Washington Wizards

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Sebastian Hansen
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2437
Registriert: 14.01.2013, 14:12

Re: Washington Wizards

#101

Beitrag von Sebastian Hansen » 29.04.2016, 10:50

Ich freu mich für Brooks. Denke, er ist ein ganz ordentlicher Coach und vielleicht für Spieler wie Oubre oder Porter nicht der allerschlechteste...
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#102

Beitrag von abcd12 » 24.11.2016, 09:45

Wird mal Zeit den Thread wieder ein bischen hochzuholen. Daher, interessanter Artikel zum Thema Wall-Beal-Dynamik:
http://thelab.bleacherreport.com/rich-but-broke/

Das Team ist mies gestartet in die Saison, hatte aber einen ziemlich schweren Spielplan bisher. Die Hauptprobleme im Moment sind Defense, Clutch Play und generell eine schwache Bank, wo im Prinzip alle Spieler außer Tomas Satoranski extrem underperformen.

NetRtg nach Vierteln:

1. V: 12,7 (4.bestes)
2. V: -4,6
3. V: -9,3
4. V: -9,1 (4.schlechtestes)

Nichtsdestotrotz spielen Wall, Beal und Porter statistisch so gut wie noch nie in ihrer Karriere.

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#103

Beitrag von abcd12 » 31.12.2016, 17:31

So das Jahr ist rum und ich denke die Wizards können mit dem aktuellen Stand sehr zufrieden sein. Nach dem schwachen Start in die Saison konnte man sich fangen und hat nun eine ausgeglichene Bilanz und ist damit mitten im Playoff-Rennen. Hat man sich bisher für ein Team mit einer defensiven Identität gehalten, hat man sich nun vor allem offensiv verbessert. Nimmt man den Dezember haben die Wiz das 6.beste ORt. Wall, Beal und vor allem Porter spielen bisher so gut wie noch nie in ihrer Karriere. Porter wird bei dem MIP kaum genannt, legt aber 14Pkt und 7Reb bei einem ORt von 128 auf und kommt hauptsächlich über Jumpshots. Den Dreier trifft er mit 44% bei knapp 4 Versuchen. Das Team spielt insgesamt wesentlich stabiler und ist vor allem in Crunchtime extrem verbessert. Im Dezember haben sie das mit Abstand beste NetRt mit 51.8 bei 41 gespielten Clutch Minuten. Auch die Bank kommt so langsam in die Gänge. Insgesamt scheint Brooks einen sehr guten Job zu machen. Klar das Spiel erfindet er nicht neu, aber der Teamgeist und klare Rollenverteilung unter den Spielern ist unverkennbar. Ich denke, dass da auch noch sehr viel ungenutztes Potential im Team steckt. Mahinmi ist noch verletzt und ein Großteil der Bankspieler spielt noch unter ihren Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#104

Beitrag von Julian Lage » 01.01.2017, 12:13

Interessanter Rückblick, ein Punkt ist mir aufgefallen, den du auch kurz ansprichst: Die Bank ist neben Beals Gesundheit für mich immer noch das größte Fragezeichen der Wizards. Mahinmi ist der einzige, der sicher überdurchschnittlich spielen könnte (wenn er denn mal fit wäre...), was aber durch Gortat auch in den Minuten begrenzt ist. Thornton hätte ich mittlerweile eher aus der Liga gesehen als in so einer großen Rolle... Oubre, Burke, McClellan und Satoransky sind alle recht unerfahren und dadurch ziemliche Fragezeichen. Über Smith und Nicholson breitet man vielleicht besser den Mantel des Schweigens. Wo siehst du da konkret den Aufschwung und wo realistisch noch Potential für mehr?
@JLage_GtG

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#105

Beitrag von abcd12 » 01.01.2017, 14:40

Career vs. 16/17
Smith: ORt 102/97 PER 12,9/9,6 WS48 0.065/0.041
Burke: ORt 101/104 PER 12,8/11.3 WS48 0.044/0.041
Nicholson: ORt 99/88 PER 12,4/7.0 WS48 0.048/-0.005
und Mahinmi hat ja noch nichts beigesteuert ...

Das sah Anfangs der Saison noch wesentlich krasser aus. Sowohl Smith als auch Burke hatten da negative PER und WS48. Ich bin selbst etwas überrascht, dass Burke und Smith schon wieder relativ dicht am Career Durchschnitt sind. Nicholson stinkt natürlich so richtig ab. Ich denke da so ähnlich wie David Aldridge, der meinte, dass der Plan wohl gewesen sein muss, den defensiv limitierten Nicholson mit Mahinmi spielen zu lassen (solche Synergien, sofern sie denn aufgehen, geben mir auch Hoffnung). Da dieser allerdings bisher verletzt ist, musste Brooks das Ganze mit Smith versuchen, der sich zwar immer mächtig reinhaut, aber eben nicht ansatzweise die Rim-Protection bietet. Bei Burke hat Brooks jetzt schon umdisponiert, nachdem klar wurde, dass er einfach kein Spielmacher ist. Der hat jetzt so eine ähnlich Rolle wie Jamal Crawford oder Lou Williams als Scorer von der Bank und das scheint ganz gut zu klappen. Tomas Satoranski hat anfangs der Saison vielversprechend gespielt, aber als die gegnerischen Teams ihn gescouted hatten, war es vorbei mit der Herrlichkeit, weil Satoranski ab da nicht mehr scoren konnte und damit nicht mehr wirklich spielbar war. Er hat aber unzweifelhaft Qualitäten und ist neben Wall der einzige echte Spielmacher der Wizards. Ein weiterer wichtiger Punkt ist Kelly Oubre, der vor seiner Gehirnerschütterung glänzend gespielt hat und mit dem Brooks ein richtig effektives und effizientes Smallball-Lineup auf die Beine gestellt hat. Wall/Beal/Oubre/Porter/Gortat hat extrem gute Ergebnisse geliefert. Insgesamt scheint Brooks ein Händchen dafür zu haben die Spieler entsprechend ihrer Qualitäten einzusetzen und dieser Lernprozess scheint noch im vollen Gange zu sein, daher also das Vertrauen in die Verbesserung der Bank.

Und achso Thornton, der hat mit 19% eine für seine Verhältnisse extrem geringe Usage dieses Jahr, haut sich in der D rein und gibt vor allem mal hier und da den Ball ab. Außerdem macht immer mal einen Dreier rein und das Team braucht das im Moment einfach von der Bank und deshalb spielt er. Nicht ideal, aber für das Minimum auch nicht so ganz schlecht.
Zuletzt geändert von abcd12 am 01.01.2017, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 1684
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#106

Beitrag von Pillendreher » 01.01.2017, 15:19

Wollt ihr nicht Porter nach Oklahoma schicken? 8-)

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#107

Beitrag von abcd12 » 01.01.2017, 15:48

Klar, aber nicht für Singler und Payne :mrgreen:

Ansonsten stellt euch hinten an, denn wenn Porter das halten kann, sehe ich definitiv irgendwas im Bereich einer Max Offer für ihn kommen. Zumindest die Nets z.B. hätten allen Grund dazu und ich denke auch, dass die Wizards matchen würden.

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#108

Beitrag von abcd12 » 03.02.2017, 09:50

Und wieder kleines Update von den Wizards. Derzeit ist man mit 29:20 auf Platz 4 der EC und Erster der Southeast Division. Charles Barkley, der immer sehr schnell auf den Wizards Bandwagon springt, sieht sie schon als zweitbestes Team im Osten. Da kann man durchaus drüber diskutieren, denke ich.

Im Verizon Center hat man jetzt 16 Spiele am Stück gewonnen und auch Auswärts siehts mittlerweile besser aus. Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg ist neben Wall vor allem die ausgeglichene S5, die bereits 857min zusammen auf dem Platz gestanden hat und ein NetRtg von +10,9 aufweist. Das beste NetRtg hat aber bei den Wizards ein anderes Lineup nämlich:
Wall/Beal/Oubre/Porter/Gortat mit +29,5 und damit zweitbestes der Liga (mind. 100min zusammen gespielt) hinter Irving/Liggins/James/Love/Thompson mit +29,9

http://stats.nba.com/lineups/advanced/# ... MIN*GE*100

Brooks lässt dieses Lineup oft in der Crunchtime auflaufen, weil die im Grunde alles switchen was irgendwie möglich ist und damit defensiv extrem stabil stehen. Die Bank für sich genommen ist immer noch unproduktiv. Brooks lässt die aber i.d.R. selten alleine auf den Platz. Mind. einer, meistens zwei Starter spielen immer. Seit Nicholson und Thornton komplett aus der Rotation gefallen sind, sind die Einbrüche zudem nicht mehr ganz so gravierend.

Besonders die Starter reißen viele Minuten runter, allerdings scheint das ein ligaweiter Trend zu sein (bessere Regeneration???). Wall ist im Moment auf Platz 8 mit 36,3 min/G, aber es spielen im Prinzip alle Superstars mehr als 33min/G.

http://stats.nba.com/players/traditiona ... r%20Season

Weiter sehr positiv ist die Entwicklung von Morris. Die letzten 15 Spiele legt er 17,5P und 9,1R auf. Wirft dabei 3,8 mal von Downtown und trifft dabei mit 40,4 % von draußen. Besonders das Rebounding ist eine Überraschung, weil er erstens einen bockstarken Rebounder in Gortat neben sich hat und zweitens in seiner Karriere bisher nur 5,6 R/G auflegt.

http://stats.nba.com/player/#!/202693/t ... tNGames=15

angeblich hat ihn sein Agent auf einen Bleacher Report - Ranking aufmerksam gemacht, wo die besten 30 PF der Liga aufgezählt wurden und er nicht dabei war :mrgreen:

http://www.bulletsforever.com/2017/2/1/ ... izards-nba

Und achso Scott Brooks scheint die Frage zu beantworten ob er ein Top Tier Coach ist, oder aber nur Glück mit der Qualität seiner Spieler in OKC hatte. Herzlichen Glückwunsch zum Coach of the Month im Januar!
Zuletzt geändert von abcd12 am 03.02.2017, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#109

Beitrag von Julian Lage » 03.02.2017, 10:25

Wirklich interessant und zumindest angesichts der Bank für mich auch etwas überraschend, dass die Wizards möglicherweise sogar die Raptors noch überholen können. Das wäre denke ich extrem wichtig, weil das eine Conference Semi vermutlich mehr oder weniger eine 50/50-Sache wird, egal wer drin ist (zumindest solange kein Trade mehr passiert). Umgekehrt kann ich mir trotz derzeitiger Krise nicht vorstellen, dass jemand die Cavs schlägt... Das nur als Anmerkung, ist ja noch lang hin.

Nochmal zur Bank, die ja denke ich weiter die Baustelle ist: Derzeit spielen ja soweit ich das überblicken kann (viel gesehen habe ich nicht) neben den Startern noch Oubre, Smith, Burke und Satoransky relevante Minuten. Oubre hat zumindest noch Upside, einen Großteil der Smith-Minuten (und vermutlich ein paar von Gortat, der dürfte nichts dagegen haben) kann hoffentlich zu den Playoffs hin mal wieder Mahinmi übernehmen. Brauchen die Wizards noch ein Guard-Upgrade, um Heimrecht zu sichern? V.a. weil die Starter ja auch nicht gerade für ihre Gesundheit bekannt sind...

Was die Minuten betrifft: Finde das eine bemerkenswerte Beobachtung, die ich tendenziell auf das in beiden Conferences sehr offene Playoff-Rennen sowie mehrere nicht sehr tiefe Roster schieben würde. Es sind ja jeweils nur ungefähr 3 Teams komplett aus dem Playoffrennen, und außer 1+2 im Westen hat niemand den Platz wirklich sicher.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#110

Beitrag von abcd12 » 03.02.2017, 14:21

Julian Lage hat geschrieben:Was die Minuten betrifft: Finde das eine bemerkenswerte Beobachtung, die ich tendenziell auf das in beiden Conferences sehr offene Playoff-Rennen sowie mehrere nicht sehr tiefe Roster schieben würde. Es sind ja jeweils nur ungefähr 3 Teams komplett aus dem Playoffrennen, und außer 1+2 im Westen hat niemand den Platz wirklich sicher.
Ich habe mich wohl doch geirrt. Ich habe mal die letzten Jahre bis 10/11 zurückgeschaut und mir die 10 Spieler (vor ASB, Starter und pos. NetRtg) mit den meisten Minuten herausgesucht und aus diesen Spielern den Durchschnitt gebildet
10/11; 11/12; 12/13; 13/14; 14/15; 15/16; 16/17
38,74; 38; 38,32; 37,75; 36,37; 36,13; 36,2

kommt vielleicht daher, dass ich dachte: Mensch Wall spielt so viel, der muss ja auf Platz 1 sein und dann war es nur Platz 8 + dass Lebron dieses Jahr mehr spielt als die letzten zwei Jahre ...

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#111

Beitrag von Julian Lage » 03.02.2017, 17:59

Ok, der generelle Trend zeigt auf jeden Fall nach unten, aber schon der kleine Anstieg verglichen mit letztem Jahr ist denke ich bemerkenswert. Vielleicht liegt der aber auch nur daran, dass Thibodeau wieder nen Job hat ;)
Dass vor 10 Jahren 40 MPG für Stars praktisch noch normal waren und heute undenkbar sind, geht finde ich in der allgemeinen Wahrnehmung zu sehr unter. Mein Argument gegen eine Veränderung der Spielzeit auf 44 oder 40 Minuten war ja immer die mangelnde Vergleichbarkeit, aber eigentlich ist die ja eh schon nicht mehr gegeben...
@JLage_GtG

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 420
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#112

Beitrag von sidney95 » 07.02.2017, 04:29

Jede Serie geht mal zu Ende, aber wow was ein Game gegen die Cavs. Die Wizards machen Spass !
Gegen eine Wiz Cars ECF Serie hätte ich nix einzuwenden !

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#113

Beitrag von Julian Lage » 22.07.2017, 10:57

Wall bleibt bei den Wiz und ruiniert damit schon mal einige Superteam-Spekulationen. Ob ihn das mögliche Ende der Cleveland-Erfolgsserie jetzt endgültig überzeugt hat? Jedenfalls finde ich es sehr angenehm, dass es vermutlich auf Jahre zumindest zwei ziemlich gute Playoffteams im Osten geben sollte, egal was jetzt mit den Cavs passiert.
@JLage_GtG

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 420
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#114

Beitrag von sidney95 » 22.07.2017, 13:01

Das kam jetzt doch etwas überraschend. Vorallem die Kommentare über Porter fand ich sehr komisch und irgendwie so, als sehe er seine Zukunft nicht in der Hauptstadt.

Dass das jetzt direkt nach den Irving Gerüchten passiert kann schon ein Indiz sein, dass er denkt mit Washington ist im Osten jetzt auch das Final möglich.

+ Er verdient so viel wie niergends wo.

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#115

Beitrag von abcd12 » 23.07.2017, 19:03

Hab es auch nicht erwartet, aber für Washington ist das sehr positiv und in der heutigen NBA mittlerweile auch sehr ungewöhnlich, dass ein Spieler sich so langfristig positioniert und verpflichtet. Die Kommentare gingen ohnehin eher Richtung pro George als contra Porter.

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#116

Beitrag von abcd12 » 07.11.2017, 10:03

Tja 9 Spiele gespielt und bisher eine sehr durchwachsene Saison für die Wiz. In nahezu alle defensiven Kategorien gehört man zum Bodensatz der Liga, die Offense allerdings ist Top 5. Wall bisher trotz guter roher Zahlen 20/10 mit einer miesen Saison. Es sieht so aus als würde er mit aller Macht eine Westbrook/Harden 16/17-Saison hinlegen wollen. Das Ergebnis ist allerdings eine schlechte Wurfquote (TS% 49,7) bei noch schlechterer Wurfauswahl und sehr flatterhafter Defense, vor allem im 4.Viertel wo er immer wieder versucht zu übernehmen und dem Team damit schadet. NetRtg der Wizards im 4.Viertel ist -14,2 und damit das schlechteste der Liga. Warum läuft es trotzdem recht gut für die Wiz? Das liegt am Triumvirat Beal,Oubre und Porter.

Ich bin schon lange von Porter begeistert, aber was immer er in der Offseason macht, es scheint das Richtige zu sein. 18P 7R 2A 2S sind schon mal eine krasse Steigerung zum letzten Jahr aber trotz Erhöhung der Usage von 15 auf 18% verbessert er noch mal seine Effizienz in der Offense mit einem 133iger ORtg (TS% 67,8) und hat außerdem noch das beste DRtg der Wizards mit 103. Unglaublich der Mann! :o

Zusammen mit Wall/Beal/Oubre und Gortat bildet Porter das zweitbeste 5Man Lineup der Liga (mehr als 100Min gespielt) mit einem ORt von 113 und einem DRt von 91
http://on.nba.com/2lY7ckt

Beal hat auch noch einmal einen Sprung hingelegt. bisher 25,7P bei einem 120iger ORt und dass obwohl der Dreier bisher nicht fällt 36,2%. Aber er kommt bisher viel besser an die Linie FTr von 25,4->37,4. Hoffentlich bleibt er gesund. Oubre hat sich nun bei Brooks in der Rotation etabliert, trifft den Dreier überdurchschnittlich (48,8% bei 4,8 3PA) und bekommt immer wieder die Aufgabe die besten Gegenspieler zu verteidigen.

Die Bank ist zwar verbessert, aber insgesamt kann es immer wieder passieren, dass große Führungen verspielt werden. Weder Frazier, noch Satoranski sehen bisher wie die Lösung auf der Backup PG Position aus. Ich bin mir nicht sicher, ob das von Brooks so vorgegeben ist, aber beider Backup PG haben, obwohl sie jeweils 15Min spielen, mit 3FGA die wenigsten Würfe des Teams und sehen teilweile so aus, als würden sie Angst vor dem Abschluss haben. Das ist aber auch bei Jennings und Burke im letzten Jahr so gewesen, also mglw. systembedingt.

Größter Feind des Teams ist die eigene Arroganz und dass man recht schnell von sich begeistert und damit der Meinung ist, dass die Gegner sich in Ehrfurcht zu Boden werfen und man nicht hart zu spielen braucht. Dadurch verliert man dann Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner wie die Lakers oder Suns. Ich hoffe Wall schaut auch genau hin wie das Team gute Defense gegen die Raptors ohne ihn gespielt hat und zieht die richtigen Schlüsse. Und ich hoffe Brooks sieht auch genau hin und benutzt das Top Lineup der Wiz regelmäßig und versucht Morris vielleicht als sechsten Mann einzusetzen. Die nächsten 7 Spiele oder so sind gegen schwächere Gegner, da zeigt sich dann aus welchem Holz man geschnitzt ist ...

Tom_Schneider
Beiträge: 38
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#117

Beitrag von Tom_Schneider » 07.11.2017, 10:17

abcd12 hat geschrieben:
07.11.2017, 10:03
Tja 9 Spiele gespielt und bisher eine sehr durchwachsene Saison für die Wiz. In nahezu alle defensiven Kategorien gehört man zum Bodensatz der Liga, die Offense allerdings ist Top 5. Wall bisher trotz guter roher Zahlen 20/10 mit einer miesen Saison. Es sieht so aus als würde er mit aller Macht eine Westbrook/Harden 16/17-Saison hinlegen wollen. Das Ergebnis ist allerdings eine schlechte Wurfquote (TS% 49,7) bei noch schlechterer Wurfauswahl und sehr flatterhafter Defense, vor allem im 4.Viertel wo er immer wieder versucht zu übernehmen und dem Team damit schadet. NetRtg der Wizards im 4.Viertel ist -14,2 und damit das schlechteste der Liga. Warum läuft es trotzdem recht gut für die Wiz? Das liegt am Triumvirat Beal,Oubre und Porter.

Ich bin schon lange von Porter begeistert, aber was immer er in der Offseason macht, es scheint das Richtige zu sein. 18P 7R 2A 2S sind schon mal eine krasse Steigerung zum letzten Jahr aber trotz Erhöhung der Usage von 15 auf 18% verbessert er noch mal seine Effizienz in der Offense mit einem 133iger ORtg (TS% 67,8) und hat außerdem noch das beste DRtg der Wizards mit 103. Unglaublich der Mann! :o

Zusammen mit Wall/Beal/Oubre und Gortat bildet Porter das zweitbeste 5Man Lineup der Liga (mehr als 100Min gespielt) mit einem ORt von 113 und einem DRt von 91
http://on.nba.com/2lY7ckt

Beal hat auch noch einmal einen Sprung hingelegt. bisher 25,7P bei einem 120iger ORt und dass obwohl der Dreier bisher nicht fällt 36,2%. Aber er kommt bisher viel besser an die Linie FTr von 25,4->37,4. Hoffentlich bleibt er gesund. Oubre hat sich nun bei Brooks in der Rotation etabliert, trifft den Dreier überdurchschnittlich (48,8% bei 4,8 3PA) und bekommt immer wieder die Aufgabe die besten Gegenspieler zu verteidigen.

Die Bank ist zwar verbessert, aber insgesamt kann es immer wieder passieren, dass große Führungen verspielt werden. Weder Frazier, noch Satoranski sehen bisher wie die Lösung auf der Backup PG Position aus. Ich bin mir nicht sicher, ob das von Brooks so vorgegeben ist, aber beider Backup PG haben obwohl sie jeweils 15Min spielen mit 3FGA die wenigsten Würfe des Team und sehen teilweile so aus, als würden sie Angst vom Abschluss haben. Das ist aber auch bei Jennings und Burke im letzten Jahr so gewesen, also mglw. systembedingt.

Größter Feind des Teams ist die eigene Arroganz und dass man recht schnell von sich begeistert und damit der Meinung ist, dass die Gegner sich in Ehrfurcht zu Boden werfen und man nicht hart zu spielen braucht. Dadurch verliert man dann Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner wie die Lakers oder Suns. Ich hoffe Wall schaut auch genau hin wie das Team gute Defense gegen die Raptors ohn ihn gespielt hat und zieht die richtigen Schlüsse. Und ich hoffe Brooks sieht auch genau hin und benutzt das Top Lineup der Wiz regelmäßig und versucht Morris vielleicht als sechsten Mann einzusetzen. Die nächsten 7 Spiele oder so sind gegen schwächere Gegner, da zeigt sich dann aus welchem Holz man geschnitzt ist ...
Also verstehe ich das richtig, dass du Morris jetzt erst mal von der Bank, kommen lassen würdest solange Oubre so stark performt? Oder wo siehst du diesen langfristig in der Rotation unterkommen? Und meinst du das lässt sich mit seinem Charakter vereinbaren?

Ansonsten seh ich vor allem Beal momentan auch sehr stark aufspielen. Er ist echt sehr aggressiv bei seinem Zug zum Korb, schließt dort sehr gut ab und schafft es oft an die Linie zu kommen. Mit Porter hat man einen potenziellen Kandidaten für eine "Big 3" wie mir scheint weil dessen Fortschritt von Jahr zu Jahr bisher mit gewaltigen Schritten voranschreitet. Oder würdest du mir da widersprechen?

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#118

Beitrag von abcd12 » 07.11.2017, 10:27

Ich würde Morris immer von der Bank kommen lassen. Das war auch die Rolle in der damals bei den Suns am besten ausgesehen hat. Und dann je nach Matchup kann Morris auch als SmallBall Center auflaufen. Ich würde gerne mal Wall/Beal/Oubre/Porter/Morris zusammen auf dem Platz sehen. Morris ist als 6. Mann nahezu ideal finde ich (und ich glaube eigentlich auch nicht, dass er da Schwierigkeiten machen würde), weil er sich seinen eigenen Wurf kreieren kann. In der S5 sind einfach Spieler wie Oubre und Porter wesentlich besser geeignete Mitspieler für Wall und Beal und Gortat ist der beste Screensetter der Wiz. Dass dieses Lineup so gut performt ist auch klein Fluke, denn es war letztes Jahr schon das beste Lineup des Teams.

Was Porter angeht bin ich sowas von bei dir :mrgreen:

Wall müsste halt akzeptieren, dass Beal und Porter die ersten Optionen im Abschluss sein sollten und nicht er, vor allem in der Crunchtime wäre das wichtig.

Tom_Schneider
Beiträge: 38
Registriert: 13.04.2017, 16:22
Lieblingsteam: Golden State Warriors
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Small Forward

#119

Beitrag von Tom_Schneider » 07.11.2017, 16:46

Okay ja so wie du Morris Rolle beschreibst hört sich das in der Tat dann sehr sinnvoll an.

Was Wall angeht gebe ich dir ebenfalls Recht. Finde es allerdings schwer vorstellbar, dass Wall da vorerst zurücksteckt im Angriff. Immerhin ist er jetzt der top bezahlte designierte "Franchise Player". Aber wenn die Einsicht kommt würde das dem Spiel der Wizards natürlich gut tun. Bin auch mal gespannt wo sich Beals PPG mit zunehmender Sample Size einpendeln.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1538
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, Bledsoe, Devin Booker
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin

#120

Beitrag von Jonathan Walker » 13.11.2017, 22:07

abcd12 hat geschrieben:
07.11.2017, 10:27
Ich würde Morris immer von der Bank kommen lassen. Das war auch die Rolle in der damals bei den Suns am besten ausgesehen hat.
Stimmt. Mich überzeugt deine Argumentation da allgemein.

Und wie du Porters Werdegang vor 1,5 Jahren prophezeit hast sowieso :tup:
"The truth is I'm a bit old school," Nash said in the June 25 interview. "For me, it would be hard to put on a Lakers jersey. That's just the way it is."

Benutzeravatar
abcd12
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 215
Registriert: 21.04.2012, 15:58
Lieblingsteam: Wizards

#121

Beitrag von abcd12 » 27.11.2017, 09:08

Usage im vierten Viertel diese Saison:

Beal: 38,6%
Wall: 29,7%
Morris: 25,7%
Gortat: 14,6%
Porter: 10,2%

finde den Fehler. Und es ist nicht so, dass Porter sich versteckt, oder nur leichte Würfe nimmt. Er fordert den Ball. Gerade gegen Portland hat Stotts Lillard gegen Porter verteidigen lassen (clever von Stotts, solange die Wiz ihren besten Mann ignorieren) und Brooks lässt Beal das Spiel wegschmeißen, ohne dass Porter den Ball auch nur berühren darf. Der Coach muss mal die Augen aufmachen, sonst wird das eine extrem lange Saison. Sein Ingame Management ist ziemlicher Mist diese Saison. Ich verstehe auch nicht wieso er Morris so viel Spielzeit gibt, denn der ist wirklich nicht fit und er schadet dem Spiel des Teams direkt durch seine eigene miese Leistung, dadurch dass er Porter Würfe wegnimmt und dadurch, dass Washington das Lineup Wall, Beal, Oubre, Porter und Gortat weniger spielt (+22,5 NetRtg in 161Min). Wall, Beal, Porter, Morris, Gortat ist nur +1,2 diese Saison in 170Min und lange nicht so gut wie letzte Saison, was zu großen Teilen auch an Morris liegt.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2025
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#122

Beitrag von Julian Lage » 27.11.2017, 16:54

Interessante Statistik und Problem-Analyse. Ich war bei Porters Vertragsabschluss ganz klar der Meinung, dass die Wiz keine Alternative zum Matchen haben und sehe das angesichts seiner Stats (16 PPG bei 128er ORtg) auch ganz klar bestätigt. Aber wenn man einen Off-Ball-Spieler wie Porter so einsetzt, wird er sein Potential kaum ausschöpfen können.
@JLage_GtG

Antworten