Diskussion zum Spielrahmen

Das Go-to-Guys.de Manager-Forenspiel zur NBA-Offseason
Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zum Spielrahmen

#251

Beitrag von lemanu » 26.05.2016, 00:28

uii also ich fände eine dauerhafte fortführung als nebenbeispiel schon sehr sehr geil!
(großes zittern um bosh und holiday! :D)
(eine fantasy draft kann es ja trotzdem wieder geben, wie gesagt my gm dauerhaft nebenbei)

aber ohne salary und free agency macht ein gm modus keinen sinn
ich wäre für folgende einfache lösung:

- free agents werden immer die spieler, die auch real FA werden

- der FA unter schreibt immer beim meistbietenden
bei einem patt gilt folgende tiebreaker 1. resign beim gm, 2. team zu dem der spieler real gewechselt ist, 3. reihenfolge im letzten powerranking (bestes team)

- man kann seinen capspace zu jedem zeitpunkt nur einmal verteilt haben (hat man zb 15 mio kann man nur entweder spieler A 15 bieten oder spieler B und C je 7,5)

- der FA unterschreibt wenn er auch real unterschrieben hat (bzw 1-2 tage danach man kann also noch bieten muss sich aber entscheiden ob man seine B lösung ziehen lässt, wenn sich die A Lösung real noch länger zeit lässt.)

- capregeln (ggf vereinfacht, am liebsten aber voll :twisted: ) gelten weiterhin

- die draftreihenfolge (ohne lottery) nach dem saisonergebnis der abstimmung hier
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Falke
Beiträge: 224
Registriert: 29.06.2015, 15:50
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk

#252

Beitrag von Falke » 26.05.2016, 15:30

Ein Problem bei den alten Teams wäre auch, dass wir dann 30 Leute brauchen, die langfristig dabeibleiben. Bei neuen Teams gehen zur Not auch weniger.
GtG-Fantasy League
Detroit Pistons

C R.Gobert/R.Williams/J.Henson
PF Mk.Morris/D.Powell/J.Jerebko
SF N.Batum/J.Winslow/S.Ojeleye/J.Jackson
SG K.Thompson/C.Lee/A.Harrison
PG G.Dragic/M.Smart/E.Payton/K.Thomas

Benutzeravatar
willis
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 405
Registriert: 14.04.2012, 14:41
Lieblingsteam: Jazz
Lieblingsspieler: Penny, Nash, Ginobili, Hayward, CP3
Wohnort: Gießen

#253

Beitrag von willis » 28.05.2016, 11:55

Sehr guter Vorschlag von Lemanu!
sportforen: NBAFan

GFL Team - Utah Jazz
PG: D.Collison, J.Bayless
SG: J.Harden, A. Burks, A.Afflalo
SF: G.Hayward, J.Parker, T.J.Warren
PF: D.Favors, J.Parker, E.Ilyasova
C: J.Embiid, R.Lopez, C.Aldrich

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#254

Beitrag von Matthias Holtermann » 28.05.2016, 15:39

lemanu hat geschrieben: - free agents werden immer die spieler, die auch real FA werden
Wenn wir unsere Vertragsstrukturen behalten ist das ja schwachsinn, weil wir bei vielen Spielern unsere eigenen Vertragslängen haben und die evtl. zu anderen Zeitpunkten FA werden.
lemanu hat geschrieben:- der FA unter schreibt immer beim meistbietenden
bei einem patt gilt folgende tiebreaker 1. resign beim gm, 2. team zu dem der spieler real gewechselt ist, 3. reihenfolge im letzten powerranking (bestes team)
Das wäre dann aber schon iwie langweilig wenn die Max-Player dann einfach alle bei ihren Teams bleiben. Das Interesse diese zu behalten wäre dann auch größer, weil es schwerer wäre an Fremde Max-Player zu kommen.
Der 2. Punkt wird auf Dauer für ein langfristiges Spiel auch blöd, weil die Teams früher oder später (bei den meisten eher früher :mrgreen: ) ganz anders aussehen werden. So würde es jetzt schon einen größeren Unterschied machen ob sich ein FA für die echten Celtics entscheidet oder für die Hardcore-Rebuild-Celtics aus der letzten GM-a-Team-Saison.
Den 3ten Punkt finde ich noch am geeignesten, aber auch der stellt faire CHancen in der FA hart in Frage, wenn das beste Team sich dann theoretisch auch noch den besten FA sichern kann (falls genug Capspace da ist).

Eine Idee, die Tiebreaker nahezu überflüssig machen könnte, wäre es das Maximal-Gehalt abzuschaffen und keine 0 am Ende von Salaries zu erlauben, was einen Patt sehr unwahrscheinlich macht.

Zu klären wäre allerdings was "meistbietend" bedeutet: Das meiste garantierte Geld insgesamt (über alle Vertragsjahre) oder das meiste garantierte Geld pro Jahr?
lemanu hat geschrieben:- man kann seinen capspace zu jedem zeitpunkt nur einmal verteilt haben (hat man zb 15 mio kann man nur entweder spieler A 15 bieten oder spieler B und C je 7,5)
Das würde die Flexibilität aber schon sehr einschränken, wenn es nicht erlaubt wäre allen Wunschkandidaten von Anfang an ein Angebot zu machen. Außerdem würde genau diese Regel einen unparteischen Auktionär erfordern, weil ich nicht gleichzeitig meine Gebote erneuern und eure auswerten kann. Wenn ich die Angebote dann auswerten müsste, dann müsste ich von Anfang an alle meine eigenen Prioritäten und möglichen Angebote schon nachweislich iwo dokumentiert haben.

Desweiteren stellt sich die Frage wie sich der Flair der Free-Agency verändert wenn alles nur noch vom Geld abhängt, ob es das dann noch Wert wäre so durchzuführen. Ich muss mir dazu nochmal weitere Gedanken machen, aber erstmal müsste sich dann die Mehrheit für eine Fortsetzung eines GM-a-Team mit vereinfachter FA aussprechen:

Für alte Teams (5): willis, stoeyrock, freiplatzzokker, lemanu, Sebastian
Für neuen Draft (4): Falke, Jonyo, Fabian, Evolution
Enthaltung (1): Matthias
Zuletzt geändert von Matthias Holtermann am 29.05.2016, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

Sebastian Seidel
Beiträge: 637
Registriert: 12.07.2014, 20:35

#255

Beitrag von Sebastian Seidel » 29.05.2016, 18:55

Ich würde auch lieber die alten Teams weiterführen

Benutzeravatar
willis
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 405
Registriert: 14.04.2012, 14:41
Lieblingsteam: Jazz
Lieblingsspieler: Penny, Nash, Ginobili, Hayward, CP3
Wohnort: Gießen

#256

Beitrag von willis » 29.05.2016, 21:51

Jonyo hat geschrieben:Ich wäre auch eher für einen neuen Draft. Dies wäre aber auch eher wegen meinem bescheidenen Abschneiden denke ich... :D
Das ist aber ein niederer Beweggrund ;)
sportforen: NBAFan

GFL Team - Utah Jazz
PG: D.Collison, J.Bayless
SG: J.Harden, A. Burks, A.Afflalo
SF: G.Hayward, J.Parker, T.J.Warren
PF: D.Favors, J.Parker, E.Ilyasova
C: J.Embiid, R.Lopez, C.Aldrich

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#257

Beitrag von Matthias Holtermann » 30.05.2016, 15:04

Ich muss sagen je länger ich darüber nachdenke, wie das werden würde, wenn nur das Geld darüber entscheiden würde wo ein Free Agent landet, desto schlechter finde ich die Idee.

Ich meine wie lächerlich wäre es zum Beispiel wenn sich ein Rebuild-Team als Meistbietender einen Nowitzki oder Wade als "Mentor" holt.

Eine Idee die ich schonmal hatte und die mir wieder einfiel, ist ein Agentensystem:

Jeder Teilnehmer könnte zum Beispiel 3 Free Agents betreuen (vorher bestimmt man z.B. 5 FAs die einen überhaupt nicht interessieren und per Auswahlverfahren werden die FAs dann verteilt). Die FA-Angebote würden dann an den Agenten geschickt werden, der dann für den Free Agent entscheidet. So wäre dann die Last der FA auf die ganze Teilnehmerschaft verteilt.

Falke hat geschrieben:Ein Problem bei den alten Teams wäre auch, dass wir dann 30 Leute brauchen, die langfristig dabeibleiben. Bei neuen Teams gehen zur Not auch weniger.
Ganz so schlimm war es ja nie wenn ein Team mal inaktiv war und ich oder ein anderer Interims-GM dann die Tradegeschäfte übernahm. Man müsste dann nur knallhart dahingehend verfahren: Wer über 1 Woche ohne Abmeldung inaktiv ist wird abgesetzt oder "suspendiert" und ein Interims-GM wird eingesetzt.

Das ein Teilnehmer 2 Teams übernimmt war z.B. bei Fabian vor 2 Jahren auch so gut wie kein Problem.

Also iwie würden wir es schon hinkriegen 30 Teams langfristig aktiv zu halten.

------------------------------------

Ich glaube aber das im letzten Jahr noch zuviele GMs unter der Annahme gehandelt haben, dass das Spiel nur das eine Jahr läuft oder sie nur das eine Jahr mitspielen, weil sie es aus den Vorjahren so gewohnt waren. Aber das wird dann wohl die Abstimmung zeigen:

Dauerhaftes GM-Spiel mit...

den alten Teams vom letzten Jahr (5): willis, stoeyrock, freiplatzzokker, lemanu, Sebastian
mit neuen Teams durch einen Draft (6): Falke, Jonyo, Fabian, Evolution, Coach K, Marc
Enthaltung (1): Matthias
Zuletzt geändert von Matthias Holtermann am 02.06.2016, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.

Jonyo
Beiträge: 341
Registriert: 28.07.2014, 23:13
Lieblingsteam: Cleveland Cavaliers, GSW
Lieblingsspieler: Kyrie Irving, Steph Curry
Lieblingsposition: PG

#258

Beitrag von Jonyo » 30.05.2016, 15:56

willis hat geschrieben:
Jonyo hat geschrieben:Ich wäre auch eher für einen neuen Draft. Dies wäre aber auch eher wegen meinem bescheidenen Abschneiden denke ich... :D
Das ist aber ein niederer Beweggrund ;)
Aber ein Guter! :D
PSN: |Jonyo|

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#259

Beitrag von SLB » 31.05.2016, 07:28

Auf dem Höhepunkt sollte man abtreten :)

Ich werde es zeitlich nicht schaffen diesen Sommer, egal welche Variante.
General Manager der ATLANTA HAWKS

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1360
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#260

Beitrag von Coach K » 02.06.2016, 15:08

Ich bin eher für eine neues Spiel. Obwohl mir mein Dallas Team im total Rebuild gefällt.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1208
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, FVV, Nick Anderson,

#261

Beitrag von Marc Petri » 02.06.2016, 15:22

Ich bin auch für ein neues Spiel.

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2602
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#262

Beitrag von Pillendreher » 04.06.2016, 13:17

Um was geht's hier nochmal? Draft oder GMAT?

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#263

Beitrag von Matthias Holtermann » 04.06.2016, 14:49

Pillendreher hat geschrieben:Um was geht's hier nochmal? Draft oder GMAT?
Geht darum, dass wir ein endloses GM-Spielchen beginnen/fortfahren wollen, dass dauerhaft nebenbei läuft. Und wir abstimmen ob wir die Teams aus dem letztjährigen GMAT nehmen oder ein neuen Draft als Ausgangspunkt nehmen. Nebenbei diskutieren wir auch über Änderung oder Abschaffung der Free Agency, da ich diese so wie in den letzten GMAT's nicht mehr machen werde.

----------------------------------------

Dauerhaftes GM-Spiel mit...

den alten Teams vom letzten Jahr (5): willis, stoeyrock, freiplatzzokker, lemanu, Sebastian
mit neuen Teams durch einen Draft (6): Falke, Jonyo, Fabian, Evolution, Coach K, Marc
Enthaltung (1): Matthias

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#264

Beitrag von lemanu » 04.06.2016, 16:11

uii also ich fände eine dauerhafte fortführung als nebenbeispiel schon sehr sehr geil!
(großes zittern um bosh und holiday! :D)
(eine fantasy draft kann es ja trotzdem wieder geben, wie gesagt my gm dauerhaft nebenbei)

aber ohne salary und free agency macht ein gm modus keinen sinn
ich wäre für folgende einfache lösung:

- free agents werden immer die spieler, die auch real FA werden

- der FA unter schreibt immer beim meistbietenden
bei einem patt gilt folgende tiebreaker 1. resign beim gm, 2. team zu dem der spieler real gewechselt ist, 3. reihenfolge im letzten powerranking (bestes team)


- man kann seinen capspace zu jedem zeitpunkt nur einmal verteilt haben (hat man zb 15 mio kann man nur entweder spieler A 15 bieten oder spieler B und C je 7,5)

- der FA unterschreibt wenn er auch real unterschrieben hat (bzw 1-2 tage danach man kann also noch bieten muss sich aber entscheiden ob man seine B lösung ziehen lässt, wenn sich die A Lösung real noch länger zeit lässt.)

- capregeln (ggf vereinfacht, am liebsten aber voll :twisted: ) gelten weiterhin
Mir ist noch eine praktikable Lösung eingefallen:

wie oben: FA werden FA wenn sie in der realen NBA FA werden (und haben dementspechend immer die gleiche vertragslänge wie real).
wenn ein FA in der NBA unterzeichnet hat man 2d zeit ihm ein angebot zu unterbreiten, nach dieser Zeit unterschreibt der FA beim meistbietenden. bei gleichstand stimmen die, die nicht für den spieler geboten haben für das attraktivste angebot (braucht etwas vertrauen in fairplay und objektivität..)

PS ich bin auch für neue teams, ob nach aktuellen kadern oder nach einer draft, zu haben. die frage ist aber dann wie bestimmt man die salaries? einfach einen draft mit den aktuellen verträgen durchführen? das fände ich auch sehr interessant
Zuletzt geändert von lemanu am 04.06.2016, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1360
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#265

Beitrag von Coach K » 06.06.2016, 17:10

lemanu hat geschrieben:
uii also ich fände eine dauerhafte fortführung als nebenbeispiel schon sehr sehr geil!
(großes zittern um bosh und holiday! :D)
(eine fantasy draft kann es ja trotzdem wieder geben, wie gesagt my gm dauerhaft nebenbei)

aber ohne salary und free agency macht ein gm modus keinen sinn
ich wäre für folgende einfache lösung:

- free agents werden immer die spieler, die auch real FA werden

- der FA unter schreibt immer beim meistbietenden
bei einem patt gilt folgende tiebreaker 1. resign beim gm, 2. team zu dem der spieler real gewechselt ist, 3. reihenfolge im letzten powerranking (bestes team)


- man kann seinen capspace zu jedem zeitpunkt nur einmal verteilt haben (hat man zb 15 mio kann man nur entweder spieler A 15 bieten oder spieler B und C je 7,5)

- der FA unterschreibt wenn er auch real unterschrieben hat (bzw 1-2 tage danach man kann also noch bieten muss sich aber entscheiden ob man seine B lösung ziehen lässt, wenn sich die A Lösung real noch länger zeit lässt.)

- capregeln (ggf vereinfacht, am liebsten aber voll :twisted: ) gelten weiterhin
Mir ist noch eine praktikable Lösung eingefallen:

wie oben: FA werden FA wenn sie in der realen NBA FA werden (und haben dementspechend immer die gleiche vertragslänge wie real).
wenn ein FA in der NBA unterzeichnet hat man 2d zeit ihm ein angebot zu unterbreiten, nach dieser Zeit unterschreibt der FA beim meistbietenden. bei gleichstand stimmen die, die nicht für den spieler geboten haben für das attraktivste angebot (braucht etwas vertrauen in fairplay und objektivität..)

PS ich bin auch für neue teams, ob nach aktuellen kadern oder nach einer draft, zu haben. die frage ist aber dann wie bestimmt man die salaries? einfach einen draft mit den aktuellen verträgen durchführen? das fände ich auch sehr interessant
Ich finde das ganze engt dann viel zu arg ein.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#266

Beitrag von lemanu » 07.06.2016, 13:38

Was wäre denn deine Vorstellung? einfach nur eine draft wie wir sie immer machen und diese dann weiter laufen zu lassen?

Ich fände es halt sehr sehr geil wenn wir eine praktikable Lösung finden mit salary cap regeln zu spielen.
Was Matthias vorgeschlagen hat (dass jeder 10-20 als Berater managed und diese Spieler halt dann nicht selbst bekommt wäre natürlich auch easy und erübrigt alle anderen regeln)
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1360
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#267

Beitrag von Coach K » 08.06.2016, 17:40

lemanu hat geschrieben:Was wäre denn deine Vorstellung? einfach nur eine draft wie wir sie immer machen und diese dann weiter laufen zu lassen?

Ich fände es halt sehr sehr geil wenn wir eine praktikable Lösung finden mit salary cap regeln zu spielen.
Was Matthias vorgeschlagen hat (dass jeder 10-20 als Berater managed und diese Spieler halt dann nicht selbst bekommt wäre natürlich auch easy und erübrigt alle anderen regeln)
Ich hätte kein Problem von ein paar Spielern der Manager zu sein und auch nicht ein zweites Team zu übernehmen. Solange es Spaß macht.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#268

Beitrag von Matthias Holtermann » 08.06.2016, 18:40

Coach K hat geschrieben:
lemanu hat geschrieben:Was wäre denn deine Vorstellung? einfach nur eine draft wie wir sie immer machen und diese dann weiter laufen zu lassen?

Ich fände es halt sehr sehr geil wenn wir eine praktikable Lösung finden mit salary cap regeln zu spielen.
Was Matthias vorgeschlagen hat (dass jeder 10-20 als Berater managed und diese Spieler halt dann nicht selbst bekommt wäre natürlich auch easy und erübrigt alle anderen regeln)
Ich hätte kein Problem von ein paar Spielern der Manager zu sein und auch nicht ein zweites Team zu übernehmen. Solange es Spaß macht.
Wenn ein Spieler mehrere gute Angebote erhält, man dann hart abwägen muss und dann iwen enttäuschen muss, dann macht es oft kein Spass ;) . Aber geteiltes Leid wäre in dem Fall 1 xtel vom Leid^^

Nehmen wir mal an wir haben so 20 aktive Manager, dann müsste jeder nur so 4 Spieler (pro Free Agency) übernehmen und dann könnte man das auch einteilen, so dass jeder z.B. nur 1 großen FA hat: 1 Top20 FA, 1 Top40 FA, 1 Top60 FA und 1 Top80 FA.

Wäre schon cool wenn wir da eine Lösung finden, wo wir alle Elemente von GM-a-Team erhalten können, ohne dass ich wieder die ganze Arbeit habe in der FA. Denn ich kann das bei einem langfristigen Managerspiel auch verstehen, das Payroll-Management und die Free AGency nicht fehlen sollten, damit es möglichst viel Spass macht.

Was die anfänglichen Teams angeht, bin ich weiterhin offen für alles:

Dauerhaftes GM-Spiel mit...

den alten Teams vom letzten Jahr (5): willis, stoeyrock, freiplatzzokker, lemanu, Sebastian
mit neuen Teams durch einen Draft (6): Falke, Jonyo, Fabian, Evolution, Coach K, Marc
Enthaltung (1): Matthias


Bei neuen Teams durch einen Draft wäre wohl die Übernahme der echten Verträge das sinnvollste falls man dann mit Salaries spielt.

Bei selbst zusammengedrafteten Teams wäre dann wohl nur der allgemeine anfängliche Tradedrang nach dem Draft kleiner, aber der Anfang natürlich umso spannender, denn einen Draft mit langfristiger Perspektive hatten wir so noch nicht.
Zuletzt geändert von Matthias Holtermann am 08.06.2016, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#269

Beitrag von Julian Lage » 08.06.2016, 19:28

Ich wäre auch wieder dabei, je nach Modus, Zeitplan usw. entweder als Spieler oder zur Unterstützung von Matthias.

Außerdem hätte ich noch eine Idee, die sowohl für Gerechtigkeit als auch für Arbeitsersparnis sorgt: Warum die FAs nicht einfach unter den höchstbietenden zufällig vergeben? Etwa mit dem Los-Tool für die Draftreihenfolge, dann ist das auch transparent.

Ansonsten wäre ich tendenziell für einen Neustart mit selbst zusammengedrafteten Teams. Das funktioniert glaube ich einfach besser, u.a. weil die Spielerzahl weniger wichtig ist und die Vergleiche mit der richtigen Liga weniger problematisch sind. Beispielsweise, dass der Spieler-Manager kaum von der Liga abweichen kann, ohne dass es gerechtfertigte Beschwerden gibt - was die Sache recht eintönig machen kann. Richtig fair ist es mit echten Teams sowieso nicht...


Als Summe daraus folgender Vorschlag: Alle Spieler, die noch über dieses Jahr hinaus einen Vertrag haben, werden z.B. 8 Runden ganz normal per Snake-Draft gezogen - aber mit dem Unterschied, dass sie ihren Vertrag behalten. Alle regulären Free Agents dieses Jahres und die nicht gedrafteten Spieler bilden dann den Pool, der nach o.g. Prinzip verteilt wird. Das müsste man vermutlich noch mit einem Rundensystem hinterlegen, damit klar ist, wann der Spieler wirklich unterschreibt, zum Beispiel: In einer Runde wird gelost, wenn mind. 5 Gebote da sind (z.B. zwischen allen, die maximal 5% vom besten abweichen). Alle unter 5 Geboten wandern in die nächste Runde. Jeder Spieler könnte pro Runde nur einmal seinen Cap Space ausschöpfen.
Das ist jetzt eine recht spontane Idee, so dass man an den Details vermutlich noch feilen muss. Aber an sich sollte es funktionieren.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Matthias Holtermann
Beiträge: 2675
Registriert: 20.07.2014, 20:42
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Aaron Gordon
Lieblingsposition: Stretch-5 Rim Protector ;)

#270

Beitrag von Matthias Holtermann » 08.06.2016, 22:08

Julian Lage hat geschrieben: Außerdem hätte ich noch eine Idee, die sowohl für Gerechtigkeit als auch für Arbeitsersparnis sorgt: Warum die FAs nicht einfach unter den höchstbietenden zufällig vergeben? Etwa mit dem Los-Tool für die Draftreihenfolge, dann ist das auch transparent.
Wäre sicherlich eine gute Idee falls man aus der FA eine reine Auktion macht. Dann auch mit so etwas wie einer Waiver Wire Liste, damit die, die einmal Glück hatten erstmal hinten anstehen.

Die Frage ist nur ob man am besten diese einfachere Auktionslösung nimmt oder iwie etwas mehr den Flair der richtigen FA erhalten kann, zum Beispiel mit mehreren Player-Agents. Denn rein mit Auktion wäre ein Tanking-Team ja in der FA zum Beispiel wegen dem Verlieren nicht benachteiligt, ja sogar eher bevorteilt, weil sie meistens mehr Capspace haben. Das könnte das Team-Building und den Flair der FA schon verändern. Fragt sich nur ob zum Guten oder zum Schlechten für das Spiel.
Julian Lage hat geschrieben:Ansonsten wäre ich tendenziell für einen Neustart mit selbst zusammengedrafteten Teams. Das funktioniert glaube ich einfach besser, u.a. weil die Spielerzahl weniger wichtig ist und die Vergleiche mit der richtigen Liga weniger problematisch sind. Beispielsweise, dass der Spieler-Manager kaum von der Liga abweichen kann, ohne dass es gerechtfertigte Beschwerden gibt - was die Sache recht eintönig machen kann. Richtig fair ist es mit echten Teams sowieso nicht...
Ich glaube auch das sich insgesamt mehr Leute für was Neues begeistern lassen, bei den alten Teams ist vl. der ein oder andere nicht so angetan.
Zudem wäre es sicherlich auch schöner wenn jeder Manager nur für 1 Team steht und man die Teams seltener neu besetzen muss.

Julian Lage hat geschrieben:Als Summe daraus folgender Vorschlag: Alle Spieler, die noch über dieses Jahr hinaus einen Vertrag haben, werden z.B. 8 Runden ganz normal per Snake-Draft gezogen - aber mit dem Unterschied, dass sie ihren Vertrag behalten. Alle regulären Free Agents dieses Jahres und die nicht gedrafteten Spieler bilden dann den Pool, der nach o.g. Prinzip verteilt wird. Das müsste man vermutlich noch mit einem Rundensystem hinterlegen, damit klar ist, wann der Spieler wirklich unterschreibt, zum Beispiel: In einer Runde wird gelost, wenn mind. 5 Gebote da sind (z.B. zwischen allen, die maximal 5% vom besten abweichen). Alle unter 5 Geboten wandern in die nächste Runde. Jeder Spieler könnte pro Runde nur einmal seinen Cap Space ausschöpfen.
Das ist jetzt eine recht spontane Idee, so dass man an den Details vermutlich noch feilen muss. Aber an sich sollte es funktionieren.
Draft der bestehenden Verträge und anschließende Auktion der diesjährigen FAs .... das wäre taktisch ja sehr anspruchsvoll und gefällt mir irgendwie die Idee :mrgreen: :tup:

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1360
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#271

Beitrag von Coach K » 09.06.2016, 07:58

Matthias Holtermann hat geschrieben: Draft der bestehenden Verträge und anschließende Auktion der diesjährigen FAs .... das wäre taktisch ja sehr anspruchsvoll und gefällt mir irgendwie die Idee :mrgreen: :tup:
Ich sehe es ähnlich, mir gefällt die Variante sehr, ist mMn der beste Vorschlag den wir für ein neues Spiel bis jetzt hatten. :tup:
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Stoeyrock
Beiträge: 419
Registriert: 18.05.2015, 16:09

#272

Beitrag von Stoeyrock » 09.06.2016, 12:19

Finde ich auch super. Mal was neues wo man auch viel ueberlegen muss
New York Knicks

C: Myles Turner / Julius Randle
PF: Kevin Durant / Thaddeus Young
SF: Joe Ingles / Josh Richardson
SG: Devin Booker / Eric Gordon
PG: Ricky Rubio / Spencer Dinwiddie

Benutzeravatar
Falke
Beiträge: 224
Registriert: 29.06.2015, 15:50
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk

#273

Beitrag von Falke » 09.06.2016, 12:22

Finde ich auch auch super.


Aber bitte nichts mit Losen bei den FAs. Sowas sollte nicht dem Zufall überlassen werden. Die Idee mit den Player-Agents klingt nach ner guten Lösung.
Zuletzt geändert von Falke am 09.06.2016, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
GtG-Fantasy League
Detroit Pistons

C R.Gobert/R.Williams/J.Henson
PF Mk.Morris/D.Powell/J.Jerebko
SF N.Batum/J.Winslow/S.Ojeleye/J.Jackson
SG K.Thompson/C.Lee/A.Harrison
PG G.Dragic/M.Smart/E.Payton/K.Thomas

Stoeyrock
Beiträge: 419
Registriert: 18.05.2015, 16:09

#274

Beitrag von Stoeyrock » 09.06.2016, 20:10

Ich glaube das braucht es dann nicht mal. Wenn wir wirklich einen Draft mit allen Verträgen machen bleiben ja nur die FA aus dieser Saison übrig und unsere Teams werden nicht so unterschiedliche Ziele haben wie die aktuellen NBA Teams, daher könnte man sogar fast sagen, dass die FA da landen, wo am meisten gezahlt wird. Mit acht festen Verträgen pro Team wird es ja kaum mehrere geben mit Max Capspace, so dass sich dies ganz gut verteilen sollte.
New York Knicks

C: Myles Turner / Julius Randle
PF: Kevin Durant / Thaddeus Young
SF: Joe Ingles / Josh Richardson
SG: Devin Booker / Eric Gordon
PG: Ricky Rubio / Spencer Dinwiddie

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#275

Beitrag von lemanu » 09.06.2016, 21:37

je mehr ich darüber nachdenke desto mehr reizt mich auch eine draft mit aktuellen verträgen.
denke am besten wäre das modell, dass alle spieler einem "agenten" zugelost werden der dann in ihrem sinne entscheidet.
normal ist da ja nicht viel zu tun außer halt FA entscheidungen (die meist ja eh monetär entschieden werden) und vlt no trade clause entscheidungen (Carmelo Anthony) :twisted:

boah ich freu mich schon mega drauf, hoffentlich ziehen wir das ein paar jahre durch :mrgreen:


wie sollen wir die rookie draft gestalten? fände es cool den gesondert vom großen snake draft durchzuführen (vlt nach einem powerranking vote nach der snake draft?)
PSN: Lem4nu-

Antworten