Der Bledsoe-Trade nach Milwaukee

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

Der Bledsoe-Trade nach Milwaukee

#1

Beitrag von Julian Lage » 07.11.2017, 22:20

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.

Emergency Pod zum Trade von Eric Bledsoe für Greg Monroe


Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1538
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin

#2

Beitrag von Jonathan Walker » 08.11.2017, 08:00

So Männer, jetzt stehe ich mal auf der anderen Seite :mrgreen:

Erstmal: Schöner Pod!

Der Grund, warum Bender bislang nicht auf der Fünf spielt, ist ein ganz einfacher: Triano hat die Rotationen bewusst vereinfacht. Jeder Spieler spielt die Systeme immer auf derselben Position, um das Chaos, das unter Watson herrschte, zu entschärfen und die Offense zu stabilisieren. Das ist ein Faktor, der im Positionless-Wahn gerne unter den Teppich gekehrt wird, bei extrem jungen Teams aber wichtig sein kann.
Das heißt konkret: Chandler und Len 48 Minuten auf der 5, Chriss und Bender 48 Minuten auf der 4, usw. Kann man auch immer schön im Boxscore an der Spielzeit erkennen.

Ich denke Triano wird das nicht ewig so durchziehen, aber für den Anfang finde ich das sogar gut. Der relative Erfolg gibt ihm auch erstmal Recht. Bender kann körperlich gegen die meisten Fünfer eh noch nicht mithalten und Chriss will ich als Rimprotector nicht sehen, solange er keinen BBall-IQ hat (was ewig sein könnte). Natürlich muss man im Verlauf der Saison auch mal Bender-Chriss-Jackson-Booker-X sehen, aber die Saison ist noch so lang, da mache ich mir momentan noch keine Sorgen. Erstmal muss man die Situation um Chandler, Monroe und Len irgendwie lösen, bevor da der nächste Unruheherd entsteht. Das ist aktuell meine größte Kritik am Trade.

Der Pick ist durch die Protections (die durchaus Sinn ergeben, siehe Suns-Thread) in Ordnung - wenn auch nichts, worüber man sich als Fan jetzt überaus freuen sollte.
"The truth is I'm a bit old school," Nash said in the June 25 interview. "For me, it would be hard to put on a Lakers jersey. That's just the way it is."

Benutzeravatar
Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 685
Registriert: 03.08.2012, 15:35
Lieblingsteam: Philadelphia 76ers
Lieblingsspieler: LeBron James, Russell Westbrook,M. Gasol
Lieblingsposition: Point Forward

#3

Beitrag von Poohdini » 13.11.2017, 17:10

Ich bin jetzt erst dazu gekommen und fand den Pod sehr gut. Es ist auch gut und richtig, dass ihr so viele Dinge angesprochen habt, die nichts direkt mit dem Trade zu tun haben und auf die ich auch noch eingehen möchte.

Sehr interessant fand ich Julians Punkt mit der Protection. Es kann ja auch sein, dass die Protection für die Suns selbst kam, da sie den Pick evtl nicht haben möchten dieses Jahr. Sie haben ja schon 2 First Rounder und irgendwann kann man auch nicht mehr weitere Talente in den Kader hinzufügen ohne offensichtliche Draft&Stach-Spieler zu holen, was dem Value schadet.
Aus Sicht der Bucks ist die Protection aber total bescheuert. Wie Julian bereits sagt, sollten sie einfach drauf verzichten, damit sie möglichst bald ihren anderen Picks wieder traden können. Sie haben noch so viel totes Gehalt im Kader, dass sie ihre Picks eigentlich bräuchten zum Traden. Durch die seltsame Protection können sie sich des überflüssigen Gehalts evtl gar nicht entledigen. Ziemlich fatal IMO.

Die Defense der Bucks. IMO ist switching nur ein Aspekt der Defensive. Ein anderes ist natürlich auch, dass sie sehr aggressiv verteidigen und bisweilen relativ viel doppeln und auf die strong side schieben. Das ergibt zwar tendenziell mehr offene Würfe, soll aber auf der anderen Seite Turnovers forcieren. In dem Jahr, in dem sie defensiv gut waren, hatten sie die beste Ballverlust-produzierenden Verteidigung. Dies ist auch elementar wichtig. Bleibt dies aus, werden die Nachteile dieser Art von Verteidigung offensichtlich: Man hat keine einfachen Punkte nach Steals etc UND man gibt offene Würfe ab. Die Bucks haben letztes Jahr in der Verteidigung wirklich relativ viele Dreierversuche zugelassen.
Ich gehe da mit Dennis. Man kann nicht jeden Wurf verhindern, aber Dreier dann doch wohl schon.

Gut, dass ihr auf das Bender/Chriss gekommen seid. Jonathan hat sich zwar dagegen ausgesprochen, aber es wichtig, dass ihr drüber geredet habt.

Schließlich finde ich auch, dass man mit Parker jetzt eher eine bessere Verhandlungsposition hat. Notfalls würde ich ihn einfach gehen lassen.

Insgesamt ein klar positiver Trade für die Bucks, weil Bledsoe einfach so viel helfen kann, Middleton und Brogdon sind keine schlechten Ballhandler, aber es ist schon eine andere Dimension als Bledsoe.
Twitter: @PhilCostanzo

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1538
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin

#4

Beitrag von Jonathan Walker » 16.11.2017, 21:28

Poohdini hat geschrieben:
13.11.2017, 17:10
Sehr interessant fand ich Julians Punkt mit der Protection. Es kann ja auch sein, dass die Protection für die Suns selbst kam, da sie den Pick evtl nicht haben möchten dieses Jahr. Sie haben ja schon 2 First Rounder und irgendwann kann man auch nicht mehr weitere Talente in den Kader hinzufügen ohne offensichtliche Draft&Stach-Spieler zu holen, was dem Value schadet.
Also die "hinteren" Protections kommen ganz klar von den Suns. Die Bucks haben ja wenig davon, wenn sie einen schlechten Pick behalten müssen und er im folgenden Jahr schwächer geschützt ist, ganz im Gegenteil (wie du dann ja selbst ausführst).

Die Suns wollen einfach sichergehen, dass wenn der Pick dieses oder nächstes Jahr kommt, er wenigstens brauchbar ist. Ich halte das für sehr viel wertvoller als eine einfache Lottery-Protection, die zuerst berichtet worden war.

Klappt das nicht, nehmen sie ihn halt 2020, wenn er nur noch Top-8 geschützt ist.

Sind die Bucks genau da plötzlich schlecht (was heute unwahrscheinlich erscheint, aber bei der Schnelllebigkeit der NBA weiß man nie, was in 2 Jahren ist...), ist er 2021 ungeschützt. Dann haben die Suns mit dem Pick der Heat zusammen zwei ungeschützte Firstrounder.
Gut, dass ihr auf das Bender/Chriss gekommen seid. Jonathan hat sich zwar dagegen ausgesprochen, aber es wichtig, dass ihr drüber geredet habt.
Oh, ich hab mich nicht gegen Bender/Chriss auf der Fünf ausgesprochen. Ich habe nur erklärt, was der Grund dafür war, dass man das bis letzte Woche nie gesehen hatte.

Das änderte sich prompt, als plötzlich Chandler und Monroe nicht spielen konnten und Bender gezwungenermaßen auf die Fünf rutschte. Primärer positiver Effekt war, dass er mehr Spielzeit bekam, was seiner Spielpraxis und dem Selbstvertrauen geholfen hat.

Jetzt bekleiden Chandler und Len wieder die Fünf, aber wir werden das im Verlauf der Saison sicher immer wieder sehen.
"The truth is I'm a bit old school," Nash said in the June 25 interview. "For me, it would be hard to put on a Lakers jersey. That's just the way it is."

Antworten