Diskussion Grizzlies

Benutzeravatar
Bluejazz
Beiträge: 333
Registriert: 10.04.2015, 17:28
Lieblingsteam: Utah Jazz
Lieblingsspieler: Malone, Favors, Gobert, Mitchell
Lieblingsposition: Power Forward
Wohnort: Cologne

Re: GM-Benotung

#1

Beitrag von Bluejazz » 29.09.2015, 10:44

3- ist immernoch besser als 4,8, aber ehrlich gesagt, ich weiss nicht was ihr alle mit Randolph habt.
bei Spofo PistolPete7

gtg-GM der Houston Rockets

Utah ♪azz Fan since 1996

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1129
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, Larry Nance, Nick Anderson

#2

Beitrag von Marc Petri » 29.09.2015, 11:33

Randolph ist halt einfach ein guter Spieler, der einen sehr guten Einfluss auf die Offensive und die Defensive der Grizzlies hat.

Um es in einem Vergleich auszudrücken den du einordnen kannst. Wenn ich ein Team habe, welches sich "win now" auf die Fahne geschrieben hat (und das sollte im Fall der Grizzlies so sein) würde ich mich, wenn ich die Wahl zwischen ihn und Favors habe, mich auf jeden Fall für Randolph entscheiden. Natürlich ohne Berücksichtigung der Zukunftsperspektive.

Bei Tony Allen ist es ähnlich. In keinem mir als realistisch erscheinenden Fall kann ich mir vorstellen dass Lance Stephenson irgendwann ein Team so arg helfen kann wie Tony Allen es die letzten Jahre tat. Sein Einfluss auf die Defense ist immens groß.

Hätte man beispielsweise für beide Spieler bekommen, die zumindest ein wenig ins Winnow-Konzept passen, aber eine gehörige Portion Upside mitbringen hättest du einen Daumen von mir bekommen, aber Big Al und Lance lassen weder so richtig ins Spielsytem der Grizzlies, noch erwarte ich in den nächsten Jahren Leistungsexplosionen.
Zuletzt geändert von Marc Petri am 29.09.2015, 11:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bluejazz
Beiträge: 333
Registriert: 10.04.2015, 17:28
Lieblingsteam: Utah Jazz
Lieblingsspieler: Malone, Favors, Gobert, Mitchell
Lieblingsposition: Power Forward
Wohnort: Cologne

#3

Beitrag von Bluejazz » 29.09.2015, 11:53

Marc Petri hat geschrieben:Randolph ist halt einfach ein guter Spieler, der einen sehr guten Einfluss auf die Offensive und die Defensive der Grizzlies hat.

Um es in einem Vergleich auszudrücken den du einordnen kannst. Wenn ich ein Team habe, welches sich "win now" auf die Fahne geschrieben hat (und das sollte im Fall der Grizzlies so sein) würde ich mich, wenn ich die Wahl zwischen ihn und Favors habe, mich auf jeden Fall für Randolph entscheiden. Natürlich ohne Berücksichtigung der Zukunftsperspektive.

Bei Tony Allen ist es ähnlich. In keinem mir als realistisch erscheinenden Fall kann ich mir vorstellen dass Lance Stephenson irgendwann ein Team so arg helfen kann wie Tony Allen es die letzten Jahre tat. Sein Einfluss auf die Defense ist immens groß.

Hätte man beispielsweise für beide Spieler bekommen, die zumindest ein wenig ins Winnow-Konzept passen, aber eine gehörige Portion Upside mitbringen hättest du einen Daumen von mir bekommen, aber Big Al und Lance lassen weder so richtig ins Spielsytem der Grizzlies, noch erwarte ich in den nächsten Jahren Leistungsexplosionen.
Das ist das Problem bei einem GM-Spiel. Man weisst eben nicht was passieren kann. Wenn Randolph im nächsten Jahr bei den Grizzlies abschmiert, Stephenson oder Jefferson sehr überzeugend spielen, sieht man den Trade auch mit anderen Augen. Aber ich denke so massiv verschlechtert habe ich mich durch den Trade nicht. Außerdem habe ich das Gefühl das der Andersontrade bei mir irgendwie zur Randnotiz degradiert wurde. Aber das liegt wohl in der Natur des Menschens, sich an vermeintlich "schlechte Eregnisse" besonders gut erinnern zu können. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Bluejazz am 29.09.2015, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
bei Spofo PistolPete7

gtg-GM der Houston Rockets

Utah ♪azz Fan since 1996

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1129
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, Larry Nance, Nick Anderson

#4

Beitrag von Marc Petri » 29.09.2015, 12:04

Nein, bei mir wurde er berücksichtigt. Auch wenn er seit seit einiger Zeit nicht so überzeugend spielt fande ich den Fit 1a mit Sternchen. :D

Bezüglich der potentiellen Steigerung: Bei mir ist ea nicht so, dass ich einfach nur (advanced) stats vom letzten Jahr einfließen lasse, vielmehr setzt sich meine Einschätzung der Spieler aus mehreren Komponenten zusamenn:

Advanced Stats der letzten Jahre, mögliche Anpassung bezüglich einer neuen Rolle und und und... z. B. versuche ich auch die durchschnittliche, altersbedingte Leistungentwicklung zu berücksichtigen. Alles nicht immer ganz einfach und sicherlich gibt es auch immer wieder unerwartet Entwicklungen, in etwa kann man aber bei Spielern die schon mehr als fünf Jahre Erfahrung haben einschätzen. Abweichungen gibt es immer, bei Randolph oder Allen kann man aber schon davon ausgehen dass sie auch in der Saison 15/16 wertvolle Rollenspieler sein werden, auch wenn sie altersbedingt vielleich ein wenig abbauen.

Potentielle Verletzungen sind oft außen vor.

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#5

Beitrag von Matthias Holtermann » 29.09.2015, 15:11

Ich fang hier einfach mal an den ersten Diskussionsthread für ein Team zu eröffnen.

So würde ich mir das zumindest vorstellen, wenn wir bei GM-a-Team noch über einzelne Teams diskutieren wollen. ("Diskussion Teamname" im jeweiligen Teamforum erstellen)

Wenn ich mir die Regular-Season-Votings anschaue bin ich wohl einer deiner schärfsten Kritiker, denn bei mir waren die Grizzlies immer ausserhalb der Playoffs. Dementsprechend gabs von mir beim GM-Voting nur eine 4+.

Für mich sind die echten Grizzlies in Sachen Impactplayer ein 4-headed-Monster (Gasol, Conley, Randolph, Allen) und vor allem ein extrem gut eingespieltes Quartett, das jetzt schon seit 5 Saisons zusammenspielt. Jetzt hast du 2 der 4 Säulen mit Spielern ersetzt, die sich erstmal von einer schlechten Saison rehabilitieren müssten, da liegt es für mich fern, dass sie Randolph und Allen in dieser Saison gleichwertig ersetzen könnten. Die Bank wurde auch erst ziemlich spät wirklich verbessert. Ryan Anderson ist offensiv eine sehr nötige Bereicherung für das Team, aber wieviel er dem Team insgesamt wirklich hilft wird davon abhängen wie er sich defensiv einfindet, denn letztes Jahr z.B. waren die Pels dank seiner schlechten Defense ohne ihn besser.

Also über dem Kader hängen meiner Meinung nach viele leistungstechnische Fragezeichen, die man mMn in einem durchschnittlichen Szenario eig. als derzeitige Verschlechterung des Teams sehen muss.

Die angestrebte Verjüngung der aktuellen Rotation könnte auch nur von kurzer Dauer sein (Stephenson schon wieder weg, Jefferson und Cole auslaufende Verträge).
Noah Vonleh und Tyus Jones sind gm-technisch Trostpflaster, die sicherlich die Zukunft bereichern, aber bei aktuellen Zielen vermutlich noch nicht so sehr helfen werden.
So war es mMn sehr fragwürdig das eingespielte Team für eine Verjüngung einzureißen, da man damit das Team vom Contenderstatus entfernt hat, dabei hätte man mit ein paar Veränderungen das Team zu einem ernstzunehmenden Contender machen können.

Das Gasol Re-Signing hat man mit dem Trade von Randolph und Allen auch riskiert, wenn da ein Contender wie San Antonio bei Gasol angefragt hätte, hätte er vielleicht auch weg sein können.

Und bei einer Franchise wie Memphis ist es fraglich wie positiv genau die Vertragssituation ist. Man hat nächstes Jahr sehr viel Capspace, aber auch sehr viel Konkurrenz auf dem Free-Agent-Markt. Da ist es mMn fraglich wie erfolgreich ein kleiner Markt wie Memphis da in der FA letztendlich agieren kann. Die Verpflichtung von 1 bis 2 größeren FAs ist da keineswegs vorprogrammiert.
Zuletzt geändert von Matthias Holtermann am 29.09.2015, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Martin Sobczyk
Beiträge: 771
Registriert: 20.07.2014, 14:03
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: #41, R.Evans, Korver, Elfrid
Lieblingsposition: Handtuchwedler

#6

Beitrag von Martin Sobczyk » 29.09.2015, 15:55

Matthias Holtermann hat geschrieben:
Also über dem Kader hängen meiner Meinung nach viele leistungstechnische Fragezeichen, die man mMn in einem durchschnittlichen Szenario eig. als derzeitige Verschlechterung des Teams sehen muss.

Die angestrebte Verjüngung der aktuellen Rotation könnte auch nur von kurzer Dauer sein (Stephenson schon wieder weg, Jefferson und Cole auslaufende Verträge).
Noah Vonleh und Tyus Jones sind gm-technisch Trostpflaster, die sicherlich die Zukunft bereichern, aber bei aktuellen Zielen vermutlich noch nicht so sehr helfen werden.
Aus diesem Grund gab es auch von mir eine schwächere Bewertung - sehr gut zusammengefasst Matthias. Man hat hier ein super funktionierendes Team auseinander gerissen und dafür richtige Gamble-Kandidaten verpflichtet. Lance ist ein fettes Fragezeichen. Natürlich ist er in Form bzw. wichtigen Rolle eine Bereicherung, aber das gilt auch für Kanter, Waiters oder ein Evan Turner. Im Durchschnitt kann man halt erwarten, dass er eher nicht die Kurve kriegt, des Weiteren muss das Experiment mit Big Al auch erstmal noch klappen.
Das Gasol Re-Signing hat man mit dem Trade von Randolph und Allen auch riskiert, wenn da ein Contender wie San Antonio bei Gasol angefragt hätte, hätte er vielleicht auch weg sein können.
Da hatte man in der Tat Riesenglück, dass die Contender versorgt waren bzw. einige Teams die Möglichkeit auf Marc verschlafen haben und gleichzeitig nur Teams wie Denver oder Portland genug Geld hatten.
Den Rest hat Matthias (FA Möglichkeiten in den kommenden Jahren etc.) schon erzählt.

Benutzeravatar
willis
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 404
Registriert: 14.04.2012, 14:41
Lieblingsteam: Jazz
Lieblingsspieler: Penny, Nash, Ginobili, Hayward, CP3
Wohnort: Gießen

#7

Beitrag von willis » 30.09.2015, 12:44

Vielleicht läuft die Saison ja tatsächlich anders als von den meisten antizipiert und im Nachhinein sieht der Trade besser aus... wäre wirklich mal interessant die GMs noch einmal zu bewerten nach der Saison.
sportforen: NBAFan

GFL Team - Utah Jazz
PG: D.Collison, J.Bayless
SG: J.Harden, A. Burks, A.Afflalo
SF: G.Hayward, J.Parker, T.J.Warren
PF: D.Favors, J.Parker, E.Ilyasova
C: J.Embiid, R.Lopez, C.Aldrich

Benutzeravatar
Bluejazz
Beiträge: 333
Registriert: 10.04.2015, 17:28
Lieblingsteam: Utah Jazz
Lieblingsspieler: Malone, Favors, Gobert, Mitchell
Lieblingsposition: Power Forward
Wohnort: Cologne

#8

Beitrag von Bluejazz » 06.10.2015, 23:34

Matthias Holtermann hat geschrieben:Ich fang hier einfach mal an den ersten Diskussionsthread für ein Team zu eröffnen.

So würde ich mir das zumindest vorstellen, wenn wir bei GM-a-Team noch über einzelne Teams diskutieren wollen. ("Diskussion Teamname" im jeweiligen Teamforum erstellen)

Wenn ich mir die Regular-Season-Votings anschaue bin ich wohl einer deiner schärfsten Kritiker, denn bei mir waren die Grizzlies immer ausserhalb der Playoffs. Dementsprechend gabs von mir beim GM-Voting nur eine 4+.

Für mich sind die echten Grizzlies in Sachen Impactplayer ein 4-headed-Monster (Gasol, Conley, Randolph, Allen) und vor allem ein extrem gut eingespieltes Quartett, das jetzt schon seit 5 Saisons zusammenspielt. Jetzt hast du 2 der 4 Säulen mit Spielern ersetzt, die sich erstmal von einer schlechten Saison rehabilitieren müssten, da liegt es für mich fern, dass sie Randolph und Allen in dieser Saison gleichwertig ersetzen könnten. Die Bank wurde auch erst ziemlich spät wirklich verbessert. Ryan Anderson ist offensiv eine sehr nötige Bereicherung für das Team, aber wieviel er dem Team insgesamt wirklich hilft wird davon abhängen wie er sich defensiv einfindet, denn letztes Jahr z.B. waren die Pels dank seiner schlechten Defense ohne ihn besser.

Also über dem Kader hängen meiner Meinung nach viele leistungstechnische Fragezeichen, die man mMn in einem durchschnittlichen Szenario eig. als derzeitige Verschlechterung des Teams sehen muss.

Die angestrebte Verjüngung der aktuellen Rotation könnte auch nur von kurzer Dauer sein (Stephenson schon wieder weg, Jefferson und Cole auslaufende Verträge).
Noah Vonleh und Tyus Jones sind gm-technisch Trostpflaster, die sicherlich die Zukunft bereichern, aber bei aktuellen Zielen vermutlich noch nicht so sehr helfen werden.
So war es mMn sehr fragwürdig das eingespielte Team für eine Verjüngung einzureißen, da man damit das Team vom Contenderstatus entfernt hat, dabei hätte man mit ein paar Veränderungen das Team zu einem ernstzunehmenden Contender machen können.

Das Gasol Re-Signing hat man mit dem Trade von Randolph und Allen auch riskiert, wenn da ein Contender wie San Antonio bei Gasol angefragt hätte, hätte er vielleicht auch weg sein können.

Und bei einer Franchise wie Memphis ist es fraglich wie positiv genau die Vertragssituation ist. Man hat nächstes Jahr sehr viel Capspace, aber auch sehr viel Konkurrenz auf dem Free-Agent-Markt. Da ist es mMn fraglich wie erfolgreich ein kleiner Markt wie Memphis da in der FA letztendlich agieren kann. Die Verpflichtung von 1 bis 2 größeren FAs ist da keineswegs vorprogrammiert.
In einigen Punkten verstehe ich die Kritik und dennoch würde ich den Schritt wieder machen. Es ist vielleicht Ansichtssache, aber die Grizzlies spielen nun schon 5 Jahre mit demselben Kader ohne wirklich Erfolg zu haben (1x Conference Finale, wo man ordentlich von den Spurs weggeputzt wurde) und ein Cut war meiner Meinung nach nötig, weil Allen und Randolph sicher nicht besser werden. Was bietet sich da besseres an als Postmonster Jefferson, Talent Vonleh und respektiv Anderson? Änderungen können positiv oder negativ sein. Wenn die Vertäge von Conley & Co nicht verlängert werden können, steht ein Rebuild mit massig Capspace an. Dann bieten sich 2 Wege entweder um Gasol bauen oder ihn traden, was sicher viele wertvolle Assets mit sich bringen dürfte. Naja ihr seht einfach nicht den genialen Plan dahinter. 8-) aber das ist ok, ich bräuchte auch noch mal 2 Saisons. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Bluejazz am 06.10.2015, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
bei Spofo PistolPete7

gtg-GM der Houston Rockets

Utah ♪azz Fan since 1996

Antworten