommen, also bringt das auch nichts ;)
@JLage_GtG

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1213
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von lemanu » 24.01.2018, 19:56

die counting stats von butler kommen nicht die anderen kandidaten ran.
auch wenn 22 punkte 5,5 rebounds 5 assists (bei nur 1,9 urnover) mit 122 ORtg nicht zu verachten sind reicht es wohl nicht ganz.
naja wenn er nicht mit wiggins spielen müsse hätte er bessere karten :D

dennoch wenn die wolves am ende wirklich zu den top 3-4 teams zählen muss man nochmal über ihn sprechen mmn.
und auch wenn ich bereits anfang des jahres nach der ersten hotstreak giannis als mvp kandidaten ausgerufen habe müssen die bucks einfach noch eine spur zulegennum ihn wirklich ernst zu nehmen.
PSN: Lem4nu-

Chichaco Bulls

PG: Curry - Livingston - Augustin
SG: Mitchell - Moore - Bridges
SF: Butler- Mbah a Moute - Sefolosha
PF: Davis - Williams - Tolliver
C: Jordan - Muscala

G-League: Bates-Diop, M.Wagner

Antworten